finanzen.net

Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

Seite 1 von 962
neuester Beitrag: 29.01.20 00:00
eröffnet am: 26.07.13 11:40 von: Scansoft Anzahl Beiträge: 24031
neuester Beitrag: 29.01.20 00:00 von: hellshefe Leser gesamt: 4445061
davon Heute: 80
bewertet mit 112 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
960 | 961 | 962 | 962   

26.07.13 11:40
112

12783 Postings, 5271 Tage ScansoftHypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

Ich habe mich in den letzten Monaten substantiell an Hypoport beteiligt. M.E. bietet die Aktie auf dem derzeitigen Niveau die reelle Chancen von nennenswerten Überrenditen in den nächsten 2-3 Jahren. Die Gründe für die Einschätzung stelle ich anschließend kurz dar und erläutere sie kurz:

1) Antizyklisches Investitionsmöglichkeit in der Finanzdienstleistungswirtschaft
Die Finanzdienstleistungswirtschaft in Deutschland befindet sich aktuell in der Krise, was man auch an den Aktienkursentwicklungen der Peers von Hypoport MLP, OVB und Aragon ersehen kann. Entsprechend sind die Bewertungen der dort operierenden Unternehmen allgemein depressiv mit teils einstelligen KGV´s. Da der Finanzdienstleistungsmarkt eher zyklisch verläuft deutet sich hier ein zyklischer Tiefpunkt an. Weiterer Vorteil von depressiven Marktstimmungen ist bekanntlich, dass nicht mehr zwischen guten und schlechten Unternehmen unterschieden wird (ähnlich wie in einer euphorischen Marktstimmung). Strukturell ist der Finanzdienstleistungsmarkt weiterhin ein Wachstumsmarkt, da die Marktmacht der Banken tendenziell sinkt und der Bedarf zur Altersvorsorge weiterhin hoch bleibt, da der Staat zunehmend seine Leistungsversprechen nicht mehr finanzieren kann. Im Vergleich zu Banken haben die Finanzdienstleistungsunternehmen den Vorteil im Hinblick auf die Assets deutlich transparenter zu sein und somit weniger unkalkulierbare Bilanzrisiken aufzuweisen. Für ein antizyklisches Investment insoweit ein interessantes Marktsegment.

2) Strukturell überlegendes Geschäftsmodell
Hypoport hat m.E. ein im Vergleich zum Wettbewerb strukturell überlegendes Geschäftsmodell, was dem Unternehmen ermöglichen wird auch in einem stagnierenden bzw. rezessiven Marktumfeld zweistellig organisch zu wachsen.
a) Allfinanzvertrieb Dr.Klein
Hypoport besitzt einen "normalen" Finanzvertrieb wie ähnlich z.B. AWD, OVB, Bonnfinanz, DVAG und MLP. Der Unterschied ist, dass dieser Vertrieb vollständig internetfokussiert und nachfrageorientiert ist. Dr. Klein berät, wenn eine Nachfragesituation beim Kunden vorhanden ist und "drückt"( in der Regel) keine ungewollten Produkte auf. Folge ist eine höhere Beratungsqualität und einhergehend eine relativ gute Markenreputation. Die notwendigen Leads werden sehr effizient über eigene Seiten (v.a. vergleich.de) im Internet generiert, wobei einfache Produkte über den Telefonvertrieb und komplexe Produkte über den Filialvertrieb verkauft werden. Im Unterschied zu reinen Onlinevertrieben wie Check24 und finanzen.de verfügt Dr.Klein auch über ein "Offline" Filialvertrieb der als Franchisemodell betrieben wird, was dem Unternehmen eine kapitalschonende Expansion in diesem Bereich ermöglicht. Dies zeigt, dass Dr.Klein im Gegensatz zu den vorgenannten Strukurvertrieben bei entscheidenen Elementen anders (m.E. besser) organisiert ist. Dieses "neue" Geschäftsmodell des Vertriebs scheint sich auch verstärkt in der Branche durchzusetzen, da Dr.Klein für sein Modell seit Jahren neue Berater gewinnen konnte, während bei fast allen Vertrieben diese Kennziffer rückgängig ist. Mit steigender Beraterzahl steigt bekanntlich auch die Vertriebsmacht und damit einhergehend der Wert des Vertriebes.

b) Europace
Das interessanteste Asset von Hypoport ein Europace. Ein Marktplatz für Finanzprodukte, der als Cloudsoftwarelösung bei Vertrieben und Produktgebern platziert wird. Dieser Marktplatz ist in seiner Konzeption einzigartig in Deutschland und wird über Finmas und Genopace aktuell auch im Sparkassen und Genossenschaftsbankensektor platziert. Der Marktplatz ermöglicht einen sehr effizienten Vertrieb bzw. die Abwicklung von Finanzierungsprodukten und scheint ein Marktbedürfnis zu befriedigen. Jedenfalls steigen die Umsätze auf dieser Plattform kontinuierlich an und haben zuletzt 2012 ein Volumen von 28 Mrd. erreicht. Insofern kann man nunmehr feststellen, dass sich diese Geschäftsidee bzw. dieses Geschäftsmodell in Deutschland durchgesetzt hat. Gerade bei neuartigen Geschäftsmodellen besteht regelmäßig die Gefahr, dass diese scheitern. Dies sehe ich bei Europace nicht mehr, da der erreichte Track Record eine beeindruckende Sprache spricht. Sobald sich eine Plattformlösung durchsetzt, proftiert der Inhaber dieser Plattform von zwei positiven Effekten. Dem Marktplatzeffekt und den hohe Grad an Skalierbarkeit( vgl. Ebay). Beide Effekte werden in den nächsten Jahren immer deutlicher hervortreten, da bislang die Investitionen in dem Plattformaufbau im Vordergrund standen, die bis dato schon über 50 Mill. EUR (mehr als die aktuelle Marktkapitalisierung) betragen haben (aufgrund der Höhe der bislang geleisteten Investitionen sehe ich auch das Replacementrisiko durch Wettbewerber als gering an). Die "Erntezeit" bei Europace beginnt also erst langsam.
c) Maklertätigkeit für die Wohnungswirtschaft
In seinem dritten Geschäftsbereich ist Hypoport als Makler in der Wohnungswirtschaft tätig. Nach eigenen Angaben ist man hier Marktführer. Dies kann ich nicht verifizieren, allerdings generiert Hypoport hier seit Jahren kontinuierlich Ebitmargen von 30%, so dass hier offenbar ein Wettbewerbsvorteil gegeben ist.

Zu der zugegeben schwierigen und strittigen Frage der Bewertung des Unternehmens nehme ich im Verlauf der kommenden Tage nochmal gesondert Stellung.  
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
960 | 961 | 962 | 962   
24005 Postings ausgeblendet.

28.01.20 16:58
1

631 Postings, 1644 Tage RisikoklasseFINMAS Angebotspalette

Was seitens der Hypoport SE bereits kommuniziert wurde, ist dass die 'finmassische' Angebotspalette ausgedehnt werden wird. Beispielsweise hinein in den Versicherungsbereich.
Und über EUROPACE werden bereits heute Ratenkredite und Bausparverträge erfolgreich vermittelt.
Ziemlich sicher bin ich mir, dass in der Klosterstrasse gelegentlich auch über eine Zinsplattform nachgedacht wurde/wird. Technisch im Vergleich zur Immobilienfinanzierung simpel. Deswegen bespielen letztlich viele dieses Feld.  

28.01.20 17:00

317 Postings, 510 Tage Hein_BlödHeute wie schon

in den letzten Tagen wiederholt bemerkenswerte Stückzahlen, die da über die Theke gehen
vg    

28.01.20 17:05

317 Postings, 510 Tage Hein_Blöd@Risikoklasse

Verstanden. Aber ich weiss nicht, ob das ein relevanter Markt ist in diesem weltweiten Dauerniedrigzinsumfeld und die Hypo so etwas auf dem Radar hatte.
Ich kann mir aber auch vieles andere nicht vorstellen und bin kein Bankexperte.
Die Vorpommener testen wahrscheinlich einfach mal, ob das Ganze überhaupt zum Fliegen kommt.  

28.01.20 17:10
5

1968 Postings, 7359 Tage NetfoxAd hoc: Hypoport AG: Hypoport AG veräußert eigene

eigene Aktien zur Finanzierung weiterer Akquisitionen!

Na sowas! Bin neugierig, wieviel da auf den Tisch gelegt wurde- und vor allem für was!laugthing

 

28.01.20 17:24
6

595 Postings, 1849 Tage sirmikeNur 30.000 Aktien

ergeben ja kaum mehr als 10 Mio. Euro. Die InterHyp wirds also nicht sein. =)  

28.01.20 17:29

2570 Postings, 897 Tage CoshaDurchschnittspreis

müßte so bei 40 ? liegen, also einige Millionen Gewinn gemacht,die man jetzt für was Gescheites ausgibt.
Nicht schlecht,bin aber auch auf das Target gespannt.

Und nebenbei mal eben Institutionelle gefunden die das Paket kaufen,sollte im Corona Wahn alle Kleinanleger beruhigen die einen Verkauf in Erwägung gezogen haben.  

28.01.20 17:31

317 Postings, 510 Tage Hein_BlödUnd was macht der Kurs

mit so einer Meldung?  

28.01.20 17:42
5

631 Postings, 1644 Tage RisikoklasseBin überrascht!

Die Übernahme der Deutschen Bank stand doch erst für 2028 an. Und für meine Zinsplattform ist nun natürluch kein Geld mehr da.  

28.01.20 18:19
1

100 Postings, 1005 Tage homerun66Hmm,

erst die (etwas eilige?) Umwandlung in eine SE und zeitnah die Geldbeschaffung für künftige Übernahmen. Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen! Vielleicht erklärt das ja den fulminanten Kursanstieg? HR66  

28.01.20 18:29

2657 Postings, 2302 Tage Benz1Bin bissle irritiert

irgend etwas stimmt nicht mit den Kurs, laut Anzeige Tagestief bei 319 Euros und vorher gegen 18 Uhr war der Kurs bei mir 315 Euros........  

28.01.20 18:32

2570 Postings, 897 Tage CoshaBei mir stimmen die Daten

314,50 ? Xetra
313,50 ? Tradegate als Tagestief  

28.01.20 18:34
2

2570 Postings, 897 Tage CoshaUnd damit dürfte die Korrektur

auch schon wieder abgeschlossen sein.  

28.01.20 18:37

2726 Postings, 3675 Tage JulietteInteressanter Gedanke, homerun

...die SE als führende europäische Rechtsform stärkt die Wettbewerbsposition und mit der neuen Gesellschaftsform kann man zukünftig noch besser Wachstumspotenziale nutzen... und man hat eine höhere Attraktivität der Aktie für internationale Investoren...
 

28.01.20 18:41

1388 Postings, 1560 Tage unratgeberDer Verlauf

heute tagsüber und jetzt nachbörslich ist nichts für schwache Nerven.

Na, sind noch alle in der Hängematte? :-)  

28.01.20 18:46

1143 Postings, 829 Tage irgendwieWo sollten

wir denn sonst sein.

Wäre zwar fast rausgefallen da sie etwas mehr als sonst geschwankt hat aber habe dann mitbekommen dass draussen ein Unwetter mit Blitz und Donner für kurze Zeit war. Wird wohl daran gelegen haben.  

28.01.20 18:47
3

1968 Postings, 7359 Tage NetfoxNur wenn Honig gut geschleudert

wird, gibt's Qualitätshonig - nicht wahr, Biene...:)  

28.01.20 19:08
2

163 Postings, 1149 Tage Biene6Honig

Wenn ich jetzt in den Spiegel schaue , erkenne ich mich kaum wieder !  

28.01.20 19:09

163 Postings, 1149 Tage Biene6Honig

was für eine Überraschung !!!  

28.01.20 19:12

173 Postings, 5127 Tage Boarder66Hat mich kurz

aus der Hängematte geschleudert um dann mit "Turbogeschwindigkeit" zu schaukeln :)

Gruß
Boarder  

28.01.20 21:01
1

5 Postings, 973 Tage bb_boaty...Korrketur abgeschlossen...

... da bin ich mir nicht so sicher. Nach dem Anstieg von > 100% im letzten Jahr haben wir noch nicht mal 10% abgegeben. Das Marktumfeld ist auch alles andere als berauschend. Allerdings hatte ich im Laufe des Tages schon mit dem gedanken gespielt, meine Position etwas auszubauen (= nachkaufen).
Die Nachricht, dass Hypoport selbst Aktien verkauft, bestärkt mich in dem Gedankengang.
Schließlich ist es egal, ob ich bei 315, 310, 305 oder gar 280 kaufe, wenn ich langfristig unterwegs bin und an di 450 zum Jahresende glaube ;-)  

28.01.20 22:49

546 Postings, 1804 Tage hellshefe@HeinBlöd

Kann dir leider keine grünen Sterne mehr verpassen (Schwarze wären schon möglich, haste aber nicht verdient), mußt erst woanders welche einsammeln.

(Off Topic): Wirecard habe ich auch schon 'ne Weile, aber seit über einem Jahr lese ich die Threads nicht mehr, sind echt grausig.
(Topic On): Solange unser Oberguru noch da ist und für Ordnung sorgt, ist das einer der besten Threads bei Ariva.
Gestern habe ich besorgt gesehen daß die Sperrung für einen der beiden ausgelaufen war, aber heute ist wieder alles in Ordnung. Also pflegt er seinen Diskussionsfaden immer noch, und ich hoffe er wird das auch bis zur Dausend machen.

Auf dich freue ich mich auch auf der HV im Mai. Soll ich dir ein lauwarmes Oettinger mitbringen? Dann kannst du mit Netfox Brüderschaft trinken  

laugthing





 

28.01.20 22:55

546 Postings, 1804 Tage hellshefe@homerun#24015

Zur 'etwas eiligen' Umwandlung in eine SE habe ich auf der AoHV nachgefragt und die Antwort im AoHV Bericht gepostet. Siehe: https://www.ariva.de/forum/...rtrieb-2-0-485563?page=956#jumppos23905  

28.01.20 23:38

317 Postings, 510 Tage Hein_Blödwarmes Oettinger

danke für das feine Angebot, hellshefe. Aber wir trinken doch sicher standesgemäß Berliner Weisse mit Schuß? Jetzt bin ich doch mal gespannt, wo der Kurs morgen einsteigt. Gute Nacht  

28.01.20 23:52

546 Postings, 1804 Tage hellshefe@Cosha

Korrektur abgeschlossen?

Das war doch keine Korrektur. Der Kurs ist am Fallen und hat damit noch nicht aufgehört. Nur weil ein paar Stücke für 315,- ? den Besitzer gewechselt haben und der Kurs sich  im Dezember zwei Wochen zwischen 310,- und 315,- ausgeruht hat (was man als Unterstützung(chen) sehen kann?

Wenn der Kurs ab morgen wieder steigt, war das ein leichtes Schaukeln der Hängematte.

Eine ordentliche Korrektur könnte meines Erachtens bis zur unteren Linie des seit einem Jahr bestehenden Aufwärtstrends gehen. Und die liegt bei ca. 270,- ?. Sollte diese durchbrochen werden, gibt es eine ernstzunehmende Unterstützung bei 260,- ?.

Dann heißt's wieder


Huiii ...

 

29.01.20 00:00

546 Postings, 1804 Tage hellshefeNee, nee, nee

Standesgemäß heißt für uns beide auf berlinerisch: Ein "Hellet Hefe" cool

Gibt's auch in Bärlin. Nur muß Netfox dann sein lauwarmes Oettinger alleine trinken.

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
960 | 961 | 962 | 962   
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: diplom-oekonom, Libuda

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
SAP SE716460
Varta AGA0TGJ5
Lufthansa AG823212
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
Amazon906866