finanzen.net

Inbev kaufen?

Seite 4 von 5
neuester Beitrag: 02.08.19 09:18
eröffnet am: 12.11.08 11:48 von: h0h0 Anzahl Beiträge: 120
neuester Beitrag: 02.08.19 09:18 von: OGfox Leser gesamt: 49943
davon Heute: 12
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5  

25.10.18 09:33

578 Postings, 5008 Tage kai100@Bad Boy

Ein Invest hatte ich mir auch überlegt, aber noch vor der Divi und Zahlen, aber der Drops ist gelutscht.
Dann vllt irgendwo bei 60? für die Zukunft investieren.

Gedanken: Wenn man bei dem Sommer inkl. WM nicht mehr Geld verdient, dann ist was faul.  

25.10.18 09:52
1

20 Postings, 656 Tage stksat|229123610nicht lustig - ich halte sie die BUD

Das war wirklich keine gute Nachricht, und ist natürlich eine Kapitulation des Managements, wenn sie die selbst gesteckten Ziele nicht erreichen (keep slowly growing the dividend...).
Dzt rechne ich ein P/E von ca 16-17 aus, Divi von 2,7 % (1,8€ Divi in 2 Zahlungen /66€ dzt Kurs)
nicht berauschend das ganze. Aber wohl auch kein toller Zeitpunkt um auszusteigen... ich halte diese freudlose Aktie halt weiter, und hoffe im nächsten Jahr auf bessere Performance der Firma (damit meine ich die Firmenzahlen, die ich à la long wesentlich wichtiger finde als kurzfristige Aktienkursschwankungen)
Allen investierten gutes Investing, und heute abend ein Bierchen zur Beruhigung..  

25.10.18 09:53
1

269 Postings, 697 Tage ggman_ich bin

von den Zahlen jetzt auch ein wenig überraschz, finde es jedoch sehr vernünftig die Dividende zu kürzen, damit man mehr in die Zukunft und Schuldnabbau stecken kann.
Bei 65 ? wäre man momentan bei 2,7% Divirendite. Ich habe meine erste Position vor ca. 2 Monaten bei 78 ? aufgebaut und und bin froh dass ich es biher noch nicht getan habe. Nun ergibt sich m.E. eine gute Gelegenheit ein grunsätzlich solides Unternehmen günstiger zu erwerben, man darf nicht vergessen, vor noch nicht allzulanger Zeit standen wir bei 120 ? *puh*.

Man kann ja immer in kleineren Tranchen nachkaufen, so mache ich es, um nicht seine gesamten Rücklagen/Cash zu verpulvern.

Mal schauen wie es in 2 Jahren aussieht.  

25.10.18 10:05
1

68 Postings, 1121 Tage Bad Boy 86AB

Aktuell ist mir die Dividende etwas zu wenig. Plus Quellensteuer.
Außerdem verstehe ich nicht, warum das Ergebnis zurück geht.

Wird jetzt weniger Bier getrunken oder ist das Managment nicht in der Lage?  

25.10.18 10:13
2

790 Postings, 2991 Tage G.MetzelFrage ich mich auch

Es war durchaus bekannt, dass in den Industrieländern der Bierverbrauch insgesamt sinkt und zunehmend mehr im Hochpreis- bzw. Craftbiersegment getrunken wird, wo InBev nicht gut positioniert ist.

Dieses Quartal hatte mit Sportereignissen und Dauersommer in wichtigen Biernationen (inkl weiten Teilen der USA) trotzdem Potential stark zu sein.

Dass das nicht der Fall war, alarmiert mich schon. Andererseits will ich auch eine im Kern konservative und sichere Divi-Aktie (naja, jetzt nicht mehr so ganz), nicht mit 25% Verlust verkaufen. Alles doof gerade.  

25.10.18 10:23
1

68 Postings, 1121 Tage Bad Boy 86AB Ausschütungsquote

Weiß jemand wie hoch das Payout Ratio bei aktuell AB ist?
Durch die Übernahme ist es schwer zu nachvollziehen.

Vor der Übernahme war diese ok.  

27.10.18 14:40
2

908 Postings, 2024 Tage OGfoxzukünftige Ausschüttungen

Wenn ich das ganze richtige nachgelesen habe, dann hätte auch dieses Jahr der Gewinn pro Aktie ausgereicht um sowohl schulden, als auch eine hohe Dividende zu zahlen. Allerdings ist es ein Unternehmensziel von abinbev immer wieder kleine Übernahmen durchzuführen und dafür muss halt auch cash vorhanden sein.

Ein Großteil der Schulden dürfte in Dollar aufgenommen worden sein, daher macht das Management aus meiner Sicht genau den richtig schritt und baut schulden ab. Dadurch wird die zukünftige Zinslast kleiner und der Gewinn pro Aktie deutlich höher.

Ich gehe darauf auch in meinem letzten Blogartikel von gestern ein.

Ich werde in den nächsten Monaten meine Position hier weiter ausbauen und denke dass wir in zwei bis drei Jahren eine höhere Dividende haben als im Geschäftsjahr 2017.

hier der Artikel.
https://budgetvision.de/dividendendepot/

 

01.11.18 11:45

908 Postings, 2024 Tage OGfoxnachgekauft

ich habe mir heute mal 8 weitere Aktien zu 66,70 ins depot gelegt und damit meinen bestand auf 15 vergrößert.

Ich bin gespannt, zu welchem kurs ich nächsten monat kaufen "darf".
 

01.11.18 12:25
3

591 Postings, 3685 Tage fidelity1Das erklärt

den heutigen Kursanstieg.  

19.11.18 09:59

171 Postings, 3327 Tage Christian GriesbaNachkauf

Hallo zusammen,

ich vertraue der Firma und bin nun mit der dritten und letzten Charge investiert.
erster EK: 98,19€
zweiter EK: 84,48€
dritter EK: 65,52€
Durchschnittlicher EK: 78,02€ - dies entspricht nun 35% unter ATH bei 120€

Allen Investierten viel Glück und fleißig konsumieren :)

Gruß,
Christian  

19.11.18 16:19
1

199 Postings, 490 Tage dav1dBin jetzt auch dabei :)

Meine Denkweise:

Übernahme war teuer, stark verschuldet aber um die Kreditwürdigkeit nicht zu verlieren A- glaub? werden die schon sehr rasch Schulden abbauen. Zins steigt in USA 2019, wäre Russ. Roullette ... Die Übernahme haben die gut verdaut. Der Kurs idt genug gefallen, die Risiken inzwischen ausreichend eingepreist!

Wegen der Marktdominanz dürfte wohl kaum eine Kartellbehörde dem Konzern weitere Übernahmen erlauben!? Zb Heineken Übernahme?

Anteil nichtalco. und reduzierte alco. Getränke soll von 8% auf 20% bis 2025 steigen.

Ebenso werden die Marketingaktivitäten stark ausgeweitet.


 

26.11.18 07:54

908 Postings, 2024 Tage OGfoxÜbernahmen und Schulden

das Thema Schuldenabbau wurde hier schon oft besprochen die wichtigsten beiden Gründe für den starken Fokus auf den Schuldenabbau sind aus meiner Sicht:

1: Eine Schuldenspirale wie Griechenland (überspitzt) zu vermeiden. Sollten die Zinsen für ABinBev nur um wenige 0,XX % steigen kann dies jährliche Mehrausgaben von einigen 100 Mio bedeuten und damit einem abwerten der Bonität. Dies führt zwangsläufig zu noch höheren Zinsen und noch mehr Zinsausgaben.

2: Übernahmen wie Heineken wird man sicherlich von keiner Behörde mehr genehmigt bekommen. Allerdings zeichnet sich ABinBev nicht nur durch mega Übernahmen aus, sondern übernimmt auch konstant kleine und zum teil auch sehr lokale Brauereien. Dadurch wird in bestimmten Gebieten die
Preissetzungsmacht noch mehr gesteigert.

Für mich sind die nächsten zwei Jahre und das senken der Schulden wichtig für die zukünftige Kursentwicklung.

--------------------------------------------
Aktien mit 50 Jahre Dividendenwachstum und wie sich der Kurs entwickelte.

 

07.12.18 20:34

1499 Postings, 814 Tage LupinBruch der 65

Mit dem Bruch der 65er Marke sind nun erstmal tiefere Ziele auf dem Plan. Ich glaube die 6x sind bald Geschichte.

Die aktuelle Börsenentwicklung sollte InBev aber in die Hände spielen, lässt sich doch nur noch mit viel ertragen...  

07.12.18 20:34

1499 Postings, 814 Tage Lupinmit viel Gerstensaft

07.12.18 20:36

1499 Postings, 814 Tage LupinAusbruchsniveau 2012

Die 52 Euro aus 2012 werde ich zum Nachkauf nutzen. Habe ich mal bis 01.02.19 eingegeben. Wird bestimmt bedient...  

11.01.19 11:14

1499 Postings, 814 Tage LupinSchade

ich hätte nicht gedacht das inbev nochmal wieder kommt aber heute dick im plus.
Da habe ich meinen Nachkauf wohl zu niedrig angesetzt.

Naja nicht traurig sein, kommen auch hoffentlich nochmal niedrigere Kurse ;-)  

11.01.19 13:27

908 Postings, 2024 Tage OGfoxbillig kaufen

ich persönlich bin sehr gespannt ob ABinBev dieses Wochenplus von 12 % über die nächsten Wochen halten kann oder es nur ein kurzer push ist.

persönlich werde ich hier nicht weiter aufstocken sondern eher andere Konsumaktien dazu kaufen.

---------------
Mein Depotjahresabschluss.

 

15.01.19 10:57

908 Postings, 2024 Tage OGfoxgute Nachrichten

leider ist dieser Artikel nur auf Englisch erschienen
https://in.reuters.com/article/us-ab-inbev-asia/...kers-idINKCN1P512W

Die Kernaussagen darin bestätigen mich aber in meiner Investmententscheidung, dass ich AbinBev in mein Depot genommen hat.

Die Fakten zusammengefasst:

- Es sind aus verschiedenen Ecken Gerüchte zu hören gewesen, dass AbinBev Teile seines Asien Geschäfts an die Börse bringen möchte
- Nach unterschiedlichen Schätzungen würde man dadurch Einnahmen zwischen 2-5 Mrd Dollar in die Konzernkassen holen und die Schulden senken
- Der Verschuldungsgrad lag Ende 2018 beim 4,7 fachen, soll Ende 2019 auf das 4,3 fache und 2020 auf das 3,7 fache sinken
- Ebenfalls wird geschätzt, dass AbinBev unterschiedliche Schuldverschreibungen mit einer Fälligkeit zwischen 2021 und 2026 zurückkauft und dadurch die Schulden um bis zu 16,5 Mrd senkt.
- Da unsere AbinBev in den letzten Jahren immer sehr übernahmeeifrig war wird davon ausgegangen, dass man die Schulden mit so einem Tempo abbaut um zukünftig weitere Konzerne zu übernehmen.

---------------
Meine Dividendeneinnahmen für das Jahr 2018 im Überblick.

 

17.01.19 14:33

2917 Postings, 1078 Tage Tom1313Wenn man bedenkt

wie viel Geld man in die Hand nehmen will, um seine LKW Flotte auf H2 umzustellen, kann man wohl davon ausgehen, dass die Verschuldung nicht so schnell sinken kann.

Tendiere hier auch eher weiter für short.  

05.02.19 16:25
1

199 Postings, 490 Tage dav1dEure

Tendenzen und Vorhersagen bislang: ungenügend

Heute kratzen wir an der 70er EUR Marke -_-
 

28.02.19 10:18

908 Postings, 2024 Tage OGfoxAussichten

unser Bierbrauer erwartet nach dem letzten schwachen Jahr nun ein deutliches besseres. Bis zu 5 % soll der Umsatz in diesem Geschäftsjahr anziehen. Sollte es zu diesem Umsatzanstieg wirklich kommen wird es für uns interessant sein, wie stark der höhere Umsatz auch unseren Gewinn erhöht. Denn dadurch würde man in der neuen Entschuldungspoltik des Konzerns auch einen Schritt weiter kommen und evtl auf Sicht von 2-3 Jahren den Weg für Dividendenerhöhungen frei machen.

Intraday sorgt die Meldung zumindest für einiges an Nachfrage und die Aktie steigt deutlich. Für langfristige Anleger bleibt  es nun spannend ob der Anstieg, welcher nun schon seit Ende Dezember läuft weiter Anhält und man ein wenig mehr positive Fantasie in die Aktie bekommt.

--------

Erfahre hier, welche Aktien aus meinem Dividendendepot ebenfalls ein positives Geschäftsjahr gemeldet haben.

 

01.03.19 13:30

199 Postings, 490 Tage dav1dzieeeeeeeh :-)

sieht heute gut aus zum WE.

Wir kratzen an der 72-er Marke.

Ist hier noch jemand drin?  

01.03.19 14:32

591 Postings, 3685 Tage fidelity1Ja ich

leider schon ein bisschen zu lange.  

02.03.19 13:30

171 Postings, 3327 Tage Christian GriesbaBin auch noch drin...

... und hoffentlich für noch gaaanz lange.
Bin mir sicher, dass wir in ein paar Jahren wieder dreistellig sein werden und die Dividenden dann auch wieder bei 3-3,60€ sein werden.
 

02.03.19 15:08

1499 Postings, 814 Tage LupinSchade...

... Hatte ja auf 52 gehofft lange den NK drin gelassen ist aber nur bis 56 gefallen - jetzt habe ich zu wenige Stücke um den jüngsten Anstieg genießen zu können ;-(  

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
PowerCell Sweden ABA14TK6
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
TUITUAG00
Infineon AG623100
Lufthansa AG823212