finanzen.net

Gazprom 903276

Seite 1962 von 2001
neuester Beitrag: 04.06.20 23:24
eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 50006
neuester Beitrag: 04.06.20 23:24 von: Lucky79 Leser gesamt: 10185346
davon Heute: 253
bewertet mit 112 Sternen

Seite: 1 | ... | 1960 | 1961 |
| 1963 | 1964 | ... | 2001   

30.03.20 10:48

709 Postings, 221 Tage tseo2Mir scheint es derzeit

vollkommen unmöglich,  irgendwelche auch nur halbwegs wahrscheinlichen Entwicklungne Vorherzusagen.

wie lange  das nu angesagte Gaspreis dunping  anhaltne wird,  und wieviele Marktanteile Gazprom sich dadurch sichern kann,  weiß kein Mensch.

Selbst wenn man  speziell den USA  damit massiv schaden würde,  und sich die Schuldentürme dort bis zum Mond  ausdehnen  dürften,  muss das ja keine positiven wirkungen auf die aktinkurse  von GP  haben....oder auch alle anderen Aktien.

Statt jetzt weltweit  irgendwie zu versuchen,  die wirtschaft zu retten,  koch tjeder sein Süppchen,  und will niemand die Schuld an Desaster übernehmen.
Das wird jetzt alles auf den Virus geschoben.

Womit der andere Punkt der absoluten Unberechenbarkeit   genannt ist.

Niemand weiß  verlässlich,  wieviele Menschen tatsächlich  bereits erkrankt sind  oder waren.
Man kennt ja nur die Zahlen derer,  die man ween   Nachverfolgung   oder schwerem Verlauf  untersucht hat.
Es könnten auch 100  oder 500mal soviele bereits erkrankt  (gewesen)  sein.
Das sieht man auch an den untershciedlichen Sterequoten bezogen auf die bestätigten   Infektzionszahlen je Land.

Deshalb kann auch niemand sagen,  wie lange das Elend Virus noch dauern wird,  und ebensowenig,   wieviele Infizierte   es nicht überleben werden.
Man kennt ja die Zahl der infizierten garncht...

Also haben wier die unbekannte Virus,   die Bekannte gigantische  "Schulden".  zusätzlich zu der bereits vorhanden Überschuldung....

Das einzige,  was gewiss sein dürfte ist,  dass die Leute auch in zuknfnt    Heizen  werden,  Strom verbrauchen werden,  der noch Jahrzehnte aus Gas kommen wird,  und sie werden weiterhin mobil mittels auto bleiben wollen -  wenn sie es bezahlen können.

Gazprom  wird es jedenfalls überleben.  Frage   mich nur,  ob Putin villecht auf die Idee kommen könnte,  GP  zu verstaatlichen,  falls es zu lange zu stark bergab geht mit der Wirtschaft?

Ansonsten  sieht es fpr Gazprom verglichen mit sehr sehr vielen anderen  Unternehmen  langfristig  doch sehr gut aus.

Ich frage mich nur,  wie weit der Preis noch fallen könnte,  bevor die Inflation einsetzen wird.....
Und die dürfre angesichts der vielen neune schulden unabsehbarer Höhe eigentlich unausweichlich  vor der Tür stehen.

Hab ich was flach eingeschätzt?


 

30.03.20 11:50
3

2065 Postings, 3223 Tage xraiCorona Entwicklung

also ganz so mit der Stange im Nebel stochern wir dann doch nicht.
Ich habe mal versucht aus den gemeldeten Zahlen, Statistiken, und Projektionen
einen Sinn und grobe Vorhersagewahrscheinlichkeiten herzuleiten.

Nachdem die Zufallstests aus Island halbwegs verlässliche Zahlen zur Dunkelziffer hergeben, ergibt sich
auch ein etwas weniger getrübtes Bild.
In Island wurden ca. 1 % der Bevölkerung ausgemacht, die mit dem Virus infiziert sind, aber davon
nichts wussten, bzw. nur eine leichte Erkältung vermuteten. Evtl. waren bereits ein weiterer Prozent
der Bevölkerung vorher infiziert, aber nicht mehr nachweisbar, zusätzlich die vermuteten und dann
bestätigten Fälle.

Danach ist davon auszugehen, daß die Dunkelziffer in Deutschland ungefähr beim Faktor 2 bis 5 liegt.
In Italien möglicherweise sogar beim Faktor 20.
Hier ist es wohl besser von den Sterbefällen auszugehen, da sehr unterschiedliche Testkapazitäten in
den verschiedenen Ländern zur Verfügung stehen.
Eine sehr gute Erkenntnis ist, daß das Virus, zumindest kurzfristig, nicht viel mehr Menschen tötet als eine
Grippe-Epidemie, nur leider kann man sich impfen lassen.

Bei einer Verdoppelung der Fallzahlen von aktuell alle 7 Tage, bei andauernder Quarantäne Tendenz weiter sinkend,
und bei einer erforderlichen Durchseuchung von ca. 10 bis 20 % um das Virus in Schach zu halten, bzw. ausschleichen
zu lassen, wird es voraussichtilich weitere 4 bis 6 Wochen dauern bis man anfangen kann die Einschränkungen
kontrolliert zurück zu fahren, ohne das Gesundheitssystem zu überlasten.

Wie ich schonmal schrieb bleibe ich bei meiner Einschätzung von einigen 10.000 Toten in Deutschland über
das Jahr, also ähnlich eines sehr starken Grippe-Jahres, mit dem Unterschied, daß die Sterblichkeit extrem
stark von den Kapazitäten des Gesundheitssystems abhängt, insofern ist die Strategie der Bundesregierung
die wohl genau richtige.
Ganz grob gesagt kann ein Quartal bei ca. 50 % der Wirtschaft nahezu komplett abgeschrieben werden,
was einem BIP-Rückgang von 6 % entspricht.
Nicht schön, aber überwindbar.

Da an der Börse die Zukunft gehandelt wird, und ich ja nicht der Einzige bin, der aus den Zahlen versucht
sich einen Reim zu machen, bleiben uns vielleicht noch maximal eine oder zwei Wochen, bis sich die
Spreu vom Weizen getrennt hat, und die ersten größeren Erholungen einsetzen werden.
Gazprom ist wegen des Ölpreis-Krieges noch eine andere Nummer.
Hier könnte man auch auf längere Sicht auf einen steigenden Ölpreis wette, weil so wie jetzt kann es ja wohl
kaum längerfristig weiter gehen.

Also so langsam sollte man sich überlegen wo man am besten einsteigt, und dies auch in den nächsten
zwei Wochen umsetzen.

Mein Fokus liegt auf Banken, Energie, Versicherungen, Internet, Elektronik, Logistik, Touristik.

Ich weiß, alle Berechnungen oben sind mit vielen, vielen Unbekannten gemacht, aber so die grobe Marschrichtung
müsste stimmen.
Weiterhin bleibt die Frage, wie oft und wie stark vereinzelte Kluster wieder auftauchen werden, da die Verteilung der Immunen
natürlich unregelmäßig ist und bleiben wird.
Hier werden lokale Maßnahmen spätestens im nächsten Winter bestimmt nochmal erforderlich werden.
Je nach dem wo das passiert, auch mit entsprechenden begrenzten Auswirkungen auf die (Welt-)Wirtschaft.

So sieht meine grobe Einschätzung und Strategie aus, was Ihr macht, müsst ihr natürlich selber entscheiden.

Bleibt über....  

30.03.20 12:55

10145 Postings, 4282 Tage kalleari@ teso2

Warum sollte Putin Gazprom verstaatlichen ? Über 50% sind doch schon staatlich. Das bedeutet, dass Putin ja  ohnehin schon entscheiden kann was Gazprom macht.  

30.03.20 12:55

7658 Postings, 1351 Tage raider7Wichtig ist

dass es in Deutschland 1000 weniger neu infizierte gibt als am Tag vorher...

Und das wird anderswo auch so sein..

dann ist schon ein teil der bevölkerung infiziert gewesen + wieder gesund,, vor allem jugendliche..

Auch werden schon Medikamente eingesetzt..

Deshalb bin ich mir zimlich sicher dass nach Ostern das Arbeiten wieder los geht..

Denke mir auch dass wir am 22.7 mit unseren Enkeln nach Mallorca fliegen können,,, denn vor Abflug dürfte jeder getestet werden..

Situation scheint sich langsam aber sicher zu verbessern.

 

30.03.20 13:05

1817 Postings, 209 Tage Aktiensammler12Ach Du

meine Güte, Ihr meint wirklich dass alles so glimpflich abläuft?
Ich sage, zu Ostern haben wir Zustände wie in Italien...
Ob's die Börsen interessiert? Keine Ahnung..

Nach einer Lockerung schreit dann jedenfalls keiner mehr...  

30.03.20 13:23

7658 Postings, 1351 Tage raider7Löschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 30.03.20 17:17
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

30.03.20 14:11
1

6613 Postings, 7279 Tage Byblos@raider7

An was glaubste da?
Das ist bei uns mit der Seuche noch nicht einmal angefangen.
Mit den Enkeln nach Malle, yo, alles klar :-)
Da wird die nächsten Monate wohl kein Flieger abheben.

Sodom und Gomorrha wirste wohl eher erleben.

Peace !  

30.03.20 14:23

831 Postings, 3016 Tage Sokooo#Raider007

Wenn das doch ein so tolles Präparat gegen den Corona-Virus sein soll.....warum wird dann nur darüber im kack Medium " Sputnik " berichtet ???? Die hätten dann doch schon Milliarden damit verdienen können !!!

Fragen über Fragen...

Sei froh, wenn sich keiner aus deiner Sippe an dem Virus ansteckt !
Sonst muss du noch nach Russland zum " Feind " um den Impfstoff zu holen ! Und teuer bezahlen.....

DIE GANZE WELT IST UM EINE LÖSUNG BEMÜHT !  

30.03.20 15:06

21982 Postings, 3472 Tage charly503Löschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 30.03.20 17:18
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Provokation

 

 

30.03.20 15:10

21982 Postings, 3472 Tage charly503ansonsten war der Beitrag #49031,

leider gemarkert zum entfernen, hoffentlich nicht denn, er war zum mal drüber nachdenken, durchaus geeignet! Da sind mache Auswürfe viel schlechter geeignet, stehen zu bleiben.  

30.03.20 15:24
2

2065 Postings, 3223 Tage xraiWundermittel ???

wohl eher nicht, es handelt sich hier um Mefloquin, was der ein oder andere Fernreisende
noch unter dem Namen Lariam (von Roche, nicht aus Rußland) kennt.
Mefloquin wird mittlerweile als Generika verkauft.

Mit Chloroquin, auch ein Malariamittel (wird unter dem Namen Resochin verkauft) waren
die Erfahrungen zumindest nicht so dolle.

Schön wärs zwar, aber wohl eher nicht....  

30.03.20 15:35
4

709 Postings, 221 Tage tseo2So wünschenswert es wäre

Es wird so schnell keine Impfung geben,  und ob und wann wirksame Medikamnete für jedermann zur Verfügung astehen,  weiß auch niemand.


Weiter oben wurde 1%  als vermuteter Duruchungsgrad   in Island angenommen..  Das wären in Deutshcland 800tausen,   anstat der jetzt angegebenen  60 tausend...


Und wenn die Zahl der unetdeckten infizierten so hoch wäre,  dann würde das auch erklären,  warum man die Zahl nicht festtellen möchte.
Dann wirds schwer zu erklären,  warum man alles dicht macht....

Das Problem ist halt,  dass man die Sterberate nicht kennt,  und auch nicht die Zahl der Infdizierten oder der bereits unerkannt geheilten.

Das macht jede  Schätzung über den weiteren Verlauf zur Lotterie.

Und selbst wenn die getsteten  Infizierungen zurückgehen,  ist das ja keine Enntwarnung für die Wirtschaft.

In Deutschland unsd auch anderswo  sinbd  30%  oder mehr   risikofälle.  also alt oder krank oder beides.

Die müssen auch weiterhin auf Sparflamme zu haudse bleiben,  werden nicht essen gehen,  nicht ins Kino,  und nicht in den Urlaub.
Kein eneues Auto kaufen,   usw  usw,   und gerade die Älteren sind die,  die es sich eigentlich bisher eher gelistet haben.

All die anderen Probleme der Wirtschaft bleiben ja auch noch  -  wer weiß schon,  ob jetzt die große Zoll-Keule wieder überall rausgeholt wird,
die Umsatzsteier 6%  erhöht wird,  oder welchen Unsinn die sich sonst einfallen lassen.

Finde ja auch,  dass wirecard  eigentlich noch mit die besten  aussichten hat.  Aber wenns generell nirgends rosig aussieht,  kann auch wirecard nicht durch die Decke gehen.  Leider.

Und die Politik wird sich die Gelegenheit,  den schwarzen peter  zum virus zu schieben,  nicht entgehen lassen.
DER  ist jetzt schuld an allen Verwerfungen,  an allen Schulden  uw  usw,
Von der schon vorher wackeligen Wirtschaft wird niemand mehr ein Wort verlieren.....das  wird jetzt voll ausgenutzt,  und alle möglichen dinge durchzuziehen.

Und wenn alle weniger Geld haben,  oder mehr Geld aber weniger Kaufkraft......dann gehts nicht bergauf.  

30.03.20 15:39
1

2065 Postings, 3223 Tage xraiCrash beim rig-count

30.03.20 15:42

2846 Postings, 762 Tage walter.euckenbtw, das chloroquin

das chloroquin ist ziemlich gefährlich, die wirkdosis ist bedenklich nahe an der tödlichen dosis. und zweitens war von anfang an klar, das chloroquin nur in kombination mit eine antiviralen mittel bei covid-19 wirken kann, zum beispiel mit remdesivir zusammen.

fazit: die behandlung ist also am ende doch nicht so billig und zweitens ist sie saugefährlich.  

30.03.20 15:46
2

7658 Postings, 1351 Tage raider7guter beitrag tseo2

Du sagst es tseo2,,

30% sind virus anfällig.

Also könnten die anderen anfangen zu arbeiten..

kann sowieso nicht verstehen dass gesunde Menschen zu hause liegen und nicht wissen was sie tun sollen...

Arbeiten ist manchmal die beste Medizin..

Spargelbauern fürchten zb um ihre Ernte.!?  

30.03.20 15:49
1

21982 Postings, 3472 Tage charly503zumal es ja auch so ist wie in Foren beschrieben

tseo2, das alleine Covid19 nicht verantwortlich ist, auch gar nicht sein kann. Viele werden anderweitig vorerkrankt gewesen, nicht genügend Abwehrstoffe gebildet, vielleicht noch Sonne gemieden haben oder gar nur vegan gefuttert, wer weiss dass alles. Ich glaube nur dem, was ich selber gefälscht habe, sagte ein Steuerberater mal. Was über die Medien so geplaudert, nehmt es als Lektüre, aber mehr nicht!
Hat ja auch ne Weile gedauert bis man erkannt hat, das es ne Weizenwampe gibt. Aber auch Weizen ist nicht gleich Weizen, wenn man es mit Hopfen versetzt.  

30.03.20 15:58

21982 Postings, 3472 Tage charly503Löschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 30.03.20 17:19
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

30.03.20 16:05

21982 Postings, 3472 Tage charly503Löschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 30.03.20 17:19
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

30.03.20 17:58

7658 Postings, 1351 Tage raider7Jetzige Gaspreise

bei 170? die 1000 m3 Gas..

kann das sein..

steht alles im link

https://www.russland.capital/...-corona-und-trump-nord-stream-2-kommt  

30.03.20 20:01

187 Postings, 472 Tage Fredo75Trump

will in Kürze mit Putin reden.....
dann mal los..  

30.03.20 20:06

187 Postings, 472 Tage Fredo75GAzprom

hab schon mal nachgekauft  

30.03.20 20:33

9 Postings, 523 Tage Pilger15also,

alle die hier, gerade in, Öl und Gas ,also in fossile Rohstoffe investieren...
wetten auf Gespräche zwischen den großen Playern.
Trump will mit Putin reden.....
währe super, nur ich glaub´s nicht... noch nicht.  

30.03.20 20:48

2610 Postings, 2990 Tage PitschJeder einzelne Tag

an dem keine Einigung zwischen den Ölproduzierenden Ländern gefunden werden kann/will, wird sich die Lage weiter zuspitzen. Ich glaube, dass den US-Fräcker in bälde die Luft ausgeht. Und zwar komplett! Je länger sich das hinzieht, umso eher gerät auch Donald T. in ein negatives Licht.

Das ist ein Wirtschaftskrieg zwischen zwei Parteien, bei dem es womöglich eine WIN-WIN Situation geben könnte. Russland darf die NS2 fertig bauen, ohne jegliche Einmischung der Amerikaner. Dafür aber einigt sich Russland mit den Saudis (ist vermutlich alles nur Bluff) die Förderung zu kappen. Alle sind glücklich. Auch die Spekulanten, die ja ohnehin schon wieder krass LONG sind, obwohl die Situation aktuell zum davon laufen ist.  

Seite: 1 | ... | 1960 | 1961 |
| 1963 | 1964 | ... | 2001   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
Airbus SE (ex EADS)938914
Carnival Corp & plc paired120100
TUITUAG00
Allianz840400
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
Plug Power Inc.A1JA81
CommerzbankCBK100
Ballard Power Inc.A0RENB