finanzen.net

Gazprom 903276

Seite 1870 von 2002
neuester Beitrag: 06.06.20 23:22
eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 50045
neuester Beitrag: 06.06.20 23:22 von: 09.12.1947 . Leser gesamt: 10194957
davon Heute: 568
bewertet mit 112 Sternen

Seite: 1 | ... | 1868 | 1869 |
| 1871 | 1872 | ... | 2002   

22.01.20 12:29

42171 Postings, 2204 Tage Lucky79#46724 nur die Pipelinerohre sind nicht aus CrNi..

sondern aus niedrig legierten, hochfesten Stahlsorten gefertigt, welche mit Niob u. Titan
legiert sind...

 

22.01.20 12:51

712 Postings, 223 Tage tseo2Wasserstoff wird

nur als Zwischenprodukt  eine chance haben.

Für Endverbraucher viel zu gefährlich,  und zu schwer händelbar..

das muss also erst weiterverarbeitet werden.

Nennenwerte Mengen dem Erdgas beimischen geht auch nicht.   Für die paar Prozent   macht niemand den ganzen forshcungsaufwand.  
 

22.01.20 13:01

2065 Postings, 3225 Tage xraiLucky, eher nicht

Soweit ich weiß wurde X65 CrMo verwandt, kein Niob oder Titan.

Inwieweit X65 Wasserstoff resistent ist, weiß ich nicht, kannst ja mal Europipe feagen...  

22.01.20 13:12

2065 Postings, 3225 Tage xraiauf die schnelle

gefunden, scheint zumindest der werkstoffverwandte X70 für 100 % Wasserstoff geeignet

https://www.mannesmann-linepipe.com/fileadmin/..._von_Wasserstoff.pdf  

22.01.20 13:14

42171 Postings, 2204 Tage Lucky79xrai...

ich hab mich nochmal genauer informiert....

und die Röhren sind innen mit einer aufgewalzten Schicht aus Rostfreiem Stahl
versehen...

Also, dürfen die Russen das Gas mit H2 versetzen... und es passiert nix.

Diskussion Ende... meine Bedenken sind hiermit zerstreut...!  

22.01.20 13:16
1

2065 Postings, 3225 Tage xrailucky

das finde ich ziemlich weitsichtig von Gazprom......  

22.01.20 13:34
2

2065 Postings, 3225 Tage xrailucky, leider wieder falsch

innenbeschichtung aus epoxy

Innenbeschichtung aus Epoxid für die gesamte Lei-
tung zur Reduzierung der Druckverluste mit einer Ge- samtschichtdicke von mindestens 90 μm und einer durchschnittlichen Rauheit (Rz) von ≤ 3 μm. Die Be- schichtung reduziert den Druckverlust im Verlauf der Leitung und dient als Schutz gegen Korrosion wäh- rend der Zwischenlagerung der Rohre sowie während der Bauphase.

https://www.gwf-gas.de/fileadmin/GWFGasEnergie/...019_fb_Gundlach.pdf


Schon die diversen Bilder der Rohre lassen keine Edelstahlbeschichtung erkennen, oder woher hast Du deine Info ?  

22.01.20 13:50

2065 Postings, 3225 Tage xraisehe gerade

NS2 wurde in X70 gebaut, also 100 % Wasserstoff-resistent  

22.01.20 13:50

2065 Postings, 3225 Tage xraiDiskussion Ende

22.01.20 13:51

712 Postings, 223 Tage tseo2Mit Beimischung

zum Erdgas  seid ihr   meines erachtens auf dem Holzweg.

Was soll das bringen?  

Viel lukrativer,  und nicht durch maximale zumischungsraten  begrenzt,   ist die  Weiterveraerbeitung von Wasserstoff  zu allem möglichen.
Auch zu Treibstoofen.

Das wäre nicht nur die Lösung aller co2- Probleme (falls sie es denn sind),  sondenr ein gigantischer Markt.

Da kann man sich nun denken,  in was Blackrock  sein geld zukünftig stecken wird.....  

22.01.20 13:58
1

42171 Postings, 2204 Tage Lucky79xrai.... wie willst denn Rohre mit

Expoxi Beschichtung schweißen...???

Das Zeug brennt ab... und fertig... schwarze Brösel in der Pipeline.

Das Epoxi was du meinst, kommt über die erkaltete Schweißnaht und dichtet ab.
Zum schluss kommt noch eine schwere Schrumpfbandage außen rum.

:-)  

22.01.20 14:04

42171 Postings, 2204 Tage Lucky79#46733 du zwingst mich in die Materialkunde...

also..
ein X70 ist ein Kohlenstoffstahl und KEIN Edelstahl.

Siehe Wikipedia...

 

22.01.20 14:18

832 Postings, 3018 Tage Sokooo# Lucky & Xrai

Vielleicht hilft das weiter.....


Innenbeschichtung von Rohrleitungen – damit es flutscht
In der Regel handelt es sich bei Innenbeschichtungen von Rohrleitungen, aber auch Tanks um lösemittelfreie Epoxidharzbeschichtungen, die je nach transportiertem Medium in Schichtdicke variieren. Auch zur Instandhaltung innen wie außen eignen sich die Kunstharze Epoxidharz und Polyurethan. Sie sorgen für einen reibungslosen Durchfluss von Gas, Wasser oder Rohöl. Handelt es sich um Trinkwasser-Pipelines, werden innen Schichtstärken zwischen 300 und 500 μm der sogenannten Flow Efficiency Coatings aus Epoxidharz, bei Gasleitungen 50 bis 100 μm, angebracht. Hohe Schichtstärken sind nötig, damit das Transportgut der Rohrleitung nicht chemisch oder mechanisch schadet.

https://www.coating.de/beschichtung-von-rohrleitungen/  

22.01.20 14:29
1

2065 Postings, 3225 Tage xraiKein Edelstahl

habe auch nie was anderes behauptet,

ich vermute der Bereich der beim schweissen zu heiß wird, wird nach dem schweissen beschichtet,
oder er verbrennt eben in dem Bereich, das wäre interessant mal vor Ort zu sehen....
nur bei den endgültigen Rohrverbindungen wird das wohl nicht gehen, denke nicht, daß der Molch
das könnte....  

22.01.20 14:41

2065 Postings, 3225 Tage xraitseo

spricht doch nichts dagegen, den Wasserstoff für was anderes zu nehmen.
Aber wenn man das CO2 in der Atmosphäre wieder raus haben will, ist Bio- Methanpyrolyse
ein probates Mittel.

Und um das Erdgas CO2 frei zu nutzen, ebenfalls, womit Du das Metall, Zinn war es glaube ich,
auf 1200 Grad erhitzt ist eigentlich egal, ob mit Strom, Sonnenstrahlen, Wasserstoff oder sonst was CO2 freies.

Ich denke mir nur, wenn ich 25 bis 30 Cent pro kwh an meiner Steckdose zu hause zahle, dann machen 3 Cent mehr
für dieses Verfahren den Kohl auch nicht fett.
Der Vorteil ist ja, daß Methan im Überfluss vorhanden ist, ein Problem sehe ich eher im Energiegehalt nach Volumen,
der ist bei Wasserstoff viel geringer als bei Methan, also wäre die Pyrolyse beim Endverbraucher praktikabler,
sprich z.B. am GuD-Kraftwerk, wie immer hilft jeder %-Punkt.

Biogas-Anlagen könnten durch Pyrolyse CO2 Zertifikate generieren, sofern der Kohlenstoff endgelagert wird,
z.B. im Garzweiler Loch ;-)))  

22.01.20 14:50

2065 Postings, 3225 Tage xraiKurs

herrje, wie tief denn noch ?  

22.01.20 15:01
1

712 Postings, 223 Tage tseo2Kurs ollte gleich wieder hoch gehen

ud

@xrai

Russland hat den billigsten und CO2 freiesten Strom in Massen, quasi unbegrenzt..


Warum sollte es sinn machen,, hier bei uns aus erneuerbarem (nicht vorhandenem)und teurem  Strom   irgenetwas herszustellen,  was man in russland viel billiger haben kann.

Kernkraftwrrke machen kein CO2,  aber   strom und abwärme  -  also bestens für pyrolyse-Vorhaben geeinget.

nd den wasserstoff   kann man dann wunderbar mit CO2   zu Treibstoff weiterverarbeiten,  der in jedem Auto funktioniert.
Jede Tankstelle funktioniert auch.
Und sicher auch Ölheizungen.

Alles ohne Grabe und Verlegearbeiten bundesweit.

Und den ököstrom kann man dann weiter für die Haushalte nurtzen,  und meinetwegen für E-Heizungen....  

22.01.20 15:18

2065 Postings, 3225 Tage xraitseo

weil Wasserstoff für die gleiche Energiemenge das 10-fache Volumen hat i.V. zu Methan  

22.01.20 15:47

712 Postings, 223 Tage tseo2Deswegen

sag ich ja die ganze Zeit,   in Russland weiterverarebiten,  und Endproukt   hierher verkaufen,  egal ob flüssig oder gasförmig   oder fest.

Rohstoofe  ErdGas und Strom sind da vorhanden.   CO2  kann man aud der Luftnehmen.
Und schon hat man klimaneutrales Benzin.

Beim Rest helfen Linde und Siemens  ;)

Ohne Strom kann man das eben nicht in Deutchland machen  -  leider.

Und alles,  was hier bisher ausreichend Strom produzierte,  wird gerade abgeschaltet.  Kein ersatz in sicht.  

22.01.20 16:03
1

189 Postings, 3231 Tage BlackBlueWann

sehen wir hier endlich die 8?  

22.01.20 17:12
1

42171 Postings, 2204 Tage Lucky79#46745 nach den Rückschlägen...

ist erst mal eine Pause in der Rallye angesagt...
bin froh wenns nicht noch unter 7 geht.


Blackrock mit ihrer Ankündigung, dem Ökowahn folge zu leisten und sich in
die Reihe der treuen Gretajünger zu begeben... drücken hier auch gewaltig.


 

22.01.20 17:32
1

712 Postings, 223 Tage tseo2Blackrock will

an das Geld ran,  welches die Staaten per klimahysterie aus ihren Bürgern rauspressen,  und dann als "Förderung"  bzw.  
"Subvention"   für irgebnetwas vorbelich klimafreundliches   an Investoren verteilen.

Die haben nicht den Verstand verloren,   oder sind dem Thunfisch-wahn verfallen,  sondern wollen nur Geld abreifen,  das vorher dem ´Volk gehörte.....  

22.01.20 18:09
1

2065 Postings, 3225 Tage xraiIch schmeiß hin

bin erstmal raus, vielleicht sehen wir uns bei 6,50 wieder  

22.01.20 18:23
2

99 Postings, 421 Tage VkingK92xrai

dies interessiert doch keinen ? Ich glaube kaum das du den Kurs um 1% beeinflusst. )

bei 6,50 sehen wir uns wohl kaum wieder aber evtl bei 8,50 falls du wieder dabei bist.
Für mich gibt es gar keinen grund auch nur eine Aktie von Gazprom zu verkaufen da ich die schöne DIvi sonst nirgendwo bekomme.

Dazu noch die Bewertung, man bekommt mehr als man zahlt.
Das ist fast schon so wie, man geht einkaufen, an der Kasse steht 80 Euro du behählst aber das Essen und bekommst noch dafür 80 Euro.

 

22.01.20 18:31

257 Postings, 186 Tage Gisa2Verkauft! Ist das ein Fehler?

"Insgesamt erhält das Unternehmen damit für die einfache Charttechnik ein „Buy“-Rating."

https://www.finanztrends.info/...ie-wieder-spannende-entwicklungen-2/  

Seite: 1 | ... | 1868 | 1869 |
| 1871 | 1872 | ... | 2002   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
Airbus SE (ex EADS)938914
Allianz840400
TUITUAG00
BayerBAY001
Carnival Corp & plc paired120100
CommerzbankCBK100
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985