Gazprom 903276

Seite 1 von 2133
neuester Beitrag: 26.10.20 11:00
eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 53304
neuester Beitrag: 26.10.20 11:00 von: raider7 Leser gesamt: 10968216
davon Heute: 2785
bewertet mit 115 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2131 | 2132 | 2133 | 2133   

09.12.07 12:08
115

981 Postings, 5230 Tage a.z.Gazprom 903276

hat einen Thread verdient, der nicht nur "schlachten" oder den Wert "forever" hochjubeln will.
Der Chart (hier im Jahresüberblick) erscheint mir im Moment bemerkenswert:
mit Phantasie ist eine Formation ähnlich S-K-S zu erkennen, und das Hoch vom Januar (37,- ?) wurde signifikant genommen. Die Indikatoren (TrendFOLGE!) sehen natürlich gut aus. Die Bollinger sind weit offen.
Das alles zusammen sollte ein weiteres Aufwärtspotential indizieren - vielleicht nach einer kleinen Erholung auf dem derzeitigen Niveau.

Ich bin mit einem Hebelprodukt investiert und würdemich über weitere Meinungen und Fakten freuen.

Na sdrowje!
-----------
Gruss - az
Angehängte Grafik:
gaz.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
gaz.png
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2131 | 2132 | 2133 | 2133   
53278 Postings ausgeblendet.

25.10.20 13:03
8

4170 Postings, 7291 Tage Nobody IIDeswegen klappt es ja auch fast nur bei den

Firmenwagen, weil da der Mitarbeiter seinen Chef verarscht. Der zahlt dann 10-15 T? mehr für den Hybrid en und der AN spart die 1% Versteuerung auf die Privatnutzung, entweder 0,5 oder 0, 25%.

Der Chef zahlt auf diesen Vorteil noch 19% /16% Umsatzsteuer und hat noch eventuell das Theater mit der Laderei zu Hause.

Das Thema ist reine Mogelpackung. Genau wie die Solaranlagen, welche jetzt die 20 Jahre Einspeisevergütung hinter sich haben. Nichts nachhaltiges, alles nur Medienpolitik.

Vielleicht sollten wir einfach mehr Pflanzen Pflanzen, welche das CO2 fressen. Dann gibt es wieder mehr Sauerstoff fürs Gehirn und damit vielleicht eine höhere Denk Leistung, wenn man im Schatten unter einem Baum sitzt.  
-----------
Gruß
Nobody II

25.10.20 13:08

8321 Postings, 1494 Tage raider7E-Autos ist ein flopp

oder ein ewiger Lückenfüller mehr nicht..

Gas + Wasserstoff ist die Zukunft für das Autofahren

Gibt aber auch gute Diesel + Benziner die nicht viel verbrauchen an Spritt,, mit noch besseren Filtern könnte da noch viel zu machen sein..

Das beste aber wäre ein Wasserverbraucher der schon+++++  nach Gerüchten vor 30 Jahren entwickelt wurde aber von den Arabern gekauft wurde.

Frage,, waren es nur gerüchte oder war es wirklichkeit.!?

 

25.10.20 13:18

7222 Postings, 1333 Tage USBDriverWasserstoff in Verbrennungsmotor

Ein Spezialmittel bindet den Wasserstoff im Tank. Spezielle Drucktanks werden nicht benötigt und entfallen.  

25.10.20 14:20
1

2145 Postings, 3366 Tage xraiUSBdriver

das Spezialmittel wäre der Durchbruch, aber bisher hat alles gefloppt in der Hinsicht,
zuletzt Nanotech wegen eines Rechenfehlers, das war den Amis besonders peinlich,
weil ein Deutscher ihnen den Fehler nachgewiesen hat.

Also was soll das sein dein Spezialmittel ?
link ?  

25.10.20 15:39
1

7222 Postings, 1333 Tage USBDriver@xrai alter Hut LOHC und vergib mal grüne Sterne

Seid mal nett zueinander.


 

25.10.20 15:50
1

7222 Postings, 1333 Tage USBDriverLOHC+ rein in den Tank und LOHC- raus

25.10.20 17:51
2

2145 Postings, 3366 Tage xraiLOHC

löst jetzt die Probleme nicht wirklich

aus Wikipedia

Hydrogenius LOHC Technologies ist eine Ausgründung der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen mit Firmensitz in Erlangen-Bruck. Im November 2017 lieferte die Firma die ersten LOHC-Systeme für kommerzielle Anwendungen in die USA und hat sich inzwischen zum Weltmarktführer in der LOHC-Technologie entwickelt. Damit können kommerzielle Wasserstofftankstellen mit über 1.000 kg gespeichertem Wasserstoff vor Ort in dicht besiedelten Gebieten oder an Standorten mit begrenztem Platzbedarf realisiert werden. Das dabei verwendete Trägermaterial Dibenzyltoluol ist schwer entflammbar, aber auch als wassergefährdend und gesundheitsschädlich eingestuft.


Nunja,
1000 kg Wasserstoff entsprechen knapp 3 to Benzin vom Energiegehalt,
also ca. 50 Tankvorgänge an der Tanke, bis der nächste LOHC-LKW die Tanke beliefern muss, also quasi stündlicher LKW-Lieferverkehr,
ist jetzt nicht wirklich die Speicherlösung für Wasserstoff.....
Die Volumina passen da vorne und hinten nicht aneinander.

Aber vielleicht kommt da noch der Durchbruch irgendwann....  

25.10.20 17:57
2

2145 Postings, 3366 Tage xraiSterne

Ich bin hier über Finanzen.net
da geht nix mit Lob- Fleiß- oder Sympathie-Sternchen,
kann ich nicht einsehen und auch nicht vergeben, leg ich auch keinen Wert drauf.  

25.10.20 18:05
2

2145 Postings, 3366 Tage xraiNobody

mit den alten Solaranlagen kannst Du, politisch gewollt, nicht mehr viel anfangen.

Eigentlich nur noch Eigenverbrauch in, wichtig !!!, vom Netzversorger getrennte, Strombereiche.
Also Batterie dazu nehmen, und deine Hausinstallation, zumindest teil- und/oder zeitweise,
vom Netzversorger abkoppeln.
Totaler Schwachsinn, aber die wollen es (noch) nicht anders.  

25.10.20 19:23
2

4170 Postings, 7291 Tage Nobody IIXrai

Klar, aber was soll das für ein Energiekonzept sein, jeder kümmert sich um sich selbst? Stromstabilität soll dann der Versorger gewährleisten? Welcher wenn es so weiter geht, gar keine Kapazitäten mehr besteuert sondern selbst nur dazukauft.

Ich selbst schaffe es mit Speicher und Photovoltaik auf ca. 70% Autarkiequote, im Jahreswert, mit der jetzigen Jahreszeit max. 35%.

Wenn jetzt der Überschuss bei mir ca. 4.000 kw/h nicht mehr interessant sind, im Gegenteil sogar bestraft wird, dann werden etliche ihre Anlagen abbauen.

Ich habe noch 14 Jahre Zeit, aber jetzt gar keine Vergütung ist schon eine absolute Fehlsteuerung.

Im Gegenzug wird ausländischer nicht ökostrom dazugekauft, zumindest zahlt der Verbraucher dafür.

Energiepolitik a la hirnverbrannt womit wir wieder bei Gazprom und NS2 wären. Hier trägt die privatwirtschaft das Risiko und die Politik spricht über Moralische Erziehung von Russland auf Basis Antrieb der größten aktiven Kriegsnation des Planeten, welche ihren moralischen Werte und ihre eigenen geopolitischen Interessen soweit in andere Völker gepresst haben, dass die Verletzung von Menschenrechten, Guantanamo, moralisch schon wieder legitim erscheint, wenn diese sich dagegen wehren.

Schlichtweg pure Ironie.  
-----------
Gruß
Nobody II

25.10.20 19:46
2

289 Postings, 135 Tage SousSherpaWorld Energy Outlook

Bezogen auf Gazprom: Im weltweiten Elektrizitätsmix spielt Gas eine zentrale Rolle. Wenn man Wasserstoff noch dazu rechnet, dann toppen beide zusammen bei weitem alle anderen:
https://theenergyagenda.com/wp-content/uploads/.../Fig6-1536x1235.png (IEA World Energy Outlook )

Gazprom ist zentral in der russischen Energiestrategie 2035
https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2104#jumppos52617



 

25.10.20 20:48
1

8321 Postings, 1494 Tage raider7In Kaliningrad

liegen auch noch mindestens 5 Versorgungsschiffe für die NS2

damit hätte Gazprom 10 bis 15 Schiffe zur verfügung um die Pipline fertig zu bauen.

https://www.marinetraffic.com/de/ais/home/...0/centery:54.696/zoom:12

Denke mir dass ab morgen+++++  jeden Tag die arbeiten an der NS2 anfangen werden.

 

26.10.20 07:07
1

7222 Postings, 1333 Tage USBDriverWIWO Artikel über Verlierer dt. Wirtschaft wenn

26.10.20 07:14
1

7222 Postings, 1333 Tage USBDriverOilrpice schreibt, ESG ist für Investoren wichtig

Geworden und vorher war es nur die Dividende.

Mit ESG beschreibt man eine umweltbewusste Ausrichtung einer Gruppe bzw. Firma.

Fracking wird nun sehr verachtet.

Mit Gazprom liegen wir nach ESG gold richtig.

https://oilprice.com/Energy/Energy-General/...-For-Oil-Investors.html  

26.10.20 07:30
1

7222 Postings, 1333 Tage USBDriverBis Ende des Jahres noch weitere 44 Pleiten

26.10.20 08:33
2

927 Postings, 3159 Tage Sokooo# All

https://neftegaz.ru/news/Suda-i-sudostroenie/...vozobnovleniya-stroi/

Die potenzielle Nord Stream 2-Fertigstellungsflotte kehrt nach Mukran zurück. Freuen Sie sich auf die Wiederaufnahme des Baus?
Die Akademiker Chersky, Umka und Finval kehren zum Logistikterminal Nord Stream 2 zurück. Ankunft voraussichtlich am 27. Oktober 2020...

Weiterlesen, falls Interesse besteht.....  

26.10.20 09:23
1

207 Postings, 820 Tage DidlmausEs wird spannend

Hab den ausführlichen Artikel übersetzen lassen, liebe/r Sokooo. Ist sehr interessant und macht Hoffnung! Danke!


Moskau, 26. Oktober - IA Neftegaz.RU. Der Akademiker Chersky, Kranmontage-Rohrverlegungsschiff (KMTUS), kehrt nach 2,5 Wochen vor der russischen Küste in den Hafen von Mukran zurück.
Dies belegen die Daten des Schiffsverfolgungsdienstes MarineTraffic.

Am 25. Oktober 2020 verließ das Schiff das Ostseegebiet in der Nähe der Kurischen Nehrung nördlich von Kaliningrad und fuhr zum Hafen von Mukran auf der Insel. Rügen in Deutschland, wo sich das Logistikterminal Nord Stream 2 Gas Trunkline (MGP) befindet.
Das Schiff fährt mit einer Geschwindigkeit von 6,3 Knoten nach Westen.
Die Ankunft im Bestimmungshafen wird am 27. Oktober 2020 erwartet.

Ankerhandhabungsversorgungsschiffe, die mit dem Akademiker Chersky im Bereich der Kurischen Nehrung zusammengearbeitet haben, folgen demselben Weg.
Der Mehrzweckschlepper Umka segelt mit 9,2 Knoten und wird voraussichtlich am 27. Oktober 2020 in Mukran eintreffen.
Ein weiterer multifunktionaler Schlepper, Finwal, hat sich leicht nach vorne bewegt, hat sich jedoch auf 7,4 Knoten verlangsamt und soll ebenfalls am 27. Oktober in Mukran eintreffen.

Es wurden auch andere Schiffe in Bewegung gesetzt, die aufgrund ihrer früheren Bewegungen möglicherweise mit dem Nord Stream 2-Projekt in Verbindung gebracht werden.
Das Versorgungsschiff Artemis Offshore verließ am 25. Oktober 2020 den Hafen von Kaliningrad, wo es ab dem 16. September 2020 nach der Ankunft aus Mukran war.
Am 26. Oktober 2020 erreichte das Schiff den Hafen von Kulikovo nördlich von Kaliningrad, wo es derzeit vor Anker liegt.
Weitere 4 Schiffe in der Region Kaliningrad, die an der Fertigstellung der internationalen Gaspipeline Nord Stream-2 teilnehmen können, befinden sich noch an ihren früheren Standorten:

   Im Hafen von Svetly im Kaliningrader Schifffahrtskanal stehen noch zwei Versorgungsschiffe Ivan Sidorenko und Ostap Sheremet nebeneinander.
   In Kaliningrad selbst gibt es zwei multifunktionale Eisbrecher (MFLS), Yuri Topchev und Vladislav Strizhov.

Ebenfalls im Hafen von Kaliningrad befindet sich das Baltic Researcher des Offshore Platform Support Ship (SOMP), das die Arbeit von Chersky und Ankerhandhabungsschleppern in der Kurischen Nehrung beaufsichtigte, dessen Teilnahme an dem Projekt jedoch offenbar abgeschlossen ist.

Errie, ein weiterer Ankerführer, der am Nord Stream-2-Projekt teilnehmen kann, näherte sich am 24. Oktober 2020 einer Gruppe von Schiffen unter der Leitung von Akademiker Chersky, die sich zu diesem Zeitpunkt noch in der Nähe der Kurischen Nehrung befand.
Das Schiff machte sich fast sofort auf den Rückweg.
Errie nähert sich derzeit dem Hafen von Mukran und versteckt zur Abwechslung nicht seine Route.
In Mukran selbst verbleiben der Schlepper-Mentor unter der Flagge Zyperns und MTS Valor unter der Flagge Großbritanniens sowie der Schlepper Kilstroom unter niederländischer Flagge, der am 26. Oktober 2020 eingetroffen ist, am Nord Stream 2-Terminal, aber höchstwahrscheinlich sind diese Schiffe nicht mit dem Projekt verbunden.

Die Verlagerung der potenziellen Flotte für die Fertigstellung der Nord Stream-2-Gaspipeline in Richtung Hafen von Mukran kann dazu führen, dass die Tests des KMTUS-Akademikers Chersky nach der Modernisierung abgeschlossen sind.
Ab dem 7. Oktober 2020 überprüfte der Akademiker Chersky mit Unterstützung der Ankerzüchter Umka und Finval und unter der Aufsicht des SOMP die Funktion des Ankerpositionierungssystems im Bereich der Kurischen Nehrung.
Das 8-Anker-Positionierungssystem mit unabhängigen Stromerzeugern für den Betrieb von Winden sollte während der Modernisierung im Hafen von Mukran zusätzlich zum dynamischen Positionierungssystem (DP) installiert werden und die Stabilität des Rohrleiters in geringen Tiefen gewährleisten.
Daher wurde ein flacher Abschnitt der Ostsee zum Testen ausgewählt, und es war auch ruhiger, Tests in russischen Gewässern durchzuführen, um Vorfälle von Gegnern des Projekts zu vermeiden.
Nicht ohne Grund wurden Chersky sowie Ivan Sidorenko und Ostap Sheremet auf ihrem Weg aus Fernost von Schiffen der russischen Marine begleitet.

Anscheinend waren die Tests des Akademikers Chersky erfolgreich. Gemessen an den Gleisen ist die Positionierung und das Zurückhalten des Rohrleiters vor Anker normalerweise vorgesehen.
Jetzt kehren die Schiffe nach Mukran zurück, wo Chersky vielleicht einige Verbesserungen benötigt.
Dies ist vor dem Hintergrund der erweiterten Auslegung der Sanktionen gegen Rohrverlegungsschiffe im Rahmen des Nord Stream 2-Projekts durch das US-Außenministerium wichtig.
Die kürzlich veröffentlichte Klarstellung erweitert die im Dezember 2019 verhängten Sanktionen gegen Unternehmen, die Dienstleistungen oder Einrichtungen zur Aufrüstung oder Installation von Ausrüstung auf Rohrverlegungsschiffen anbieten.
Wenn keine kritischen Verbesserungen erforderlich sind, kann mit der Wiederaufnahme des Baus der Nord Stream 2-Gaspipeline bereits im November 2020 gerechnet werden.
Vorläufig können wir über den 2. November 2020 sprechen
.

Verfasser: A. Chizhevsky

Quelle: Neftegaz.RU


 

26.10.20 09:28
2

207 Postings, 820 Tage DidlmausÜbersetzt vom Google Übersetzer

Moskau, 26. Oktober - IA Neftegaz.RU. Der Akademiker Chersky, Kranmontage-Rohrverlegungsschiff (KMTUS), kehrt nach 2,5 Wochen vor der russischen Küste in den Hafen von Mukran zurück.
Dies belegen die Daten des Schiffsverfolgungsdienstes MarineTraffic.

Am 25. Oktober 2020 verließ das Schiff das Ostseegebiet in der Nähe der Kurischen Nehrung nördlich von Kaliningrad und fuhr zum Hafen von Mukran auf der Insel. Rügen in Deutschland, wo sich das Logistikterminal Nord Stream 2 Gas Trunkline (MGP) befindet.
Das Schiff fährt mit einer Geschwindigkeit von 6,3 Knoten nach Westen.
Die Ankunft im Bestimmungshafen wird am 27. Oktober 2020 erwartet.

Ankerhandhabungsversorgungsschiffe, die mit dem Akademiker Chersky im Bereich der Kurischen Nehrung zusammengearbeitet haben, folgen demselben Weg.
Der Mehrzweckschlepper Umka segelt mit 9,2 Knoten und wird voraussichtlich am 27. Oktober 2020 in Mukran eintreffen.
Ein weiterer multifunktionaler Schlepper, Finwal, hat sich leicht nach vorne bewegt, hat sich jedoch auf 7,4 Knoten verlangsamt und soll ebenfalls am 27. Oktober in Mukran eintreffen.

Es wurden auch andere Schiffe in Bewegung gesetzt, die aufgrund ihrer früheren Bewegungen möglicherweise mit dem Nord Stream 2-Projekt in Verbindung gebracht werden.
Das Versorgungsschiff Artemis Offshore verließ am 25. Oktober 2020 den Hafen von Kaliningrad, wo es ab dem 16. September 2020 nach der Ankunft aus Mukran war.
Am 26. Oktober 2020 erreichte das Schiff den Hafen von Kulikovo nördlich von Kaliningrad, wo es derzeit vor Anker liegt.
Weitere 4 Schiffe in der Region Kaliningrad, die an der Fertigstellung der internationalen Gaspipeline Nord Stream-2 teilnehmen können, befinden sich noch an ihren früheren Standorten:

Im Hafen von Svetly im Kaliningrader Schifffahrtskanal stehen noch zwei Versorgungsschiffe Ivan Sidorenko und Ostap Sheremet nebeneinander.
In Kaliningrad selbst gibt es zwei multifunktionale Eisbrecher (MFLS), Yuri Topchev und Vladislav Strizhov.

Ebenfalls im Hafen von Kaliningrad befindet sich das Baltic Researcher des Offshore Platform Support Ship (SOMP), das die Arbeit von Chersky und Ankerhandhabungsschleppern in der Kurischen Nehrung beaufsichtigte, dessen Teilnahme an dem Projekt jedoch offenbar abgeschlossen ist.

Errie, ein weiterer Ankerführer, der am Nord Stream-2-Projekt teilnehmen kann, näherte sich am 24. Oktober 2020 einer Gruppe von Schiffen unter der Leitung von Akademiker Chersky, die sich zu diesem Zeitpunkt noch in der Nähe der Kurischen Nehrung befand.
Das Schiff machte sich fast sofort auf den Rückweg.
Errie nähert sich derzeit dem Hafen von Mukran und versteckt zur Abwechslung nicht seine Route.
In Mukran selbst verbleiben der Schlepper-Mentor unter der Flagge Zyperns und MTS Valor unter der Flagge Großbritanniens sowie der Schlepper Kilstroom unter niederländischer Flagge, der am 26. Oktober 2020 eingetroffen ist, am Nord Stream 2-Terminal, aber höchstwahrscheinlich sind diese Schiffe nicht mit dem Projekt verbunden.

Die Verlagerung der potenziellen Flotte für die Fertigstellung der Nord Stream-2-Gaspipeline in Richtung Hafen von Mukran kann dazu führen, dass die Tests des KMTUS-Akademikers Chersky nach der Modernisierung abgeschlossen sind.
Ab dem 7. Oktober 2020 überprüfte der Akademiker Chersky mit Unterstützung der Ankerzüchter Umka und Finval und unter der Aufsicht des SOMP die Funktion des Ankerpositionierungssystems im Bereich der Kurischen Nehrung.
Das 8-Anker-Positionierungssystem mit unabhängigen Stromerzeugern für den Betrieb von Winden sollte während der Modernisierung im Hafen von Mukran zusätzlich zum dynamischen Positionierungssystem (DP) installiert werden und die Stabilität des Rohrleiters in geringen Tiefen gewährleisten.
Daher wurde ein flacher Abschnitt der Ostsee zum Testen ausgewählt, und es war auch ruhiger, Tests in russischen Gewässern durchzuführen, um Vorfälle von Gegnern des Projekts zu vermeiden.
Nicht ohne Grund wurden Chersky sowie Ivan Sidorenko und Ostap Sheremet auf ihrem Weg aus Fernost von Schiffen der russischen Marine begleitet.

Anscheinend waren die Tests des Akademikers Chersky erfolgreich. Gemessen an den Gleisen ist die Positionierung und das Zurückhalten des Rohrleiters vor Anker normalerweise vorgesehen.
Jetzt kehren die Schiffe nach Mukran zurück, wo Chersky vielleicht einige Verbesserungen benötigt.
Dies ist vor dem Hintergrund der erweiterten Auslegung der Sanktionen gegen Rohrverlegungsschiffe im Rahmen des Nord Stream 2-Projekts durch das US-Außenministerium wichtig.
Die kürzlich veröffentlichte Klarstellung erweitert die im Dezember 2019 verhängten Sanktionen gegen Unternehmen, die Dienstleistungen oder Einrichtungen zur Aufrüstung oder Installation von Ausrüstung auf Rohrverlegungsschiffen anbieten.
Wenn keine kritischen Verbesserungen erforderlich sind, kann mit der Wiederaufnahme des Baus der Nord Stream 2-Gaspipeline bereits im November 2020 gerechnet werden.
Vorläufig können wir über den 2. November 2020 sprechen.


Verfasser: A. Chizhevsky

 

26.10.20 10:07

8321 Postings, 1494 Tage raider7Ob die Russen so schlau waren

ihre an Bord der Akademik befindlichen Reserven an Rohrstücken auf gefüllt haben als sie 3 Monate in Mukran vor Anker lagen.!?

Denke mir aber dass sie wieder mal nicht schlau waren.!?  

26.10.20 10:42

8321 Postings, 1494 Tage raider7Uff, das wird noch dauern

Gazprom scheint gute Zeit zu haben um die NS2 fertig zu bauen.

Denn fertig stellung der Akademik dauert noch bis Anfang Nov.

Der Pipelayer ?Akademik Chersky? hat offenbar die Tests abgeschlossen und die Modernisierung abgeschlossen. Nach den Daten der Portale zur Verfolgung der Schiffe MarineTraffic und Myshiptracking fährt das Schiff nun in den deutschen Hafen von Mukran.
Pipelayer Chersky

Wir erinnern daran, dass der russische Pipelayer seit mehreren Monaten eine ernsthafte Modernisierung im Hafen von Mukran durchführt . Die Elektronik-, Navigations- und Steuergeräte wurden ersetzt. Die Hauptkomponenten und -mechanismen wurden für jeden der drei an Bord befindlichen Krane geändert. Zusätzliche Stromerzeuger wurden montiert und die Geräuschdämmung des Maschinenraums verbessert.

Zusätzlich musste in Mukran ein Ankerpositionierungssystem auf der Rohrschicht installiert werden. In Deutschland fordern sie, dass in seichten Gewässern in den deutschen Ostseewässern die Verlegung der Gasleitung von einem Schiff mit Ankerpositionierung durchgeführt wird. Und die Besitzer des geeigneten Lastkahns Fortuna weigerten sich, an dem Projekt teilzunehmen.


Was haben "Chersky" und seine "Lieferanten" erlebt?

Tatsächlich wurde dieses System von "Chersky", "Finval", "Umka" und "Baltic Researcher" getestet. "Sie werden den Betrieb der elektronischen Systeme und vor allem der installierten Anker überprüfen, um das Schiff während des Betriebs zu positionieren", schreibt der polnische Journalist Mariusz Marszalkowski in BiznesAlert.

?An Bord der Akademik Chersky wurden insgesamt acht Anker installiert. Sie haben jeweils einen unabhängigen Stromgenerator, mit dem die Winden angetrieben werden. Der Pipelayer wird von Ankerzüchtern begleitet, deren Aufgabe es ist, die Ankerketten zu bewegen und richtig festzuziehen ?, erklärte Marshalkowski.

Quellen des Journalisten erklärten, dass der Pipelayer nach Probefahrten nach Mukran zurückkehren muss, um die Arbeiten an Bord abzuschließen. Sie werden noch einige Wochen dauern, danach kann die Akademik Chersky Anfang November mit dem Bau von Nord Stream 2 beginnen.

In dänischen und deutschen Gewässern müssen noch rund 160 Kilometer zurückgelegt werden. Und ungefähr 20 Kilometer entlang jeder Linie fallen auf deutsche Gewässer. Und ihre Tiefe im Arbeitsbereich, gemessen an der Karte des Instituts für Ostseeforschung. Leibniz ist nur bis zu 20 Meter entfernt. : ///

https://translate.google.com/...9,15700262,15700265,15700271,15700283

 

26.10.20 10:43

33 Postings, 324 Tage RolgerVersorgungsschiffe

Waren ja mehrmals in der Zwischenzeit in Mukran. Ich kann mir gut vorstellen dass die ein paar Rohre geladen haben und die Akademik Cherskiy nicht unbedingt ganz zurück fahren muss.  

26.10.20 10:57

8321 Postings, 1494 Tage raider7Uff, Akademik nähert ist der Baustelle NS2

Könnte es sein dass die Arbeiten schon früher anfangen+++++ was ja nicht schlecht wäre

Und falls die arbeiten noch diese Woche anfangen würden+++++ dann könnte wenigsten 1 Piplinerohr fertig gestellt werden.

Der Akademik Chersky Pipelayer hat sich von der Straße in der Nähe von Kaliningrad zurückgezogen und bewegt sich nach Nordwesten in Richtung der dänischen Insel Bornholm, wo sich der unfertige Abschnitt der Nord Stream 2 -Gaspipeline befindet . Dies wird durch die Daten des Dienstes Vesselfinder.com zur Bestimmung der Geolokalisierung von Seeschiffen belegt .

Der Tiefgang des Schiffes beträgt 6,8 Meter, was seiner vollen Ladung entspricht. Es wird angenommen, dass die " Akademik Chersky " zuvor im deutschen Hafen von Mukran technisch umgerüstet und mit der erforderlichen Ausrüstung beladen wurde. Danach ging sie in das Wassergebiet von Kaliningrad, um sich Tests zu unterziehen.

Die USA kündigten eine Ausweitung der Sanktionen gegen Nord Stream 2 an

"Akademik Chersky" ist der einzige Pipelayer in Russland mit einem dynamischen Positionierungssystem an Bord. Nachdem die Pipeline Ende letzten Jahres aufgrund von US-Sanktionen, die auf Schiffe fielen, die Rohre in Tiefen von mehr als 30 Metern verlegten, nicht fertiggestellt werden konnte, gilt die Akademik Chersky als der wahrscheinlichste Kandidat für die Fertigstellung von Nord Stream 2. Im Februar dieses Jahres verließ er den fernöstlichen Hafen von Nachodka und fuhr nach Westen. Nachdem er Eurasien und Afrika umrundet hatte, kam er am 12. Mai im deutschen Hafen von Mukran an, wo er bis Anfang Oktober blieb. Am 2. Oktober wog er den Anker und machte sich auf den Weg nach Kaliningrad, um sich Tests zu unterziehen und sich auf die letzte Phase der Arbeiten zur Fertigstellung der Gasleitung vorzubereiten.

Am 1. Oktober wurde bekannt, dass die Nord Stream 2 AG, der Betreiber von Nord Stream 2, von der dänischen Energieagentur (DEA) die Erlaubnis erhalten hatte , eine Gaspipeline auf dem dänischen Festlandsockel zu betreiben. Die Kapazität der beiden Leitungen von "Nord Stream 2" wird 55 Milliarden Kubikmeter Gas pro Jahr betragen. Es wird am Grund der Ostsee von Russland nach Deutschland verlegt.

https://translate.google.lu/...skoro-budet-sravnim-s-evropejskim.html
 

26.10.20 11:00

8321 Postings, 1494 Tage raider7Tiefgang der Chelsky

liegr bei 6,8 Meter was heisst dass das Schiff voll beladen ist+++++ also auch die reserven von Piplinestücken voll geladen sind..

https://translate.google.lu/...skoro-budet-sravnim-s-evropejskim.html  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2131 | 2132 | 2133 | 2133   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
SAP SE716460
BioNTechA2PSR2
TeslaA1CX3T
BayerBAY001
BYD Co. Ltd.A0M4W9
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Amazon906866
CureVacA2P71U
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
AlibabaA117ME
Ballard Power Inc.A0RENB
XiaomiA2JNY1
Wirecard AG747206