NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Seite 1352 von 1419
neuester Beitrag: 25.09.21 09:07
eröffnet am: 01.05.19 10:58 von: na_sowas Anzahl Beiträge: 35464
neuester Beitrag: 25.09.21 09:07 von: sanboy Leser gesamt: 9809543
davon Heute: 6638
bewertet mit 87 Sternen

Seite: 1 | ... | 1350 | 1351 |
| 1353 | 1354 | ... | 1419   

30.07.21 10:26
1

7968 Postings, 1313 Tage na_sowas@BYD

30.07.21 10:28
1
und die gesamte Auftragslage kann Dir nur der CEO erläutern und er pflegt sehr wortkarg zu sein ;-)

Deshalb ist NEl ja auch hoch spekulativ, große Chancen und große Risiken
und das auf fast jedem Kursniveau ;-)

Dem wird nur "Herr", wer einem plausiben Investment-Plan folgt,
bei mir enthält der immer die Möglichkeit nochmal 50 % nachzuschießen.
 

30.07.21 10:32
1

236 Postings, 304 Tage portovino@na_sowas

und es gibt ja nicht nur Alstom. Auch StadlerRail ist am Thema dran ? H2-Zuge zu bauen.
 

30.07.21 10:32
1

162 Postings, 107 Tage sanboyIch Investiere

auch in NEL. Nel ist eine Firma die nicht viel nach Außen kommuniziert aber mach alles richtig. Ich glaube der Knall nach oben könnte jederzeit passieren, ,,  

30.07.21 10:43
1

637 Postings, 683 Tage Neo_onehmm

Was Alstrom angeht, steht im Handelsblatt Tex: "Die Bahn will selbst die Wasserstoffversorgung für ihr Pilotprojekt aufbauen und damit eigene Erfahrungen sammeln. Alstom kooperierte mit Linde beim Testbetrieb in Niedersachsen. In Hessen ist eine Nachfolgefirma des Hoechst-Konzerns mit im Boot.

Und

"Ernsthafte Konkurrenz gibt es nach Einschätzung des Alstom-Managers derzeit noch keine. Siemens hatte vor einigen Wochen ein Pilotprojekt mit der Deutschen Bahn vorgestellt, der Probebetrieb im Raum Tübingen soll aber erst 2024 beginnen. "


Alstrom selber wird kein Tankstellennetz aufbauen! Das soll der Bund machen.

"Die Bundesregierung plant in ihrer Nationalen Wasserstoffstrategie den „koordinierten Aufbau einer bedarfsgerechten Tankinfrastruktur zur Versorgung der Fahrzeuge auch im schweren Straßengüterverkehr, im ÖPNV und im Schienenpersonennahverkehr“. Das alles wird gefördert mit einem Etat von 3,4 Milliarden Euro, allerdings inklusive alternativer emissionsfreier Antriebstechnologien."

"Bund sollte Netz mit Wasserstofftankstellen aufziehen"


Wer da was an Elektrolyseuren & co beliefert, steht so halt nicht drin. Nur Linde und der Hoechst Konzern sind derzeit für den Testbetrieb zur Versorgung von H2 verantwortlich.
 

30.07.21 11:02
1

21206 Postings, 7254 Tage lehnaAktuell wird im Niemandsland rumgedusselt

Kein "Fisch und kein Fleisch."
Bullen halten sich diskret zuück und Bären fehlt anscheinend der Mumm für einen Sturmangriff auf die überaus wichtige Stellung bei 1,60....
ariva.de
Nel lebt von der Wasserstoff- Fantasie, ist aber seit Mai in der Baisse gefangen.
Obwohl oben auf der Watch, drängt sich ein Kauf nmM noch nicht auf...
 

30.07.21 17:08
2

788 Postings, 3250 Tage winhel@Neo_One

In Niedersachsen -Bremervörde- läßt das Land die Tankstelle bauen:
"""""" Das Gas-Unternehmen Linde wird die Tankstelle in der Nähe des Bahnhofs Bremervörde im Auftrag der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG) errichten und betreiben.""""""""""
https://www.kreiszeitung.de/lokales/rotenburg/...-zuege-90015270.html

In Italien entwickeln Alstom und Snam Wasserstoffzüge. In Deutschland und Italien handelt es sich dabei um den Coradia iLint.
Snam ist übrigens Ankeraktionär von ITM und erhält bevorzugt 100 MW Wassesrtoffelektrolyse.
https://translate.google.com/...ins-italy&prev=search&pto=aue  

30.07.21 18:42
2

637 Postings, 683 Tage Neo_onehmm

@winhel Was genau wolltest du mir jetzt sagen? oder wolltest du nur itm ins Spiel bringen, wegen Ankeraktionär? (betrifft da ja wenn überhaupt nur Italien ;)) - Ich hab im Übrigen nur das Handelsblatt zitiert, dh wenn du mit meiner Aussage unzufrieden bist, musst du dich an die wenden :D
Meine Aussage wird dadurch nicht in Frage gestellt: "Alstrom selber wird kein Tankstellennetz aufbauen! Das soll der Bund machen." <-- in deinem Fall war es ein Bundesland: "Niedersachsen". Aber im Allgemeinen sind das alles nur Testbetriebe - nicht mal wirklich Pilotversuche/-projekte.

Deutshcland ist halt auch nicht die Welt - Ob Nel hier überhaupt zum Zuge kommen wird, lasse ich im Raum stehen, weil es genug heimische Firmen gibt, die das Netz theoretisch aufbauen können. Wobei auch da die Frage der Kapazitäten der Produktion noch im Raum stehen ;) - Wird sicherlich unter vielen Unternehmen verteilt.


So Bis jetzt scheint sich Nel ganz gut zu behaupten, wenn man bedenkt wie die Lage gestern war ;) (Ob die shortys auf die Q-Zahlen warten? ewig können die ja ihr Geld nicht parken)
Amazon &co waren da wohl heute interessanter zum Geld verdienen.
 

30.07.21 19:16
2

3627 Postings, 1569 Tage franzelsep@winhel

mich stört bei Dir, dass du immer wieder deine Beiträge HIER mit ITN in Verbindung bringst.

Ich finde deine Beiträge sehr informativ bzw. ein guter Einstieg für Diskussionen, jedoch haben diese immer einen "spammigen" Nachgeschmack.  

30.07.21 23:12
3

788 Postings, 3250 Tage winhel@Franzelsep

Spam? Nein, das habe ich als fast 80jähriger nicht nötigt. Sieh meine wenigen Postings hier als vorsichte Hinweise, dass es nicht nur einen "Weltmarkführer" global gesehen gibt. Niemand sollte glauben, dass sich die anderen wie Air Liquide, Cummins, Siemens, Air Produkts, Thüssen, Linde und auch einige Asiaten hinten anstellen und sich vor Nel fürchten.
Ich kann nur jedem raten, sich mit allen genannten zu beschäftigen, um sich einen Überblick zu verschaffen. Das mache ich seit fast 3 Jahren jeden Tag 2 bis zu 6 Stunden, lese in den Foren mit, wie auch bei Nikola, Plug, Ballard, Powercell, McPhy, Bloom usw., auch wenn ich in den Werten nicht investiert bin. Mich interessieren aber die dort rein gestellten Links. Nur so bekommt man einen guten Überblick, was global gesehen läuft, und da kann ich häufig nur mit dem Kopf schütteln, wie positiv auch hier in dem Forum Nel gesehen wird.

Die Mutter NEL hat meines Wissens in den letzten 3 Jahren nicht einen einzigen alkalischen Elektrolyseur verkauft (man möge mich berichtigen). Ich kann mich auch nicht erinnern, dass NEL auch nur einen Auftrag über eine alkalische Anlage erhalten hat (man möge mich auch da berichtigen). Was läuft ist PEM durch Proton Onsite (Spanien/Iberdrola, Holland auf der Ölplattform, in der Schweiz und andere kleine Aufträge auch in den USA).
Die Zukunft ist PEM, und da läuft Einiges mit Cummins/Hydrogenics/Air Liquide, Air Liquide/Siemens, Linde/ITM, Linde/Siemens, Air Liquide/Linde in Sachen PEM. Wie will NEL mit der Tochter Proton OnSite mit 40 MW Jahresproduktion da mithalten können?  

Dass ich bei der derzeitigen MK von ITM nach 1000 Prozent Gewinn immer noch in ITM investiert bin -und das auch noch ne Zeitlang bleibe- hat nur einen Grund: die Lindegroup -Linde-Praxair-BOC- mit den vielen Verbindungen weltweit mit anderen großen Firmen. Ohne Linde`s JV mit ITM (ITM-Linde-Electrolysis-GmbH) hätte ich meine Gewinne schon längst in Sicherheit gebracht.

 

31.07.21 21:20

271 Postings, 61 Tage Walther Sparbier 2Winhel, kann dich gut verstehen,

Bin zwar noch keine 80 aber bald 60. Muss zu meiner schande gestehen das ich auch noch in sinopec investiert bin. Die machen neben 20.00ü0 T wasserstoff (grau oder türkis :-) auch in öl und gas und chemie und dünger und desinfektionsmittel. 30.000 Tankstellen in china. Der quartarlsgewinn
ntspricht in etwa der marktkapitalisierung von NEL.
Dividende so meist 5 bis 9 %.
ABER : NEL ist meiner Meinung nach der einzige grüne elektrolyseur player im markt. ITM ist schon abhänig. Des gleichen plug power. Und viele andere. Ist ja auch kein wunder bei den fördermilliarden.  

31.07.21 21:29
1

271 Postings, 61 Tage Walther Sparbier 2Ich bleib hier auf jeden fall dabei.

Das thema find ich extem spannend. Nel kann auch keinen auf glasbude machen so wie sich das einige hier so wünschen. Kritik an lokkeund so...der kurs interessiert mich maximal primär. Hab noch 11 andere werte im depot breit gestreut. Nel ist neunzig, winhel achzig und ich sechzich. :-)  

01.08.21 10:12
1

40 Postings, 962 Tage bacchus89Artikel

Norwegischer Artikel über Milton Anklage: https://www.dn.no/marked/trevor-milton/nikola/...r-dollar/2-1-1046115

Am Schluss des Artikels: ? Gegenüber DN teilt der Nel-Chef mit, dass er keine Zeit hatte, sich über die Vorwürfe zu informieren. Er glaubt immer noch nicht, dass es Nikola betreffen wird.
- Ich habe keine Kommentare dazu. Nikola entwickelt sich ohne Trevor weiter. Er ist seit über einem Jahr nicht mehr bei Nikola, sagt Løkke.?

Ich hoffe, die Zusammenarbeit bleibt bestehen. Vielleicht gibt es mit der Fertigstellung der Fabrik mal Neuigkeiten hierzu.
 

01.08.21 11:00

63 Postings, 586 Tage rosegardenInternationale Energieagentur

https://www.zeit.de/2021/31/...l-nachhaltigkeit-fatih-birol-interview

?Die Preise werden aber sinken, wenn wir zu einer Massenproduktion kommen. Aus meiner Sicht sind wir beim Wasserstoff heute da, wo wir vor zehn Jahren beim Solarstrom waren. Auch dort kam es zu gewaltigen Preisanpassungen. Deshalb ist es so wichtig, dass die Regierungen die Forschung gezielt und massiv fördern.?  

02.08.21 10:29
1

43 Postings, 382 Tage Testuser_0815nel-mit-warnliste-vor-den-quartalszahlen-

02.08.21 10:59

637 Postings, 683 Tage Neo_onehmm

Rechtschreibung in dem Artikel kann sicherlich mal besser werden ;) (wer weiß schon von wem der Artikel ist)

Aber mal eine Frage: "In einem offiziellen Brief an die Analysten"  - kann man diesen Brief mal selber lesen? Nur für die Seriösität dieses Artikels ;) Oder anders ausgedrückt - mir fehlen die Quellen in dem Artikel um das ganze selber nachzuvollziehen. (schreiben kann jeder viel)
 

02.08.21 11:14
1

1 Posting, 54 Tage TipsyTurtleAuf der Nel-Seite zu finden

Ich darf noch keinen Link einfügen.

Hier der Wortlaut im Original:

"Good morning,

Before the publication of Nel ASA?s 2Q results on 19 August 2021, we invite you to provide your input to
the analyst consensus estimates by filling in the attached spreadsheet and resend to
idama@nelhydrogen.com. We have also included the FY 2021, 2022, 2023 and would greatly appreciate
your input also here.
 
When providing your input, we would like to remind of a couple of factors relevant for our 2Q results:
? Global travel restrictions and extraordinary measures related to Covid-19 have continued to
negatively impact progress and business continuity  
? Net financial items will be impacted by fair value adjustments related to equity instruments
(Nikola and Everfuel) ? please see the attachment for details regarding these
? 2021 will be a year of accelerating investments. Around 25% of capital raised in 2020 will be
deployed in plant, equipment and technology development projects in 2021
? Accelerated investments will result in a significantly negative EBITDA in the second quarter, as
well as for the full year 2021
? Nel maintains its strong outlook on the hydrogen industry, however expected larger orders are
taking longer to close and we can expect the order intake to vary between quarters as order
sizes increases  
 
Please send the excel spreadsheet with your consensus contribution by EOB Tuesday 10 August. Given
sufficient contributions, the aggregated numbers will be published on our websites prior to results.
 
Thank you very much for your contribution

Best regards,

Ida Marie Fjellheim
Investor Relations
Nel ASA"  

02.08.21 11:47

526 Postings, 675 Tage sporty 53deutsch

Vor der Veröffentlichung der Ergebnisse des 2. Quartals von Nel ASA am 19. August 2021 möchten wir Sie bitten, uns Ihren Beitrag zu den
Konsensschätzungen der Analysten beizutragen, indem Sie das beigefügte Arbeitsblatt ausfüllen und an
idama@nelhydrogen.com. Wir haben auch die GJ 2021, 2022 und 2023 einbezogen und würden uns auch hier sehr über
Ihren Beitrag auch hier sehr schätzen.

Wir möchten Sie auf einige Faktoren hinweisen, die für unsere Ergebnisse im 2:
- Die weltweiten Reisebeschränkungen und die außerordentlichen Maßnahmen im Zusammenhang mit Covid-19 haben sich weiterhin
Fortschritt und Geschäftskontinuität negativ beeinflusst  
- Das Finanzergebnis wird durch Anpassungen des beizulegenden Zeitwerts von Eigenkapitalinstrumenten beeinträchtigt
(Nikola und Everfuel) beeinflusst werden - Details hierzu finden Sie im Anhang
- 2021 wird ein Jahr der Beschleunigung der Investitionen sein. Rund 25 % des 2020 aufgenommenen Kapitals werden
2021 in Anlagen, Ausrüstungen und Technologieentwicklungsprojekte fließen.
- Beschleunigte Investitionen werden zu einem deutlich negativen EBITDA im zweiten Quartal sowie für das
Quartal sowie für das Gesamtjahr 2021
- Nel hält an seinen guten Aussichten für die Wasserstoffindustrie fest, aber die erwarteten größeren Aufträge
Aufträge länger dauern und wir können davon ausgehen, dass der Auftragseingang von Quartal zu Quartal schwankt, da
Größenordnungen zunehmen  

Bitte senden Sie uns die Excel-Tabelle mit Ihrem Konsensbeitrag bis Dienstag, den 10. August (EOB). Bei
werden die aggregierten Zahlen vor den Ergebnissen auf unseren Webseiten veröffentlicht.

Herzlichen Dank für Ihren Beitrag

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)  

02.08.21 12:42
1

158 Postings, 869 Tage Zisi90Also sowas hab ich auch noch nie erlebt

man versucht wohl den Schaden nach den Q2 Zahlen etwas zu reduzieren und den Aktienkurs so gut es geht zu schützen.
Naja, Freudensprünge erwarte ich nach den Q2 Zahlen nicht.

Aber wir denken hier ja alle long long long. Vielleicht klappts ja mal das in 4-5 Jahren mal ein positives Betriebsergebnis zustande kommt.  

02.08.21 12:47
1

162 Postings, 107 Tage sanboyIch finde

es GUT dass es eine Warnliste gibt,. stellt euch vor die zahlen werden dann besser als auf der Warnliste....  

02.08.21 14:08
1

674 Postings, 1580 Tage HolzfeldWarnliste

..da stimmt doch etwas nicht, warum stürzt der Kurs heute, nach einer solchen Mitteilung, nicht rapide ab ??..    

02.08.21 14:18

674 Postings, 1580 Tage HolzfeldWarnliste

..seltsam, es kommen keine Kommentare unserer " Daueroptimisten " zu diesem Thema..alle in Urlaub..?  

02.08.21 14:21
1

192 Postings, 682 Tage RenepleifussWeil alles negative schon

Eingepreist ist?  

02.08.21 14:36
1

314 Postings, 57 Tage fob229357651Da heißt es erst mal Finger weg ! ?

dann lieber bei Cent mehr nach Zahlen( noch etwas Zeit bis 19.08.21 ) bezahlen oder erheblich weniger ( vermutlich ? ) oder gar nicht . Oder ist das ganze raffiniert eingefädelt, kann auch sein.

https://www.nebenwerte-magazin.com/...was-heisst-dass-fuer-die-aktie/
H2-Update | Nel mit Warnliste VOR den Quartalszahlen. Was heisst dass für die Aktie?

02.08.2021 – Einen ungewöhnlichen Weg schlägt die norwegischeNEL Asa (ISIN: NO0010081235) vor Veröffentlcihung der Q2-Zahlen am 19.08.2021: Nachdem die Q1 Zahlen Nel’s im Konzert der enttäuschenden Quartalsergebnisse der Wasserstoffwerte genauso abgestraft worden waren, wie die Zahlen Ballard Powers oder die Plug Powers, will man es jetzt wohl besser machen.
Nel gibt den Analysten eine „Warnliste“ an die Hand, um den Consensus der Analystenerwartungen wohl „zu senken“

Im Q1 zeigten die Umsätze zwar ein erfreuliches Wachstum von 24 % auf 156,9 Mio NOK, blieben aber damit weit hinter den – wohl zu optimistischen – Erwartungen von im Mittel 198 Mio NOK zurück. Und das EBITDA  blieb ungefähr im erwarteten – negativen – Rahmen von Minus 74,3 Mio NOK. Insgesamt ergab sich ein VOSTEUERVERLUST von 579,9 Mio NOK – Kursverlsute der Beteiligungen waren hier Haupttreiber. Eher übersehen wurde der rekordmässige Auftragsbestand von 1,1 Mrd NOK (plus 80% zum Vorjahr). Im Ergebnis fiel die Nel Aktie kräftig!
Das soll jetzt anders werden. Wie? Im Vorfeld die Erwartungen dämpfen!

In einem offiziellen Brief an die Analysten, die Nel covern fängt man erst mal ganz normal an: „Good morning,  Before the publication of Nel ASA’s 2Q results on 19 August 2021, we invite you to provide your input to the analyst consensus estimates…“ so weit so gut. Aber dann kommt der erhobene Zeigefinger, der bereits viel über die zu erwartenden Quartalszahlen aussagt: „When providing your input, we would like to remind of a couple of factors relevant for our 2Q results:„
Und jetzt Schlag auf Schlag – ad 1 – Covid beeinflusse weiterhin die Geschäftsabläufe Nel’s negativ.

Was wohl bedeutet, dass noch nicht mit Erreichen der Schätzungen zu rechnen ist, die VOR Corona für Nel’s Geschäftsjahr 2021 erwartet worden sind. Ob das auch für die derzeit vorliegenden durchschnittlichen Schätzungen für das Q2 gilt, die von 0,12 NOK Verlust je Aktie ausgehen und den Umsatz bei 212 Mio NOK sehen? Wahrscheinlich wird von Nel vorgebaut: So wie man im Q1 die 198 Mio NOK Umsatzerwartung mit 156,9 Mio NOK verfehlte,  so wird man im Q2 die 212 Mio NOK wohl auch …

ad 2 – Gewinn oder eher der Verlust wird durch Wertanpassungen der Aktienbeteiligungen an Everfuel und NIKOLA beeinflusst werden

Eigentlcih nichts Neues. So entstand der unerwartet hohe Verlsut von über 500 Mio NOK im Q1 grösstenteils durch ähnliche Wertanpassungen. Um ein Gefühl für die möglichen Auswirkungen zu haben: Everfuel AS handelte in Stuttgart am 01.04.2021 bei 8,955 EUR und am 30.06.2021 bei 7,01 EUR. Und NIKOLA an der NASDAQ am 01.04.2021 bei 14,24 USD und am 30.06.2021 bei 18,06 USD. aktuell handelt NIKOLA wieder bei 11,87 USD (Schlusskurs Freitag).


ad 3 – Nel investiert rund 25 % der in 2020 erhaltenen EK-Zuflüsse in 2021.

Übersetzt: Nel’s Liquidität wird kräftig reduziert, was insbesondere bei dem gesunkenen Kursniveau der Aktie und damit erschwerter frischer Kapitalzufuhr durch Kapitalerhöhungen, dem Markt weniger gefallen sollte. Natürlich sind Investitionen in die Produktionsstätte in Heroya, Anlagen und technologische Weiterentwicklung  genau das,was der Aktionär erwartet. Aber die warnung Nel’s vor schlechteren Liquiditätszahlen kann nicht schaden. Im Wortlaut:„2021 will be a year of accelerating investments. Around 25% of capital raised in 2020 will be deployed in plant, equipment and technology development projects in 2021 „


ad 4 – aufgelaufene Investitionen werden zu einem klar negativen EBITDA im Q2 und in 2021 führen!

Auch diese Aussage ist wenig überraschend. Wobei die Begründung, dass durch die hohen Investitionen das EBITDA so klar negativ werde, natürlich zu pauschal ist. Insbesodnere da nur ein Teil der Investitionen zu entsprechendem sofortigen Aufwand führt. Investitionen in Produktionsanlagen oder fabrikhallen werden übe rdie Nutzungsdauer abgeschrieben, nicht bei Fertigstellung. Also eine Warnung Nel’s, die eigentlcih nur dann wirklcih Sinn amcht, wenn Verlsute aufgelaufen sein sollten, die auch im operativen (also VOR Verbuchung der Beteiligungen NIKOLA und Everfuel) begründet sind. Stichwort: Weniegr Umsatz wegen Corona Folgen, wie unter ad 1 bereits von Nel „vorgewarnt“.
Und ad 5 – hat es in sich. Wegen der „Zweideutigkeit“ im Original: „Nel maintains its strong outlook on the hydrogen industry, however expected larger orders are taking longer to close and we can expect the order intake to vary between quarters as order sizes increases „

Wow. Erstmal das Gute: Die mittel- und langfristigen Planungen Nels scheinen, wenn die Nortweger denn im Gleichshcritt mit dem H2-Gesamtmarkt wachsen sollten, scheinen – noch? – Bestand zu haben. ABER zwischen den Zeilen könnte man dann folgern, dass im Auftragsbuch eine Enttäuschung oder zumindest ein Rückgang zu finden ist. Klar: Positiv ist nun über grössere Aufträge zu sprechen, aber – auch das unbestritten – deren Closing dauere länger, und so seien Schwankunge n des Orderbuchs von Quartal zu Quartal im gösseren Umfang möglich.
Und wenn im Q1 ein Rekordbestand an Aufträgen mit 1,1 Mrd NOK erreicht werden konnte, heisst „variiert“

wohl ganz klar, das im Q2 ein kräftiger Rückgang zu erwarten ist. Und nun kann mit Spannung der 10.08.2021 erwartet werden, denn an diesem Tag sollen die Analysten ihre Erwartungen für das Q2, 2021 und die Folgejahre an Nel einsenden, damit Nel einen Konsensus erstellen kann. Ob die „warmen Worte“ der Norweger die Analystenmeinungen nun beeinflussen werden? Man darf gespannt sein. Auf jeden Fall sollten am 19.08.2021 bei Vorlage der Zahlen für das zweite Quartal die Anleger für eine Reaktion bereitstehen. Oder die Q2 Zahlen ebne als „kursorisch“ betrachten auf dem Weg zu den versprochenen Gwinnen und Multimillionen Umsätzen in 2024 oder 2025. Aber auf dem Weg dahin muss die Entwicklung stimmen, ansonsten könnte zwar Wasserstoff eine Erfolgsstory sein, aber Nel auf dem Weg zu einem Multimilliardenmarkt durch andere Player nicht nur überholt, sondern ins Abseits gesetztw erden. Wie es Nel bei Iberdrola mit Cummins ging. Anfang vom Ende oder notwendiger Warnschuss für die Norweger?
Und Nel hat bald 1 GW Produktionskapazität

Und Nel muss jetzt zeigen, dass man nicht nur klein, klein arbeitet, sondern auch mal einen der grossen Aufträge schnappen kann. Während Pluf Power mit Reanult beispielsweise direkt „in die Vollen“ geht, legt Nel – wieder einmal – die Basis für grosse Geschäfte in der Zukunft, aber lässt den Willen zum „Jetzt sofort“ vermissen. Aber das kann ja jederzeit über die Aibel oder Wood-Kooperation kommen. Spannend bleibt’s. Wobei die Zeit eher gegen Nel arbeitet. Und die bis zu 1 GW Produktionskapazität in Heroya wollen ja auch ausgelastet werden…


 

Seite: 1 | ... | 1350 | 1351 |
| 1353 | 1354 | ... | 1419   
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Börsenfan, Dividendenperle, Fjord, Prof.Rich, Charly66, ProBoy, tolksvar, Vestland
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln