Albireo neuer big player im Pharma-Milliardenmarkt

Seite 1 von 289
neuester Beitrag: 07.03.21 10:48
eröffnet am: 04.11.16 08:15 von: RoStock Anzahl Beiträge: 7224
neuester Beitrag: 07.03.21 10:48 von: dingDong69 Leser gesamt: 885506
davon Heute: 655
bewertet mit 15 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
287 | 288 | 289 | 289   

04.11.16 08:15
15

1251 Postings, 2970 Tage RoStockAlbireo neuer big player im Pharma-Milliardenmarkt

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
287 | 288 | 289 | 289   
7198 Postings ausgeblendet.

04.03.21 08:24

1166 Postings, 1711 Tage MisterTurtlezum Kurs

die vielen Instis sitzen auf Ihren Anteilen und warten auf Divi. Ist immer so. Die haben zu 40 Dollar gekauft, zu 35 juckt aber keinen. Das kann ja nur sein, wenn die sich nicht am Markt eindecken. Wenn Instis handeln, dann untereinander, das kriegen wir gar nicht mit.

Ich bin eh gespannt, wie lange man den Kurs noch unten halten kann, ohne sich nennenswert weiter in Shorts zu verschulden. Von den 5% = 1 Mio Aktien bei Kleinanlegern sind ja nun einige in festen Händen, also wer verkauft da überhaupt noch?
Käufer sind laut Twitter ja da, die Shortrate ist ja auch leicht gesunken, irgendjemand muss diesen Leuten die Aktien ja angeboten haben. Es bleibt die Frage: wer soll das sein?

Charttechnisch ist Albireo total tot, bw. zu shorten. Wer das Ding mal irgendwann  - aus welchen Gründen auch immer - für seine charttechnische Strategie hingelegt hat, der muss doch schon längst raus sein. Und wer aus fundamentalen und Storygründen gekauft hat - der gibt seine Aktien auch zum angepeilten Wert der Analysten nicht her!

Heute gibt es dann sicher nochmal einen drauf, ein Insider hat Aktien verkauft. Er hat sich Anteile ausgeben lassen und einen großen Teil davon verhökert. Das finde ich übrigens schlechte Firmenpolitik. Es ist eh schon nervig das ständig Files über KEs reinkommen, weil wieder jemand aus dem Board in Aktien bezahlt wird. Was da zusamenkommt sollen die bitte einmal am Stück ausgeben, in einen separaten Pott legen und die Leute daraus bezahlen, aber nicht 50 KEs über 250 Stück im Jahr melden. Sieht an der Börse jedes einzelne Mal kagge aus!
Aber vor allem kann man sowas nicht anfangen ohne eine Klausel, dass diese Aktien mindestens 5 Jahre zu halten sind. Das da einer für einen Dollar Aktien kaufen und direkt für 35 Dollar in den Markt schmeißen kann ist total daneben. Wer seinen Leuten einfach nur Kohle reinblasen will soll das mit Cash machen und nicht jedes Mal dabei wieder den Kurs versaubeuteln!

Für ein paar Tage ist also geklärt, wo die verkauften Aktien herkommen, aber allgemein fragt man sich einfach, wer die Verkäufer sein sollen!  

04.03.21 08:41

446 Postings, 366 Tage dingDong69die Leerverkäufer haben jedenfalls bis jetzt

gut verdient, indem sie auf fallende Kurse gewettet haben. Vielleicht spekuliert man sogar, dass das große GAP geschlossen wird bei 27, und USD? Die Ami`s lieben so was bekanntlich ja :(

Im übrigen sind es jetzt wieder 130 Instis.

Das ist der link, wovon Mister Turtle gesprochen hat:

https://sec.report/Document/0001209191-21-017282/  

04.03.21 11:04

252 Postings, 1530 Tage EdikaJan Mattsson hat über 1 Millionen Dollar

Aktien verkauft.

Ist der Jan Mattsson ein Investor, oder gehört er zu Albireo Team?

Nicht gut.  

04.03.21 11:19
1

252 Postings, 1530 Tage EdikaOkay, er ist einer der Direktoren.

04.03.21 12:17

1166 Postings, 1711 Tage MisterTurtledeshalb ja

bezahlt die Leute mit Dollar und nicht mit Aktien. Da kommt nur so ein Mist bei raus. Der ist Co-Founder, wenn der in den Geldstapel reingreifen will, dann ist das nunmal so. Ist ja nun immer noch teilweise sein Bude. Aber den Kurs muss damit nicht atomisieren.  

04.03.21 12:24
2

252 Postings, 1530 Tage EdikaNicht überbewerten

https://newsfilter.io/a/d1f900ccec528b1ef4d36818f3a5be69

Er hat 36.000 Aktien am 1. März von Albo als ein Teil seines Gehaltes bekommen und hat circa 32.000 Stück am gleichen Tag verkauft. Das ist eigentlich nichts schlimmes.Denn in der USA werden diese Anteile als Gehalt gesehen.

Und die Leute haben eben auch Wünsche, die sie jetzt erfüllen wollen.  

04.03.21 13:53

1166 Postings, 1711 Tage MisterTurtleist richtig

trotzdem hätte man das auch in Cash machen können, davon ist nämlich reichlich da. Der erste Eindruck so ist nämlich: "Vorstand verkauft Anteile  Panik!""  

04.03.21 15:01

252 Postings, 1530 Tage EdikaAmgen kauft FPRX für 1,9 Milliarden Dollar

Dabei hat FPRX ein Krebs Medikament in der 2 Phase.

Für Albu müssten die zwischen 4-5.000.000.000 hinblättern.

 

04.03.21 16:00

1166 Postings, 1711 Tage MisterTurtlekommste nicht mit hin

- wir sind Kurz vor Zulassung in PFIC, damit wird in Zukunft eine halbe Milliarde pro Jahr ohne teuren Zwischenhändler umgesetzt
- Wir sind in Phase 3 BA
- Wir sind in Phase 3 CA
- Wir gehen mit dem Stoff noch in die wirklich großen Indikationen
- Wir haben noch Elobixibat rumliegen
- Wir haben noch neue zwei Kandidaten in der Mache
- zugelassene Wirkstoffe werden anderweitig seltenst unter  Milliarden verkauft

Ganz im Ernst: selbst 10 Milliarden ist mir in absehbarer Zeit schon zu wenig!
Das Angebot über 5 Milliarden müssten Sie mir wirklich für meine Anteile bieten, bevor weitere positive Neuigkeiten eintrudeln!

Wären immerhin 250 Dollar je Aktie, also ca. 200€

Jeder hat seine eigenen Erwartungen und bei einem konkreten BO Angebot bekomme ich vielleicht auch schon bei etwas kleineren Summen doch schwitzige Finger. Aber es sollte bald kommen, nicht erst wenn auch die anderen Krankheiten in der Zulassung sind.

Keine Handlungsemfehlung!  

04.03.21 16:22

446 Postings, 366 Tage dingDong69Immerhin

hat man es jetzt geschafft, 1/4 innerhalb von 4 Wochen vom Kurs abzugeben. Starke Leistung Albo. Klatschen Wir doch Alle in Hände.  

04.03.21 18:36

2732 Postings, 1559 Tage Renegade 71viele

reden von dividende einige schmeißen kurse von 200? und mehr in den raum, Milliarden übernahmen möglich. ich bin auch fett investiert aber wie ist es dann möglich bei diesen Voraussagen das der Kurs so nachgeben kann?
das ist schon beängstigend.  

04.03.21 18:50

1166 Postings, 1711 Tage MisterTurtledieser Insiderverkauf

war so wahnsinnig aktienschädlich. Du hast deine Million, wir haben vom "hoch" eine Viertelmilliarde weniger Kapitalisierung. Fairer Deal für dich!

Und solche Leute machen mit dieser Firma einen auf Weltverbesserer!

Hier mal meine optimistische Alternative Version der "Road to a Billion":

Mit PFIC holen wir uns geschätzt 650Patienten * (400k in US + 250k in EU) =~ 400 Mio in 2022 rein.
Dazu kommt der Voucher, Milestones und Signing Fees for ROW Länder.
Wir haben keine 200 Mio Kosten, bleiben also ca. 200 Mio Gewinn = 10 Dollar pro Aktie Dividende, in Zukunft durch weitere Indikationen steigend. Also Verdoppler im Umsatz mit der zweiten Zulassung, nochmal Verdoppler mit der dritten. Das ist eine größere Indikation und vom ROW kommt schon Geld aus Zulassung 1 und 2 rein.
2025 also gut 1,5 Milliarden Umsatz mit sehr hohem Gewinnanteil.

2021 können wir also unseren gewaltigen Cashberg anfangen abzuschmelzen und auch hier ab Zulassung in Amerika schon 10 Dollar Divi zahlen.
2025 werden wir dann gut und gerne eine Divi zahlen können, die höher ist als der heutige Aktienkurs!

Wenn man mal Eier gehabt hätte und das so gesagt hätte, wo wäre der Kurs wohl heute? - wohl locker beim fünffachen!

Ich habe keine Ahnung was ich anscheinend übersehe. Irgendwas muss ja gewaltig schlechter laufen als ich mir das vorstelle.
- Wieso erlöst man angeblich in den gut 4 Monaten nach der Zulassung praktisch nichts?
- Wie will man es schaffen in 2022 noch nicht profitabel zu arbeiten, wenn man den dreifachen Umsatz haben sollte wie jetzt die Kosten liegen? Da verkauft man doch bitte ab dem 01.01. an sämtliche Patienten.
- Was läuft dann 2023 endlich anders, so dass man dann doch endlich profitabel wird?

Wahrscheinlich liegt die Wahrheit in der Mitte zwischen meinem "alles läuft glatt" Szenario und Coopers "folgende Gewinne können wir nicht mehr verhindern" Szenario. Sicher werden die Versicherungen rumzicken wenn es ans bezahlen geht. Wäre das erste Mal dass die gerne das Portmonee aufmachen. Es bleibt aber dabei, dass ich nicht sehe, wie man 2022 nicht profitabel sein will. Und dann ist es einfach so, dass man den Cashberg abschmelzen muss. Oder alternativ erkären, was man damit vorhat. Vielleicht kauft man Mirum auf, um den Markt sicher zu haben. Aber durch das bessere Präparat sollte das auch so klappen. Die drängt man einfach raus. Ich sehe also nicht, was die mit dem ganzen Geld vorhaben. Vorteil vom Mirumkauf wäre natürlich, dass man deren Teams abgreift und so die Forschung serh zügig vergrößern kann. Laut aussprechen darf man so einen Plan natürlich auch nicht.

 

04.03.21 19:19

1073 Postings, 2028 Tage Glatzenkogelhabt ihr eigentlich auch andere Aktien

also Albo?
schaut Euch mal an, was seit Tagen an den Märkten los ist!

5 Mrd Marktkapitalisierung hier ja, aber frühestens in 3 Jahren. So allmählich ist dieses Forum etwas überdiskutiert.

Sorry und bitte nicht falsch verstehen  

04.03.21 19:21

1073 Postings, 2028 Tage Glatzenkogelaußer

Albo sollte es heißen.
Der ganze Markt geht runter. Aber mit dem Fahrstuhl
 

04.03.21 19:34

1073 Postings, 2028 Tage Glatzenkogelextrem nervöses

Marktumfeld aktuell.
Gut möglich das es die kommenden Tage/Wochen weiter nachgibt
 

04.03.21 20:07

23 Postings, 2708 Tage Kegelboynachgekauft

hab mir noch mal 89 Stück gegönnt ... bei den Kursen ... leider hab ich nun nix mehr zum nachkaufen ...
#
Klar vielleicht fällt es durch den Markt noch a bisserl ...
Wenn aber die Eine Nachricht jetzt dann kommt ... dann sind die jetzigen Kurse nur noch mit dem Fernglas zu sehen ...

Und die, die wir hier investiert sind - da glaubt doch wirklich keiner mehr dass alles in die Hosen geht ....

Also lasst uns kaufen und die paar Tage/Wochen/Monate noch abwarten bis wir auf der Rakete sitzen ...  

05.03.21 07:27

1166 Postings, 1711 Tage MisterTurtleGesamtmarkt schwächelt arg

ist richtig. Das ist aber kein Grund ein schon völlig ausgebombte Unternehmen ohne wirklichen inhaltlichen Grund noch weiter runter zu prügeln.
Zumal Albo ja noch gar nicht nennenswert in Indizes drin ist, weil man ja noch keine Zulassung hat.

Wir haben hier einen Kurs als hätte man die P3 abgebrochen. Inhaltlich sieht es aber ganz anders aus. Lästiges warten hier...  

05.03.21 11:55
1

240 Postings, 2556 Tage Fuchs96Chance

Ich versuche es als eine Art Chance zu sehen. Fundamental hat sich ja überhaupt nichts geändert.
Im ersten Lockdown sind wir doch auch auf ca. 12 $ gefallen und da war Albio ja noch ohne Studienergebnis tatsächlich ein extrem risikoreiches Invest. Momentan überlege ich, ab wann ich weiter aufstocken soll. So im Bereich von 30 $ werde ich wohl wieder in kleinen Tranchen nachlegen.
Ich wundere mich wirklich, wer da die ganze Zeit immer wieder Anteile verkauft (tägliches Volumen von ca. 150-200K). Ich bin kein Freund von "der Kurs wird absichtlich gedrückt" oder ähnlichen Argumentationen, aber hier ist das schon wirklich komisch und bei dem Volumen verändern 1000 Stück den Kurs ja auch erheblich.
Na ja, was soll´s. Spätestens im Juli wird etwas passieren und dann schauen wir weiter. Irgendwie hoffe ich immer noch auf das "Rentenpapier" Albo ;-)))

VG  

05.03.21 13:00
1

1166 Postings, 1711 Tage MisterTurtlebrauchst du gar nicht

geht ganz ohne Theorie:

von unter 20 Mio Aktien sind 95% institutionell gebunden. Es bleiben also in grauer Theorie 5% Freefloat übrig, entspricht ca. 1 Mio Aktien.

Du sagst selbst wir haben ein tägliches Volumen von 150 bis 200k täglich.

Das bedeutet, dass sämtliche privat gehandelten Aktien binnen 3 Wochen zwei mal über den Tresen gehen müssten!


Welcher Privatie soll denn so wild handeln?
Ich lese praktisch nur von Privaten die einsammeln oder keinesfalls abgeben wollen. Also wer verkauft denn das ganze Zeug?

Wer ist in der Lage und erachtet es wirklich für sinnvoll in 3 Wochen 2 Mio Aktien zu verhökern? Das ist ja immerhin ca. 200 Mio Euro Material je Woche!  

05.03.21 14:28

446 Postings, 366 Tage dingDong69institutionell gebunden

Institutional Ownership   87.27 %
Short Interest 1.45M Aktien     7,68  %

....

Da der komplette Markt abkackt, kann man sich nicht alleine an die fundamentalen Daten klammern.
Coronakrise = Finanzkrise ... ? Ist das der Anfang vom platzen der Blase an den Finanzmärken? Das sollte man sich fragen! Albo ist gut aufgestellt, wird aber langsam mit nach unten gezogen. Andere Werte lassen richtig Federn fliegen und nicht nur 3% am Tag.
Ohne Grund wird die letzten Wochen nicht so verstärkt gewarnt :(

Nur wie verhält man sich? Das muss jeder für sich entscheiden. Niemand kennt die Nachrichten aus der Glaskugel.

 

05.03.21 15:17
1

1166 Postings, 1711 Tage MisterTurtlees läuft auf Sachwerte hinaus

bei reichen Leuten lautet das Motto "buy farmland".

In meinr Firma bekomme ich es ja ganz deutlich gesagt, alles wird deutlich teurer. und die Rede ist von +50% oder gar +100% im Vergleich zum Vorjahr. Also Inflationsraten von 1% werden wir nicht mehr lange haben. Mit Blick auf die Teuerungsraten von so banalen Dingen wie "Liter Sprit" und "Kugel Eiscreme" waren wir eh immer weit darüber.

Bleibt die Frage, in was für Sachwerte wir Normalsterbliche den investieren sollen?
Das Limit an Gold, das man ohne Meldung kaufen kann ist schon deutlich herabgesetzt worden, Nachtigall, ick hör dir trapsen!
Die Linke spricht laut und deutlich von Enteignungen und die Empörung der anderen Parteien könnte größer sein.
wahnsinnig teurer Strom in Form von Kryptowährung ist auch nur Fantasie. Genausogut könnte man Kronkorken und Disneydollar anhäufen.

Aber sich jetzt 20 Fernseher und Waschmaschienen hinstellen und dazu jene Europalette voll Seife und Wodka ist ja auch keine Lösung.
Als kleiner Mann werden wir es wohl wie immer sehenden Auges voll ausbaden und der Jetset ist längst auf den Caymans.

Die fetten Jahre sind vorbei, traurig, aber wahr!
Ganz bitter dabei ist ja noch, dass in diesem Land fast niemand mehr in der Lage ist Gemüse selber zu ziehen, zu jagen oder ohne nen halbes Glas voll Grillanzünder ein Feuer anzuwerfen. Also wenn es mal in echt knallt, wird 1929 ein Kindergarten gewesen sein...  

05.03.21 20:41

252 Postings, 1530 Tage EdikaGuten Abend

Ich habe gestern 9000 meine Stücke verkauft und bin heute bei DM Desktop Metall eingestiegen. Bin immer noch sehr stark bei Albo arrangiert.

Die übrigen lass ich noch weiterhin laufen. Werde bestimmt noch 2-3 Jahre mindestens dabei bleiben.

Viel Glück für uns  

05.03.21 22:45

1073 Postings, 2028 Tage GlatzenkogelEdika

den Juli wolltest Du hier nicht mit allen Stücken abwarten (ggfs ist das approval auch vorher da)?
Aber nichts gegen das alternative Invest. 3d Druck ist sicher auch nicht uninteressant.


 

06.03.21 08:59

1166 Postings, 1711 Tage MisterTurtleGap geschlossen?

die 27 Euro hatten wir vorgestern ja und nu isses wieder 1 Euro hoch.
Hoffentlich war es das jetzt erstmal mit Talfahrt. Wenn das noch länger so weitergeht, springt auch wieder ne Zentralbank ein. War jedenfalls immer so, nachdem ich verkauft habe um günstiger wieder reinzukommen.  

07.03.21 10:48

446 Postings, 366 Tage dingDong69Signal?

1,9 Billionen wurden gestern Abend in den USA vom Senat genehmigt, um damit ein umfassendes Konjunkturpaket zu schaffen.

Am Montag werden wir dann an den Börsen sehen, wie die enorme Neuverschuldung aufgenommen wird.

Wenn die Amerikaner aber das Geld selbst für schlechtere Zeiten zurück halten, statts auszugeben und so, wie erhofft, die Konjunktur mit anzukurbeln, kann das auch nach hinten losgehen.

Ich hoffe, dass für den Moment die Talfahrt der Börsen ein Ende hat und sich die Spreu vom Weizen trennt.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
287 | 288 | 289 | 289   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln