Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 1 von 12029
neuester Beitrag: 08.03.21 12:45
eröffnet am: 20.12.17 22:16 von: Wagemutige. Anzahl Beiträge: 300707
neuester Beitrag: 08.03.21 12:45 von: Dirty Jack Leser gesamt: 43945912
davon Heute: 42688
bewertet mit 282 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12027 | 12028 | 12029 | 12029   

02.12.15 10:11
282

29406 Postings, 5849 Tage BackhandSmashSteinhoff International Holdings N.V.

Rechtsform Naamloze vennootschap
ISIN NL0011375019
Gründung 1. Juli 1964[1]
Sitz Amsterdam, Niederlande
Leitung Markus Jooste[2]
Mitarbeiter 91.000 (2014/15)[3]
Umsatz 134,868 Mrd. Rand (2014/15)[3]
Branche Einzelhandel/Möbelindustrie
Website steinhoffinternational.com

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Steinhoff_International_Holdings

Möbelhersteller und Möbelhändler bei uns gelistet,...

hm mal sehen was das wieder ist, kennt das jemand ?  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12027 | 12028 | 12029 | 12029   
300681 Postings ausgeblendet.

08.03.21 10:16
2

13 Postings, 83 Tage 6R25S25@Boni

Mir doch egal was LdP bekommt. Er und sein Team scheinen einen guten Job zu machen und wenn sie diejenigen sind, die am Ende dafür verantwortlich sind, dass wir hier alle als "Sieger" hinausgehen, soll er meinetwegen auch die 100% bekommen.

Jeder von uns möchte gut bezahlt werden - warum nicht also auch die Leute, von denen alles abhängt?

Ein paar Millionen Boni zahlen um im Anschluss die Marketcap um das 8-10 Fache zu steigern? Bin ich dabei!

Nur meine persönliche Meinung.

 

08.03.21 10:20

4 Postings, 0 Tage FoopLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 08.03.21 11:22
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: mehrfach gesperrte Nachfolge-ID

 

 

08.03.21 10:21

742 Postings, 1153 Tage Wald111Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 08.03.21 11:27
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Marktmanipulation vermutet

 

 

08.03.21 10:22

7 Postings, 65 Tage realjetjockeyLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 08.03.21 11:28
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Werbung

 

 

08.03.21 10:24

13 Postings, 83 Tage 6R25S25@Foop

In Anbetracht des Verlaufs der ganzen Geschichte seit dem Skandal würde ich mal behaupten, dass hier bereits eine Menge Arbeit getan wurde.

Meine eigenen Verluste/Gewinne berücksichtige ich da mal nicht - wo LdP & Co. auch ihren Teil zu beigetragen haben.

LdP ist übrigens auch nicht aus reiner nächstenliebe oder verbundenheit mit dem Unternehmen CEO geworden, also darf er auch bezahlt werden. Just sayin ;-)  

08.03.21 10:25

2213 Postings, 675 Tage JosemirDa werden ja

dann einige Läden von Takko frei und Pepco könnte nach der Pandemie in Deutschland zuschlagen..
Long..  

08.03.21 10:29
5
Wenn LdP den Kahn rettet, dann können sie von mir aus sein Körpergewicht in Gold aufwiegen.  

08.03.21 10:38
1

2357 Postings, 1829 Tage WallstreetknightRettung Steinhoffs

Also erstmal einen schönen sonnigen guten Morgen an das Forum.
Mich würde jetzt langsam aber sicher schon interessieren ob Steinhoffs Kurs endlich mal demnächst weiter an Fahrt Richtung Norden aufnimmt.
Aus rein persönlicher Sicht bräuchte ich etwas Liquidität bis das Frühjahr kommt.
Auf HOMESITTING oder Busfahrten  habe ich langsam keine Lust mehr.
Also was ist los mit dem Kurs?
Kann ich mir bald ein Roller oder doch vielleicht ein Auto leisten. Diese Frage hätte ich gerne schnell geklärt. Würde ich nicht ländlich wohnen , wäre es mir ja egal aber leider fehlen mir gerade die komfortablen Möglichkeiten.
Wie seht ihr euer Investment derzeit.
Wollt ihr bequem mobil sein oder die Beine und den Bus benutzen müssen.
Hals und Beinbruch allerseits.  

08.03.21 10:42

2565 Postings, 578 Tage KK2019der Bollinger zieht sich

zusammen. Die letzten Male, wo ich schrieb, es geht wohl aufwärts, gings eher runter.

Also: Der Bollinger zieht sich zusammen mit Richtung SSO (in der Hoffnung auf was anderes).

Altyd goeie sake  

08.03.21 10:43

37 Postings, 3685 Tage WilmaSagen...sein Körpergewicht in Gold aufwiegen

Dann sollte er  auch weiterhin ordentlich Spaghettiknoten entwirren und davon dann sehr viel essen  

08.03.21 10:46
2

1175 Postings, 613 Tage Investor GlobalJamesEuroBonds : LdP

#300693
" Wenn LdP den Kahn rettet, dann können sie von mir aus sein Körpergewicht in Gold aufwiegen."

Ist schon interessant wie du hier unsere Kohle raus haust.
Dir sollte klar sein das der Kilopreis bei ca, 50.099,63? liegt.

https://www.kettner-edelmetalle.de/goldbarren/...st%C3%BCckelung-1_kg
 

08.03.21 11:11
1

4 Postings, 0 Tage FoopLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 08.03.21 11:22
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: mehrfach gesperrte Nachfolge-ID

 

 

08.03.21 11:19

2565 Postings, 578 Tage KK2019Ich befürchte

mal wieder, dass hier einige annehmen, es könnte doch noch zu weiteren möglichen Verzögerungen kommen. Das könnte Auswirkungen auf das Investment des ein oder anderen haben, wobei nicht klar ist, welche.

Ich hoffe auch auf bessere Kurse, sehe aber auch mögliche Gefahren. Jeder fehlende Euro bei Steinhoff schmerzt mich persönlich und steht einer Rettung diametral entgegen.

Wäre dankbar, nähme man mir meine Befürchtungen.

Steinhoff ist nach wie vor ein Hoch-Risiko-Invest. Nur meine persönliche adaptierte Meinung ;-)  

08.03.21 11:34
1

135 Postings, 427 Tage rtydeHamilton nun angeblich bei mehr als 25 Prozent

Interessante Wendung. Mittlerweile wird behauptet, dass Hamiltion nun mehr als 25% der Aktionäre vertritt.

Zitat:
"Hamilton, which is managing a class action on behalf of over 25% of Steinhoff?s shareholders, said in late February it would challenge the proposal on the grounds that ordinary shareholders are set to receive a substantially lower payout rate than shareholders who had a contractual relationship with Steinhoff, such as entities related to Christo Wiese and GT Ferreira."
https://www.moneyweb.co.za/news/...-to-raise-the-ire-of-shareholders/

Vorher stand in einem anderen Artikel von der gleichen Autorin (Ann Crotty), dass es sich um circa 20% handelt.

Ich kenne es aus den anderen Situationen, wenn es Mithilfe von Journalisten Druck auf eine Partei ausgeübt wird.
Nun wird es offentlich gemahnt: "Wir haben genung Stimmen, um den Deal platzen zu lassen".  

08.03.21 11:38

39 Postings, 18 Tage NuRa@KK2019

sollte Hamilton tatsächlich 25 oder mehr % vertreten, dann ist das auch so. Dann könnten sie es ganz platzen lassen oder zumindest Verzögern.

Damit wäre auch die Annahme futsch, dass Steinhoff das Settlement erst gestartet hat nachdem sie sich der Erfüllung der Quoten bereits sicher waren.

Es bleibt abzuwarten...

erstmal weiterhin long  

08.03.21 11:53

14873 Postings, 3068 Tage silverfreakyUnd für all das braucht man 3 Jahre?

In der Mathematik gibt es eine notwendige Bedingung.Ohne die ist alles für die Katz.

Aus:https://www.google.de/...44mAEAoAEBqgEHZ3dzLXdpeg&sclient=gws-wiz


"Eine hinreichende Bedingung reicht aus, damit das Bedingte eintritt, es kann aber auch aufgrund eines anderen Ereignisses eintreten und eine notwendige Bedingung muss gegeben sein, damit das Bedingte eintreten kann, es muss deswegen aber noch nicht obligatorisch eintreten."



 

08.03.21 11:54
3

4821 Postings, 845 Tage Dirty JackDisputed Claims

Das könnte noch interessant werden:
https://www.steinhoffsettlement.com/case-documents.aspx
letztes Dokument
"Section 276 of the Dutch Bankruptcy Act
The delegated judge (rechter-commissaris), if appointed, or, if not, the district court, shall decide
whether, and if so, for what amount the creditors whose claims are disputed will be allowed to vote."
 

08.03.21 11:58

631 Postings, 924 Tage FannyCreditors

? Auf die Gefahr much zu blamieren aber müssen nicht die claimants zustimmen?!  

08.03.21 11:58
2

70 Postings, 105 Tage langolfhEines nach dem anderen

und erstmal unterscheiden.
1.Hamilton ist in keiner Gruppe zugeordnet,bzw.vertreten.
Das ist das Wichtigste ! erstmal.
Hiergegen versucht sich Hamilton in Südafrika vor Gericht zu wehren.
Über die Aussichten darf man spekulieren.Ich halte es für möglich,aber nicht soo wahrscheinlich.
Der Grund dafür ist,das in Südafrika,anders als in NL / GB entschieden wurde,das Ansprüche nicht gegen das Unternehmen Steinhoff bestehen und geltend gemacht werden können;sondern allein gegen die Verantworlichen frauds,also Personen,welche die Verantwortung für die Falschbilanzierung / Manipulationen tragen.
Natürlich kann ein Gericht seine Strategie ändern.Aber absolut gegenteilig zu entscheiden,hierfür sehe ich einfach keinen vernünftigen Grund.
2.Nur im Falle des Obsiegens Hamiltons vor Gericht ,
käme es darauf an,ob diese tatsächlich 25% oder mehr an Zustimmungsverweigerern aufbieten können und damit den Worst Case ,das scheitern des Vergleiches erreichen können,da eine Zustimmungsquote von 75% erreicht werden muß.

Ich halte es für wahrscheinlich,das dies vorab geprüft wurde,und es wäre sicherlich informiert worden,bestünde diese Situation.
Denn dann würden...reine Möglichkeit,die Chancen tatsächlich und reell schlechter für den GS stehen.

Ich persönlich setze sehr stark auf ein Scheitern Hamiltons.Möglich wäre notfalls eine andere Einigung.
Allerdings wäre auch dies schwierig,wenn sich andere benachteiligt sehen,bzw.die Gläubiger dieser Einigung nicht zustimmen sollten.Auch die Zeitschiene spielte dann eine Rolle.
Vermutlich,und das wurde hier ja gerade aufgegriffen,wird der Einfluß,die Möglichkeiten Hamiltons mit Hilfe der Medien zu positiv dargestellt,bzw.die dargestellten % Anteile Hamiltons entsprechen nicht den Tatsachen.Selbstverständlich versucht jede Partei sich öffentlich bestmöglich zu positionieren.
 

08.03.21 11:59
1

2810 Postings, 1389 Tage gewinnnichtverlustVerzögerungen

Ich höre schon wieder von weiteren Verzögerungen.

Also den 30.06.2021 sollte Steinhoff jetzt schon einmal einhalten, sonst wird es ja langsam peinlich.

Sollte der Termin wider Erwarten doch nicht gehalten werden können, dann ändert sich für mein Investment trotzdem nichts.

Es wird gehalten bis ein fairer Kurs erreicht ist, und das sind keine 10 Cent.

Dann hätten wir 3,5 Jahre Zeit gehabt, das sollte eigentlich ausreichend sein, um endlich mit dem Turnaround zu starten.

Es ist weiterhin Geduld gefragt.  

08.03.21 12:01
2

346 Postings, 1354 Tage KursTrendDIe Frage ist doch in welchen Klasse die Kläger

von Hamilton sind und ob in Niederlanden oder Südafrika. Ich denke Hamilton vertritt wohl mehr Kläger in den NL als in SA. Kann aber wohl niemand von uns hier genau sagen. Sie haben wohl auch Kläger welche in verschiedenen Klassen Ansprüche haben. Sind ja alles Shareholders, aber damit sollte das Gewicht in den einzelnen Klassen nicht so hoch sein. Denke auch deshalb klagen Sie. Wir können nur hoffen, dass die Versicherer und vielleicht auch Banken noch einen Beitrag für die MPCs zahlen und sich damit Hamilton befrieden läßt und sich dann nicht wieder andere beschweren.

LdP in Geld aufwiegen wäre wohl nicht so schlecht, ist ja kein solches Schwerrgewicht (Kosten vielleicht 4Mio?)
Ich fände es aber besser Aktien zu geben mit Haltepflicht. Die Hälfe in Aktien also z.B. 5Mio Aktien wären doch in Ordnung, wenn man die 120 Mio Aktien von den Töchtern kaufen darf, sind auch genug Aktien dafür da. Dann werden ein paar Millionen Aktien weniger eingezogen.  

08.03.21 12:11
3

70 Postings, 105 Tage langolfhDas ist es !

Selbst wenn Hamilton vor Gericht obsiegen würde,aber die Einteilung der vertretenen Kläger in unterschiedliche der drei Klassen eingeteilt wird ( aber auch Spekulation )so verteilte sich deren Gewicht,das selbst insgesamt 25% nicht für den GS gefährlch werden.Nimmt man an,das deren Vertretungssitz auch maßgeblich ist,was den Anteil Südafrika mindert,dann ist es ausgeschlossen,das Hamilton den GP zu Fall bringen kann.Habe ich das korrekt und plausibel  erfasst,oder gibt es noch eine mögliche Falle?  

08.03.21 12:25
1

70 Postings, 105 Tage langolfhWenn ein Gericht Terminvorhaben torpediert,

oder ein Neuer Kläger auftaucht,und das Gericht keinen Frühen,im Sinne Steinhoffkalender Termin
anbietet,so ist das eben so und da kann dann wirklich niemand etwas dafür.  

08.03.21 12:33

39 Postings, 18 Tage NuRawas mich beruhigt

ist immer wieder, dass alle Klagen die in Südafrika stattfinden äußerst parteiisch ablaufen. Da hängen nun mal viele Arbeitsplätze vor Ort dran und der Pensionsfonds ist/war eben stark an Steinhoff beteiligt.

Auf der anderen Seite wären die Arbeitsplätze ja durch eine Steini Insolvenz nicht weg, nur der Eigentümer würde sich ändern.  

08.03.21 12:45
4

4821 Postings, 845 Tage Dirty JackZu Hamilton in NL und ZA

"Tage nachdem Steinhoff sein Conservatorium-Statement veröffentlicht hatte, gaben Hamilton BV und Claims Funding Europe (CGE), eine in Irland ansässige Prozessfinanzierungsgesellschaft, ein Update zu dem Schadensersatzprozess, der im Namen der Steinhoff-Aktionäre geführt wird.

(Der Hamilton/CFE-Fall wird in den Niederlanden von der niederländischen Anwaltskanzlei BarentsKrans geführt und wird von den meisten großen institutionellen Steinhoff-Aktionären unterstützt)."

https://www.moneyweb.co.za/news/...als/steinhoff-proposal-under-fire/

Und wenn man die Website von BarentsKran hinschaut, werden 20 % des ehemaligen Aktienkapitals der SIHNV, bis zum Börsengang in FF SIHPL, vertreten.

"The institutions include Abax Investments, Allan Gray, Bateleur Capital, Coronation, Denker, Electus, Eskom, Investec Asset Management, Investec Wealth & Investment, Momentum, Old Mutual, Sanlam, Tantalum Capital, Truffle and Visio Capital.

These institutions, whose clients? and funds? holdings collectively represented approximately 20% of the total shareholding in Steinhoff at the time the company?s share price collapsed, are engaging their respective clients."

https://www.barentskrans.nl/en/news/...off-class-action-barentskrans/

Damit teilt sich die Verantwortlichkeit einmal nach NL und da die SIHPL vor dem 07. Dezember 2015 die Steinhoffaktien ausgab eben auch nach ZA.

https://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/...-stock-exchange/?newsID=915289

Der Betrachtungszeitraum für den Bilanzskandal begann ja auch schon vor dem IPO in FF.

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12027 | 12028 | 12029 | 12029   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln