Riesenumsatz bei Tepla . . .

Seite 4 von 7
neuester Beitrag: 27.12.18 12:59
eröffnet am: 16.02.01 14:28 von: Francis Baco. Anzahl Beiträge: 152
neuester Beitrag: 27.12.18 12:59 von: Robin Leser gesamt: 46902
davon Heute: 1
bewertet mit 7 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7  

25.01.09 19:47

1237 Postings, 4503 Tage BodmanFreunde , Tepla ist was für Superlangfristanleger.

Ich gehe davon aus, dass ihr gerne Daytraiding betreibt. Dafür ist die vorgenannte Aktie wegen des geringen Handelvolumens nicht geeignet. Also nicht ärgern bei der hiesigen Aktie !  

26.01.09 09:10

130 Postings, 4693 Tage orfmen@Bodman

Ich habe noch einmal ein wenig zurückgeblättert, weil ich mir nicht so sicher war.
Jetzt glaube ich schon, dass alle, die hier gepostet haben, bei einer Tepla NIE ans Daytrading gedacht haben.
Ich selbst bin gerade als Superlangfristanleger auf Tepla gestossen, weil ich gegen Ende letzten Jahres noch Werte für mein Ultralongdepot wegen der Abgeltungssteuer gesucht habe. Man sagt zwar immer die Zeizten von buy and hold sind vorbei, aber einige Werte kann man mit dieser Strategie schon noch weg legen.
Wer weiß, vielleicht kommt gerade nach dieser Krise doch wieder buy and hold in Mode, weil man mit dem schnellen Zock eben auf Dauer doch nicht viel mehr einfährt, als wenn man sich für ein paar aussichtsreiche Perlen langfristig entscheidet.
Ich ärgere mich auch überhaupt nicht bei dieser Aktie. Sie steht auf meiner Watch seit dem IPO und ich weiß daher genau, dass man mit einer Tepla manchmal einen sehr langen Atem braucht.
Grüße!  

26.01.09 09:49
1

12 Postings, 4535 Tage nedfalnders99pva langfristige anlage

sehe hier auch kein potential für daytrading zwar bewegen sich die kurse sehr stark jedoch ist das handelsvolumen sehr bescheiden. sicherlich kann man mit daytrading viel geld verdienen aber auch viel geld verlieren. daytrading ist schon ein bisschen zocken, deshalb rate ich denjenigen die hier mit daytrading viel geld verdienen wollen lieber ins casino zu gehen. die aktie muss man langfristig sehen. derzeit ist die marktkapitalisierung nicht mehr weit unter dem eigenkapital. das kgv liegt nun bei fast 4 was eine verzinsung von 25% bedeutet. auftragsbücher sind voll. ertragslage ist gut. branche ist interessant. unternehmenskonzept/produktportfolio steht auf mehreren beinen. warten wir mal den märz ab bis der geschäftsbericht veröffentlicht wird. vielleicht werden wir auch noch mit einer dividende dieses jahr belohnt, da der verlustvortrag bei der ag in einen bilanzgewinn münden wird. eine dividende von EUR 0,10 je aktie entspreche aktuell einer verzinsung von aktuell 4%.  

27.01.09 15:27

2090 Postings, 4657 Tage allegro7Die Letzen

beissen in der schitt
-----------
HH-Johnsallee 9

27.01.09 15:44

7845 Postings, 5228 Tage TykoGeb Dir Recht .....

@ allegro......

das Teil ist keine Rakete......

bei Pari bin ich weg.....
-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

27.01.09 22:40
1

453 Postings, 4547 Tage Francis Bacon 200.Zum Thema hier . . .

Eigentlich habe ich den Thread mit dem Titel "Riesenumsatz" eröffnet, um indirekt auf die Marktenge des Titels hinzuweisen.

Jeder Einsteiger wird wissen, dass er bei PVA-Tepla aufgrund der geringen Umsätze nicht jederzeit wieder raus kann, sondern einen gewissen Zeithorizont mitbringen muss. Wer abwarten kann, findet hier sicher eine gute Rendite und auch einen guten Zeitpunkt für den Ausstieg. Ich würde bspw. gerne bei 12 Euro aussteigen . . .

Trotzdem jetzt meine Frage? Wer verkauft denn PVA beim derzeitigen Kurs? Offenbar muss jemand raus. Ich glaube eigentlich aufgrund des Chartes nicht, dass hier jemand "Gewinne mitnimmt" . Und um Leerverkäufe handelt es sich wohl auch nicht. Bei so einem marktengen Wert mit einer gewissen Substanz wären für Leerverkäufe nur weniger als 100 % Gewinn möglich, wobei die Verluste durchaus ein Vielfaches betragen könnten, wenn ein anderer Spekulant einfach beschliesst alles von diesem kleinen Wert zu kaufen. Also wer muss jetzt verkaufen und wieviel muss er noch verkaufen. Sinkt PVA auf 1,50 oder wo ist das Tief ungefähr?

An nedflanders: Ich denke, dass PVA mindestens 4-5 Euro pro Aktie wert ist. Trotzdem wird die Lage des absoluten Tiefpunktes von dem Verkaufsdruck der derzeitigen Verkäufer und den Möglichkeiten der Schnäpchenjäger festgelegt. Es kommen für PVA-Aktionäre bestimmt wieder bessere Zeiten, darum sollten wir jetzt nicht in Panik geraten. Dies nur so als Gruß. Nachdem wir uns länger nicht geschrieben hatten nur zur Klarstellung, ich möchte PVA nicht drücken und denke sie sind mehr wert. Aber momentan fallen sie und wenn jemand eine Ahnung hat, wie weit es runter geht, dann würde ich gerne Tips zu Kaufkursen wissen. Wer heute ausgestiegen ist, wird auch mit weniger als 2 Euro pro Aktie zufrieden sein, ich weiss nicht warum es so ist, aber es gibt vermutlich existentielle Gründe . . .

Gruß an alle, Francis.  

28.01.09 08:16

7845 Postings, 5228 Tage TykoWas ist daran nun positiv?

Glauben,hoffen...bangen?

Seit Kauf im letzten Jahr (Spekusteuer) dachte ich an eine Chance und stieg ein.....

Aber der Kursverlauf spricht für sich......

Klar, günstig.......und nächste Woche?   noch günstiger?

Für Neueinsteiger vielleicht eine Überlegung, doch die Aktien sind alle unten,teils unter Buchwert....

Steh nun rund 30% unter EK.......

Da wirds kritisch.......der Kurs müßte runde 50% steigen......und danach siehts aber momentan nicht aus.....

Wenn die 2,-?  nicht halten......dann sind wir schnell bei 1,5?.......der Kurs "müßte" sich dann verdoppelln......

Das wird "vielleicht" auch wieder .....aber das kostet Zeit.....viel Zeit.........!

Darum sehe ich hier kein Potential........
SL gesetzt...basta!
-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

28.01.09 09:44
2

2184 Postings, 5376 Tage thostarChartformation eines Bullkeil spricht für Ausbruch

Aktie muss in Kürze nach oben ausbrechen, denn sie kann gar nicht anders. Es gibt keine neg. Nachrichten- im Gegenteil legen die Solars fast alle zu. Hier sind ausschliesslich Leerverkäufer unterwegs, es gibt fast keine Umsätze; wenn einer umfällt und zu covern anfangen muss, geht es hier in Null,nix über vier Euro.  

28.01.09 10:22

130 Postings, 4693 Tage orfmenGlauben,hoffen...bangen?

Man entscheidet sich bei seiner Auswahl entweder für eine Aktie oder dagegen, wir haben uns dafür entschieden.
Jetzt kommt des Pudels Kern! ! ! >>> Was hat sich seit dem geändert?
Gibt es Anzeichen, dass die Produkte plötzlich keine Zukunft mehr haben?
Gibt es Anzeichen, dass Tepla während dieser Krise die Luft ausgehen könnte?
Gibt es Anzeichen, dass irgend etwas plötzlich ganz schlecht in dem Laden läuft?

Wovon kann der Kurs noch negativ beeinflusst werden?
Verkaufsnot bei den Instis?
Extremeshorting?
Dummheit?

Meine persönliche Meinung ist, dass jemand Verkaufsnöte hat. Der Wert ist nicht sehr "flüssig" und Käufer sind in Streiklaune. Der Markt ist voll von vermeintlichen Schnäppchen, eine kleine "Randgruppenperle" hat es da besonders schwer in die Strümpfe zu kommen.
Ich halte ja nicht sonderlich viel von Charttechnik, aber ein W hat schon oft geholfen, schaun (hoffen) mer mal ob es was wird.
Mein Gefühl sagt mir, wir sehen in diesem Jahr die 4 mit höherer Wahrscheinlichkeit als die 1,5 aber was sind schon "Gefühle" in diesen verrückten Zeiten?
Ich möchte niemanden beeinflussen, denn ich habe schon viele ehemalige Sternchen fallen gesehen, also betrachtet alle eure Investments mit nüchterner Skepsis. Ich konnte aber hier noch keine faule Stelle finden, wer etwas findet möge es hier einstellen! Danke!
Grüße!  

28.01.09 10:39

453 Postings, 4547 Tage Francis Bacon 200.Orfman . . .

Ich denke auch so ähnlich. Offenbar muss jemand um jeden Preis raus.

An Leerverkäufe glaube ich nicht. Wenn dies der Fall wäre, dann würde die Aktie entweder unter 2 (um den Kurs weiter zu drücken) stürzen oder die 4 Euro (weil es kaum Verkäufer gibt und der MArkt so eng ist) bald erreichen.

Denn für 2,30 "leer" verkaufen und dann für bspw. 2,80 wieder kaufen, mit dieser Taktik kann man eigentlich kein Geld verdienen...

Trotzdem, es ist unklar, wer mit wieviel raus muss. Wenn diese Position noch größer ist, dann würde dieser Verkäufer jede Erholung zum Ausstieg nutzen und Tepla bliebe vorerst im Range 2-3 Euro. Ich bin gespannt!  

28.01.09 10:45
2

7845 Postings, 5228 Tage TykoErholung heute!.....nun denn, SL bleibt...

Dazu noch eine Bemerkung......

Hab Aktien gehalten bis zum Schluß.......die sind so gefallen das es dann irgendwann unrealistisch wird das der Verlust durch steigende Kurse jemals wieder ausgeglichen wird...(Explorer)

Beispiel ......andere Branche telekom , oder infineon, oder q-cells........meinste wie lange das dauert nur 80% vom Höchstpreis in den Kursen wieder zu sehen......

Oder Allianz.........die stand auch mal bei 400,-?!

Da wirste grau und alt.....

Porsche ...wann werden wir da Kurse um 180,- sehen?

Also bitte , Schlußpunkt setzen sollte jeder für sich selbst.....
-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

28.01.09 11:43

130 Postings, 4693 Tage orfmenHab Aktien gehalten bis zum Schluß.

Haben wir sie nicht alle, diese Liebe aus vergangenen Tagen, oder auch Depotleichen genannt?
Gebe dir völlig Recht, an jeden Fallschirm gehört eine Reißleine!
Jeden Tag ergeben sich neue Chancen, als das man sich mit dem Aussitzen von Kursen beschäftigen sollte.
Genau dass wollte ich mal Allegro erklären, manche Werte kommen nie wieder zurück.
Auch eine Tepla kann einen langsamen Tod sterben, nichts ist unmöglich, nur sehe ich das hier noch nicht kommen, ganz im Gegenteil. Ich sehe Tepla als einen Gewinner der Krise. In ein paar Jahren wissen wir mehr.
Grüße!  

28.01.09 13:21

2184 Postings, 5376 Tage thostarman sieht es an den Umsätzen

dass die Shorties nun anfangen zu covern. Die Aktie ist nun ganz hart am kurzfristigen Abw.trend dran.
WEnn es darüber geht, treten ganz schnell die anderen Trader auf den Plan und die Leerverkäufer müssen noch massiver kaufen, um ihre Positionen zu verkleinern oder aufzulösen.
Ich vermute keinen grösseren Verkäufer wie meine Vorredner, dazu waren die Umsätze im Jan. viel zu gering.  

28.01.09 14:32

453 Postings, 4547 Tage Francis Bacon 200.Leerverkäufe . . .

Hallo Thostar,

also ich verstehe es nicht mit den Leerverkäufen und würde mich freuen, wenn Du es mir erklären könntest. Du meinst gestern haben Leerverkäufer für 2,30 verkauft und heute decken sie sich für 2,50 wieder ein? Dann erscheint mir die Strategie nicht sehr gewinnbringend.

Ich bin jetzt etwas ratlos und verstehe nicht so richtig warum PVA kurzfristig so absackte und ob damit tatsächlich irgendwelche Leerverkäufer Gewinne machen konnten. Würde aber natürlich gerne verstehen, was da los ist. LG, Francis.  

28.01.09 22:16

121 Postings, 6322 Tage siggileerverkäufer..kursverfall..

das vertrauen in das unternehmen ist weg...es wird nur noch von ein paar heavylongies aufrecht erhalten..Der vorstand ist rechtzeitig ausgestiegen..warum wohl???außerdem gabs noch nie ne ausschüttung..und es wurden alle gewinne reinvestiert...der schuldenstand des unternehmens ist auch nicht allzu klein..Die begründung, dass shorties daran schuld sind..ist schwachsinn..uswuswusw..da gabs noch leute,,die bei 12 zum kauf aufgefordert haben..und genau die predigen jetzt, dass man die aktie halten soll..  

29.01.09 07:34

130 Postings, 4693 Tage orfmenHallo Hedgi, immer noch die alte Leier?

29.01.09 12:26
1

16 Postings, 5032 Tage ZephyrZu 90!

Hi siggi,

wieso ignorierst du bei deiner Einschätzung aktuelle Informationen und wirfstt somit unbegründete Phrasen in den Raum???

Wieso sind denn die Schulden seit kurzem SO hoch??? Wenn ein Unternehmen KOMPLETT umzieht, eine neue Halle etc. baut, dann ist das nicht durch 3,50 ? abgedeckt... sondern erfordert Fremdkapital.

Ich fordere niemanden zum Halten oder Kaufen oder sonst was auf, aber ich kann es net leiden wenn jemand so einen unbegründeten DÜNNSCHISS von sich gibt... sorry...  

29.01.09 16:10

26468 Postings, 4850 Tage brunnetaEmpfehlung 26.01.2009

Kursziel 4,50 EUR
-----------
Keine Kauf Empfehlung!!
In der Vielfalt der Möglichkeiten und Antworten liegt der Schlüssel und die Weisheit der Massen.

29.01.09 18:33
1

121 Postings, 6322 Tage siggischuldenstand mal mit anderen unternehmen

vergleichen  ..fk/EK uswusw..
das lohnt sich, denn wenn die PVA lfd. dazubaut..firmen aufkauft, dann hat sie unterm strich zu wenig verdient., wenn dies nicht aus dem operativen geschäft finanziert werden kann...stelle fest, dass der schuldenstand nciht geringer wird..die sind wie die banken...kaufen auf pump dazu und sind überzeugt davon..dass der umsatz immer gesteigert wird..und somit auch der gewinn....dem dürfte aber die momentane wirtschaftskrise einen strich durch die rechnung..machen....scheint so, dass der vorstand dies erkannt hat..

zu zephyr..

du solltest mal die bilanzen und den gesamtverlauf des unternehmens über jahre betrachten..dann siehste was sache ist..die verdienen zu wenig im verhältnis zu den neuinvestitionen  9% Marge auf den Ebit..zuwenig...20% wären angebracht....übrigens gewöhne dir mal nen anderen ton an..  

29.01.09 19:56

121 Postings, 6322 Tage siggiat ofiman..

der kursverlauf der PVA deutet auf nen typischen todeskandidaten..lhin ass mal die 2.20 nach unten durchbrechen.. dieser wert ..verkommt zur zockeraktie...wer vor 1 jahr  12000 investiert hat..hat jetzt noch 2600 ..
das ist ein trauerspiel..und keiner der in sider kauft nach..  

29.01.09 20:16
1

130 Postings, 4693 Tage orfmenKursverläufe?!

Ich habe mir gerade die Kursverläufe einiger DAX-Werte angesehen.
Auweija, da rollt'ne richtige Sterbewelle auf uns zu.
...wer vor 1 jahr  12000 investiert hat..hat jetzt teilweise weniger als 2600 ..das ist ein trauerspiel..

Gibt's noch'ne andere Platte oder hören wir jetzt wieder täglich das gleiche Lied?
Grüße!  

31.01.09 18:31

121 Postings, 6322 Tage siggidas gleiche lied..hört man schon

ewig...PVA wird jetzt groß rauskommen..und das seit Jahren..aber seit jahren kaufen die auf pump dazu..denn aus der Ebit heraus können die sowas nicht stemmen...ab 20% ebit..könnte pva rentabel werden, wenn nicht dann wieder auf pump dazu gekauft wird..also lieber ofmen..merke cash ist fesch...aber du vergleichst ja die falling angels mit anderen falling angels..  

01.02.09 14:39
1

130 Postings, 4693 Tage orfmendas gleiche lied..hört man schon ewig

...PVA wird jetzt groß rauskommen..und das seit Jahren..aber seit jahren kaufen die auf pump dazu..

Stimmt, ich kann mich daran erinnern. Tepla stand so um die 2 €uro, da sprach man immer davon, dass sie eine kleine Perle sei, die zu unrecht dort "unten" herumkrepelt. Ich dachte immer, ach so etwas hört man doch von den ganzen anderen falling angels auch. Bei 5-7€ waren sie mir dann schon zu teuer, über 8€ habe ich mich schon ein wenig geärgert. Das ist nicht meine erste Krise, mir ist klar, dass ein "Reinigungsprozess" stattfinden wird. Was macht dich eigentlich so sicher, dass es Tepla aus dieser Krise nicht schaffen könnte mit gestärktem Rücken hervorzugehen? Wieso sprichst du eigentlich von einem falling angel, wenn doch Tepla für dich seit Jahren nichts taugt. Merke lieber siggi, ich bin fesch mit meinem cash und denke über weitere Aufstockung in Tepla nach. Mach dir keine Sorgen um unsere Kohle, ist doch bloß Buchgeld.

Grüße!

 

02.02.09 06:52
2

12 Postings, 4535 Tage nedfalnders99@siggi

hallo sigi von fundamentaldaten hast du keine ahnung machst wohl nur aktien schlecht ohne jedliche begründung.
pva hat zum III. Quartal 2008 eine ek-quote von 30% und einen positiven cashflow von 6,5 Mio. € sowie einen mehr als ausreichenden Bestand an liquiden Mitteln. Sicherlich sind die Bankverbindlichkeiten im Geschäftsjahr stark gestiegen. Dies hängt aber nicht mit dem erwerb der Unternehmen (lediglich 6 Mio. €) zusammen sondern vielmehr mit den investitionen für die Geschäftsausweitung (ca. 20 Mio. €) insbesondere dem Neubau in Wettenberg. Nehne mir ein Unternehmen, welches einen so starken Wachstum (über 40%) jetzt schon im 2 Jahr so gut wegsteckt. viele unternehmen sterben an einem zu hohen wachstum, da sie dies nicht finanziert bekommen. außerdem resultiert der wachstum nur in einem verschwiendend geringen teil auf dem zukauf und soviel zukäufe insbesondre nennenswerte wurden in der vergangenheit nicht getätigt. eine rendite von 25% ist das blöde geschwätz von investmentbanker (welches solides unternehmen weist schon langfristig eine umsatzrendite von 25% auf) und wo diese jetzt stehen mit ihren tricks und spekulationen sehen wir ja alle. eine konstante sichere rendite ist doch entscheidend und dies hat sich bei der pva seit dem turnaraund eingespielt. lerne erst mal was über wirtschaft bevor du hier unqualifizierte kommentare abgíbst.

 

02.02.09 09:08
1

16 Postings, 5032 Tage Zephyr@siggi

Zunächst einmal ein Sorry für den Ton. Ich war etwas ungehalten, weil du seitdem ich hier im Forum lese und das ist schon ein längerer Zeitraum fast die gleichen Negativ-Argumente auff28 %ü gefallen...

ABER:

"Vorallem aufgrund des starken Anstiegs der erhaltenen Anzahlungen auf 20,2 Mio ? (VJ. 3,3 Mio ?) zeigt die Passivseite der Bilanz einen deutlichen Anstieg der Verbindlichkeiten auf 45,7 Mio ? (VJ. 9,6 Mio ?). Der Anstieg der Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten auf einen Wert von 13 Mio ? (VJ. 90 Mio ?) wurde vorallem durch die Aufnahme von Darlehen zur Finanzierung der Investitionen verursacht."

Quelle: Jahresbericht PVA Tepla AG, Seite 60, 2. Absatz.


Wenn du dir die Bilanzen von 2007 und 2006 anschaust, so siehst du auch wirklich nur einen erheblichen Anstieg der Verbindlichkeiten bei den langfristigen Darlehen und bei den erh. Anz. Wie kommst du da auf die Idee, das als stürzendes "Engelsche" zu bezeichnen?
Btw. die Ebit-Marge von 8,8 % ist nicht optimal, aber dennoch solide. Sie ist immer noch besser als die sichere Verzinsung am Finanzmarkt und macht es attraktiv für Investoren, gerade wenn sie wie die letzten drei Jahre stetig steigt oder etwa nicht?

VG, Zephyr  

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln