Evotec - es kann los gehen! - Teil2

Seite 217 von 228
neuester Beitrag: 28.07.21 18:10
eröffnet am: 29.05.19 10:51 von: VicTim Anzahl Beiträge: 5693
neuester Beitrag: 28.07.21 18:10 von: Byblos Leser gesamt: 1325805
davon Heute: 1999
bewertet mit 16 Sternen

Seite: 1 | ... | 215 | 216 |
| 218 | 219 | ... | 228   

06.05.21 07:48

1313 Postings, 1207 Tage crossoverone@darote

Du warst mit dem Link schneller.
Es vergeht ja keine Woche, wo Evo uns mit immer neuen
und innovativen Verbindungen etc. überrascht.  

06.05.21 09:54
1

2021 Postings, 6321 Tage reliablyDas GAP bei 33,76? ist heute geschlossen worden,

jetzt sollte Evotec kontinuierlich ansteigen können,
so meine Wahrnehmung.

Es kann nicht sein ,
das der Evotec Kurs nach den ständig gelieferten guten NEWS in die Knie gedrückt wird ,
vom Wem auch immer!!
Die 34? müssen heute mindestens wieder erreicht werden,so sehe ich das.

Die globalen Futures zeigen im Moment auch an,
das der heutige Börsentag im "grünen " Berreich bleiben sollte!



 

06.05.21 10:29
1

3061 Postings, 2834 Tage kostolaninGAP close

wohl auch dank Morphosys.

Jetzt aber dann auch Gap close oben.


Und dann mit den Zahlen n ), dann nächste Woche endlich befreit nach oben laufen. Wenn die 37er Hürde erfolgreich ein zweites Mal durchbrochen wird ( sind vom jetzigen Zeitpunkt aus gerade mal 10 Prozent), dann sind nach oben erst einmal auf längere Sicht keine nennenswerten Hiindernisse mehr vorhanden.


 

06.05.21 14:07

3061 Postings, 2834 Tage kostolanin33,47?

wenn die hält, dann entsteht hier ein neuer "Dreifachboden"  

06.05.21 14:14
1

3061 Postings, 2834 Tage kostolaninBiotechs heute unter Druck

"Bei den Einzelwerten stehen die Aktien von Covid-19-Impfstoffherstellern weiter im Fokus - und zwar mit weiteren Kursverlusten im Vorbörsengeschäft. Hintergrund ist, dass die US-Regierung sich am Mittwoch für eine vorübergehende Aussetzung des Patentschutzes für Corona-Impfstoffe ausgesprochen hat. Die EU hat sich offen für Gespräche darüber gezeigt. Auf Nasdaq.com verlieren Moderna weitere rund 3 Prozent, Biontech fast 6 Prozent, Curevac 4,1 Prozent und Pfizer 3,3 Prozent"

Somit ist es heute direkt einmal gut für Evotec, dass sie kein direkter Produzent von Corona Impfstoff sind  

06.05.21 14:39
1

21043 Postings, 7195 Tage lehnaBin dann erstmal raus

Biotech Werte kommen aktuell unter die Räder und befürchte, dass könnte auch zu Evo rüberschwappen.
Zudem wird aktuell fast überall nach Zahlen Sell on Good News gespielt und Werner rückt ja nächste Woche damit raus.
Glaub schon, dass ich danach wieder einsteige.
Zudem könnte die 33 unter Beschuss kommen, was mir nicht gefallen würde...
ariva.de


 

06.05.21 16:47
3

2021 Postings, 6321 Tage reliablyzu#5406

Bis jetzt sind ca 210000 Aktien (Volumen) bei Evotec gehandelt worden !
Es besteht für meine Begriffe ,
überhaupt kein Anlass dazu,Evotec zu verkaufen!

Aber Jeder kann ja machen was er will !

Einige hier,
lassen sich  in ihrem Tun viel zu sehr von Panik leiten,
und verticken dann die wertvollen Evotec Aktien,
vermutlich auch noch im Minus.

So What .

Fakt ist aber,
das Evotec von Tag zu Tag immer wertvoller wird,
auch mit jeder News die gemeldet wird,
das sollte man immer im Hinterkopf haben.



 

06.05.21 21:11

1313 Postings, 1207 Tage crossoverone@Kosto

Ein kurzes Unterschreiten wäre kein Problem und könnte auch
noch klappen, dass der Verlauf wieder hochzieht.

Dafür spricht: In einigen Tagen gibt es Zahlen
                         -  Ständig gute News

Dagegen spricht: Das nervöse Umfeld v. a. bei den Biotechs, wegen
der teilweise hohen Bewertung und roten Zahlen, außer Moderna.  

07.05.21 10:21

3061 Postings, 2834 Tage kostolanin32,20?(/50 Tage Linie

sieht so aus, als wolle man die Aktie vor den Zahlen noch einmal dahin manövrieren.

Wie immer bei Evotec mit sehr geringen Kleinstorders  und durch Marketmaker durchaus im Bereich des Möglichen.

Knapp darunter verliefe auch die 100 Tage Linie.

Auffangzonen genug

Bei dem "Plan" kamen natürlich die gestrigen Bad News aus dem Biotech Sektor gerade passend.

Wobei ich das "Bad" hier n u r auf die Kurse beziehe, denn die kurzfristige Freigabe des Patentrechts bei Corona Impfstoffen ist durchaus zur schnelleren Bekämpfung des Virus ein probates Mittel.

Aber einige scheinen sich da um die Profite der betroffenen Firmen Sorgen zu machen.

Wobei aber vergessen wird, dass zum einen der Aufbau adäquater Produktionsstätten, das Besorgen des ausgebildeten Personals und die Organisation des Vertriebs nicht von heute auf morgen passieren.

Und langfristig wird auch dieser Vorstoß seitens USA oder der EU nicht haltbar sein.

Da man dann die "Plagiatstore" weit öffnen würde und die Kontrollen, gerade im medizinischen Bereich nicht oder nur schlecht machbar wären.

Zudem hat Evotec, um es noch einmal zu betonen, nur indirekt mit der Virus Bekämpfung zu tun.  

07.05.21 11:00
3

104 Postings, 1651 Tage kalkuDie Freigabe von Patentrechten hilft überhaupt

nicht und wäre nix anderes als Diebstahl und kontraproduktiv.
Wo ist der Zeitvorteil wenn das Patentrecht ausgehebelt wird und neue Produktionsstätten in z.B. Afrika ohne entsprechende Fachpersonal und Infrastruktur (Reinräume etc.) aufgebaut werden sollen?
Es wäre besser wenn die Pharmafirmen untereinander kooperieren würden und z.B. Bayer, Novartis oder andere ihr Know-How in die Produktion an ihren bestehenden Standorten mit einfließen lassen würden, bzw. die schon bestehende Zusammenarbeit ausbauen würden um mehr Impfstoff produzieren zu können. Dazu müsste aber auch die USA ihre Politik "des Hortens" aufgeben und auch, wie die EU, Impfstoffe und deren Grundstoffe exportieren, was momentan noch nicht der Fall ist. Siehe auch: https://www.tagesschau.de/ausland/usa-exportverbot-impfstoff-101.html

Zitat aus dem Bericht:
" So ganz ohne Folgen aber sei die US-amerikanische Politik des Hortens nicht, sagt Peter Maybarduke von Public Citizen, einer Organisation, die sich für gerechte Verteilung von Arzneimitteln einsetzt. Sie könne durchaus weltweit Schaden anrichten, wenn sie Lieferketten unterbreche. "Nach dem Kriegsproduktionsgesetz Unternehmen wie Pfizer mehr Rohmaterial zur Verfügung zu stellen, heißt, dass dieses Material anderen Herstellern außerhalb der USA nicht zur Verfügung steht.
Darüber kommen vor allem aus Indien Klagen, wo mehrere der größten Impfstoffproduzenten arbeiten, denen die Grundstoffe ausgehen. Und Kanada, das sich auf Impfstoff aus den USA verlassen hat, steht derzeit sogar mit leeren Händen da. "

Außerdem wo fängt man mit der Patentrechtsfreigabe an  und wo hört man auf. Evotec forscht bekanntlich auch an einigen First in Class Projekten. Soll man hier dann auch die hoffentlich erfolgreich erforschten Medikamente enteignen?
Wer finanziert dann weitere Forschungen?
 

07.05.21 11:58
1

3061 Postings, 2834 Tage kostolaninWarburg erhöht Kursziel

07.05.21 13:43
2
"Außerdem wo fängt man mit der Patentrechtsfreigabe an  und wo hört man auf. Evotec forscht bekanntlich auch an einigen First in Class Projekten. Soll man hier dann auch die hoffentlich erfolgreich erforschten Medikamente enteignen?
Wer finanziert dann weitere Forschungen?"

DANKE. Ganz wichtiger Punkt. Wenn man den Flock erstmal setzt, dass ein Medikament/ein Wirkstoff nur wichtig genug sein muss, damit die Gesellschaft quasi "ein Anrecht" drauf hat, die Entwicklerfirma Ihr Anrecht auf Patentschutz/Profit verliert und dann munter weltweit Generika produziert werden - dann ist das nichts weiter als Sozialismus. Und wohin der führt hat man bereits gesehen.

Evotec als First-In-Class-Inkubator lebt davon, dass eben vor allem der schnelle Durchbruch bei der Entwicklung sich auszahlt und die anderen/langsameren das Nachsehen haben.
Wenn wir jetzt zulassen, dass dieses Prinzip über den Haufen geworfen wird, dann ist Evotec's Geschäftsmodell gänzlich bedroht.

Ja die Börse und die Menschen weltweit sollen die tollen Potenziale der Biotechnologie erkennen, da herrscht noch erhebliches Potenzial die Menschheit voranzubringen - aber dann bitte in Biotechnologie investieren und mehr möglich machen und nicht die ersten/besten Unternehmen bestrafen und die Profite auf die Schultern der Langsamen verteilen.




 

07.05.21 13:54

3061 Postings, 2834 Tage kostolanin@Connais

... ich gebe Dir Recht, wenn Du die Patentrechtaufgabe prinzipiell ansprichst.

Allerdings habe ich es zumindest so verstanden, dass dies eine einmalige Angelegenheit aufgrund der Pandemie Covid sein soll.

Hier kann meines Erachtens kurzfristig der Schutz des Lebens vor Profit gestellt werden.

Eine gesund und vor allem breit aufgestellte Biotech Firma sollte dies doch verkraften können.

Aber vielleicht sollte man in der Politik wirklich jetzt allmählich begreifen, dass Zukunft nicht nur Klimaschutz sondern auch Erhaltung der Gesundheit bedeutet.  Was auch heißt, dass mehr öffentliche Fördergelder in die Forschung der jeweiligen Medikamente fließen müssen .

Davon hört man aber sehr wenig in den derzeitigen Wahlprogrammen aller Parteien  

08.05.21 23:01

1313 Postings, 1207 Tage crossoveroneWenn unsere Regierung zulässt:

die Patentrechte auf zu weichen und für Generika öffnet, wäre dies ein
fatales Signal, was nicht nur für die Covid-19 Strategie vom Nachteil
wäre, sondern insgesamt betrachtet - ein fatales politisches und für
die Zukunft gerichtetes Geschehen, obsolet dem bisherigen Gefasel,
von Seiten der Politischen Kaste darstellen würde.
Dazu haben ja mehrere politische Größen wie Bspw.  Altmeier, doch
starke Bekundungen in Hinsicht auf die Wiedererstarkung unserer
vor Jahren noch hohen Pharmazie ( Ich erinnere an Hoechst) bedauert
und das zum Anlass genommen - unser Land wieder an einstige Erfolge
heranführen zu wollen. (...) Das wäre dann wohl Pustekuchen.

Da kommt der amerikanische Präsident, bei einer PR mit dem Einwand daher
und der Abänderung der Patentrechte. Genaueres, wird er dann bei der nächsten
Sitzung bekannt geben. Ja Hallo - wo bleibt dabei, dass Now How von all den
Firmen, die in Beispielhafter Weise und wie noch Nie in der kurzen Zeit, eine
Meisterleistung und deren Entwicklung von wirksamen Medikamenten, binnen
eines Jahres, aus dem Boden gestampft haben.
Dabei braucht man noch nicht einmal, die unserer eigenen Firmen anzuführen
und der Gelder, die zu der Entwicklung beigetragen haben und noch tun.

Man hat da keine Worte mehr, was die in den F-Etagen denken, wahrscheinlich
NICHTS, sonst würden sie auf so eine Hirnlose Idee gar nicht kommen können.
Jedenfalls, wenn sie das Praxis werden lassen, dann kann es passieren, dass bei
einem neuerlichen  Pandemischen Geschehen, die Firmen sich genau überlegen,
was sie machen werden und den angedachten wieder erstarkenden Pharmazie-
Standort in Deutschland, der dann wohl wieder in die Analen der Geschichte rückt.

Apropos: Außer dem Moderna-Konzern, schreiben die Firmen alle noch rote Zahlen.
Schon alleine vom wirtschaftlichen Standpunkt her, wäre das eine absolute Bankrott-
Erklärung par excellence.
Man darf gespannt sein, was hier entschieden wird...?
 

08.05.21 23:22

2955 Postings, 4020 Tage nuujDie Haltung

von Merkel und EU ist wohl inzwischen bekannt. Wirtschaftlich wäre es ein Chaos. Politisch vielleicht gewollt. Das wäre im Falle von Covid eine sehr großzügige Geste des Westens. Für eine Reputation wäre das nicht schlecht, finde ich.
Allerdings stößt die einfache Weitergabe von Patenten auf Zeitprobleme. Nehme ich z.B. Curevac, dann braucht Bayer bis Ende 2021 für den Produktionsanfang in Wuppertal. Sinnvoller wäre für mich, dass man den nicht so betuchten Staaten hier wesentliche Zuschüsse zur Finanzierung des Impfstoffes geben würde. Pharmaindustrie ist für Menschen da, nicht für die Finanzkonten der Industrie.
Nebenbei, es kann auch sein, dass die USA den Impfstoff los werden will. Sie haben anscheinend schon zu viel.  

10.05.21 15:28
3

3061 Postings, 2834 Tage kostolaninvon 33,47 auf 34,23

innerhalb einer knappen halben Stunde ohne News oder sonstiges...

Das soll mir bitte einer erklären.

Einfach nur Kursstellerei durch Makler ohne groß erkennbare Umsätze.

 

10.05.21 15:32
1

3061 Postings, 2834 Tage kostolaninund nicht vergessen,

bei 35,27 ist noch ein Gap offen.  

11.05.21 07:10
4

900 Postings, 2396 Tage daroteevt

EVOTEC SE: ERGEBNISSE DES ERSTEN QUARTALS 2021 UND UPDATE ZUR UNTERNEHMENSENTWICKLUNG

ERFOLGREICHER START INS JAHR 2021 MIT STARKER STRATEGISCHER POSITIONIERUNG UND LANGFRISTIGER STRATEGIE: AKTIONSPLAN 2025 "THE DATA-DRIVEN R&D AUTOBAHN TO CURES"
GUTE FORTSCHRITTE IN PRODUKTENTWICKLUNGSPARTNERSCHAFTEN UND CO-OWNED PORTFOLIO
ANHALTEND POSITIVE FINANZIELLE PERFORMANCE; KEINE WESENTLICHEN AUSWIRKUNGEN DURCH COVID-19-PANDEMIE

http://www.dgap.de/dgap/News/corporate/...entwicklung/?newsID=1443821  

11.05.21 08:30

35876 Postings, 7691 Tage Robinbin mal

gespannt . US Futures sehen übel aus und ich denke Evotec könnte ? 31,6 - 32 testen  

11.05.21 09:34

2209 Postings, 1093 Tage VicTimLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 11.05.21 10:57
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

11.05.21 09:36
1

2209 Postings, 1093 Tage VicTimRBC hebt Evotec auf 'Outperform' und Ziel auf 39 ?

11.05.21 10:13

3061 Postings, 2834 Tage kostolaninTechwerte unter Druck

siehe Morphosys, Jenoptik etc.

Bei der Schaukelbörse heute hat Evotec Glück, mit guten Zahlen zu punkten.

Allerdings ist es, je nach Entwicklung der Indizes heute, durchaus möglich, dass sie Aktie die 33,16- 33,24
noch einmal testet.

 

11.05.21 11:10

2209 Postings, 1093 Tage VicTimNunja ...

... gute Zahlen scheinen heutzutage nur noch selten zu beeindrucken.

Siehe (auch) z. B. Amazon ...  

Seite: 1 | ... | 215 | 216 |
| 218 | 219 | ... | 228   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln