finanzen.net

D Wohnen vs Vonovia vs Enteignung

Seite 1 von 4
neuester Beitrag: 15.08.19 11:19
eröffnet am: 09.04.19 08:55 von: A28887004 Anzahl Beiträge: 93
neuester Beitrag: 15.08.19 11:19 von: Wasserbüffe. Leser gesamt: 16146
davon Heute: 8
bewertet mit 3 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   

09.04.19 08:55
3

286 Postings, 1445 Tage A28887004D Wohnen vs Vonovia vs Enteignung

Durch die Forderungen nach Enteignungen hat sich speziell die D Wohnen stark verbilligt in den letzten Tagen. Hier soll untersucht und diskutiert werden ob sich der Einstieg lohnt. 


Der Jahresabschluss 2018 liegt für beide Aktien vor. Die D Wohnen scheint etwas günstiger bewertet mit einem KGV von 8 gegen 10 bei Vonovia. Hier spielt der aktuelle Kursabschlag durch die Enteignungsdiskussion eine Rolle.


Die D Wohnen kann auch mit geringeren Personalkosten und einem höheren Umsatz pro Mitarbeiter punkten.  Auch bei den Renditen liegt die D Wohnen mit einem Gesamtkapitalrendite von 7,3% vorn.


EBIT und EBIT Margen sind meist schwer zu bewerten bei den Immobilienkonzernen.  Die meisten Gewinne dieser Tage ergeben sich aus Neubewertungen des Portfolios und die sind schwer nachzuvollziehen. Stattdessen wird die Kennzahl FFO verwendet, Einnahmen aus dem operativen Geschäft.


Was die Dividenden angeht ist natürlich die Vonovia klar vorne, beim Total Return (Dividenden + EK Steigerung) liegt die D Wohnen leicht vorne.


Die vielleicht wichtigste Größe, der Net Asset Value, Wert der Immobilien abzüglich Schulden:


Vonovia NAV:44,90 € pro Aktie so ziemlich auf dem Kurs von heute

D Wohnen NAV: 42,26 € pro Aktie liegt über dem aktuellen Kurs von 41 €


D Wohnen scheint zum aktuellen Kurs die günstigere Kaufgelegenheit.

 
Angehängte Grafik:
dwohnen.png (verkleinert auf 91%) vergrößern
dwohnen.png
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   
67 Postings ausgeblendet.

07.06.19 20:36

766 Postings, 3072 Tage fenfir123#58

Eine Straße soll gebaut werden, der Bauer dem das Land gehört, will nicht verkaufen.
Der wird enteignet und entschädigt,  nach Wertgutachten und Richterspruch
Flughafen......,
Das passiert laufend.
Dabei kommt es nicht darauf an,
welchen Wert sich der Eigentümer versprochen hat.
Es kommt auch nicht darauf an, was er bezahlt hat,
da interessieren die Interessen von Spekulanten nicht.
Das war dann eben eine Fehlspekulation.
Das geht Bayer genauso, die haben Monsanto gekauft,
wenn deren Mittel jetzt verboten werden, pech gehabt.
So einfach ist das  

07.06.19 20:49
1

338 Postings, 75 Tage Gizmo123Nachbörslich

sieht nach oben ist schon über 36 .es sieht gut aus für Dienstag.......  

07.06.19 22:54
2

2216 Postings, 2447 Tage WasserbüffelDer Net Asset Value beträgt ca. 15,1 Mrd. Euro

07.07.19 08:52
1

39 Postings, 52 Tage Michael-Also mir ist kein Fall einer Enteignung...

eines Landwirts in Deutschland bekannt, welcher nicht ordentlich entschädigt wurde. Die Marktwerte/ Vergleichswerte sind auch bei Wohnungen leicht ermittelbar und ich gehe bei DW und Vonovia von vorsichtigen Bewertungen aus -NAV DW siehe oben - NAV Vonovia 51 Euro. Diese Enteignungsdebatten - unabhängig wie sinnfrei sie sind - müssten m.E. zu einer gegenteiligen Kursbewegung führen.  

15.07.19 00:31
1

112 Postings, 3211 Tage legominatorwenigermiete.de Vs. Deutsche Wohnen

18.07.19 11:35
1

13 Postings, 34 Tage Scholle77Commerzbank stuft Deutsche Wohnen von Hold auf Buy

19.07.19 11:28
2

39 Postings, 52 Tage Michael-Eine Bewertung unter dem NAV ...

macht sowieso keinen Sinn. Den Wert der Immobilien drückt der NAV aus - dieser wird sich aufgrund des massiven Nachfrageüberhangs weiter erhöhen - falls nicht bleibt eine sehr effiziente Verwaltung der laufenden Erträge und das angelegte Kapitals als Sachwert.  

19.07.19 12:02
2

2518 Postings, 2408 Tage adi968NAV juckt aktuell

keinen bei dem Immo Werten .

Hier läuft klassisches Bashing und die LV haben sich diesen Sektor ausgesucht.

Jetzt hilft nur Geduld und Zuversicht, dass sich wieder Normalität einstellt.

Immo Werte sind eher wertvoller geworden und Vonovia ist bestens aufgestellt.  

03.08.19 16:14
2

81 Postings, 194 Tage GrantlNiemals

wird es in Deutschland eine Enteignung geben. Der Kursabschlag ist mir ein Rätsel, aber das ist eben der Markt. Professionelle Anleger verkaufen auch nicht aus Überzeugung, sondern auch schon dann, wenn sie wittern, dass sie eventuell übermorgen schon wieder billiger einsteigen können. Da darf man nix drauf geben. Für den Otto Normal Kleinaktionär ist das doch der "Sichere Hafen", selbst wenn der Dax einknickt. Eigentlich fast so, als würde man selber eine Wohnung kaufen und vermieten. Aber hier mit entsprechender Sicherheit und ein Team, das gute Immos aussucht. Dividende ist gewiss, Kurssteigerung äußerst wahrscheinlich, Krisensicher und alles durch reale Werte abgedeckt. Ist mein kleines Schätzchen.  

04.08.19 05:43
1

2518 Postings, 2408 Tage adi968für mich auch

ein klassisches Dauerinvestment.

Substantiell gut abgesichert -- gutes Management -- sehr gut diversifiziert .

Boden kann man nicht vermehren -- gute Branche.  

04.08.19 12:39
1

2216 Postings, 2447 Tage WasserbüffelJeder, der in Immobilien investieren möchte,

jedoch nicht genug Zeit oder Geld hat, um sich um eine komplette Wohnung oder um ein ganzes Haus zu kümmern/investieren kann ersatzweise in Immobilienaktien schon mit sehr kleinen Beträgen investieren.
Im Zuge der Negativzinsen kann ich mir vorstellen, dass einige demnächst umschwenken von Festgeld auf Immobilienaktien, weil dort keine Strafzinsen erhoben werden.

Auch die Rezession könnte zu einer Sektorrotation führen, d.h. man verkauft beispielsweise Daimler, Thyssen usw. und investiert in Immobilienaktien, da immer gewohnt werden muss.  

04.08.19 16:43
1

39 Postings, 52 Tage Michael-Sehe ich ähnlich...

Vonovia ist eine meiner deutschen Lieblingsaktien in Bezug auf die Konkunkturaussichten.  

04.08.19 16:48

39 Postings, 52 Tage Michael-Finde den aktuellen NAV nicht..

Stand 2. Quartal 2019. Dieser sollte entsprechend positiv ausgefallen sein. Kann mir jemand bei der Suche helfen?  

06.08.19 11:15
1

300 Postings, 3811 Tage 7thguestWie weit sind die Berliner

mit ihren Enteignungsplänen schon fortgeschritten?
-----------
Nur meine bescheidene Meinung.
Keine Handlungsempfehlung!

06.08.19 11:55
1

302 Postings, 285 Tage Capricorno7thguest

Berlin spielt doch für Vonovia ( im Gegensatz zu Deutsche Wohnen) keine große Rolle. Zum einen ist der Berliner Anteil am Gesamt-Bestand Wohnungen relativ gering, zum anderen erfolgt ein enteignen ja nicht zum NULL-Tarif. Schlimmer ist da schon der Mietendeckel, falls er im Oktober beschlossen wird.
https://markteinblicke.de/138510/2019/08/...ia-ist-nicht-aufzuhalten/
https://mitvergnuegen.com/2019/mietendeckel-berlin/
https://www.tichyseinblick.de/meinungen/...-ein-ex-richter-dazu-sagt/  

07.08.19 07:01
1

2216 Postings, 2447 Tage WasserbüffelMTU oder Deutsche Wohnen? Wer kommt in den DAX?

08.08.19 10:22

713 Postings, 1558 Tage phre22für alle die an Vonovia zweifeln

https://youtu.be/AWAERxVRMuA

Hier hat Vonovia aktuell 5 Punkte nach dem Levermann Score. Ich steige ein! :-) tortz Berlin.  

08.08.19 18:13

2518 Postings, 2408 Tage adi968das Video kenne ich

bin trotzdem schon länger auf der Kaufseite bei VNA ?. Titel ist aktuell schwach unterwegs.

Das kann sich ganz schnell ändern.

Die Kapitalerhöhung war zuletzt bei 45,10 ? erst wenn wir nachhaltig über dieses Niveau gehen, ist der Weg frei nach oben.

Übrigens haben spekulative Börsenbriefe VNA zum Leerverkauf empfohlen -- schon lustig .  

14.08.19 07:29

2518 Postings, 2408 Tage adi968nun sollte die 44 bzw. 43,50 halten

schon erstaunlich wie der defensive Immo Sektor sofort wieder abverkauft wird, wenn Trump Einigung im Handelsstreit signalisiert.

Vonovia -- gestern vom Tageshoch über 45 flott auf 43,80 intraday - na ja.  

15.08.19 09:27
2

39 Postings, 52 Tage Michael-Bei Vonovia sollte man...

einfach nicht den Kurs ansehen und liegen lassen. Vonovia "produzieren" Mieten statt Produkte und Immobilien als Sachwerte werden in den Ballungsräumen sukzessive teurer - falls nicht hat man bei den bestehenden Erträgen wegen der FK-Quote einen ordentlichen Hebel. Die wahrscheinlich weiteren Zinssenkungen wird die Situation noch weiter verbessern. Vonovia bietet günstige Wohnungen - daher ist Vonovia als nicht zyklisches Unternehmen zu werten. Kursrücksetzer werde ich bei Abschlägen zum NAV immer nutzen.

P.s. Letzte Woche wurde ich geschockt, als ich den Namen eines "Investmentanalysten" unter einer Vonovia-Analyse vom Juni gelesen habe. Der "Analyst" stammt aus meiner Heimatgemeinde und hat m.E. eine Ausbildung zum technischen Zeichner abgeschlossen und keinerlei Berufserfahrung in der Finanzbranche. Das hat mich wieder einmal darin bestätigt weniger Zeit mit fremden Analysen zu verschwenden.
 

15.08.19 09:58
1

745 Postings, 851 Tage markusinthemarketdeutsche wohnen scheint

wirklich attraktiv geworden zu sein.... rechnen alle mit einer so schlechten entwicklung die nächsten 5 Jahre in Berlin wegen der poteniellen mietdeckelung? Kennt jemand das Verhältnis von "mieterträge zum immobilienwert" bei den aktien, also wie viel kursgewinn der letzten Jahre auf das ein oder andere zugetroffen hat? Selbst wenn die Mieten "gleich" bleiben.. dürfte doch ein Unternehmen immer noch gut Gewinn fahren, oder wie seht ihr das?  

15.08.19 10:22

2216 Postings, 2447 Tage Wasserbüffeldie Mieten bestimmen den operativen Gewinn

Es liegen ja "nur" ca. 2/3 der Immobilien in Berlin und Deutsche Wohnen kann auch durch Zukäufe von Immobilien wachsen.
Außerhalb von Berlin sollten die Mieten langfristig moderat steigen und ob der Mietendeckel wirklich kommt und Bestand hat kann auch keiner mit 100% Sicherheit sagen.

 

15.08.19 10:30
1

2927 Postings, 166 Tage Gonzoderersteich dachte

Deutsche Wohnen verkauft gerade in grossem Stil, nicht nur in Berlin?

 

15.08.19 11:14
1

2927 Postings, 166 Tage Gonzoderersteda stand es doch gestern

Zeichnet sich eine Trendwende am Berliner Wohnungsmarkt ab? Trotz steigender Gewinne will die Deutsche Wohnen allein in Berlin 3.000 Wohnungen verkaufen. Dafür richtet der Immobilienkonzern sein Interesse nun auf Pflegeheime.
oder war das Thema hier schon durch?  

15.08.19 11:19

2216 Postings, 2447 Tage WasserbüffelDeutsche Wohnen hat vor in diesem Jahr ca. 10.000

Wohnungen zu verkaufen.
Gleichzeitig will man 4.000 Wohnungen kaufen.
Dazu will man im Segment Pflegeimmobilien weiter wachsen.

Siehe Meldungen hier :
https://www.manager-magazin.de/lifestyle/artikel/...zu-a-1258482.html
https://www.spiegel.de/wirtschaft/...ausende-wohnungen-a-1281797.html  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Konjunktur/Wirtschaft
01:00 Uhr
Baufinanzierung für Großkunden
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
XING (New Work)XNG888
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
Amazon906866
Allianz840400
BMW AG519000
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99