finanzen.net

Animoca Brands - Mit Blockchain Gaming zum Erfolg

Seite 9 von 10
neuester Beitrag: 20.07.20 15:53
eröffnet am: 07.01.19 18:19 von: Ghosttrader1 Anzahl Beiträge: 244
neuester Beitrag: 20.07.20 15:53 von: Minstacha Leser gesamt: 35595
davon Heute: 10
bewertet mit 0 Sternen

Seite: 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 |
| ...  

24.12.19 09:35

504 Postings, 1849 Tage MinstachaÄrgerliches Geschenk zu Weihnachten...

...das sieht nicht gut aus :-(

https://www.asx.com.au/asxpdf/20191224/pdf/44cw6pb7wnt6t3.pdf

Hoffe es kann noch geregelt werden - aber ich denke das da nichts mehr bei der ASX zu machen ist.

Hat jemand Erfahrung, wenn eine Aktie bei ASX delistet wird, geht ein Umzug zu einer anderer Börse (z. B. Hongkong) und wie verhält es sich dann mit dem Handel in Deutschland (Tradegate, Berlin, München)?  

24.12.19 13:04

795 Postings, 1012 Tage Ghosttrader1Animoca

Es sieht tatsächlich schwer nach Delisting aus. Nachdem die Blockchain und Crypto Aktivitäten von Animoca lange kein Problem waren, hat die ASX ihre Meinung anscheinend nun geändert und diese Aktivitäten als Problem deklariert.

So wie es sich für mich anhört, zielt die ASX regelrecht darauf ab, Animoca zu delisten. Ich denke nicht, dass da noch etwas zu machen ist.

Am wahrscheinlichsten ist für mich das Szenario, dass Animoca temporär eine Private Company wird, bis man eine neue Börse für ein Listing gefunden hat. Die Börse in Canada dürfte sich gut für Animoca eignen.

Mal sehen. Mit der Einstellung des neuen Co-Secretary und des neuen Directors hat Animoca auf jeden Fall schon einiges unternommen, um die Prozesse im Accounting zu professionalisieren. Nun heißt es erstmal abwarten.

Frohe Weihnachten an alle!  

24.12.19 15:10

504 Postings, 1849 Tage MinstachaWäre nicht eine Möglichkeit...

der OTC-Markt um weiter zu handeln bei einem Delisting an der ASX?

https://translate.google.de/...-the-countermarket.asp&prev=search

https://translate.google.de/...-the-countermarket.asp&prev=search

Animoca wurde ja dort auch schon gehandelt, wenn auch mit geringen Stückzahlen.

https://www.otcmarkets.com/stock/AMOCF/overview

Ich sehe es auf jeden Fall als Möglichkeit an.

Allen ein schönes Weihnachtsfest!  

24.12.19 15:15

504 Postings, 1849 Tage MinstachaHier noch der richtige Link...

27.12.19 13:50

71 Postings, 806 Tage -JB-Möglichkeit OTC-Handel

Ob es die Möglichkeit eines OTC-Handels gibt, kann ich nicht einschätzen. Zumindest wurden über OTC-Markets in der Vergangenheit aber keinen nennenswerten Stückzahlen gehandelt. Weiterhin halte ich es für fraglich, ob Käufer dort zu einem guten Preis kaufen würden, wenn es keine reguläre Börsennotierung mehr gibt.

Ich habe bei meinem Broker auch nicht die Möglichkeit, da zu handeln, sprich ich kann die Aktie bei mir im Depot derzeit einfach weder kaufen noch verkaufen und sie wird im Depot mit dem Wert 0? geführt. Das fällt bei mir also eher flach. Sieht das bei jemanden hier anders aus bzw. über welchen Broker geht das?

Meine größte Sorge ist derzeit, dass die Aktien einfach irgendwann ausgebucht werden, da ich unsicher bin, wie es sich bei einem Delisting ab dem 21.02.2020 verhält (das ist ja das Datum was ANB im Brief als angestretes Datum nennt). Insolvenzen ander Börse habe ich schon einige gesehen und mitgemacht, aber zu so einem Fall wie hier ist mir einfach nichts bekannt.

Es heißt wohl tatsächlich einfach abwarten.  

27.12.19 17:56

71 Postings, 806 Tage -JB-Hier noch ein Artikel zu dem Thema

06.01.20 09:05

504 Postings, 1849 Tage MinstachaDelistings bei der ASX...

Hab mal eine Seite gefunden wo die Delistings an der ASX aufgeführt sind. Da gibt es immer "Randbemerkungen" und im Regelfall ist es so das bei Delistings den Aktionären der Firmen in der Regel ein Preis für die Aktien und eine Abschlussdividende bezahlt wurden.

Möchte aber nicht zu viel Hoffnung verbreiten! Aber vielleicht gibt es doch noch ein Kauf- oder Tauschangebot (evtl. neue oder abgesplittete Gesellschaft die an einer anderen Börse gehandelt wird) die nächsten Wochen. Ob und wie das möglich wäre - keine Ahnung; die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt ;-)

https://www.delisted.com.au/

Könnte sein das der Link nicht funktioniert; dann auf:

www.investogain.com.au   und auf "Browse Australian delisted companies/archived funds" klicken; in der rechten Box findet man dann unter "Reason" Hinweise zu Abfindungen usw.

Noch bei den gelisteten Firmen:

https://www.investogain.com.au/company/...-brands-corporation-limited  

14.01.20 07:39
1

504 Postings, 1849 Tage MinstachaEventuelle Eckpunkte beim..

Delisting. Eine Shareholder-Mitteilung einer anderen australischen Firma. Die hat sich freiwillig von der ASX zurückgezogen; man könnte aber evtl. einige Abläufe (Handel nach Delisting....) und Eckpunkte (einige rechtliche australische Grundlagen...) für ein mögliches Delisting von Animoca bei der ASX ableiten.

https://wcsecure.weblink.com.au/pdf/SPO/02117063.pdf

Im Übrigen natürlich alles stochern im Nebel. Bin gespannt was die nächsten Wochen kommt. Ich hoffe das der Handel weiter geht bzw. irgendwie auf einen anderen Börsenplatz ein Listing erfolgen könnte. Mal sehn.....  

23.01.20 11:22
1

375 Postings, 656 Tage beulermaennlein881Info per Email

Animoca Brands wurde von BlockchainGamer.biz unter die Top 5 der globalen Blockkettenspiele-Firmen gewählt.
Höhepunkte:

   Animoca Brands rangiert auf Platz 5 der Liste der 50 weltweit führenden Blockkettenspielunternehmen
   Die Sandbox, die von der Unternehmenstochter Pixowl entwickelt und veröffentlicht wird, steht auf Platz 13 der Top 50-Liste.
   Animoca Brands hält Beteiligungen an verschiedenen anderen Top 50 Unternehmen
   Die Liste der Top 50 wurde von der führenden Branchenpublikation BlockchainGamer.Biz in Zusammenarbeit mit DAppRadar zusammengestellt.
   Bietet eine wichtige Bestätigung für die Strategie von Animoca Brands und bestätigt seine führende Position in der Blockchain-Gaming-Branche

Hongkong - 23. Januar 2020: Animoca Brands (ASX: AB1) freut sich mitteilen zu können, dass es auf Platz fünf der Liste der Top 50 der Blockkettenunternehmen 2020 von BlockchainGamer.biz steht. Die Top 50-Liste erkennt Animoca Brands als eines der innovativsten Blockkettenspiel-Unternehmen der Welt an.

The Sandbox, eines der weltweit ersten dezentralisierten Spiele auf der Basis von nutzergenerierten Inhalten, wurde auf Platz 13 platziert; The Sandbox wird von Pixowl, einer Tochtergesellschaft von Animoca Brands, entwickelt und veröffentlicht.

Darüber hinaus hat Animoca Brands Investitionen in verschiedene Blockkettenunternehmen getätigt, die ebenfalls auf der Liste stehen, darunter Dapper Labs (#3), Sky Mavis (#6), WAX (#9), Experimental (#15), Decentraland (#18) und Lucid Sight (#23).

BlockchainGamer.biz widmet sich der Beleuchtung und Erklärung der Welt der Blockchain-Technologie, wie sie im Spielebereich angewendet wird. Es ist die Schwesterpublikation von Pocketgamer.biz, dem weltweit führenden B2B-Handyspiele-Portal, das von der britischen Firma Steel Media herausgegeben wird.

Die Top 50 Liste hebt Unternehmen hervor, die in der schnelllebigen Blockkettenspielindustrie innovativ sind. Während die Blockkettenspiele noch im Entstehen begriffen sind, haben die Unternehmen in der Liste "das Risiko auf sich genommen, etwas Neues zu tun, und dafür sollte man sich feiern lassen".

Die vollständige Liste der Top 50 der BlockchainGamer.Biz-Blockkettenspielunternehmen 2020 ist unter https://www.blockchaingamer.biz/features/13597/...game-companies-2020 verfügbar.

Die Liste wurde in Zusammenarbeit mit DappRadar erstellt, einer Website, die die besten Ethereum-Dapps ("verteilte Apps") auflistet und nach verschiedenen Kriterien bewertet. Die Aufnahme wurde auch auf der Grundlage mehrerer Faktoren von Experten von BlockchainGamer.biz und externen Beratern ermittelt.

Yat Siu, Mitbegründer und Vorsitzender von Animoca Brands, sagte: "Dass wir auf Platz fünf der Top 50 der BlockchainGamer.biz-Liste der besten Blockkettenspiel-Firmen stehen, ist ein Beweis für die kontinuierliche harte Arbeit unseres Teams. Direktinvestitionen in verschiedene andere Unternehmen auf der Liste zu haben und zu sehen, dass The Sandbox auf Platz 13 steht, ist ermutigend und erfreulich".

Siu weiter: "Wir schätzen diese Anerkennung von unseren Kollegen in der Glücksspielindustrie, da Animoca Brands seine innovative Strategie verfolgt, das Glücksspiel für die Einführung von Blockketten zu nutzen. Wir schmieden neue Erfahrungen, um den Spielern aufregende Vorteile wie echte Eigentümerschaft und volle Kontrolle über ihre digitalen In-Game-Eigenschaften zu ermöglichen.

-ENDE

Über Animoca-Marken
Animoca Brands (ASX: AB1) nutzt die Technologien der Gamifizierung, Blockchain und künstlichen Intelligenz, um ein breites Portfolio an mobilen Produkten zu entwickeln und zu veröffentlichen, darunter Spiele wie The Sandbox, Crazy Kings und Crazy Defense Heroes sowie Produkte, die auf populärem geistigen Eigentum basieren, wie Formula 1®, Garfield, Snoopy, Thomas & Friends?, Ever After High und Doraemon. Das Portfolio von Animoca Brands umfasst Blockketten-Investitionen und Partnerschaften, darunter Lucid Sight, Dapper Labs (Entwickler von CryptoKitties), WAX, Harmony und Decentraland. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Hongkong, Kanada, Finnland und Argentinien. Für weitere Informationen besuchen Sie www.animocabrands.com oder erhalten Sie Updates, indem Sie den Animoca-Marken auf Facebook oder Twitter folgen.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)  

24.01.20 08:43

2796 Postings, 3874 Tage mc.cashwie gehts weiter ?

Wann können wir wieder Handeln ?  

29.01.20 14:02

71 Postings, 806 Tage -JB-@mc.cash

Gute Frage. Ich fürchte, das kann dir hier keiner beantworten.

Ich bin derzeit wenig optimistisch, das wir schnell wieder handeln können, da es seit Weihachten keine Info mehr von Seiten Animocas zum Delisting gab und es ist zumindest mir nicht klar, ob und wie man sich mit der ASX einigen will.  

01.02.20 08:43

504 Postings, 1849 Tage MinstachaQuartalsbericht...

https://www.asx.com.au/asxpdf/20200131/pdf/44dqrvxsmj8kdp.pdf

Ist schon krass 868k A$ allein für "Professional consultants’ fees, primarily  legal fees and accounting costs across the Company, accounted for approx" in Q4; fürs ganze Jahr 2019: 1,5 Mio A$.

 

01.02.20 11:07

375 Postings, 656 Tage beulermaennlein881aninoca news per mail



ASX Release
31 January 2020

Animoca Brands 4Q19 Update

Animoca Brands Corporation Limited (ASX:AB1) (?the Company?) today released its Appendix 4C for the three-month period from 1 October 2019 to 31 December 2019 (4Q19 or ?the Quarter?). Please note: all dollar amounts indicate Australian dollars unless otherwise indicated.

The Company reported cash receipts from customers of $10.1 million for the quarter and $25.1 million for the year with net cash from operating activities of -$5.4 million. The cash receipts from customers include a reclassification of receipts related to the reported unearned income, totalling $5.6 million, previously offset against corporate costs.  Excluding this amount, the Company recorded record receipts from customers of $19.5 million. 

As part of the acquisition of nWay, the Company announced unsecured loan agreements of $2.5 million with attached 12-month options, of which $2 million are not yet collected.

The Company has been focused on improving its financial disclosure and corporate governance. As part of this process, the Company has been working to address from an accounting perspective the relatively large number of acquisitions and investments made over the past 18 months, and this is reflected in the Q4 2019 Appendix 4C. 

During the Quarter, the Company had several significant one-off expenses related to investments and acquisitions that were not considered expenses during the ordinary course of business. These one-off items included legal expenses for the year 2019 and investments that, due to the consolidation of accounts post-acquisition, were moved from balance sheet items to operational expenses requiring reclassification upon completion of the related acquisitions: 

In the case of Stryking, funds previously recorded as investment post-consolidation have now been recorded as operating cashflow expenses including acquisition support costs for the Stryking business and its integration into the Company totalled $1.397 million

Professional consultants? fees, primarily  legal fees and accounting costs across the Company, accounted for approx. $1.5 million for the year (of which approx. $868,000 was for Q4)

After consultation with the Company?s auditor, $5.6 million in unearned revenue related to SAND and other prepaid revenue were transferred to receipts from customers; consequently, the related expenditure is now recorded as corporate costs

Other costs across the Company (including currency adjustments arising from movements both favourable and unfavourable in Australia dollar against US dollar and Euro and adjustments to the translation of Argentine peso against US dollar) of approx. $881,000 for the Quarter

TSB Gaming Ltd. (the holding company for The Sandbox, which is expected to launch in the first half of 2020) had a total of $3.8 million in costs for the year due to increased staff costs in 2019 of which $2.2 million was capitalised as deferred expenditures, which was financed through the sale of SAND tokens (the in-game currency for The Sandbox) and SAFE notes

The Company has prepared the following table to explain the impact of the one-off expenses described above:

?

 

A further $3.06 million of the SAND token and SAFE issue is recorded under cashflow from financing activities for the entire year 2019. 

The Company wishes to advise, as previously disclosed in the Q3 Appendix 4C, that it raised further capital in SAFE and SAND tokens post the 23 May 2019 announcement, which became the subject of  lengthy discussions with ASX, and consequently the Company was unable to announce the capital raise to the market. The Company has not issued further SAFE and SAND tokens in Q4 or since. Discussions withASX remain on-going (refer to ASX announcement of 24 December 2019).

Investment in Sky Mavis

During the Quarter, the Company announced that it is acquiring US$420,000 (approx. A$610,000) worth of shares of Sky Mavis in a cash and scrip deal consisting of US$125,000 (approx. A$182,000) in cash and US$295,000 (approx. A$429,000) in AB1 shares issued at $0.18 per share. The Company led Hashed, Pangea Blockchain Fund, ConsenSys, and 500 Startups in an investment round totalling US$1.465m (approx. A$2.13m) into Sky Mavis, the maker of the highly-rated blockchain game ?Axie Infinity. The Company signed an Advisory Agreement with Sky Mavis to receive advisory and consultation services in the areas of scarcity models and non-fungible tokens (NFTs). The Company also signed a memorandum of understanding to explore further collaboration with Sky Mavis. Axie Infinity is among the highest-grossing blockchain games, with sales of over US$1.1m (approximately A$1.6m), and partners that include Samsung, Klaytn (Kakao), MakerDAO, and Loom Network.

Investment in nWay

During the Quarter, Animoca Brands announced that it intends to acquire nWay, Inc. (?nWay?) for US$7.69 million (approx. A$11.4 million) of which US$1.94 million (approx. A$2.9 million) is in cash and US$5.75 million (approx. A$8.5 million) in shares. The share consideration will be based on a price per share of the higher of A$0.18 or the 30-day VWAP as of the effective date. The cash consideration includes US$250,000 (approx. A$369,000) to the Sellers and a US$1.69 million (approx. A$2.5 million) cash investment into nWay for operating purposes. 

nWay is a game developer and publisher of high-quality AAA games on console, PC, and mobile platforms, with revenue (unaudited) in the first 8 months of 2019 of US$6.98 million (approx. A$10.2 million), and EBITDA loss of US$1.3m (approx. A$1.88m). nWay has a global license granted by Lionsgate and Hasbro to make use of the Power Rangers brand, including in POWER RANGERS: Legacy Wars, nWay?s award-winning mobile game with over 50 million downloads. The nWayPlay platform (in development) will provide developers with complete backend and fully managed live-ops services to quickly develop and operate competitive multiplayer cross-platform games (the service is currently available to alpha partners). 

nWay developers and executives have worked at major technology companies including Google, Tencent, Sony, Electronic Arts, Nintendo, LucasArts, Blizzard, Kabam, Nexon, and NCSoft; the current management will continue to operate nWay. This acquisition brings to Animoca Brands nWay?s portfolio of games, experienced team, a powerful suite of technologies, and a platform to enter the rapidly growing competitive multiplayer gaming space. 

This announcement has been authorised for release by the Board.
If you have any queries in relation to this announcement, please contact John Madden, co-company secretary, at johnm@animocabrands.com.


-ENDS



About Animoca Brands
Animoca Brands (ASX: AB1) leverages gamification, blockchain, and artificial intelligence technologies to develop and publish a broad portfolio of mobile products including games such as The Sandbox, Crazy Kings, and Crazy Defense Heroes as well as products based on popular intellectual properties such as Formula 1®, Garfield, Snoopy, Thomas & Friends?, Ever After High and Doraemon. Animoca Brands? portfolio of blockchain investments and partnerships includes Lucid Sight, Dapper Labs (creators of CryptoKitties), WAX, Harmony, and Decentraland. The Company is based in Hong Kong, Canada, Finland, and Argentina. For more information visit www.animocabrands.com or get updates by following Animoca Brands on Facebook or Twitter.Want to change how you receive these emails?
You can update your preferences or unsubscribe from this list.?


 

11.02.20 16:11

2796 Postings, 3874 Tage mc.cashWann wird der Handel wieder aufgenommen ?

11.02.20 18:37

233 Postings, 3391 Tage Glumander@mc.cash

Das wird sich nächste Woche entscheiden. Ich gehe davon aus, das die ASX Animoca delisten wird, wie es danach weitergeht, keine Ahnung :( . Ich hoffe das AB1 nen Plan B in der Mottenkiste hat. nmm  

20.02.20 08:33

375 Postings, 656 Tage beulermaennlein881Für Börsen-Neustart

ASX extends deadline for AB1 response submission; COVID-19 (novel coronavirus) update Animoca Brands Corporation Limited (ASX: AB1, ?Animoca Brands? or ?the Company?) wishes to advise that ASX has granted a further extension to the Company to respond to the letter issued to the Company by ASX on 18 December 2019, detailing what ASX believes to be breaches of the listing rules (?the Letter?; please refer to ASX announcement dated 24 December 2019). The Company sought an extension from ASX due to disruptions to its day-to-day operations caused by the COVID-19 outbreak of a novel coronavirus. Unless Animoca Brands can make a good case in its response to the Letter, ASX now proposes to remove the Company from the official list pursuant to listing rule 17.12 with effect on and from the commencement of trading on Friday, 6 March 2020. The Company?s board and management are working closely with its advisers to respond to the Letter, which includes assessing all options available to the company in order to achieve the best outcome for shareholders. The Company is pleased to advise that it has made considerable progress on its response to the Letter, and will submit its written response as soon as practicable. Update on COVID-19 impact During the current COVID-19 (novel coronavirus) emergency, the Company, which is headquartered in Hong Kong, has experienced a slow-down in day-to-day operations caused primarily by increased safety precautions adopted by the Company and by the Government of the Hong Kong Special Administrative Region. To date there have been no cases of novel coronavirus infection among Animoca Brands employees. The Company does not currently have employees based in Mainland China, where the outbreak is most severe. As of 8pm on 19 February 2020, there have been 63 confirmed cases of novel coronavirus infection in Hong Kong (Centre for Health Protection, Department of Health interactive map: https://chp-dashboard.geodata.gov.hk/nia/en.html). Eleven (11) of the Company?s Hong Kong-based employees who recently travelled to Mainland China (or whose family members recently traveled to Mainland China) have been asked by the Company to self-quarantine at home for a period of 14 days following their return to Hong Kong, and to seek immediate medical assistance in the event of any respiratory illness symptoms during or after the self-quarantine period. The Company has instituted remote work arrangements in order to minimise the risk of exposure to its employees. Although the Company is, generally, well able to conduct its operations on a remote basis, the arrangements have resulted in a slow-down of some activities, particularly work that requires face-to-face meetings, access to physical records or hardware, some communications with key advisers, and other forms of physical presence. The Company has temporarily adjusted its office hours and shuttle bus transportation schedules to avoid the morning and evening rush hours in order to minimise mass transit exposure risk to employees traveling to the office. This has resulted in a reduction to the average office working day of about two hours. Disruption to the Company?s other business operations has been moderate. Some business events (such as conferences, exhibitions, etc.) in Hong Kong have been delayed or cancelled. Some current and prospective business partners have cancelled travel plans to Hong Kong, opting instead for remote or postponed meetings. The Company?s clients are primarily retail users of mobile phone games accessed via distribution platforms such as Apple?s App Store and Google Play, and this client base has not been significantly affected by the outbreak as far as the Company is able to assess. The Company is tracking the situation closely and following the recommendations of the World Health Organization and of the Health Department of the Government of the Hong Kong Special Administrative Region.

?&?

Übersetzen Sie Ihre Word (.docx) und PowerPoint (.pptx) Dateien mit dem DeepL Übersetzer.

×

3949 / 5000

Übersetze nach Deutsch 

ASX verlängert die Frist für die Einreichung der AB1-Antwort; COVID-19 (neues Coronavirus) Update Animoca Brands Corporation Limited (ASX: AB1, "Animoca Brands" oder "das Unternehmen") möchte mitteilen, dass ASX dem Unternehmen eine weitere Verlängerung gewährt hat, um auf das Schreiben zu antworten, das die ASX am 18. Dezember 2019 an das Unternehmen gerichtet hat und in dem detailliert dargelegt wird, welche Verstöße nach Ansicht der ASX gegen die Börsennotierungsregeln vorliegen (das Schreiben"; siehe ASX-Ankündigung vom 24. Dezember 2019). Das Unternehmen beantragte eine Verlängerung bei der ASX aufgrund von Unterbrechungen seines Tagesgeschäfts, die durch den COVID-19-Ausbruch eines neuartigen Coronavirus verursacht wurden. Sofern Animoca Brands in seiner Antwort auf den Brief keine guten Argumente vorbringen kann, schlägt die ASX nun vor, das Unternehmen gemäß der Börsenzulassungsregel 17.12 mit Wirkung vom und ab der Handelsaufnahme am Freitag, dem 6. März 2020, von der offiziellen Liste zu streichen. Der Vorstand und das Management des Unternehmens arbeiten eng mit seinen Beratern zusammen, um auf den Brief zu antworten, was die Bewertung aller dem Unternehmen zur Verfügung stehenden Optionen beinhaltet, um das beste Ergebnis für die Aktionäre zu erzielen. Das Unternehmen freut sich, mitteilen zu können, dass es beträchtliche Fortschritte bei der Beantwortung des Schreibens gemacht hat, und wird seine schriftliche Antwort so bald wie möglich einreichen. Update zu den Auswirkungen von COVID-19 Während des aktuellen COVID-19-Notfalls (Novel Coronavirus) hat das Unternehmen mit Hauptsitz in Hongkong eine Verlangsamung des Tagesgeschäfts erlebt, die in erster Linie auf die erhöhten Sicherheitsvorkehrungen des Unternehmens und der Regierung der Sonderverwaltungsregion Hongkong zurückzuführen ist. Bis heute gab es keine Fälle von neuartigen Coronavirus-Infektionen unter den Mitarbeitern von Animoca Brands. Das Unternehmen hat derzeit keine Mitarbeiter mit Sitz auf dem chinesischen Festland, wo der Ausbruch am schwersten ist. Bis zum 19. Februar 2020 um 20 Uhr abends gab es in Hongkong 63 bestätigte Fälle einer neuartigen Coronavirusinfektion (Zentrum für Gesundheitsschutz, interaktive Karte des Gesundheitsministeriums: https://chp-dashboard.geodata.gov.hk/nia/en.html). Elf (11) der in Hongkong ansässigen Mitarbeiter des Unternehmens, die vor kurzem nach Festlandchina gereist sind (oder deren Familienangehörige vor kurzem nach Festlandchina gereist sind), wurden vom Unternehmen gebeten, nach ihrer Rückkehr nach Hongkong für einen Zeitraum von 14 Tagen eine Selbstquarantäne zu Hause durchzuführen und bei Symptomen von Atemwegserkrankungen während oder nach der Selbstquarantäne sofortige medizinische Hilfe zu suchen. Das Unternehmen hat Vorkehrungen für die Fernarbeit getroffen, um das Risiko der Exposition seiner Mitarbeiter zu minimieren. Obwohl das Unternehmen im Allgemeinen gut in der Lage ist, seine Tätigkeiten auf einer Remote-Basis durchzuführen, haben die Vereinbarungen zu einer Verlangsamung einiger Aktivitäten geführt, insbesondere bei Arbeiten, die persönliche Besprechungen, Zugang zu physischen Aufzeichnungen oder Hardware, einige Kommunikation mit wichtigen Beratern und andere Formen der physischen Präsenz erfordern. Das Unternehmen hat seine Bürozeiten und die Fahrpläne für den Pendelbusverkehr vorübergehend angepasst, um die morgendlichen und abendlichen Stoßzeiten zu vermeiden und so das Risiko der Exposition der Mitarbeiter auf dem Weg zum Büro zu minimieren. Dies hat zu einer Reduzierung auf den durchschnittlichen Büroarbeitstag von etwa zwei Stunden geführt. Die Unterbrechung der anderen Geschäftsabläufe des Unternehmens war moderat. Einige Geschäftsveranstaltungen (wie Konferenzen, Ausstellungen usw.) in Hongkong wurden verzögert oder abgesagt. Einige gegenwärtige und zukünftige Geschäftspartner haben Reisepläne nach Hongkong abgesagt und sich stattdessen für entfernte oder verschobene Treffen entschieden. Bei den Kunden des Unternehmens handelt es sich in erster Linie um Einzelhandelsnutzer von Handyspielen, auf die über Vertriebsplattformen wie Apples App Store und Google Play zugegriffen wird, und dieser Kundenstamm ist nach Einschätzung des Unternehmens von dem Ausbruch nicht wesentlich betroffen. Das Unternehmen verfolgt die Situation genau und folgt den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation und des Gesundheitsministeriums der Regierung der Sonderverwaltungsregion Hongkong

 

20.02.20 09:59

504 Postings, 1849 Tage MinstachaIch kanns gar nicht glauben....

die haben die Stellungnahme nicht fertig und noch gar nicht eingereicht :-(

Hab ich da was verpasst - ich dachte in Hongkong wurde einigermaßen "normal" gearbeitet, anders als in Wuhan usw.; bis auf den Umstand das in Hongkong z. T. Hamsterkäufe bei Lebensmittel und Klopapier gemacht wurden habe ich nichts vernommen das das Leben und die Arbeit zum erliegen gekommen sind....

Corona hin oder her - ein "Geschmäckle" hat die Sache jetzt für mich....
 

20.02.20 12:47

71 Postings, 806 Tage -JB-Finde ich auch merkwürdig

Und das war ja auch schon vor dem Coronavirus so.

Die Aktie ist seit knapp 6 Monaten vom Handlel ausgesetzt und da kam so gut wie gar nichts. Insbesondere das die Geschäftsführung sich nicht ein einziges Mal an die Anteilseigner gewandt hat, macht mich extrem stutzig. Ich meine das ist ja schnell gemacht (Dear Sharehorders, as CEO I'm aware of the situation. We will taken action x and do y)...

Ich gehe da erstmal vom schlimmsten aus und im Depot ist der Wert derzeit eh 0? weil es keinen Kurs gibt :-(  

21.02.20 17:54

71 Postings, 806 Tage -JB-Deadline verschoben

07.03.20 09:34

504 Postings, 1849 Tage MinstachaGibts eigentlich...

nach der angekündigten Fristverlängerung schon etwas neues bei animoca wegen dem Delisting?  

07.03.20 12:11

233 Postings, 3391 Tage Glumander@Minstacha

Nein, leider gab es am Freitag noch keine Meldung, gehe mal von Montag aus. An der Asx ist Ab1 noch abrufbar, lassen wir uns mal überraschen.
 

10.03.20 10:29

71 Postings, 806 Tage -JB-Delisting ist erfolgt

11.03.20 12:06

375 Postings, 656 Tage beulermaennlein881animoca

DELISTING FAQ
SHAREHOLDER FREQUENTLY ASKED QUESTIONS (FAQ)

As of Monday, 9 March 2020, Animoca Brands Corporation Limited is no longer on the official list of the Australian Securities Exchange (ASX). The board and management of Animoca Brands wish to reassure all shareholders that the company will continue to expend its best efforts to create value for them, and will disclose relevant material updates as soon as practicable.

Below are answers to some frequently received questions concerning the delisting of Animoca Brands. If you wish to submit a question, please send an email message to ir@animocabrands.com.

1. What does it mean that AB1 is delisted/no longer listed on the ASX?
It means that the shares of Animoca Brands Corporation Limited (AB1) can no longer be traded on the ASX, and that the company is now an unlisted public company. Instead of communicating to shareholders via the ASX?s Market Announcement Platform, Animoca Brands will now communicate to shareholders via its own web site, mailing lists, and ASIC (where applicable, such as in the case of half-year and annual reports).

2. What happens to my shares now that AB1 is delisted?
Although Animoca Brands shares are no longer tradeable on the ASX, you still own your shares, and that ownership is still registered with our share registry, Automic. You can log in to Automic here.

3. Can I sell my shares while the company is not listed?
Yes, you can sell your shares privately to another individual by using the appropriate private transfer of shares sales forms available from our share registry, Automic. Once you have transacted the shares, you will need to register that transaction with the registry. You can find out more information on how to do this from Automic here.

4. Will the company buy back my shares?
No, the company is not currently buying shares (and has no mandate from the shareholders to do so). Should you wish to sell your shares privately, please see question #3.

5. What happens if the company lists on another exchange?
In the event that Animoca Brands lists on another exchange, shareholders would be notified of the plans for listing and how this would affect their shareholding. Should any new shares listed on another exchange be issued to shareholders, the company will advise shareholders on the way in which they can register and trade those shares.

6. What happens to my existing shares if the company lists on another exchange?
Any proposal concerning a listing and what happens to existing shares will need to be outlined in detail in a Notice of Meeting, and will then be discussed and voted on by Animoca Brands shareholders at the subsequent shareholders meeting.

7. How long will it take to list on another exchange?
This is difficult to say at this time, but it is something the board of directors and management are working on and hope to complete as soon as possible.

8. How can I be kept informed what?s going on?
Please visit our website (www.animocabrands.com) to keep updated on news and click here to join our mailing list in order to receive company announcements.
Want to change how you receive these emails?
You can update your preferences or unsubscribe from this list.
 

15.03.20 07:58

504 Postings, 1849 Tage Minstacha@all

Mal ne Frage:

Ich lese da was von einer Firma "Autonomic" - werd aber daraus nicht schlau.

Die Animoca-Aktien werden im Depot meiner (deutschen) Bank noch angezeigt; allerdings wird der "Lagerort" nicht aufgeführt; ich vermute aber mal es ist Clearstream.

Ist Autonomic in Australien das was Clearstream für Deutschland ist?

Muss man jetzt was machen (Registrierung, Umbuchung - sofern das überhaupt geht) oder hat schon jemand was unternommen bzw. Erfahrungen?  

24.03.20 19:30

71 Postings, 806 Tage -JB-@Minstacha

Mal als erste Erfahrung: Ich habe die Tage versucht, mich bei Autonomic zu registrieren, bin aber direkt gescheitert, weil ich meine Halternummer (HIN/SRN) nicht kenne. Die HIN ist wohl deinen Shares zugeordnet und identifiziert dich als Eigentümer. Diese Nummer habe ich aber in den Auszügen und Abrechnungen meines Brokers nicht finden können. Ich vermute, dass liegt daran, dass das ja immer Kommissionsgeschäfte sind und der Broker und nicht ich gegenüber der Börse als Käufer auftritt. Vermutlich hat also mein Broker die HIN/SRN von der ASX bekommen.

Ggf. müsste ich also meinen Broker anschreiben und fragen, ob der die Nummer hat bzw. rausrückt. Da die Nummer aber wohl ziemlich sensibel ist (ich verstehe das so wie einen Fahrzeugbrief) weiß ich nicht, ob ich das so einfach bekomme. Mir ist die Systematik mit HIN/SRN auch bis dato unbekannt.

Ich hab dann abgebrochen und hatte bislang auch keine Lust mich da weiter reinzuarbeiten oder mit meinem Broker in die Diskussion zu gehen. Falls jemand da schon weiter ist, wäre ich aber ebenfalls für eure Erfahrungen dankbar.
 

Seite: 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 |
| ...  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Ballard Power Inc.A0RENB
TUITUAG00
Plug Power Inc.A1JA81
BayerBAY001
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
Amazon906866
NikolaA2P4A9
Airbus SE (ex EADS)938914