finanzen.net

Homes & Holiday

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 24.06.20 11:14
eröffnet am: 13.06.18 12:31 von: karma Anzahl Beiträge: 31
neuester Beitrag: 24.06.20 11:14 von: B oje Leser gesamt: 6294
davon Heute: 2
bewertet mit 0 Sternen

Seite: 1 | 2  

13.06.18 12:31

410 Postings, 5577 Tage karmaHomes & Holiday

Der Münchner Ferienimmobilien-Spezialist Homes & Holiday steht vor dem Börsengang. Insgesamt will Homes & Holiday im Zuge einer Kapitalerhöhung zwei Millionen Aktien zum Preis von 2,50 Euro je Anteilsschein ausgeben. Die neuen Homes & Holiday-Aktien können vom 5. Juni bis zum 21. Juni gezeichnet werden. Die Erstnotiz ist für den 3. Juli im Qualitätssegment m:access an der Münchner Börse geplant. Kurz darauf sollen die Papiere auch über Xetra gehandelt werden können.

https://www.homes-holiday.com/de/

Der angestrebte Emissionserlös von fünf Millionen Euro soll vollständig in den weiteren Ausbau des Geschäfts fließen, sagte Semrau (69), der im Jahr 2000 bereits das Reiseportal Travel24.com erfolgreich an die Börse gebracht hatte. Homes & Holiday hat sich auf den Verkauf und die Vermietung von Ferienimmobilien im Internet spezialisiert. Den Löwenanteil seines Geschäfts macht das Unternehmen auf Mallorca. Neben dem Makler-Geschäft beim Verkauf exklusiver Immobilien bieten die Münchner den neuen Eigentümern auch die spätere Vermietung sowie weitere Leistungen wie Abrechnung, Pflege oder Betreuung durch externe Dienstleister wie Gärtner oder Handwerker an.

Interview:
https://www.4investors.de/php_fe/index.php?sektion=stock&ID=124534
 
Seite: 1 | 2  
5 Postings ausgeblendet.

12.07.18 12:29

629 Postings, 2791 Tage otto1966da

sieht man mal wieder was Kaufempfehlungen so wert sind :-))  

26.01.19 20:03

120 Postings, 554 Tage urlaub4allwie man aus gut unterrichteten Kreisen erfahren

konnte...
wo anders wird extra ein neuer Thread eröffnet, obwohl bereits
ein "Hauptthread" besteht. Ein anderer moniert 3 Monate nach
Erscheinen des HJB dessen Erscheinen ( Finanzkalender >2018
nicht gelesen? ) und ein Anderer stellt Fragen, die er besser >an
die IR der Homes & Holiday < richten würde...
Trotzdem: viel Erfolg !  

07.06.19 07:34

589 Postings, 609 Tage B ojeHV

Moin, wie bewertet Ihr nun Homes & Holiday? Ist ja leider abgeschmiert  

07.06.19 09:16

1549 Postings, 434 Tage DreckscherLöffelSollte

so langsam wieder bergauf gehen.  

13.06.19 11:55

589 Postings, 609 Tage B ojeKritische Marke

Jetzt soll die kritische Marke von 1.000 Objekten erreicht worden sein.
Hat jemand im Geschäftsbericht eine Aufschlüsselung der Zahlen nach Vermietung, Vermittlung & Maklergeschäft und Maintenance gefunden?

Es fehlt jetzt noch die Rendite der Objekte!

Boje  

13.06.19 14:51

Clubmitglied, 464643 Postings, 2196 Tage youmake222Homes & Holiday: Zahl der Aktien steigt

4investors-News: Im Rahmen einer Sachkapitalerhöhung hat Homes & Holiday fast 196.000 neue Aktien ausgegeben. Damit erhöht sich die Zahl der  ...
 

13.06.19 16:35

1549 Postings, 434 Tage DreckscherLöffelFind ich sehr

vertrauensvoll die im Wert von 2.5 auszugeben. Gute gemacht.  

15.06.19 16:51
1

1137 Postings, 468 Tage Roothom"Ist ja leider abgeschmiert"

Was angesichts des Zahlenwerks nicht verwundert...

In 2017, also vor dem IPO betrug bei 2,2 Mio Umsatz der Verlust satte 2 Mio und der bis dahin insgesamt erzielte Verlust rd. 10 Mio. Im Detail kann man das in den GB im  Bundesanzeiger nachlesen.

Im Jahr 2018 sank der Umsatz leicht und der Verlust hat sich gar auf 4 Mio verdoppelt. Selbst wenn man die IPO Kosten rausrechnet, bleiben 3 Mio Verlust. Allein die PK erreichten fast die Höhe der Einnahmen. Hinzu kamen sonstige Aufwendungen von über 3 Mio (ohne IPO) - wie die sich genau gliedern, bleibt weitgehend unklar.

Diese Kosten hat man nun laut PM um 1,6 Mio gesenkt, wobei aus der Formulierung nicht eindeutig hervorgeht, ob dort die IPO Kosten drin sind oder nicht. Ergibt erwartete Kosten fuer 2019 von 3,4 oder 4,4 Mio.

Der Umsatz wird von 1-4 2019 mit 0,7 Mio angegeben fuer die beiden Hauptumsatzbringer. Hochgerechnet macht das 2,1 Mio, je nach Entwicklung vielleicht auch etwas mehr.  Danach würde sich 2019 wieder ein Verlust im Mio-Bereich ergeben und der cash-Bestand vermutlich zum Jahresende aufgebraucht sein.

Daher soll nun auf der HV eine Anleihe über 12,5 Mio beschlossen werden, die - falls sich Abnehmer finden - zum Einen die Kosten weiter belasten (schon bei 4% macht das weitere 0,5 Mio) und zum anderen bei Wandlung das Kapital um bis zu 40% verwaessern wird.

Angesichts all dessen, scheint mir der Aussage (oder Hoffnung?)

"Sollte  so langsam wieder bergauf gehen."

die wirtschaftliche Grundlage zu fehlen...


 

15.06.19 17:04

1549 Postings, 434 Tage DreckscherLöffelWer nicht investiert,

kann auch nix gewinnen.  

15.06.19 17:05

1137 Postings, 468 Tage RoothomMaintanance?

"Hat jemand im Geschäftsbericht eine Aufschlüsselung der Zahlen nach Vermietung, Vermittlung & Maklergeschäft und Maintenance gefunden?"

Auf S. 27 im GB steht die Aufschlüsselung der Erlöse.

Zu den Kosten wird leider nichts weiter gesagt.

Ich verstehe das Geschäftsmodell aber so, dass man Lizenzgebühren und Provisionen vereinnahmt und auch beim property-management nur vermittelt.

Angaben zu Bewirtschaftungskosten wird man da nicht finden.  

21.06.19 17:45

1077 Postings, 456 Tage Mein2tesHerzwer nicht wagt, der nicht gewinnt?

@youmake222: danke für die Info (LINK, Beitrag 14) wundert mich, dass das so lange gedauert
hat. War ja schon seit Nov./Dez. 2018 vakant. Und der Bewertungs - Preis zu 2,50 ?  stand ja da
auch schon fest...
@Roothom: das mit der WA finde ich gut. Bin allerdings skeptisch ob da (sehr) >> kapitalstarke
Investoren gewonnen werden können. Und ja: angesichts der Zahlen wäre ein >kleiner Coupon
zu begrüßen... jedoch wollen sich (evtl.) "Wagniskapitalgeber" das höhere Risiko ""bezahlen""
lassen- was wiederum die Aufwendungen steigen ließe.
Tja... und dann wird zum Ende der Laufzeit  (erfolgreiche Durchsetzung vorausgesetzt) die große
Frage lauten: wo steht der Kurs? Weit unter 2,50? werden wohl nur Hoffnungsfrohe und oder äh:
treue Aktionäre wandeln. Wird aber kaum gewandelt, steht eine Rückzahlung an...  und falls die
nicht gestemmt werden könnte, eine Verlängerung der WA oder eine Auflage einer neuen Anleihe
zur Ablöse (Befriedigung) der WA. Mithin läuft`s wieder auf eine (künftig) nun: > sehr erfolgreiche
Umsetzung des bestehhenden oder zusätzl. Geschäftsmodells - mMn was für Wagemutige? (!) :-)
Wer nicht wagt, kann allerdings auch nichts verlieren. Zu Maintenance kann ich nix beitragen, da
ich nicht so tief im Thema bin. Allen aktuellen/künftig Investierten/Investierende viel Erfolg ! Ciao  

16.08.19 12:32

1137 Postings, 468 Tage RoothomDer Artikel von vorgestern

führt zu einem Interview, das im Juni 2018 geführt wurde, also über ein Jahr alt ist...  

03.09.19 10:59
1

1137 Postings, 468 Tage RoothomLiest zwar sicher niemand, dennoch

ein paar Zahlen aus dem HJ1-Bericht:

"Anstieg des Netto-Umsatzes im Maklergeschäft ... auf 700.000 Euro... Umsatz im Bereich Ferienvermietung ... 300.000 Euro ...  Das operative Konzern-Ergebnis (EBITDA) lag bei -1,1 Mio..."

Verlust also etwa in Höhe des Umsatzes...
 

18.09.19 16:28

589 Postings, 609 Tage B ojeRoothom

Doch, ich lese das  

21.02.20 00:17

1137 Postings, 468 Tage RoothomBemerkenswerte Aussage...

"Zu kämpfen hat Porta Mallorquina allerdings weiter mit dem Börsengang im Jahr 2018. Der Kurs stürzte unmittelbar nach Börseneintritt von 2,50 Euro pro Aktie massiv ab und ist derzeit gerade mal knapp ein Fünftel wert. ?2018 war für uns ein Schockjahr", sagte CEO Joachim Semrau bei der Präsentation der Zahlen."

https://www.mallorcazeitung.es/immobilien/2020/02/...alles/74378.html

"Man habe allerdings wenige Alternativen zum Börsengang gehabt." (siehe ebenda)

Das glaubt man gern, wenn man die Zahlen aus 2017 und auch früher sieht.

Der Börsengang brachte übrigens 5,8 Mio brutto ein. Ein Jahr später betrug das cash gerade mal noch rd. 1,1 Mio (siehe Halbjahresbericht 2019).

Man darf gespannt sein, wie das weitergeht...


 

21.02.20 02:17

10 Postings, 136 Tage AnilontiaLöschung


Moderation
Moderator: dhe
Zeitpunkt: 21.02.20 07:53
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: SPAM

 

 

31.03.20 18:33

1137 Postings, 468 Tage RoothomDa wären

die fast 6 Mio aus dem  Börsengang vor knapp 2 Jahren jetzt ein guter Puffer gewesen.

Aber die waren ja schon ein Jahr später zum grössten Teil verbraucht.

Da dürfte es jetzt wohl schwer werden.  

19.05.20 02:28

1137 Postings, 468 Tage RoothomNoble Geste!

"Vom Großaktionär erhält man Unterstützung: Dieser habe ?die Teilnahme an möglichen Kapitalmaßnahmen avisiert?."

Hoffentlich bleibt er damit nicht allein...

Die Zeichner des IPO werden vermutlich nicht ganz so euphorisch sein angesichts der Zahlen und Entwicklungen.

Beim aktuellen Kurs wird das aber auch so sehr interessant werden. Mal sehen, was diesmal kommt...

 

30.05.20 16:37

589 Postings, 609 Tage B ojeGroßaktionär

Wer ist das überhaupt? Bzw. wo steht Das?  

30.05.20 21:44
1

1137 Postings, 468 Tage RoothomGrossaktionär

ist der Herr Gerlach, der die Port Mondial AG gegen Gewährung von rd. 10 Mio Aktien der H&H AG eingebracht hat.

Nachzulesen ist das u.a. im WP-Prospekt.

https://www.homes-holiday.com/de/ir/

Sehr interessant sind auch die alten Geschäftsberichte der PM, die hier zu finden sind:

www.bundesanzeiger.de

Wenn man die liest, versteht man alles besser...  

23.06.20 18:52

1137 Postings, 468 Tage RoothomNur 300k Kapitalbedarf bis zum breakeven.

Passt irgendwie nicht zu den bisherigen Meldungen. Wenn man soviel Kosten sparen konnte, stellt sich die Frage, was da vorher so extrem teuer war, dass man mehrere Mio pro Jahr brauchte und dicke Verluste machte.

Ein Blick in die JA und Bilanzen lohnt sich immer.  

24.06.20 11:11

589 Postings, 609 Tage B ojeRoothom

Das habe ich mich auch gefragt. kann es sein das Manager die gehen musste einfach überbezahlt waren? Also die Vergütung nicht im angemessenen Verhältnis zum Ertrag passte?

Da sind ja Verträge ausgelaufen bzw. beendet und schon steht break even vor der Tür.  

24.06.20 11:14

589 Postings, 609 Tage B ojeFinanzbericht

Ich habe Anfang Juni IR mal angeschrieben was beim JA so lange dauert.

Antwort war quasi: "Die Bilanz soll noch im Juni kommen"

Ich bin gespannt...Bilanzverschiebungen sind grade nicht so angesehen

 

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Amazon906866
Lufthansa AG823212
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Allianz840400
Infineon AG623100
BASFBASF11
E.ON SEENAG99