ING Forum 2018

Seite 9 von 13
neuester Beitrag: 26.11.20 21:26
eröffnet am: 08.03.18 21:23 von: Centime Anzahl Beiträge: 304
neuester Beitrag: 26.11.20 21:26 von: Alatsee Leser gesamt: 102875
davon Heute: 54
bewertet mit 1 Stern

Seite: 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 13   

04.04.20 14:43

801 Postings, 3598 Tage fenfir123und jetzt nehmen wir alle mal Valium

Wenn man sich die Schätzungen ansieht,
dann dürften wir das Corona Top innerhalb der nächsten 2 Wochen sehen.
Dann Zählen wir den Schaden.

Alle Pumpen Geld in das System.
Das kann nur durch die Banken Laufen, da wird dann auch ein Teil hängen bleiben.
Da alle Zahlen tief im Keller sind, kann es von da nur Bergauf gehen.
Also ein Mut Pfeifen im dunklen Wald.
Wenn die Staaten so viel Geld aufnehmen, dann müssen die Zinsen steigen.
Bei 90% Staatsgarantie ist das Risiko arm.
Wo kann es Krachen?
Häuser zu hoch Belastet, wenn Jobs weg fallen.
Da können einige Private Probleme Bekommen,
Firmen, da wird der Staat helfen
Für die Lokale die Pleite gehen, haben die anderen mehr Umsatz.

Und in 6 Monaten kann man sehen wie groß der Schaden für die Banken ist.
Dann setzt wieder die Gier ein.
Da sollte auch die ING von Profitieren.
Die Selben Analysten die im Dezember von 12-14 ? sprachen
reden jetzt von 6-8?  

09.04.20 13:56

314 Postings, 329 Tage Bennyjung17Wir befinden uns halt in einer schweren Krise ...

... un die Spätfolgen für die Banken kommen noch. Alle Unternehmen werden sich nicht retten lassen. Es wird unvorstellbar viel Geld in den Markt gepumpt. Sollten die Zinsen steigen, werden auch einige Staaten Probleme bekommen.

Trotz allem reizt die ING bei um die 5? natürlich, obwohl wir vor vielen Jahren - in den Bankenkrise - schon deutlich tiefere Kurse hatten. Im Moment scheint um die 4,75? ein Boden gefunden zu sein. Ich bin mir aber nicht sicher; die Spätfolgen der Coronakrise (Firmenpleiten, Staatspleiten, Bankenpleiten) könnten noch folgen.

Ermutigend sicherlich die heutige Analystenmeinung der UBS:

ZÜRICH (dpa-AFX Analyser) - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für ING vor Quartalszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 8 Euro belassen. In Erwartung einiger Geschäftseinbußen im ersten Quartal wegen der Corona-Krise habe er seine Gewinnprognosen (EPS) für die niederländische Bank der Jahre 2020 bis 2022 reduziert, schrieb Analyst Johan Ekblom in einer am Donnerstag vorliegenden Studie./edh/bek Veröffentlichung der Original-Studie: 08.04.2020 / 10:58 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 08.04.2020 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / GMT Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Quelle: UBS
 

09.04.20 20:31
1

801 Postings, 3598 Tage fenfir123#202

Die Staaten werden alles am Leben erhalten.
In den nächsten Monaten 100% Garantien vom Staat
Das heißt die Banken brauchen dafür kein Eigenkapital halten
Geld zu 0% von der EZB  und zu 3+x% verleihen.
Das ist ein Top Geschäft,
man muss es nur begreifen.
Wozu die Dividende zurück halten?
Als gutes Zeichen an alle.
So wie die Panik vorbei ist, und es wieder startet,
dann wird zum 2.ten Termin mehr ausgeschüttet, oder Akten zurück gekauft.
Wenn ich mir die Corona zahlen ansehe,
Die zahl der Angesteckten Steigt.
Die Zahl der geheilten auch
Die Zahl der Kranken nimmt aber ab.
also wo ist das Problem
Die Professoren stehen gern im Rampenlicht
Die Politiker sowieso
Das Runterfahren und das nehmen der Rechte ging schnell
Wenn es aber um die Rücknahme geht, dann wird verzögert.
Sie wollen Helden bleiben
 

12.04.20 08:29
1

4113 Postings, 2174 Tage vinternet#203

20.04.20 11:37

3489 Postings, 1260 Tage CoshaING

Kunde bin ich ohnehin schon ewig und jetzt hab ich sie auch im Depot mit einer ersten Position.
Auf 24 Monate Sicht sind die Kurse unter 5 ? für mich eine 100% Chance und bieten zudem die Aussicht auf eine zweistellige Dividenden Rendite.
Ich denke generell das den Banken in dieser Krise eine große Bedeutung zukommen wird,diesmal sind nicht sie das Sorgenkind.Und im Gegensatz zur DB oder anderen steht die ING Groep doch ganz gut da.  

20.04.20 13:44

225 Postings, 3359 Tage irlandshiter@cosha

...da hab ich garnichts mehr hinzuzufügen !!!  

20.04.20 14:01

1142 Postings, 4246 Tage ParadiseBirdKontogebühren ab Mai und keine Dividende?

Mit der Kontogebühr von 4,90 ? / Monat (für Konten ohne Mindesteingang) ist die ING nicht mehr wirklich weiter zu empfehlen. Gerade wenn der Kunde mal kein Geld einnimmt, wird seitens der ING jetzt draufgehauen.

Und dass der "EZB-Empfehlung" gefolgt wird, und es keine Dividende gibt (?), ist erst recht fragwürdig. Wird wegen Corona jetzt weniger verdient, die ING ist schließlich nicht geschlossen und müsste als Online-Bank doch eher von dem Virus profitieren?  

20.04.20 15:04

3489 Postings, 1260 Tage CoshaDividende

ist ja zunächst mal nur verschoben und auf spätere Sicht wie gesagt kann man sich die ING bei den Kursen jetzt als echte Dividende Perle ins Depot legen.

Die Aufregung mit dem Girokonto verstehe ich nicht ganz,es betrifft ja nur wenige, "tote" Konten,die nur Kosten verursachen.
Juniorkonto ist nicht betroffen und bei allen anderen genügen 700 ? Zahlungseingang.  

20.04.20 19:08

200 Postings, 670 Tage Search9Es gibt natürlich Risiken...

... den Banken stehen massive Umbrüche ins Haus, die Zinsen bleiben ewig niedrig - und falls die Wirtschaft schwächelt und die eng bepreisten Immobilienkredite (und Privatkredite) im größeren Stil ausfallen, wird es ungemütlich.
Natürlich wird es auch in 10 Jahren in Europa Banken geben, die gutes Geld verdienen. Ob die ING dazu gehören wird, ist lange nicht ausgemacht.
Ich bin seit ewiger Zeit Kunde der ING und soweit zufrieden.
Andere Konten habe ich unter anderem bei N26. Nun, deren App gefällt mir da noch besser, für "Haushaltsausgaben" und so. Die Fintechs machen da schon ordentlich Druck.
Alles in allem hat die ING schon gute Karten, aus dieser Krise gestärkt herauszugehen. Aber mich stört, dass wir keinen Ankerinvestor haben und immer noch keinen neuen Chef... da kommt der Wechsel echt zur Unzeit (konnte man ja nicht ahnen, das Feld schien bestellt...).
Bin investiert, wir werden sehen :)  

21.04.20 09:19

200 Postings, 670 Tage Search9ING extrem schwach im Umfeld....

sieht ganz danach aus, dass die ING unter das bisherige Jahrestief und unter 4,20 fallen will,  erst wenn die SL dort abgefischt sind könnte es besser werden. Im Idealfall unterschreiten wir diese Marke nur kurz, ansonsten geht es dann deutlicher bergab... darunter sind keine Marken mehr bis auf das ATL (das wir hoffentlich nicht sehen und das auf Grund der später durchgeführten KE ohnehin nicht vergleichbar ist in Bezug auf Marktkapitalisierung).
Orientierung geben daher die Marken der Marktkapitalisierung:
15 Mrd. MK = 3,85 EUR (gutes Ziel in dem Bereich rum)
Wenn es ganz düster wird, dann die 2,56 EUR - aber hier sicher nur, wenn auch die Zahlen dann böse ausfallen bzw. der Ausblick der ING extrem schlecht ist.

 

25.04.20 11:27

1142 Postings, 4246 Tage ParadiseBird@ cosha, # 208

Wenn es nur wenige betrifft, was soll denn dann mit dieser Gebühr erreicht werden? Einnahmeoptimierung kann es dann nicht sein. Und Konten ohne so einen Mindesteingang sind auch nicht "tot", da können Millionen in den Depots liegen mit entsprechend hohen Provisionseinnahmen für die ING, nur eben ist kein solcher Mindesteingang da.

Ich denke mal (im Gegensatz zu Dir), es betrifft recht viele Leute: "nicht-Junior" Studenten/Schüler, Mindestjobber, Gelegenheitsunternehmer, (Corona-) Kurzarbeiter, H4ler, Kleinvermieter, aber eben auch nicht oder weniger arbeitende Millionäre, nicht-arbeitende (Ehe-) partner etc. Sollen die jetzt alle weggemobbt bzw. diskriminiert werden, und wenn ja, mit welcher Zielsetzung ? (Neue Kunden werden andererseits ja mit massiven Prämien weiterhin gesucht)

 

25.04.20 11:46

3489 Postings, 1260 Tage CoshaTote Konten

die nur Kosten verursachen sollen damit getroffen werden.
Gibt Leute,die benutzen das 1,2 mal im Jahr z.B. bei Auslandsurlauben.

Kleiner Tip.
Wenn du ein Girokonto haben solltest,das kein Gehaltskonto ist,dann tätige doch einfach eine Scheinüberweisung pro Monat,sprich schieb dieselben 700 ? einfach hin und her...  

25.04.20 12:13

4255 Postings, 7383 Tage Nobody IIIch glaube es ist der Versuch

Die Hauptbankverbindung zu werden. ING ist über das Tagesgeldkonto mit Girokonto gewachsen. Viele haben das Girokonto neben dem attraktiven Tagesgeld mitgenommen. Die Umsätze laufen aber noch überwiegend über die Hausbank.

Ich denke es werden je Konto Verwaltungsgebühren von Dienstleistern fällig, deswegen der Versuch der Auslese.  
-----------
Gruß
Nobody II

25.04.20 12:48

189 Postings, 4724 Tage chuchoParadisebird

Wieso erhält ing provisionseinnahmen wenn, wie du schreibst, dort Millionen liegen. wo lebst du? Da kostet die ing negativzinsen. Warum soll z.b. die ing harzer durch ein kostenloses Konto unterstützen? Ist die ing das Sozialamt? Mann komm runter  

25.04.20 18:43

1142 Postings, 4246 Tage ParadiseBird@ Cosha/Nobody II/chucho

(Cosha, #212): "Kleiner Tip.
Wenn du ein Girokonto haben solltest,das kein Gehaltskonto ist,dann tätige doch einfach eine Scheinüberweisung pro Monat,sprich schieb dieselben 700 ? einfach hin und her... "

Darauf wird es bei einigen wohl hinauslaufen. Die ganz große Frage ist jedoch, was für einen Sinn das machen soll? Beschäftigungstherapie für die Bank-EDV? Es ist sicher deutlich besser, die Leute mit der Auswahl von Kapitalanlagen zu beschäftigen, als diese sinnlos Geld hin und zurück schieben zu lassen.

(Nobody II, #213):  "Ich glaube es ist der Versuch die Hauptbankverbindung zu werden."

Da stimme ich zu. Die ING hat vorher ja bereits erhebliche Prämien für die Umlegung des Gehalts geboten (50 ? Gutschrift oder so). Insoweit war das Teil der Vorbereitung der jetzigen Gebührenaktion.
Jemand der hauptsächlich nur von einer Bank abhängig ist, kann jedoch bei dortigen Problemen leicht in Schwierigkeiten kommen (s. Finanzkrise). Ich empfehle daher, mehrere Bankverbindungen zu haben.

(chucho, #214): "Wieso erhält ing provisionseinnahmen wenn, wie du schreibst, dort Millionen liegen. wo lebst du? Da kostet die ing negativzinsen. Warum soll z.b. die ing harzer durch ein kostenloses Konto unterstützen? Ist die ing das Sozialamt?"

Große "Millionen"-Wertpapier-Depots ziehen gelegentlich Käufe/Verkäufe von Wertpapieren mit sich. Dies führt zu überdurchschnittlichen Provisionseinnahmen (im Vergleich zu Kleinanlegern). Dazu braucht es auch ein Girokonto für Abrechnungen, da die dortigen Tagesgeldkonten auf 1 Mio. beschränkt sind. Negativzinsen für die ING entstehen nur, wenn Gelder nur so auf den Konten rumliegen (In solchen Fällen sind Negativzinsen für die Kontoinhaber eine faire Möglichkeit - bei gleichzeitigen Vorschlägen, wie dies besser angelegt werden kann).

Die ING positioniert sich als moderne/einfache und kundenfreundliche Bank für das Massengeschäft. Wenn jemand jahrelang gut verdient hat und kundenloyal bei der ING war (und die ING profitiert hat dadurch), und dann derjenige zeitweilig in H4 reinrutscht, soll die Kundenfreundlichkeit nunmehr aufhören und auf den H4ler eingedroschen werden? Ich hätte gerne eine Bank, die ich nicht abhängig von meinen Verdienstmöglichkeiten wählen muss. Die hier angedachten ING-Gebühren sind gerade nicht Gebühren nach erbrachtem Aufwand (etwa Anzahl d. Buchungen), sondern nach "ING-externem" Einkommen. Und das sehe ich (sehr negativ) als Diskriminierung an.

 

25.04.20 18:55

2838 Postings, 4008 Tage ZeitungsleserNur mal so am Rande...

Retail Germany incl. Austria

Rev. < 10 Prozent am Gesamtumsatz der ING Groep NV
EBT < 15 Prozent am Gesamtergebnis der ING Groep NV  

26.04.20 11:22

200 Postings, 670 Tage Search9Kontogebühren

Halte diesen Schritt für Richtig; für Depots und andere Dienstleistungen kann man als Verrechnungskonto das "Extra-Konto" nutzen.
Ich hatte für meinen Bruder damals (übernehme für ihn die Geldanlage) auch ein Zweitkonto bei der ING angelegt, incl. Girokonto mit Kreditkarten, die nie genutzt wurden. Das habe ich nun natürlich gekündigt - aber Depot und Extrakonto bleiben wie gehabt. Also für mich kein "Schmerz" und für die ING keine Mehrkosten für die Karten etc. mehr.
Aber in der derzeitigen Situation ist das alles sicher nicht das alles entscheidende Thema... die spannede Frage für alle Banken bleibt, wieviel Schaden die Krise in den Bilanzen der Banken anrichten wird, und da werden wir das "Peak" sicher nicht einmal im nächsten Quartal sehen. Die Schuldner und Unternehmer, die es durch die Krise "nicht schaffen", werden meist nicht sofort zahlungsunfähig, viele auch erst dann, wenn die Krise längst besiegt ist - aber die Geschäfte als Spätfolge immer noch "hinken".
Dazu eben noch die für die Banken ungünstige Zinspolitik der EZB, die das Zinsniveau auf längere Zeit zementiert...

Ich warte für einen größeren Zukauf den Push unter die 4,20 EUR ab, den ich mit hoher Wahrscheinlichkeit bei der ING erwarte; je nachdem wie der Kurs dort reagiert werde ich auf dem Niveau zuschlagen oder ggf. auch den Rutsch unter die 4,00 EUR abwarten.
Der Großteil dieses Zukaufs wird - im Gegensatz zu meiner bisherigen Langfristposi - nur als mitteöfristige Tradingposi gehandhabt mit Kursziel um 6,30-6,50, das wir nach Entspannung wohl ziemlich schnell anlaufen sollten.  

26.04.20 14:51

801 Postings, 3598 Tage fenfir123wo sind die Risiken bei der ING?

Ich stelle mal die Frage in den Raum,
welche Kredite können jetzt schlecht werden?
Große Firmen,  werden von den Staaten erhalten
Immobilien, wenn die Immobilien Preise um mehr als 30 % fallen,
und die Restschuld noch größer ist, das Risiko ist begrenzt
In Deutschland , kleine Firmen.
Da würde es mich nicht wundern, wenn die jetzt alte Kredite,
die Ihr Risiko sind "umbuchen" auf größere Beträge die von der KFW kommen,
dann sind die Sicher, und bekommen auf Laufzeit Bearbeitungspauschlen
Wenn sie jetzt durch die EZB Maßnahmen  weniger Eigenkapital
und weniger bei der EZB zum Minuszins anlegen,
dann geht der Gewinn nach oben.
Ich denke, jetzt wird die Risiko Vorsorge in den Bilanzen hoch gefahren.
Die Kosten von Corona tauchen erst in der Q2 Bilanz auf.
Mich würden da aber ein höherer Gewinn nicht verwundern

 

29.04.20 11:42

801 Postings, 3598 Tage fenfir123warten wir mal auf die Zahlen

Die DB hat positive überrascht,
wenn die ING  auch positive überrascht,
sollte das hier auch hoch gehen.

Kann man bei der Gedanken Lage,
überhaupt negativ überraschen?
 

29.04.20 11:58

137 Postings, 285 Tage MCTropperaber

sind die Zahlen nicht seit gestern bekannt?  

29.04.20 11:59

137 Postings, 285 Tage MCTroppernicht

falsch verstehen, ich kenne diese nicht, aber gestern war doch die HV.  

29.04.20 17:28

801 Postings, 3598 Tage fenfir123#220

06.02.2020 Ergebnis 4.Quartal
05.03.2020 Veröffentlichung Geschäftsbericht
28.04.2020 Hauptversammlung
30.04.2020 Ex Dividende
08.05.2020 Ergebnis 1.Quartal
11.05.2020 Dividendenauszahlung
06.08.2020 Ergebnis Halbjahr
10.08.2020 Ex Dividende
18.08.2020 Dividendenauszahlung
05.11.2020 Ergebnis 3.Quartal  

29.04.20 17:29
1

5750 Postings, 692 Tage Gonzoderersteich denke Divi

ist gestrichen oder?  

29.04.20 18:20

2 Postings, 272 Tage Yaug5Divi

Ist bis Oktober 2020 ausgesetzt. Danach wird neu bewertet.  

29.04.20 18:23

5750 Postings, 692 Tage Gonzodererstealso weg :-((

Seite: 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 13   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln