finanzen.net

Evotec für Longies und Fakten

Seite 6 von 45
neuester Beitrag: 24.05.20 19:40
eröffnet am: 28.09.17 17:59 von: Mr. Pisoc Anzahl Beiträge: 1105
neuester Beitrag: 24.05.20 19:40 von: milky Leser gesamt: 361417
davon Heute: 43
bewertet mit 8 Sternen

Seite: 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 45   

21.11.17 21:02

103 Postings, 1145 Tage Sinuslifting@ reliably

Ist mir bekannt
ich ziel  aber auf was Anderse ab  

21.11.17 21:06

1911 Postings, 5897 Tage reliablyzu # 126

vielleicht solltest du das mitteilen,
eventuell könnte man helfen .  

21.11.17 21:12

103 Postings, 1145 Tage Sinusliftingreliably

Ich wollte nur wissen, ob ein Zusammenhang besteht, zur Herstellung  von künstlichen Nieren  

21.11.17 21:20

1831 Postings, 1664 Tage KassiopeiaUnd dann noch

die selbstlernende AI künstliche Intelligenz) auf den Chip, dann puzzled es sich zusammn  

21.11.17 21:21

103 Postings, 1145 Tage Sinusliftingreliably

Ich hab das schon in Beitrag  #85 erklärt  

21.11.17 21:25

1911 Postings, 5897 Tage reliablyalles klar !

21.11.17 21:32

103 Postings, 1145 Tage Sinusliftingreliably

Wünsche dir noch einen schönen Abend  

22.11.17 17:45
5
Hier ein schöner Beitrag von @Interessierter zu seinem Investmentcase in Evotec.
Für eifrige Mitleser dieses Threads hier, und andere Investierte die bereits seit einigen Jahren in Evotec investiert sind,  sollte das keine Überraschung sein, aber der Mitforist bringt es gut auf den Punkt und der Beitrag ist zu gut, um im Panik-Thread nebenan einfach zu verschwinden:

"
@Berliner:

Ok, nachvollziehbar. Zugeben, als ich 2013 hier eingestiegen bin, lag der Kurs auf einem anderen Niveau, die Zahlen allerdings auch. Damals stand eine Idee, Vision von WL, im Raum, der ich mein Kapital anvertraute. Mittlerweile wächst hier allerdings etwas, die Zahlen belegen steigende Profitabilität. Zusätzlich steigt der Wert der immateriellen Güter, Wirkstoffkandidaten, Datenbanken, Partnerschaften etc.

Auch wenn es hier schon von vielen in den letzten Monaten proklamiert wurde: Evotec ist werttechnisch einfach nicht richtig einzuschätzen oder abzubilden. Dies sehe ich positiv, du schätzt es eher als Risiko ein, da keine Fakten und Gewissheit.

Wenn du Fakten und Gewissheit möchtest, sehe ich ein Invest im Bereich Biotech eher als nicht empfehlenswert an. Denn das letzte Wort hat immer die Biologie. Evotec hat außerdem eine Plattform, die noch in den Startlöchern steht. Morpho ist da viel weiter. Jeder Forschungsrückschlag wird sich im Kurs abbilden. Macht mich das nervös? Nein, das wusste ich 2013 schon. Aber allein die Entdeckung der Wirksamkeit des Hormons Betatrophin im Bereich Diabetes

www.evotec.com/archive/de/...es-in-Cell-ver-ffentlicht/2389/1

zeigt für mich explosive Entwicklungschancen. 2013 hatte ich ob des Kurses noch Glück mir eine größere Stückzahl zulegen zu können. Allerdings muss man bei dem Gedanken, viele Aktien für wenig Kapital immer in den Bereich SmallCap gehen. Was ein höheres Risiko inkludiert. Insofern solltest du auch hier deine Investmentausrichtung genauestens analysieren.
Im Übrigen rechnet sich jede Rendite in %, sodass es doch egal ist, wie viele Stücke ich besitze?

Ich für meinen Teil, schätzte und schätzt (!) ein Invest in Evotec als maximal mittleres Risiko ein.

Warum nur mittel und nicht hoch, obwohl Biotech? Aufgrund des einzigartigen Geschäftsmodells, Dienstleistungen profitabel (!)(schafft das noch ein Unternehmen im, Bereich Biotech?) zu erbringen und mit dem erwirtschafteten eigene Forschung verpartnert auf den Markt zu bringen. Dies war WLs Vision. Die hat er schon erreicht, jedenfalls arbeitet Evotec schon profitabel. Ein Forschungserfolg ist nur noch eine Frage der Zeit, keine Frage des ob, laut WL. Quelle war ein Interview. Warum sollte ich aufgrund der Arbeit der letzten fünf Jahre nun Kapital abziehen, wenn der Kurs etwas vorausgeprescht ist? Ich ziehe erst ab, wenn mein persönliches Ziel erreicht ist. Und das dauert noch;-) Eventuell werde ich alles liegenlassen, falls mittelfristig tatsächlich eine Dividende kommen sollte. Wird aufgrund des hohen Bilanzüberschusses (500 Mio EUR? Weiß ich aktuell nicht genau) aber noch einige Jahre dauern.

Hier schreiben auch aktuell viele KGV, KBV etc. alles zu teuer bewertet. Ja, das stimmt für eine Firma, die produziert und Dienstleistungen anbietet. Aber was ist mit den oben genannten immateriellen Werten? Was sind die Wert? ich weiß es nicht. Aber ich erwarte mir davon langfristig enormes Potential, sowohl finanziell als auch für die Forschung. Ich höre eure Ausführung immer gern, da diese teilweise erden.

Aber was ist denn überhaupt ein faires KGV? Das ist ja auch immer Marktabhängig, aktuell 18 noch ok, weil Hausse. Aber wenns runtergeht, kann 12 schon teuer sein.

Aber egal, wie die Weltwirtschaft sich entwickelt, Evotec wird forschen und dann schon statistisch gesehen Erfolge vermelden können. Größtes Risiko sehe ich hier mittelfristig im Brexit und Dollar-Eskapaden. Aber Evotec verkauft keine Autos und muss also auch keinen sinkenden Absatz befürchten.

Für mich sind die aktuellen Kurse aufgrund meiner langfristigen Anlage egal. Natürlich habe ich mich über 22,50 gefreut und ärgere mich trotzdem jetzt. Vertraue aber Evotec und deren Modell, solange die Entwicklung des Outsourcings von Forschungsdienstleistungen anhält und die Zahlen stimmen, stimmt auch der Ausblick. jetzt mal etwas Pushing: Warum sollte Evotec nicht so hoch bewertet werden wie Tesla? Es geht hier um Fantasie! Nur eine These, nicht mehr, nicht weniger.

Und nun gibt es noch Leute, die schreien, Evotec habe sich hoch verschuldet wegen Aptuit. OK, 140 Mio ist ne Stange Geld. Trotzdem ist "hoch" relativ. Evotec hat also Biotech einen Kredit bekommen. Wie kann das schlecht sein, wenn eine Bank sagt, dass ein Biotech unternehmen kreditwürdig ist. Cyprotex dürfte schon fast amortisiert sein;-) Was sind die Entwicklungsmöglichkeiten von Aptuit? Die Firma ist schon profitabel und reit sich nahtlos in die steigende Profitabilität von Evotec ein. Das Risiko besteht hier nur im Einbrechen der Gesamtnachfrage des Outsourcings und schlechter Transition. Die Risiken belächle ich aktuell. Evotec hat jetzt die Möglichkeit, Kunden bis in die klinischen Phasen zu begleiten! Hallo!? Wie geil ist das denn? Andere hoffen gekauft zu werden, weil sie was am Start haben (epigenomics). Evotec kauft sich einfach, was es zu seiner Arbeit braucht.

Ich vergleiche den Ausblick, das ist jetzt meine persönliche Meinung und muss mit Vorsuicht genossen werden;-), von Evotec mit der Entwicklung des Internets. Wie war das damals? Neu, langsam, gibt es das in zwei Jahren noch? Wer ist eigentlich dieser Email? Und jetzt würden ohne alle verkümmern...

Evotec ist im Bereich schon aufgrund der Aufstellung gezwungen innovativ. Bridge, Brücke zwischen Wissenschaft und Forschung. da ist man als erster an neuem dran. Vieles wird scheitern, aber einiges garantiert nicht. Und da ist dann Evotec dran. Man könnte also überall an Innovation profitieren.

Und das verbinden wir jetzt bitte mit den Möglichkeiten durch künstliche Intelligenz...

Ich weiß zwar nicht, wo das hinführt, aber ich glaube, ich will genau dorthin, wo WL hingeht!
"

Danke! @Interessierter  

28.11.17 09:54
3

1145 Postings, 2553 Tage InteressierterInterview mit Dr. Lanthaler

auf dem Eigenkapitalforum 2017 in Frankfurt:

https://boerse.ard.de/aktien/...-nur-amazon-und-co100.html#xtor=RSS-1

Spannend, wie man seine Äußerungen deuten könnte, "nur Amazon, Apple oder Softbank, die in die Branche eindringen wollen und dafür keine Kosten scheuen, würden ihm Sorgen bereiten".

Warum erwähnt er gerade diese Namen und erhebt insbesondere Softbank in diesen Kreis der Tech-Giganten erhebt. Softbank dürfte im Gegensatz zu den anderen Namen nicht jedem sofort ein begriff sein, oder?

Ohne Grund trifft er diese Aussage nicht. Was auch immer er damit bezweckt, wir werden sehen.

Schönen Tag allen!  

28.11.17 10:13

4877 Postings, 1013 Tage Goldjunge13Was ist die Softbank ?

28.11.17 10:21
1

1145 Postings, 2553 Tage InteressierterSoftbank Vision Fund

https://www.ft.com/content/9fbfb05c-7c74-11e7-9108-edda0bcbc928

die haben bereits 1,1 Mrd. in Roivant gesteckt.

Bin gespannt, was das steigende Interesse der Tech-Giganten für Evotec bedeutet und bringen wird.

Wenn dieser Satz richtig zitiert wurde von boerse.ard aus dem Interview Eigentkapitalforum, spricht dieser für sich:

"Die Gefahr, selbst von "Big Pharma" geschluckt zu werden, sieht Lanthaler momentan nicht. Sorgen machen ihm eher Hightech-Konzerne wie Amazon, Apple oder Softbank, die in die Branche eindringen wollen und dafür keine Kosten scheuen."

 

28.11.17 10:28

4877 Postings, 1013 Tage Goldjunge13Die könnten ja auch bei Evotec einsteigen

29.11.17 12:06
3
Hier ein aktuelles Transkript eines Telefon-Interviews mit dem CEO, in dem er ausführlich Stellung zu den Leerverkäufern nimmt, außerdem nochmal auf die beiden Segmente Execute und Innovate eingeht und sich zu den Zukunftsaussichten von Evotec äußert.

http://www.boerse-social.com/2017/11/29/..._transkript_boersenradio_1

Was mir persönlich aufgefallen ist, dass er keine signifikanten News noch für dieses Jahr angekündigt hat, sondern explizit "für die nächsten Monate".
Kann natürlich auch noch dieses Jahr sein, wir werden es sehen.
Nebenan im Panik-Thread würde eine fehlende Nachricht noch in diesem Jahr natürlich eine mittelschwere Katastrophe auslösen und der Wahnsinn wird dann dort einmal mehr regieren...
 

29.11.17 13:32
3

1831 Postings, 1664 Tage KassiopeiaConnaisseur

ich sehe es so, dass er früher 2 signifikante News für dieses Jahr angekündigt hat, und denke dass diese auch kommen werden
In diesem Interview hat er viele News für die kommenden Monate in Aussicht gestellt.
Das ist kein Widerspruch zu seiner ersten Aussage.

Wie würdest Du in einem Interview sagen ?
ES werden dieses Jahr noch 2 signifikante News kommen und ich glaube, in den nächsten Monaten ...

Ich denke , die erste Aussage gilt immer noch.
Und bisher war WL dafür bekannt (meine Meinung), dass an für sich die Meldungen immer ohne Ankündigung und überraschend kamen.

Diese Ankündigungen sind m.E. nur der extremen Situation z.Zt. geschuldet.
Ohne den rapiden Kursverfall, würden wir wie gewohnt, wieder mit positiven News überrascht werden
 

29.11.17 14:10

2721 Postings, 1697 Tage Petrus-99Umgeschichtet

Hab nun weitere 20% meiner MOR auf EVO umgeschichtet. Denke das Potenzial ist in den kommenden 3 Monaten hier größer. Aber was mir an beiden Firmen gefällt sind die handelnden Personen. Ist mir wichtig bei meinen Investments, dass ich da ein gutes Gefühl habe.  

29.11.17 15:44
2
@Kassiopeia

Wie ich das sagen würde, wenn ich weiß, dass nervöse Anleger und gierige Spekulanten auf meine Worte schauen?

Ich würde es genauso sagen.
"Dieses Jahr sind noch xyz signifikante News zu erwarten. Weiterhin wird der News-Flow auch die nächsten Monate ..."

Wenn man aber signifikante News explizit bis Jahresende ankündigt - dann lehnt man sich aus dem Fenster.
Wenn man dann in folgenden Interviews plötzlich nur noch von "den nächsten Monaten" redet und die News bis Jahresende gar nicht mehr erwähnt werden, dann KANN das durchaus bedeuten, dass man sich zuvor zu weit aus dem Fentser gelehnt hat.
Und das kann nervöse Anleger noch nervöser und gierige Spekulanten noch gieriger machen.

Dass die ganzen Ankündigungen nur der aktuellen extremen Situation geschuldet sind, spielt da keine Rolle.
Wer explizite Ankündigungen macht, der wird an expliziten Ergebnissen gemessen.
So sieht es aus.

Wenn bis Jahresende keine signifikanten News kommen, dann hat sich WL ein Eigentor geschossen. Und das völlig unnötig.
Denn gerade bisher kamen die signifikanten News immer ohne Ankündigung, so sollte es WL auch weiterhin halten... - dann minimiert man nämlich die Chance negativer Überraschungen.

Kann auch alles hypothetisch sein, wenn bis Jahresende wirklich was kommt, mir ist es sowieso egal, weil ich nicht wegen News hier investiere - aber die nervösen Anleger, die genau auf diese News warten, die kann man so sehr enttäuschen.  

29.11.17 16:30

1831 Postings, 1664 Tage Kassiopeiaich

verstehe Deine Betrachtungsweise und kann sie auch nachvollziehen.
Also warten wir gespannt, ob und was dieses Jahr noch kommt.

Die Aussichten bleiben langfristig jedenfalls positiv !  

29.11.17 23:36
2

1831 Postings, 1664 Tage KassiopeiaEventuell gibt

es ja diese Woche noch News, nach dem Webinar morgen ?

http://www.healthtech.com/evotec/immuno-oncology/  

05.12.17 19:38
2

651 Postings, 1275 Tage Mr. PisocCrispr schaffts auf die Startseite von GMX


Hallo!

Hier könnt ihr euch mal über CRISPR kundig machen - zumindest ein bisschen.

https://www.gmx.net/magazine/leben/...nktioniert-gentherapie-32681586  

06.12.17 11:19
1

1911 Postings, 5897 Tage reliablyWarum zerstört und beschädigt

man so eine zukunftsorientierte und zielgerichtete Weltklasse Biotech AG,
wie EVOTEC derart mit diesen scheiß Leerverkäufen?

Kapitalismus und Geld  horten kann doch nicht alles sein im Leben !
Aber an der Börse ist das eben anders,das wissen wir ja alle.

Gott sei Dank,lässt sich CEO W.Lanthaler nicht von diesem Mist beeinflussen,
und fährt weiterhin und unbeirrt seine Zukunftsstrategie !

Ich will einfach sehen,wie sich die EVT AG weiter entwickelt und was da noch alles
draus hervorkommen wird.

Der Kurs ist mir sowieso egal,weil ich für mich einen Anlagehorizont entwickelt habe,
der erstmal eine gewisse Laufzeit hat.

Das globale Börsenumfeld spielt auch eine gewichtige Rolle,
läuft aber zur Zeit auch nicht so besonders gut !

Es soll aber tatsächlich noch eine Jahresendrallye im Dezember 2017 stattfinden,
habe ich gelesen,von einem Börsenkenner der Ahnung hat und den ich sehr schätze.

Man wird sehen was wird !



 

06.12.17 11:39
4
das sind aber viele Widersprüche in deinem Posting:
Die LVs zerstören ja nicht Evotec, sondern lediglich den Kurs, der ohnehin oft wenig mit den Fundamentaldaten korrespondiert (nach oben, wie nach unten).
Und wieso meckerst du, wenn dir der Kurs sowieso egal ist?
Ist es nicht sogar eine gute Sache, unabhängig davon wie dieser Kurssturz ausgelöst wurde, dass er von seinem Hoch runtergekommen ist? LVs sind mir lieber, als wenn es eine Gewinnwarnung a la GFT, Nordex, Adva gegeben hätte. Denn LVs müssen auch wieder zurückkaufen. Auch steigen nun Leute ein, die bei 20?+ nicht eingestiegen wären und setzen nun die Grundlage für zukünftige Kurssteigerungen (zukünftig ist nicht gleichbedeutend mit "jetzt, baldig, o.ä.").
Auch ist jetzt das Downsizerisiko geringer, wenn die Börse als Solche crashen würde. Ich hab's bei Wirecard (im Anschluss an Brexitentscheid und auch dieses Jahr mehrfach) erlebt, dass die LVs jede Chance nutzen, vglw. günstig zu covern. Dadurch kam der Kurs ganz schnell wieder hoch.

Ich kann mein Mantra der vorherigen Posts nur wiederholen: LVs mag ich auch nicht sonderlich, aber rein negativ sind sie nicht, lediglich sind die deutschen Aktionäre damit zu wenig vertraut. Man findet LVs bei nahezu allen deutschen Aktien und solange sie es mit keinen Verleumdungen (Gotham, Muddy, Zatarra) tun, ist es ein normaler Zock, wie wir ihn auch tun, nur in der Hoffnung auf steigende Kurse. Siehe auch die Redaktion von boese.ard, die gestern einen fürchterlich schwachsinnigen, jeder Logik entbehrenen Artikel zu LVs und Aurelius schrieben. Seht euch doch nicht immer alle in einer Opferrolle, sondern gesteht euch ein, dass Ihr entweder zu spät eingestiegen seid, zu spät rausgegangen seid oder Ihr euch nicht bewusst wart, wie anfällig "Nebenwerte" bzw. "Werte" mit vglw. erklärungsbedürftigem, schwankendem Geschäftsmodell (Techwerte, Bet.-firmen, BioTech) sind und das LVs primär dann auftreten, wenn die Fundamentalzahlen schlecht sind oder der Kurs stark gestiegen ist. Alle Firmen auf All-Time High sind angreifbar für ein (plötzliches) Absinken.
 

06.12.17 12:42
3

103 Postings, 1145 Tage SinusliftingInsulin-produzierende Beta-Zellen

Novo Nordisk Foundation Zentrum für Stammzellbiologie DanStem
30. Oktober 2017
Stammzellen ebnen den Weg für eine neue Behandlung von Diabetes
Diabetes

Eine neue Studie an der Universität Kopenhagen zeigt, wie wir die Insulinproduktion bei Patienten mit Diabetes steigern können. Die Entdeckung hilft, Insulin-produzierende Beta-Zellen aus menschlichen Stammzellen effizienter und zu geringeren Kosten herzustellen. Daher ebnet die Forschung den Weg für eine effektivere Behandlung von Diabetes. Das Verfahren kann sich auch als bedeutsam für die Behandlung einer Reihe anderer Krankheiten erweisen.
Eine neue Studie, die gerade in der international renommierten Fachzeitschrift Nature Cell Biology veröffentlicht wurde, zeigt, wie Forscher mit menschlichen Stammzellen insulinproduzierende Zellen produzieren können, die künftig in Diabetes-Patienten transplantiert werden können.
Aufregendes Potenzial für die Diabetes-Behandlung
Die Studie basiert hauptsächlich auf Tests an Mäusen, aber die Forscher entschieden, zu untersuchen, ob der gleiche Mechanismus in menschlichen Zellen gefunden werden kann.

"Zarah Löf-Öhlin entdeckte, dass derselbe Zellreifungsmechanismus auch für die Entwicklung menschlicher Zellen gilt. Jetzt können wir dieses Wissen nutzen, um humane Stammzellen im Labor effizienter in Beta-Zellen zu verwandeln, mit der Hoffnung, dass sie bei Patienten mit Diabetes verlorene Beta-Zellen ersetzen können ", sagt Henrik Semb.

Die Forscher erwarten, dass die Regulation der Zellpolarität der Schlüssel für die Entwicklung vieler anderer humaner Zelltypen ist, zum Beispiel für Nervenzellen. Dies könnte zur Entwicklung einer Stammzelltherapie beitragen, die auf andere Krankheiten abzielt.
 

06.12.17 13:18
1

1911 Postings, 5897 Tage reliablyzu # 146

Ich finde nichts widersprüchliches in meinem Post,
und das der Kurs von Evotec in meinem Post gemeint war,
sollte auch Jedem eigentlich  klar gewesen sein.

Das ich hier meckere,kannst du dir sparen !!
Das würde ich dir auch nicht vorwerfen !!

Hier werden Ansätze zur Diskussion geliefert,nicht mehr und nicht weniger .

Du solltest lernen damit vernünftig umzugehen !  

06.12.17 13:54
2

2690 Postings, 1530 Tage zwetschgenquetsche.Reliably, ich bitte dich...

Du schriebst: "Warum zerstört und beschädigt man so eine zukunftsorientierte und zielgerichtete Weltklasse Biotech AG, wie EVOTEC derart mit diesen scheiß Leerverkäufen?"

Dann noch das "Der Kurs ist mir sowieso egal,weil ich für mich einen Anlagehorizont entwickelt habe, der erstmal eine gewisse Laufzeit hat."

Und dies: "Kapitalismus und Geld  horten kann doch nicht alles sein im Leben !
Aber an der Börse ist das eben anders,das wissen wir ja alle."

Sowie: "Es soll aber tatsächlich noch eine Jahresendrallye im Dezember 2017 stattfinden,
habe ich gelesen,von einem Börsenkenner der Ahnung hat und den ich sehr schätze."

-> Also man muss schon verblendet sein, wenn man hier nicht einige Widersprüche und einiges an Gemecker erkennt! Zudem sind das von der Formulierung her allesamt keine "Ansätze zur Diskussion". Dennoch habe ich deine Diskussionsabsicht erkannt, entsprechend geantwortet und dir geschildert, was du offensichtlich noch nicht wusstest. Ich finde das eine sehr vernünftige Vorgehensweise und sollte von dir goutiert, statt diskreditiert werden. Deine Erwiderung in #148 zeigt zeugt von mangelnder Kritikfähigkeit und Lernbereitschaft.
Und daher überlasse ich dich weiter deinen kruden Gedankengängen, die auch schon zuvor hier http://www.ariva.de/forum/...gfristinvest-504043?page=48#jump23643390 geäußerst hast und freue mich, wenn ich wenigstens für andere User einen hilfreichen Post schrieb.  

06.12.17 14:23
1

1911 Postings, 5897 Tage reliablyzu # 149

du kannst keine Kritik vertragen,das merkt an deinen aufgeregten Äusserungen.

Wenn du mal irgend ein Post von mir richtig gelesen hättest,
wüsstest du ,das mein EK bei 3,17 E ist,
und deshalb ist mir der Kurs erstmal egal,verstehst du das jetzt !

Auszug aus deinem Post # 146:
Und wieso meckerst du, wenn dir der Kurs sowieso egal ist?

Und verblendet bin ich auch nicht !

Du solltest mal versuchen sachlich zu bleiben und vor allen Dingen nicht persönlich werden !


Für mich ist das Thema durch,
und ich habe ehrlich gesat keinen Bock auf diese Haarspaltereien.

Auf Wiedersehen !  

Seite: 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 45   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
TUITUAG00
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Airbus SE (ex EADS)938914
ITM Power plcA0B57L
Carnival Corp & plc paired120100
Allianz840400
CommerzbankCBK100
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M