finanzen.net

K O L U M N E/ Morgenlicht in New York

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 04.02.01 01:36
eröffnet am: 04.02.01 00:07 von: proxicomi Anzahl Beiträge: 2
neuester Beitrag: 04.02.01 01:36 von: proxicomi Leser gesamt: 1211
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

04.02.01 00:07
1

4690 Postings, 7143 Tage proxicomiK O L U M N E/ Morgenlicht in New York

K O L U M N E  


Morgenlicht in New York  


Die dunklen Wolken am Aktienhimmel verziehen sich langsam. Der Rahmen für den Aufschwung in den USA steht. Ab März sollte es wieder aufwärts gehen, meint Georg Thilenius.
Am 2. Februar ist der katholische Feiertag Mariä Lichtmess. Die Bedeutung liegt darin, dass die Frühmesse Anfang Februar schon bei Tageslicht abgehalten wird. Wer nicht in die Frühmesse geht, kann bei Tag Essen, so jedenfalls der Reim. Gemeint ist damit jedenfalls das Frühstück. Frühaufsteher, die auch früh nach Hause kommen, können auch noch bei Tageslicht zu Abend essen, die späteren brauchen wohl noch künstliche Beleuchtung.
So ähnlich verhält es sich auch mit der Zinssenkung in den USA und der Reaktion der Aktienmärkte darauf. Nach zwei Zinssenkungen ist der Tag schon angebrochen, das Licht ist aber noch nicht allzu stark. Immerhin sind die Kosten der Kreditaufnahme in den letzten vier Wochen um ein Prozent gesunken.
Zusätzlich winken in den USA Steuersenkungen als Antriebskraft für das Wirtschaftswachstum. Damit ist die Ausgangslage ähnlich wie nach dem Amtsantritt von Ronald Reagan im Jahr 1982, der mit Steuersenkungen und Zinssenkungen die Wirtschaft wieder in Schwung brachte.

Nicht zuletzt ist der Ölpreis heute um zehn Dollar niedriger als vor vier Monaten. Die Kombination dieser Kräfte und die Tatsache, dass die Notenbank noch viele Maßnahmen in Reserve hat und nötigenfalls auch einzusetzen bereit ist, wird zunächst die Stimmung und anschließend auch die Lage verbessern.

Die Aktienmärkte wissen das -und haben auf die erste Zinssenkung auch schon massiv reagiert. Es wird jetzt einige Monate dauern, bevor die Zinssenkungen und Steuersenkungen Wirkung entfachen. Da die Märkte aber die Nachrichten vorwegnehmen, hat allein der Ankündigungseffekt positive Folgen.

Im Monat Februar werden die Investoren vielleicht noch warten, ob nun erste positive Signale aus der Wirtschaft kommen. Deshalb ist in diesem Monat eher mit einer Seitwärtsbewegung der Kurse zu rechnen. Aber das Fundament für die nächste Etappe des Aufschwungs ist gelegt. Im Februar wird eher Geduld gefragt sein. Das Frühstück gibt es bereits bei Tageslicht, das Dinner ist noch im Dunkeln. Aber es wird heller.


gruß
proxi

 

04.02.01 01:36

4690 Postings, 7143 Tage proxicomistimmt o.T.

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
TeslaA1CX3T
Airbus SE (ex EADS)938914
Amazon906866
Allianz840400
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
BASFBASF11
BayerBAY001