finanzen.net

...nur noch abwärts

Seite 2 von 3
neuester Beitrag: 24.01.18 07:24
eröffnet am: 06.10.16 16:43 von: keinglück Anzahl Beiträge: 73
neuester Beitrag: 24.01.18 07:24 von: Gaary Leser gesamt: 36373
davon Heute: 29
bewertet mit 1 Stern

Seite: 1 |
| 3  

26.10.16 22:07

22 Postings, 1078 Tage keinglückpleitefirma

jeder kann hier nur von "seinen" erfahrungen sprechen und wie gesagt... ging es ja von 2008 bis 2015 auf breiter front gut aufwärts. hätte ich damals einen persönlichen bezug zu ms..wofür novartis medikamente liefert gehabt und ich wäre damals in der lage gewesen in aktien wegen altersvorsorge zu investieren,  würde ich jetzt vielleicht auch diesen hochmut an den tag legen und novartis als den heilsbringer verkaufen, samt wissenschaftlicher auslegung...denn das ist wichtig zu wissen wenn sich der kurs halbiert..hallo?..ich würde mich weniger über schmiergeldskandale oder unverschämte managergehälter/abfindungen oder den allessagenden reaktionen von apothekern beim thema novartis ärgern.  aber leider naiv, unerfahren und zum falschen zeitpunkt....nun hoffe ich, dass ich noch 10 jahre lebe und wenn es hilft schmier ich mich auch immer nach der sitzung kräftig mit voltaren ein, ich glaub dafür ist es gut....und hoffe eventuell mein geld wieder zu sehen. oder ich habe glück und irgend jemand kauft die kiste auf...dann steigen die kurse doch auch...oder?  

27.10.16 09:04
2

4839 Postings, 4011 Tage Tiefstaplerschlechtes Timing

ist kein Grund hier rumzuheulen. Wenn Du keine Geduld hast, ist die Börse vielleicht nichts für Dich.  

27.10.16 09:42
2

499 Postings, 1164 Tage Gaarysfoa

100% agree zu deinen letzten Beiträgen.

vom Jammern, wie in #26 wieder, hat an der Börse bisher noch niemand Geld verdient.

Meine Novartis Position ist derzeit auch leicht im Minus, hatte bei 68,8 wieder 1/3 zugekauft und werde Cash behalten für ein letztes Drittel der Position, das kann bei 63, bei 61 oder auch bei 56 sein. Mein Anlagehorizont bezieht sich allerdings auf die nächsten 10 Jahre, sodass wie du bereits mehrfach ausgeführt hast, überhaupt keine Rolle spielt ;-)
Zwischendurch gibts eine tolle Div Rendite bei gleichzeitig nicht zu hohen Ausschüttungsquote. Wir sprechen uns in ein paar Monaten, Jahren .. ;-)  

27.10.16 12:55
3

1737 Postings, 1112 Tage sfoa#26 - @keinglück,

tu Dir einen gefallen und mache nichts in Invests an der Börse oder schau erst mal paar Jahre an der Seitenlinie zu, wie sich Aktien/Unternehmen bzgl. ihres Kurses an der Börse entwickeln und warum das so passiert wie es passiert.
Wenn es von 2008 bis 2015 auf breiter Front nach oben ging, wie Du sagst, bedeutet das doch nicht, wenn Du da auf hohem Niveau einsteigst, daß diese Kurs-Kurve stets bis ins Unendliche ununterbrochen weiterläuft. Dein Jammern basiert auf einer Unwissenheit, mit der man die Finger dringend von spekulativen Anlageformen (auch Aktien gehören dazu, wen auch auf "sicherem" Boden als OS, WT-Geschäfte und noch spekulativeren Anlageformen) lassen sollte.

Ein Start-Up-Unternehmen nicht gleich zu verstehen oder irgendwelche anderen SmallCaps, das lasse ich ja noch gelten, auch wenn sich dadurch eine Anlage seiner Kohle "ins Blaue" verbietet. Aber wer NOVARTIS nicht versteht und HEUTE als Pleitefirma bezeichnet... Ich halte mich jetzt zurück, was ich von solch einem Kleininvestor halte. Das ist nicht böse gemeint, sondern sehr ehrlich von mir - verstehe es als guten Rat und laß die Finger von spekulativeren Invest als das Sparbuch oder ein Festgeldkonto. Oder mache es dann erst, wenn Du verstehst wie steigende und fallende Kurse zustande kommen; warum ein Kurs-Chart keine unendlich laufende gerade Linie nach oben und auch nicht nach unten ist und vor allem, wenn Du die Fundamentaldaten aus Q- und Jahreszahlen eines Unternehmens verstehst und daraus Schlüsse für die Zukunft ziehen kannst. Dann kannst Du Dich, wenn Du überzeugt bist, an dem Unternehmen mit DEINER Kohle beteiligen. Keine Schulmeisterei von mir, bitte nicht so sehen, sieh es als Rat, den Du beachten oder negieren kannst. Nur meine Meinung!  

27.10.16 13:10
3

1737 Postings, 1112 Tage sfoa#26/@keinglück,

wenn ich richtig verstanden habe, dann bist Du mit MS geplagt. Wenn dem so ist, dann wünsche ich Dir "Kopf hoch" und gute Besserung, wenn das möglich ist oder zumindest aufgehalten werden kann! mein Respekt für Dich beim Kampf gegen diese Krankheit!  

27.10.16 20:00
1

7 Postings, 1065 Tage SwisstraderNachlegen

Ich sehe hier eine gute Gelegenheit um nachzukaufen. Aber erstmal die US-Wahlen abwarten. Hillary will den Big Pharmas den Kampf ansagen.

@keinglück: das ist ein häufiges Anfängerproblem: bei Überkauften Aktien einsteigen und dann gleich das ganze Pulver verschiessen.
Besser bei Bluechips: Ettapenweise einsteigen wenn die Titel überverkauft sind und auf die gleiche Weise wieder aussteigen.
 

28.10.16 14:29

22 Postings, 1078 Tage keinglücksofa, nein nicht ich

...aber verwandte. dw der bezug zu dieser P...-firma. aber trotzdem danke!

swisstrader...danke für die tipps aber ich fürchte, dass ich nun ewig warten muss um das umsetzen zu können.  

29.10.16 17:41
3

1737 Postings, 1112 Tage sfoa#32 -Danke für die Info.

nun hake das mit der "P...Firma" endgültig ab. Das paßt wirklich hinten und vorne nicht. Du wirst es sehr wahrscheinlich nicht erleben, daß Novartis pleite geht. Eher wird so eine TOP-Bude mal übernommen. Auch Deinen Einsatz, falls Du auf dem Höhepunkt von über 90 Euro eingestiegen bist, wirst Du wieder sehen, wahrscheinlich eher als Du denkst.  

04.11.16 15:29

1712 Postings, 2464 Tage Kasa.dammWar´s das heute?

Novartis hat heute sein Tief aus dem Frühjahr getestet und ist nach oben abgeprallt. Hoffen wir auf einen doppelten Boden. Charttechnisch alles in Butter. Nach diesem Ausverkauf der letzten Wochen müsste jetzt eine gegenreaktion bis in den Bereich von 68? erfolgen.  

14.11.16 12:07
1

22 Postings, 1078 Tage keinglückKein basisinvest

Blickt da jemand durch? Erst lese ich, wie man den Fehlinvest der Vergangenheit korrigieren will..zumindest darüber nachdenkt..(Verkauf von Alcon)  was vielleicht auch dem Kurs endlich gut täte.. aber nun will man sich wieder ein Klotz ans Bein hängen und der Kurs geht wieder nur noch runter...  

14.11.16 17:44
5

1737 Postings, 1112 Tage sfoa#35- manche Aquisitionen

sind für jeden Aktionär oder Laien leicht zu verstehen, andere gar nicht. Aber was immer dabei bleibt: jedes "vernünftige" Management hat i.d.R. einen anderen Weitblick als ein Aussenstehender. Man sollte mal davon ausgehen, daß man das Unternehmen nicht fahrlässig gegen die Wand fahren will, darum Vertrauen. Das hätte ich bei Novartis mehr als bei manchem anderen Unternehmen. Man kann die Vergangenheit nicht ignorieren, auch wenn die Zukunft "nur die Erwartungen" eines Unternehmens hergibt.
Irgendwann wird auch die Kursdümpelei bei Novartis ein Ende haben. Frage ist nur wann... Im Moment befriedigt die Kurs-Entwicklung nun seit fast 2 Jahren keinen Anleger. Aber jammern bringt nichts. Wen es beruhigt, der sollte seine Chancen woanders suchen. Für jeden "Ungläubigen unter den Aktionären für sein Invest in ein Unternehmen" gilt: lieber ein Ende mit Schrecken als ein Ende ohne Schrecken. Es bleibt aber auch immer: es will gut überlegt sein. nur meine Meinung. ich jedenfalls bleibe Novartis aus langjähriger Erfahrung treu ;-)  

21.11.16 18:15
1

1712 Postings, 2464 Tage Kasa.dammÜbernahme von Selexys

gibt wieder einen Dämpfer. Hoffentlich wars das dann für dieses Jahr, so dass es im nächsten Jahr mit dem Kurs wieder aufwärts gehen kann.  

22.11.16 17:01
3

1737 Postings, 1112 Tage sfoaim Moment ist der Kurs wirklich

ein Trauerspiel ;-(  Ich erwarte auch in 2017 eine bessere Performance. Denn in so einem vorwiegend konjunkturunabhängigen TOP-Unternehmen muß doch nun mal der ganze Sch... eingepreist sein. Wir werden sehen, was wir in 2017 hier im Thread von uns geben können.
Interessant ist, dass die meisten Pharmas "seit Trump" recht gut gelaufen sind, außer z.B. Novartis und auch Roche. Am CHF hat es auch nicht so dolle gelegen...  

22.11.16 18:38
1

Der Kursanstieg des Pharmasektors war generell eher kurzfristig, nur die ersten Tage nach der Wahl. Mittlerweile geht es eher seit- bzw.. abwärts. Aber es stimmt, bei Novartis und Roche war der Aufschwung aufgrund von Trump von noch kürzerer Dauer.

Es scheint, als ob die Pharmasparte kurzfristig stark gestiegen ist, nicht weil Trump gewonnen, sondern weil Hillary verloren hat. Kein Mensch kann sagen, was unter Trump auf den Sektor zukommen wird - da herrscht nach wie vor Unsicherheit. Langfristig ist vor allem Roche bestens aufgestellt und auch Novartis auf gutem Wege. Ich bleib jedenfalls investiert und kaufe eventuell bei Roche nach.


 

22.11.16 22:08

22 Postings, 1078 Tage keinglückAuf gutem Wege?

Nur in die verkehrte Richtung? Wenn die sich selbst in den Ruin treiben durch falsche Zukäufe..nix daraus gelernt und sich abermals ins Abenteuer stürzt...'und irgendwas macht' mit dem Tenor "man richtet sich neu aus" und sich das Management auf Kosten anderer fürstlich abfinden läßt...dann muss es sich doch um eine Pleitefirma handeln...  Könnte es net sein, das der Kurs in 2017 iwo bei 50 oder 45  rumdümpelt...wieso sollte es besser werden? ... bin ja nur Laie der mit Novartis seine Erfahrungen macht.  

23.11.16 07:29
2

314 Postings, 1347 Tage Wittgensteins Neff.@keinglück

Wenn du davon überzeugt bist, dass der Kurs dauerhaft noch viel weiter fallen wird, stellt sich die Frage, warum du nicht einfach deine Aktien verkaufst? Wenn man von der Zukunft eines Unternehmens nicht mehr überzeugt ist, braucht man auch dessen Aktien nicht mehr halten.

Wie sagte schon Buffett: "Wenn man nicht bereit ist, eine Aktie 10 Jahre zu halten, sollte man auch nicht darüber nachdenken, sie für 10 Minuten zu besitzen."

Wenn du glaubst, Novartis sei ein Modetrend, der in 10 Jahren niemanden mehr interessiert, dann weg damit. Wenn man davon ausgeht, dass auch in 10 Jahren Medikamente benötigt werden und Novartis als einer der größten Player auch in Zukunft eine große Rolle spielen wird, dann bleibt man investiert. Die Entscheidung musst du schon selbst treffen.  

23.11.16 13:22
2

1737 Postings, 1112 Tage sfoa#41 - besser kann man es nichtaussagen!

@Wittgensteins. - #40 trifft auf die meisten Pharmas zu ;-( Ich halte auch Roche ziemlich übergewichtet. Novartis ist eine "gute, normale" Position in meinem Portfolio. Was mich aber ausgesprochen freut derzeit ist, daß "meine" BB Biotech (größte Posi in meinem Depot und ziemlich übergewichtet...) recht gut "gekommen" ist.
Also, Pharmas und Medizin, vor allem Novartis, wird auch die nächsten US-Präsidenten locker überleben ;-))  

23.11.16 13:35
3

1737 Postings, 1112 Tage sfoa@keinglück -

Du bist echt mutig und selbstbewußt, wenn Du behauptest, daß Novartis stets falsche Zukäufe tätigt und daraus schlußfolgerst, daß Novartis eine Pleitefirma ist. Was meinst Du denn, wieviele Novartis-Aktionäre dieser, Deiner Meinung folgen können?
Übrigens, jeder Aktionär weiß, daß auch Novartis-Kurse in 2017 von 45 oder 50 Eu möglich sind... Theoretisch ist alles möglich, auch die von Dir avisierte Pleite. Aber bitte, laß die Kirche im Augenblick im Dorf, so wie Novartis derzeit kpl.aufgestellt ist inkl. Fundamentaldaten und langfristige Aussichten für eine Branche wie Pharma/Medizin/Biotech. Wer Novartis derzeit als Pleitefirma bezeichnet, gibt sich mehr als nur der Lächerlichkeit preis und sollte alles andere mit seinem Geld machen, aber sich nicht damit bei Novartis beteiligen.  

23.11.16 14:08
3


Defensive Branchen leiden zurzeit aufgrund von Umschichtungen in zyklische Branchen. Die Konsumgüteraktien leiden genauso, wie der Sektor Gesundheit, wenn nicht noch mehr. Ein Blick auf Nestle oder Unilever genügt.

Bei BB Biotech bin ich ausgestiegen. Aber nicht, weil ich mit dem Management nicht zufrieden wäre oder gar die Biotech-Branche für schlecht halte. Der Grund war die neue Richtlinie für alternative Investmentfonds, die steuerlich für mich als österr. Anleger eine massive Verschlechterung bedeutet - die Aktie gilt sozusagen nicht mehr als Aktie, sondern als Fonds bei uns.
Aus Anlegersicht sehr schade, da man mit BBB eine sehr gute Diversifikation in dem Bereich hat.

Ich bin bei Novartis und Roche gleichgewichtet, am stärksten bin ich in Johnson&Johnson und vor allem Gilead investiert - meiner Meinung nach zu Unrecht dermaßen abgestraft. Bis jetzt brachte mir der Sieg von Trump wenig ein, da mein langfristiger Anlageschwerpunkt Gesundheit, Konsum und IT ist.

 

24.11.16 17:04
3

1737 Postings, 1112 Tage sfoahier mal etwas,

für diejenigen, die Novartis nicht als Pleitefirma sehen. Baustein für Baustein, wie Novartis an seiner Zukunft der nächsten Jahre arbeitet. Kurzfristanleger wird es weniger interessieren, die schauen nur auf die miese Kursentwicklung der letzten knapp 2 Jahre, wenn sie z.B. in 2015 auf hohem Niveau eingestiegen sind und auf das "schnelle Geld" bei Novartis gesetzt und kein Sitzfleisch haben. Hände weg von Pharmas, wenn man kurzfristig damit Geld vermehren will. Kann natürlich auch bei richtigem Timing klappen, muß aber nicht. Nur meine Meinung, keine Empfehlung.

http://www.ariva.de/news/...ung-der-produktlinie-durch-zukauf-5958818  

24.11.16 22:37

309 Postings, 3087 Tage GURUFOCUSDer Chart sieht

eventuell nach einer schönen W Formation aus.  ??
M. Meinung - keine Empfehlung.  

01.12.16 16:04
1

2001 Postings, 1914 Tage BrennstoffzellenfanNovartis (NOVN)

Novartis (NOVN) könnte sich gut entwickeln, wenns am Montag wegen den südlichen Nachbarn scheppert an der Börse.

http://www.finanzen.ch/analysen/Novartis

www.novartis.com
 

01.12.16 21:01
1

1712 Postings, 2464 Tage Kasa.dammum Gotteswillen,

dann gehts überall, egal welche Aktien, gen Süden.  

02.12.16 19:16

461 Postings, 1599 Tage OliverSZukauf Novartis

Die aktuellen Kurse habe ich genutzt, um meine Position um 15% zu erhöhen. An diesem Titel interessiert mich vorallem die Dividende und die jährliche Erhöhung dieser. Aktuell gibt es eine Dividendenrendite von 4%, da konnte ich mich nicht zurückhalten.

Und wer weiss, vielleicht gehört Novartis nächstes Jahr nicht zu den Verlierern sondern zu den Gewinnern..:-)
Spätestens ab Februar wird es interessant, da die Dividende im März folgt...  

28.08.17 19:22

228 Postings, 1162 Tage TrapperKeeperDie Schweizer Pharmas

Sind eig nur noch Schrott. Habe hier schon viel Geld verloren,  vll sollte ich endlich Verluste realisieren und den Mist gleichzeit noch shorten. Biosimilars, verpatzte Studien, billige Nachahmermedikamente, Roche und Novartis geben ein Trauerspiel ab.  

Seite: 1 |
| 3  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Ballard Power Inc.A0RENB
Infineon AG623100
BASFBASF11
EVOTEC SE566480
E.ON SEENAG99
BayerBAY001
Volkswagen (VW) AG Vz.766403