Clere AG - Auf zu neuen Ufern!

Seite 43 von 49
neuester Beitrag: 30.04.21 10:04
eröffnet am: 02.05.16 12:08 von: Homer_Simp. Anzahl Beiträge: 1218
neuester Beitrag: 30.04.21 10:04 von: KostoLenin Leser gesamt: 527330
davon Heute: 113
bewertet mit 8 Sternen

Seite: 1 | ... | 40 | 41 | 42 |
| 44 | 45 | 46 | ... | 49   

08.06.17 16:34
2

5883 Postings, 6434 Tage tafkarEmpfehlung von Vorstand und Aufsichtsrat

"Unter Berücksichtigung der Gesamtumstände halten Vorstand und Aufsichtsrat die Gegenleistung von EUR 16,63 je CLERE-Aktie aus finanzieller Sicht daher für nicht angemessen. Die Gegenleistung trägt nach Auffassung von Vorstand und Aufsichtsrat dem Wert der CLERE-Aktie nicht angemessen Rechnung."

"Aus diesem Grund und basierend auf den vorstehenden Ausführungen in dieser Stellungnahme empfehlen Vorstand und Aufsichtsrat allen CLERE-Aktionären, das Angebot zu der angebotenen Gegenleistung nicht anzunehmen."

http://www.clere.de/fileadmin/templates/downloads/...ngebot_VS_AR.pdf  

08.06.17 16:36

5883 Postings, 6434 Tage tafkarOb das irgendwelche Auswirkungen haben wird?

08.06.17 16:42
1

5883 Postings, 6434 Tage tafkarNoch ein Auszug

"Unter Berücksichtigung der steuerfreien Rückzahlung des Eigenkapitals von EUR 5,9 Mio. und bei Abzug der bei einer Ausschüttung des Nettovermögens anfallenden Kapitalertragssteuer (bei einer angenommenen Steuerquote von 26,375 % bezogen auf den Nichtkapitalanteil) verbliebe ein Betrag von EUR 18,83 pro Aktie, der EUR 2,50, das entspricht 15,3 %, über dem Angebotspreis von EUR 16,33 liegt. Allerdings wäre auch zu berücksichtigen, dass eine mögliche Liquidation der Gesellschaft Zeit und Geld kosten würde, so dass sich der vorgenannte Betrag nochmals reduzieren würde und auch erst später verfügbar wäre.
Bei einer Gesamtbeurteilung ist weiter zu berücksichtigten, dass die Gesellschaft Verlustvorträge in Höhe von ca. EUR 60 Mio. hat, die bei erfolgreicher zukünftiger Geschäftstätigkeit der Gesellschaft genutzt werden könnten, sofern sie nicht anteilig bei Aufstockung der Beteiligung der Bieterin bis zu 50 % oder vollständig bei Aufstockung der Beteiligung der Bieterin über 50 % entfallen."  

08.06.17 16:43
1

1887 Postings, 4226 Tage GegenAnlegerBetru.noch geringere verkaufsbereitschaft

und höheres angebot zu 18-19 eur ?  

08.06.17 19:17
1

61 Postings, 2179 Tage giledos16,63 Euro ?

"Unter Berücksichtigung der Gesamtumstände halten Vorstand und Aufsichtsrat die Gegenleistung von EUR 16,63 je CLERE-Aktie aus finanzieller Sicht daher für nicht angemessen. Die Gegenleistung trägt nach Auffassung von Vorstand und Aufsichtsrat dem Wert der CLERE-Aktie nicht angemessen Rechnung."

16,33 Euro sinds. Nett, dass ein kleiner Zahlenfehler auch so langjährig erfahrenen Profis passiert es niemanden auffällt, bevor man es auf die Unternehmenshomepage setzt. Wirklich Profis, die ihr Geld wert sind!  

09.06.17 08:44

12 Postings, 1474 Tage PIW1401Bewertung

Bei dem, was Clere im operativen Geschäft "bewegt" würde man in einer Behörde von Untätigkeit sprechen.
Aber der Kurs sollte wohl ja auch nicht beflügelt werden.

Summiert man zu dem Eigenkapital den möglichen Zufluss aus den streitigen Verfahren, ergibt sich ein EK von rund 204 Mio - rund 34,60 pro Anteilsschein.  

09.06.17 19:28
8

1812 Postings, 4734 Tage ScentAktueller Senf von mir

Clere sagt "wir wollen an keiner Börse mehr gelistet sein".
Letztlich ist es aber noch eine AG. Und wenn Angebot und Nachfrage nach wie vor da ist, wir es auch einen Handel geben. Bspw. auch über Hamburg, die selbst entscheiden was sie handeln.
Aber ganz klar wird der Handel weiter eingeschränkt sein, was bei weiteren schlechten Nachrichten (v.A. "veruntreut" Geld, kauft eigene Assets teuer auf etc) sehr nachteilhaft sein kann.
Ich werde die Stücke die ich noch habe auf dem Niveau trotzdem diesem "Charakter" nicht anbieten. Einem Dritten würde ich die selbst für 2cent mehr mit einem Lächeln geben, aber nicht v.A. Aktuell habe ich für mich über den Daumen gepeilt folgende Szenarien:

Szenario 1:

v.A. bekommt insgesamt über 50%. Die Verlustvorträge entfallen komplett - das sind 60-70 Mio Steuervorteile = bares Geld - die v.A. selbst auch entgehen. Dazu kommen noch knapp 2 Mio für den Verwaltungskram für dieses Übernahmeangebot.
Für jemand der eigentlich schon sehr reich war, eine mickrige Ausbeute dafür dass man seinen Ruf vor der ganzen Welt komplett ruiniert hat, incl. dem seiner aktuell rechten Hand Hr. Krupke.

Das war auch mit ein Grund, warum ich das was jetzt eingetreten ist, nicht für wahrscheinlich gehalten habe. Ich stelle wegen "ein bißchen reicher" der Welt zur Schau, wie vertrauenswürdig ich für alle Zeit bleibe. Was in dem Fall auch für den ehemaligen Sonnengott gilt. Sich dafür her zu geben. Anstatt für alle Gewinne generieren, für sich etwas mehr und die anderen über die Klippe springen lassen. Sei es drum. Kommen wir zu Szenario 2

Szenario 2:
v.A. bekommt kaum angedient. Aber Seilschaften um ihn herum kaufen dafür munter über die Börse. Verlustvorträge bleiben zumindest teilweise noch im Unternehmen. Er macht trotzdem sein Schnäppchen, weil die zusätzlichen Anteile mit Firmenmitteln bezahlt wurden (trifft auch für Szenario 1 zu, welch Hohn).

Nun kann die AG munter agieren und die Verlustvorträge aufbrauchen. Der Jackpot käme aber, wenn die Firma zu deutlich höheren Kursen wieder als gewinnträchtiges Unternehmen nach "einiger" Zeit (was sind schon 1-3 Jahre) an de Börse gebracht werden würde.
Dann hätten einige richtigen Reibach gemacht.
Bis dahin generiert die AG jährlich Gewinne, die Sie in Form von Dividende durchreicht.


In Szenario 2 war es dann richtig meine Anteile zu halten. Aber wielange kann dies dauern? LANGE

Zu Szenario 1:
Wenn die Verlustvorträge tot sind, kann v.A. die Firma eigentlich liquidieren. Davon hätte dann derjenige der nicht angedient hat, ebenfalls etwas. Solange die Rechtsstreitigkeiten dauern, ist dies aber unwahrscheinlich. Wobei: ein schneller Vergleich oder drauf geschissen (sorry für die Wortwahl). Wem Verlustvorträge in der Höhe, eine aussichtsreiche Firma die dadurch möglich gewesen wäre und sein Ruf dermaßen egal ist, der pfeift auch auf einen Rechtsstreit den er nicht führen muss für ein paar Milliönchen mehr oder weniger.

Zu beiden Szenarien:
Es wird kein bzw. eingeschränkter Handel stattfinden.
v.A. kann uns alle mürbe machen und die Firma ausschlachten (was bislang eher nicht geschehen ist, aber der Mann hat noch Steigerungspotential). Das wäre die schlechteste Variante.
Aber: Jederzeit könnte jemand ein Übernahmeangebot zu einem höheren Preis machen mit jeglichen positiven Auswirkungen. Oder täusche ich mich da? Insbesondere wenn der Kurs zukünftig noch fallen sollte. Sollte ich zufällig "sehr groß" im Lotto gewinnen, es wäre mir eine Freude.

16,33 ist mir zuwenig. Für 18? könnte selbst ein v.A. meine Stücke haben, aber nicht zu diesem lächerlichen Preis. Nach der KHS standen wir bei 19? und ich hielt das für günstig. Danke Herr v.A. für die blendende Leistung.
Das ganze Vorgehen war schon schändlich. Aber dann mit diesem Preis zu kommen, ist in meinen Augen einfach nur mies. Hätte er wenigstens ein einigermaßen brauchbares Angebot gemacht, aber so ist es reine Abzocke.

Wenn ihm viel angedient wird, steigt die "Sonderdividende". Reduziert aber nur das tote Kapital, welches die restlichen Clere Aktien wie ein Stachel in der Brust weiter bedeuten.
Wird ihm wenig angedient, hat es sich zumindest auf den ersten Blick nicht für ihn gelohnt.

ABER:
Ich traue DEM mittlerweile alles zu. Vielleicht ich das vordergründigste Ziel die Clere einfach von der Börse zu bekommen um besser im Verborgenen machen zu können was er will. Denn eine Notwendigkeit für diesen Schritt bestand in keiner Weise. Von PRIME war angekündigt, gleich komplett ist einfach nur ein Messer auf die Brust gesetzt.
Ist wirklich ein Dilemma. Aber bei aktuellen Stand halte ich.

Vielleicht hat jemand hier Kontakte zu einigen Adressen mit sehr viel Geld.
Es wäre doch wirklich jedem hier einie Genugtuung wenn es jetzt ein Gegenangebot gäbe. Und wäre es nur ein symbolischer Cent mehr.

Vielleicht gäbe es auch die Möglichkeit (ist jetzt wirklich gesponnen), wenn jemand ein Konstrukt bilden würde in dem er die Gelder wie beim Crowdfunding für diesen einen Zweck einsammelt.
Clere und v.A. ... eine weitere große Enttäuschung die ich den Erfahrungen hinzufügen kann, die ich nicht brauchte.

Sorry für den vielen Text. War im Schreibfluss



 

09.06.17 19:48
2

95 Postings, 2487 Tage TafelScent

Voll ins Schwarze getroffen! Warten wir doch erst einmal die weitere Kursentwicklung ab. Vielleicht geschieht noch etwas Unerwartetes, und wir sehen nicht ganz so abgezockt aus. Aber v.A. ist schon ziemlich cool bei seinen Handlungen. Von Anstand müssen wir da nicht mehr reden.  

10.06.17 09:23
1

434 Postings, 1626 Tage Wünsch31Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zu.......

Ich kann sehr gut verstehen das hier viele noch hoffen und bangen, ich vielleicht auch ein wenig.
In diesem Forum sind auch mit Sicherheit einige clevere Geister unterwegs, aber mit Verlaub dem guten Dr. Thomas van Aubel kann von uns in diesem Business keiner das Wasser reichen.
Vielleicht kommen noch einige Bröckchen aus dem Baldavermögen bei uns an, aber den grußen Deal macht hier nur einer.
Der Typ hat seit Jahren einen Plan und den zieht er halt durch, so oder so.
Keiner hier hat das Vermögen, die Nerven und den Mut gegen diesen Herrn.
Aber mit Verlaub wer diese Entwicklung vor drei Jahren sehen wollte, der musste kein Hellsehen sein, oder?  

10.06.17 13:00
1

10 Postings, 1685 Tage Julius76Können wir wieder sachlich werden

ob wir verkaufen sollen oder nicht?

Rein ökonomisch: bekomme ich mehr in  Zukunft als die 16,33?

A als Aktien-Verkauf? Wann wie ? An wen? Selbst wenn in HH, dann doch eher illiquide...

B als Dividenden? Dann geht vom Barbestand die Steuer runter , über 1/4, dann ist das nicht mehr weit vom Angebot entfernt.

C und wenn die Pessimisten begl Vorstand u AR für die Zukunft recht haben, dann wird der Kuchen kleiner, dann lieber raus jetzt, oder?

D jemand eine gute Idee, wie ich mehr als das Angebot bekomme?  

10.06.17 18:42

61 Postings, 2179 Tage giledosGute Frage

Angebot annehmen. vA und Konsorten ihren Kram machen lassen und selbst nach vorne schauen. Gibt ja noch genug andere Anlagemöglichkeiten. Oder nicht annehmen und abwarten, was als Dividende möglich ist. Ich warte noch ab. Ein paar Tage sinds ja noch.  

12.06.17 08:13

1020 Postings, 2935 Tage Puhmuckelwarte auch noch etwas ab

3 aktien werde ich aber auf jeden fall behalten.
 

12.06.17 10:02

61 Postings, 2179 Tage giledos3 Aktien ?

um an der HV teilnehmen zu können? ;-)  

12.06.17 13:39
1

1020 Postings, 2935 Tage Puhmuckelum arbeit zu machen, um die entwicklung zu

verfolgen, nach dividende ist es ja wenig
 

12.06.17 21:15

77 Postings, 2347 Tage ghostvestorMir fällt auf, dass...

die Höhe der Dividendeausschüttung nicht wächst wenn vA direkt bei der Börse die Aktien unterhalb 16,33€ einkauft. Ziemlich clever.  

13.06.17 10:54

90 Postings, 6375 Tage rubin@ghostvestor

>die Höhe der Dividendeausschüttung nicht wächst

Nicht ganz.
Der Finanzierungsbedarf und damit absehbar auch die Dividende steigt, je mehr Aktien vA  kauft, egal ob an der Börse oder per Andienung. Natürlich ist der Finanzierungsbedarf bei geringfügig billigerem Kauf via Börse auch geringfügig niedriger als bei Andienung.  

13.06.17 16:24

1720 Postings, 1828 Tage KorrektorDas ist falsch - sämtliche Käufe fließen ein

Incl. der Vorerwerbe.  

14.06.17 18:41

1221 Postings, 1976 Tage OS286Gesamtanzahl

der von Elector derzeit gehaltenen Aktien 40,15%
 

15.06.17 21:34

10 Postings, 1685 Tage Julius76Einstellung Börsennotiz - wann?

Wie lange kann ich meine Aktien noch im geregelten Markt verkaufen, wenn ich die nicht an Elektor gebe?
Oder endet die Börsennotiz gleichzeitig mit dem Ablauf des Übernahmeangebots?  

16.06.17 06:03

134 Postings, 2444 Tage HS987-)

Nach  Bekanntgabe/Antrag Delisting hast Du noch 6 Monate. Müsste also bis zur HV im November sein.
 

16.06.17 08:46

1221 Postings, 1976 Tage OS286Kann man davon ausgehen,

dass der Handelsplatz Hamburg weiterhin zur Verfügung stehen wird?  

16.06.17 17:28

4 Postings, 2136 Tage salaamDIVIDEND

Hello
Please help.  When is due the next dividend?  Until when I can keep the shares before delisting?
Thanks  

16.06.17 18:41
1

434 Postings, 1626 Tage Wünsch31Delisting/Handel Börse Hamburg

Beispiel gefällig?
Schaut Euch mal die Aktie der Halloren Schokoladenfabrik AG aus Halle an der Saale an.
Zugegeben ein sehr kleiner Wert, der Ende 2016 delistet wurde.
Die Aktie wird weiter locker in Hamburg gehandelt und nach dem Delisting sind die Handelsumsätze teilweise höher als vorher.
Lasst Dr. van Aubel und eure Angst nicht siegen, es kann ein Leben nach dem Delisting geben.  

16.06.17 22:45

1221 Postings, 1976 Tage OS286Letzte Wasserstandsmeldung

41,24%  

19.06.17 13:51

10 Postings, 1685 Tage Julius76Delisting Zeitpunkt

Ich glaube nicht, dass 6 Monate bleiben.
Bei anderen AGs gings ruckzuck, dh mit Ablauf  Angebot(!)
BSP msg
Da lagen nur zwei Monate zwischen Ankündigung u Ende Notierung.
"Die Frankfurter Wertpapierbörse hat heute auf Antrag der msg life ag die Zulassung der msg life-Aktien zum Handel im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse widerrufen.
Der Widerruf wird mit Ablauf des 22. März 2017 wirksam.
Dies ist voraussichtlich der letzte Tag der Annahmefrist des freiwilligen öffentlichen Erwerbsangebots der msg systems AG an die Aktionäre der msg life ag."
http://www.spruchverfahren.info/...g-delisting-wirksamkeit/#more-4554
http://www.spruchverfahren.info/...-delisting-ankuendigung/#more-4398
Weiß jemand mehr?  

Seite: 1 | ... | 40 | 41 | 42 |
| 44 | 45 | 46 | ... | 49   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln