Schaeffler unterbewertet!?

Seite 26 von 299
neuester Beitrag: 15.10.21 15:00
eröffnet am: 24.11.15 13:34 von: MilchKaffee Anzahl Beiträge: 7460
neuester Beitrag: 15.10.21 15:00 von: jameslabrie Leser gesamt: 1649500
davon Heute: 918
bewertet mit 10 Sternen

Seite: 1 | ... | 23 | 24 | 25 |
| 27 | 28 | 29 | ... | 299   

27.06.16 23:34

4753 Postings, 5579 Tage albinoDann schau Dir doch mal die Wechselkurs-

...historie von Euro-Pfund an.  Jetzt bei 83 GBP,     2010, 2011, 2012 und 2013 auch sehr oft bei 85 GBP.    Sind die Exporte in 2010 , 2011, 2012 und 2013 nach GB eingebrochen ?  Alles Makulatur.  Zur Zeit wird masslos uebertrieben.   Nichts wird so heiss gegessen wie es gekocht wurde.  

28.06.16 00:03

2437 Postings, 6596 Tage Versäger@albino

Die zunehmende Deindustrialisierung in GB zwang zu immer mehr Importen, so daß der Wert der deutschen Importe bisher angestiegen war, aber seit 2009 sich entsprechend der Pfund-Schwäche/-stärke änderte.

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/...ach-grossbritannien/

(Sorry, überflüssige Werbung läßt sich schließen)  

28.06.16 00:09

4753 Postings, 5579 Tage albinoAber der Wechselkurs war stabil.....

.....die letzten Jahre.  Von Ein-bzw. Ausfuhrzoellen ist wohl kaum auszugehen, so dass sich letztendlich nicht viel aendern wird.  EU Subventionen waren fuer die Briten auch nicht das grosse Thema, da sie wie die Deutschen Nettozahler sind bzw waren.   Die 52 % der Briten sollte man nicht als daemlich abstempeln und nur weil die deutsche Gutmenschenpresse etwas anderes wollte ist das noch lange nicht das richtige.
 

28.06.16 11:29

925 Postings, 2104 Tage hope epi@ albino

Ja, Schaeffler ist im Grunde genommen ein Schnäppchen.  Aber zur Zeit gibt es viele Schnäppchen und keiner will sie haben. Als langfristig Anlage werden schon wir irgendwann mal die 19 sehen, aber wer noch günstiger einsteigen will
der wird meiner Ansicht nach noch bei unter 10 rein kommen.  Heute findet nach -20 % eine gegenbewegung statt auf den weiteren Weg nach unten.
Weiß jemand was passiert wenn England sich weigert den Scheidungsantrag einzureichen?  Cameron soll heute nicht in Brüssel erscheinen.  Da kann man mal sehen was das für ein zerstrittener EU Haufen ist. Ich denke mal dass der Brexit Streit noch den ganzen Sommer über geht.
Kein optimales Umfeld für Aktien. .  

28.06.16 11:59

2437 Postings, 6596 Tage Versäger@Albino

Dann warten wir mal ab, wo sich das britische Pfund hinbewegt (1:1 ?).  Zum US-Dollar gibt es ja schon einen historischen Tiefstand.

"Die 52 % der Briten sollte man nicht als daemlich abstempeln" Das eine, was man will, hat auch Folgen, die die Briten offenbar nicht wahrgenommen haben - schwächeres Pfund, schlechtere Bonität, weniger Kaufkraft, weniger Auslandsinvestitionen, evtl. höhere Arbeitslosigkeit (obwohl die Pfundschwäche eigentlich zu mehr Auslandsinvestitionen einladen würde), Eine Wertung der Wähler
enthalte ich mich, aber Gutmenschenpresse, sorry, das solltest Du doch noch einmal überdenken.
 

28.06.16 12:32

2437 Postings, 6596 Tage Versäger@Hope_epi

"Weiß jemand was passiert wenn England sich weigert den Scheidungsantrag einzureichen? "

Es liegt im Ermessen der britischen Regierung, wann der Austrittsantrag formal gestellt wird.  

28.06.16 14:27

925 Postings, 2104 Tage hope epi@Versäger

Ja das wissen schon die meisten.  Ich meinte: sich weigern überhaupt einen Scheidungsantrag zu stellen bis die EU klein bei gibt. Die Engänder können doch sagen, dass wir erst einen Antrag stellen wenn ihr unseren Bedingungen nach kommt und wenn es 10 Jahre dauert. Eine echt blöde Regelung wenn es so sein sollte. Die haben das Heft in der Hand und führen die EU mit den Nasenring durch die Arena.  Griechenland hat es vorgemacht ohne Rücksicht auf das Wohl des eigenen Volkes. Ja und jetzt?
 

28.06.16 14:59

2437 Postings, 6596 Tage Versäger@hope_epi

Verhandlungen gibt es erst ab der formalen Austrittserklärung, damit wird Dein Szenario nicht eintreten.
Ein möglichst unbürokratischer Handel dürfte im Interesse beider Seiten liegen und da sehe ich deswegen auch noch kein Problem, daß eine Seite die andere durch die Manege zieht.

Mit dem Abwarten dürfte der weitere Zerfall des britischen Pfunds und auch der Aktienmärkte vor allem in GB begünstigt werden.

 

28.06.16 19:05
1

4753 Postings, 5579 Tage albino"Kein Optimales Umfeld fuer Aktien?"

....wenn alles klar ist verdient niemand an der Boerse Geld.

Wer in Zeiten einer vermeintlihen Unsicherheit stark unterbewertete Aktien kauft, der hat die Chance in kurzer Zeit satte Gewinne einzustreichen.  

Schaeffler ist massivst unterbewertet und wer jetzt keine erste Positionen nicht aufbaut, der darf sich spaeter auch nicht beklagen, dass er an der Boerse kein Geld verdient.  

28.06.16 21:17

525 Postings, 2445 Tage Konny11albino - Genau so ist es !

Das sehe ich genau so.
Wer jetzt Schäffler nicht hat ist selbst schuld.
Für mich eine der besten Aktien im M-Dax die man haben sollte.
 

29.06.16 09:54

27 Postings, 2012 Tage sotrusalbino ??

steht nur die frage im raum wie lange diese "vermeintliche unsicherheit " anhält !?  

29.06.16 10:33

2437 Postings, 6596 Tage Versäger@sotrus

Das könnte noch länger dauern, evtl. bis zum Q3-Ergebnis. Erwartet wird in GB eine Rezession und ein Schrumpfen der EU-Exporte dorthin.

Die Zahlen aus 2015 werden nicht zu halten sein:
http://www.worldsrichestcountries.com/top-UK-imports.html

Schaeffler ist in den beiden Top-Import-Kategorien Machinery und Vehicles vertreten.

Die Frage ist, wie sich das auf die einzelnen Konzerne auswirkt. Banken, Fahrzeugzulieferer, Touristik und Fluggesellschaften hatten Freitag und Montag die höchsten Verluste. Ob das wirklich die größten Verlierer sein werden, werden aber erst die Zahlen zum 3. Quartal zeigen.  

29.06.16 12:40

925 Postings, 2104 Tage hope epiWelches Unternehmen ist mit England verflochten?

Und so wie man es am Kursverlauf sieht ist Scheaffler da wohl besonders betroffen. Ob das am Kurs gerechtfertigt ist lassen wir mal so stehen.  Auf jedenfalls kommt der Kurs wieder unter die Räder obwohl der Index steigt.  Und es sind bestimmt wieder Fonds die sich davon trennen.  Wie sehen den die Umsatzverläufe in den letzten Tagen aus?  

29.06.16 14:34

12 Postings, 1954 Tage Polypo@hope epi

Wie willst du den Umsatz eines Unternehmens in den letzten Tagen nachverfolgen?!
Oder sprichst du über die Aktien die gehandelt werden?

Mir geht es idr so, dass sobald die institutionellen Anleger aussteigen irgendwas im Busch sein muss....deren Informationskanäle sind von den unseren komplett abgekoppelt.  

29.06.16 15:35
1

4753 Postings, 5579 Tage albinoDirectors Dealings 10000 Stueck......

....immerhin 120 TSD Euro.   Sind die Insider daemlich oder habe die Geld zu verschenken?  

29.06.16 16:17

2156 Postings, 3900 Tage MilchKaffeeWeder noch, aber sie wollen der breiten Masse...

suggerieren, dass sie hinter dem Unternehmen stehen.  

29.06.16 16:20
1

2437 Postings, 6596 Tage Versäger@hope_epi

Du brauchst nur an das Ende der Indizes schauen, dort finden sich im Minus Continental, Hella, Leoni, Schaeffler und Grammer als Fahrzeugzulieferer. Es ist eben nicht nur Scheffler, auch wenn es Scheffler von den Fahrzeugzulieferern bisher am härtesten getroffen hat. Das mag an der Aktionärsstruktur liegen, aber sicherlich auch daran, daß es sich lediglich um Vorzugsaktien handelt, denn die werden bei aufziehenden Krisen vorzugsweise auf den Markt geschmissen.  

29.06.16 16:42

4753 Postings, 5579 Tage albinoDass GB durch den Brexit zum bettelarmen ...

....Land mutiert und niemand dort mehr Autos kauft duerfte inzwischen im Kurs eingepreist sein.  

29.06.16 17:04

2437 Postings, 6596 Tage Versäger@albino

Nun übertreibst Du aber in beide Richtungen. GB wird sicherlich kein bettelarmes Land, aber schon ärmer als jetzt. Autos werden sicherlich auch weiterhin gekauft werden, aber angesichts der Pfund-Schwäche weniger und evtl. eher günstigere, vielleicht auch eher von heimischen Herstellern (von denen es ja nicht mehr allzu viele gibt) oder Koreaner bzw. Rumänen. Ob das nun schon eingepreist ist, entscheidet der Markt mit einer Bodenbildung - keine Ahnung, wo das sein wird.  

29.06.16 18:34
1

4753 Postings, 5579 Tage albinoWir erleben eine masslose Uebertreibung....

...nach unten.  Nichts wird so heiss gegessen wie es gekocht wird.   Niemandem nutzt eine einbrechende Konjunktur in GB und deshalb ist auszugehen, dass sich alle im Sinne der Wirtschaft einig werden.  

29.06.16 20:31

925 Postings, 2104 Tage hope epi@Versäger

Ich kann mich nur bezogen auf deinen letzten Beitrag zu 100 % anschließen. Der Markt entscheidet wann der Boden gefunden ist.   Jetzt aber muss man mal schauen wo der Boden ist. Ich glaube eher bei 9+x. Der Markt hat den Brexit und deren Folgen noch nicht richtig eingepreist. Da ist im MDax noch genug Luft nach unten. England ist ein wichtiger Automarkt und wenn das Geld nicht mehr so locker ist wird als erstes der Kauf eines Auto in Hintergrund gestellt. Außerdem liegen die Investitionen auf Eis. Ich bin mal gespannt ob Scheffler die Jahresprognose halten kann.  

30.06.16 02:54

2437 Postings, 6596 Tage Versäger@hope_epi

"Außerdem liegen die Investitionen auf Eis. Ich bin mal gespannt ob Scheffler die Jahresprognose halten kann."
Ich kann mich noch gut an die Situation der Fahrzeugzulieferer vor etwa 16 Jahren erinnern, wo Fahrzeugzulieferer zu einem KGV von max. 8 gehandelt wurden, weil Sie nach Auffassung der institutionellen Anleger am Tropf der Autohersteller hingen, Kostensteigerungen auf Grund der Absatzkrise der Automobilindustrie nicht weiter reichen konnten und die Wachstumsaussichten eh gedämpft waren. Es könnte sein, daß wir dort wieder hinkommen werden. Ein Kursrutsch bedürfte in diesem Falle nicht einmal einer Gewinnwarnung. Dann wäre ein Einkaufskurs von 9 Euro allerdings auch kein Grund zum Jubeln, denn nach oben wäre der Weg dann evtl. sehr limitiert.  

30.06.16 03:19

2437 Postings, 6596 Tage Versäger@Albino

Ich bin ebenso davon überzeugt, daß den Briten nichts daran liegt, sich eine Rezession einzuhandeln. Die Kommissare der EU werden in der Hinsicht aber keine Rücksicht nehmen, da sie ansonsten ihre eigene Verhandlungsposition schwächen würden. Ich habe im Gegenteil eher den Eindruck, daß die EU-Kommissare zu einer Strafexpedition tendieren, um andere Mitglieder vom Exit-Votum abzuhalten, zu welchem Preis scheint ihnen egal zu sein.
 

30.06.16 07:39
1

932 Postings, 2157 Tage inside_r_tradingEs sind

vermutlich Short-Wetten dabei gewesen, um vom Kursverfall zu profiteren. Denn zu den aktuell gehandelten Kursen konnte die Aktien niemand erwerben! Das relativiert dann den Einkaufskurs entscheidend.
 

30.06.16 08:45

27 Postings, 2012 Tage sotrusbrexit

wie sich letztendlich der brexit auf die wirtschaft der briten bzw. der EU auswirken wird,kann keiner vorhersagen.

alles andere ist spekulation.

und wer weiss....vielleicht lachen uns die inselbewohner in ein paar jahren aus ;-)  

Seite: 1 | ... | 23 | 24 | 25 |
| 27 | 28 | 29 | ... | 299   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln