finanzen.net

Schaeffler unterbewertet!?

Seite 249 von 269
neuester Beitrag: 20.08.19 19:46
eröffnet am: 24.11.15 13:34 von: MilchKaffee Anzahl Beiträge: 6705
neuester Beitrag: 20.08.19 19:46 von: don_sm Leser gesamt: 1021753
davon Heute: 267
bewertet mit 9 Sternen

Seite: 1 | ... | 247 | 248 |
| 250 | 251 | ... | 269   

14.06.19 13:02
1

6858 Postings, 7236 Tage bauwi@ stockpicker68 Zumindest streust Du

Dein Risiko. Doch was mich verwundert, dass manche immer noch so auf diese Branche fixiert ist, die weiter bluten wird, wohingegen in anderen Bereichen immer noch stetig gutes Geld verdient werden kann. Im Energiesektor bspw. - wobei hier sehr stark unterschieden werden muss.
Während deutsche Energieversorger (RWE, EON) auf längere Sicht gesehen Kapital vernichtet haben, gab und gibt es stromproduzierende Unternehmen, die sich verdoppelt und verdreifacht haben.
Bspw. Gazprom - glatter Verdoppler; Wasserkraft in Österreich - 200 % !; Solar in USA - 300 %;

Wir wissen doch noch gar nicht, ob unsere heimische Industrie (wie hier Autozulieferer) wirklich diese Krise überleben, bzw. sich überschaubar erholen werden. Die Machinenbauer haben jetzt schon 20 % weniger Auftragseingänge. Wer sagt denn, dass es nicht noch mehr werden können?
Zuversicht ist sicher bedeutend um Mut zur Investition aufbieten zu können, doch diese Zuversicht sollte aus Fakten genährt sein. Das andere ist die Hoffnung - und die stirbt bekanntlich zuletzt!
Doch dann bist Du vorher schon pleite!
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

14.06.19 13:44
1

226 Postings, 170 Tage schuldgeld@bauwi Du hast völlig recht,

und bestätigst dennoch indirekt  meine Strategie. ;-)
Kein Mensch glaubt derzeit an die Zulieferer, möchte man meinen. Oder an die Maschinenbauer.
Die Frage ist nur, woher die Käufer kommen, welche die Aktien derzeit einsammeln?
Ach ja, einer davon bin ja ich. ;-)
Im Ernst: jeder sollte seine Strategie verfolgen, sich an seine Pläne halten und bei Angstanfällen kurz vor die Tür gehen. ;-)  

14.06.19 13:50

2102 Postings, 448 Tage stockpicker68Pleite

wirds nicht geben. Jedenfalls bei mir nicht ;)  Hab da die Jahrzehnte zu gut vorgesorgt. Und was Schäffler und die oben erwähnten Firmen betrifft, eher werden die zukünftig aufgekauft als dass die Pleite gehen.  Denkt an die Tausende von Patenten z.b. bei Osram, da sind gaaanz viele Firmen in der Welt scharf drauf....was die allein wert sind. Und wenn eine Firma darunter ist die Pleite geht, was ich stark bezweifle, dann habe ich da noch ein Dutzend anderer im Depot die nichts mit Kraftfahrzeugen am Hut haben. Alos allet easy.  Gazprom war ich auch paar mal drin, leider nicht den letzten Spike nach oben. Habe aber bei Gazprom wegen der ADRs nie ein wirklich gutes Gefühl gehabt. Bevorzuge sowieso BP...sofern die um die 5 - 5,20? stehen steig  ich da auch wieder ein. Habe BP jahrelang getradet und oft dazu die Divi mitgenommen. Leckerbissen ;) Wirecard seit 1. Feb. getradet gehabt....war 3 Monate jeden Tag 12 Stunden vorm Rechner. Letzter Trade dort war der Handelsblatt Schmutzartikel vor ca. 3 Wochen. Freitag eingestiegen und Montag raus...macht 2100 ?.
Ich schaue schon nach Wachstumswerten, mir gefallen auch einige, nur irgendwie denke ich da viele einfach zu teuer geworden sind, diese erstmal korrigieren müßen und da derzeit nicht mehr viel an Steigung kommt. Wichtig ist dass man immer um die 20% Bares an der Seite parkt.....es bieten sich immer mal wieder iwo Übertreibungen an, ob Gewinnwarnung wo es derb hinab geht oder solche  Analysten Meinungen wie z.B. von Citi die meinten doch glatt dass Thomas Cook einen Wert von 0 pence hat...da kracht das Teil innerhalb von 2 Handelstagen von 20 cent auf 10 cent runter um dann wieder innerhalb von 10 Tagen auf 21 cent zu steigen.  Klar habe ich da nachgekauft ....sowas lasse ich mir nicht entgehen. Habe ich alles im Thread drüben zeitnah gepostet. Gut möglich dass Schaeffler auf 5? fällt....weiß halt keiner. Kann genauso erstmal 1 ..2.. Euro hoch gehen um dann weiter zu fallen. Alles möglich. Spätestens aber wenn Trump offen sagt dass es keine Zölle auf europäische Autos gibt, gehts hier wieder bergauf. Werden sich sicher einigen, denn die Europäer waren die letzten Jahrzehnte immer die Stiefellecker der USA. und haben deren "Befehle" ausgeführt.  

14.06.19 14:03
2

57057 Postings, 5587 Tage Anti Lemming# 201

Es gibt keine wirkliche Krise bei den Zulieferern - außer dem nicht allzu tiefen Umsatzeinbruch wegen der Automobil-Exportschwäche infolge Trumps Zoll-Terror und wegen der neuen Abgastests.

Lange wird Trump das Gezänk aber nicht mehr durchziehen können. Gestern haben 500 US-Firmen und 140 Verbände in einem offenen Brief gegen Trumps Strafsteuerpolitik protestiert:

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...china-a-1272382.html

Die "Krise der Autozulieferer" findet mMn vielmehr in den Köpfen statt: Die Krankheit heißt Elektro-Hype und lässt sich durch leichte Kolben-Schläge auf den Hinterkopf leicht kurieren. Auch den Shortern von UBS wird das noch sauer aufstoßen. Denn um das Zurückkaufen kommen sie nicht herum. Vom UBS-Kursziel von 6 Euro - dem tiefsten weit und breit - war Schaeffler beim heutigen Intraday-Tief nur noch 27 Cents entfernt (aktuell: 34 Cents).
 

14.06.19 14:06

3331 Postings, 4754 Tage brokersteveLächerliche Kurse.....klarer kauf

Unfassbar, welches Niveau die Aktie mittlerweile hat.  

14.06.19 14:29

226 Postings, 170 Tage schuldgeldEine Bitte an die UBS

Ich hätte gern noch 1500 Stück. zu 6,29 ?. Ob das wohl möglich wäre?
Danke!  

14.06.19 14:36

379 Postings, 2376 Tage United Jack1500 stk bekommst auch 6,29 Euro

Denn UBS will 5 Euro sicher einsammeln! Müssen aber mehr Aktien in Markt werfen nur komisch denn viele Anleger schon eingesammelt ob Leerverkäufer es schaffen wieder zurückzukaufen ist mir Rätsel!

Habe Gefühl der Gesamtmarkt wird einbrechen und wie schlimm weiß ich nicht!  

14.06.19 14:45
1

226 Postings, 170 Tage schuldgeld@United Jack Ein Einbruch des Gesamtmarkes

ist tatsächlich das Szenarium, das man im Auge haben muß. Nur scheint mir das nicht sehr wahrscheinlich, nachdem die ganze Welt darauf wartet! ;-)
Wenn jetzt schon deutsche Tanker in Brand geschossen werden können, (siehe Schlagzeile BILD, im Supermarkt gesehen, lese das Drecksblatt nicht), ohne dass die Börse wirklich reagiert, dann scheint sie mir doch recht robust zu sein. ;-)
Schiffe versenken hat übrigens den Vietnamkrieg hervor gebracht. Ein Schelm, wer....  

14.06.19 14:57

2102 Postings, 448 Tage stockpicker68Vielleicht kriegen

wir wieder diesmal aus dem Iran viele "Facharbeiter, Ingenieure und Ärzte" geschenkt.
USA funktionieren halt nicht ohne Krieg!
Was solls, wenn meine Aktien abtauchen, gehen dank der Amis vielleicht meine Immos weiter hoch.

 

14.06.19 15:31

226 Postings, 170 Tage schuldgeld@stockpicker68 Wobei man fairer Weise sagen

muß, dass die Amis mit ihren irren Rüstungsausgaben ( Schulden), das Geldsystem der ganzen Welt am Laufen halten. Die haben, anders als unsere Politikerdarsteller, das Schuldgeldsystem verstanden! ;-)  

14.06.19 15:39

226 Postings, 170 Tage schuldgeldWie bestellt,

so geliefert. 1500 Stück zu 6,29 sollten meinem gemittelten EK ein gutes Stück nach Unten verholfen haben.... ;-)  

14.06.19 15:48

421 Postings, 1012 Tage Ralli9999#207 Da zeigt der Ex-Kollege bei der UBS

dem Klaus Rosenfeld aber wo der Barthel den Most holt! Warte lieber noch ein Weilchen!  

14.06.19 16:13
1

322 Postings, 290 Tage longterm value@nba #6199

Dividendenrendite 8,7% ?

Die Wahrscheinlichkeit das die Dividende nächstes Jahr gekürzt werden muss steigt von Monat zu Monat.

2018 wurde die Dividende aus den noch relativ guten beiden ersten Quartalen gezahlt. Mit den Gewinnen aus Q3 und Q4 hätte man das schon nicht mehr gemacht.

Und Q1 2019 war schlecht. Und mittlerweile dürfte klar sein das Q2 nicht besser wird.

Wo kommt da der Optimismus her das die Dividende konstant bleibt ?  

14.06.19 16:28

71 Postings, 2680 Tage acaoBranchensituation

ich kann #6201 nur zustimmen. Die KFZ-Zulieferer sind z.Z. mit einem Malus belastet der sehr wahrscheinlich noch eine Zeit lang anhalten wird - von kurzen Spikes durch Shorteindeckungen mal abgesehen. Andere Branchen haben eher Rückenwind. Wenn das neue Klimaschutzgesetz - an dem die GROKO angeblich mit Hochdruck arbeitet - Realität sein wird, gehört dazu wahrscheinlich (zumindest teilweise) auch die Bauzuliefererbranche, da ja u.a. Gebäude- und Fassadensanierungen steuerlich massiv gefördert werden sollen.  

14.06.19 16:28

322 Postings, 290 Tage longterm value@schuldgeld #6180

"Die Schätzung läuft darauf hinaus, dass der Autoabsatz um rund 5% in 2019 zurück geht. Das ist natürlich nicht wenig. Nur kommt das nicht wirklich überraschend bei dem Marktumfeld. Ich verbuche das als erwartetes und verkraftbares Problem für Schaeffler, denn ein solcher Rückgang betrifft ja auch Hersteller von Marken, die Schaeffler nicht beliefert. "

5% sind ein gigantischer Rückgang. Wenn es dazu kommt ist das ein größerer Rückgang als 2008 während der letzten Finanzkrise.

Das minimale Wachstum der letzten Quartale hat bei Schaeffler fast zu einer Gewinnhalbierung geführt. Das war aber immernoch ein kleines Wachstum. Falls der Umsatz 5% sinken sollte würde der Gewinn noch deutlich massiver Zusammenbrechen. Mit entsprechenden Konsequenzen auf die Dividende.

Ich arbeite bei einem Maschinenbauer (mit allerdings mittlerweile ca. 40% Elektroanteil) der ähnlich Kapitalintensiv ist wie das Geschäft von Schaeffler. Und auch ähnlich Zeiträume was Investitionen und Möglichkeiten Fixkosten zu reduzieren angeht. Seit letzte Woche Freitag gibt es einen ähnlichen Katalog der Sparmaßnahmen bei uns, von Einstellungsstop (Ausnahmen Genehmigung duch Geschäftsführung), Stop von Überstundenauszahlungen, Reduzierung 40 Stunden auf 35 Stunden Verträge (auch IG Metall), Kürzung genehmigter Invests um 20%. Und warum das ganze , weil statt eines geplanten Wachstums von 10% mittlerweile die Daten eine Zeilkorridor von nur noch 0-2% Wachstum liefern. Dieses kleinere Wachstum wird selbst bei kompletter Unsetzung der Einsparmaßnahmen dazu führen das der Gewinn 2019 um ca. 30-40% einbrechen wird. So ist das nunmal in Kapitalintensiven Industrien mit hohen nur langsam reduzierbaren Fixkosten.

Ein 5% Rückgang wäre aus meiner Sicht daher alles andere als relativ glimpflich und gut verkraftbar für Schaeffler.

Daher "hope and pray" das es wenigstens irgendwo zwischen 0-2% Wachstum bleibt und der Gewinn nicht noch weiter zusammenbricht.  Wie ich vor ca. 2 Wochen schonmal ausgeführt habe währen mit den Gewinnen der letzen 2 Quartale (Q4 18 und Q1 19) ja wenigstens noch eine Dividende von ca. 0,32 - 0,4? bezahlbar.  

14.06.19 16:37

322 Postings, 290 Tage longterm value@brokersteve #6206

Du wiederholst Dich :)

Das gleich hast du schon bei 10, 9, 8 und 7?  gesagt.

Irgendwann hast du natürlich Recht :)  

14.06.19 17:02

322 Postings, 290 Tage longterm valueQ2 2019

Falls die Frage sich stellen warum ich glaube das die Q2 Zahlen bei Schaeffler kaum noch eine Chance haben besser als die Zahlen Q1 zu werden:

China Zulassungen sind schon länger schwach. Aber der Mail war dann nochmal deutliich schlechter

"Der schon länger schwächelnde Automarkt in China hat im Mai einen Rekordrückgang erlitten.Die Zahl ausgelieferter Neuwagen sei um 16,4 Prozent auf 1,91 Millionen gesunken, teilte der Herstellerverband CAAM am Mittwoch mit. "    Quelle Reuters

China Anteil am Autogeschäft von Schaeffler ist glaube ich knapp unter 30%. Da wird sich ein 16% Rückgang nicht mehr durch die anderen Bereiche kompensieren lassen.

Auch in meiner Firma sind die Zahlen im Mai dramatisch was China angeht.
Jan, Feb ging noch (+2-3% , statt geplant +10%)
März, April war schon dramatisch -5%
Mai  -14%
jeweils Vergleich Monat 2019 vs gleiche Monat 2018

Würde mich sehr wundern wenn die Schaeffler zahlen besser sind. Wir hatten zwischen 2008-2018 jedes Jahr >10% Wachstum (auch in 2018 noch ca. +15%).  

14.06.19 17:35

57057 Postings, 5587 Tage Anti LemmingLOL

"China Anteil am Autogeschäft von Schaeffler ist glaube ich knapp unter 30%. Da wird sich ein 16% Rückgang nicht mehr durch die anderen Bereiche kompensieren lassen. "

16,4 % von 30 % sind 4,92 %.  

14.06.19 17:35
3

226 Postings, 170 Tage schuldgeldIch gehe fest davon aus, dass die Zeiten

nicht einfacher werden. Und weil der Markt das offenbar auch so sieht, sind die Preise derzeit, wie sie sind. Ich maße mir als nicht an, eine "unterbewertete" Aktie zu kaufen, sondern eine Aktie, deren Preis in einem "vollkommene Markt" ermittelt wurde.
Nur bin ich eben der Hoffnung / Ansicht, dass der Markt SPÄTER zu einer anderen Einschätzung kommen wird, was sich positiv auf den Preis auswirken wird.
Solange muß ich eben warten. ;-)
Was mir angesichts der Situation im Geld nicht schwer fällt. ;-)
Der Markt brauchte DRINGEND eine größere Korrektur, was mit dem Dezember seinen Anfang nahm. Nachdem die Kurse kurz darauf nach Oben schossen, kam selbst der Mai nicht wirklich überraschend. Ich sehe derzeit noch eine ausgeprägte Korrektur und erwarte tatsächlich keinen Crash - den wir ja derzeit bereits in Scheiben haben. ;-)
 

14.06.19 18:17

322 Postings, 290 Tage longterm value@schuldgeld

Simme deinem letzten Post voll zu :)

Crash in Scheibchen haben wir schon, zumindest was zyklische Werte angeht. Und insbesondere Automobilwerte. Insofern ist da einfach schon viel eingepreist.

Und das der aktuelle Preis in anbetracht der Chancen und Risiken gerechtfertigt ist behaupte ich ja schon sehr lange :)  

14.06.19 18:20
1

322 Postings, 290 Tage longterm value@ anti Lemming

Und die Aiussage von deinem letzten Post ist ???

Das 5% so lächerlich gering ist das es durch ein größeres Wachstum in den anderen Regionen kompensiert wird ?

Oder das 5% Umsatzverlust ja gar nicht so schlimm wären und keine großen Auswirkungen auf den Schaeffler Gewinn haben werden ?

Oder was möchtest du uns sonst mitteilen ?  

14.06.19 20:03
1

226 Postings, 170 Tage schuldgeldMeine Strategie ist im Grunde genommen

recht simpel:
Die massiven Leerverkäufe, von denen ich ausgehen muß, nachdem die Kurse WEIT unter denen des Börsengangs stehen, sorgen dafür, dass Aktionäre "der ersten Stunde" entnervt verkaufen, aber auch Trader inzwischen manch blaues Auge davon getragen haben dürften.
Ich nehme jeden größeren "erfolgreichen" Angriff als Kaufgelegenheit wahr und baue meine Zielgröße nach und nach und zu einem gemittelten EK, der permanent sinkt, auf.
Steigenden Kursen laufe ich nicht hinterher. Niemals übrigens.
Da ich nicht wissen kann, wann die Leerverkäufer selber Kasse machen, gehe ich mit, bis es quietscht bzw. bis meine Zielgröße erreicht ist.
IRGENDWANN müssen sie sich eindecken.
Ich nicht. ;-)


 

14.06.19 20:49

3803 Postings, 1170 Tage nba1232Zur Dividende

Schaeffler entlässt lieber Mitarbeiter als ihre Dividende zu kürzen

und das ist völlig logisch wenn man weis das über 2/3  der Schaeffler Aktien in Familienbesitz ist und die Familie Schaeffler möchte doch auch bitte ihr Einkommen haben :)

Daher glaube ich nicht an eine größere kürzung der Dividende

Und selbst wenn " nur noch " 40 Cent gezahlt werden sollten .. oh my oh my .. dann sind das halt " nur noch ca 6,2 % Dividende
bei einer haöbierung der dividende auf 27 cent wären es noch 4,2 % !!!

also wie man es dreht oder wendet es muss schon mächtig viel schief laufen das Schaeffler keine dividende zahlen wird .

Auserdem was denkt ihr was schaeffler gerade macht ? Nichts ?
die bauen den Konzern stück für Stück um , haben sich mit immer neuen Zukäufen verstärkt und werden ihren Weg gehen , noch ist der Verbrenner aus der Welt nicht wegzudenken  

14.06.19 21:01
1

3803 Postings, 1170 Tage nba1232Lesch und Primärenergie

https://www.youtube.com/watch?v=Az-Fr8DkhMQ


Darauß schleiße ich das Elektro Autos für dei Masse einfach nicht funktionieren wenn man auf Öko strom setzten möchte .

auser halt mit einem Projekt in Afrika Sahara Desertec ....


ok und was will mir der nba heini damit sagen ?

Also entweder wir benutzen weiterhin den Verbrenner , dann wird es Schaeffler auch weiterhin gut gehen ( so zumindest die allgemiene Meinung )

oder wir schleißen mit Afrika einen Pakt , wenn das kann nur kommen wenn es Afrika besser geht und wie Welt noch weiter zusammen rückt
wenn das geschiht reden wir von deutlich mehr zulassungen als jetzt . da braucht man jedes Unternhemen das in der Lage ist da mit zu produzieren .. dazu wird dann der Industribereich von Schaeffler sicher noch mehr gefragt sein . eventuell wird die neue Seidenstraße dann wirklichkeit .....

also entweder so oder so aber das Schaeffler keine Rolle mehr spielen wird , da sehe ich absolut keine Chance dafür  

Seite: 1 | ... | 247 | 248 |
| 250 | 251 | ... | 269   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
Wirecard AG747206
EVOTEC SE566480
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
SteinhoffA14XB9
Microsoft Corp.870747
NEL ASAA0B733
Amazon906866
BASFBASF11
thyssenkrupp AG750000
Apple Inc.865985