Schaeffler unterbewertet!?

Seite 25 von 297
neuester Beitrag: 24.09.21 03:10
eröffnet am: 24.11.15 13:34 von: MilchKaffee Anzahl Beiträge: 7423
neuester Beitrag: 24.09.21 03:10 von: Jepp15 Leser gesamt: 1628025
davon Heute: 582
bewertet mit 10 Sternen

Seite: 1 | ... | 22 | 23 | 24 |
| 26 | 27 | 28 | ... | 297   

21.06.16 09:02

932 Postings, 2135 Tage inside_r_tradingDie Kursentwicklung

war nicht berauschend, alles vom Gesamtmarkt angeglichen.
Und viel Daytrading bis Swing-Trading, die Gewinne mitgenommen haben.

Bis dato noch überhaupt nicht überzeugend.  

21.06.16 11:29

2437 Postings, 6574 Tage Versäger@inside_r_trading

es hätte ein wenig mehr sein dürfen, aber seit dem 09.05. (Beginn des aktuellen Aufwärtstrends) hat sich Schaeffler besser als SDAX, MDAX und DAX geschlagen. Ansonsten stünde der Kurs bei ca. 12,82-12,90 (DAX bzw. MDAX) bzw. 13,35 (SDAX). Aber Du hast Recht, es wird zu viel Trading betrieben und zu wenig Long gehalten.  

24.06.16 06:24

925 Postings, 2082 Tage hope epiIch habe es mir schon fast gedacht

Gott sei dank habe ich vor der Abstimmung verkauft.  Bin wieder bei unter 10 ? dabei.    

24.06.16 08:36

925 Postings, 2082 Tage hope epiDanke Frau Merkel

Die EU war ja nur noch ein zerstrittener Haufen dank Frau Merkel Willkommens Kultur. Ich kann die Engländer auf eine Art verstehen.  Trotzdem solle es knallharte Verhandlungen geben damit das nicht noch mehr Nachahmer findet. Bei Schäffler denke ich dass es auf bis auf 9  Euro runter gehen kann. Die Autoindustrie soll ja extrem hart davon betroffen sein.
Schade......  

24.06.16 08:57

2150 Postings, 3878 Tage MilchKaffeeWenn das Pfund weiter so fällt, kann

Donald Trump bald Großbritannien kaufen.  

24.06.16 10:27

2437 Postings, 6574 Tage Versäger@Hope_epi

Die Engländer haben gegen Frau Merkel votiert, das ist insoweit richtig, aber die Willkommenskultur war weniger der Auslöser als die EU-Arbeitnehmerfreizügigkeit, die Osteuropäer, vor allem Polen, in Massen nutzten.

Damit dürften Gewinnschätzungen für alle Aktien hinfällig sein. Umsätze und Gewinne in GB werden abgewertet, Einfuhren nach GB teurer. Wer weiss, vielleicht werden die vier englischen Niederlassungen Schaefflers zu Sorgenkindern.

 

24.06.16 10:29

2437 Postings, 6574 Tage VersägerBroker überlastet -

spricht für weiteres Abwärtspotential...  

24.06.16 11:31

932 Postings, 2135 Tage inside_r_tradingTrader

haben schon heute gleich wieder zugeschlagen, der Kursrückschlag normalisiert sich bereits. Es sit auch übertriebene Panikmache!  

24.06.16 11:39

1435 Postings, 3637 Tage ale1408@Versäger

... so ein quatsch!  

24.06.16 11:48

2437 Postings, 6574 Tage Versäger@ale1408

nein, einfachste Mathematik - sollte man als Aktionär doch schon beherrschen! Abwertung des Pfundes um 10%, reduziert Umsätze und Gewinne dort um 10% und verteuert die Zulieferungen aus der EU gleichzeitig um 10%.  

24.06.16 12:46

925 Postings, 2082 Tage hope epi@ Inside trading

Dann schlag mal zu. Die Engländer werden dafür Bluten müssen und somit auch der Automarkt im independent England.  Das wird auch Schäffler merken.  Viele glauben schon wieder an Schnäppchen.  Ich warte ab bis ein Boden gebildet ist . Das wird mein Ansicht so bei ca. 9? sein. Dann werde ich kaufen.  Jetzt heißt es erstmal abwarten und mal schauen wie weit es noch runter geht in den nächsten Wochen und Monaten.    

24.06.16 12:54
1

4744 Postings, 5557 Tage albinoKlare Kaufkurse....politische Boersen haben kurze

....Beine.  

27.06.16 10:47

932 Postings, 2135 Tage inside_r_tradingInteressant ist eher

was die (MDAX-Fonds usw.) jetzt mit Schaeffler machen werden.
Daran muss man sich orientieren.  

27.06.16 11:49

925 Postings, 2082 Tage hope epi@insite_r_ trading

Sich davon trennen.  Das sieht man ja heute wieder. ?ber 5 % minus.
Mal schauen wo sich der Boden findet. Weiss jemand in wie weit Schäffler mit England  verflochten ist?,  uns könnte es da Probleme geben?    

27.06.16 12:04

4744 Postings, 5557 Tage albinoWenn hier zur Zeit keine Shorties ihr Unwesen...

....treiben, dann bin ich kein Albino sondern ein Blacky.   Glasklar was hier gerade abgeht.  Eine notorische Uebertreibung nach unten.   In meinen Augen eindeutige Kaufkurse.  

27.06.16 12:50

932 Postings, 2135 Tage inside_r_tradingDa muss man

noch vorsichtig sein, wie weit es weiter runtner geht.
Fraglich ist, weshalb ohne so viele Aktien für diese Kurse verkaufen. Zur Erinnerung: Der Ausgabekurs lag bei 12,5 Euro! Die Megaplazierung Over-Night bei über 13 Euro!

@hope epi: sollen die Fonds Verluste realisieren?
 

27.06.16 13:01

516 Postings, 2179 Tage monti66Durch Optionen absichern !

Mittler Weile gibt es PUT und Call Scheine auf dem Markt. Ich werde abwarten und entsprechend reagieren. Diese Aktie scheint hochspekulative zu sein. In unserem Haushalt gibt es welche, die mit fast 17 ? eingestiegen sind.  

27.06.16 13:24

4744 Postings, 5557 Tage albinoFakt ist die Aktie ist ein Schaeppchen....

.....und der Brexit ist kein Grund fuer einen 20 % Abschlag.   Laecherlich.  

27.06.16 17:24

2437 Postings, 6574 Tage Versäger@hope_epi

In dieser Quelle wird von 2011 wird von 6 Standorte mit 1400 Beschäftigten geschrieben. Heute sind es 4 Standorte von Schaeffler UK und einer von The Barden Company, d. h. ein Standort wurde nach 2011 aufgelöst. Welche Umsätze Schaeffler auf dem britischen Markt generiert, dazu fand ich keinerlei Quellen. Aber es werden ja nicht nur die direkten Umsätze der Schaefflert Standorte weniger Gewinn abwerfen bzw. evtl. auch in die Verlustzone fahren, sondern wie Du es schon geschrieben hattest, wird es die deutsche Automobilindustrie auf Grund der Verteuerungen  zunächst einmal aus der Pfund-Schwäche treffen.
http://www.martynsloman.co.uk/casestudies/_lrncltreshfflr.pdf

"Wen trifft es am härtesten? "Betroffen ist jetzt vor allem der Automobilsektor, der aktuell den größten Anteil an den niedersächsischen Exporten nach Großbritannien stellt", sagt Zeinert, "nach der drastischen Abwertung des Britischen Pfund werden wir hier schon kurzfristig Auswirkungen zu spüren bekommen" ... Lünepost vom 25./26.6. (Michael Zeinert ist IHK-Hauptgeschäftsführer der IHK Lüneburg-Wolfsburg)

 

27.06.16 18:01

925 Postings, 2082 Tage hope epi-- 10 % das Blutbad geht weiter

Das sehe ich auch so @ Versäger. Die Automobilindustrie wird unter den Brexit leiden.  Jeder 4. BMW geht nach England nur mal so als Beispiel.  Was mir besondere sorgen macht sind die EU Bankwerte gestern 10 - 20 % minus und heute  dasselbe . Manche Bankwerte wurden   teilweise vom Handel ausgesetzt.  
In Moment will jeder raus. Das kann man ja schon als  crash sehen.  Bei Schäffler bin ich dabei den Boden zu finden.  Ich denke mal dass dieser so bei 9 Euro in den nächsten Wochen  liegt. Zumindest werde ich da die ersten Position wieder aufbauen wenn es so kommen sollte. Bei diesen Kursen brauch man meiner Ansicht nicht mehr den Kurs mit short position abzusichern.  Ich werde dann nachkaufen  da Scheaffler ein Top Unternehmen ist. Den Tiefpunkt werde ich sowieso nicht finden.  

27.06.16 19:47

2437 Postings, 6574 Tage Versäger@Hope_epi

ja, das sieht nach einem Crash aus, Banken, Fluggesellschaften, Autozulieferer und Tourismusbranche sind am tiefsten im Minus, aber eben nicht nur...

Ich fahre nächste Woche erst einmal für 4 Wochen in Urlaub, solange tut sich börsenmäßig dann erst einmal nichts. Bis dahin dürfte, so hoffe ich, der Markt einen Boden gefunden haben. Ich hoffe nun nicht, daß der Sellout/Crash die Ausmaße von 2008/2009 annimmt.  

27.06.16 21:22

4744 Postings, 5557 Tage albinoMerryll Lynch Kursziel 19 Euro heute....

....und jede Menge "Directors Dealings".    Erstaunlich wieviele sich wegen einem laeppischen Brexit in die Hose machen.    Glaubt jemand etwa ernsthaft, dass die Briten keine Autos mehr kaufen werden bzw. dass deren Volkswirtschaft zusammenbrechen wird ?  Ist den nur eine Mitgliedschaft in der EU eine Garantie fuer Wohlstand ?  Abgesehen davon ist ueberhaupt noch nicht klar wie der Brexit letztendlich ausehen wird.  

27.06.16 23:03

2437 Postings, 6574 Tage Versäger@albino

Bisher geht es ausschließlich nur um die Entwertung des britischen Pfund:
http://www.ariva.de/eur-gbp-euro-britische_pfund_sterling-kurs

In der Preisen in GB ist sicherlich eine Reserve für Währungsschwankungen enthalten, aber die dürfte bereits überschritten sein und die Pfund-Schwäche wird längere Zeit anhalten. Damit verteuern sich die in GB aus dem Euro-Raum importierten Waren und Dienstleistungen. GB importierte aus Deutschland 2015 für rund 89,3 Mrd. Euro (das entspricht einem Exportanteil von rund 7,5%). Die deutschen Exporte nach Großbritannien werden einbrechen und hier eine Rezession verursachen. War es das, was Du als läppisch bezeichnest?

https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/...pdf?__blob=publicationFile

Der Wegfall von Handelsprivilegien wie Zollfreiheit, Freizügigkeit sowie Niederlassungs- und Dienstleistungsfreiheit steht noch gar nicht zur Debatte.
 

27.06.16 23:11

4744 Postings, 5557 Tage albinoUnd? Dann werden die Briten halt 10 %

...weniger importieren, was ich nicht glaube,  und Deutschland statt 89 Milliarden nur 80 Milliarden dorthin exportieren.   Wird das eine Weltwirtschaftskrise verursachen?   GB ist nicht der Nabel der Welt.  

27.06.16 23:22

2437 Postings, 6574 Tage Versäger@albino

Aus 10% höheren Preisen kann man nicht automatisch schließen, daß die Nachfrage um 10% einbricht, die Nachfrage sehr different von der Teuerungsrate sein. Es ist ein Frage der günstigeren Alternativen und vor allem der Kaufkraft der Bevölkerung. Wenn zahlreiche (Import-)Produkte auch des täglichen Bedarfs teurer werden, ohne daß es eine ausreichende Kompensation bei den Löhnen gibt,  dann dürften Import-Produkte deutlich weniger nachgefragt werden und insbesondere diejenigen Waren mit einem hohen Anschaffungswert (PKW's) dürften das Nachsehen haben.
 

Seite: 1 | ... | 22 | 23 | 24 |
| 26 | 27 | 28 | ... | 297   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln