publity (WKN: 697250) Büroimmobilien Asset Manager

Seite 48 von 57
neuester Beitrag: 06.05.21 08:48
eröffnet am: 06.05.15 10:24 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 1404
neuester Beitrag: 06.05.21 08:48 von: BöBaBö Leser gesamt: 492034
davon Heute: 103
bewertet mit 8 Sternen

Seite: 1 | ... | 45 | 46 | 47 |
| 49 | 50 | 51 | ... | 57   

22.03.18 10:21
1

4510 Postings, 3748 Tage Kalle 8@ highjumper

geh mal in dem Forum um etwas mehr als 1 Jahr zurück. Da gab es mich, Dich aber nicht. Ich war damals investiert und habe mich im Frühjahr von den Aktien getrennt, wie ich auch mein ganzes Depot im Frühjahr 2017 geleert habe. Das hat mit meiner Arbeitssituation zu tun, die es mir nicht erlaubt, den Markt so zu beobachten und reagieren zu können, wie es bei Höhen um die 13.000 im DAX aus meiner Sicht notwendig war.

Ich habe damals nichts gewusst. Bei Publity bin ich sogar durch den Stoppkurs gegen meine Überzeugung rausgeworfen worden, den ich bei riskanteren Aktien immer setze, seitdem ich einmal an einer Aktie festgealten habe, deren Kursverlauf dem von Publity sehr ähnelte. Hat mich viel Geld gekostet, aber war auch lehrreich.

Ich beobachte den Markt daher nur noch nebenbei, was auch für Publity gilt, die ich aufgrund der Dividende lange noch für sehr interessant hielt und diesen Kursverlauf nie erwartet hätte.

Nach meinem Urlaub, der mir mehr Zeit lässt, wirst Du mich hier wahrscheinlich auc nicht mehr schreiben sehen, wie auch in dem letzten Jahr oder allenfalls, wie auch hier in den letzten Monaten sporadisch, wie auch in andere Foren. Mehr lässt meine Zeit nicht zu.

Aber es ist immer interessant, sich mit anderen auszutauschen, egal ob man positiv oder negativ zu einer Aktie eingestellt ist.  

22.03.18 11:12

2007 Postings, 1212 Tage HonigblumeWahnsinn

Was sich hier mit den Kurs abspielt. Der einstellige Bereich ist nicht mehr weit.  

22.03.18 13:18

128 Postings, 4868 Tage wohellervielleicht steigt Olek aus ;-)

22.03.18 14:21
4

1548 Postings, 2917 Tage hzengerPublity

@highjumper zu Deinem Post "Ahh jetzt haben es immer alle schon gewusst und gewarnt. Komisch, ich habe dich hier dieses Jahr noch nichts posten gesehen. Aber klar, die Experten haben das natürlich schon vor Monaten, ach was sage ich Jahren, gewusst."

Tatsächlich habe ich seit 2016 öffentlich nachvollziehbar vor Publity gewarnt. Such einfach in meinen Beiträgen bei wo: (vor allem im Smallcapforum "Deutsche Small Caps" von Kleiner Chef).

Dort habe ich am 18.03.2016 angeprangert, dass Olek immer wieder per Dividende Millionen aus dem Unternehmen abzieht, die unmittelbar danch durch Kapitalerhöhungen aufgefüllt werden müssen, weil das Unternehmen trotz ausgewiesener angeblicher "Gewinne" keine Free Cashflows produziert.

Am 23.05.2016 habe ich darauf hingewiesen, dass die angeblich erzielten Kapitalrenditen für den Geschäftsgegenstand nicht passen und auf Scharlatenerei hinweisen.

Am 21.06.2016 habe ich auf die dubiose Vergangenheit und fehlende Vertrauenswürdigkeit des CEOs hingewiesen. Siehe zum Beispiel diese Klageschrift gegen Herrn Olek: https://publityag.files.wordpress.com/2014/01/...ferkamp-02-kopie.pdf

Am 9.5.2017 schrieb ich "Publity ist auch so ein Kandidat mit Trailing-PE < 10. Allerdings begibt man sich da halt in die Hände eines Aufschneiders."

Am 15.1.2018 hatte ich dann folgenden Beitrag gepostet, welcher die zahlreichen Alarmzeichen bei Publity zusammenfasst: https://www.wallstreet-online.de/diskussion/...epots#beitrag_56723985

Mit anderen Worten, auf den Vorwurf "jetzt haben es immer alle schon gewusst und gewarnt und das natürlich schon vor Monaten, ach was sage ich Jahren" kann ich nur erwidern: Ja, genau so. Und ich war da ja keineswegs allein. Diese Themen werden seit Jahren diskutiert.

Versteh mich nicht falsch: ich wünsche hier niemandem etwas böses. Vielmehr hoffe ich für alle Investierten, dass sich der Kurs wieder dreht und die Sorgen um das Unternehmen sich letztlich als übertrieben herausstellen. Aber überhebliche Posts wie die von raymond, der hier die angeblich so dummen Kleinanleger beschimpft, weil sie verkaufen, erscheinen mir einfach sehr unangemessen.  

22.03.18 15:29

128 Postings, 4868 Tage wohellergab es ein Urteil zu der Klage?

22.03.18 17:07
1

1548 Postings, 2917 Tage hzengerPublity

Die Klage wurde abgewiesen, soweit ich weiß. Aber so tief stecke ich auch nicht drin in der Materie. Ist aber ohnehin ganz informativ zu lesen, wie Herr Olek so Geschäfte betreibt. Es mag nicht illegal sein, aber ein gutes Zeichen für Koinvestoren ist es jedenfalls auch nicht.

Die Investoren, denen Herr Olek später mit seinen großspurigen Auftritten auf Kapitalmarktkonferenzen per Kapitalerhöhung die Millionen aus der Tasche geleiert hat, werden sich mittlerweile möglicherweise auch fragen, warum das von ihnen "für Wachstumsinvestitionen" eingezahlte Geld dann immer postwendend von Herrn Olek an sich selbst per Dividende ausgezahlt wurde. Verarschung mag nicht illegal sein, aber das macht's in meinen Augen nicht besser.  

22.03.18 17:51

20705 Postings, 4049 Tage Balu4uJeden Tag zweistellig

oder zumindest so darum (Minus versteht sich). Coole Nummer! Aber das geht maximal bis Null! https://www.finanzen.net/aktien/publity-Aktie@stBoerse_TGT  

23.03.18 09:31

361 Postings, 3286 Tage oroaskanPublity schweigt!

Normalerweise äußern sich Unternehmen bei solchen Entwicklungen (z.B. Aurelius beim Kurssturz nach Angriff von Shortsellern). Es gibt weder solche Attacken noch (bekannte) Olek-Verkäufe. Kommt das Ganz für Olek etwa nicht ungelegen? Ich habe innerlich mit Olek und Publity abgeschlossen, das bedarf einer Menge Reparaturarbeit bis das tief erschütterte  Vertrauen wieder einkehrt (ob das nur am Thema Wandelanleihe liegt ?). Vielleicht handelt Olek nach der Devise "ist der Ruf erst ruiniert - lebt es sich ganz ungeniert". Und Olek hatte ja damit schon vor längerer Zeit Erfahrungen! In Zukunft schaue ich mir die führende Köpfe des Unternehmens genauer an und setze dann doch eher auf Leute wie Prof. Gerhard Schmitt, die eine Reputation zu verlieren hätten.  

23.03.18 13:25
1

9320 Postings, 4267 Tage Raymond_James#1183 - die ''Reparaturarbeit'' ...

... muss die Börse selbst besorgen
1-Stunden-Chart:
 
Angehängte Grafik:
publity_ag.jpg (verkleinert auf 95%) vergrößern
publity_ag.jpg

23.03.18 15:15
1

5390 Postings, 4084 Tage letsplaynowmmmmmh grübel

mh, gerade schon wieder eine gute Meldung über verlängerte Miete, etc.


Wenn sich die guten Meldungen bei Publity wieder anfangen zu häufen könnte man davon ausgehen, dass die Geschäfte auch wieder besser laufen. Gegen Ende letzten Jahres kamen ja fast gar keine Meldungen mehr zu Objekten => nun scheint es wieder mehr zu werden, könnte die Wende sein.

Könnte...ich bleibe vorerst draußen, setze mir den Wert aber auf meine Watch. Vielleicht gehe bei weiterer Stabilisierung wieder rein. (mein VK war bei knapp 40 Euro)

Schönes WE allen!  

23.03.18 16:18

11 Postings, 2010 Tage franziska206Grübel denk denk :)

Also bei knapp 40 ? letztes Jahr August !?Natürlich !  

23.03.18 16:56

9320 Postings, 4267 Tage Raymond_Jamesbörse ist ein käfig voller narren

das sollte man nie vergessen cool
 

23.03.18 18:07
1

3254 Postings, 1168 Tage Carmelitahammer meldung heute

mal eben ein grosses objekt für 30 jahre vermietet, also so schlecht scheint es um die firma dann auch nicht zu stehen  

23.03.18 18:58

2007 Postings, 1212 Tage HonigblumeVon der Meldung sollt man sich nicht aus der Ruhe

bringen lassen. Das Vertrauen in dieser Unternehmensführung ist nachhaltig beschädigt.
Da gibt es solidere Investments.    

23.03.18 19:01

2007 Postings, 1212 Tage HonigblumeLetsplaynow

Meldungen ????? Es ist gerade mal eine.  

23.03.18 19:40

13 Postings, 1210 Tage XT44Hallelulja...

...Raimund_James ist wieder da!

Na dann kann's ja nur wieder aufwärts gehen. Und der Kontraindikation Börse-Online schreibt:

"Mit einer Gewinnwarnung hat Publity die Anleger verschreckt. Am 26. Januar meldete der Büroimmobilienspezialist das Ergebnis 2017 werde unter den 23,1 Millionen Euro des Vorjahres liegen. Fünf Tage später hieß es, dass es sich auf etwa zehn Millionen mehr als halbieren werde. Vertrauen ruiniert!"

Hoffnung?  

24.03.18 14:10

4510 Postings, 3748 Tage Kalle 8was ist eine Reparatur durch die Boerse?

und vor allem, wann spricht man von einer solchen Reparatur? Wenn der Kurs dreht, einen Boden ausgebildet? Wenn der Kurs wieder in alten Hoehen ist (also wenigstens bei 30+)?

Natuerlich wird sich der Kurs auch erholen. Das ist bei einem Absturz von 40 auf knapp ueber 10 in relativ kurzer Zeit normal.
Aber damit waere aus meiner Sicht nichts gewonnen, ausser man steigt jetzt gerade ein mit dem Risiko, dass der Boden noch nicht ausgebildet ist. Dann haette man bei einer Erholung wahrscheinlich einen guten Gewinn. Aber war nicht bei von 18 oder 15-16 die Wahrscheinlichkeit genauso hoch? Auch dort sah es kurz nach einer Stabilisierung aus. Danach kam es aber zu weiteren Verlusten, die nun genauso auftreten koennen, wie auch eine kurzfristige Erholung in den Bereich von 16-18 (da konnte der Kursverfall zuletzt kurz stoppen). Jeder, der lange investiert ist, wird eher noch laenger auf nicht unerheblichen Verlusten sitzen. Fuer den ist noch lange nichts repariert.

Und kann es nicht genauso wahrscheinlich nach ein paar Tagen Pause weiter runter gehen?

Vertrauen kann nur Publity selbst schaffen. Solche Meldungen mit einem Vermietungserfolg koennen dazu beitragen.
Allerdings fielen die Zahlen fuer 2017 entaeuschend aus, obwohl es in dem Jahr an solchen Meldungen nicht mangelte. Die Meldungen geben auch nicht her, was dabei in den Kassen von Publity haengen bleibt. Und genau das war das fuer mich negativ ueberraschende. Viele gut erscheinende Meldungen, aber trotzdem ein schlechtes Ergebnis, das sich anscheinend laut Boerse Online innerhalb von 5 Tagen Ende Januar 2018, als man doch schon ein wenig mehr ueber das Jahr 2017 wissen sollte, urploetzlich noch mehr als halbierte. Warum meldet man zuerst ein Ergebnis mit einer Zahl, die man unterschreiten wird? Hat man ja auch getan, aber bei der ersten Meldung konnte man davon ausgehen, dass die Unterschreitung von 23,1 Mio eher im Bereich von 1- hoechstens 2 Mio liegen wuerde und nicht um 13 Mio!

Mal sehen, was das endgueltige Ergebnis ist. Publity muss serioes vermelden und nicht in meinen Augen den Eindruck der Schaumschlaegerei erwecken. Zu serioesen Meldungen gehoert es, zumindest andeutungsweise Prognosen einzuhalten und am besten auch, was bei solchen Vermietungsdeals an Marge uebrig bleibt. Nur dann kann man meiner Meinung nach wieder Vertrauen fassen.

 

24.03.18 22:45
1

20705 Postings, 4049 Tage Balu4uEine Schwalbe macht noch keinen Frühling

25.03.18 12:20

83 Postings, 1741 Tage highjumper214@hzenger

Aha du hast in einem anderen Forum, in einem nicht Publity spezifischen Thread also gewarnt. Na ganz toll. Und dann stellst du dich hier als großer Mahner und Warner hin. Willst du die Leute hier eigentlich verarschen? Das doch nicht dein Ernst oder?

 

25.03.18 23:59

1548 Postings, 2917 Tage hzengerPublity

Nope. Ich stelle mich nicht als Mahner und Warner hin. Vielmehr habe ich auf deine quängelnden Vorwürfe geantwortet ("Aber klar, die Experten haben das natürlich schon vor Monaten, ach was sage ich Jahren, gewusst"). Du hattest mir unterstellt, jetzt erst nach dem Kursverfall auf einmal auf die Idee gekommen zu sein, dass die Publity Aktie problematisch ist.

 

26.03.18 09:22

2 Postings, 3181 Tage BlitzInvestimmer noch eine gute Investition!

in den letzten Wochen war die Knie-Ruck-Reaktion auf die Halbierung des Einkommens auf etwa 11 Millionen Euro zurückzuführen, aber Stop-Loss-Trigger machten es zum Schlimmsten, aber der Boden von 10 war eine gute psychologische Barriere! Ich sitze auch auf einem massiven Verlust von 45% und kann daher nur auf die positive Überraschung in den nächsten 2 Monaten vor der Hauptversammlung hoffen und erwarte weiterhin eine Dividende von 1 - 1,2 € :)  

immer noch eine gute Investition!
 

26.03.18 12:47

4510 Postings, 3748 Tage Kalle 8Die Dividende

darf nach den Bedingungen der Wandelanleihe nicht hoeher als die Haelfte des Gewinns sein. Daraus ergibt sich im besten Fall (wovon ich ausgehe, da man die Laune der Aktionaere nicht noch mehr verderben will), eine Dividende von 0,93 Euro.
Das kann naechstes Jahr, solte es hoehere Gewinne geben, wieder besser aussehen.  

26.03.18 12:59
3

20705 Postings, 4049 Tage Balu4uDer Vorstand meldet sich zu Wort

26.03.18 13:33
1

78 Postings, 2126 Tage boersenangler@blitzinvest

@blitzinvest: 1. wäre ich mit der Divi-höhe vorsichtig. Den bisherigen Zahlen nach dürften es "nur" 0,8 - 0,9? werden. Auf den 1. Blick wäre / ist auch das (bezogen auf den Kurs von 10 - 11,-) eine gute Dividende, sofern Olek sich nicht wieder irgendwo Geld pumpen muss!!!
2. hat O. in 2017 alles andere als Vertrauen aufgebaut. Er hat seinen Laden regelrecht zerschossen. Die Börse bewertet ein Jahr im voraus. Ich möchte zurzeit nicht mal mehr wissen, was da als nächstes kommt. Die großspurigen Ankündigungen vom "Milliardeinvestor aus Südamerika" der mit einstelliger Rendite zu frieden ist wurde überhaupt nicht weiter erwähnt. Hat man ihn  vollständig bedient, wenn nein zu wieviel %sind die Einkäufe dafür getätigt (damit auch Provision fließt). Verschobene Verkäufe, die "nicht mehr rechtzeitig..." abgeschlossen werden konnten: Sind die nun 3 Monate später fertig oder war da nichts?
Entsätzlich viele Baustelle im nicht wirklich abgeschlossenen Geschäftsjahr und von OLEK: Schweigen!  

26.03.18 13:46
1

78 Postings, 2126 Tage boersenanglerNachtrag:

Hatte meinen Post gegen 10:00 angefangen, musste aber unterbrechen. Bin damit nicht völlig aktuell eingepflegt aber im Kern scheinen das alle gleich zu sehen. Das "Interview" muss sich erst beweisen. Wenn , wie letztes Jahr, die verschobenen Gewinne aus dem Vorjahr ein "tolles" Hj-Ergebnis zeigen nutzt es nichts, wenn im 2. Hj. nicht mal heiße Luft vom Vorstand kommt......  

Seite: 1 | ... | 45 | 46 | 47 |
| 49 | 50 | 51 | ... | 57   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln