publity (WKN: 697250) Büroimmobilien Asset Manager

Seite 47 von 57
neuester Beitrag: 06.05.21 08:48
eröffnet am: 06.05.15 10:24 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 1404
neuester Beitrag: 06.05.21 08:48 von: BöBaBö Leser gesamt: 500865
davon Heute: 49
bewertet mit 8 Sternen

Seite: 1 | ... | 44 | 45 | 46 |
| 48 | 49 | 50 | ... | 57   

21.03.18 10:58
1

20838 Postings, 4095 Tage Balu4uWeiterer Ausverkauf wie erwartet

Für mich ist das A2E4MK aktuell wohl das bessere Immobilieninvest!  

21.03.18 15:31
1

20838 Postings, 4095 Tage Balu4uGeht steil.....

aber nur bergab!  

21.03.18 15:35
2

1122 Postings, 7764 Tage totenkopfGeht steil ...

aber hier wird's langsam interessant!  

21.03.18 15:51
1

544 Postings, 2625 Tage MoldexSteinhoff 2.0?

21.03.18 15:53
2

84 Postings, 1787 Tage highjumper214Insolvent

Wurde Insolvenz angemeldet?  

21.03.18 16:01
2

544 Postings, 2625 Tage MoldexIch werde niemals mehr eine Aktie anfassen

die 80% vom Gewinn als Dividende auszahlt!
Hab zwar Verluste mit Publity eingefahren aber bin nochmal glimflich davongekommen.
Dem Kursverlauf nach muss es ja wirklich schlecht um Publity stehen.
Schöne prognosen Ade!  

21.03.18 16:03
1

544 Postings, 2625 Tage MoldexFür die verbliebenen helfen nur noch

good news!  

21.03.18 16:19
2

4519 Postings, 3794 Tage Kalle 8schwierige Kiste

es gibt eigentlich nur zwei Möglichkeiten. Entweder ist Publity nun extrem unterbewertet oder das ganze ist eine Luftnummer.
Das Problem ist, dass man als Anleger das Geschäft nicht oder nur schwer nachvollziehen kann.
Auffällig ist, dass mir zumindest seit längerer Zeit keine Aktivität von Publity bekannt geworden, während in der Vergangeheit manchmal gefühlt täglich etwas vermeldet wurde. Letzteres sah zwar etwas nach Schaumschlägerei aus, aber das Gegenteil, was nun vorzuherrschen scheint, nämlich, dass es gar keine Meldungen gibt, ist auch nicht besser.

Der Kursverlauf lässt schlimmstes befürchten und ist für mich ein Beweis, dass man zumindest bei Aktien, die nicht aus dem DAX sind, mit einem Stopkurs arbeiten sollte. Die Leute, die behaupten, dass man dann eventuell zu früh aus gestoppt werden könte, halte ich entgegen: lieber ein paar mal zu früh mit einnem verkraftbaren Verlust ausgestoppt werden als einmal 50 % oder mehr auf einmal zu verlieren. Es ist schön, reich zu werden, aber aus meiner Sicht  viel schlimmer, wenn stattdessen das Gegenteil eintrifft, wie es mit Sicherheit einigen der Anleger hier gegangen ist.
Mich hat der Stopkurs sehr früh hier rausgeworfen und damit Kursverluste von mehr als 50 % erspart.  

21.03.18 16:20
1

5245 Postings, 3561 Tage Der_Heldtja, läuft ja super für Raymond :-D

Kann er weitere Schnäppchen schießen! ^^

Man soll ja eigentlich keinem was Schlechtes wünschen, aber dem Raymond gönne ich es, dass er mal wieder voll auf die Fr***e geflogen ist! Wer sich dermaßen überheblich verhält und sich über die vermeintlich dummen Kleinanleger lustig macht, die die Aktie (mit Verlust) verkauft haben - was hier offensichtlich die einzig richtige Entscheidung war - der hat so einen (erneuten) Schuss vor den Bug mehr aks verdient!

Vielleicht hat Raymond ja daraus gelernt und lässt den " Großkopf" zukünftig weg. Wäre wünschenswert! ;-)  

21.03.18 16:20
1

20838 Postings, 4095 Tage Balu4uFairer Wert 10 Euro und weniger...

21.03.18 16:37
1

2009 Postings, 1258 Tage HonigblumeRaymond_ja

Hoffentlich hast Du meinen Rat #1138  befolgt und ordentlich zugekauft. Der Karibikurlaub ist dann wohl gesichert.  

21.03.18 16:38
1

544 Postings, 2625 Tage MoldexNaja wenn Raymond nur mit 3-5% Depotanteil

drin ist lässt sich sein Verlust verschmerzen!
Kann er ja dann mit Gewinnen Steuerlich Verrechnen.  

21.03.18 16:56
1

84 Postings, 1787 Tage highjumper214@kalle8

Gab erst letzte Woche wieder Unternehmensmeldungen über Käufe und Vermietung (diesen Monat).  

21.03.18 17:37
1

20838 Postings, 4095 Tage Balu4uHackt jetzt mal nicht so auf Raymond rum..

er ist wohl auch in gute Aktien investiert, wie wohl Noratis, oder nicht?  

21.03.18 17:49
5

1507 Postings, 2541 Tage MitschPublity

Man sollte niemandem solche Kursverluste wünsche, nicht mal Raymond_James. Da er bei solchen Aktien auf 2-3% Depotanteil begrenzt, ist das sicherlich zu verschmerzen. Auf jeden Fall wurde hier rechtzeitig intensiv vor den Risiken gewarnt. Man hatte lange genug Zeit hier auszusteigen. Auch nach den vorläufigen Zahlen hatte man noch die Chance einigermaßen gut rauszukommen. Wer hier also ein dickes Minus eingefahren hat, muss den Fehler definitv bei sich selbst suchen und seine Strategie kritisch hinterfragen.

Auch wenn Publity langsam günstig erscheint, werde ich hier keinen Cent investieren. Schon alleine, weil ich Olek NULL VERTRAUE.  

21.03.18 17:58
3

2 Postings, 3227 Tage BlitzInvestimmer noch gutes Investition

ist nichts alles so dunkel wie dargestellt werden. ....http://www.4investors.de/php_fe/index.php?sektion=stock&ID=121734
auch wann die Geschäft so gut läuft!! - http://www.ariva.de/news/...mietetes-bueroobjekt-im-grossraum-6871816

Ich bleibe dran mit meine fetten Anteile  

21.03.18 20:33
2

4519 Postings, 3794 Tage Kalle 8Wenn etwas verlässliches dargestellt würde

wäre es ja schön. Aber leider tappt man hier im Dunkeln.
Dem Kursverlauf nach droht grosses Ungemach. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei solchen Kursverläufen in der Regel (es gibt auch wenige Ausnahmen) nichts Gutes zu erwarten ist. Ich denke auch nicht, dass die Verkäufe in erster Linie auf Leerverkäufer zurück zu führen sind.

Sollte sich bestätigen, was der Kurs andeutet, dass es bei Publity im besten Fall zu schlechten Aussichten und später Ergebnissen kommt, dürfte es weiter nach unten gehen.

Sollte aber das Gegenteil der Fall sein und Publity nur eine Delle haben und wieder vielleicht auch von niedrigem Niveau profitabler werden und in den nächsten Jahren größeres Wachstum beim Gewinn erzielen, wird sich der Kurs vo heutigen Niveau vervielfachen. Nur wie geschrieben, tritt dies bei solchen Kursverläufen in einem noch reltiv stabilem Markt eher selten ein.

Aus meiner Sicht ist und bleibt es hier eher riskant. Aber wer schon bei Kursen jenseits der 30 oder gar im Bereich knapp unter 40 gekauft hat, kann vielleicht eher hoffen (zocken) als andere, deren Verlust vielleicht noch unter 50 % liegt.
 

22.03.18 07:33
1

128 Postings, 4914 Tage woheller2 Möglichkeiten

Ich denke auch, wie Kalle oben schreibt, dass es nur zwei Möglichkeiten gibt.
Entweder Publity existiert gar nicht und alles ist Betrug, oder die Firma ist extrem unterbewertet, selbst wenn das Ergebnis nur auf 2017er Niveau verharrt.
Für die erste Möglichkeit gibts bislang keinerlei Fakten. Auch die "Analyse" der Vorstandswoche ist frei von Inhalten. Die Kurse fallen, weil sie fallen...

Selbst bei nur 10 Mio Gewinn pro Jahr sollte der Kurs eher bei 20? liegen.

Ob man Olek vertraut oder nicht, ist etwas anderes. Aber immerhin steckt er massiv selbst drin und als echter Gutmensch ohne Leiche im Keller bringt man es meist nicht weit...

 

22.03.18 09:01
5

1548 Postings, 2963 Tage hzengerPublity

Dass Publity nicht werthaltig ist und aufgrund intransparenter Bilanzierung keine nachvollziehbare Earnings-Qualität hat, ist ja hier und auf wo: schon seit Jahren immer wieder dargestellt worden. Die Vergangenheit von Herrn Olek auch. Ebenfalls der Fakt, dass die meisten institutionellen Investoren um Publity einen großen Bogen machen.

Es ist halt einfach sehr riskant, als einzigen Investitionsgrund zu haben, dass die Aktie laut den Zahlen öffentlicher Finanzportale "billig" erscheint. Insbesondere bei Schaumschlägern wie Herrn Olek, die eben jene Zahlen notorisch durch verschachtelte Gesellschaftsstrukturen und Einmaleffekte aufbauschen. Irgendwann kommt da das bittere Erwachen, weil man sich zu schnell von nicht werthaltigen Zahlen hat blenden lassen. Auch das ist eine Heuristik.

Wenn man sich nun sagt "das Risiko kann sich ja nicht innerhalb von sechs Wochen verdoppelt haben, nur weil der Kurs gerade um 50% fällt", dann ist das zwar richtig. Leider hilft das aber wenig, wenn der Ausgangskurs massiv überbewertet war. Und dass die Kurs um 40 EUR letztes Jahr massiv überbewertet waren, erscheint mir mehr als offensichtlich, obwohl Herr Olek auch da schon immer erzählt hat, das KGV sei sehr niedrig.

Der Punkt ist einfach: wenn Publity tatsächlich 40 EUR wert wäre, jetzt aber für 16 EUR zu haben ist, dann müssten wir hier massive Insiderkäufe von Herrn Olek sehen (und Stützungskäufe verbundener Investoren). Denn Herr Olek hat durch die Kombination von Kapitalerhöhungen und horrenden Dividenden ja Jahr für Jahr immer wieder zweistellige Millionensummen aus dem Unternehmen gesaugt. Wenn man nun den Euro für 30 Cent kaufen kann, würde ein Zockertyp wie Olek sich das entgehen lassen?

Wenn hier Substanz vorhanden wäre, die erheblich über dem aktuellen Kurs steht, würden sich ganz schnell größere Investoren finden lassen, die die Aktie wieder hochkaufen. Schließlich hat Herr Olek ja tagtäglich mit Banken, Hedgefonds und Institutionellen Investoren zu tun in seinem Business. Dass diese Kreise und Herr Olek selbst (trotz zweistelligen Millionenvermögens) die Aktie auch bei 16 EUR nicht anfassen für Zukäufe verheißt daher in meinen Augen nichts gutes.  

22.03.18 09:05

4519 Postings, 3794 Tage Kalle 8Die Frage ist aber auch

wer schmeisst all die Aktien auf den Markt und nimmt dabei Kursverluste in der Größenordnung der letzten Tage und Wochen dabei in Kauf.
Ich frage mch, ob sich da nicht einer aus dem Staub macht und versucht zu retten, was zu retten ist.
Der Kurs stand vor 3 Monaten immerhin noch bei über 35!

So wie der Kurs jetzt fällt, steigt jemand aus meiner Sicht ohne Rücksicht auf Verluste aus.  

22.03.18 09:40

84 Postings, 1787 Tage highjumper214@hzenger

Ahh jetzt haben es immer alle schon gewusst und gewarnt. Komisch, ich habe dich hier dieses Jahr noch nichts posten gesehen. Aber klar, die Experten haben das natürlich schon vor Monaten, ach was sage ich Jahren, gewusst.  

22.03.18 09:54

2437 Postings, 6482 Tage Versäger@Highjumper

Nun muß man also hier schon mal was geschrieben haben, um eine negative Meinung kundtun zu dürfen?
Ein Unternehmen, daß eine höhere Dividende zahlt, als der Kassenbestand zum Jahresende hergibt, und das nicht nur einmal, wird leergesaugt und die Schulden des Unternehmens hochgetrieben. Das ist kein Investment, sondern ein Kartenhaus. Da ist jeder Kurs reine Phantasie.  

22.03.18 10:01

84 Postings, 1787 Tage highjumper214@Versäger

Also laut Bericht ist der Kassenbestand höher als die vermutliche Dividende. Vielleicht solltest du die Berichte auch mal lesen. Mir wird hier viel zu viel mit Halbwissen um sich geworfen.  

22.03.18 10:07
1

3888 Postings, 5153 Tage xoxosAnleihe fällt weiter...

...damit hat Publity wohl momentan keine Finanzierungsmöglichkeiten mehr. Hatte ja schon früher geschrieben, dass möglicherweise Kurse unter 10 gerechtfertigt sein könnten, aber auch bei 10 traue ich mich nicht rein. Es gibt weiterhin Warnzeichen: 1. Die Anleihe fällt weiter bei hohen Umsätzen; 2. Es gibt nahezu keine IR; 3. Es gibt keine Meldung über den angeblich verschobenen Objektverkauf; 4. Es gibt keine Insiderkäufe auf erniedrigtem Niveau; Der CEO ist auf Tauschstation
Sollten die letzten Ankündigungen nur halbwegs wahr sein, könnte man tatsächlich über einen Kauf nachdenken, aber die Zweifel sind mir weiterhin zu stark.  

22.03.18 10:21

2437 Postings, 6482 Tage Versäger@HIghjumper

Ich hatte sie vor 8 Monaten gelesen und da war der Kassenbestand deutlich niedriger als die ausgezahlte Dividende, ebenso im Vorjahr. Das Unwissen besteht auf Deiner Seite.  

Seite: 1 | ... | 44 | 45 | 46 |
| 48 | 49 | 50 | ... | 57   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln