TRUE LEAF erhält Marijuana-Lizenz als nächstes?

Seite 57 von 74
neuester Beitrag: 25.04.21 02:47
eröffnet am: 20.02.15 13:20 von: Rockstone Anzahl Beiträge: 1827
neuester Beitrag: 25.04.21 02:47 von: Janinasmxsa Leser gesamt: 456518
davon Heute: 41
bewertet mit 6 Sternen

Seite: 1 | ... | 54 | 55 | 56 |
| 58 | 59 | 60 | ... | 74   

14.04.18 10:37

84 Postings, 1357 Tage Grashopper@ walker und

woher hast du die ganzen Parameter wie 4 Cad pro Gramm , 6 Ernten usw

das möchte ich alles bezweifeln

denn unterschiedliche Sorten wachsen unterschiedlich schnell
und bringen unterschiedlichen Ertrag sind unterschiedlich in der Potenz
und nach der Verarbeitung ist es auch eine andere Grössenordnung  in der Masse

diese ganzen Parameter währen zwar auch durchaus berechenbar
dazu bräuchte es aber genauere Angaben um welche Sorten es sich handelt
das weiss true im Moment selbst noch nicht

 

14.04.18 11:39

959 Postings, 2766 Tage Kampfschwein300Wichtige Meldung aus USA

BREAKING NEWS: Trump Supports States Rights for Cannabis Regulation

The Washington Post has broken news that could be the most important political change for the cannabis industry to date, suggesting that Senator Cory Gardner (R: CO) has struck a deal with President Trump regarding the rights of states to regulate cannabis. While there is no final deal, the Senator, who has been blocking Department of Justice nominations, suggest that his discussions with other senators will yield a bill that would permanently address the issue of federal enforcement.........................................

LINK: https://www.newcannabisventures.com/...ates-rights-for-cannabis-laws/  

14.04.18 13:48

682 Postings, 1440 Tage John Walker@Grashopper/All

den Fehler habe ich bereits gestern im Beispiel korrigiert.
teilweise habe ich meine Daten aus dem GB von True Leaf und kurzen Internet-Recherche (Ausbeute, Marktpreis) und Kosten und Verkaufpreis entsprechend abgeleitet, geschätzt. Meines Erachtens habe ich kein Worst Case Scenario abgebildet.

Es geht nicht um ein exaktes Ergebnis in einer Schwankungsbreite von 1-3 Million CAD, sondern eine qualitative Aussage zu True Leaf.
2018: scheint finanziell abgesichert zu sein, vorfinanziert aus Crowd funding.
2019: TL braucht Einnahmen aus Cannabis Ende 2018/Anfang'19, sonst steht eine weitere Kapitalmaßnahme.
Sofern jemand zu einem ganz anderen Ergebnis aufgrund von Zahlen kommt, bitte gerne.

Ob sich True Leaf als Marke und sehr kleines Unternehmen im Spiel der großen behaupten kann bzw. zum global Player wird, ist für mich ungewiss. Es werden massiv Produktionskapazitäten weltweit geschaffen, möglicherweise ist ein (temporärer) Angebotsüberhang zu erwarten. Ein kürzlich verlinkter Bericht im Forum hat meine Besorgnis etwas erhärtet, aber muss nicht so eintreten, sollte weiter beobachtet werden...

Vielleicht sollten in einem anderen Szenario denken:
Nischenanbieter, d.h. KMU -Klein/Mittelständler  (-> eher zu erwarten für 2019/2020)
2020: Umsatz von 30 Mio CAD, Umsatzrendite 25%,     - small double digit revenue growth
         rechtfertigt m.E. auch einen Kurs von > 1 CAD     - (not super sexy, but not bad)
Damit wären die meisten hier im Gewinnbereich hätten Freude für die Folgejahre..

Das Ganze soll nicht überheblich klingen, meine persönliche Meinung und Gedanken und natürlich kann ich vollkommen falsch liegen.
         
Dank an Grasshoper, es hat mir sogar geholfen in unterschiedliche Richtungen zu denken
Vielleicht schaffen wir es, dass durch Beiträge True Leaf wieder mehr Beachtung im Forum geschenkt wird

Eigentlich wollte ich etwas anderes machen.)


 

14.04.18 14:27

100 Postings, 1431 Tage Bady89Hat ja scheinbar keiner hier mitbekommen....

http://www.rp-online.de/wirtschaft/...um-anbau-gestoppt-aid-1.7484888

Lizenzvergabe ist bis auf weiteres gestoppt.

Cannabis wird weiterhin als Importprodukt bezogen.  

14.04.18 18:05

3083 Postings, 3531 Tage brauchmehrkohleich schon, weil

ich mich selber beworben habe!  

14.04.18 22:13

67 Postings, 1410 Tage anderswoglaub ich nicht BrauchmehrKohle...

die Auflagen sind für uns garnicht zu erfüllen. hab mich damit auch auseinandergesetzt und 200 Kg auf legalem nachweislich produziert zu haben ist nicht leicht. dann hätte man wahrscheinlich keine Zeit hier um Forum zu Texten ;)
dazu kommt noch das enorme Kapital welches man braucht...
Stahlverstärkte Wände sind nicht billig.  

14.04.18 22:37

3083 Postings, 3531 Tage brauchmehrkohleIrrtum aber egal

Wir haben den Nachweis über Canadier und werden uns wieder bewerben.  

14.04.18 22:48

100 Postings, 1431 Tage Bady89@Anderswo

@Anderswo - Nur weil er die Auflagen nicht erfüllen kann, heißt das doch noch lange nicht, das er sich nicht darauf bewerben kann.

Ich kann mich auch als Geschäftsführer bei XY Bewerben obwohl ich nicht qualifiziert bin.

BTW: Ich bin nicht in True Leaf investiert darum konnte ich es auch nicht früher Posten, ich probier das in allen möglichen Cannabis Threads zu Posten da es uns ja alle etwas angeht, im Thread drüben bei Abcann Global (dort bin ich investiert) habe ich das ganze zuerst gepostet,
und gehofft das die Nachricht unter den Cannabis Aktionären dann von selber die Runde macht, aber leider nein.

MfG
B.
 

14.04.18 22:57

959 Postings, 2766 Tage Kampfschwein300Der Anfang vom Ende des US-Marihuanaverbots?

Die Dominosteine ​​fallen.

Es könnte ein bisschen zu früh für die Cannabisindustrie sein, um den Champagner zu knallen. Aber nachdem die Nachrichten Freitag gebrochen hatten, dass Präsident Donald Trump sich zu einer Art Gesetzgebung verpflichtet hatte , die legale Marihuana-Geschäfte schützen würde, beschrieb ein Insider es scherzhaft als "den Beginn des Endes des Verbots".

Nach der Aussage von US-Senator Cory Gardner, dass "Präsident Trump mir versichert hat, dass er eine auf dem Föderalismus beruhende legislative Lösung unterstützen wird, um die Rechte dieser Staaten ein für allemal zu regeln ", riefen viele Cannabis-Befürworter sofort zum Feiern auf  .

Laut der Colorado Republican, Trump auch verpfändet das Department of Justice  wird nicht eingreifen mit Colorado Marihuana Gesetze  oder Geschäfte, ein Zeichen, dass die Verwaltung eine hands-off-Ansatz gegenüber legalen MJ-Unternehmen nehmen wird.

"Wir applaudieren Sen. Gardner für seine fortwährende Führung im Namen der Industrie in Colorado und im ganzen Land, und wir freuen uns darauf, weiterhin mit ihm an dieser neuen aufregenden Gesetzgebung zu arbeiten", sagte Neal Levine, ein Sprecher des New Federalism Fund , eine Koalition von Cannabis-Unternehmen, die seit über einem Jahr an branchenspezifischen Reformen in Washington arbeiten.

Erik Altieri, der Geschäftsführer von NORML, lobte auch Trumps Engagement für Gardner.

"Es ist an der Zeit, dass der Kongress seinen Part übernimmt und rasch die parteiübergreifende Gesetzgebung vorantreibt, die den Staaten ausdrücklich die Autorität und Autonomie gibt, ihre eigene Marihuana-Politik zu setzen, ohne Angst vor Bundeseinbrüchen", sagte Altieri in einer Erklärung.

"Dies würde nicht nur einem der Wahlversprechen von Trump folgen, sondern auch den Willen der überwältigenden Mehrheit der Amerikaner kodifizieren."

Ist das also ein Signal, dass das Marihuana-Verbot grundsätzlich vorbei ist? Könnte sein.

Wie der demokratische US-Repräsentant Earl Blumenauer in einer Erklärung sagte: "Dies ist ein weiterer Moment des Kopfspinnens. Wir sollten auf das Beste hoffen, aber nichts als selbstverständlich hinnehmen. Trump ändert seine Meinung ständig, und republikanische Führung ist immer noch in unserem Weg. "

"Momentum baut sich eindeutig in den Staaten und hier in DC auf. Die Gezeiten ändern sich. Jetzt ist es an der Zeit, unsere Anstrengungen zu verdoppeln ", fügte Blumenauer hinzu, ein Gesetzgeber aus Oregon, der sich seit Jahren für die Cannabisreform einsetzt .

Legislative situation

Rechnungen wurden wiederholt im Kongress eingeführt, die:

Bitten Sie das Justizministerium, staatsrechtliche Marihuana-Unternehmen strafrechtlich zu verfolgen.
Entfernen Sie Cannabis von der Liste der kontrollierten Substanzen.
Stellen Sie Bankdienstleistungen für Marihuanafirmen und mehr zur Verfügung.
Aber niemand ist sehr weit gekommen, geschweige denn das Weiße Haus, um die Unterschrift eines Präsidenten zu bekommen.

Das könnte sich jedoch 2018 ändern, je nachdem, wie ernst Trump ist, um eine Gesetzesvorlage zu unterstützen, die Cannabisunternehmen vor Strafverfolgung schützt.

Die Realität ist, dass sich die politischen Winde in den letzten Jahren dramatisch verändert haben: Republikaner nach Republikanern kamen an Bord des Cannabisreformzuges in Washington DC, von Cory Gardner aus Colorado zu  Orlyn Hatch aus Utah, GOP zu Newcomern des Kongresses wie Floridas US-Repräsentant  Carlos Curbelo .

Selbst der ehemalige Sprecher des Repräsentantenhauses, John Boehner , ein Republikaner, der sich zuvor als "unveränderbar" gegen die Legalisierung von Marihuana bezeichnet hatte, gab gerade bekannt, dass er jetzt im Vorstand einer mehrstaatlichen Cannabisfirma ist.

Das ist ein natürlicher politischer Umschwung, da immer mehr Staaten in den letzten Jahren Cannabis für Medizin und Freizeitaktivitäten legalisiert haben, einschließlich politischer Leithügelstaaten wie Florida, Ohio und Pennsylvania.

Das wiederum hat zu einer ernstzunehmenden Möglichkeit für eine Art von Kongressfixierung im Bundesgesetz geführt, die die rechtliche Prekarität für MJ-Unternehmen lösen könnte. Die zentrale Frage ist, was diese Art von Fix bedeuten kann.

Es ist immer noch sehr unklar, was der Umfang eines solchen Kompromisses beinhalten könnte. Levine sagte, es sei "zu früh um zu sagen", wie eine solche Rechnung aussehen könnte.

Neue Gesetzgebung?

Mehrere Quellen schlugen der Marihuana Business Daily vor, dass Gardner eine Gesetzesvorlage durchsetzen könnte, die im Bundesgesetz kodifizieren würde, dass das DOJ keine Befugnis haben wird, Unternehmen, die von ihren jeweiligen Staaten für den Marihuana-Handel zugelassen sind, strafrechtlich zu verfolgen.

Das wäre eine eigenständige Version des Rohrabacher-Blumenauer-Verfassungszusatzes, die aber um Freizeit-Marihuana erweitert wurde. Es gibt Gesetzesvorlagen, die dies erreichen würden, aber keine haben Anhörungen im Repräsentantenhaus oder im Senat erhalten.

Selbst wenn eine solche Maßnahme vom Kongress verabschiedet und von Trump unterzeichnet würde, könnte dies zum Beispiel die Bankensituation oder den problematischen 280E-Teil des Bundessteuergesetzes nicht vollständig korrigieren.

Und es darf keinen zwischenstaatlichen Cannabishandel zulassen. Es kann auch weiterhin Marihuana als eine kontrollierte Substanz der Liste 1 verlassen, was andere rechtliche Hindernisse für die Industrie schaffen würde.

Alternativ wird es vielleicht eine Gesetzesvorlage sein, um Marihuana von der Liste der kontrollierten Substanzen zu entfernen, die den Damm aufbrechen könnte, damit die US-Marihuanabranche in Kanada boomt.

Link: https://mjbizdaily.com/...ing-of-the-end-of-u-s-cannabis-prohibition/  
 

15.04.18 10:59

959 Postings, 2766 Tage Kampfschwein300Uh-Oh! Ist es Zeit, den Alarm auf kanadischen

Dies könnte ein rekordbrechendes Jahr für die Marihuana-Industrie werden und hat nichts mit dem Gesamtumsatz zu tun. Stattdessen spreche ich über die sehr hohe Wahrscheinlichkeit, dass Kanada passieren wird, und Gesetz C-45, das häufiger als Cannabis Act bekannt ist, in das Gesetz zu unterzeichnen.

Der Cannabis Act versucht, Marihuana für Freizeitaktivitäten in ganz Kanada zu legalisieren, so dass Erwachsene ab 18 Jahren Kiffen kaufen und eine Verbrauchssteuer zahlen können, so wie es Erwachsene in Kanada beim Kauf von Alkohol tun. Wenn es verabschiedet wird, wird Kanada nur das zweite Land der Welt sein, das Marihuana für Erwachsenen legalisiert hat und wäre das erste entwickelte Land, das dies getan hat.


Auch hier ist die Wahrscheinlichkeit der Passage sehr hoch. Konservative, die Cannabis ungünstig sehen, sind im Parlament zahlenmäßig benachteiligt, und die kanadische Bundesregierung hat mit allen außer einer Provinz (Manitoba) eine zweijährige Steuerbeteiligung ausgearbeitet. In der Tat wird der Verbrauchsteuersatz für Freizeit-Marihuana deutlich niedriger sein als der von Alkohol, was ihn gegenüber dem Schwarzmarkt relativ preisgünstig macht. Wenn die Industrie erfolgreich sein soll, muss sie Verbraucher vom Schwarzmarkt in legale Vertriebskanäle treiben.

Die Legalisierung wird auch erwartet, dass Marihuana-Aktienanleger große grüne Dollarzeichen sehen. Obwohl Schätzungen überall zu finden sind, sollte der Verkauf von Freizeit-Marihuana durch den Verkauf von medizinischem Cannabis-Verkauf und Export in medizinisch legale Länder die Tür zu $ ​​5 Milliarden oder mehr zusätzlichen jährlichen Einnahmen öffnen. Dies sind Zahlen, auf die Investoren und kanadische Landwirte definitiv zurückkommen können.

Kanadische Marihuanazüchter erhöhen die Produktion
Angesichts der Tatsache, dass es kein Präzedenzfall für ein Industrieland gibt, das Marihuana für Erwachsene legalisiert, verwenden kanadische Züchter jedes bisschen Kapital in ihren Bilanzen, um ihre wachsende Kapazität zu erweitern. Der Gedanke hier ist, dass die Erzeuger mit der meisten Produktion zu bieten haben, wenn die sprichwörtlichen Green-Flag-Wellen in der Lage sein sollten, langfristige Liefervereinbarungen zu schließen, sowie eine Markeninteraktion mit den Konsumenten aufzubauen. So ist der Ansturm zu erweitern........................................................­.................................................................­.........

Link: https://www.fool.com/investing/2018/04/14/...larm-on-canadian-ma.aspx  

15.04.18 12:55

100 Postings, 1431 Tage Bady89@Kampfschwein

Hallo Kampfschwein,

deine Absichten sind sicher gut.

Allerdings sind in den meisten Foren Fullquotes unerwünscht, ich weiß nicht wie es hier gesehen, aber bevor du Streß mit den Mod´s kriegs lieber nur die Hälfte kopieren ;)
 

15.04.18 15:44

959 Postings, 2766 Tage Kampfschwein300Danke für

17.04.18 13:44

84 Postings, 1357 Tage GrashopperSchritt für Schritt

True Leaf ernennt Chief Marketing Officer sowie Berater für Branding und Regierungsbeziehungen

DGAP-News: True Leaf Medicine International Ltd. / Schlagwort(e):
Markteinführung/Personalie
True Leaf ernennt Chief Marketing Officer sowie Berater für Branding und
Regierungsbeziehungen

17.04.2018 / 13:10
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

True Leaf ernennt Chief Marketing Officer sowie Berater für Branding und
Regierungsbeziehungen

True Leaf stellt ein erstklassiges Team zusammen, um eine globale, auf
Pflanzen basierende Gesundheitsmarke aufzubauen

VERNON, BC, KANADA - 17th. April 2018 - True Leaf Medicine International
Ltd. ("True Leaf") (CSE: MJ) (FWB: TLA) (OTCQB: TRLFF), das "Quality of
Life"-Cannabisunternehmen für Menschen und Haustiere, gab heute die
Besetzung wichtiger Positionen in der Geschäftsleitung bekannt, um das
Know-how des Teams in den Bereichen Marketing, Branding und
Regierungsbeziehungen zu vertiefen.

Don Chisholm wurde zum Chief Marketing Officer von True Leaf bestellt. Seine
Kreativagentur Dossier wurde zum Branding-Partner des Unternehmens ernannt.
Hill+Knowlton Strategies (Hill+Knowlton) wird als True Leafs Berater für
Regierungsbeziehungen fungieren.

Die Bekanntmachung baut auf den gezielten Bemühungen von True Leaf auf, ein
erstklassiges Team zusammenzustellen, während es den True Leaf Campus, eine
25.000 Quadratfuß große Cannabisaufzuchtanlage in Lumby (British Columbia),
baut. Der True Leaf Campus soll im Herbst 2018 fertiggestellt werden.

Don Chisholm, ein Marken- und Innovationsexperte mit über 30 Jahren
Erfahrung in der Arbeit mit Marken wie Mike's Hard Lemonade, Vega und
Constellation Brands, wird in seiner Eigenschaft als Chief Marketing Officer
eine Führungsrolle im Team von True Leaf übernehmen und für die Entwicklung
mehrerer Markenplattformen sowie die Ausrichtung der gesamten
Innovationspipeline des Unternehmens verantwortlich zeichnen.

Herr Chisholm ist Mitbegründer und Innovation Director von Dossier, dem
Branding-Partner von True Leaf. Dossier besteht aus einem Team an kreativen
Experten mit umfassender Erfahrung in der Entwicklung kommerziell
erfolgreicher Marken in der Gesundheits- und Wellness-Branche.

"Wir positionieren True Leaf als eine führende, zweckgerichtete
Gesundheitsmarke auf Pflanzenbasis", sagte Darcy Bomford, Gründer und Chief
Executive Officer von True Leaf. "Wir freuen uns ungemein, den
Kreativexperten Don Chisholm in unserem Team willkommen zu heißen. Er wird
uns dabei helfen, die Marke True Leaf Pet weltweit zu stärken und unsere
Linie an medizinischen Cannabisprodukten effektiv an Patienten zu
vermarkten."

"Wir fühlen uns geehrt, mit True Leaf zusammenzuarbeiten, um
branchenführende revolutionäre Marken zu entwickeln", sagte Herr Chisholm.
"Wir freuen uns auch, den tiefgreifenden funktionalen Nutzen der
pflanzlichen Produkte mit einer gefühlsgeladenen Branding-Plattform zu
verbinden."

Darüber hinaus hatht True Leaf Hill+Knowlton, Kanadas führende Firma für
Regierungsbeziehungen, damit beauftragt, um in dem zunehmend komplexen
regulatorischen, sozialen und politischen Umfeld der Cannabisbranche
Regierungsgenehmigungen einzuholen.

"True Leaf hat von Health Canada die Genehmigung zum Bau seiner
Cannabisaufzuchtanlage erhalten", sagte Herr Bomford. "Wir verfügen nun über
das erfahrene Team von Hill+Knowlton, das uns durch die letzten Phasen des
Lizenzierungsprozesses gemäß den Access to Cannabis for Medical Purposes
Regulations (ACMPR) von Health Canada führen wird. Hill+Knowlton wird uns
wertvolle Einblicke in das regulatorische Umfeld von Cannabis liefern,
während wir unsere Linie an medizinischen Cannabisprodukten entwickeln und
auf den Markt bringen."

Die Politik- und Kommunikationsexperten von Hill+Knowlton arbeiten seit 2013
direkt mit der Bundesregierung und mehreren Provinzregierungen an der
Ausarbeitung von Richtlinien für Cannabis zusammen und haben Dutzenden von
Unternehmen geholfen, die regulatorischen Herausforderungen der Branche
erfolgreich zu bewältigen. Die Firma hebt sich damit von der Konkurrenz ab.

"Da wir unsere Praxis für Cannabis sowohl im Bereich der öffentlichen
Angelegenheiten als auch des Verbrauchermarketings weiter ausbauen, freuen
wir uns, True Leaf in unseren Kundenstamm aus dieser schnell wachsenden
Branche aufzunehmen", sagte Goldy Hyder, President und Chief Executive
Officer von Hill+Knowlton Canada. "Der Schwerpunkt von True Leaf, Menschen
und Haustiere dabei zu unterstützen, ein gesundes und glückliches Leben zu
führen, indem das Unternehmen wirksame pflanzliche Behandlungen für Schmerz-
und Angststörungen bietet, ist es, was True Leaf auf diesem neuen Markt
auszeichnet."

Im vergangenen Monat gab True Leaf die Einrichtung seines Medical Advisory
Board sowie die Einstellung von zwei Cannabis-Genetik- und Anbauexperten
bekannt. Das Team wird gemeinsam an der Auswahl wirksamer Stämme arbeiten
und mit den Pilotversuchen an ganzen Pflanzenarzneimitteln und -extrakten
beginnen.

 

17.04.18 15:22

959 Postings, 2766 Tage Kampfschwein300Allgemeine News (Australien)

Die Grünen haben eine vollständige Legalisierung von Cannabis - auch für den Freizeitgebrauch - mit einer neuen Regierungsbehörde vorgeschlagen, die als Einzelgroßhändler von Cannabis in einfacher Verpackung handeln soll.

Den Menschen würde es auch erlaubt sein, bis zu sechs Marihuanapflanzen zu Hause für ihren persönlichen Gebrauch unter der neuen Politik anzubauen, die von Richard Di Natale am Montag angekündigt wurde.

Die Politik ist das erste Mal, dass eine Partei mit bedeutender Vertretung des Bundes die vollständige Legalisierung unterstützt, was einen Unterschied zu den Koalitions- und Arbeiterorganisationen darstellt, die beide ein 2016 initiiertes Programm zur Legalisierung von Cannabis für medizinische Zwecke unterstützen .

Nach diesem Plan wird Cannabis genauso besteuert und reguliert wie Alkohol und Tabak. Es würde von lizenzierten Geschäften an Erwachsene verkauft werden und GST sowie föderale Verbrauchssteuer anziehen.

In einer Erklärung charakterisierte Di Natale die Politik als einen Ansatz zur Minimierung von Schäden, der "Drogenkonsum als ein Gesundheitsproblem, kein kriminelles Problem" und eine rationale Reaktion auf die "gescheiterte" Politik des Verbots behandelt........................................................­.......

Link: https://www.theguardian.com/society/2018/apr/16/...sation-of-cannabis  

17.04.18 16:55

97 Postings, 1557 Tage 9KleinVieh1Luftpost ist da;)

Na...habt ihr auch schon eure Post erhalten?

Bei mir kam grad nen gelber Umschlag an, Inhalt wird natürlich nicht verraten vorerst...

Dennoch, eine nette Überraschung!

Machts gut!  

17.04.18 18:19

1251 Postings, 2440 Tage Flix9kleinvieh1

Ja was meinst du denn?  

17.04.18 19:58

88 Postings, 1321 Tage mechanicgelber umschlag?

17.04.18 21:15

97 Postings, 1557 Tage 9KleinVieh1Post

Naja,... von True Leaf?  

17.04.18 21:56

959 Postings, 2766 Tage Kampfschwein300@9KleinVieh1

Sag bloß die haben ein Testmuster von Gorilla Glue geschickt :O)


;)  

17.04.18 22:43
1

959 Postings, 2766 Tage Kampfschwein300Wäre der ober Hammer

wenn das funktioniert mit Marijuana.

Hanf als Hilfe gegen Bienensterben?
Das massive Bienensterben könne durch Hanf verhindert werden, behauptet der Verein Schweizer Hanf-Freunde. Experten sind skeptisch – planen aber ebenfalls Tests mit Hanf.

Hanf macht Bienen stark! Dies ist das Ergebnis eines Versuchs, den der Verein Schweizer Hanf-Freunde (VSHF) 2009 in der Ostschweiz durchgeführt hat. Er platzierte 24 Honigbienen-Völker an Hanffeldern oder verfütterte ihnen Hanf-Sirup. Die Wirkung des Industriehanfs hat VSHF-Vorstandsmitglied Peter Brunner vollends überzeugt: Nur 10 statt bis zu 50 Prozent der Hanf-Bienen seien im folgenden Winter gestorben, weil der Hanf wie ein Antibiotikum wirke. Und THC-Rückstände finden sich gemäss dem VSHF nicht im Honig. «Er ging ganz normal in den Verkauf», so Brunner. Trotzdem wollen die beteiligten Imker anonym bleiben

Dass Hanf gegen das Bienensterben helfen könne, schliesst Richard Wyss vom Verein Deutschschweizer und Rätoromanischer Bienenfreunde nicht aus. Er ist aber skeptisch,.......................................................­........

http://www.20min.ch/panorama/news/story/...en-Bienensterben--19532866  

18.04.18 09:53

959 Postings, 2766 Tage Kampfschwein300Australien (schade :(

Ist Australien bereit, Marihuana zu legalisieren? Noch nicht, es scheint

SYDNEY, Australien - Für einen kurzen Moment am Montag haben sich die Marihuana-Benutzer um einen Vorschlag der Grünen versammelt, um die Verwendung der Droge zu Erholungszwecken in Australien zu legalisieren.

Aber diese Hoffnungen wurden am nächsten Tag aufgehoben, als Greg Hunt, der Gesundheitsminister, sagte, die Regierung würde den Plan ablehnen. Marihuana, sagte er, sei ein Zugang zu anderen Drogen wie Methamphetaminen.

"Unsere Aufgabe ist es, die Gesundheit der Australier zu schützen", sagte er am Dienstag. "Diese Aktion der Grünen gefährdet die Gesundheit der Australier."

Folgendes sollten Sie über die Marihuana-Debatte in Australien wissen.

Link: https://mobile.nytimes.com/2018/04/17/world/...ize.html?smid=tw-share  

20.04.18 06:27
2

803 Postings, 1787 Tage sweetmandy* Trump unterstütz weiterhin die Legalisierung *

Trump Administration bietet verbale Verpflichtung, in legalen Marihuana-Staaten nicht zu stören.
Donnerstag, 19. April 2018 Trump Verwaltung Legal Marihuana.
Washington, DC: Der republikanische Senator Cory Gardner (CO) sagt, dass er eine verbale Zusage von Präsident Donald Trump erhalten hat, dass die Regierung keine Maßnahmen ergreifen wird, um die Marihuana-Märkte in Staaten, die sie gesetzlich regeln, zu stören.
"Seit der Kampagne hat Präsident Trump die Rechte der Staaten konsequent unterstützt, selbst zu entscheiden, wie man Marihuana am besten angehen kann", sagte Gardner am Freitag gegenüber Associated Press. "Ich erhielt vom Präsidenten die Zusage, dass die Aufhebung des Cole-Memos durch das Justizministerium keinen Einfluss auf die legale Marihuana-Industrie in Colorado haben wird."
Er fügte hinzu: "Außerdem hat Präsident Trump mir versichert, dass er eine Föderalismus-basierte Legislativlösung unterstützen wird, um die Rechte dieser Staaten ein für allemal zu regeln. Aufgrund dieser Verpflichtungen habe ich die Administration informiert, dass ich meine verbleibenden aufheben werde hält sich an die Nominierungen für das Justizministerium. "
Im Januar hob der US-Generalstaatsanwalt Jeff Sessions die Richtlinien der Obama-Ära auf und wies die Bundesstaatsanwälte an, keine Maßnahmen gegen diejenigen zu ergreifen, die die staatlich sanktionierten Cannabisvorschriften einhalten. Als Antwort auf diese Entscheidung hatte Abgeordnete Gardner geschworen, alle Kandidaten für Jobs im Justizministerium zu blockieren.
Als Antwort auf die Zusage der Regierung erklärte NORML-Direktor Erik Altieri: "Wir begrüßen dieses Versprechen von Präsident Trump, der während seiner Kampagne für einen föderalistischen Ansatz in Bezug auf die Marihuana-Politik zugesagt hatte. Dieses Wahlversprechen spiegelte sich nicht in Trumps Ernennung von langjährigem Marihuana wider Prohibition Jeff Sessions zu der Position des Generalstaatsanwalts oder einer der Aktionen, die Sitzungen seit dem höchsten Strafverfolgungsbeamten der Nation unternommen hat.
Altieri fuhr fort: "Jetzt, da der Präsident diese Verpflichtung bekräftigt, ist es Zeit für den Kongress, seinen Part zu übernehmen und rasch die parteiübergreifende Gesetzgebung voranzutreiben, die den Staaten ausdrücklich die Autorität und Autonomie gibt, ihre eigene Marihuana-Politik ohne Angst vor Bundeseinbrüchen zu machen Das würde nicht nur einem der Wahlversprechen von Trump folgen, sondern auch den Willen der überwältigenden Mehrheit der Amerikaner kodifizieren. "

http://norml.org/news/2018/04/19/...terfere-in-legal-marijuana-states  

20.04.18 07:09

531 Postings, 3630 Tage kwhistlerimmer schön weiter so

Seite: 1 | ... | 54 | 55 | 56 |
| 58 | 59 | 60 | ... | 74   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln