Jinko Solar vor einer Neubewertung ?

Seite 1 von 743
neuester Beitrag: 04.12.20 21:10
eröffnet am: 21.11.14 12:00 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 18564
neuester Beitrag: 04.12.20 21:10 von: Tinkabello Leser gesamt: 4395516
davon Heute: 2783
bewertet mit 50 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
741 | 742 | 743 | 743   

21.11.14 12:00
50

16047 Postings, 4456 Tage ulm000Jinko Solar vor einer Neubewertung ?

Ich bin kein großer Freund von vielen Threads für eine Aktie, aber seit 3, 4 Wochen wird der Jinko-Thread von 2, 3 User dermaßen voll gespamt, dass er wirklich schlecht lesbar ist und richtige, interessante Diskussionen wie in der Vergangenheit kaum noch aufkommen. Auch ist der Threaderöffner des alten Jinko-Thread nicht mehr an der Diskussion beteiligt, so dass keiner darauf schauen kann wie es im Jinko-Thread auf und zu geht.

Außerdem bietet sich in der Tat ein neuer Thread an, denn Jinko hat in dieser Woche einen 225 Mio. $-Deal vertraglich abgeschlossen für sein Power-Geschäft und wird wohl bis Mitte nächsten Jahres einen YieldCo, der dann über ein Portfolio von um die 900 MW verfügen wird, an die US-Börse bringen.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
741 | 742 | 743 | 743   
18538 Postings ausgeblendet.

02.12.20 15:04

6418 Postings, 5408 Tage beegees06ich bleibe drin

der ganze Markt läuft momentan nach unten - vor den Zahlen sehe ich keine Erholung, wie die Zahlen aussehen, das weiß leider keiner, nur die hohen Herrn bei Jinko  

02.12.20 15:04

4441 Postings, 7423 Tage BiomediBin auch sehr neugierig

02.12.20 15:13

606 Postings, 164 Tage slim_nesbit@beegees

worin wurzelt Deine Einschätzung? Was übersehe ich?
 

02.12.20 15:35

6418 Postings, 5408 Tage beegees06die 50 ? sind gleich Vergangenheit

02.12.20 15:59
1

304 Postings, 101 Tage Cesko35Attacke

Hatte für heute bei 49,11EUR eine Nachkaufsorder. Die wurde knapp nicht bedient. Es sieht nciht danach aus dass sich die Aktie erholt.

Beegees Einschätzung scheint sich zu bewahrheiten. Daher neue Kauforder nun bei 47,11. Danach sollte sich es aber genug konsolidiert haben  

02.12.20 16:04

30 Postings, 27 Tage TinkabelloSehnsucht nach Unterstützung

Junge junge, an der Aktie hier kann man einiges lernen, finde ich als Anfänger seit 2018. Hatte ja mein Desaster letzte Woche mit raus bei 61,5€ und wieder rein bei 61€. Nun nochmal gleiche Menge nachgekauft bei 50,5€. Wenn das mal gut geht mit frohe Weihnachten bei mir. Die 47,5€ müssen aber doch halten, oder ist dieses ADR-Getöse und Delisting-Politikum weitreichend für Jinko? Ich meine zu erkennen, dass der ganze Tech-Bereich korrigiert. Auch in Europa.  

02.12.20 18:09

6418 Postings, 5408 Tage beegees06Nachdem die 50 ? gleich zurück erobert wurden

sehe ich jetzt wieder einen steigenden Kurs - ich hatte die 46 ? erwartet, wurde aber schön abgefangen - aus meiner Sicht Entwarnung - bis Freitag wieder Kurse bis 58 ?  

02.12.20 19:22

304 Postings, 101 Tage Cesko35Jinko 560 SL

Schön die SL´s abgefischt, nun wird wieder (hoch)gesammelt, danach geht das Spiel von vorne los!  

03.12.20 10:08
1

606 Postings, 164 Tage slim_nesbit@beegees

also nur Gefühl und Wellenschlag? Und es ab für Dein Urteil keine Begründung außer der Einschätzung fehlgeleiteter  Animositäten von Aktionären? Der Boden hat abweichend von den  Chartindikatoren sich ja tatsächlich etwas weiter abgesenkt.

Mein Algorithmus hat gestern nur Start-stop-start-schade gespielt. Nach Kosten und Steuer hat sich mein EK nur um ein paar Groschen abgesenkt.
Das lass ich das nächste mal.

Die Dreiecksformation zeigt, dass der Markt immer noch an Solarwerte glaubt aber wg. der Q-Zahlen nervös ist. Als Neueinsteiger würde das abwarten, ansonsten halten.
 
 

03.12.20 10:31
1

6418 Postings, 5408 Tage beegees06Es ist richtig

Die kommenden Quartalszahlen ist ein Hemmnis für einen Kursanstieg - erst nach den Zahlen werden wir wieder zu einem relativ normalen Kursverlauf kommen - Anleger sind vor den Zahlen verunsichert - wären wir doch noch die 3 Tage ab, m. E. werden wir bis Freitag noch einen Kursanstieg von 6-8 % bekommen  

03.12.20 13:01
1

6418 Postings, 5408 Tage beegees06Maydorn erwartet gute Zahlen

und einen guten Ausblick für 2021 - in diesen Branchen kennt er sich aus und ich teile seine Meinung  

03.12.20 18:13

304 Postings, 101 Tage Cesko35Joo Maydorn

ja, hab ich mir auch angeschaut. Er hat auch eindrucksvoll dargestellt welche Größe und Fläche die ausgelieferten an Vietnam ausgelieferte Anlage hat: 540MW, 80 Fussballfelder!
Er ist der Meinung dass die Zahlen besser ausfallen werden als erwartet.

Die derzeitige Kaufzurückhaltung ist allerdings begründet, schaut man sich die derzeitigen Tech Werte an.  Canadian  Solar. BYD,  vor allem Xiaomi diese Woche in Kombination mit der Verwässerung korrigiert.
Falls die Zahlen doch halbwegs die Erwartungen erfüllen sollte geht es ab meiner Meinung.

Leider ist meine Jinko Posi noch viel zu klein, gestern leider mit 0,5% nicht bedient worden, Durchschnitt 52,x Kauforder bei 47,x die Hoffnung habe ich noch nicht aufgegeben, warte noch den morgigen Handelstag ab.  

03.12.20 19:53

6418 Postings, 5408 Tage beegees06@Cesco35

Bin voll deiner Meinung - den Kurs von 47 ? wird es aber nicht mehr geben  

03.12.20 20:47

304 Postings, 101 Tage Cesko3547,11

Ja! Falls es morgen nicht zu einer weiteren Short Attacke kommt eher nicht, es sei denn die Zahlen enttäuschen, aber dann braucht es keine Attacke. Wenn es morgen doch in den Bereich langsam runtertrudeln sollte dann wären Insiderinfos raus. Dann nehme ich meine Kauforder raus.  

04.12.20 10:02
1

319 Postings, 623 Tage AurorahiIst jemand von Euch in Meyer Burger WKN A0YJZX

invetiert?

Meyer Burger
Zusammen mit seinem deutschen Industriepartner plädiert die Schweizer Firma, die bald in Deutschland eigene Solarzellen und -module fertigt, für mehr Subventionen und eine interventionistische Industriepolitik. Sollen wirklich die früheren Fehler wiederholt werden?
Giorgio Müller
04.12.2020, 05.30 Uhr
Nächstes Jahr beginnt Meyer Burger in Deutschland mit der Herstellung eigener Solarzellen und -module.
Nächstes Jahr beginnt Meyer Burger in Deutschland mit der Herstellung eigener Solarzellen und -module.
Aus dem einst erfolgreichen industriellen Hersteller von Diamantdrahtsägen scheint ein unverfrorener Verfechter von staatlichen Subventionen und planwirtschaftlicher Industriepolitik geworden zu sein. Zumindest entsteht dieser Eindruck, wenn man die in einem White Paper zusammen mit dem deutschen Unternehmen SMA Solar Technology formulierten Forderungen liest.
Weshalb sich ein Schweizer Unternehmen um den Industriestandort Deutschland und die «europäische Energiesouveränität» Sorgen macht, liegt auf der Hand: Nächstes Jahr beginnt Meyer Burger in Deutschland mit der Herstellung eigener Solarzellen und -module. Eine staatliche Verkaufsförderung während der Startphase käme da gerade recht. Was der SMA-Chef Jürgen Reinert unter «fairen und belastbaren Rahmenbedingungen» versteht, konkretisiert Gunter Erfuhrt, der Konzernchef von Meyer Burger, der «kurzfristig unterstützende Massnahmen» fordert. Ein nationales 10-Millionen-Dächer-Programm samt «Solarpflicht für Neubauten» soll es für Deutschland werden und das Gleiche mit dem Faktor zehn auf europäischer Ebene.
Offenbar reicht es nicht mehr, nur die Nutzung von erneuerbaren Energien zu fördern, wie das seit Jahren mit steigendem Einsatz getan wird. Nun soll auch noch die Hardware, also das gesamte Ökosystem, das an der Photovoltaik hängt, mit Steuergeldern unterstützt werden.  

04.12.20 10:29

4441 Postings, 7423 Tage Biomedi# aurorahi...du bist doch im Nio Thread

schon wegen Werbung für andere Aktien kritisiert worden (s. dort).  

04.12.20 12:28

6418 Postings, 5408 Tage beegees06Habe ihn den Moderatoren gemeldet

04.12.20 12:30

319 Postings, 623 Tage AurorahiPetze

04.12.20 12:35

6418 Postings, 5408 Tage beegees06Verhalte dich normal

dann ist alles Gut  

04.12.20 12:50

130 Postings, 95 Tage Core01Wo könnte die Reise heute hingehen?

Montag gibt es ja die Zahlen...
Ich schätze, dass es heute vor dem Wochenende noch mal einen auf den Deckel gibt und wir noch mal unter die 50? Marke rutschen.

Was glaubt ihr?

Wünsche allen ein schönes Wochenende :)  

04.12.20 13:39

6418 Postings, 5408 Tage beegees06Das glaube ich nicht

wir werden uns heute um die 53 ? bewegen - am Montag sehe ich die Zahlen positiv entgegen  

04.12.20 14:15

4061 Postings, 4969 Tage maverick77Am Montag wird entscheidend der Ausblick

sein. Wenn der Ausblick für die Marge gut ausfällt, kommt es zu einem Kurssprung. Denn die Prognosen werden höchstwahrscheinlich locker geschlagen.  

04.12.20 15:52

6418 Postings, 5408 Tage beegees06Decken sich da schon einige für Montag ein

04.12.20 17:51
2

16047 Postings, 4456 Tage ulm000Am Montag wird entscheidend der Ausblick

Das sehe ich auch so, denn die Q3-Zahlen dürften gut werden, denn Jinko hat ja erst Mitte September und damit knapp vor Ende Q3 ihre Guidance gebracht. Damit sollte die Umsatz- und Bruttomargenguidance auch gut passen. Von dem her gesehen kann man schon ein Q3 EPS von 0,85 bis 1 $ erwarten (Q2: 1,20 $). Von 0,85 $ geht auch der Markt aus. Ist jetzt auf Non GAAP Basis, denn das "eigentlich" EPS Ergebnis dürfte deutlich schlechter ausfallen aufgrund der die nicht liquiditäts wirksamen Position "bilananzielle Bewertung der Wandelanleihe" (Change in fair value of convertible senior notes and call option), denn die dürfte ein Minus von über 25 Mio. $ ausweisen, da die Jinko Aktie in Q3 fulminant zu gelegt hat. Diese Posi ist im Non GAAP Ergebnis nicht drin. Die Amis schauen ohnehin nur auf das Non GAAP Ergebnis. Hier mal meine Q3 Schätzung auf Non GAAP-Basis:

Umsatz: 1,3 Mrd. $ (Q2: 1,2 Mrd. $)
-- Bruttomarge: 18% (Q2: 17,9%)
Bruttogewinn: 234 Mio. $ (Q2: 214,1 Mio. $)
-- operative Kosten zum Umsatz: 12,6% (Q2: 12,8%)
EBIT: 70 Mio. $ (Q2: 61,5 Mio. $)
-- Finanzergebnis: - 20 Mio $ (Q2: - 6,9 Mio. $)
EBT: 50 Mio. $ (Q2: 55,4 Mio. $)
-- Steuerquote: 18% (Q2: 4%)
Nettogewinn: 41 Mio. $ (Q2: 53,2 Mio. $)
-- Aktienstückzahl: 44,4 Mio.
EPS: 0,92 $ (Q2: 1,20 $)

Nach dem Canadian Solar eine ganz schlechte Bruttomargenguidance für Q4 heraus gegeben hat mit gerade mal 8 bis 10% (Q3: 19%) kann man gespannt sein was Jinko bei seiner Q4-Bruttomargenguidance bringen wird. Jinko und Co schlagen sich aktuell mit 5 größeren Kostenprobleme rum:

- Preis von Solarglas ist seit Juli um 40% gestiegen - Modulkostenanteil von Solarglas gg. 1. Hj. zu Q4 von 10% auf 20% massiv gestiegen. Auf dem Preisniveau von 43 Yuan/?scheint sich der Solarglaspreis aktuell auf schon mehr als hohen Niveau zu stabilisieren. Weiteres Problem mit Solarglas ist der Engpass. Offenbar musste der eine oder andere China Solaris sogar Fertigungslinien stoppen aufgrund des Mangels an Solarglas

- der Polysilizium ist seit Juli um 50% gestiegen. In den letzten Wochen ist der Polypreis vom Hoch im Oktober um knapp 10% von 95 Yuan/kg auf 86 Yuan/kg gesunken

- Aluminium ist seit Oktober um 15% gestiegen

- schwacher US Dollar - Rückgang in Q3 von 4,2% und in Q4 bis jetzt von 3,5% gg. dem Yuan

- Schiffstransportkosten - der Baltic Dry Index hat sich in Q3 gg. Q2 verdreifacht, ist aber nun wieder zurück gekommen um rd. 30% und liegt aktuell auf dem hohen Niveau von 2017 und 2018

Die Gretchenfrage wird nun sein ab wann sich die Lage an der Kostenfront wieder entspannt und ob  Jinko und Co den Großteil der höheren Kosten an die Kunden weiter geben können oder nicht. Das ist dann entscheidend wie es bei den Gewinnmargen im 1. Halbjahr 2021 aussehen wird. Jinko braucht in etwa eine Bruttomarge zwischen 13,5 bis 14,5% je nach Umsatz um nicht in die Verlustzone zu kommen.

In Q4 kommt bei Jinko der Verkauf des 20%igen Anteils am 1,2 GW großen Solarkraftwerk  "Sweihan" (Abu Dhabi) ins Spiel, denn der wird nicht nur den Umsatz schön aufpeppen in Q4, sondern auch etwas die Bruttomarge, aber vor allem die EBIT-Marge und den Nettogewinn/EPS und könnte sogar den zu erwarteten Rückgang der Bruttomarge im Modulsegment beim Nettoausweis teilweise gut kompensieren.

Nimmt man die Parameter her von den 2 verkauften Mexiko Projekte (Bruttomarge 19%, EBIT-Marge 18%), die Jinko in Q1 verkauft hat, dann wird der anteilige Verkauf von Sweihan (240 MW) zu einem zusätzlichen Umsatz von rd. 240 Mio. $ führen (Q4-Umsatz dann wohl bei um die 1,7 Mrd. $) mit einem zusätzlichen Bruttogewinn von 46 Mio. $, einem zusätzlichen operativen Gewinn von 43 Mio. $ und einen positiven EPS Effekt nach Steuern von um die 0,70 $ haben. Von dem her dürfte Jinko wohl nicht wie Canadian Solar in Q4 in rote Zahlen rein rutschen.

In einer solchen problematischen Kostensituation waren Jinko und Co wohl noch nie.

Dass Trump momentan den Handelskrieg mit China wieder anfeuert ist auch nicht hilfreich und dass der US Kongress eventuell Gesetze verabschieden wird gegen die chinesische Provinz Xinjiang wegen Menschenrechtsverletzungen an den Uiguren bringt auch noch Unsicherheit rein.

Alles ganz schwierig einzuschätzen aktuell. Zumal ja dann noch die Jinko Aktie seit Anfang September sich noch verdreifacht hat.  

04.12.20 21:10

30 Postings, 27 Tage Tinkabello@Ulm

Wenn man das so liest, klingt das erstmal wahnsinnig informativ. Danke dafür!!!

Wenn man das gelesene dann versucht, für sich selbst zu bewerten, ist das Chance-Risiko aktuell nicht gerade erfolgversprechend. Wir sind dann zwar immer noch bei einem KGV unter 30. Aber man zahlt halt für chinesische ADR einen Risikoabschlag.

Wie sieht denn die Zukunft für Jinko aus hinsichtlich Marktmacht: den Rohstofflieferanten und den Käufern muss man doch bald mal einen Preis aufs Auge drücken können?  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
741 | 742 | 743 | 743   
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: der boardaufpasser, Max P, noidea, Qasar, Rubbel, tschaikowsky, warumist, waschlappen

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln