alles gegen Stuttgart 21 - mein Tagebuch

Seite 164 von 167
neuester Beitrag: 12.04.21 15:20
eröffnet am: 24.01.14 00:05 von: shakesbaer Anzahl Beiträge: 4175
neuester Beitrag: 12.04.21 15:20 von: shakesbaer Leser gesamt: 468673
davon Heute: 328
bewertet mit 21 Sternen

Seite: 1 | ... | 162 | 163 |
| 165 | 166 | ... | 167   

08.02.21 10:55

6258 Postings, 2640 Tage shakesbaerFazit Verschlimmbesserung

Die katastrophale Fehlplanung auf den Fildern wird von der nächsten milliardenteuren Fehlplanung abgelöst. Die einzig richtige und zugleich kostensparende Lösung ist der Erhalt der Gäubahn auf der ?Panoramastrecke? und deren Anschluss an den Hauptbahnhof über oberirdische Gleise! Nur so bliebe auch das heutige Notfallkonzept der S-Bahn und die Chance für die Einrichtung einer Expressverbindung zum Flughafen erhalten.?

Vernünftige Planung des Bahnverkehrs oder der Machterhalt der Parteien und der exponierten Politiker?


 

09.02.21 11:39

6258 Postings, 2640 Tage shakesbaer550. Montagsdemonstration

Redner*innen:
Fenna Otten, Robin Wood - Tropenwaldreferentin: "Die Klimaschädlichkeit von Biodiesel"
Dr. Bernhard Knierim, Biophysiker, Politikwissenschaftler, Autor und Mitbegründer von ?Bahn für Alle': "Die derzeitige Situation der Bahn und die Vorschläge der Grünen, die Bahn zu zerschlagen"
Peter Grohmann, Kabarettist und AnStifter

Musik:
Maike Rosa Vogel, Singer-Songwriterin, Gitarre und Gesang

Moderation:
Hannes Rockenbauch, Fraktionsvorsitzender 'Die FrAKTION'

ein YouTube Video


 

09.02.21 11:47

6258 Postings, 2640 Tage shakesbaerDer Irrglaube an den Wettbewerb im BahnFernverkehr

Von der Sache her völlig richtig, Herr Hermann, aber Sie wissen wohl genauso gut wie ich, wie der alte, für das Land extrem ungünstige Verkehrsvertrag mit der DB Regio zustande gekommen war ? damals noch zwischen dem Bahn-Abwickler Hartmut Mehdorn und Stefan Mappus: Es war immer klar, dass dieser Vertrag für das Land extrem ungünstig ist. Aber es war eben nie ein fairer Vertrag, sondern er war so konstruiert, dass die Deutsche Bahn AG ? damals vermeintlich kurz vor dem Börsengang ? damit richtig viel Geld verdient. Denn dieser Verkehrsvertrag war ein Teil der Gegenfinanzierung für nichts Geringeres als das Projekt Stuttgart 21, dessen hohe Kosten für die DB schon damals absehbar waren.

Rede von Dr. Bernhard Knierim auf der 550. MoDe


 

09.02.21 16:30
1

6258 Postings, 2640 Tage shakesbaerBahnchaos nach Wintereinbruch

Das Tief ?Tristan? mit Schneefällen, Eisregen und starkem Wind hat zu massiven Verkehrsproblemen geführt. Auch der Fernverkehr der Deutschen Bahn brach fast zusammen. Doch der großflächige Zugausfall ist nicht in erster Linie dem Wintereinbruch geschuldet, sondern einer falschen Bahnpolitik. Davon ist der Bahnexperte Uwe Höft von der Technischen Hochschule Brandenburg überzeugt. ?Das ist die Folge fehlender Daseinsvorsorge der Deutschen Bahn?.

Zu wenig Personal und kaum Vorsorge


 

10.02.21 10:48

6258 Postings, 2640 Tage shakesbaerBehörde stoppt S21-Pläne für die Gäubahn

Die Vorschläge von Staatssekretär Steffen Bilger zum Anschluss der Gäubahn an den Landesflughafen haben Folgen. Sie müssen gegenüber der bisherigen Planung bei Stuttgart 21 abgewogen werden.

Es droht ein Abwägungsfehler

in diesem Zusammenhang:

Der Anschluss der Gäubahn an den Flughafen droht die Fertigstellung des Bahnprojekts Stuttgart 21 weiter zu verzögern. Das Regierungspräsidium Stuttgart hat das Planfeststellungsverfahren für den Abschnitt 1.3b vorerst gestoppt ? wegen der Diskussion, die Gäubahn möglicherweise künftig durch einen mehr als 10 Kilometer langen Tunnel zum Flughafen zu führen. Man sehe sich als Anhörungsbehörde nicht in der Lage, das bisherige Verfahren wie bisher fortzuführen, teilte das Regierungspräsidium am Dienstag mit.

Weitere Verzögerungen?


 

10.02.21 14:58

6258 Postings, 2640 Tage shakesbaerZum Planungsstopp für die S21-Fildertrasse West

?Besser spät als gar nicht bemerken nun die Verantwortlichen das Scheitern der S21-Filderplanungen?, so Steffen Siegel von der Schutzgemeinschaft Filder zu den gestern vom Grünen Regierungspräsidenten Wolfgang Reimer veranlassten Stopp der Anhörungen ? und damit des Planungsverfahrens ? für den Fildertrassenabschnitt, der die Gäubahn zum Flughafen führen sollte. Seit Jahren ist die Strecke wegen des dort vorgesehenen Mischverkehrs umstritten, der die gemeinsame Nutzung der ohnehin stark belasteten S-Bahnverbindung mit dem zusätzlichen Fernverkehr von/zum Süden von/zum Flughafen bzw. Hauptbahnhof überfordert hätte.

Längst überfällige Konsequenz aus langjähriger Fehlplanung


 

11.02.21 21:26

6258 Postings, 2640 Tage shakesbaerDesaster bis zum Bodensee - Mobilitätswende ade

?Dieser Planungsstopp bedeutet aber auch, dass die Gäubahn nicht mehr zeitnah zur Fertigstellung des Tiefbahnhofs in den Bahnknoten Stuttgart eingebunden werden kann. Die Gäubahn wird für mindestens zehn Jahre unterbrochen und endet dann in Stuttgart-Vaihingen oder in der Nähe des Stuttgarter Nordbahnhofes ? sofern man an dem S21-Dictum festhält, dass die Gäubahn alternativlos über den Flughafen geführt werden muss?, analysiert Brigitte Dahlbender, Landesvorsitzende des BUND Baden-Württemberg. ?Eine derart lange Unterbrechung der Gäubahn ohne direkte Einführung in den Hauptbahnhof ist ein Desaster für den Schienenverkehr, nicht nur für die Region Stuttgart, sondern auch für die südlichen Landesteile bis zum Bodensee und die angrenzende Schweiz.?

Oberirdische Gleisanlagen erhalten ?Ergänzungsbahnhof planen


 

12.02.21 17:11

6258 Postings, 2640 Tage shakesbaerBeantwortung zur Anfrage

Wie hoch waren die Kosten für die Stadt Stuttgart bezüglich S21 bislang?

Beantwortung/Stellungnahme


 

14.02.21 16:37

6258 Postings, 2640 Tage shakesbaerTrotz Misere und Verlusten

Der Deutschen Bahn geht es so schlecht wie schon lange nicht mehr. Milliardenverluste und noch höhere Schulden drücken. Für einen Großteil der Misere ist der Vorstand verantwortlich - und darf trotzdem weitermachen.
Auch die Verträge für die Vorstandsmitglieder Ronald Pofalla (61, Infrastruktur) und Berthold Huber (58, Personenverkehr) sollen verlängert werden. Pofalla, der in diesem Jahr 62 wird, solle bis zum Erreichen der Altersgrenze im Vorstand bleiben. Diese liegt bei der Bahn bei 65 Jahren. Die Verträge der drei wären laut Bericht in gut einem Jahr ausgelaufen. Die Entscheidung müsse offiziell noch vom Aufsichtsrat bestätigt werden.

Vertrag von Bahnchef Lutz wird verlängert


 

15.02.21 20:22

6258 Postings, 2640 Tage shakesbaer551. Montagsdemonstration

Redner:
Joe Bauer, Stadtflaneur und Journalist: Über die Kultur der Un-Kultur
Peter Grohmann, Kabarettist und AnStifter

Musik:
Thomas Pigor, Kabarettist, Liedermacher, Buchautor und Komponist aus Berlin

Moderation:
Michael Becker, Kernen 21

ein YouTube Video


 

16.02.21 12:32

6258 Postings, 2640 Tage shakesbaerKapazität, Pünktlichkeit und Komfort verbessern

Das von Thales geleitete Projekt ?Digitaler Knoten Stuttgart? ist Teil des Programms ?Digitale Schiene Deutschland?, mit dem u. a. die Kapazität des Schienennetzes um bis zu 20 Prozent verbessert werden soll. Es beinhaltet eine für Thales Deutschland wichtige Innovationspartnerschaft mit dem Kunden Deutsche Bahn, bei der es um die Entwicklung und Mitgestaltung neuer, zukunftsweisender Technologien für den Rollout der ?Digitalen Schiene Deutschland? geht.

Thales wird die Signaltechnik der Deutschen Bahn in Stuttgart digitalisieren


 

17.02.21 15:51

6258 Postings, 2640 Tage shakesbaerVersenkte Kosten, künftige Kosten

Von präzisen Zahlen kann man in anderen Bereichen in Zusammenhang mit Stuttgart 21 nur träumen. Etwa bei der neuen Idee eines Gäubahntunnels, die Verkehrsstaatssekretär Steffen Bilger (CDU) im vergangenen Jahr aus dem Hut gezaubert hat. Eine Wirtschaftlichkeitsberechnung dafür liegt, obwohl ursprünglich für Anfang Januar angekündigt, immer noch nicht vor, geschweige denn eine detaillierte Planung. Doch die vage Tunnelidee hat trotzdem schon einige sehr konkrete Folgen gezeitigt: Die fortwährende Propagierung von Bilgers neuem Lieblingsprojekt und die überaus wohlwollende Resonanz bei vielen Landes- und Lokalpolitikern haben dazu geführt, dass Stuttgarts Regierungspräsident Wolfgang Reimer am 9. Februar das laufende Planfeststellungsverfahren zum Flughafenanschluss der Gäubahn auf den Fildern (der so genannte PFA 1.3b) abbrach und auf Eis legte. Denn dies könne so nicht fortgeführt werden, mit häppchenweise kommenden Informationen zu einer Alternativplanung, so Reimer. Dass die bisherigen ? und tatsächlich miserablen ? Anschlusspläne damit kurz vor der Entsorgung stehen, vermuten so manche, nicht nur aus Kreisen der S-21-Gegner.

Gäubahntunnel: wird wohl sauteuer


 

18.02.21 12:38

6258 Postings, 2640 Tage shakesbaerMit neuem OB ein "weiter wie gehabt"?

Die Stadt Stuttgart plant, ein Grundstück, Flurstück 2312/1, Bezirk Feuerbach, an einen privaten Investor zu verkaufen und bebauen zu lassen. Auf dem Grundstück befinden sich geschützte Bäume und eine schützenswerte Tierwelt. Trotzdem will die Stadt noch im Februar einen großen Teil der Bäume roden.
Das Grundstück ist noch nicht verkauft, es liegt kein Bauantrag vor, geschweige denn eine Baugenehmigung. Es ist damit noch überhaupt nicht gesichert, ob überhaupt gebaut werden kann. Auch das Amt für Umweltschutz der Stadt Stuttgart spricht sich gegen ein solches Verfahren aus. Es ist völlig unverständlich, warum die Stadt so schnell und so viel wie möglich Natur zerstören will, statt ihrer Pflicht zum Naturschutz nachzukommen.

Stoppt die vorzeitige Rodung

Es ist schon wieder das gleiche wie bei S21 - Fakten schaffen. Nach dem Fällen will man später untersuchen ob die Bäume noch schützenswert sind. Das ist Politik nach Gutsherrenart. Mit dem neuen CDU-Oberbürgermeister zurück in die Vergangenheit - christlich demokratisch eben.


 

20.02.21 19:32

6258 Postings, 2640 Tage shakesbaerDie Bahn fällt Bäume ...

Entlang der Gäubahn hat die Bahn AG in Stuttgart umfangreiche Rückschnittarbeiten in Auftrag gegeben. Das sei in regelmäßigen Abständen üblich. Die Bahn will aber auch Flächen für Eidechsen frei bekommen.

... auch für Eidechsen


 

20.02.21 19:39

6258 Postings, 2640 Tage shakesbaerSüdlicher Zugang zum Bonatzbau gesperrt

"Sehr geehrte Frau Griegel,

mir ist sehr wohl bewusst, dass Sie Stuttgart 21 nicht zu verantworten haben. Aber nachdem ein inzwischen zurückgetretener Bahnchef zu Beginn der Planung einmal sagte "Um von den Bauarbeiten für Stuttgart 21 überhaupt etwas mitzubekommen, müssen Sie schon den Kopf in den Gully stecken", erstaunt mich immer wieder, warum dann Straßen, Fußwege und wie jetzt der Zugang vom Bonatzbau (eigentlich Ruine des denkmalgeschützten Bonatzbaus) zu Gleis 16 gesperrt werden.

Mail von Peter Müller an die Stadt Stuttgart


 

21.02.21 13:47

6258 Postings, 2640 Tage shakesbaerStarker Wasserandrang erschwert Bau

Zwei Jahre lang stand die Tunnelbaustelle der Bahn in Untertürkheim beim Ölhafen still. Im September 2018 lief mit 30 Liter pro Sekunde so viel Wasser in die nach Obertürkheim führenden Röhren, dass der Bau abgebrochen werden musste. Die Baustelle, Teil des Projekts Stuttgart 21, gilt bei der Bahn terminlich als ?neuralgischer Punkt?. Nun sind die Arbeiten mit neuen Verfahren wieder aufgenommen worden.

Tunnelbau Obertürkheim ?neuralgischer Punkt?


 

21.02.21 14:00

6258 Postings, 2640 Tage shakesbaerKahlschlag im Stuttgarter Süden

Über der Rebenreute in Heslach liegt seit Tagen der Lärm von Motorsägen. Wer bis zum Ende der Straße geht, wo die sonst so stille Sackgasse in einen Fußweg hinauf zum Hasenberg mündet, stößt auf eine steile, mehrere hundert Meter lange Böschung, die bis vor einigen Tagen mit niedrigen Sträuchern und Bäumen dicht bewachsen war.

Anwohner fürchten um seltene Eidechsenart


 

22.02.21 22:00

6258 Postings, 2640 Tage shakesbaer552. Montagsdemonstration

Redner:
Steffen Siegel, Schutzgemeinschaft Filder e.V.; "Die Gäubahn und der 'Bilgertunnel"
Karlheinz Rößler, Verkehrsberatung; "Kosten- und CO2-Bilanz des geplanten Zusatztunnels"
Peter Grohmann, Kabarettist und Anstifter

Musik:
Prinzessin & Rebell, Folkmusik

Moderation:
Katja Luft, Capella Rebella

ein YouTube Video


 

24.02.21 11:40

6258 Postings, 2640 Tage shakesbaer?Ergänzungsprojekte?

Eine Kostensteigerung um weitere 5,5 Mrd.? sowie 730 000 t zusätzlich emittierter Treibhausgase ? das ist das Resümee eines Gutachtens zu den Auswirkungen der sogenannten Ergänzungsprojekte zu Stuttgart 21, das der Verkehrsberater Karlheinz Rößler im Auftrag des Aktionsbündnisses erstellt hat.
Bei diesen ?Ergänzungsprojekten? handelt es sich im Wesentlichen um vier zusätzliche Tunnelvorhaben mit einer Gesamtlänge von über 47 km, die das S21- Tunnellabyrinth (ohne Neubaustrecke Wendlingen-Ulm) auf weltrekordverdächtige 105 km erhöhen würden. Bei den von verschiedenen Lagern der Projektunterstützer und -förderer ins Spiel gebrachten Vorhaben handelt es sich um

? einen doppelröhrigen Zulauftunnel im Norden unter Zuffenhausen
? die sogenannte P-Option, ein zusätzliches Verbindungsstück im Bereich Prag
? einen von Verkehrsminister Hermann favorisierten 4-gleisigen zusätzlichen unterirdischen Kopfbahnhof
? und den sogenannten Bilgertunnel zwischen Gäubahn und Flughafen, hier benannt nach dem CDU-Staatsekretär im Bundesverkehrsministerium Steffen Bilger.

Das Zweite Stuttgart 21


 

24.02.21 11:44

6258 Postings, 2640 Tage shakesbaerdas irre "Zweiten Stuttgart 21"

Mit der ungewohnten Ausrichtung war es mir möglich, das eher nord-südwärts sich erstreckende S21-Monster in ein heutzutage übliches 16:9-Querformat zu packen. Nach kurzer Eingewöhnung dürfte mit diesem 1en Bild schnell jedem Unbedarften klar werden, was für ein Zweites Monstrum da neuerdings geschaffen werden soll.

von Klaus Gebhard


 

25.02.21 21:34

6258 Postings, 2640 Tage shakesbaerRundmail von Werner Sauerborn

Liebe Freundinnen und Freunde,
wenn es bei Stuttgart 21 mit rechten Dingen zuginge, müsste es die erste Meldung in der Tagesschau sein und die Schlagzeilen aller Medien beherrschen, wenn die Probleme von Stuttgart 21 repariert werden sollen mit weiteren 47 km Tunneln, die weitere 5,5 Mrd ? kosten würden und mitten in der Klimakrise weitere 730 000 t Treibhausgase emittieren würden.
Aber bei S21 geht es eben nicht mit rechten Dingen zu!
Daran gemessen allerdings hat die Veröffentlichung der Studie von Herrn Rößler zu Kosten und THG-Emissionen immerhin ein beachtliches Echo gefunden.

Gut, dass es da die informativen Montagsdemos gibt


 

25.02.21 21:37

6258 Postings, 2640 Tage shakesbaerPläne für Gleisbau in Stuttgart

Die Kommunen entlang der Gäubahn sehen sich nach dem Betriebsstart von Stuttgart 21 für viele Jahre abgehängt. Ein vergleichsweise kurzer Tunnel könnte ihnen den Anschluss an den Tiefbahnhof sichern.

Gäubahn-Städte für neue Option


 

25.02.21 21:41

6258 Postings, 2640 Tage shakesbaer?Ergänzungsprojekte? für Stuttgart 21

Im Laufe des Jahres 2020 brachten die Befürworter des Projekts Stuttgart 21 (S21), vor allem die DB AG und das Bundesverkehrsministerium, sowie das Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg den Bau von 4 zusätzlichen Tunneln ins Gespräch. Durch diese als "Ergänzungsprojekte" (Übersichtsskizze, S. 27) bezeichneten Vorhaben sollen Defizite beseitigt werden, welche beim bisher geplanten Projekt S21 zu erwarten sind. Hierbei geht es hauptsächlich um das Ziel, im Rahmen des Deutschlandtakts des Bundesverkehrsministeriums von Stuttgart Hbf aus bis zum nächsten Taktknoten eine ICE-Fahrzeit von knapp 30 Minuten zu erreichen, was die Infrastruktur von S21, so wie sie bislang geplant ist, nicht zulasse.

Grobabschätzung der Baukosten und Treibhausgasemissionen zusätzlicher Tunnel


 

26.02.21 20:42
1

6258 Postings, 2640 Tage shakesbaerJobst Knoblauchs Vermutung:

?Da ist doch der Günther Oettinger erst seit Januar diesen Jahres als Mitglied des Aufsichtsrates bei Herrenknecht  "tätig", lässt er schon die Puppen tanzen. Und schon bietet sich eine Marionette an und überbietet die bisherigen  60 km Tunnel mit weiteren  47 km. Dem Steffen Bilger kommen sicher noch weitere CDU-Mitglieder zu Hilfe. Unterstützung findet er auf jeden Fall bei der SPD. Die haben ja eine Koryphäe als stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden bei Herrenknecht sitzen, nämlich ihren Altkanzler Gerhard Schröder.
Für mich riecht das Ganze irgendwie nach Korruption. Lassen sich doch unsere Politiker in Stuttgart lieber als  "beratungsresistente Faktenignoranten"  titulieren, als dass diese gebildete Oberschicht ihren Verstand benutzt und über die Fakten nachdenkt.   "Alle Fakten, d.h. alle desaströsen Mängel des Projekts Stuttgart 21 sind allen Abgeordneten bis in die Ministerien hinein seit Jahren bekannt."  so verriet es mir ein Insider.  Und trotzdem handelt bei Stuttgart 21 niemand faktenbasiert. Wo doch immer betont wird, dass FAKTEN  als Grundlage für alle politischen Entscheidungen dienen  (Originalton: Kretschmann). Und wenn FAKTEN außer Acht gelassen werden, dann übernimmt wohl Korruption das Heft des Handelns.?

Vakten oder Fetternwirtschaft?


 

Seite: 1 | ... | 162 | 163 |
| 165 | 166 | ... | 167   
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: qiwwi

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln