Drillisch AG

Seite 1058 von 1065
neuester Beitrag: 16.04.21 19:02
eröffnet am: 23.07.13 13:31 von: biergott Anzahl Beiträge: 26615
neuester Beitrag: 16.04.21 19:02 von: Roggi60 Leser gesamt: 6364753
davon Heute: 1103
bewertet mit 76 Sternen

Seite: 1 | ... | 1056 | 1057 |
| 1059 | 1060 | ... | 1065   

10.02.21 15:18

2189 Postings, 4433 Tage niovsInsiderkauefe

waeren fuer mich ein klares Zeichen, dass man an den eigenen Plan glaubt.
ARP gab es bei 40 und wurde direkt wieder eingestellt.

Und ja ein Delisting ala Rocket Internet traue ich ihm locker zu.

Dein Argument mit Investitionsvorhaben ist bei UI also nicht gegeben oder wie?

Naja, nehmt mich ruhig als Buhmann, soll mir recht sein. So kannst Du hier schoen Sympathien absahnen, gut gemacht, kauf Dir doch schnell noch welche.

 

10.02.21 15:24

4639 Postings, 4415 Tage Diskussionskulturso ist es, MrWolf,

es gibt ein gewisses Investitionsvorhaben ...

... und für das sind die kürzlich hier gefeierten 30 Mio p.a.: relativ unbedeutend, wieivel mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein, ...?

Um nicht mißverstanden zu werden: natürlich waren die beiden Nachrichten nicht negativ. Aber wie muß man unter Druck stehen bzw. wieviel muß man spielen wegen der paar cent, die das den Kurs kurzfristig nach oben bewegt?

Die Drillisch befindet sich nach wie vor am Anfang eines langen und völlig ungewissen Weges, die Nr. 4 (!) der Netzbetreiber am deutschen Mobilfunkmarkt zu werden in einer sehr unübersichtlichen Binnenstruktur mit einem wenig auskunfts- und kleinaktionärsfreundlichen Großaktionär und internen Lieferanten (Versatel).

Wann ist mit mehr Sicherheit über die Erfolgsaussichten zu rechnen?

Und wann in etwa würde sich dieser Weg erstmals etwas positiv in den Zahlen niederschlagen?

Die Antworten auf diese beiden Fragen haben vermutlich mehr Relevanz für den Aktienkurs als "Siege" in der Art, wie sie hier letzte Woche vermeldet wurden und von denen niemand weiß, ob es wirklich Siege oder am Ende nur Pyrrhusssiege gewesen sein werden.

Mein Fasnachtskauftip lautet daher: Versatel.  

 

10.02.21 17:12
1

185 Postings, 2747 Tage MrWolf30 Mio

Sich vor der Faktenlage nen Heißen zu diskutieren bringt ja eh nix; die Geduld müssen wir wohl auf den (hoffentlich) letzten Metern noch aufbringen.

Ja, Diskus, die 30 Mio allein wären in der Tat zu wenig. Aber Herr Ghazi (Berenberg) hatte es ja in seiner Bewertung angedeutet: "Das volle Ausmaß der finanziellen Vorteile für den Mobilfunkkonzern sei größer als die zunächst vom Unternehmen veranschlagten 30 Millionen Euro."
https://www.ariva.de/news/...1-drillisch-auf-buy-ziel-40-euro-9133369

Was das dann genau bedeutet müssen wir abwarten.  

10.02.21 19:11
1

2292 Postings, 1594 Tage Roggi60Nachkaufen

Natürlich wird hier nachgekauft.  Umsatz XETRA heute ca. 685k Aktien! Wenn mein Hirn nicht total vernagelt ist wurden ergo 342,5k Aktien ver- und die gleiche Anzahl gekauft.  

11.02.21 06:45
3

897 Postings, 2717 Tage weisvonnix@ Roggi

Bei einer gehandelten Aktie gibt es jeweils einen Verkauf und einen Kauf.  

15.02.21 08:46
3

1418 Postings, 4282 Tage mh2003Vertragsangebot angenommen und Zahlen 2020/2021

1&1 Drillisch stellt Weichen für die Zukunft: Ausbau der Zusammenarbeit mit 1&1 Versatel und Deutsche Telekom sowie Annahme des verbesserten National Roaming-Angebots von Telefónica. Vorläufige Zahlen 2020 und Prognose 2021
- Breitband-Vorleistungen zukünftig aus einer Hand über 1&1 Versatel
- FTTH-Abdeckung erweitert um Glasfaser-Anschlüsse der Deutschen Telekom
- Bezug von leistungsstarken FTTH-/VDSL-Vorleistungen zu attraktiven Konditionen langfristig vorteilhaft; in 2020 einmalige, nicht-cashwirksame Ausbuchung von 130 Mio. EUR für vorhandene VDSL-Kontingente
- Verbessertes Angebot von Telefónica für National Roaming und neue Preise für MBA MVNO-Vorleistungen rückwirkend ab Juli 2020 angenommen
- Vorläufige Zahlen 2020 bestätigen prognostiziertes Wachstum bei Kunden und Umsatz sowie operatives EBITDA
- Prognose 2021: Service-Umsatz: ca. 3,1 Mrd. EUR; EBITDA: ca. 650 Mio. EUR

Maintal, 15. Februar 2021.
Breitband-Vorleistungen / FTTH-Anschlüsse
Die 1&1 Drillisch AG weitet ihr Glasfaser-Angebot aus und wird zukünftig sämtliche VDSL- und FTTH-Vorleistungen (Fiber to the Home / "FTTH") von ihrer Schwestergesellschaft 1&1 Versatel erhalten. Zu diesem Zweck hat 1&1 Drillisch mit 1&1 Versatel den langfristigen Bezug von FTTH- und VDSL-Komplettpaketen inkl. Voice und IP-TV ab dem 1. April 2021 vereinbart.
Parallel dazu hat 1&1 Versatel mit der Deutschen Telekom einen Vertrag über die Nutzung derer FTTH- und VDSL-Haushaltsanschlüsse geschlossen. Diese ermöglichen 1&1 Versatel die Bereitstellung von FTTH-/VDSL-Komplettpaketen für 1&1 Drillisch, da das bundesweite Transportnetz von 1&1 Versatel weitgehend mit den regionalen Breitband-Netzen der Deutschen Telekom verbunden ist. Die FTTH-/VDSL-Vereinbarung mit der Deutschen Telekom läuft 10 Jahre.
Neben dem bereits vorhandenen Zugriff auf FTTH-Anschlüsse namhafter City-Carrier kann 1&1 Versatel damit 1&1 Drillisch zunächst ca. 750.000 weitere FTTH-Anschlüsse zur Vermarktung anbieten. Die Zahl der vermarktbaren FTTH-Anschlüsse der Deutschen Telekom soll sich in den nächsten Jahren um durchschnittlich 2 Mio. Haushalte jährlich erhöhen.
FTTH-Anschlüsse für Privathaushalte ermöglichen Bandbreiten von bis zu 1 Gbit/s. Noch nicht mit FTTH ausgestattete Haushalte werden mit VDSL-Anschlüssen (bis zu 250 Mbit/s) versorgt.
Der bisher zwischen 1&1 Drillisch und der Deutschen Telekom bestehende reine VDSL-Vorleistungsvertrag wird angesichts der Vorteile der neuen kombinierten VDSL-/FTTH-Vereinbarung im Einvernehmen der Parteien vorzeitig aufgehoben. Dies führt bei 1&1 Drillisch zur Ausbuchung eines aktiven Rechnungsabgrenzungspostens für bis zum 31. März 2024 noch zur Verfügung stehende VDSL-Bestandskunden-Kontingente, der in Höhe von rund 130 Mio. EUR abzuschreiben ist. Die einmalige Ausbuchung ist nicht cash-wirksam und wird durch positive Effekte aus der erweiterten Zusammenarbeit mit 1&1 Versatel und Deutsche Telekom langfristig deutlich übertroffen werden.
Die neue FTTH-/VDSL-Vereinbarung zwischen 1&1 Versatel und Deutsche Telekom steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Bundesnetzagentur als zuständige Regulierungsbehörde.
National Roaming / Preise für MBA MVNO-Vorleistungen
Darüber hinaus hat 1&1 Drillisch heute entschieden, das - nach Prüfung durch die EU-Kommission - verbesserte Angebot von Telefónica Deutschland für National-Roaming und damit verbundenen auch für MBA MVNO-Vorleistungen verbindlich anzunehmen. Die von Telefónica rückwirkend ab Juli 2020 angebotenen Konditionen bauen zukünftig wieder auf den Preismechanismen der ersten fünf Jahre des MBA MVNO-Vertrags auf. Insbesondere sind erneut jährlich sinkende Datenpreise vorgesehen, die niedriger sind als die derzeit von Telefónica abgerechneten Festpreise.
Ein Vertragsschluss, den das Telefónica Angebot bis ca. Mitte Mai 2021 vorsieht, hätte für 1&1 Drillisch einen positiven Ergebniseffekt von ca. 34 Mio. EUR im Geschäftsjahr 2020 zur Folge, der als periodenfremder Ertrag im Geschäftsjahr 2021 gebucht würde. Außerdem würde eine weitere wesentliche Voraussetzung für den von 1&1 Drillisch geplanten Aufbau eines leistungsfähigen 5G-Netzes eintreten.
Vorläufige Zahlen 2020
1&1 Drillisch wird die Abschreibung für nicht mehr genutzte VDSL-Kontingente zum 31. Dezember 2020 bilanzieren. Nach vorläufigen und ungeprüften Zahlen bestätigt 1&1 Drillisch die EBITDA-Prognose 2020 - ohne diesen einmaligen Sondereffekt - in Höhe von ca. 600 Mio. EUR. Unter Berücksichtigung der einmaligen, nicht-cashwirksamen Ausbuchung beträgt das EBITDA ca. 470 Mio. EUR. Im EBITDA 2020 enthalten sind gestiegene Kosten beim Mobilfunk-Vorleistungseinkauf infolge von Telefónica Mitte 2020 erhöhter Preise, Regulierungseffekte, höhere initiale Kosten für den 5G-Netzaufbau sowie negative Effekte aus der Coronavirus-Pandemie. Die übrigen vorläufigen Kennzahlen zeigen, trotz negativer Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie, eine positive Entwicklung. So wuchs der Umsatz 2020 um 3,0% auf rund 3,787 Mrd. EUR bzw. der Service-Umsatz um 2,6% auf rund 3,020 Mrd. EUR. Kundenverträge legten um 500.000 auf 14,83 Mio. zu.
Ausblick 2021
Im Geschäftsjahr 2021 erwartet 1&1 Drillisch einen Anstieg des Service-Umsatzes auf ca. 3,1 Mrd. EUR (2020 vorläufig: 3,02 Mrd. EUR). Das EBITDA soll (ohne Berücksichtigung des möglichen periodenfremden Ertrags von ca. 34 Mio. EUR im Zusammenhang mit der geplanten Unterzeichnung des National Roaming-Vertrags) auf ca. 650 Mio. EUR steigen (2020 vorläufig: 600 Mio. EUR). In dieser Prognose sind erwartete negative Umsatz- und Ergebniseffekte aus der Coronavirus-Pandemie in Höhe von ca. 25 Mio. EUR (2020: vorläufig 25 Mio. EUR) enthalten sowie initiale Kosten für den 5G-Netzaufbau von ca. 30 Mio. EUR (2020 vorläufig: ca. 14 Mio. EUR).
Maintal, 15. Februar 2021
1&1 Drillisch AG
Der Vorstand
Hinweis:
Im Sinne einer klaren und transparenten Darstellung werden in den Jahres- und Zwischenabschlüssen der 1&1 Drillisch AG sowie in Ad-hoc-Mitteilung nach Art. 17 MAR - neben den nach International Financial Reporting Standards (IFRS) geforderten Angaben - weitere finanzielle Kennzahlen wie z. B. EBITDA, EBITDA-Marge, EBIT, EBIT-Marge oder Free Cashflow angegeben. Informationen zur Verwendung, Definition und Berechnung dieser Kennzahlen stehen im Geschäftsbericht 2019 der 1&1 Drillisch AG auf der Seite 37 zur Verfügung.
Disclaimer:
Diese Meldung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf derzeitigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der 1&1 Drillisch AG beruhen. Bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächliche Entwicklung, insbesondere die Ergebnisse, die Finanzlage und die Geschäfte unserer Gesellschaft, wesentlich von den hier gemachten zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder sie an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Kontakt:
Oliver Keil
Head of Investor Relations
Mail: ir@1und1-drillisch.de
 

15.02.21 08:52
2

2952 Postings, 5716 Tage cidarSo

jetzt wird es langsam spannend.

Dri hat Angebot angenommen !

Dazu korrigierte Zahlen 2020 und Prognose 2021 ( inkl. Ausgaben für 5G ).

Glasfaser über Versatel und - man höre und staune - Deutsche Telekom

Mein Link funzt nicht, daher hier copy and paste, melde mich später dazu nochmal:


1&1 Drillisch stellt Weichen für die Zukunft: Ausbau der Zusammenarbeit mit 1&1 Versatel und Deutsche Telekom sowie Annahme des verbesserten National Roaming-Angebots von Telefónica. Vorläufige Zahlen 2020 und Prognose 2021

- Breitband-Vorleistungen zukünftig aus einer Hand über 1&1 Versatel

- FTTH-Abdeckung erweitert um Glasfaser-Anschlüsse der Deutschen Telekom

- Bezug von leistungsstarken FTTH-/VDSL-Vorleistungen zu attraktiven Konditionen langfristig vorteilhaft; in 2020 einmalige, nicht-cashwirksame Ausbuchung von 130 Mio. EUR für vorhandene VDSL-Kontingente

- Verbessertes Angebot von Telefónica für National Roaming und neue Preise für MBA MVNO-Vorleistungen rückwirkend ab Juli 2020 angenommen

- Vorläufige Zahlen 2020 bestätigen prognostiziertes Wachstum bei Kunden und Umsatz sowie operatives EBITDA

- Prognose 2021: Service-Umsatz: ca. 3,1 Mrd. EUR; EBITDA: ca. 650 Mio. EUR

 

15.02.21 08:53

2952 Postings, 5716 Tage cidarOder so,

Danke mh .-)  

15.02.21 08:54

22 Postings, 232 Tage 321cbaMit welcher

Dividende rechnet Ihr fürs GJ 2020 dieses Jahr?  

15.02.21 08:58
4

2952 Postings, 5716 Tage cidarDri macht

mit Dommermuth heue Nachmittag um 16h zu allem einen Webcast für die Anals.

Interessant wäre jetzt va der Zeitplan für 5 G und wann welche Kosten anfallen.  

15.02.21 09:01
2

2189 Postings, 4433 Tage niovs@321cba

5 Cent mehr gibt's wohl nicht

Er hat es also angenommen, sehr gut, endlich kann es wohl losgehen.
@cidar, kannst du von dem call dann berichten? waere top  

15.02.21 09:08
3

2952 Postings, 5716 Tage cidarPräsentation

wird heute Nachmittag irgendwann auf der Homepage zum Download bereit stehen.
Mal sehen, ob die Ampel nicht nur auf gelb gesprungen ist, sondern auch ab und zu mal grün blinken kann .-)  

15.02.21 09:24
7

2952 Postings, 5716 Tage cidarUnd

jetzt sollte man sich die beiden Meldungen von gerade von UI und Telefonica ansehen.

Insbesondere letztere ist interessant. Dort äußert man Zufriedenheit über die Umwandlung in einen NR-Vertrag und dass man jetzt lange Planungssicherheit hat. ( lol ). Denn Achtung: man hat 2 x 5 Jahre Option zu verlängern !
Das hat Telefonica nicht freiwillig gemacht. Good news!  

15.02.21 12:06

498 Postings, 5088 Tage ikaruzIch will nicht sagen dass ich mega zufrieden bin,

die Aktie müsste dennoch imo. jetzt viel höher stehen durch die News. Denke wir werden bald die 30 wieder sehen, sofern der Gesamtmarkt mitspielt dieses Jahr.  

15.02.21 13:02

761 Postings, 3756 Tage CramerJimSchritt nach vorn

Auf jeden Fall ein großer Schritt in die richtige Richtung, und dass man parralel schon mit der Telekom am Backbone gerarbeitet hat zeigt schon, dass man nicht untätig war und vermutlich zeitnah neue News kommen.

"National Roaming-Dienste umfassen die verfügbare 2G/3G/4G-Netzabdeckung, während MBA MVNO-Dienste unverändert die verfügbare 2G/3G/4G/5G-Netzabdeckung von Telefónica Deutschland beinhalten. Nach Abschluss einer definierten Übergangszeit zur Migration der Bestandskunden auf das eigene Netz ist 1&1 Drillisch für 5G auf das eigene 5G Netz angewiesen."

War das eigentlich klar, dass NR nicht für 5G gilt? Wusste ich so erstmal nicht, aber hatte ich auch nie drüber nachgedacht.

Bin gespannt was die nächsten Tage und Wochen ergeben.  

15.02.21 13:26

2189 Postings, 4433 Tage niovsdas mit 5G

hat mich auch ein bisschen ueberrascht, weil der Vertrag ja damals eigentlich zukuenftige Technologien enthielt, aber kann sein, dass man hier einfach einen sonst einen zu grossen Vorteil gegenueber O2 gehabt haette.

Jetzt bin ich halt wirklich mal gespannt, was Dommi denn schon so in der Schublade liegen hat, erwarte mir nun auch eine hoehere Taktfrequenz bei News etc. pp

Kurs springt langsam ja auch an, aber da ist noch viel Nachholbedarf fuer uns gescholtenen Longies.

Die Spannung steigt und endlich kommt wieder Leben in die Bude  

15.02.21 15:15
5

897 Postings, 2717 Tage weisvonnix4G Roaming, 5G im Wettbewerb

So wurde es auch immer klar seitens Drillisch/RD kommuniziert.

 

15.02.21 16:49

761 Postings, 3756 Tage CramerJimKlingt schon ganz interessant

Wie es aussieht, soll die passive Infrastruktur, also die Antennenstandorte über TowerCos angemietet werden, möglichst zu 100% ohne eigenes Capex über Rahmenverträge mit den entsprechenden anderen Standortanbietern.

Bei der aktiven Infrastruktur also den Sendern selbst, soll es anders rum sein, möglichst alles selbst kaufen und kein Leasing oder Miete. Dabei sind die Kosten allerdings etwas gesunken pro Antenne durch Open-RAN und es werden auch weniger Antennen nötig, aufgrund der technischen Entwicklung.

Verträge mit den TowerCos und Netzanbietern in Q2, physischer Rollout ab Q3 wenn ich es richtig verstanden habe.

 

15.02.21 17:26
8

2952 Postings, 5716 Tage cidarNur ganz kurz

habe wenig Zeit.
Call scheint bei den Anals gut angekommen zu sein. Zwei wichtige Sachen vorab:
Alle Verträge mit Ausrüstern , Anbieter Antennenstandorten etc. sollen in Q2 unterschrieben werden, liegt fast alles unterschriftsreif vor.
Für 2020 werden 130 Mio ausgebucht, also abgeschrieben. EBIDTA rauscht daher auf 468,1 Mio runter.
Schlecht ?
Nein, clever. Denn es handelt sich um bereits bezahlte Leistungen bei der Telekom und man bekommt dafür in dem neuen Vertrag Einsparungen über die Jahre, welche diesen Betrag übersteigen.
Egal, wie genau das stimmt. Es ist nicht cashwirksam, da bereits  bezahlt, nun sozusagen im Voraus. Dadurch spart man natürlich für 2020 ordentlich Steuern und das ist cashwirksam.
Positiv ist dann wohl angekommen, dass EBITDA in 2021 ordentlich gesteigert wird, obwohl man in Branding statt 10 Mio nun 30 Mio investiert ( neben Dortmund wird es ein zweites Sportsponsoring geben) man will sich als Marke etablieren.
Näheres später mal . Kurs bleibt im Tagesverlauf bislang oben, gutes Zeichen.  

15.02.21 19:34
1

185 Postings, 2747 Tage MrWolf1&1-Chef Dommermuth dürfte einen neuen Preiskampf

... auf dem Mobilfunkmarkt entfachen, Deutschland bekommt einen vierten Netzbetreiber:
Newcomer 1&1 Drillisch bringt 5G auf den Weg. Endkunden könnten von einem Preiskampf profitieren.

"1&1 Drillisch hat zwar den Nachteil, vor großen Investitionen zu stehen. Der Aufbau eines Netzes wird Milliardensummen verschlingen und Jahre dauern. Dafür kann der Neueinsteiger von Anfang an auf die modernste Technik setzen.
Mit dem Start von 1&1 könnte vor allem Telefónica unter Druck geraten. Das Telefónica-Netz ist deutlich schlechter als das von Deutscher Telekom und Vodafone. Die Firma kann sich also nicht als Premiummarke mit Premiumpreisen dem Wettkampf entziehen.
Letztlich könnte der Einstieg von 1&1 Drillisch zwar zwischenzeitlich die Zahl der Netzbetreiber auf vier steigern. Langfristig ist es aber gut möglich, dass wieder nur drei Firmen bestehen bleiben."

https://www.handelsblatt.com/meinung/kommentare/...chen/26916644.html  

15.02.21 20:56

2189 Postings, 4433 Tage niovsHab mir mal den Call angehoert

An sich sieht es ja wirklich so aus, als ob es bergauf geht, die angestrebten Zahlen des naechsten Jahres klingen vielversprechend, allerdings wundert mich eine Sache ein wenig.

MBA MVNO , ich dachte immer das waere gar nicht erlaubt beides zu machen. Dachte da muesste ein harter cut gemacht werden, positiv, so kann man das Sonderkuendigungsrecht umgehen und die Leute mit Angeboten etc. ruebermigrieren.

Die Spitze richtung Telefonica war ganz lustig, dass man den Vertrag auch gerne frueher abschliessen koenne und die das wohl auch sagen wuerden ;)

Der Vertrag scheint ja wirklich sehr flexibel zu sein mit abzunehmender Menge etc., auch die Regelungen scheinen ja wirklich diesmal festgeschrieben zu sein und die Klagerei koennte ein Ende haben.

Die Einzige grosse Unbekannte ist halt Versatel, wieviele Kosten hier umverteilt werden, hoffen wir einfach mal, dass uns Dommi nun auch mal was goennt und nicht wahnsinnige Kosten "rueberschiebt"

Naja, klingt auf jeden Fall groesstenteils sehr positiv, hoffen wir, dass es bei gesagtem nun auch die Taten folgen.  

15.02.21 21:59
4

1929 Postings, 5584 Tage muppets158Naben

na das sind dann ja mal gute Neuigkeiten mit dem NR.

@Niovs, ich habe schon mehrfach geschrieben, dass wir nach dem Abschluss des NR eine Weile Zeit haben, die Leute von VOD ins neue Netz (TEF D und DRI) zu portieren. Ich habe leider den CC nicht gehört. Muss ich die nächsten Tage nachholen. Ich gehe aber von mehreren Monaten Zeit für die Umstellung aus.

@Cidar, die Sache mit DT, 1&1 Versatel und 1&1 DRI schmeckt mir nicht ganz so wie dir.
Wir kaufen Leistungen als DRI für 130 Mio. oder mehr ein, die wir auch schon als Geld bezahlt haben (dafür ja den RAP). Das Geld schreiben wir komplett in den Wind.

Dafür kauft zukünftig die Versatel die Leistung bei DT ein. Zu günstigeren Konditionen. Und wir kaufen dann die Leistungen bei UI (Tochter Versatel) ein. Das heißt statt verkürzt, wird hier der Prozess beim Einkauf (2 statt 1 Stufe) verlängert. DT kassiert ggf. wie bisher oder etwas weniger und Versatel kassiert auch eine Durchleistungsmarge. Und unsere 130 Mio. sind einfach mal weg. Wieviel von dem neuen Vertrag mit der DT bei DRI ankommen und ob das mehr als 130 Mio. in den nächsten 3 Jahren bis 2024 sind, wage ich mal zu bezweifeln. Neben den 400 Mio. zinslos bei UI parken, jetzt noch 130 Mio. an DT ohne Rückzahlung vereinbaren, damit die Schwester günstiger einkauft. Also schick ist was anderes!

Und wenn ich recht überlege. Das EBITDA vor dem Stress mit TEF D  für 2020 waren 685 in der Planung, nach 683,5 Mio. für 2019 und 721 Mio. für 2018. Jetzt kommen wir für 2020 auf 468,1 und ab 2021 auf 650 Mio. Und das obwohl die Preise bei TEF D wieder fallen bleibt festzuhalten, dass das EBITDA von 2018 bis 2021 um 10% gefallen ist. Im Gutachten 2017 bei der Fusion sollte das EBITDA weit über 1 Mia. liegen (jährlich um 10% wachsen)! Davon sind wir meilenweit entfernt. Und mit 650 Mio ist man gegenüber 685 Mio. Ursprungsplan für 2020 auch noch 4 bis 5% im Minus. Also irgendwo ist etwas faul. Aber ohne CC, ohne Präsentation anschauen und ggf. nachfragen beim Oliver K. kann ich mir darauf aktuell keinen Reim machen. Ob da der Preis für Versatel zu hoch ist (würde Diskus vermuten) oder andere Pferde vor der Apotheke stehen, warte ich mal ab.

Und wenn ich dann dran denke, dass wir WG anschaffen, wenn wir das Netz bauen und somit mehr A haben, wird das Ergebnis weiter zurück gehen, wenn wir nicht irgendwann das EBITDA nachhaltig steigern wegen der AfA  als Kostenposition. Und da ist die Prognose 2021 jetzt für mich nur im Rahmen, aber vermutlich hat der Markt weiter 600 Mio. oder weniger erwartet und deshalb die Steigerung heute

Der Kurs macht zumindest mal das richtige. Schließlich ist der Kurs immer noch unter dem Buchwert und die Firmenwerte sollten eigentlich erhalten bleiben.

Mal sehen, was ihr oder auch die Anaylsten zu solchen Fragen sagt. Ich komme vor Samstag leider zu keinen weiteren Analysen.  

Seite: 1 | ... | 1056 | 1057 |
| 1059 | 1060 | ... | 1065   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln