Nordex vor einer Neubewertung

Seite 1551 von 1559
neuester Beitrag: 18.05.21 12:26
eröffnet am: 20.06.13 10:12 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 38959
neuester Beitrag: 18.05.21 12:26 von: ulm000 Leser gesamt: 9644304
davon Heute: 3068
bewertet mit 95 Sternen

Seite: 1 | ... | 1549 | 1550 |
| 1552 | 1553 | ... | 1559   

25.03.21 10:16

36 Postings, 798 Tage Pälzer2@ Kicky

Klick mal weiter auf:  " Klik hier om deze posities wel te laten zien. "   Da siehst du die restlichen LV´s mit 15,14%.
Ich frage mich, warum die noch nicht zurückgekauft haben. Oder bleiben die in den Startlöchern?
 

25.03.21 15:32

168 Postings, 1975 Tage BausparerHab schon die 26 wieder gesehen und

Nun bekommen die Profis den Sueskanal nicht frei und ich lese dass es noch Wochen gehen könnte bis das Containerschiff wieder fahren könnte. Da hilft der Mexicoauftrag dem Kurs hoffentlich morgen wieder auf den Sprung wenn die Meldung heut nichts mehr anschiebt. Es ist immer wieder erschreckend wie schnell alles still steht.  

25.03.21 18:12
9

16334 Postings, 4621 Tage ulm000Noch 800 MW Auftragseingänge bis Ostern ?

Mit dem heutigen 96 MW großen Mexiko-Auftrag hat Nordex nun 231 MW an Aufträgen bis jetzt in Q1 gemeldet. Laut dem Nordex Management ist der Q1-Auftragseingang wie bei den Mitbewerber recht zäh gewesen und laut dem Nordex Management im Conference Call wird der Q1-Auftragseingang bei rd. 1 GW landen (Q1 2020: 1,6 GW). Somit dürfte also von der Auftragsfront schon noch etwas kommen die nächsten Tage.

Um das Umsatzziel für dieses Jahr zu schaffen mit 4,7 Mrd. ? bis 5,2 Mrd. ? braucht es aber keine neue Aufträge mehr. Bei mir stehen im 2021er Nordex Auftragsbuch mittlerweile 6.376 MW. Das macht in etwa einen Umsatz von 4,46 Mrd. ?. Dazu kommt dann noch ein Umsatz im Wartungs/Servicebereich von rd. 500 Mio. ?. Somit ergibt sich ein Gesamtumsatz für dieses Jahr von knapp 5 Mrd. ?. Stand heute.

Hier mal meine 2021er Nordex Projektpipeline:
USA 1.261 MW  
Schweden 759 MW
Türkei 517 MW
Chile 492 MW
Norwegen 451 MW
Brasilien 443 MW
Spanien 427 MW
Südafrika 383 MW
Mexiko 367 MW
Deutschland 296 MW
Holland 198 MW
Australien 140 MW
Finnland 121 MW
Schottland 108 MW
Italien 100 MW
Indien 69 MW
Frankreich 60 MW
Irland 54 MW
Polen 52 MW
Belgien 41 MW
Ukraine 20 MW

6.376 MW

Nordex-Mühlen: 4.865 MW (2020: 3.265 MW -- 2019: 1.328 MW)
Acciona-Mühlen: 1.511 MW (2020: 2.202 MW -- 2019: 1.762 MW
 

26.03.21 23:53
2

2753 Postings, 7782 Tage fws#750/751: Leerverkaufsquote

Mit den Shortsellern, die bereits die Meldeschwelle unterschritten haben, und von denen man danach ohne Meldepflicht nicht wirklich weiß, wie sie sich weiter positioniert haben, sind es wohl die genannten 15,14% - also inklusive der archivierten Meldungen.

Niemand kann aber sagen, ob diese Leerverkäufe noch in der gleichen Höhe bestehen oder ob diese Zahl von 15,14% sogar unter der aktuellen Quote liegt. Die Quote könnte z.B. höher sein, falls alle LV nach ihrer letzten verpflichtenden Meldung, die Positionen in gleicher Höhe behalten haben und noch weitere Leerverkäufer dazu gekommen sind, die aber noch nicht die 0,5% - Meldeschwelle überschritten haben.  

Die gesetzliche 0,5% - Meldeschwelle ist jedenfalls unter dem Gesichtspunkt der Transparenz viel zu hoch angesetzt, bevorteilt nur die Leerverkäufer bei ihren häufig genug zweifelhaften Attacken auf Unternehmen (und Aktionäre) und gehört deshalb mindestens auf 0,05% herunter gesetzt, wenn man die Leerverkäufe denn nicht ganz verbieten will.



 

29.03.21 06:51

184 Postings, 2277 Tage corgi12Nordex fundamental 2019 vs. 2020

Moin zusammen,

ich habe mal das Unternehmen analysiert.

Um die Entwicklung aufzuzeigen, wurde der  Jahresabschluss 2019 mit dem Jahresabschluss 2020 verglichen ( vor Corona und 10 Monate in Corona ). Häufiger wird angemerkt, warum Auswertungen mit alten Daten präsentiert werden. Bei den von mir erstellten Kurzanalysen handelt es sich um ein längerfristiges Projekt bei dem zunächst vorpandemische, danach dann inpandemische und zum Schluß nachpandemische Zeiträume dargestellt werden, um den Einfluß von Corona auf Unternehmen/Branchen zu dokumentieren.

Bilanzratingnote: Die Bilanzratingnote hat sich von 4,28 auf 4,60 verschlechtert. Welche Faktoren (Kennzahlen) dazu beigetragen haben, kann an der Divergenzdarstellung abgelesen werden.

Positiv:  Gesamtleistungswachstum (ca. +22%); positive Nettofinanzen (von -76 Mil. ? auf +242 Mil. ?); positiver Gesamt Cash Flow u.a. durch Kapitalerhöhung (198 Mil. ?).

Negativ: aus dem Gesamtleistungswachstum konnten keine Synergien erzeugt werden, da Materialaufwand und Personalaufwand - Quoten keine Verbesserung zeigen, Eigenkapitalquote leicht nachlassend (von 19% auf 18%); Working Capital Ratio mit 97% außerhalb des Zielbereichs von 100%; Jahresfehlbetrag von 73 Mil. auf 130 Mil. ausgeweitet.

Resume: Ein bilanziell schwaches Unternehmen, dass trotz erheblichem Gesamtleistungswachstum/Umsatzwachstum keinen Jahresüberschuss produziert.

Wer sich für Fundamentales interessiert, kann sich meiner offenen Gruppe Bilanzrating / Fundamentalanalyse anschließen. Die Gruppe dient zur Archivsammlung  der von mir analysierten Unternehmen. Wunschanalysen und Unternehmensvergleiche sind dort möglich.
Bisher gibt es dort folgende Analyse-Threads: Nel, Hexagon, Tui, Bombardier, Dt.Lufthansa, Heidelberger Druck, Meyer Burger, SAF, Aston Martin, Dt.Telekom, Hugo Boss, va-Q-tec, Norwegian Air, Ceconomy, K+S, Dt.Post, Nordex, Cancom, Leoni, ProSieben, Evotec, Encavis, HelloFresh, QSC, Verbio, CropEnergies, Berentzen, Global Fashion, Borussia Dortmund, windeln.de, zooplus, Freenet, Barrick Gold, S&T, Drillisch, Weng Fine Art, Klöckner, bpost, Hypoport, 7C Solarparken, Hochtief, CTS Eventim, Polytec, 2G Energy, IVU Traffic, Varta, Telefonica, CTT (Portugiesische Post), Salzgitter, ElringKlinger, STO, Centrotec, Puma, Adidas, Sixt, Carnival, ABO Wind, Cliq Digital, Blue Cap, cyan, Royal Mail, PNE, PostNL, Energiekontor, Voestalpin, Carl Zeiss Meditec, Nokia, M1 Kliniken, Zalando, Wacker Chemie, ams, SAP, E.ON, Fresenius Medical Care, Fraport, Aumann, Scout24, BP, Ericsson, Bayer, ADVA Optical, EVN, BMW, Siemens Energy, Bitcoin Group, Shop Apotheke, RWE, LPKF Laser, Infineon, Bastei Lübbe, Südzucker, WackerNeuson, Pepkor, TeamViewer, thyssenkrupp, Lanxess, Deutsche Börse, Auto1 Group, Nagarro, home24,  HeidelbergCement, Bilfinger, Deutz, Fielmann, SMA Solar, Philips, Cegedim, Fresenius SE, Mediclin, Aixtron, Steinhoff, Hella, Volkswagen,SGL Carbon, Gea, Jenoptik, Österreichische Post & Telekom Austria.
https://www.ariva.de/forum/gruppe/Bilanzrating-Fundamentalanalyse-1800

Gruß corgi12
 
Angehängte Grafik:
nordex_2019_2020.jpg (verkleinert auf 70%) vergrößern
nordex_2019_2020.jpg

29.03.21 13:16

36 Postings, 798 Tage Pälzer2Kostensenkung insbesonders Rotorblätter !

Vorab Danke @FWS für den Beitrag "Leerverkaufsquote". Ich lerne immer noch etwas dazu.

Nordex Group kommt Ihren Nachhaltigkeitszielen ein Stück näher:
Hinsichtlich der von Lieferanten bezogenen Produkte und Leistungen verteilten sich die Beschaffungsaktivitäten der Nordex Group auf folgende Bereiche:
Einkaufsaktivitäten  in %
                                          2020                    2019
Gondel                                     31                       39
Dienstleistungen*                     23                       17
Turm                                       14                       13
Rotorblätter                             13                       18
Baustellen-Dienstleistungen      11                       10
Sonstiges                                  8                         3



 

30.03.21 15:45

349 Postings, 316 Tage akaHinnerk180 MW auftrag aus spanien

31.03.21 02:45

2753 Postings, 7782 Tage fwsOffshore-Windkraft wird in den USA stark ausgebaut

31.03.21 10:06

400 Postings, 7027 Tage Steffex... was geht denn heute hier ab :-)

sind alle zum freuen und feiern in den Keller gegangen :-)?!
 

31.03.21 10:14

3 Postings, 70 Tage ABC123456Offshore?

Wieso sollte man sich in einem Nordex-Forum freuen, wenn der Opa in Amerika Offshore ausbauen will?  

31.03.21 10:35

1530 Postings, 643 Tage Egbert_reloadedOffshore oder Onshore - das ist hier die Frage

Frei nach Shakespeare. Natürlich ist Nordex (bislang) ein reiner Hersteller von Onshore-Anlagen, aber in den USA sehr gut aufgestellt. Zu prüfen wäre, ob Komponenten aus der Nordex-Fertigung auch für Offshore-Anlagen in Frage kommen. Eine Zulieferung von Turbinen könnte ich mir gut vorstellen.
...
Darüber hinaus gibt es Projekte von  Ölfirmen, schwimmende Plattformen zu errichten, auf denen auch modifizierte Onshore-Anlagen stehen könnten.  Hier ist zum Beispiel Equinor aus Norwegen (bekannter unter dem früherem Namen Statoil) sehr aktiv.

Beitrag aus 2017:
https://www.equinor.de/de/aktuelles/neue-technologiestandards.html

Und hierzu  eine aktuelle Meldung:
https://w3.windmesse.de/windenergie/news/...t-rekord-offshore-turbine  

31.03.21 12:54

349 Postings, 316 Tage akaHinnerk@egbert

das wäre eine gute sache, wenn nordex auch in den offshore-bereich vordringen würde! die schwankende stromerzeugung aus PV und onshore-wind sind ja zunehmend thema. offshore-wind dagegen ist halbwegs grundlast-liefernd und könnte den speicherbedarf deutlich reduzieren:
https://orsted.de/gruene-energie/...windenergie/versorgungssicherheit
@egbert: interessant auch der hohe kapazitätsfaktor der offshore-windenergie in deinem ersten link: 54% klingt schon sehr gut. es wäre schon logisch, wenn der offshore-bereich unterstützt wird. die kWh ist vielleicht zunächst teurer, als onshore. aber sie ist auch mehr wert, weil der speicherbedarf sinkt. und auch der bedarf nach redundanz-kraftwerken.

was müsste nordex den technisch können, um dem hersteller einer gründung/ schwimmenden plattform die WKA liefern zu dürfen? die anlage müsste salzwasser-geschützt/ -unempfindlich sein. was sonst? ich sehe erst mal wenig hürden, wenn man nur die anlage zuliefert.

habe ich das richtig auf dem schirm: nordex und auch enercon hatten sich vor einige jahre doch aus dem offshore-bereich zurückgezogen? ging es dort alleine um das höhere risiko und die kapitalintensität, oder gab es auch technische gründe?

angesichts des offshore-potenzials, der erwarteten besseren zahlen bei nordex (? in der kasse?) und vermutlich stetigerer auftragsvergaben im offshore-bereich dürfte es meiner meinung nach sinn machen, den markt in den blick zu fassen!
 

01.04.21 08:23

36 Postings, 798 Tage Pälzer23 neue Aufträge in

drei Tagen?!  Das hat es bei Nordex noch nie gegeben.

Und was Nordex an MW noch zurückhält (nur z.B. 1000 MW großen australischen Windpark "MacIntyre" mit 180 Windrädern), ist mehr als der April 2021 Tage hat.

Diese Komunikation finde ich nicht befriedigend.  

01.04.21 18:02

1294 Postings, 832 Tage Hitman2Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 27.04.21 11:58
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

01.04.21 18:38
3

16334 Postings, 4621 Tage ulm000Kurspotential nicht ausgereizt

Jefferies erhöht das Kursziel für Nordex von 30 auf 34 ? mit dem Kommentar, dass man den fundamentalen Kursabschlag zu den Konkurrenten für nicht gerechtfertigt hält:

http://www.finanztreff.de/news/...uer-nordex-auf-34-euro+buy/24126290

Langsam wird dieser Nordex Höhenflug schon unheimlich. Plus 37% zum Märztief.

Ohne Frage Nordex selbst gibt sich recht bullish u.a. mit der etwas besser als erwartenden 2021er Prognose wie auch mit der wirklich guten 2022 Prognose u.a. mit einer EBITA-Marge von 8%, die ich für sehr realistisch halte. Vor allem weil in 2022 die margenstarke Delta4000 Reihe wohl einen Installationsanteil von rd. 80% haben wird (2020 waren es 32% und in diesem Jahr werden es etwas über 60% sein) und der Ausbau der indischen Produktion Ende 2021 positive Auswirkungen haben wird. Vor allem bei den Rotorblätter ist es wichtig den Eigenanteil auszubauen, denn der lag im letzten Jahr nur bei 37%. In Indien wird die neue Rotorblattproduktion auf eine Kapazität von bis zu 700 Rotorblätter im Jahr kommen. Also rechnerisch über 1 GW und damit ein Stück weit größer wie die neue Rotorblattproduktion in Mexiko. Die indische Gondelproduktion wird von 1 GW auf 4 GW ausgebaut.

2 Nordex News der letzten Tage:

- Baubeginn der 519 MW großen Windfarm "Ventos de Santa Eugenia"

Der norwegische Energieversorger Statkraft hat mit dem Bau der 519 MW großen Windfarm "Ventos de Santa Eugenia" in Brasilien begonnen, die mit 91 Nordex Turbinen N163/5700 gebaut wird. Die erste Inbetriebnahme einer Turbine ist in 2022 geplant. Die vollständige Fertigstellung der Windfarm ist für 2023 geplant:

https://renewablesnow.com/news/...f8DLWkuDO8l13SPA5f72EhTfHAfo273qKQo

Mal kurz die aktuelle Nordex Projektpipeline in Brasilien:

716 MW - "Lagoa dos ventos" - Enel - Inbetriebnahme: 2020 - 2022
519 MW - "Ventos de Santa Eugenia" - Statkraft - Inbetriebnahme: 2023
90 MW - "Jandaíra Copel" - COPEL - Inbetriebnahme: Sommer 2022
83 MW - "São Miguel do Gostoso" - Voltalia - Inbetriebnahme: 2021
58 MW - "Ventos Serra do Mel 4" - Voltalia - Inbetriebnahme: Frühjahr 2021
27,7MW - "Serra Branca" - TODA Energia - Inbetriebnahme: Herbst 2021

Nach Aussagen von Nordex geht mn weiterhin von guten Auftragseingängen aus Brasilien aus. Die neue Nordex Turbine N163 könnte in Brasilien für Nordex ein Renner werden in Kombination mit den eigenen Concrete Towers, die ja mittlerweile aufgrund der gestiegenen Stahlpreise, mit den "normalen" Hypridtürmen kostentechnisch gut mithalten kann.

- Windpark "Ljungbyholm" liefert ersten Strom

In nur 35 Tagen haben Nordex Techniker die 12 Nordex Turbinen N149 des 48 MW großen schwedischen Windpark Ljungbyholm installiert, so dass sie nun betriebsbereit sind. Nun läuft der Probetrieb und der ist für das Feintuning der Turbinen notwendig.

https://www.nordex-online.com/en/2021/04/...BsoNdyRfcXO-L7BgjERz4EMqw

Schweden ist für Nordex in wichtiger Markt. 2019 gingen dort 95 MW an Windleistung mit Nordex Turbinen in Betrieb und im letzten Jahr waren es 195 MW. Die aktuelle Nordex Projektpipeline in Schweden beträgt 954 MW:

475 MW - "Nysäter" - 104x N149/4500 + 10x N131/3900 - Inbetriebnahme: Ende 2021
286 MW - "Åndberg" - 53x N149/5400 - Inbetriebnahme: Ende 2021
131 MW - "Hocksjön" - 23 N163/5700 - Inbetriebnahme: Ende 2022
48 MW - "Ljungbyholm" - 12x N149/4000 - Inbetriebnahme: Q2 2021
14,4 MW - "Målajord" - 3X N149/4800 - Inbetriebnahme: Q3 2021  

06.04.21 14:03

1945 Postings, 3539 Tage Flaterik1988Bin gespannt wie es weitergeht

war ja wirklich ein schneller kursanstieg in den letzten Tagen. Aktuell wird die 27,2/3 nochmal getestet. Wäre toll wenn diese hält. bzw. wenn wir oberhalb dieser Marke konsoldieren würden  

06.04.21 16:27

35523 Postings, 7620 Tage RobinFlaterik1988:

ich warte auf die Euro 26 ( siehe Chart )  

06.04.21 16:32
1

35523 Postings, 7620 Tage RobinAha

die versuchen Stoploss unter EUro  26 rauszuholen  und wohl Test 10 Tage Durchschnitt  im Bereich ? 25,9  

06.04.21 16:58

1945 Postings, 3539 Tage Flaterik1988was fürn chart meinst

marken sind 26,4 und 27,3 gewesen... was soll bei 25,9 sein außer ne unbedeutenede 10tage linie  

06.04.21 18:05
1

2753 Postings, 7782 Tage fwsXetra-Gap zwischen 26,02 und 26,12 Euro

Wahrscheinlich denken einige, sie müssen dieses jetzt unbedingt schließen und können dann bei 26,02 Euro sicher wieder bequem einkaufen.

Es gibt noch einige offene Gaps weiter unten, z.B. auch zwischen 12,73 und 13,00 Euro :-). Dieses wurde auch nicht geschlossen und wahrscheinlich träumen jetzt einige noch von diesem Gap als doch eigentlich tolle Kaufkurse, die dann aber leider nicht erfüllt wurden. Gap's im Chart können ziemlich trügerisch sein!

 

06.04.21 18:57
1

2753 Postings, 7782 Tage fws#768: Fundamentaler Kursabschlag zu Konkurrenten

Zumindest was das Kurs-Umsatz-Verhältnis angeht, ist dieser schon ziemlich grass im Vergleich zu den (größeren) Konkurenten. Mit Kursen und der angezeigten MK von jetzt gerade, sowie den abgelieferten (erwarteten) Umsätzen von 2020 (und ich gehe mal davon aus, dass die gerundeten Zahlen bei Ariva stimmen):

- Nordex: KUV = 0,61.
- Siemens-Gamesa: KUV = 2,08 bis 1,89 (mit erwarteter Umsatz 2020/21 = 10,2 bis 11,2 Milliarden)
- Vestas: KUV = 2,27.

Nordex hat somit im Verhältnis zu Siemens-G. eine circa 3,3-fache (Mittelwert) geringere MK und zu Vestas sogar die 3,7-fach geringere Marktkapitalisierung.

Die Umsatzsteigerung zum Vorjahr lag bei Vestas bei 16,8% und bei Nordex bei 41,6%. Vestas machte 2020 einen Gewinn von 765 Mio. und Nordex einen Verlust von 130 Mio. Euro. Auch wenn Nordex umsatzmäßig viel kleiner als die beiden ist: Sobald klar wird, daß Nordex die Profitabität erreicht, sollte beim Aktienkurs bestimmt noch einiges nach oben möglich sein. Für SG gibt es bei Ariva für 2020 noch keine Zahlen.

 

07.04.21 02:09
1

2753 Postings, 7782 Tage fwsBiden will Gesetz für CO2-freie Energieversorgung

... bis 2035 und er will massive Investitionen in erneuerbare Energien (5 Tage alte Meldung). Das relativ nahe Ziel 2035 für einen CO2-freien Elektrizitätssektor war mir neu. Hoffe, er denkt dabei nicht auch an neue AKW's in den USA.

https://www.reuters.com/article/...r-from-u-s-utilities-idUSKBN2BO6NV

 

Seite: 1 | ... | 1549 | 1550 |
| 1552 | 1553 | ... | 1559   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln