Fabasoft- chancenreicher Cloudsoftwarewert

Seite 52 von 62
neuester Beitrag: 29.06.21 06:54
eröffnet am: 27.05.13 20:01 von: Scansoft Anzahl Beiträge: 1541
neuester Beitrag: 29.06.21 06:54 von: Nicolas95 Leser gesamt: 300757
davon Heute: 89
bewertet mit 20 Sternen

Seite: 1 | ... | 49 | 50 | 51 |
| 53 | 54 | 55 | ... | 62   

04.05.18 14:01

2199 Postings, 3489 Tage InVinoVeritas28wäre ein super Folgeauftrag

Nach dem man in Deutschland zuletzt die Aufträge des Bundesinnenministeriums, und des Ministeriums für Rheinland-Pfalz sowie die bayrische Staatskanzlei eingeheimst hat, würde die BAFIN natürlich auch gut ins Beuteschema der Fabasoft passen.  

04.05.18 15:41

1508 Postings, 1582 Tage LASKlerGedanken

Sollte Innenministerium zufrieden sein - könnten BRD generell auf Fabas. Umsteigen.
Vorallem mit Hintergrund der Daten Klau Skandal.
Auch ist eine Datenlagerung in Europa vonVVorteil.

Spannung ist auch im neuen US Geschäft  

06.05.18 08:11

1508 Postings, 1582 Tage LASKlerGedanken

Der Sicherheits  bedarf im IT Bereich solltein Europa um X Millarden im Jahr steigen laut ZDF Info  

18.05.18 08:38

17 Postings, 1190 Tage stksat|229144382Fabasoft - Mgmt arbeitet

Das großartige an Fabasoft ist, dass das Mgmt wirklich arbeitet und keine Zeit für Gequake hat, daher hört man so wenig von ihnen. Spannend ist was aber jetzt so langsam in Richtung Quartalszahlen passiert.  

18.05.18 08:44

17 Postings, 1190 Tage stksat|229144382Bewertung

Lask müsste ja ein paar mehr Infos haben, aber letztlich macht mich das Faktum sehr positiv, dass die Aktie die 13€ gehalten hat. Wenn ich mir die Cloud Peers in den US anschaue, dann könnte Fabasoft locker auf 10x Umsatz Handeln. Ich gehen davon aus, dass das Schlussquartal wieder einmal das stärkste wird, sprich Umsatz sollte zumindest die 9mio kratzen, wenn nicht durchbrechen. dann würden wir bei ca. 35m Jahresumsatz liegen und mal 10 ergibt 350m Marktwert. Jedenfalls glaube ich, dass das Jahreshoch bei 16 schon von der quartalszahlen gebrochen werden könnte und wenn die zahlen gut sind, dann stehen wir sofort bei 20 und bei 30 Jahresende.
 

22.05.18 15:39

17 Postings, 1190 Tage stksat|229144382Faba will steigen

Irgendwie spürt man es regelrecht, aber die Aktie ist kurz vor dem Ausbruch, weil nach unten hätte es schon viele Gründe gegeben dass sie abschmiert  

23.05.18 11:32

2199 Postings, 3489 Tage InVinoVeritas28Alle warten auf die Jahreszahlen für 17/18

Wenn Umsatz und Gewinn je Aktie nicht übertroffen werden, sehe ich weiterhin keine Outperformance.
Schätzungen: Umsatz 32 Mio., Eps 0,26

Über den Ausblick wird man wie immer wenig konkretes erfahren.  

23.05.18 16:08

17 Postings, 1190 Tage stksat|229144382die zahlen gehen sich locker aus....

...wichtiger jedoch ist, dass sie ein extrem starkes letztes Quartal vorlegen müssen, dass die Aktie gas geben kann  

23.05.18 16:15

1508 Postings, 1582 Tage LASKlerGedanken

Die zahlen von letztem Jahr sollen getobt werden.

Es gibt natürlich einige Unbekannte
US Eintritt
Schweiz
Investitionskosten für groß Projekte.

Persönlich rechne ich mit besten Ergebnis der Unternehmen Geschichte.
Vorsichtige Dividenden Erhöhung

2 Juli ist HV
Fährt noch wer hin?  

24.05.18 11:43
Werde mich anmelden, da inzwischen doch signifikante Position aufgebaut. Prinzipiell würde ich mich über Rücksetzer freuen, will nicht auf 13,2 klopfen.
Jedenfalls beschäftigt mich Position sehr stark und ich werde versuchen noch mehr vor der HV rauszufinden.  

06.06.18 10:42
1

2199 Postings, 3489 Tage InVinoVeritas28Warum wird so ein Deal nicht kommuniziert?

Mabe is a global company that designs, manufactures, and distributes appliances to more than 70 countries around the world. In a joint venture with Ge
Per adhoc zum Beispiel. Oder auf der Webseite des Unternehmens?
 

06.06.18 10:44

2199 Postings, 3489 Tage InVinoVeritas28Mabe ist ja nicht irgendwer

06.06.18 12:57

2199 Postings, 3489 Tage InVinoVeritas28Aktuelle Zahlen kann man runterladen

06.06.18 16:24

157 Postings, 2238 Tage stksat|228865373Gedanken

Fabasoft 2017/2018 mit Gewinnsprung und mehr Umsatz
Jahresergebnis um 57 Prozent höher

Der in Frankfurt börsennotierte österreichische Softwarehersteller Fabasoft hat im vergangenen Geschäftsjahr 2017/2018 deutlich mehr verdient: Das Jahresergebnis schnellte um knapp 57 Prozent auf 3,9 Mio. Euro. Der Umsatz kletterte um 13 Prozent auf 32,0 Mio. Euro, teilte das Unternehmen mit.
"Dieser deutliche Anstieg bei den Umsatzerlösen reflektiert die hervorragende Entwicklung der Erlöse aus wiederkehrenden Nutzungsgebühren bei Mindbreeze InSpire und den Fabasoft Cloud-Angeboten sowie einen positiven Verlauf des Projektgeschäftes", heißt es im Jahresfinanzbericht.

Das Betriebsergebnis (EBIT) stieg von 3,3 Mio. auf 5,3 Mio. Euro, der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erhöhte sich von 4,9 auf 7,1 Mio. Euro. Auf der Hauptversammlung am 2. Juli werde für das Geschäftsjahr 2017/2018 eine Dividendenausschüttung von 0,18 Euro je Aktie vorgeschlagen - gleich viel wie im Vorjahr.

Das Eigenkapital erhöhte sich im vergangenen Geschäftsjahr um knapp 82 Prozent auf 23,4 Mio. Euro, die liquiden Mittel legten um 72 Prozent auf 27,5 Mio. Euro zu. Die Zahl der Mitarbeiter betrug zum Stichtag 31, März 2018 209, nach 199 im Jahr zuvor.  

06.06.18 16:53

2199 Postings, 3489 Tage InVinoVeritas28DerAktionär

Michael Schröder, Chefredakteur und Betreuer des Realgeld Depots sieht Startschuss für Trendfortsetzung bei Fabasoft.
1. Ziel 16, - /2. Ziel liegt bei 20,-  

08.06.18 10:29

2 Postings, 1268 Tage BlutdruckFabasoft bleibt unter seinen Möglichkeiten

Die 13% Umsatzsteigerung im abgelaufenen Berichtsjahr sind nett, reißen mich aber nicht vom Hocker. Dass Mindbreeze noch kein Geld verdient, kurz nachdem die ersten nennenswerten Deals abgeschlossen wurden, ist logisch. Da kann man also hoffen, dass das in der laufenden Berichtssaison besser wird.
Ein Hauptproblem für Fabasoft ist die Schwierigkeit, gutes Personal zu verpflichten und vorhandenes zu halten. Daher verstehe ich nicht so recht, warum ein Teil der knappen Ressourcen in Projekte in der Schweiz verkümmern, die im zweiten Jahr in Folge einen negativen Ergebnisbeitrag und fallende Umsätze geliefert hat.  Hingegen hat Fabasoft seine Aktivitäten in Großbritannien in weiser Einsicht liquidiert.

Fabasoft tanzt mit seinen traditionellen Produkten, der neuen Cloud, Mindbreeze und nun auch Produkten zur Cybersicherheit und der neuen europäischen Datenschutzverordnung gleichzeitig auf mehreren Hochzeiten. Erscheint einerseits sinnvoll um in der Weltliga mitspielen zu können. Ob diese doch immer noch sehr kleine Firma das aber alles allein stemmen kann?

Fabasoft wächst in seinem Heimatmarkt Österreich besser als in Deutschland. Das ist unverständlich, denn die Politik in Deutschland ächzt nach Digitalisierung. In Deutschland werden z.B. immer noch Güterzüge voll Papierakten zwischen dem BAMF und den überlasteten Verwaltungsgerichten hin und hergeschickt. Das schreit doch nach Digitalisierung der Akten und Abläufe durch Fabasoft und Auswertung von Auffälligkeiten bei bestimmten Asylbewerbern durch Mindbreeze! Zudem der deutsche Bundes-Innenminister Seehofer und die neue Digitalministerin Bär im Kanzleramt beide von der CSU in Bayern kommen, wo Fabasoft bereits ganz gut im Rennen liegt. Ca. 20% der Gerichte dort sind bereits von Fabasoft digitalisiert.

Ich hoffe mal, dass Fabasoft den großen Bedarfsstau in Deutschland gar nicht verfehlen kann und dass der Rahmenvertrag mit der deutschen Bundesregierung bald über die vereinbarten 6.000 Arbeitsplätze hinaus erweitert wird. Das sollte dann auch der Aktie nach oben zum Durchbruch verhelfen. Also: Abwarten und hoffen!  

08.06.18 10:47

3443 Postings, 5520 Tage ablasshndlermindbreeze 17/18

umsatz  4.79 mio
ergebnis 1.1 mio

lt. aktuellem gb, seite 196.
 

02.07.18 12:58
Wenn einer bei der H.V Anwesend war, wäre es schön wenn er davon berichten würde.  

23.07.18 15:17

2199 Postings, 3489 Tage InVinoVeritas28Mindbreeze

Linz, Austria, 13. Juli, 2018 ? Mindbreeze, ein international führender Anbieter von Appliances und Cloud-Services für Information Insight und angewandter künstliche Intelligenz mit Fokus auf Wissensmanagement für internationale Kunden, wurde als Leader im 2018 Gartner Magic Quadrant for Insight Engines positioniert und erreichte in der Kategorie ?Ability to Execute? die höchste Positionierung. Im Rahmen einer weltweiten Marktanalyse bewertete das Analystenhaus 13 verschiedene Anbieter.

?Das Verstehen der Bedeutung vorhandener Informationen im Unternehmen hat einen sehr hohen Stellenwert für unsere Kunden. Mindbreeze InSpire nutzt künstliche Intelligenz, um Erkenntnisse und Antworten aus diesen zu liefern und nicht, um noch mehr Daten zu produzieren. Nachdem ich den aktuellen Gartner Magic Quadrant gesehen hatte, dachte ich ?FANTASTISCH?. Die beste Positionierung was die Umsetzungsfähigkeit betrifft ? genau das unterschiedet uns auch von unseren Mitbewerbern. Grund dafür ist, dass wir entschieden haben uns vor allem auf Produktinnovationen und nicht auf langlaufende Projektanpassungen zu konzentrieren. Wir bieten sowohl Appliances als auch Cloud-Services mit der gleichen herausragenden Benutzerfreundlichkeit. Es freut mich sehr nun auch zu sehen, dass Analysten wie Gartner unsere Erfahrungen im Markt mit unseren sensationellen Kunden, den Wert unserer Innovationen und vor allem unser erstklassiges AI-Team würdigen. Kurz gesagt, Mindbreeze InSpire ist eine flexible, hochwertige Insight Engine zu einem fairen und kalkulierbaren Preis, die es Unternehmen ermöglicht, ihre Unternehmensziele in einer Welt voll von riesigen Datenmengen rasch, effizient und ohne die Notwendigkeit langfristiger Projekte zu bewältigen.?, erklärt Daniel Fallmann, Gründer und Geschäftsführer von Mindbreeze.


 

23.07.18 22:53
1

1 Posting, 1103 Tage stksat|229154824Als Österreicher Leader im Gartner MQ. Hut ab!

Gratulation an die Herren von Mindbreeze und weiter so!

Daniel war einer meiner Studienkollegen und damals schon mit seinem Kollegen Praher extrem fokussiert darauf riesige Datenmengen intelligenter als die meisten anderen zu verarbeiten.  

27.07.18 12:55

2199 Postings, 3489 Tage InVinoVeritas28Sonderkonjunktur wegen GSA

Abgesehen vom aktuellen Käufer, der mit 6k und 10k Blöcken in der Mittags- und Schlußauktion aufgeblitzt ist die Tage zwischen 12,10 und 12,30, muss ich nochmal eine alte Geschichte hervorholen, die bald für Fabasofts Mindbreeze einen weiteren Schub bedeuten wird.

Googles Search Appliance endet im März 2019. Das bedeutet eine Sonderkonjunktur für Mindbreeze:

https://www.silicon.de/41621008/...ce?inf_by=5b5ae8ec671db8ff518b4940  

30.07.18 14:28

216 Postings, 1645 Tage pikbubeFabasoft nach oben ausgebrochen

anscheinend ist endlich Fabasoft nach oben ausgebrochen. Sieht so aus als ob keiner verkaufen will und der ein oder andere aber kauft. Sehr geringe Umsätze. Gar nicht auszudenken wenn plötzlich noch mehr Käufer auftauchen bzw. News kämen.  

09.08.18 09:58

3443 Postings, 5520 Tage ablasshndlereinschätzung vorstandswoche

Exzellent dürfte es weiter bei der Tochter Mindbreeze laufen. Übrigens: Google Search Appliance werde in den nächsten Monaten enden. Dann könnte es bei Mindbreeze erneut zu einem regen Ansturm kommen.

Der Anbieter von Appliances und Cloud-Services für Information Insight sowie angewandter künstlicher Intelligenz mit Fokus auf Wissensmanagement sei als Leader im 2018 Gartner Magic Quadrant for Insight Engines positioniert worden und habe in der Kategorie "Ability to Execute" die höchste Positionierung erreicht.

http://www.aktiencheck.de/exklusiv/...esauftakt_Aktienanalyse-8843788

Q1-Report dann am 29. August.  

09.08.18 13:45

2199 Postings, 3489 Tage InVinoVeritas28Hohes Handelsvolumen

seit der Auktion. Gibts news?  

Seite: 1 | ... | 49 | 50 | 51 |
| 53 | 54 | 55 | ... | 62   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln