finanzen.net

Adidas - Kursziel 99,99 Euro ;))

Seite 1 von 95
neuester Beitrag: 08.04.20 18:20
eröffnet am: 20.09.12 21:00 von: 2141andreas Anzahl Beiträge: 2357
neuester Beitrag: 08.04.20 18:20 von: MKMxx Leser gesamt: 588253
davon Heute: 194
bewertet mit 11 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
93 | 94 | 95 | 95   

20.09.12 21:00
11

3884 Postings, 3517 Tage 2141andreasAdidas - Kursziel 99,99 Euro ;))

Um mein Invest in der Adidas Aktie zu begleiten, Gründe ich diesen Thread

Das von mir veranschlagte Kursziel erscheint zwar derzeit etwas hoch aber es gibt Gründe die es auf mittelfristige Sicht rechtfertigen werden.

- Adidas ist derzeit im Sportartikelsegment das am stärksten wachsende Unternehmen

- gleichzeit wird neben den Umsatzwachstum auch auf die Gewinnentwicklung geschaut

- man muss nur mal umher gehen und schauen wer alles Adidas trägt, ... auch im Breitensport ist vielfach zu beobachten das gerne auf Adidas zurückgegriffen wird // Also Augen auf: Die Marke ist Omnipräsent!!

- Adidas entwickelt sich hin zu einer Lifestyle Marke (wer Adidas trägt oder hat ist "Cool")

Sollte ich hier etwas vergessen haben gerne hinzufügen :) für evtl. rechtschr.fehler möchte ich mich gleich im vorab entschuldigen ;D

Freue mich über sinnvolle Beträge zur ADIDAS-Aktie (Wkn: A1EWWW) .. auf dem Weg nach 99,99 Euro :)

Andreas

 

 

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
93 | 94 | 95 | 95   
2331 Postings ausgeblendet.

31.03.20 08:59
2

727 Postings, 277 Tage cavo73inakzeptabel, unanständig, assozial

31.03.20 11:18
2

1067 Postings, 4401 Tage MIICNicht erklären sondern entschuldigen

Ich glaube erklären kann Adidas die Dreistigkeit die Mieten nicht zu zahlen nicht so das es die Kritiker beruhigt.
Hier hilft nur eine Entschuldigung, Demut und Miete zahlen.
Alles andere zerstörten Ruf von Adidas in Deutschland nur noch mehr.  

31.03.20 17:03

1512 Postings, 1736 Tage silfermanadidas Kursziel 99,99?

wurde wieder zum Leben erweckt nachdem Jahrelang gut Geld verdient wurde mit dieser Aktie. Auch adidas will sich etwas vom Kuchen abholen und den Covid 19 Virurs für sich nutzen. Es gibt mehrere hundert Milliarden aus der Staatskasse, die sich Manager der Firma adidas sich nicht entgehen lassen wollen. Wer das nicht mit verantworten will sollte seine Aktien verkaufen.  

31.03.20 18:42

5172 Postings, 400 Tage Gonzoderersteso ist es raus mit dem Dreck

Kursziel 1 ? ich hoffe das der gesamte Dreck der letzten 30 Jahre ans Licht kommt, um wenige dieser Themen wurde sich gekümmert, wer die HV regelmäßig besucht hat weiss was ich meine, klar ist der Vorstand immer genervt wenn die  kritischen Aktionäre einmal wissen wollen wie denn so produziert wird oder wie man an Vertage kommt die sonst niemand erhält, böse wer da behauptet das da die Mainzelmännchen am Start waren, oder wie heissen die Herren mit den dunklen Sonnenbrillen?  

01.04.20 09:37
1

400 Postings, 666 Tage SirHobelEmotionen

Kann ja die Emotionen nachvollziehen, die sind an der Börse aber ein schlechter Berater. Ihr überschätzt aber den deutschen Markt für Adidas gegenüber der Welt. Das mag imagetechnisch auf Deutschland / DACH negative Auswirkungen haben, aber darüber hinaus kräht da kein Hahn nach. Der Hauptumsatz wird mittlerweile in Asien gemacht. Wen jucken da deutsche Mieten, die nicht gezahlt werden?  

01.04.20 09:55

821 Postings, 5158 Tage DieWahrheit43% der Aktionäre : U. S. A.


Der Mietenstopp ist nur ein kleiner Beleg für den tiefen Fall von Adidas
Stand: 31.03.2020
..
Adidas gehört Aktionären, die zu 43 Prozent in den USA ihren Sitz haben.
..
Quelle
https://www.welt.de/wirtschaft/article206912563/...ner-Weltmarke.html

DieWahrheit  

01.04.20 15:13

821 Postings, 5158 Tage DieWahrheitAdidas entschuldigt sich..

Adidas entschuldigt sich und zahlt jetzt doch Miete
Stand: 14:53 Uhr

Quelle
https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/...-doch-Miete.html  

01.04.20 15:14

9192 Postings, 1102 Tage SzeneAlternativKleinlaut wird nun beigegeben

Adidas zahlt nun doch Miete und entschuldigt sich.
Zu spät. Erfolgte nur auf Grund des immensen öffentlichen Drucks.
Bande.
 

02.04.20 00:04
1

1067 Postings, 4401 Tage MIICNachhängen

Die blöde Idee die Mieten nicht zu zahlen wird Adidas und dem Chef noch ewig nachgetragen werden,
aber es gab jetzt nur noch schlechte Lösungen und die beste war wie jetztgeschehen alles zurück zu nehmen.
Ginge es nur um Adidas, müsste Herr Rorsted jetzt zurücktreten und alles auf seine Kappe nehmen.
Das wäre für Adidas die beste Lösung.  

03.04.20 07:18

1649 Postings, 4609 Tage rotsAdidas will Staatskredite?

 

03.04.20 10:23

7447 Postings, 7466 Tage bauwiadidas ein Zombieunternehmen?

Sind die so eng auf Kante genäht, obwohl die letzten Jahre die Gewinne so sprudelten?
Unfassbar!  So etwas kommt ganz schlecht in der Öffentlichkeit an.
Klar kann der Staat hier ein Darlehen geben, da dieses Unternehmen bestimmt nicht hops gehen wird.
Doch wenn selbst solche Big Player die Marktwirtschaft nicht verstanden haben - wer dann?
Am liebsten würde ich short gehen - Blick auf den Chart sagt alles!
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

03.04.20 10:36

1341 Postings, 152 Tage Aktiensammler12Also

für mich auch unfassbar! Eine Megamarge, und dann nichts auf der Seite. Was haben die mit dem Geld gemacht die ganzen Jahre?  

03.04.20 14:03

316 Postings, 3387 Tage jmiconorswas haben se mit dem geld gemacht?

so wie die (heutige) bwl es lehrt: aktienrückkäufe. innovation? kommt nicht aus der excel. rücklagen für sehr schlechte zeiten? kommt nicht gut in der excel. stattdessen: immer schön den kurs hypen.

und dann keine miete zahlen wollen.....und dann staatskredite brauchen....

...wie bei den banken: gewinne privatisieren (auch in der "nachdividendenzeit" natürlich "bis zum schluss" über managergehälter und boni) und verluste verstaatlichen. manager des jahes sag ich da nur.

....nur meine meinung.  

03.04.20 14:05

316 Postings, 3387 Tage jmiconorsund

dann kaufen die leute die shares zu fast 200 euro. unfassbar. glaube ja auch dass die marcetcap wieder auf diesem niveau sein wird in 5 jahren. aber mit ner deutlich anderen anzahl an shares ;-)) - deutsche bank chart lässt grüssen.

....nur meine meinung.  

03.04.20 14:12
1

2 Postings, 59 Tage sschmnchwarum alle so negativ?

es steht doch im Artikel "man möchte die Flexibilität beibehalten", was ist daran also so schlimm wenn nach einem miesen Quartal als Ausgleich etwas Fremdfinanzierung aufgenommen wird, welche sogar noch vom Staat angeboten wird?

Keine rhetorische Frage, nur meine Meinung.  

03.04.20 14:14

5172 Postings, 400 Tage Gonzodererstewas für ein Laden

10 Jahre nur Gewinne, die Divi ein Witz , jetzt wahrscheinlich ausgesetzt....3,85 wurde vorgeschlagen, bei den Gewinnmargen, unwürdige Arbeitsbedingungen in China, Vorteilsnahmen bei Auftragsvergabe, kennt man ja alles schon, dann der Versuch sich an den Steuertöpfen für die jetzige Krisensituation zu bedienen, dass finde ich schlimmer noch als Steuerbetrug, könnt schon stolz sein auf das Unternehmen, ich hoffe die kritischen Aktionäre werden euch auf der HV in der Luft zerreissen und der Markt wird hoffentlich erkennen welche Ziele hier verfolgt werden, es sind bestimmt nicht die Aktionäre die Adidas hier  beschenken will. Und es geht auch nicht um die paar deutschen Arbeitsplätze, die sind denen eh egal, beliebig austauschbar........feine Firma wirklich!

Weit weg vom Gedanken ethischen Investments, wurde doch auf den HvS für geworben oder ?  

03.04.20 15:19

1 Posting, 610 Tage ArminNsachlich bleiben

Bleibt doch bitte etwas sachlich und Anlagenorientiert hier.
Sich bei der aktuellen Situation eine Liquidität zu beschaffen ist vollkommen legitim. Wer macht dies denn aktuell nicht? Siehe Daimler und co... Es weiß keiner wie sich die finanzielle Situation am Markt weiter abspielen wird.
Das Thema mit den Mieten war PR mäßig sehr schlecht und davon lebt natürlich ein Konzern wie Adidas, allerdings war es wohl eher firmenseitig der größte Fehler, dass man dies als erster in der Branche veröffentlicht hat. Puma, Kaufhof, Tchibo und co. haben nicht mal einen annähernd ähnlichen Shitstorm erhalten und dabei geht es wohl in der Gesamtsumme z.B. bei H&M um ein deutlich höheres Mietenverlustpotential.

Die Thematik mit Produktion in Menschenunwürdiger Produktion ist ein Totschlagargument, weil ich glaube nicht, dass sich all die Schreiber des Arguments nur Fair-Trade Kleidung und Designerware aus Europa kaufen. Schaut doch bitte in euren Schrank und auf die Etiketten. Ebenso verwendet ihr sicher IPhones... Mal überlegt wie diese produziert werden. Solange Geiz geil ist, wird es das immer geben.

Aufgrund der schlechten PR mit der Miet-Stundung und der abflachenden Wirtschaft und damit verbundenen Reduzierung von Gütern bzw. Hochpreisigen Gütern wird dieses Jahr wohl nicht so schön werden. Was aber leider nicht nur Adidas betreffen wird.....  

03.04.20 16:09

108 Postings, 226 Tage salukisachlich bleiben

" ADIDAS überlegt Kredit von ein bis zwei Milliarden Euro bei der Staatsbank KfW zu beantragen. "

Entweder sind sie so frech oder fast Pleite.
Tatsache ist :
- schon nach paar Tagen die Miete ausgesetzt.
- die (fast) gesamte Produktion läuft in (billig) Asien.

In Deutschland ist hauptsächlich die Entwicklung und die Herstellung für Profi-Sportler tätig.

Ich frage mich, wozu brauchen sie das Geld in dieser Menge gerade in Deutschland ?
Mit diesem Geld dürfen doch die Fabriken in Asien nicht unterstützen.

 

03.04.20 17:00

5172 Postings, 400 Tage GonzoderersteArmin, was die Preise

für faire Produkte angeht gebe ich Dir Recht, aber das Argument ist nicht der VK sondern die Gewinnspanne, ich weiss zufällig was die Produkte im EK kosten, und ich weiss auch welche Margen nach dem gesamten Apparat Marketing bis hin zu Ladengeschäft und Onlinehandel an Geld gebraucht wird. Die Nettomarge ist nach Steuern noch jenseits jeder Ethik, Geiz ist bestimmt nicht geil, und wie ist es mit Gier? Ist geil, ist fränkisch, ist Adidas! Tolle Argumentation und so sachlich!

Ein Schuh kostet 2,50? in der Herstellung, eins dieser wunderbaren Trikots 60-90 Cent, wie waren gleich noch die Verkaufspreise? Und bleiben wir doch einmal beim Manager des Jahres, wieviel verdient der?  

03.04.20 17:02

5172 Postings, 400 Tage Gonzoderersteund Armin

ich bin Anleger, ich lebe davon das meine Aktien gute Dividende erwirtschaften und Gewinne erzielen, trotzdem bleibt mir eine gewisse Form von Würde, daher bin ich hier raus und kann morgens noch in den Spiegel schauen, die nächste Stellungnahme des Verbandes der kritischen Aktionäre werde ich hier einmal veröffentlichen, damit mal etwas Sachlichkeit in die Diskussion kommt!  

03.04.20 17:21

32681 Postings, 7216 Tage Robindiese Krise

wird noch unterschätzt , dagegen war LEHMAN 2008 ein Kindergeburtstag  . Selbst Adidas und Puma scheinen Liquiditätsprobleme  zu befürchten . Da kann man sich vorstellen , wie es bei anderen Firmen aussehen muss .

DIe Kurse der Indizes DAX und DOW sind viel zu hoch . DAX  6.000 und DOW 15.000 - 16.000 halte ich für realistisch  

03.04.20 18:11
1

218 Postings, 80 Tage poet83Diese Krise

also.. ich habs eben schon woanders geschrieben..:


Also als jemand, der seine erste Aktie 1998 hatte und dessen Eltern die erste Aktie 1994 hatten, muss ich sagen, dass die aktuelle Lage mich mehr als irritiert und verunsichert.

Die 3 großen Crash, die ich mit erlebt hatte, waren teilweise heftig, aber man sah irgendwie immer Licht am Horizont und wusste, nach einer gewissen "Bereinigung" würde es wieder aufwärts gehen.

Was zurzeit in der Welt passiert, verwundert und erschreckt mich. Nicht, dass die Maßnahmen unverhältnismäßig wären, nein das ist schon in Ordnung und alle Mitarbeiter hierzulande ins "Homeoffice" schicken, ist beispielslos und auch was für Ideen entwickelt werden und wie sich Leute helfen. In meinen Augen könnte sogar noch mehr passieren und deutlich mehr Effizenz und Synergie entstehen, wenn Firmen sich verbünden, neue Geschäftsfelder sich entwickeln und und und.

Auch die Digitalisierung und Automatisierung wird jetzt noch mal deutlich vorangetrieben - theoretisch denkbar wäre es, dass viele Firmen in 1-2 Jahren hieraus lernen und Roboter die Autos und KI und Software die Abläufe übernehmen. Man kann bestimmt 50 Prozent aller Arbeitskräfte einsparen (das mein ich jetzt rein sachlich und objektiv , wohlweißlich der Auswirkung auf die Arbeitswelt und Menschheit!), und neue Netzwerke und Prozesse etablieren.

Aber....  dass die gesamte Weltwirtschaft zusammenbricht, selbst DAX-Konzerne mit 200 Milliarden Firmenwert und Milliarden Polster aufeinmal alle Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken und hier gerade alles zusammenbricht, vom Bäcker und Obsthändler bis zum Restaurant und Kino-Kette oder Autohersteller, das ist... eine Verkettung, die offensichtlich kein Mensch jemals bedacht hatte.
Während alle Welt von "Online-Handel", Automatisierung, KI, Roboter, KRITIS (kritische Infrastruktur und Sicherheitssystemen), IT-Sicherheit, Digitalisierung, autonomen Fahrzeugen, Milch-Bauer-Subvention, EU-Regelung von Agrar, Outsourcing.. und und und reden, bricht gerade alles, aber alles zusammen. Es wird in einer mir nicht nachvollziehbaren Weise gerade alles, aber wirklich alles zertört, was die Menschheit in den letzten 20-30 Jahren aufgebaut hat. Und damit mein ich nicht den Bäcker oder Fleischer an der Ecke, sondern selbst Milliarden-schwere Konzerne mit Standorten auf der gesamten Welt und Automatisierungsprozessen, gehen plötzlich und unerwartet komplett zugrunde..

Ich frag mich, wo das ganze Geld hin ist, das die letzten 30 Jahre verdient und vermehrt wurde? Firmen verdienen jedes Jahr Milliarden, expandieren, investieren, haben Abschreibungen und sind plötzlich innerhalb von einer Woche pleite?! Firmen mit 17 Milliarden Cash (TK Aufzugssparte Verkauf) oder Firmen mit 1 Billion Firmenwert an der Börse und 100 Milliarden Cash sind pleite oder müssen Mitarbeiter kündigen und kürzen die komplette Dividende und schreiben Verluste ab? Hallo?

Schon mein Vater, der selbst seit 1980 Selbsttändiger ist, sagte mal: Eine Firma muss immer Liquidität und Polster haben, um 6 Monate zu überstehen bei Ausfällen...  Aber hier werden Mitarbeiter nach 1 Woche gefeuert.

Und Billionen auf der Welt vernichtet innerhalb von Tagen..  Während DAX-Konzerne Insolvenz anmelden vermutlich in 2-3 Wochen, hat ein einziger Chef eines US-Riesigen ein Privatvermögen von 100 Milliarden Doller.. und macht nichts, spendet paar tausend Atemgeräte..?
Und von den Headgefonds will ich nicht reden, die jeden Tag durch Shorts mehr Geld haben.. Das würde jetzt ausufern.

Aber was zurzeit passiert, habe ich wie gesagt seit über 22 Jahren noch nicht erlebt und ist für mich alles nicht mehr nachvollziehbar...
 

03.04.20 20:13

310 Postings, 1725 Tage luftschnapper@saluki , sachlich bleiben

Was macht schon 1 Milliarde aus?
sind jetzt alle blöd geworden?
ich dachte Corona geht an die Lunge, bei den Franken von Adidas wohl auch ans Hirn.
Tipp wo was zu sparen wäre, hier.
2015 kassierte Bayern von Adidas rund 900 Mio für einen Vertrag bis 2030
Die Nationalelf bekommt Jährlich 50 Mio von Adida

Genau mein Humor...  

04.04.20 17:32

108 Postings, 226 Tage salukiluftschnapper

sorry, aber Fußball ist systemrelevant und alternativlos ;-))  

08.04.20 18:20

2 Postings, 425 Tage MKMxxSystemrelevant

Das ist geistiger Durchfall  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
93 | 94 | 95 | 95   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Lufthansa AG823212
TeslaA1CX3T
Airbus SE (ex EADS)938914
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Allianz840400
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
Amazon906866
TUITUAG00