finanzen.net

leider wirklichkeit in unserer Gesellschaft....

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 17.09.12 17:13
eröffnet am: 17.09.12 04:40 von: Happydepot Anzahl Beiträge: 34
neuester Beitrag: 17.09.12 17:13 von: Gasfahrer Leser gesamt: 2730
davon Heute: 1
bewertet mit 13 Sternen

Seite: 1 | 2  

17.09.12 04:40
13

9278 Postings, 5812 Tage Happydepotleider wirklichkeit in unserer Gesellschaft....


hier ist lieber wegschauen angesagt,oder man wird halt als Rechtsradikaler abgestempelt.

Die bittere Wahrheit über Multi-Kulti

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.bild.de/politik/inland/integration/...y-26224140.bild.html
Moderation
Moderator: joker67
Zeitpunkt: 17.09.12 11:14
Aktion: Kürzung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen -  http://www.bild.de/politik/inland/integration/...y-26224140.bild.html

 

-----------
SOLIDARITÄT für alle auf dieser Welt,Deutschland zahlt schon !!!
Seite: 1 | 2  
8 Postings ausgeblendet.

17.09.12 09:50
3

21634 Postings, 6988 Tage modVor allem

in Deutschland gibt es überhaupt keinerlei soziale Absicherung
für verfolgte  Migranten:

Z.B. Hartz4, Kindergeld, Sozialhilfe gibt es ja nur
in der Türkei, in den arabischen Ländern und im Iran
-----------
Bei Ariva gibts seit 2000 nur einen mod

17.09.12 09:56
1

3087 Postings, 2685 Tage quadratOk, talisker hat wieder was zu sagen müssen,

in üblicher Manier. Haken wir gnädig ab.

Man könnte sich doch mal über den Inhalt unterhalten, ohne in extreme Töne zu verfallen und/oder andere Kulturen grundsätzlich abwerten zu wollen .
Einfach mal über staatsbürgerliche Pflichten/Grundlagen der Zivilgesellschaft in unserem Land und so reden. Und was zu verbessern sein könnte, ohne große Töne zu spucken.  

17.09.12 09:57
2

33464 Postings, 7042 Tage DarkKnightWas ich befürchte ist, dass wieder wir Deutschen

das eigentlich europäische Problem lösen müssen.

Wie in den 30er- und 40er-Jahren, als sich ganz Europa darüber gefreut hat, dass die Deutschen endlich mal systematisch und nachhaltung und gründlich (wir nur eben die Deutschen es können) das "Problem mit Angehörigen einer anderen Religion" gelöst haben und dabei (das wird gerne verschwiegen von den "Siegern" des WK 2) auch massive Untersützung erfahren haben.

Heute haben wir wieder ein Problem mit Angehörigen einer anderen Religion.


Es sieht so aus, als ob der Boden dafür bereitet wird.  

17.09.12 09:58
3

3087 Postings, 2685 Tage quadratDK, dein Posting verläßt meiner Meinung nach

den Boden des Säglichen.  

17.09.12 10:13
4

21634 Postings, 6988 Tage modund ist sachlich

vollkommen falsch:
Die Juden waren in Europa vor 1945 voll integriert, in
Deutschland waren sie z.B. die "besseren Deutschen", vornehmlich
Ärzte, Wissenschaftler, Lehrer, Beamte, Kaufleute usw.
-----------
Bei Ariva gibts seit 2000 nur einen mod

17.09.12 10:14

3087 Postings, 2685 Tage quadratHoffen wir, dass er nur provozieren wollte

17.09.12 10:16
2

33464 Postings, 7042 Tage DarkKnightDas ist korrekt, deshalb war ich möglichst

vorsichtig in der Formulierung.

Es ist jedoch unbestreitbar, dass wir uns untragbaren Lebensverhältnissen nähern (auf welcher Seite auch immer, bei den Migranten oder bei uns), was zu einer Polarisierung führen wird.

Irgendwann wird man sich entscheiden müssen, ob man den Prozeß der permanenten Verschlechterung noch weiter ertragen will oder ob man eine "Lösung" herbeiführt.

die Geschichte beweist uns: es wurden immer "Lösungen" gefunden.  

17.09.12 10:17
6

3854 Postings, 3918 Tage Jule34Ich lebe mitten drin.

Nicht weil ich dazu gezwungen bin. Habe die ganze Entwicklung hautnah mitbekommen. Die Zeit, in der es so gut wie keine Kopftücher, wohl aber Muslime gab in Berlin.
Die Zeit, in der diese Leute sich nach massiver Ausgrenzung und Beleidigung auf sich selbst, ihr Ghetto, ihre Religion zurückzogen.
Es ist unglaublich, was ich hier täglich erlebe.
In den letzten Tagen : 2 Kinder, die es gewagt haben, trotz der Saubermänner und -frauen im Kiez auf einen Baum zu klettern : Wenn die runterfallen, dann gucke ich weg !
Kinder, die unter einem Baum stehen und nach einem Eichhörnchen gucken, das in den Zweigen sitzt : Ich traue die nicht! Die essen doch sowas !
Ein Mann, der seinen Hund einen dicken Haufen direkt vor einem Sandkasten ablegen ließ und darauf angesprochen wurde : Aber unsere ausländischen Mitbürger ! Die lassen auch alles liegen!
Vor einer Bank lagen tatsächlich Sonnenblumenkerne.

Das ist keinesfalls alles. Aus den letzten beiden Wochen. Man ist sicher, dass man Anklang und Zustimmung findet, egal wie blödsinnig die Anschuldigungen sind.
Die Kinder tun mir leid - es ist zum Heulen, was da an Unrecht geschieht. Was daraus wird ist vorprogrammiert - das sehen wir ja.

Ganz abgesehen davon stimmt etwas nicht im Staate, wenn es nicht mehr möglich ist, Kriminalität angemessen zu bestrafen.  Lest das Buch der Jugendrichterin Kirsten Heisig. Die Ursachen erkennen und zu ihrer Beseitigung beitragen heißt nicht, die Täter zu schonen. Die Richterin konnte das nicht leisten und mußte einen hoffnungslosen Kampf kämpfen.

Denkt mal an die vielen Türken, die es geschafft haben eine gute Schulbildung und eine entsprechende Berufsausbildung zu erwerben. Wie viele sind integriert, leisten verantwortungsvolle Arbeit in verantwortungsvollen Posten. Dann macht Euch mal klar, was für ein "Gewinn" es ist für unser Land, wenn sie zurückgehen, weil auch sie die Diskriminierung nicht mehr ertragen. Es sind immer mehr, die Wirtschaft blüht auf dort.

Die Geschichte der Menschheit ist eine Geschichte des Aufstiegs und Niedergangs der Kulturen. Auch oin unserer Zeit der Globalisierung, in der man wohl oder übel die Welt als ökonomische Einheit zu begreifen hat, gibt es decline and fall - sogar in unserer europäischen Staatengemeinschaft. Vielleicht ist eines Tages die Türkei einmal oben - so abwegig ist das gar nicht. Bekommen wir dann die Quittung?

Man sollte es sich nicht zu leicht machen.  

17.09.12 10:19
2

21634 Postings, 6988 Tage modmit z.B.

italienischen oder polnischen Migranten haben wir hier
z.B. überhaupt keine Probleme.
*g*
-----------
Bei Ariva gibts seit 2000 nur einen mod

17.09.12 10:19
3

5832 Postings, 3353 Tage Italymasterder grundgedanke

sollte doch sein, dass kriminelle generell härter bestraft gehören. dazu gilt es das jugendstrafrecht auf 12 jahre herunterzusetzen und mit vollendung des 18 lebensjahres erwachsenenstrafrecht gelten zu lassen. ferner sollten kriminell gewordene zugezogene ausländer mit sofortiger wirkung abgeschoben werden - ohne wenn und aber. ich rede hier nicht von jugendstreichen oder mal n kaugummi klauen - es sind die harten nummern. körperverletzung, raubüberfälle und sonstige entgleisungen.

ein jeder hat das recht sich in diesem land aufzuhalten. kulturen sind defintiv eine bereicherung aber sollte nicht das oberste gebot sein sich zu integrieren und vorallem tolerant und respektvoll mit den mitmenschen umzugehen.  

17.09.12 10:36
2

3854 Postings, 3918 Tage Jule34...

....vorallem tolerant und respektvoll mit den mitmenschen umzugehen.

Das ist Voraussetzung dafür, dass überhaupt eine Integration erfolgt, jedenfalls in in dem Maße, dass niemand diskriminiert und ausgegrenzt wird, nur weil er eine Zweitsprache spricht oder seine Eltern/Großeltern aus dem Ausland gekommen sind.  Nach allem, was ich hier erlebe, sehe ich da tatsächlich keine Möglichkeit.

....mit italienischen oder polnischen Migranten haben wir hier
z.B. überhaupt keine Probleme.

Das stimmt auch nicht so ganz. Natürlich ist es ein Unterschied, ob jemand sich äußerlich nicht unterscheidet und dazu noch katholisch ist. "Die Polen" ist aber durchaus ein abwertender Begriff hier im Kiez. "Die Russen" noch mehr. Ansonsten heißt es "die Auuslända". Und das ist was Schlimmes.  

17.09.12 10:53

3854 Postings, 3918 Tage Jule34mod #14

Die Juden waren in Europa vor 1945 voll integriert, in
Deutschland waren sie z.B. die "besseren Deutschen", vornehmlich
Ärzte, Wissenschaftler, Lehrer, Beamte, Kaufleute usw.


Also hat ihnen die Integration auch nicht viel genutzt - bei latent immer vorhandenem Antisemitismus. Aber richtig, die Ursache für die Shoa war das nicht. Von ihrem Vermögen sanierte sich ein bankrotter Staat, es waren keine Pensionen, Renten,  Sparverträge mehr auszuzahlen, Immobilien, Produktionsmittel  wurden ebenfalls eingezogen.
Breite Zustimmung in der Bevölkerung, weil auch dort davon profitiert wurde : Deutschland im Schnäppchenrausch. Alles minutiös dokumentiert.
Aber Kohl hatte recht mit seinem Spruch von der Gnade der späten Geburt.  

17.09.12 11:09

33464 Postings, 7042 Tage DarkKnightDas sehe ich auch so. Die Juden, nur um

mal ein Beispiel von Vertretern anderer Religionen zu nennen, waren nur aus Sicht der Juden integriert: war ja auch klar, denn ihnen ging es gut. sie haben nur profitiert von den Verhältnissen.

Natürlich ist meine Prognose verwerflich, weil es monströs ist und an den Haaren herbeigezogen erscheint.

Mein Problem ist aber meine persönliche Erfahrung mit menschlichen Reaktionen und gewisse Parallelen in der Geschichte (und hier wäre auch z.B. die frz. Revolution zu nennen): irgendwann gibts nen Punkt, wo es einfach nicht mehr geht. Dann ist jede Lösung recht, hauptsache sie bringt Veränderung. Bislang waren die Lösungen immer blutig.  

17.09.12 11:13
5

11942 Postings, 4696 Tage rightwingist doch recht einfach

das ganze ist eine mixtur, die man allenfalls statistisch berwerten kann - niemals pauschal. hierzu einige thesen.

1. ausgegrenzte, bildungsferne und sozial schwache menschen reflektieren ihr tun weniger selbstkritisch und haben die erziehung ihrer kinder weniger im griff

2. ab einer gewissen grösse entwickelt eine paralellkultur eine eigendynamik, die den anpassungsdruck mindert, in extreme fällen die abgrenzung zur gastland fördert. unterschiedliche wertesysteme, wie z.b. religion verstärken diesen effekt. zudem ist zu beobachten, dass die teils geringe aufnahmebereitschaft der gastgebenden kultur zu eskalierenden phänomenen führt

3. der verlust der familiären und staatlichen autorität und repression, sowie der allgemeinverbindlichen (auch der religiösen grundwerte) führt in allen kulturen zu einem höherem mass an egozentrik und schlechtere umgangsformen

4. im hinblick auf die gesetzestreue gibt es in jeder kultur das phänomen, dass sozial schwache und männer unter 25 prinzipiell stärker zu kriminalität neigen. punkt 1,2 und 3 werden davon zusätzlich überlagert

gut und was sagt uns das? dass wir jedem sich danebenbenehmenden arsch gefälligst mit verständnis begegnen müssen? sicher nicht - wenn es jemanden hier nicht passt und er die einfachen grundregeln des miteinander prinzipiell nicht akzeptiert, soll es sich gefälligst vom acker machen und auf einem bohnenfeld in anatolien, kasachstan oder im kosovo sein glück machen.
aber: am beginn des 21. jahrhunderts sollte nun wirklich jeder mensch in europa kapiert haben, dass ein mensch in erster linie ein individuum ist und kein reiner repräsentant seines ursprünglichen volksstamms. die vielen, brillianten, fleissigen und hochanständigen türken, tunesier, serben, russischstämmige, die bei uns leben haben es verdient, dass sie als individuen wahrgenommen und respektiert werden - völlig egal, ob ihre gruppe einen statistisch höheren anteil an vollpfosten aufweist - ich will auch nicht von irgend jemand mit versoffenen, dumm-tatowierten glatzköpfen in einen topf geworfen werden, nur weil die denselben pass haben.  

17.09.12 11:17
1

21634 Postings, 6988 Tage modDK

Ich hab darüber auch mit vielen Zeitzeugen gesprochen, z.B.
ein Nachbar ist 92, geistig hellwach und hatte jüd. Freunde (Schule).
"Die jüd. Bürger hier waren deutschnational, sahen aus wie jeder andere, nur
gingen sie in die Synagoge."

Den Mob (deutschen) konnten allerdings die Fanatiker mobilisieren.
War so ähnlich wie jetzt in den islamischen Regionen:
Die Massen sind manipulierbar.
-----------
Bei Ariva gibts seit 2000 nur einen mod

17.09.12 11:17

25091 Postings, 3089 Tage Lumberjack77wieder löschung durch joker - unglaublich

wenn ihm was nicht in den kram passt - löschen.  

17.09.12 11:19

3087 Postings, 2685 Tage quadrat#25Übertreib mal nicht, er hat rechtnmäßig gekürzt

Kannste immer noch nachlesen  

17.09.12 11:22
2

3854 Postings, 3918 Tage Jule34#22

Viele "Juden" der Upper class, die ihre Religion gar nicht mehr praktizierten, waren voll integriert. "Volljuden" , die oder deren Eltern die Zeit überlebt haben, kanne ich nicht, aber etliche Halb- oder Vierteljuden. Warum mußten denn Heiratswillige in der NS-Zeit einen Ariernachweis erbringen?  ( Arier = Perser, Inder, aber auch bei uns die Völker der Sinti und Roma)
Als Professoren, Ärzte, Lehrer von ihren Arbeitplätzen verschwanden, wurde manchen erst bewußt, dass sie Juden waren.

Ich denke, Kritiklosigkeit dem eigenen Land/Volk/Regierung gegenüber ist fatal, heute wie damals.

http://www.ariva.de/forum/...t-die-Welt-357283?page=2660#jump14170674

Interessantes Posting #66525  

17.09.12 11:22
1

116 Postings, 2642 Tage CarrefourLumber,

wozu ist man schliesslich Mod *g*  

17.09.12 11:23
3

3087 Postings, 2685 Tage quadrat#24 Wir haben unsere Lehren aus der

barbarischen Zeit gezogen. So was wiederholt sich nicht. Das ist gut so.
Nur darf es nicht so weit gehen, dass wir aus falsch verstandener Toleranz jeden offensichtlichen Blödsinn unkritisch tolerieren bzw verschweigen.  

17.09.12 11:31

3854 Postings, 3918 Tage Jule34Okay,

rightwing , sehr gut analysiert.
Vorletzter Abschnitt : Mit Verständnis begegnen muss ich auch nicht der Mehrheit meiner Landsleute, die sich wie #17 dargestellt benehmen.  

17.09.12 11:35
2

3854 Postings, 3918 Tage Jule34Nur noch eins

wißt Ihr eigentlich, dass Neukölln mega - in ist ? Mieten aber besonders Immobilienpreise steigen in den Himmel, wie auch in Kreuzberg. Wie passt denn das eigentlich zur postulierten Wirklichkeit in unserer Gesellschaft?  

17.09.12 12:42
4

11942 Postings, 4696 Tage rightwing@jule

man muss vielleicht feststellen, dass die türkei einen teil ihres sozialen problems schlicht nach deutschland exportiert hat und ganz froh ist, dass die dort bleiben ... wer es dort geschafft hat und halbwegs gut ausgebildet ist kann ja "daheim" beim aufbau helfen. ich hatte bereits vor 25 istambul und konya besucht und die "bürgerlichen" dort entsprachen so gar nicht dem, was ich aus deutschland kannte ... interessanterweise gibt es mittlerweile sogar das phänomen, dass sich in deutschland geborene rückkehrerkinder dem problem stellen müssen, dass sie in ankara oder izmir als (sorry) "kinder der bauern, die vor 35 jahren aus irgendeinem anatolischen kaff weggingen" ein recht fragwürdiges image haben - selbst wenn sie studiert haben. sehr beliebt sind daher deutsche arbeitgeber, die in der türkei ihre dependance haben.  

17.09.12 13:39
2

3854 Postings, 3918 Tage Jule34Das glaube ich auch,

dass man froh ist, wenn die Türken in der Überzahl im Ausland bleiben. Das hat z.B. Erdogan mehrfach indirekt zum Ausdruck gebracht. Die Vorteile sind größer - was vielleicht auch auf die vielen Deutschen im Ausland zutrifft, obwohl die ja nicht gewohnheitsmäßig Geld in die Heimat schicken und natürlich auch viel heterogener  sind als die Community der muslimischen, traditionsbestimmten Türken in den westlichen Ländern.
Fragwürdiges Image - das würde ich so nicht stehenlassen. Seit Atatürk zumindest wird in allen Türküler - den patriotischen Liedern - der Boden (toprak) und die den Boden Bearbeitenden besungen. Okay, ich weiß schon, was Du meinst, natürlich. Aber es ist nicht zu vernachlässigen, dass eben auch viele "angekommene" Türken zurückgehen und dort selbst zu Arbeitgebern werden. Sobald jemand Geld verdient - und auch noch Arbeitsplätze generiert, braucht ihn nicht mehr zu interessieren, was einige neidische und womöglich unterbelichtete Mitbürger über ihn sagen.

Export eines sozialen Problems ? Es wurde ihnen ja liebend gern abgenommen und war hier in der Anfangszeit kein Problem. Dasselbe aus europäischen Landen nach Amerika, Süd und Nord. Oder in den Osten. Armut, Hunger , Arbeitslosigkeit haben zu den modernen Völkerwanderungen geführt. Ganze hessische Dörfer sind z.B. von ihren Landesherren ins aufblühende Amerika verschickt worden. Vice versa fanden sich später ganze spanische oder türkische Dörfer hier bei uns wieder.

Na ja, darüber könnten wir tagelang schreiben. Du hast aber natürlich völlig recht : Man braucht sich keinesfalls alles bieten zu lassen, was irgendein Arxxx hier glaubt tun zu dürfen. Wir sind doch keine Stühle, die mit jedem Arxxx  zurecht kommen müssen. Die Nationalität der Ärxxx ist mir allerdings völlig egal.  

17.09.12 17:13
1

40 Postings, 2650 Tage Gasfahrerder türkische wirtschaftsboom

basiert vorallem auf hemmungsloser Kreditvergabe an alles und jeden. Gleiches Schema wie bei allen anderen bereits geplatzten Immoblasen, in Istanbul ist es normal das man 6 kreditkarten besitzt, Tagelöhner mit 400? monatseinkommen kaufen sich ETW für 50.000?.

Wenn die Musik aufhört zu spielen sollte man die party bereits verlassen haben, andernfalls werden einige (Banken) gewaltig auf die Fresse fliegen.  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Aramco (Saudi-Aramco)A2PVHD
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC SE566480
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
BVB (Borussia Dortmund)549309
BASFBASF11
K+S AGKSAG88
Deutsche Telekom AG555750
Varta AGA0TGJ5
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB