Ich werde meine Organe nicht spenden

Seite 13 von 26
neuester Beitrag: 26.11.15 18:12
eröffnet am: 21.05.12 15:19 von: rüganer Anzahl Beiträge: 634
neuester Beitrag: 26.11.15 18:12 von: lassmichrein Leser gesamt: 45736
davon Heute: 22
bewertet mit 48 Sternen

Seite: 1 | ... | 10 | 11 | 12 |
| 14 | 15 | 16 | ... | 26   

26.01.13 15:04

3854 Postings, 4603 Tage Jule34Unsinn !

Wer hat sich das Recht so hingebogen, wie er/sie es haben will ?  Ich möchte wirklich wissen, ob Ihr beide, Ex und Euro, den Anti - Spende- Ausweis ausgefüllt habt, und darauf auch vermerkt habt, dass Ihr selbst, ebenso Eure unmündigen Kinder im Notfall auf ein Spenderorgan zu verzichten bereit seid. Dann wird Euch auch im Ausland kein Organ entnommen. Dann werden auch keine Angehörigen mehr befragt.

Wenn sich ein mündiger, selbständig denkender Mensch für die Organspende oder -annahme entschließt, dann sind die Ärzte, die ein Organ entnehmen ebensowenig wie diejenigen, die ein Organ einpflanzen, Kriminelle, die perverse und barbarische Bräuche praktizieren.  Sie retten Leben damit. Leider ist das keine tägliche Realität mehr, weil es in Deutschland zu wenig Spender gibt. Die Ärzte, die in der Transplantationsmedizin arbeiten, sind keine "Transplantationsmafia", und sowieso hauptsächlich woanders tätig. Sie verdienen auch nicht mehr als andere Ärzte.

Die Kosten für die Zivilisationskrankeiten und für die Chroniker sind höher als die für Transplantierte, die wieder ihrem Beruf nachgehen, und z.B. ihre Kinder aufziehen können. Ersteres ist also "lukrativer" sowohl für die Krankenhäuser als auch für die Pharmaindustrie. Vielleicht sollte man umdenken und allen die Medikation verweigern, damit sie eines würdigen Todes sterben und keiner mehr daran verdient ? Ist man  aus irgendeinem Grund durch das Netz gefallen, ist das sowieso schon Realität.

Organspende rettet Leben. Hört auf zu polemisieren und füllt Euren Ausweis aus.  

26.01.13 15:43
6

27398 Postings, 3660 Tage ex nur ichHab meine Brille nicht griffbereit.

Zwei ernste Stücke zum ernsten Thema:

Das ewige Lied, Haindling  http://www.youtube.com/watch?v=aRQjbj4wRP0

Kyrie - RV 587, Antonio Vivaldi  http://www.youtube.com/watch?v=MsfF6zFShbM  

26.01.13 18:45

3854 Postings, 4603 Tage Jule34Es gibt

Menschen, die "nein"  sagen.
Hier ist Claudia, eine junge Künstlerin. Sie wurde erfolgreich lungentransplantiert und hätte noch ein Leben vor sich gehabt. Sie war Zeugin Jehovas. Später, anläßlich einer ganz anderen OP, hat sie die lebenrettende Bluttransfusion verweigert. Sie starb im Herzzentrum Berlin.

http://www.youtube.com/watch?v=l3gqBywLRko  

26.01.13 18:51
1

36845 Postings, 6614 Tage TaliskerEine differenzierte

Auseinandersetzung mit dem Thema findet man hier:
http://www.faz.net/aktuell/wissen/faktencheck/...benden-12039977.html

@ex nur ich
a: keine Ahnung, mit der Flex, mir auch egal, verstehe den Sinn der Frage nicht.
b: will ich mir nicht anschauen, steh nicht so auf Voyeurismus, wenn ich tot bin, bin ich tot, da kann man mich auch meinetwegen verbrennen.
c: ich wollte damit deutlich machen, dass ich doch wohl erkennbar von Deutschland gesprochen habe - Rigomax lief ein Scheunentor ein, das da gar nicht stand.
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

26.01.13 19:14
1

3854 Postings, 4603 Tage Jule34Evermore

"Man wird also buchstäblich von Ärzten legal zu Tode ausgeweidet."

Solche Klischees haben wir in diesem Thread oft genug gelesen, das habe ich damit gemeint. Ob Du das nun vorher schon geschrieben hast oder nicht. Nun hast Du es richtig gestellt, Du warst es nicht. Ich muss mich nicht nochmal dazu äußern.

Sehr gut und ausführlich : Der Link von Talisker, #304.  

26.01.13 19:17
1

3854 Postings, 4603 Tage Jule34Ex

Noch einmal die junge Frau, die "nein" gesagt hat.

http://www.youtube.com/watch?v=ak6QFI118og  

26.01.13 19:40
7

27398 Postings, 3660 Tage ex nur ichWieso stellst du dich jetzt

blöd Talisker ?
Du hast hast doch in deinem Beitrag 288, der an mich gerichtet war
a., mit Namesverunglimpfung
b., und der Unterstellung, dass ich B-Horror-Movies ansehen würde gearbeitet
Unschöner Stil.

Aber gleichzeitig sich die Realität nicht ansehen können/wollen.
Leichtgläubigkeit, Romantik oder Idealismus, aber auch moderne Lügen werden dem ernsten Thema Tod nicht gerecht.

Schau dir das in ein paar Fällen an,
oder spreche mit mehreren Personen (OP-Personal) die bei Organentnahmen dabei waren.
Dann änderst du garantiert deine Meinung.  

26.01.13 19:49
1

36845 Postings, 6614 Tage TaliskerDu hast Recht

Einer von uns beiden stellt sich gerade blöd.
In #288 ist keine Namensverunglimpfung, solltest du das "Gevatter" auf dich beziehen, liegst du falsch, das ist ein Ausruf im Sinne von "alter Schwede". Gevatter hat mit deinem Nick auch eher weniger gemein, oder?
Wer solche Statements losläßt:
"Unwürdiges und grausames sterben/töten wie am Fließband in den deutschen Transplantationszentren."
(hallo? Hörst du den Schuss noch? Da wird am Fließband getötet? Mal abgesehen davon, dass hier längst klargestellt worden ist, dass in den Transplantationszentren die Organe eingesetzt werden, nicht entnommen?),
der sollte sich echt nicht wundern, dass man ihm den übermäßigen Genuss von Horror-BMovies unterstellt. Und das ist noch ne harmlose Unterstellung. Wenn ich ein Arzt wäre, der solche OPs vornimmt (um Leben zu retten), ich weiß nicht, was ich dann zu dir sagen würde.
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

26.01.13 19:52
2

66180 Postings, 3946 Tage Geldbertich habe auch recht

26.01.13 19:58
3

65 Postings, 3203 Tage BankrottNein

Ich werde nicht spenden.
Vielleicht bekommt ein Kinderschänder Mörder oder Vergewaltiger mein Organ,welches Recht haben diese Menschen um weiter zu leben.  

26.01.13 20:00
3

66180 Postings, 3946 Tage Geldbertja ja, vieleicht, vieleicht....

26.01.13 20:30
5

27398 Postings, 3660 Tage ex nur ich@ Talisker

Mein Gott. (Schuss, und so = noch schlechterer Stil)
was spielt den dass für eine Rolle. Sebstverstandlich hat man zahlreiche Krankenhäuser
in Deutschland dazu verpflichtet bis gezwungen bei dieser Organbeschaffung mitzu-
machen. Und wenn es da irgendwelche (vielleicht personelle) Probleme oder Widerstände gibt, dann muss der OP bereitbestellt werden und das sechsköpfige
Spezialistenteam (Woher denkst Du, dass die kommen ?) rollt an! ok.
Es geht um die "Beschaffungsmechanismen und Beschaffungsindustrie" die aufgebaut wurden.
Ich habe einige Beiträge hier geschrieben. Es ist bösartig wie Du Dich an einem falsch geschriebenen Satz aufhängst, dessen Zustandekommen ich auch ehrlich erklärt habe.
Auf wieviele Krankenhäuser diese "Entnahmen" aufgeteilt sind ist vollkommen unerheblich!  

26.01.13 20:53
3

65 Postings, 3203 Tage BankrottGeld retten

Es bekommen sowieso als erstes die gut bezahlen können,Privatpatienten,1 Liga .
Das Fußvolk kommt auf die Warteliste.
Organspende ist und wird immer ein schmutziges Geschäft bleiben.  

26.01.13 20:55
5

66180 Postings, 3946 Tage Geldbertoha, ein uninteressant

26.01.13 20:58
4

66180 Postings, 3946 Tage Geldbertwie hab ich das erreicht , fragezeichen

26.01.13 21:00
4

66180 Postings, 3946 Tage Geldberthabe ich nicht bemerkt, ich trottel

26.01.13 21:57
5

27398 Postings, 3660 Tage ex nur ichJule34

Bitte bleib auf dem Boden der Realität.
Es gibt eben "vielzuwenig" Hirntote pro Jahr in Deutschland.
Du sprichst auch immer wieder vom Kreuzchen.
Selbst wenn jeder Deutsche dafür stimmen würde  -  ist der tatsächliche Bedarf an Organen viel höher! Sie reichen nicht.
Und wenn ein schwer erkrankter Mitmensch
in einem Transplantationszentrum sterbend auf ein Organ wartet,
dann ist das seine Vorstellung und sein Anspruch und seine Entscheidung
es so zu handhaben.
Daraus ist keine Verantwortung auf andere Menschen zu übertragen.
Dafür brauchst Du hier niemanden ein schlechtes Gewissen einreden oder ein schlechtes Gefühl machen, auf der einen Seite. Und auf der anderen Seite (Stichwort: haben keine Lobby) willst Du die Wirklichkeit nicht sehen.
 

http://www.fr-online.de/wissenschaft/...-leiche-,1472788,4604422.html

http://hirntoddebatte.wordpress.com/
Wenn man rechts runtergeht gibt es eine Menge interessante Beiträge.  

26.01.13 22:00
5

27398 Postings, 3660 Tage ex nur ichLieber Geldbert !

Alles im grünen Bereich.  

26.01.13 22:07
5

40547 Postings, 6894 Tage rotgrünBleibe dabei

spende nix. Da wird mir viel zuviel Schmu mit gemacht. Gefälschte Krankenakten und Geld macherei . Zumal ein Mensch über meinen Hirntot entscheidet, der eventuell daran verdient...
Ne danke
-----------
Zu Risiken und Nebenwirkungen zum Urheberrecht
fragen sie JP,oder tragen den Anwalt zum Apotheker

26.01.13 22:35
8

4343 Postings, 3924 Tage Evermore#313 Guter Punkt, der Arzt entnimmt die Organe

nicht um Leben zu retten, sondern er verdient so sein Geld und ohne gute Bezahlung ist er auch nicht bereit das zu tun. Es ist ein Beruf, kein Ehrenamt. Die Fehler, die dabei um die Diagnostizierung des Hirntods gemacht werden stehen unter anderem in #228 (weiterführende Links).

Und die Ärzte, die Organe wieder einpflanzen sind bekanntlich in mindestens drei Kliniken (Göttingen, Regensburg und Leipzig) manipulativ gewesen (ist das vorbei?). In Göttingen waren Ärzte-Gehälter an die Zahl der Transplantationen gekoppelt. Es ist ein Geschäft.

http://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%B6ttinger_Organspende-Skandal

Da sträuben sich einem die Haare. Nach Meinung von Experten ist das neue Gesetz nicht in der Lage solche Manipulationen zu verhindern. Noch immer kann ein einzelner Arzt Leberwerte fälschen und so die Organvergabe steuern. Und zahlungswillige Patienten wird es immer geben.

Es muss jeder selber wissen ob er/sie in diesem System Organe spenden oder annehmen will, aber man sollte sich nichts vormachen, unter welchen Bedingungen es passiert. Als Patient kann man jeweils höchstens eine Seite der Medaille überblicken und muss der übrigen Kette (von Ärzten und Verwaltern) blind vertrauen. Kein Spender weiß, wohin das Organ geht und kein Empfänger weiß, wie bewusst es gegeben wurde. Aus meiner Sicht ist der aktuelle Spendeausweis nicht geeignet um sicherzustellen, dass der Spender sich der Entscheidung bewusst ist, die er zu treffen glaubt. Da gehören nach meiner Meinung ein vorgeschriebenes Beratungsgespräch mit einer ausführlichen Beschreibung der Abläufe dazu und Überreichung von schriftlichem Infomaterial, sowie eine Bedenkzeit.

Wir haben bessere Mechanismen um sicherzustellen, dass eine Frau die vergewaltigt wurde nicht direkt nach der Vergewaltigung (wenn es höchstens eine eben erst befruchtete Eizelle geben kann) vorsorglich abtreibt, als dass ein geborener Mensch sich als potentieller Organspender mit der Art wie er stirbt auseinandersetzt. Vernünftig ist das nicht.  

26.01.13 22:47
7

27398 Postings, 3660 Tage ex nur ichOh, Talisker

in #288 schreibst Du; Wenn ich tot bin, bin ich tot.

Genau darum geht es ja. Von Toten kann man keine Organe entnehmen!!

zu #308
Ich habe mit genügend Fachleuten, Ärzten und Beteiligten Gespräche geführt.
Durch meine Tätigkeiten und meine schwere Erkrankung schon früher und
nicht erst seit gestern.
Wenn Du glaubst, dass die Mehrzahl die vorgegebene und neue offizielle Linie vertreten,
dann ist dies eine verträumte Vorstellung, die nicht der Wirklichkeit entspricht.

Wenn mit Prominenten und viel Geld so ein Werbeaufwand betrieben wird,
könnten sogar einem Laien Parallelen zur damaligen Telekomwerbung in den
Kopf kommen.  

26.01.13 23:09
3

40547 Postings, 6894 Tage rotgrünDas wird geworben und trotzdem

http://www.derwesten.de/panorama/...ft-zur-organspende-id7469553.html


weniger Organe als 2002. Ja schade wenn das Volk nicht das macht, was man gerne hätte.

Finde es auch bedenklich, wenn der Mensch zum Ersatzteillager reduziert wird.
-----------
Zu Risiken und Nebenwirkungen zum Urheberrecht
fragen sie JP,oder tragen den Anwalt zum Apotheker

26.01.13 23:11
3

65 Postings, 3203 Tage BankrottKrankenhäuser

Patienten werden abezockt.
Telefon pro Tag 2 Euro nur Grundgebühr.
Fernseher zwischen 2,50 bis 5 Euro pro Tag im Kaffe Wucher Preise für Kaffe und Kuchen.
Bei diesen Kleinigkeiten sieht man das das Interesse nur darin besteht möglichst viele Betten zu belegen und ordendlich Kapital erwirtschaften.
Einige unnötige OP kommen auch noch dazu.
Man geht mit einer kleinen Krankheit ins Krankenhaus und man verläßt es mit einer Fehldiagnose.  

27.01.13 00:16
1

3854 Postings, 4603 Tage Jule34Dann

geh doch in kein Krankenhaus ! Zwingt Dich doch keiner ! Besonders wenn Du Bankrott bist.

Aber jetzt reicht es wirklich. Ich habe im Gegensatz zu Euch hier keine Propaganda gemacht. Zum letzten Mal : Füllt Eure Ausweise aus, legt sie in Euren Pass und gut ist.

Es reicht jetzt wirklich.  

27.01.13 08:30
8
keiner im thread hat deine position...die diskussion ums thema ist gut weil sich leute in alle möglichen richtungen mit dem thema auseinandersetzen - anders bei dir, du tust dir "hier" keinen gefallen!

bleib bitte dem thread fern!!  

Seite: 1 | ... | 10 | 11 | 12 |
| 14 | 15 | 16 | ... | 26   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln