finanzen.net

Glencore International (WKN: A1JAGV)

Seite 1 von 50
neuester Beitrag: 25.09.20 11:05
eröffnet am: 20.05.11 11:38 von: -DNS- Anzahl Beiträge: 1228
neuester Beitrag: 25.09.20 11:05 von: K1-Sport Leser gesamt: 311640
davon Heute: 71
bewertet mit 12 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
48 | 49 | 50 | 50   

20.05.11 11:38
12

50 Postings, 3561 Tage -DNS-Glencore International (WKN: A1JAGV)

Was sagt ihr? Hat das Papier potenzial?  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
48 | 49 | 50 | 50   
1202 Postings ausgeblendet.

20.03.20 11:40
1

11021 Postings, 4525 Tage badtownboyIm Peer Group Vergleich einfach nur schlecht

Glencore hat sich schon längst  zu vergleichbaren Unternehmen negativ abgekoppelt.
Auch heute , wo alles ins plus kommt,  schwächelt die Aktie massiv.
Bis die Gründe nicht auch für normale Anleger offen gelegt sind,  kein Kauf.  

20.03.20 11:53

931 Postings, 2418 Tage Dr. OetkerGlencore

für 1 Euro wäre schon nicht schlecht. :)
Warte aber mit dem Nachkaufen auch noch ab.
Boden noch nicht erreicht.


Nur meine Meinung.  

22.03.20 14:42
1

11021 Postings, 4525 Tage badtownboyHauptverhandlung verschoben

ist ja auch verständlich

https://www.finanzen.ch/nachrichten/aktien/...mmten-termin-1029009368

Bleibt es bei Divi ?
Natürlich wird diese,  wenn sie trotzdem gezahlt wird, später fällig.  

24.03.20 15:46

4359 Postings, 705 Tage Dirty JackVielleicht ganz interessant

das "Update on COVID-19"
"Ivan Glasenberg, CEO von Glencore:
"Wir beobachten die Ereignisse im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie weiterhin genau und reagieren darauf. Unsere erste Priorität ist die Gesundheit und das Wohlergehen aller unserer Mitarbeiter und der gesamten Gemeinschaft.
"Wir haben unsere Reaktion in Partnerschaft mit unseren medizinischen Fachberatern formuliert und dabei die Ratschläge der Regierungen der Länder, in denen wir tätig sind, und globaler Gremien wie der Weltgesundheitsorganisation berücksichtigt.
"Durch unsere Planung der Geschäftskontinuität wollen wir Störungen minimieren, damit wir weiterhin die Produkte, die unsere Kunden benötigen, beschaffen und liefern können.
Industrie- und Marketing-Update
Bisher gab es keine wesentlichen Störungen an unseren Betriebsanlagen oder in unserer Lieferkette, und unser Marketinggeschäft liefert eine annualisierte EBIT-Leistung innerhalb unserer durch den gesamten Zyklus hindurch geltenden langfristigen Prognosen von 2,2 bis 3,2 Milliarden Dollar pro Jahr. Angesichts der verschiedenen Beschränkungen, die von den Regierungen der verschiedenen Länder auferlegt werden, haben wir bisher einige Auswirkungen auf bestimmte kleinere Operationen gesehen.
Glencore überprüft auch weiterhin seine industriellen Betriebe, um sicherzustellen, dass sie angemessen positioniert sind, um die Gesamtleistung der Gruppe in diesen unsicheren Zeiten zu unterstützen.

Liquidität und Finanzierung
Glencore verfügte Ende 2019 über 10 Milliarden Dollar an zugesagten, nicht in Anspruch genommenen Kreditfazilitäten und Bargeld. Diese Liquidität hat sich seit Jahresbeginn aufgrund des geringeren Finanzierungsbedarfs an Betriebskapital im Einklang mit den niedrigeren Rohstoffpreisen erhöht. Darüber hinaus haben die deutliche Abschwächung unserer wichtigsten Erzeugerwährungen gegenüber dem USD sowie die niedrigeren Ölpreise und Zinssätze einen erheblichen Barausgleich für den Rückgang der Rohstoffpreise geschaffen.
Wir haben von unseren Bankpartnern starke Unterstützung bei der jährlichen Refinanzierung unserer Revolvierenden Kreditfazilitäten (RCF) erhalten und erwarten, dass wir deren Abschluss in den nächsten Wochen bekannt geben werden. Die kürzerfristige Fazilität hat eine einjährige Verlängerung, die nach Ermessen von Glencore ausgeübt werden kann. Die RCF hat keine finanziellen Zusicherungen, Rating-Auslöser, Klauseln über wesentliche nachteilige Veränderungen oder Klauseln über externe Faktoren.
Wir sind uns bewusst, dass sich die Situation schnell entwickelt, und wir werden auch weiterhin Aktualisierungen vornehmen, wenn dies angemessen ist. Wir danken unseren Mitarbeitern, Auftragnehmern, Kunden, Lieferanten und anderen Interessengruppen für ihre Unterstützung in dieser herausfordernden Zeit."  

28.03.20 20:28

600 Postings, 518 Tage MrTrillionGlencore: Auf meiner Watchlist...

.... wird voraussichtlich ein Kauf, wenn sie im Zuge der nun einsetzenden Rezession noch weiter abrutschen sollte. Ich warte derzeit noch ab, aber diesen Titel will ich auf Dauer definitiv in meinem Depot sehen, zunächst mal mit einer überschaubaren Position und dann schauen wir weiter, über die Jahre.

 

31.03.20 22:10
1

931 Postings, 2418 Tage Dr. OetkerDie Dividende

wird aufgeschoben!

Ist nur die Fragen wann wir diese dann ausgezahlt bekommen.
Ich denke Ende April wissen wir mehr.

Ich hoffe das aufgeschoben nicht aufgehoben bedeutet!



Mach mich nicht wütend Glencore!   :)  

02.06.20 23:36

600 Postings, 518 Tage MrTrillionGlencore: Ex-Dividenden-Tag ist der 3.9.2020

02.06.20 23:41

600 Postings, 518 Tage MrTrillionGlencore: Generalversammlung 2.6.2020

Alle Anträe des Verwaltungsrates sind angenommen:

https://www.luzernerzeitung.ch/wirtschaft/...bleibt-im-amt-ld.1225296  

02.06.20 23:57

931 Postings, 2418 Tage Dr. OetkerSehe

keine Dividendenbestätigung auf der Glencore Webseite.
Auf der angegebenen Seite/Link steht ja auch der 22.05.2020 als Zahlungstag.
Es wurde da aber keine Dividende gezahlt.


 

17.06.20 10:31

27 Postings, 467 Tage TestthebestTesla sichert sich Kobalt von Glencore

Das wurde am 16.06.20 in der Tagesschau veröffentlicht.

Der Elektroautobauer Tesla wird einem Medienbericht zufolge vom Schweizer Rohstoffkonzern Glencore für die Giga-Fabriken in Berlin und Shanghai tausende Tonnen Kobalt jährlich erwerben. Glencore kann den Nachfrageschub gut gebrauchen.

In den vergangenen Jahren ist der Kurs für das Industriemetall massiv eingebrochen. Noch im Februar 2018 lag der Preis für eine Tonne bei rund 70.000 Dollar. Aktuell müssen Interessenten nur noch rund 30.000 Dollar bezahlen. Glencore ist nach eigenen Angaben "global einer der maßgeblichen Hersteller von Kobalt". Im vergangenen Jahr hatte der Schweizer Rohstoffkonzern 46,3 Kilotonnen produziert.
Den Nachschub sichern

Laut des Berichts der "FT" wird Tesla jährlich bis zu rund 6.000 Tonnen Kobalt von Glencore beziehen, um sich den Nachschub zu sichern. Tesla verwende indes weniger Kobalt in den Batterien als die Konkurrenz. Weder Glencore noch Tesla haben den Bericht bislang bestätigt.
Arbeitende Kinder in einer Kobalt-Mine im Kongo
Das Metall bei Glencore zu kaufen erlaube es Tesla die Lieferung von der Mine im Kongo bis zur Verwendung in den Fabriken zu kontrollieren, so die "FT". Tesla lege Wert darauf, dass der Rohstoff in ethischer und verantwortungsvoller Weise gewonnen wird, da das saubere Image des Elektroautobauers in besonderer Weise mit dieser Thematik verbunden ist.
Das Beratungsunternehmen Benchmark Mineral Intelligence führt aus, dass Teslas Batterieproduktionskapazität in den kommenden zehn Jahren um voraussichtlich 570 Prozent steigen werde.  

19.06.20 16:42

23 Postings, 523 Tage Oscar92Glencore

Ich kann nur hoffen, dass Glencore bald pleite geht.  

23.06.20 19:57

24 Postings, 1340 Tage Alois A.Pleite

Verbrecher gehen nie Pleite!  

06.07.20 19:20

10342 Postings, 4418 Tage kalleariQuellensteuer

Sitz in der Schweiz und Schweiz nimmt 35% Quellen bei Aktien ? Wie sind eure Erfahrungen  mit Glencore und Steuer ?  

13.07.20 12:27
1

2239 Postings, 1048 Tage SeckedebojoGC ist viel zu groß um pleite zu gehen

Weltweite Cobaldförderung......... Ca 124.000 Tonnen

Davon alleine über 90 % aus dem Kongo.( Rest Australien , Kanada usw....)

Davon ein riesiger Anteil von GC.

Heftig korrupt und von den Chinesen kontrolliert. ( Welche das Cobalt direkt nach Förderung auf eigenen Handelswegen nach China "schippern")

Es werden im Schnitt ca. 6,7 Kilo Cobald pro Elektro Auto benötigt  !!

Hier sieht man , wohin der Cobaltpreis gehen wird.

Mächtiges Aufwärtspotential  !!!

NMM
 

14.07.20 00:12

600 Postings, 1327 Tage Instanz#1217: Quellensteuer fällt bei Glencore nicht an

da sich der Sitz der Gesellschaft auf der Ärmelkanalinsel Jersey befindet. Im letzten Jahr gab es im Mai so wie im September von Glencore zwei sogenannte Kapitalrückzahlungen in Höhe von jeweils 0,10 US-Dollar pro Aktie. Dieser Betrag floss dann nach der Umrechnung in Euro auch genau so auf das Konto.  

16.07.20 21:29

337 Postings, 4406 Tage RotensteinKeine ausländische Quellensteuer

Kann bestätigen, was Forist Instanz geschrieben hat. Bei mir wurden letztes Jahr nach Umrechnung von USD in EUR nur die deutsche Kapitalertragsteuer und der Solidaritätszuschlag erhoben; es wurde keine ausländische Quellensteuer in Jersey, London oder sonstwo erhoben.  

31.07.20 10:30
1

600 Postings, 1327 Tage InstanzKohle- und Kupferförderung bei Glencore rückläufig

Aktuell aus der schweizerischen FuW:

Rückgängige Kohle- und Kupferförderung bei Glencore

Das Unternehmen rechne aber mit einem weiterhin soliden operativen Cashflow.

Der Rohstoffhändler und Bergbaukonzern Glencore hat im ersten Halbjahr 2020 weniger Rohstoffe gefördert. Das hat auch mit der Coronakrise zu tun.

Die Kohle-Fördermenge sank im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahr um 15% auf 58,1 Mio. Tonnen. Auch Kupfer wurde mit 588?100 Tonnen 11%  weniger gefördert, Blei mit 127?900 Tonnen 13% weniger und Kobalt mit 14?300 Tonnen gar 33% weniger. Ein Produktionsplus verzeichnete zwar Zink, dies fiel allerdings mit +3% auf 550?100 Tonnen auch eher klein aus.

Einige Anlagen waren wegen der Corona-Situation vorübergehend ausser Betrieb, wie auch bereits im Produktionsbericht zum ersten Quartal ausgeführt worden war. Die Mehrheit habe aber «relativ normal» weiter operiert, teilte Glencore am Freitag mit.

Kurzfristig bleibe man in Alarmbereitschaft angesichts der anhaltenden Herausforderungen wegen Covid-19. Man sei bereit, sich den sich verändernden Marktbedingungen anzupassen, liess sich CEO Ivan Glasenberg in der Mitteilung zitieren.

Verkauf läuft gut

Das Unternehmen rechne zudem mit einem weiterhin soliden operativen Cashflow. Angesichts einer starken Vermarktung im ersten Halbjahr geht das Unternehmen ausserdem neu davon aus, dass der EBIT im Gesamtjahr das obere Ende der zuvor angepeilten Bandbreite von 2,2 Mrd. bis 3,2 Mrd. $ erreichen dürfte, wie es am Freitag hiess.

Mit Blick auf die Förderung hat Glencore die Prognosen für das Gesamtjahr 2020 bei Kohle (Kohle 53.7 0%) und Nickel indes gesenkt. Neu rechnet der Konzern mit einer Kohle-Produktion zwischen 111 Mio. und 117 Mio. Tonnen ? nach zuletzt 129 Mio. bis 135 Mio. Tonnen. Für Kupfer wird weiterhin eine Produktion um die 1,26 Mio. Tonnen erwartet.

Zusätzliche Informationen zum Geschäftsverlauf werden am nächsten Donnerstag erwartet, wenn der Rohstoffkonzern die Zahlen zum ersten Halbjahr vorlegt.

https://www.fuw.ch/article/...rt-im-ersten-quartal-weniger-rohstoffe/
 

05.08.20 10:50

2505 Postings, 3973 Tage ElCondorSollten heute nicht die

Halbjahresergebnisse bekannt gegeben werden ?
-----------
Nur wer das Unmögliche versucht,kann das Mögliche erreichen.
Keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf
Angehängte Grafik:
glencore.png (verkleinert auf 39%) vergrößern
glencore.png

06.08.20 13:41
3

600 Postings, 1327 Tage InstanzHohe Verluste, keine Dividendenausschüttung

"Glencore verzeichnet hohen Verlust im ersten Halbjahr"

Dem Rohstoffhändler und Bergbaukonzern Glencore hat die Coronakrise zugesetzt. In der ersten Jahreshälfte blieben Förderanlagen über Wochen geschlossen, und die Nachfrage nach Rohstoffen ging zurück. Besonders schwer belasteten die sinkenden Rohstoffpreise das Ergebnis. Unter dem Strich resultierte nach dem ersten Halbjahr ein den Aktionären zurechenbarer Verlust von 2,60 Mrd. $, wie Glencore am Donnerstag mitteilte.....

.....Im laufenden Jahr musste Glencore bislang Wertberichtigungen in Höhe von 3,2 Mrd. $ vornehmen. Diese Abschreibungen habe man mit Blick auf die wegen der Coronapandemie unsichere Konjunkturlage und den entsprechend tiefen Rohstoffpreisen getätigt, heisst es. Der adjustierte Betriebsgewinn Ebitda fiel in der Zeit von Januar bis Juni im schwierigen Marktumfeld auf 4,83 Mrd. nach 5,58 Mrd. $ im letzten Jahr zurück. Und der Umsatz brach um einen Drittel auf noch 71 Mrd. $ ein.....

.....Die geplante Dividendenausschüttung wurde zunächst aufgeschoben, Kreditfazilitäten gestärkt und die Nettoverschuldung gedrückt. Nun verzichtet Glencore auf eine Ausschüttung an die Aktionäre, wie CEO Ivan Glasenberg in der Mitteilung erklärte. Kurzfristig seien die Marktaussichten nach wie vor zu unsicher und vor diesem Hintergrund wäre es unangemessen, im laufenden Jahr eine Ausschüttung vorzunehmen, so Glasenberg.....

Komplett hier

https://www.fuw.ch/article/...chnet-hohen-verlust-im-ersten-halbjahr/
 

27.08.20 11:01

16670 Postings, 3745 Tage duftpapst2Wann mag es

wieder hoch gehen.
Überlege mit erster Posi ein zu steigen.  

27.08.20 11:05

49 Postings, 54 Tage DirektorGrobiLöschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 03.09.20 16:09
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: mehrfach gesperrte Nachfolge-ID

 

 

15.09.20 20:09

851 Postings, 6561 Tage FeedbackMir gefällt

Zwar der Kohleanteil nicht aber liefert wohl noch länger stabilen Cashflow.
Mein Hauptinvestitionsgrund ist das Kupfer. Cobalt ist für mich nur das "Zuckerl".

Mein Einstieg liegt jetzt bei 1,95. Mal schauen was die nächsten Jahre bringen :)

Wie immer keine Handlungsempfehlung
Feedback  

18.09.20 08:33

1290 Postings, 1746 Tage PolluxEnergyArtikel

Wie Glencore von Teslas Rohstoffhunger profitieren könnte: https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...eloaded-300-tagen-anruf  

25.09.20 11:04

752 Postings, 2789 Tage K1-SportGlencore ..

Glencore tags $355m to extend life of Australian copper assets

https://www.mining.com/...to-extend-life-of-australian-copper-assets/

 

25.09.20 11:05

752 Postings, 2789 Tage K1-SportKupferknappheit wird zur Phantasie!

Eine von der International Copper Association (ICA) in Auftrag gegebene Studie zeigt, dass bis 2030 mehr als 250.000 Tonnen Kupfer pro Jahr als Teil der Wicklungen in elektrischen Motoren in Fahrzeugen jeglicher Art verwendet werden. Hinzu kommt der normale Kupferbedarf in allen herkömmlichen Elektrogeräten, Strom-Speichern, Generatoren und nicht zuletzt im Bau, wenn es um die Patina von Dach- und Regenrohrkonstruktionen geht. Kupfer ist allgegenwärtig und trotzdem einer der seltensten Metalle auf diesem Globus. Die gegenwärtige Produktion liegt bei etwa 20 Mio. Tonnen Kupfer pro Jahr, bildet sich aber aufgrund von Minenausbeutung und Schließungen tendenziell um 5% pro Jahr zurück. In Südamerika wird am meisten Kupfer gefördert, nach offiziellen Ressourcenschätzungen liegen etwa 40% der gesamten Kupferlagerstätten weltweit in Süd- und Mittelamerika, vor allem in Chile. Der Spotpreis des seltenen Metalls stieg seit dem Corona-Einbruch im März um sagenhafte 55% und erreichte jüngst ein neues Jahreshoch. Zukünftige Knappheit zeichnet sich bereits ab.

Varta, United Internet, SolGold: Kupferknappheit wird zur Phantasie! | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...pferknappheit-phantasie

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
48 | 49 | 50 | 50   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTechA2PSR2
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Amazon906866
BayerBAY001
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Daimler AG710000
CureVacA2P71U
HelloFreshA16140
Plug Power Inc.A1JA81
NIOA2N4PB
Ballard Power Inc.A0RENB
XiaomiA2JNY1
Siemens Energy AGENER6Y