finanzen.net

Antizykliker-Thread - v2.0

Seite 6 von 268
neuester Beitrag: 03.09.19 19:56
eröffnet am: 06.02.11 15:30 von: Armitage Anzahl Beiträge: 6696
neuester Beitrag: 03.09.19 19:56 von: Armitage Leser gesamt: 356631
davon Heute: 7
bewertet mit 48 Sternen

Seite: 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 268   

12.03.11 14:00
4

16574 Postings, 3471 Tage zaphod42@learner

"Denke ich an die Bullen, die sich über steigende Grundnahrungsmittelpreise freuen während andernorts Menschen deswegen Hunger leiden wird mir schlecht."

Das sind keine Bullen, sondern Bären im Commodity-Bullenkostüm. Nach deiner Logik wäre ein Aktienbär ein Put-Bulle. Sehr verqueere Logik, wenn du mich fragst. Nichtsdestotrotz stimme ich dir zu: Gewinnen weil andere hungern ist unmoralisch (und daher mache ich sowas grundsätzlich nicht)

Ihr Bären fühlt euch überlegen, weil ihr euch als einzig wahrhafte in einer verlogenen, ungerechten Welt seht. Dem ist nicht so. Ein Aktienbär (und davon sprach ich) kann nur gewinnen, wenn Chaos und Angst herrschen. Ein Bulle kann nur gewinnen, wenn Ordung und Zufriedenheit herrschen, je glücklicher alle sind, umso mehr.

Daher ist es verständlich, wenn in den einschlägigen Threads Chaos und Angst geschürt werden, bzw. Beweise dafür gesammelt werden. Was bislang eher als schrullig belächelt wurde, zeigt nun seine gierige Fratze. Leider, denn man könnte als Bär ja auch mit Bedauern reich werden. Ist aber wohl nicht jedermann's Sache...  

12.03.11 14:04
1

1879 Postings, 4086 Tage RockitIch habe starke Zweifel ob man, nach einer

Katastrophe so einfach damit rechnen kann, dass jetzt die Wirtschaft brummt,
weil ja alles aufgebaut werden muss.
Wenn Werte zerstört wurden, wie jetzt in Japan
kann das nicht gut für die Wirtschaft sein.
Und in einem internationalen Markt merken das alle.  

12.03.11 14:10
3

1879 Postings, 4086 Tage RockitDer Markt ist immer gut und gerecht, auch wenn

andere Hungern. Die Samariter die Lebensmittel verteilen sind auch Schuld am Hunger in der Welt, weil Sie es den Menschen verwehren selbst Nahrung zu produzieren. Grundsätzlich muss es Hilfe zur Selbsthilfe geben.  

12.03.11 16:14
7

16574 Postings, 3471 Tage zaphod42Die Wolke treibt wohl erstmal aufs Meer ab

zudem sieht man hier, wie dünn besiedelt die Gegend ist:

http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-65653.html

PS: Ich möchte nochmal klarstellen, dass ich Short-Spekus nicht per se als unmoralisch ansehe. Nur ab dem Punkt, wo sich der Shortspekulant auf egoistischen Gründen offensichtlich am Leid anderer waidet, weil dann seine Shorts explodieren, ist der Punkt der Unmoral weit überschritten. Das gilt natürlich nicht nur für Shorts sondern auch für Getreide-Calls, Waffenaktien usw.  

12.03.11 17:13
7

5913 Postings, 4023 Tage learner@zaphod42

Ein Aktienbär lebt grundsätzlich nur von Übertreibungen. Insofern reicht es aus ein Realist zu sein.

Einem Bullen reicht es sicher eine Unterbewertung aufzuspüren. Es soll Menschen geben, die damit sehr Reich geworden sind.

Es besteht also für keine Seite die Notwendigkeit das totale Extrem zu suchen.

Vielleicht gibt es Bären, die sich überlegen fühlen. Ist bei mir nicht der Fall. Bin genau so ne kleine Wurst wie alle andern.

Aber was das BT richtig sieht ist das kaputte System der USA mit ihren Superbullishment.
Da kann ich mich über steigende Aktienkurse nicht freuen, weil ich genau weiß, dass durch diese elende Geldschwemme immer mehr Unsicherheit in die Welt getragen wird.

Und wovon träumt der Bulle? Am Tief kaufen und am High verkaufen an den Deppen, der leider zu spät in den Markt geht.

Ich glaube, dass weder der Bulle noch der Bär an der Börse sich moralisch über den anderen Stellen sollte, denn im Grunde wollen wir Geld verdienen, ohne dass es einen positiven Nutzen für die Gesellschaft hätte.

Ausgenommen sind Menschen, die langfristig Investieren, oder Risikokapital zur Verfügung stellen. Lese ich die Threads hier durch sind das die Wenigsten.
-----------
I think I spider!

12.03.11 17:36
5

16574 Postings, 3471 Tage zaphod42Kurz gesagt

Ein Bulle verdient daran, dass es aufwärts geht.

Ein Bär verdient daran, dass es abwärts geht.

Mit der Wirtschaft, dem Lebensstandard, usw.

Ich denke daher nicht, dass man beides gleich setzen kann. Ist halt eine Frage des Charakters, womit man lieber Geld verdient.

Im übrigen sind nicht die Bären die Realisten, sondern die Bullen. Langfristig geht es nämlich aufwärts mit der Menschheit. Aber das ist ein anderes Thema: Erstaunlicherweise sieht sich der Pessimist immer selbst als Realisten, was aber nur er selbst so sieht. Denn die Realität kommt fast immer besser als vom Pessimisten befürchtet (oder gewünscht). Der BT ist dafür ein sehr gutes Beispiel ;-)  

12.03.11 17:38
4

16574 Postings, 3471 Tage zaphod42Schreibt der Heise hier ab? Oder woher hat er das?

Rutscht Japan in die Rezession?

Ökonom erwartet "Kobe-Effekt"

Die japanische Volkswirtschaft ist nach Einschätzung von Allianz-Chefvolkswirt Heise stark genug, um die Auswirkungen des großen Erdbebens längerfristig zu verkraften. Eine weltweite Rezession sei nicht zu erwarten, der sogenannte "Kobe-Effekt" könnte das Land sogar stärken. Im Fall einer größeren Nuklear-Katastrophe rechnet allerdings auch Heise mit "nachhaltigen Folgen".

Weiter: http://www.n-tv.de/wirtschaft/...rtet-Kobe-Effekt-article2822691.html  

13.03.11 10:57
6

16574 Postings, 3471 Tage zaphod42BoJ wirft Geldpumpe an

Eine sehr gute Entscheidung, denn so kann schlimmeres verhindert werden. Wenn ich mich recht erinnere war das bei Kobe damals auch der Fall. Vorteil: Das Geld landet nicht als Boni in den Taschen von Millionären, sondern fließt vermutlich nahezu direkt in den Wiederaufbau - womit die lokale Wirtschaft angekurbelt wird.

Zusätzlich zum Tsunamie muss Japan nun mit einem Super-GAU fertig werden. Wenn es kommt, dann wohl knüppeldicke. Die Menschen können einem wirklich leid tun. Langfristig kann man dem aber etwas positives abgewinnen: Die sehr infantile Technikverliebtheit und Obrigkeitshörigkeit der Japaner erhält den fälligen Dämpfer. Man kann nur hoffen, dass nun ein Umsteuern in der Denke und am Ende in der Politik stattfindet.  

14.03.11 15:01
2

16574 Postings, 3471 Tage zaphod42Griechenland = Safe Haven ?

ATHEX zieht heute 6% an und ist bald auf JH.

Liegt evtl. an der fehlenden Tsunamie-Gefahr dort, die Küsten sind sehr steil.  

15.03.11 09:35
8

2930 Postings, 4175 Tage ArmitageKrisentheorien

Es gibt die sogenannte Krisentheorie, die besagt, dass sich erst in krisenhaften Zeiten etwas ändert. Die Organisationstheorie kennt die ?situative Rationalität?, die banal ausgedrückt, sagt, dass das Leben ein langer, ruhiger Fluss ist und ab und an gibt es gewisse Punkte, die ein Umsteuern ermöglichen ? oder gar erzwingen.

Und ich bin überzeugt, dass wir uns genau jetzt an solch einem Punkt befinden.

Ich bin weiterhin davon überzeugt, dass wir den Blick nach vorne richten müssen ? auch wenn das noch sehr früh ist. Aber das altherrenhafte Starren auf jede Ritze im Druckbehälter und sich dran ergötzten, dass die Strahlung in Tokio zunimmt, halte ich für den falschen Weg.

Das kurzfristige Handeln sollte nicht das mittelfristige Denken ersetzen.
Was man kurzfristig tun sollte, ist ja auch jedem selbst überlassen.
Ich mag meine Position erklären ? ich habe mich recht klein gemacht, ich verkaufe lieber im grünen Bereich, als wenn die Positionen rosa oder rot geworden sind. Komischerweise wurden sämtliche Positionen, die gelitten haben(z.B. RWE) durch Positionen, die gewonnen haben (z.B. Wacker) ausgeglichen.

Ich lade ein, den AZ wieder hochzufahren und den Blick nach vorne zu richten:
Globale, regionale und branchenspezifische Auswirkungen.
-----------
Die tödliche Krankheit des Menschen ist seine Meinung, er wisse.
Michel de Montaigne

15.03.11 11:29
6

2930 Postings, 4175 Tage ArmitageJapan

Und wenn ich dann schon gackere mit ?einen Blick nach vorne schmeißen?, dann will ich auch damit beginnen. Fangen wir mal mit Japan an ? einem Land, das aus der Ferne irgendwie so ähnlich, wie Deutschland wirkt, auf der anderen Seite auch wieder sehr fremd?

Auch wenn ich ein optimistischer Mensch bin, sehe ich für Japan schwarz.
Vor einigen Tagen erwachte mein Antizyklikerherz und ich dachte, dass es eine naheliegende Idee wäre, in Japan Bauaktien, Stahlwerte zu kaufen? Denn es wird bald massiv aufgebaut werden. Und es wie eine Sonderkonjunktur geschaffen, wie in Deutschland damals nach der Wiedervereinigung ? keine Ahnung, wie hoch das die Wirtschaft führen wird ? aber diese isolierte Sonderkonjunktur wird den Blick Japans auf sich selbst richten? und nicht mehr in die Welt, zum Wettbewerb? Die komparative Wettbewerbsfähigkeit wird sinken - ihr merkt, im Herzen bin ich Klassiker.

Und durch die atomare Katastrophe legt sich ein diffuses, schlechtes Image auf japanische Produkte ? ob das nicht verstrahlt ist?! Und das in einer Zeit, in der Produkte gekauft, weil sie cool sind?

Weiterhin wird die japanische Technologiegläubigkeit abnehmen.
Ich sehe nichts, was dieses Vakuum in den japanischen Köpfen ersetzen mag.

Und dann die Währung.
Dazu hat man viel lesen können, in beide Richtungen.
Und beide Seiten haben recht ? derzeit verkauft Japan massiv, dass zu steigendem Yen führt, aber wenn dieser Verkauf zum Abschluss kommt ? oder vom Volumen her nachlässt, wird der Yen nachgeben. Ich werde jedes signifikante Yen-Hoch nutzen, das Währungspaar EUR/JPY zu verbilligen.

Was bedeutet das für den Aktienmarkt?
- Kurzfristig short
- Mittelfristig long
- Langfrsitig short
-----------
Die tödliche Krankheit des Menschen ist seine Meinung, er wisse.
Michel de Montaigne

15.03.11 11:39
3

6741 Postings, 4298 Tage MarlboromannDB8H1U kleine Stückzahl - guckt auf die Voluminas

15.03.11 11:48
3

2930 Postings, 4175 Tage ArmitageHört sich sehr interessant an

Doch am kurzen Ende fabriziere ich nur Verluste.
Ich bin auch bei gehebelten Dingern eher Farmer, statt Hunter.

Nichtdestotrotz Dir viel Glück.
Wenn der Zock gelingt, erwartet der AZ-Thread von Dir einen schönen Blumenstrauß.
-----------
Die tödliche Krankheit des Menschen ist seine Meinung, er wisse.
Michel de Montaigne

15.03.11 11:50
4

4203 Postings, 3597 Tage AlibabagoldDas war erst der Anfang

http://www.ariva.de/forum/...ld-unter-5000-Punkte-435970#jump10052572

Die europäishen Börsen beginnen mit kleinen Panikverkäufen.
Die Amis hatten noch gar keine Chance, am Nachmittag werden
wir hier aber wohl auch kräftig abrutschen...

Dann werden die Regierungen dieser Welt neue Hilfsmaßnahmen verkünden,
die allerdings für noch mehr Panik sorgen werden...

Ich sehe den Dow Ende der Woche unter 10000 Punkten.  
Angehängte Grafik:
dow.jpg (verkleinert auf 93%) vergrößern
dow.jpg

15.03.11 11:54
3

2930 Postings, 4175 Tage Armitage@Alibabagold

Du spricht für den heutigen Tag das wichtigste Wort aus: "Amis"

Ich habe kein Gefühl, was die aus dieser Vorgabe machen - ist noch ein bisserl früh, sie wissen es wohl selber nicht.

Beide Richtungen würden mich nicht überraschen.
So dass es für mich nur bedeutet, Pulver trocken halten...
-----------
Die tödliche Krankheit des Menschen ist seine Meinung, er wisse.
Michel de Montaigne

15.03.11 11:57
3

6741 Postings, 4298 Tage MarlboromannAmis! Das war doch was mit PlungeProtectionTeam

15.03.11 12:01
2

2930 Postings, 4175 Tage ArmitageAlso long im Bund Future?

Wäre mal was anderes...

Auch das ist mir zu heiß, bringt mich aber auf das Währungspaar Euro/Yen:

  • Japan wird tendenziell einen verglichen mit heute expansiveren Kurs fahren - fiskal und monetär,
  • Europa einen eher kontraktiveren (bzw. geringer expansiven) Kurs fahren.

 

-----------
Die tödliche Krankheit des Menschen ist seine Meinung, er wisse.
Michel de Montaigne
Angehängte Grafik:
bufu.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
bufu.png

15.03.11 12:45
4

4203 Postings, 3597 Tage AlibabagoldAmis werden abstürzen

Japan ist mit der Welt viel enger verstrickt als erzählt!
Japan ist vor allem eines: Insolvent!

Die Welt, allen voran Amerika und die EU müssen Japan wieder aufbauen.
Mit Milliarden, die wir nicht haben, wegen der letzten Bankenkrise.

Ein Rettungsschirm für Japan sprengt alle Dimensionen!

Dow bald unter 10000, und das ist erst der Anfang, fürchte ich.  

15.03.11 12:54
8

16574 Postings, 3471 Tage zaphod42Wo sind die Antizykliker?

Wirt sollten mal die Kirche im Dorf lassen. Warum z.b. der Dax und gerade der Mdax abstürzen ist absolut unlogisch. Mit Japan fliegt ein starker Wettbewerber aus der Kurve, kein starker Kunde.

In Japan wurden heute 700 Mrd Börsenwert vernichtet, bei einem volkswirtschafltichen Schaden von geschätzt 120 Mrd.

Ich denke, es wird nicht lange dauern bis die Börse ihren Irrtum merkt. Ich beginne heute mit ersten Käufen, auch wenn mein Bauch sagt, dass es nochwas runtergehen kann. Aber das Tief kauft man eh nie.  

15.03.11 13:07
4

2930 Postings, 4175 Tage ArmitageTiming

Metro, Du hast recht - aber das ist noch zu früh.
Wir sind noch in der Verschlimmerungsphase...

Und bist jetzt hatten die Pessimisten recht...
Solange es nicht Ruhe in Fukushima gibt - egal wie - hoffen wir das Beste, sollte man die Füße still halten. Das Momentum nach unten ist noch zu stark...

Wobei es wie immer Ausnahmen gibt:
- First Solar
- Patriot Coal
Die überzockten deutschen Soalrwerte fasse ich jetzt nicht an - und Kohle "gebbt immer warm".
-----------
Die tödliche Krankheit des Menschen ist seine Meinung, er wisse.
Michel de Montaigne

15.03.11 13:13
6

2930 Postings, 4175 Tage ArmitageFrage an Alibaba

Wieso ist Japan insolvent?

Insolvent kann man nur sein, wenn man seine Verbindlichkeiten nicht bedienen kann.
Der japanische Staat ist zum größten Teil bei der eigenen Bevölkerung verschuldet.

Also bitte keine unbelegten, permabärischen Behauptungen.
-----------
Die tödliche Krankheit des Menschen ist seine Meinung, er wisse.
Michel de Montaigne

15.03.11 13:16
1

10157 Postings, 4356 Tage musicus1nikkei, wer nicht short ist, sollte eine

gegenbewegung zum shorteinstieg nutzen   z.b.TB7S7J  

15.03.11 13:17
2

10157 Postings, 4356 Tage musicus1USDYEN im short aufgestockt DE4VHV

15.03.11 13:19
7

2586 Postings, 5285 Tage Platschquatsch@metro #145

"....Warum z.b. der Dax und gerade der Mdax abstürzen ist absolut unlogisch...."

Wer sich vom "Herrchen" zu weit enfernt wird halt irgendwann zurückgepfiffen.  
Angehängte Grafik:
big.gif (verkleinert auf 88%) vergrößern
big.gif

Seite: 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 268   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Ballard Power Inc.A0RENB
NikolaA2P4A9
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
TUITUAG00
Lufthansa AG823212
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
Microsoft Corp.870747