finanzen.net

Software AG: 2011 vor Allzeithoch

Seite 1 von 23
neuester Beitrag: 08.11.19 10:21
eröffnet am: 27.01.11 12:53 von: UliTs Anzahl Beiträge: 571
neuester Beitrag: 08.11.19 10:21 von: Vaioz Leser gesamt: 118042
davon Heute: 22
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
21 | 22 | 23 | 23   

27.01.11 12:53
5

4479 Postings, 3865 Tage UliTsSoftware AG: 2011 vor Allzeithoch

Dies nehme ich zum Anlaß, einen neuen THREAD in 2011 zu eröffnen!
Schließlich ist die Software AG eine der wenigen Firmen, die es noch aus der Hochzeit des neuen Marktes gibt! Das Allzeithoch resultiert vom 02-Mar-2000 mit 164,00 EUR! Damals war der Kurs innerhalb von nur 4 Wochen um 160% gestiegen. Das waren noch Zeiten ...

Mal sehen, ob http://www.4investors.de/php_fe/index.php?sektion=stock&ID=43927 hält, was es verspricht!  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
21 | 22 | 23 | 23   
545 Postings ausgeblendet.

22.10.19 08:05
2

12646 Postings, 5201 Tage ScansoftMonsterquartal,da lag

der Markt aber so richtig daneben bei der SAG,jetzt beginnt die Aufholjagd, also positives Momentum besteht jetzt erstmal definitiv für die nächsten Tage/Wochen. Wirklich super.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

22.10.19 08:28

882 Postings, 944 Tage markusinthemarketund wieder eine neue aktie auf die man

aufmerksam wird... bin dabei noch vorbörslich einzusteigen.... wie ist die lage hier im forum?  

22.10.19 09:46

96713 Postings, 7190 Tage KatjuschaBin echt gespannt wo man heute schließt

Unter 200TL wäre nicht schön, über 30 ? super. Vermutlich bleibt es dazwischen also zwischen 29,3 und 30,0 ?. Und dann mal weitersehen, was die nächsten Tage so geht.

MarketCap jetzt 2,2 Mrd ?, EV etwa 2,0 Mrd ?bei 150 Mio Überschuss und ähnlichem FreeCashflow.

Solange der Konzern nicht wächst, ist das bei 30 ? eine normale Bewertung. Wenn man nun aber wieder durch das gute Q3 neue Wachstumsfantasie schaffen kann, sieht die Sache ganz anders aus. Dann sind auch wieder plötzlich 38-40 ? denkbar.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

22.10.19 10:38

11533 Postings, 7259 Tage LalapoHälfte

der Pos. um 30 heute verkauft ...Rest bleibt vorerst ...nice :-))  

22.10.19 12:26
1

96713 Postings, 7190 Tage Katjuschaaber schon lustig, wie heutzutage

Widerstände oft über-gaped werden. So schüttelt man Trader ab. Hat mich leider auch teilweise getroffen, da ich so nicht mehr mit meinen StopBuy-Limits zum Zuge kam.
Sieht man heutzutage aber immer öfter. In Zeiten von Algos wohl auch ganz gut so.

-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
sag19.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
sag19.png

22.10.19 12:32
2

96713 Postings, 7190 Tage Katjuschaim Grunde könnte man die ganzen letzten 3 Monate

im Chart als Island Gap bzw. Inselumkehr bezeichnen. Ein sehr bullishes Zeichen.

hier ganz gut beschrieben

https://www.bernecker1977.de/gap-trading
-----------
the harder we fight the higher the wall

22.10.19 12:33

96713 Postings, 7190 Tage Katjuschawäre es aber nur, wenn es nun nicht mehr unter

28,6 ? geht.

-----------
the harder we fight the higher the wall

22.10.19 14:49

2776 Postings, 4830 Tage allavistaBRN Interview

Hört sich ganz gut an, spez. Nordamerika, "2020 I expect bei early next year North America is fireing out of all Cylinders, speed of new Costumers ist ecpect to continue. UseCases are clearer to new customers.
Q4 absolutly delivering,  hit the higher end of the guidants

Katjuscha, gabs im CC was interessantes?

Hab mir auch grad ein paar ins Körbchen gelegt..
 

22.10.19 15:00

96713 Postings, 7190 Tage KatjuschaDa ist der Abverkauf

na ja, jetzt müssen zwingend Insiderkäufe und ARP her, wenn man den technischen und psychologischen Effekt der heutigen Zahlen nicht verschenken will.

Scheinbar fokussieren sich manche Anleger (siehe JP Morgan) darauf, Q3 auf einen Kurzfristeffekt des Datenbankbereichs zu verweisen und keine Fortschritte in den eigentlichen Wachstumsbereichen zu erwarten.
-----------
the harder we fight the higher the wall

23.10.19 09:57

1641 Postings, 4909 Tage paris03der Schluk aus der Pulle

gestern war einfach etwas zu viel.

Sehe im Bereich von 27-28 Euro Nachkaufschancen  

23.10.19 10:54

96713 Postings, 7190 Tage Katjuschaalso deutlich unter 28 wäre unschön, technisch

betrachtet, da man dann ja wieder in den alten Abwärtstrend zurückfallen würde.

Im Grunde gab es heute ja den Backtest des Abwärtstrends bei 28,2-28,3 ?. Könnte man als ausreichende Konsolidierung des gestrigen Kursanstiegs werten. Mal davon abgesehen hatte dieser Kursanstieg ja gute Gründe. Und 60% davon wieder anzugeben, ist mehr als genug.

Ich würd aber nicht ausschließen, dass wir vielleicht 2-3 Wochen noch so in dem Bereich 27,5-29,5 ? verbleiben, und dabei immer so auf dem alten Trend tanzen, sozusagen als Bullenflagge vor dem nächsten Anstieg.

-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
sow18.png (verkleinert auf 51%) vergrößern
sow18.png

23.10.19 12:57

96713 Postings, 7190 Tage Katjuschahmm, durchschnittliche Kursziele der Analysten

bisher nach den Zahlen 32 ?, dabei 2xneutral und 3xKauf.

Hätte ich ja etwas mehr Optimismus erwartet. Komischerweise sagen selbst die beiden Analysten, die auf neutral stuften, dass die Q3-Zahlen stark waren, aber es noch nicht reif für eine höhere Bewertung wäre. Genau die Begründung find ich etwas merkwürdig, denn die Bewertung ist ja der eigentliche Grund wieso man aus meiner Sicht die Aktie kaufen sollte. Wer kann denn sonst noch EV/FCF von 12-13 bieten? Erst recht in einer Umstrukturierungsphase und bei leichtem Wachstum.
-----------
the harder we fight the higher the wall

23.10.19 14:02

101 Postings, 4005 Tage anon99Das Problem ist

dass bei der SAG viel am Schlussquartal hängt. Das Schlussquartal trägt eben maßgeblich zum Gewinn bei. Insofern sind die Analysten eben noch vorsichtig. Wenn die SAG hier aber auch überzeugen kann, stehen dauerhaft höheren Kursen nichts mehr im Weg. Vermutlich befürchten die Analysten, dass wegen der Konjunktureintrübung die Aufträge in Q4 schwächer ausfallen. Bis dahin heißt es nun eben abwarten und Tee drinken. Nur die Zeit wird zeigen wer am Ende Recht behält.  

23.10.19 14:12

96713 Postings, 7190 Tage Katjuschaseh ich ja ein, aber

man muss es halt immer in Beziehung zur Bewertung setzen.

Es gibt ja etliche stark zyklische Aktienwerte, die aktuell höher bewertet werden, geschweige Unternehmen mit ähnlichen Geschäftsmodell oder ähnlichen Wachstumsraten (okay, die gabs die letzten Jahre bei SAG nicht), die deutlich höhere Multiplen haben.

Ich würde die Bewertung verstehen, wenn wir in einer Hochzinsphase wären, und Aktien allgemein nicht so gefragt wären. Aber so ?


Aber gut, letztlich würd ich mich ja freuen, wenn du recht behältst. Das ließe entsprechend Potenzial nach guten Q4-Zahlen.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

24.10.19 10:22
1

96713 Postings, 7190 Tage KatjuschaSkepsis bei Analysten hält an

wobei ich sharedeals jetzt nicht als klassischen Analysten bezeichnen würde, sondern eben einer der Blogger.

https://www.sharedeals.de/...hlen-koennen-nicht-vollends-ueberzeugen/

aber irgendwie bezeichnend seine Aussagen.

wobei ich 1-2 Zahlen etwas zu vorsichtig finde. Wieso sollte der FreeCF so weit unterm Überschuss liegen? Wenn dann nur durch temporäre Effekte, die sich 2020 wieder ausgleichen. Und beim Nettocashbestand geh ich insofern auch eher von 200-210 Mio ? zum Jahresende und über 270 Mio Ende 2020 aus.

Aber gut, die Skepsis bei sharedeals passt ja zu den Konsensschätzungen der Analysten, die auch 2020 im Schnitt einen leichten Umsatzrückgang und Gewinnrückgang erwarten. Wenn das stimmt, hat die Aktie wirklich nur Potenzial bis 32 ?. Wenn man aber positiv überrascht, dürfte es deutlich höhere Multiplen geben.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

24.10.19 13:52

101 Postings, 4005 Tage anon99Hier eine Begründung für die Skepsis:

"Auch beim Darmstädter Unternehmen lohnt sich ein tieferer Blick. So profitierte die Firma im abgelaufenen Quartal vor allem von einigen frühzeitigen Abschlüssen. Anleger sollten daher nicht zu hohe Erwartungen an das Schlussquartal haben."

Der Free Cashflow nimmt vermutlich wegen dem Umstieg vom Lizenz zum Abomodell ab. Die SAG bekommt das Geld in Zukunft nur scheibchenweise, das senkt den Cashflow.  

25.10.19 11:57
1

77 Postings, 2802 Tage Mr.GurKeFCF

Wieso sollte der FCF aufgrund des Abomodells geringer ausfallen? Hierdurch wird dieser letztlich doch nur verstetigt und tendenziell eher höher ausfallen, da man bei einer Lizenz mit hoher Anfangszahlung grds. eher einen Rabatt eingeräumt bekommt.
Das alles natürlich nur unter der Annahme, dass sich die Umsätze infolge der Umstellung nicht verringern.  

28.10.19 09:02

101 Postings, 4005 Tage anon99Die Analysten betrachten nur

einen eingeschränkten Zeitraum von ca. 1 Jahr um die Aktie zu bewerten. Und in diesem eingeschränkten Zeitraum sinkt der FCF durch die Umstellung von Lizenz- zu Abomodell eben. Spätere höhere Cashflows werden nur noch stark diskontiert berücksichtigt. Ob die Schlussfolgerung sinnvoll ist, steht natürlich auf einem anderen Blatt. Daher bin ich hier investiert.  

29.10.19 10:47
1

12646 Postings, 5201 Tage Scansoft- 4% Minus ohne News

scheinen schon wieder Algos am Werk zu sein.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

29.10.19 10:59

96713 Postings, 7190 Tage Katjuschatechnische Algos

durchaus denkbar, da es SAG bisher nicht schaffte die 200TL auf Schlusskursbasis zu durchstoßen. Und wenn dann so ein kleiner Aufwärtstrend nicht hält, reicht manchmal ein schwacher Tag am Gesamtmarkt, und alles bricht schon wieder in sich zusammen, weil die Algos gnadenlos ihre Verkaufsorders generieren.

-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
sag3.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
sag3.png

29.10.19 11:02
1

96713 Postings, 7190 Tage Katjuschatrotzdem siehts so schlecht gar nicht aus

vielleicht läuft das halt auf ein paar Wochen Konsolidierung des Anstiegs hinaus, unter Umständen noch mit Gapclose bei 27,4 ?. Müsste möglichst langsam in einer Seitwärtsbewegung passieren. Und dann halt um den Jahreswechsel herum nach oben durchbrechen.

-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
sag12.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
sag12.png

29.10.19 11:03

12646 Postings, 5201 Tage ScansoftNervig diese Teile,

also im Worst Case beideutet dies wieder dümpeln zwischen 24 bis 26 EUR? Kenne ich irgendwo her:-)
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

29.10.19 11:06
1

736 Postings, 925 Tage xy0889was ich schön finde bei der Software AG

ist das man mittlerweile eine gute Div.Historie hat ? wenn man mal davon ausgeht das es nächstes Jahr auf 75 ct. hochgeht dann hat man gute 2,5% relativ sichere Dividende  

29.10.19 11:12
1

96713 Postings, 7190 Tage Katjuschanein, also von der charttechnischen Lage her wäre

worst case aktuell

26,5 und 29,5 ? seitwärts bis zu weiteren News, die den Kursverlauf dann ab Q1 nachhaltig bestimmen müssen. Das kann ein ARP sein, eine Übernahme oder auch schlicht nur die Q4-Zahlen und Ausblick auf 2020.

Sollte man unter 27 ? fallen, werde ich IR und Vorstand wieder wegen eines ARP nerven. :)
-----------
the harder we fight the higher the wall

08.11.19 10:21

2159 Postings, 1479 Tage Vaioz,,,,,,,.......

Ob Charttechnik hier wirklich eine Rolle spielt... Das Geschäft läuft gut und auch der Kurs wird wieder auf die Beine kommen.

Recht interessant ist aber die hohe Abhängigkeit von institutionellen Investoren. Vermutlich ist Software stark in Fonds und ETFs gewichtet...
"61 % instituionelle Investoren. Darunter zahlreiche Investmentbanken mit ca. 3 % wie JPM, Norges, Tempelton, usw. Einer der größten ist aktuell BlackRock mit 4,52 %."
https://capstigma.de/2019/10/software-aktie-deutschland-kann-auch-it/

Der Kurs hängt also vermutlich maßgeblich von der Gewichtung in den jeweiligen Indizies ab.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
21 | 22 | 23 | 23   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
CommerzbankCBK100
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
K+S AGKSAG88
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Plug Power Inc.A1JA81