Daimler 2011 Daimler 2011 Daimler 2011

Seite 3786 von 3844
neuester Beitrag: 11.06.21 23:48
eröffnet am: 23.12.10 20:26 von: Trendseller Anzahl Beiträge: 96081
neuester Beitrag: 11.06.21 23:48 von: rscona Leser gesamt: 8362949
davon Heute: 4325
bewertet mit 48 Sternen

Seite: 1 | ... | 3784 | 3785 |
| 3787 | 3788 | ... | 3844   

09.05.21 00:58
2

4895 Postings, 1173 Tage Pit007Dai Selbstgenutztes Wohneigentum

@Stift: Wenn Du Dir einigermaßen sicher bist, mach's! Die Hypothekenzinsen sind immer noch sehr schön. Bausparen hilft Dir zur Zeit nichts. Macht aber auch nichts. Ich werde es nie bereuen, was eigenes zu haben. Sei mutig, nimm' Deine Frau/Freundin ganz geregelt mit und macht es. 2% Zinsen - ein Traum!  

09.05.21 01:18

4440 Postings, 1288 Tage Commander1Daimler

Bausparverträge sind sinnvoll, um sich die günstigen Zinsen für die Baufinanzierung zu sichern!  ;)  

09.05.21 01:23

4440 Postings, 1288 Tage Commander1Daimler

@Stift19 Mit einem Bausparvertrag sicherst Du Dich gegen künftig steigende Zinsen für Kredite ab.Fonde ich immer noch sinnvoll....  

09.05.21 01:27
3

4895 Postings, 1173 Tage Pit007Dai @CAP: Du hast vollkommen recht!

Ich denke zur Zeit nur an die niedrigen Kreditzinsen, die es bald nicht mehr so geben wird!  

09.05.21 01:37
1

4440 Postings, 1288 Tage Commander1Daimler

@Käpt'n Pit, 2 % schön und gut, aber was nützt es, wenn die Immo Preise durch die Decke gehen...

Da sind 2 % Zinsen belanglos...  

09.05.21 01:44
2

4440 Postings, 1288 Tage Commander1Daimler

Bei den gegenwärtigen Immo Preisen kann der Normalverdiener nicht mehr mithalten. Meiner Meinung nach bricht die Mittelschicht weg. Und das darf einfach nicht sein...  

09.05.21 02:41
1

194 Postings, 676 Tage Stift19Eigenheim

So wie G559 es beschrieben hat, hatte ich es mir vorgestellt, als ich meinte nur die Zinsen zu bezahlen. Trotzdem wäre das nach meinem Geschmack zuviel Fremdkapital. Da finde ich seit heute sogar die Idee von Realist besser.

Cap du Nachteule komm ich geb ne runde Jägermeister aus ;) Du hast recht, die niedrigen Zinsen relativieren sich dann doch durch die hohen Preise.  

09.05.21 08:00
5

1984 Postings, 790 Tage HurtGuten Morgen Jungs & Mädls

Schön das der Thread wieder so aktiv geworden ist und selbst unser damir den Weg zurück gefunden hat.
Jetzt wo langsam der Präsenzunterricht wieder los geht, wird es aber auch Zeit, dass der Herr Lehrer mal wieder den Weg in die Schule findet und sich nicht nur auf Demos rumtreibt ;))

Auch toll wie ihr unseren Stift in Punkto Immobilien beraten habt!
Persönlich halte ich nichts vom Immo-Besitz, da ich mein Leben lang zu viel unterwegs war und schon 14x umgezogen bin, was mit Besitz so nie möglich gewesen wäre.
Außerdem sehe ich die Verzinsung an den Aktienmärkten höher, als mein Geld in Beton zu investieren.
Aber! Das ist meine Betrachtungsweise und die muss nicht für andere gelten.

Ansonsten ist mir hier viel zu viel Weltuntergangsstimmung. Das der Aktienmarkt einbricht, das die Währung ausradiert wird und es nur noch Chaos auf der Welt gibt ....... höre ich so lange ich denken kann.
Komischerweise dreht die Erde sich noch immer, den Euro gibt es nun auch schon seit über 20 Jahren, die Wirtschaft ist auch noch nicht zusammengebrochen und die Aktienmärkte sind seit Urzeiten, mit kleineren Unterbrechungen, immer gestiegen.

Klar gibt es immer Korrekturen und wie letztes Jahr auch mal einen richtigen herben Dämpfer, aber diese Zeiten sind meist sehr kurz und können entweder mit Nichtstun, oder wenn man in der glücklichen Lage ist über Cash zu verfügen, dann mit billigen Invests ausgestanden werden.

Ich finde diese Stimmung verführt oftmals zu einen Handeln, was nicht nötig ist und eher zu Verlusten führt.

So, nun genießt alle das schöne Wetter heute und DENKT POSITIV (was hatte Warren Buffett mal gesagt?: er hält einen Dow von 1 Mio.nicht für unrealistisch ;))  

09.05.21 09:01
4

787 Postings, 2168 Tage ZamboIm benachbarten Ausland

ist Wohneigentum die Regel und zur Miete wohnen die Menschen nur vorübergehend. @Atitlan kann vielleicht mal was dazu schreiben. Er ist Holländer, wie ich das rausgelesen habe.

Also, in Holland kauft man, und damit keiner auf der Straße übernachten muss, finanziert die Bank 100% zu günstigen Zinsen. Folglich hat kein Holländer Interesse daran seinen Kredit zu tilgen. Und bei Umzu bekommen sie fast immer höhere Verkaufspreise als der frühere Kaufpreis war. Also sie verkaufen nicht nur mit Gewinn sondern wohnen auch fast umsonst.

Das führt zu den übertrieben hohen Immobilienpreisen. Bis zur Finanzkrise funktionierte das ausgezeichnet, weil die Banken jeden Kredit ohne großes Nachfragen gewährten. Nach der Finanzkrise wurden die Banken zurückhaltender. Viele Wohnungen standen (und stehen) leer, weil sich kein Käufer fand. Holländer gehen im Preis nie runter (Deutsche schon), denn dann würden sie ja ihren Verlust realisieren; der Kredit ist ja immer noch in voller Höhe da. Dort ist es nicht ungewöhnlich, wenn ein Haus oder Wohnung 3 Jahre lang leer steht und auf einen Käufer wartet. In Deutschland undenkbar diese Situation!  

09.05.21 09:16
4

478 Postings, 426 Tage Adel.verpflichtetimmo vs aktien

Ich möchte hier jetzt auch keine grundsätzliche Diskussion dazu starten, was besser oder schlechter ist, aber wenn man mal die Aktienentwicklung der letzten 20 Jahre und die Immopreise übereinander legt, sieht man ja schon auch, dass nicht nur Immobilien extrem teuer geworden sind.
+was man bei ner Eigennutz-Immo IMMER mitbezahlt, ist Sicherheit und der eigene Wille.
Niemand nervt dich, niemand kann dich auf Eigenbedarf kündigen, es ist deine und du kannst tun und lassen was du willst (solange du dich mit den Nachbarn gutstellst).
Ich bin selber quasi 500k zu 50k in nem riesigen Klumpen in meiner immo vs meinem Depot, aber ich würde ebenjenen Luxus niemals wieder aufgeben wollen.

Sei es wie es sei, beides hat seine Berechtigung aber das NUR die Immopreise sich so abgekoppelt haben, würde ich persönlich für eine steile These halten...  

09.05.21 09:16

478 Postings, 426 Tage Adel.verpflichtetachso und

Grüße, schönen Sonntag und guten Morgen ;)  

09.05.21 09:51
3

45 Postings, 128 Tage G559Dai und hohe Aktienbewertung

Hier noch ein Link zu einem Artikel in der NZZ vom 8.5.2021 über illiquide Anlageformen: Link zum Artikel. Man beachte, dass solche Artikel Momentaufnahmen sind und immer auch eine Meinung darstellen, die man teilen kann oder auch nicht.  

09.05.21 10:03

152 Postings, 77 Tage XaddSchweizer Aktien

Guten Morgen zusammen,

habt ihr Infos zur Gebührenhöhe für Schweizer Aktien, wenn man sie von einem deutschen Depot kauft? Seit 2019 sind sie für EU-Länder ja nicht mehr "handelbar" außer über dem Umweg Mexiko, Bern und Zürich.  

09.05.21 10:09

787 Postings, 2168 Tage ZamboDanke @G559

das ist ein sehr guter Artikel.  

09.05.21 10:55
3

1984 Postings, 790 Tage HurtXadd

Warum nicht ein Konto/Depot dann lieber in der Schweiz eröffnen? Ist für Deutsche ja nicht schwer.
Hier mal paar Infos:

Konto: https://www.konto.org/ratgeber/girokonto/schweizer-konto/

Depot (wo du auch die Gebühren siehst): https://www.moneyland.ch/de/corner-trader/...e-trading/corner-trading

Weitere Infos findest du dazu genug in den Suchmaschinen.  

09.05.21 11:34

152 Postings, 77 Tage XaddHurt

vielen herzlichen Dank für die Informationen  

09.05.21 11:50
3

45 Postings, 128 Tage G559Dai ausländische Aktien Quellensteuer

Bei ausländischen Aktien komen bei mir zu den normalen Gebühren immer noch externe Gebühren dazu. Weiter muss man als Kleinanleger beachten, dass man Steuern auf Dividenden, wenn es sie den gibt, zwar zurückfordern kann, was Zeit und Geld kostet. Meine Faustregel: Bei Dividendenerträgen muss ich immer mindestens 10% abziehen, da ich nicht alles zurückfordern kann. Die Bank, welche das macht, verlangt Gebühren und die übersteigen oft den einbehaltenen Betrag.
Mehr Infos siehe hier: Link zum Artikel.  

09.05.21 12:46
4

787 Postings, 2168 Tage ZamboIn diesem Jahr

war ich schon 2 mal mit dem Wohnmobil unterwegs 🙂. Das erst mal zur Inspektion und das zweite mal zur jährlichen Dichtheitsprüfung. 😎  

09.05.21 13:00
8

4895 Postings, 1173 Tage Pit007Dai Perspektive @Zambo:

Es wird besser! Schau', wir waren gar noch nicht mit dem WoMo unterwegs ;)  

09.05.21 14:06
2

4895 Postings, 1173 Tage Pit007Dai Leute ihr könnt mir doch nicht

6 Sterne geben, ohne die Pointe: aber, wir haben doch gar kein WoMo ;)
Oder wusstet ihr das schon wieder ;)  

09.05.21 14:46
1

787 Postings, 2168 Tage Zambo@Pit

ein Stern kommt von mir, den hast du auch ehrlich verdient. Die anderen 5 kommen vom König ....  

09.05.21 15:23
2

1984 Postings, 790 Tage HurtPit

Da hat damir bestimmt schon zuviel Maraskin getrunken ;))  

09.05.21 15:59
4

152 Postings, 77 Tage XaddOhoh

Auszug aus dem Wahlprogramm der Grünen:

"Die  Abgeltungsteuer  für  Kapitalerträge  schaffen  wir  ab  und  besteuern  diese  Einkommen  wieder  progressiv.  Damit  zahlen  diejenigen  mit  hohen  Zinseinkommen  und  Spekulationsgewinnen  höhere  Steuern,  Aktienkleinanleger*innen  wer-den entlastet. Mit der immer stärker steigenden Ungleichheit finden wir uns nicht ab, sondern wollen große Vermögen nach der Corona-Krise wieder besteuern. Dafür gibt es verschiedene Instrumente. Die Einführung einer neuen Vermögensteuer für die Länder ist unser bevorzugtes Instrument.  Die  Länder  sollten  die  Einnahmen  dieser  Steuer  für  die  Finanzierung  der  wach-senden  Bildungsaufgaben  einsetzen.  Die  Vermögensteuer  sollte  für  Vermögen  oberhalb  von  2 Millionen Euro pro Person gelten und jährlich 1 Prozent betragen. "

Der Horror für Daytrader, da verdient sich der Steuerberater eine goldene Nase, der Saat kassiert ohne Ende und für den Daytrader bleibt am Ende 1 Tonne Papier aber kein Gewinn mehr über.  

09.05.21 16:32
7

108 Postings, 52 Tage Mac_Steelexadd

Schön, das jetzt das Grundsatzprogramm der Grünen hier auf den Tisch kommt.
Aber klar können die Linken das noch besser. Z.B.:

Grüne: (aus deinem Beitrag)

>  Die  Vermögensteuer  sollte  für  Vermögen  oberhalb  von  2 Millionen Euro pro Person gelten und jährlich 1 Prozent betragen.

Die Linken hatten 2017 für eine Regierungsbeteiligung die Einführung einer Vermögenssteuer von 5% auf Vermögen ab 1 Mio. gefordert. Bewertung Immobilie (normales Einzelhaus) im Ballungsraum plus ein paar Ersparnisse und, schwupp, kommt der Bescheid über 50.000 Euro.

Und die SPD?

Z.B. zum vertrauenswürdigen Bankschliessfach:

Sicherstellung des Steuervollzugs durch Einführung einer Meldepflicht der Banken über Wert und Umfang der in ihrem Gewahrsam befindlichen Vermögensgegenstände;

Yeah, cool.

https://www.spd.de/aktuelles/vermoegensteuer/

Kann ich die eigentlich verklagen, wenn die Bankleute mit ihren dreckigen Griffeln meine Unterlagen nach Krügerrand durchsuchen und hinterher etwas fehlt? Egal, Bankschliessfach ist eh schon weg.
Dieses Surfen in den Sozialismus geht mir sowas von auf die Nerven.  

09.05.21 16:34
4

4440 Postings, 1288 Tage Commander1Daimler

Und Freunde, wartet mal ab, was passiert, wenn GRR in Koalitionsverhandlungen treten sollten. Abgeltungssteuer fällt weg, progressive Steuer her, 12 ? Mindestlohn oder 1200 ? garantiertes Grundeinkommen. Arbeit natürlich nicht verpflichtend.

Das sind Zustände wie im Paradies. Wahrscheinlich sogar besser. Im Paradies musste man womöglich noch gärtnern.   :)))  

Seite: 1 | ... | 3784 | 3785 |
| 3787 | 3788 | ... | 3844   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln