finanzen.net

Global Dynamix Solutions - die Zukunft des LED

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 29.12.10 15:26
eröffnet am: 25.11.10 15:35 von: BlackRocket Anzahl Beiträge: 57
neuester Beitrag: 29.12.10 15:26 von: felline Leser gesamt: 12891
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3  

25.11.10 15:35
2

47 Postings, 4070 Tage BlackRocketGlobal Dynamix Solutions - die Zukunft des LED

Aktieinside
                    §
Ausgabe vom 25.11.2010 - Global Dynamix Solutions GB PLC    
                    §
Depot jetzt aufrüsten -
Grünes Licht für eine 1000%-Aktie!


Liebe Insider-Gemeinde,

wir begrüßen Sie zu unserer ersten Ausgabe von Aktie Inside. Wie es sich gehört, starten wir zu Beginn direkt mit einem fulminanten Paukenschlag für Ihr Depot!

Wir geben Ihnen heute die dringende Empfehlung, Ihr Depot mit der 1000%-Aktie Global Dynamix Solutions GB PLC (GDS) aufzurüsten. Das britische Unternehmen ist im Bereich der Umweltdienstleistungen tätig und wird erst seit kurzer Zeit an der Börse in Frankfurt gehandelt. Profitieren Sie vom Unwissen der Anderen! Denn GDS hat jetzt bereits ein As im Ärmel, das alleine schon ausreicht, um die Aktie um 1000% ansteigen zu lassen. Dieses As ist die 100-prozentige US-Tochter Clean Light Green Light (CLGL) mit Sitz in Mount Clemens (Michigan). CLGL ist bereits seit 10 Jahren im LED-Markt verankert und hat sich hier auf die Sparte der LED-Beleuchtungstechnologie spezialisiert. Ein Markt, dem für die Zukunft ein Milliarden-Potenzial attestiert wird (Light & Building Artikel). Die GDS ist hier durch die CLGL ein gewichtiger Player und ein Anwärter auf einen dicken Batzen dieser herumliegenden Milliarden.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Aktie der Global Dynamix Solutions (Wkn: A1C7RS) wird zum Highlight! ? Tochter Clean Light Green Light prognostiziert für 2011 ein Wachstum von über 1400% !

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Gerade erst wurde eine News veröffentlicht, in der CLGL explizit unterstreicht, eines der weltweit führenden Unternehmen auf dem allgemeinen LED-Markt zu sein.

News Clean Light Green Light / Global Dynamix Solutions GB Plc

Diese Ansage der CLGL ist starker Tobak! - Denn für die GDS bedeutet dies, dass man mit CLGL einen waschechten Hidden Champion im Portfolio hat. Und mit so einem geheimen Marktführer im Schlepptau, wird die Aktie der GDS zu einem begierigen Objekt für institutionelle Investoren und ausgeschlafene Privatanleger.


LED-Markt für Beleuchtung wird zum Massenmarkt
Der LED-Markt für Beleuchtung bietet für die nächsten 5 Jahre Chancen, wie kaum ein anderer Markt. Regierungen und Industrie-Analysten sagen diesem Markt übereinstimmend ein schnelles und überproportional starkes Wachstum vorraus!

Wir reden hier von einem Milliardenmarkt, dessen gesamtes Potenzial die normale Vorstellungskraft sprengt. Die LED-Beleuchtungstechnologie steht nämlich gerade auf der Schwelle massenmarktfähig zu werden. Und das bedeutet, der ganz große Boom kommt noch!

Die Vorteile dieser Technologie liegen jedenfalls offen auf der Hand. So sparen LED-Lösungen gegenüber bestehenden Beleuchtungssystemen vor allem und hauptsächlich enorm viel an Energie ein. Und diese Erkenntnis dringt seit einiger Zeit eben auch in der Breite bis zu den wichtigen Entscheidern in Wirtschaft und Politik vor. Die Folge: Immer mehr Staaten, Städte und Unternehmen werden bald die energieeinsparende LED-Beleuchtungstechnologie einsetzen, um auf diese Weise ihre Betriebskosten drastisch zu verringern. Die damit auch noch einhergehende erhebliche Reduzierung von CO2-Emissionen ist eine weitere wichtige Komponente in der Prognose von Experten, dass die LED-Technologie sich im Bereich der Beleuchtung zukünftig als Standard durchsetzen wird.

Hierzu ein kleines Beispiel: United Supermarkets tauschten nur 3.600 ihrer Kühl- und Gefrierschranklichter mit LEDs aus, was zu einer jährlichen Kosteneinsparung von 633.000 US-Dollar führte! Was glauben Sie spart eine Stadt wie New York oder Berlin, wenn sie die gesamte Straßenbeleuchtung samt öffentlicher Gebäude auf LEDs umrüstet? Es gibt genügend Hinweise, dass die LED-Beleuchtungsindustrie schon bald zu einem Massenmarkt wird. Denn die genannten Vorteile sind so immens, dass man in naher Zukunft von einer flächendeckenden Umstellung der Beleuchtungssysteme ausgehen muss.

Haben Sie jetzt eine Vorstellung davon, welches Milliarden-Potenzial in diesem Markt liegt? Noch nicht? - Dann führen Sie sich einfach einmal vor Augen, was wohl mit einem geheimen Weltmarkführer wie CLGL passiert, wenn jedes Dorf, jede Stadt und jedes Unternehmen ihre Beleuchtungssysteme auf die LED-Technologie umstellt! - Und denken Sie weiter: Was passiert wohl dann mit der Aktie der Dachgesellschaft GDS?

Wenn auch Sie von dieser unaufhaltsamen Entwicklung profitieren wollen, müssen Sie jetzt auf das richtige Pferd setzen.


CLGL: Unbekannter Riese mit ultrastarker Leuchtkraft
Clean Light Green Light (CLGL) ist ein amerikanischer Entwickler und Hersteller von kommerziellen, industriellen und kommunalen LED-Beleuchtungslösungen. In 2001 wurde das Unternehmen aus der Garage heraus von LED-Pionier David McKinney (CEO) sowie weiteren LED-Spezialisten gegründet. Das Unternehmen selbst sieht sich 10 Jahre nach Gründung als ein Weltmarktführer im Bereich der LED-Beleuchtungstechnologie.

CLGL mit Sitz in Mount Clemens (Michigan) integriert hochwertige LED-Produkte in bestehende Beleuchtungssysteme und optimiert diese in vielfacher Hinsicht. CLGL plant und realisiert darüber hinaus individuell konstruierte Beleuchtungssysteme, die weltweit als einzigartig einzuordnen sind. Aktuell hat CLGL über 70 eigene LED-Beleuchtungsprodukte und ist verfügt damit über den weltweit größten Katalog an Nachrüstungsprodukten im LED-Bereich.

Die LED-Lösungen von CLGL zielen auf die Beleuchtung von Geschäfts- und Lagerräumen, öffentlichen Einrichtungen (Schulen, Krankenhäuser, Theater etc.) und öffentlichen Außenbereichen (Straßen, Parkplätze, etc.) ab, da hier natürlich das größte Potenzial für die eigenen Produkte zu finden ist.

CLGL spürt bereits die ersten Ausläufer der prognostizierten Entwicklung hin zu einem Massenmarkt. So konnte man im Zeitraum von 2009 bis 2010 ein Wachstum von 400% verzeichnen, womit sich CLGL innerhalb der Beleuchtungsindustrie deutlich von anderen Unternehmen abheben konnte. Das Potenzial des Gesamtmarkts wird in der Beleuchtungsindustrie aktuell auf rund 150 Milliarden US-Dollar beziffert. Und CLGL hat sich mit seinen hochwertigen LED-Produkten, die aktuell kein anderes Unternehmen führt (einschließlich General Electric und Phillips), ein "First Mover Advantage" auf dem Beleuchtungsmarkt gesichert und beansprucht damit in Zukunft einen erheblichen Anteil an diesem Gesamtmarkt.

Für 2011 prognostiziert CLGL eine Wachstumsrate von 1454% (!!!). In 2009 hat das Unternehmen rund 2 Mio. US-Dollar umgesetzt. Tendenz stark steigend. Damit entpuppt sich CLGL als der Unbekannte Riese mit ultrastarker Leuchtkraft. Nicht ohne Grund zählt CLGL zu "America's most promising social Entrepreneurs" (Bloomberg Businessweek).

Die 2011er Prognose zeigt jedenfalls, wohin die Reise geht! Und sie basiert auf handfesten Ergebnissen und auf fest eingeplante Pilotprojekte. Werfen wir also einen Blick auf die bisherigen Kunden und Projekte. So hat CLGL z.B. für Marvel Food and Deli in Auburn (USA) den ersten amerikanischen LED beleuchteten kommerziellen Gebäudeeingang konzipiert und fertiggestellt. Weitere beeindruckende Pilotprojekte sind für die New York Stock Exchange, Coca Cola, Apple Computer, US Steel, Citiy of Alaska Fairbanks, IHOP, Ford Motor Company, Miller Coors, Bimbo Bäckereien, Sheridan Druck, Toronto Star u.v.a.m. abgeschlossen worden. Viele dieser Kunden haben für 2011 eine Erweiterung der Projekte mit der Clean Light Green Light zugesichert.

Hinzu kommen spektakuläre internationale Partnerschaften, wie zuletzt mit Marina d'Or Spanien. Die exklusive Partnerschaft mit dem 6 Milliarden schweren spanischen Real-Estate-Unternehmen für Urlaub-und Freizeitanlagen, ist für CLGL ein echter Ritterschlag gewesen. Denn die Abteilung Marina d'Or Renewable Energy hat das die Tochter der GDS wegen seiner Produktvielfalt und individuellen LED-Beleuchtungslösungen aus 30 etablierten internationalen Anbietern für eine enge Partnerschaft ausgewählt.


LED-Produkte von CLGL setzen neue Maßstäbe
CLGL verwendet bei der Herstellung seiner Produkte nur die hochwertigsten Dioden (Cree und Nichia). Bisher hat CLGL über 70 LED-Beleuchtungsprodukte erfolgreich auf den Markt gebracht. Bis Mitte 2011 soll das Produktportfolio jedoch noch einmal verdoppelt werden. Warum ist klar! - Die Nachfrage steigt weltweit von Tag zu Tag und CLGL will seinen "First Mover Advantage" weiter behalten. Das heißt, man muss weiter ganz schnell wachsen, damit die CLGL-Produkte dann der Standard sind, wenn der LED-Markt für Beleuchtung zu einem Massenmarkt wird. GDS wird CLGL darin mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln unterstützen, d.h. zusätzliches Kapital für diese Mission an den Kapitalmärkten beschaffen. Denn auf diese Weise wird CLGL seinen Vorsprung in der Nische verteidigen können und die Produktpalette immer wieder erweitern.

Und die hochwertigen Produkte der CLGL werden gerne gesehen. Ob nun die T8-Tube-Lights-DIP/SMD-Series für Büroräume, Flat-Ceiling-Panels-Series für Flurbeleuchtung oder STLX-Series für Straßenbeleuchtung, alle innovativen LED-Produkte der CLGL sind aufgrund der hochwertigen Eigenschaften und der großen Effizienz stark nachgefragt und sollten schon bald zum führenden Standard von Beleuchtungssystemen werden. (Produktkatalog CLGL)

Die besonderen Eigenschaften von LED-Beleuchtungen, insbesondere die der CLGL, werden bei einem Vergleich mit den bisher herkömmlichen Beleuchtungslösungen, d.h. unter Einsatz von Leuchtstoffröhren und Glühbirnen, mehr als deutlich.


Die LEDs der CLGL erzeugen ein Vollspektrumlicht, das als natürliches Tageslicht, ohne störendes Flimmern oder Summen, wahrgenommen wird. Studien haben ferner belegt, dass durch LED-Beleuchtungssysteme das Wohlbefinden und bei Außenbeleuchtungen auch das Sicherheitsempfinden stark verbessert wird.

Vorteile von LED-Beleuchtung:

   * Niedriger Energieverbrauch. Einsparpotenzial von 50-80% gegenüber herkömmlichen Beleuchtungen (Glühbirne, Leuchtstoffröhre, Hologenlampen)
   * Lange Lebensdauer. LEDs halten durchschnittlich 50.000 Stunden (25-35 Jahre)
   * 70-90% Reduzierung der jährlichen Wartungskosten
   * LEDs geben keine Low-Level-Strahlung oder schädliche UV-Strahlung ab
   * Produziert mehr Licht pro Watt und entwickelt weniger Wärme. Glühbirnen produzieren 95% Wärme und 5% Licht. LEDs produzieren 95% Licht und 5% Wärme.
   * Bessere Lichtqualität (Vollspektrumlicht)
   * LEDs sind stoßfest und sind nur schwer von Außen zu beschädigen



FAZIT
Nach eingehender Analyse des LED-Markts und der Clean Light Green Light (www.cleanlightgreenlight.com) kommen wir zum Schluss, dass die Aktie der Global Dynamix Solutions GB PLC (GDS) auf Sicht der nächsten 12-18 Monaten ein Potenzial von 1000% (Kursziel: 13,00 EUR) bereithält.

Der bevorstehende Wandel im LED-Beleuchtungsmarkt hin zu einem Massenmarkt wird ein riesiges Marktvolumen hervorbringen, von dem die Aktie der GDS enorm profitieren wird. Denn die US-Tochter Clean Light Green Light hat alle Voraussetzungen, um seine Produkte als weltweiten Standard zu etablieren und sich somit als ein Weltmarktführer in dieser technologischen Nische durchzusetzen.

Global Dynamix Solutions PLC
Marktsegment Cleantech /
LED-Technologie
WKN A1C7RS
ISIN GB00B4P15B15
Aktienzahl 30.000.000
Kurs (24.11.2010) 1,266 Euro
Kursziel 13,00 Euro
StopLoss 1,00 Euro
Homepage  
Seite: 1 | 2 | 3  
31 Postings ausgeblendet.

21.12.10 10:21

38 Postings, 3526 Tage tobotraderMoin

habe hier auch investiert gehabt bei 1,70. bin dann mit nem riesen Verlust raus!!!  

21.12.10 12:49
1

95 Postings, 3537 Tage youda1hallo sonnenscheinchen-vielen dank für info

bin ebenfalls bei 1,7 rein und +- wieder raus, da bereits die ersten negativen info´s in mehreren foren auftauchten-manchmal ist man hin und her gerissen, auf der einen seite will man zocken und vom profit träumen, auf der anderen Seite geht einem die muffe, wenn man einen cent verliert.
Halte die foren jedoch für sehr interessant, letztendlich werden m.E. hier viele "zocker" aktien erst geboren.  

21.12.10 13:31

499 Postings, 3816 Tage Odimakennt jemand

die neue LED Perle vom Aktionär? Soll eine Firma aus Taiwan sein die gerade erst vor kurzem an die Börse ging?  

21.12.10 14:26

38 Postings, 3526 Tage tobotraderLöschung


Moderation
Moderator: Happy End
Zeitpunkt: 21.12.10 14:34
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß

 

 

21.12.10 15:21
1

61 Postings, 3563 Tage pälzerwenn ....

nun die "Skapierer" günstig eingekauft hätten dann wohl kaum unter dem Wert der Erstnotierung ( vorher gab es ja nix zu kaufen ! ) . Die lag bei rund 1,20 . Also ist nun , da der Kurs unter die erste Einstandsmarke gerutscht ist , auch keiner der Indianer mit nem Skalpiermesser mehr dabei da die (spätestens) bei 1,20 wieder geworfen haben . ( Ich bin auf SACHLICHE Argumentationen für und gegen diese These gespannt )

Wie weiter oben beschrieben hat sich die BAFIN schon einige Fälle angesehen . Dort ( in einem vorhergehenden Posting ) wird aber beschrieben dass es sich um REAL EXISTIERENDE FIRMEN handelt deren Aktien dazu benutzt wurden . Warum soll es diese LED herstellende Firma nun nicht geben ?

Welche Beweise gibt es gegen die Existenz dieser Firma ???

 

21.12.10 17:51
1

878 Postings, 4721 Tage Don GeromeNominalwert 1 Zehntel-Penny !

Hat sich jemand schon mal darüber Gedanken gemacht ?

Man kann schlichtweg gar nicht wissen, zu welchem konkreten Preis die Initiatoren
sich die Shares dereinst zugeschustert haben. Hier in FFM ist ja lediglich beim Listing am 29.10. ein erster Preis von 1,20 ? festgestellt worden.

Dazu mal eon interessantes Interview aus dem Jahre 2007 bei Frontal21
(leider ist das Original nicht mehr online beim ZDF) :

Dongruss
__________________________________________________

Frontal21-Interview
"Es gibt wenig weiße Schafe ..."
Interview mit Börsenanalyst Matthias Schrade

Der Geschäftsführer des Analystenhauses GSC Research, Matthias Schrade, über ausländische Pennystocks und Kursmanipulationen an der Deutschen Börse.


* Drucken
* Versenden
* Sendung vom 17.07.2007





Frontal21: Wie kommt ein Unternehmen an die Börse?
CHATS & FOREN

* Stellen Sie Ihre Fragen an den Börsenanalysten Matthias Schrade im Chat ab 21.45 Uhr!

Matthias Schrade: Also in Deutschland ist es nicht ganz so einfach. Ein Haupthindernis ist, Sie müssen eine Börsenzulassung bekommen, Sie müssen ein Grundkapital auf eine börsenfähige Größe bringen. Das ist in der Regel zumindest mal die eine oder andere Million. In den USA, Kanada oder anderen Ländern ist es aber sehr einfach möglich, einen so genannten Börsenmantel zu kaufen. Sie haben dort einen sehr niedrigen Nominalwert - oftmals nur von einem Tausendstel oder gar noch weniger eines Dollars - das heißt, Sie können mit einem sehr kleinen Kapitaleinsatz hier eine Firma kaufen, die dann bereits börsengelistet ist und dann eben auch den Börsenkurs gegebenenfalls beeinflussen.


Frontal21: Können Sie das noch einmal für Börsenlaien erklären?


Schrade: In Deutschland muss pro Aktie mindestens eine Einzahlung von einem Euro erfolgen. Das heißt, wenn der Börsenkurs dann bei fünf Euro wäre, haben Sie quasi dann das Fünffache verdient. In den USA ist es möglich, auch zu einem Tausendstel oder einem Zehntausendstel pro Aktie Aktien auszugeben, die dann genauso aber zu einem oder fünf Euro hier in Deutschland gehandelt werden können. Das ist den meisten Anlegern schlichtweg nicht klar. Das heißt, Sie können also mit tausend Euro problemlos dann hier schon Millionen von Aktien produzieren und bei einem einzigen Euro wird dann die Firma bereits mit Hunderten von Millionen an der Börse bewertet.


Frontal21: Das heißt, aus hundert Doller kann ich dann eine Million Dollar machen?


Schrade: Genau. Das ist das Problem und das ist für die Anleger hier leider meistens nicht erkennbar, beziehungsweise sie verstehen das nicht und deshalb fällt es auch einem sehr leicht, über ausländische Pennystocks, über ausländische Börsenmäntel - die dann schöne Namen aufgesetzt bekommen - hier in Deutschland Anleger zu finden und zu akquirieren, die in solche vermeintlichen Börsenstars investieren.


Frontal21: Wie schätzen Sie denn diese ausländischen Pennystocks ein? Worauf muss man denn der Anleger achten?


Schrade: Also ich sage ganz pauschal - es ist leider so, dass nach unseren Erfahrungen die Mehrzahl der Firmen, die als solche ausländischen Pennystocks in Deutschland bekannt werden, dass hier die Kurse über kurz oder lang massiv abstürzen. Man kann das ein bisschen vergleichen: Man sagt ja immer, es gibt überall schwarze Schafe. Hier ist es tendenziell eher so, dass es nur wenige weiße Schafe unter diesen Schwarzen gibt und es ist für den Anleger also nahezu unmöglich, diese zu finden. Deshalb raten wir ganz pauschal davon ab, in ausländische Pennystocks zu investieren.


Frontal21: Einige Firmen haben 90 Prozent und mehr verloren. Ist das normal?


Schrade: Nein, das ist ganz sicher nicht normal. In aller Regel, wenn eine Aktie in kurzer Zeit 90 Prozent und gar noch mehr verliert, dann kann es dafür nur zwei Gründe geben: Entweder an der Firma ist irgendetwas faul oder war irgendetwas faul, was jetzt erst offenkundig geworden ist oder der Kurs war vorher schon absurd überbewertet, aber mit normalen üblichen Marktschwankungen ist das nicht erklärbar.


Frontal21: Welche Möglichkeiten werden da genutzt, um so eine nicht werthaltige Firma an die Börse zu bringen? Wie macht man so was?


Schrade: Zunächst einmal sind viele Firmen, die an die Börse gehen oder wo dann die Absicht besteht, später Aktien im größeren Stil abzuladen, relativ jung. Sie werden erst recht kurz vor Börsengang gegründet oder ein bereits vorhandener Börsenmantel wird genutzt, um ein Geschäft - was wiederum sehr jung ist - einzubringen. Dann wird Fantasie geschürt mit Meldungen, die der Firma zwar nicht direkt Geld bringen, aber versprechen, künftig höhere Umsätze und natürlich auch Gewinne zu bringen, dann also entsprechende Planzahlen aufgestellt und schließlich wird dann teilweise auch versucht, mehr oder weniger gekaufte Research-Berichte zu erstellen, Kaufempfehlungen sich geben zu lassen, so dass dann eben auch mehr Anleger auf diese Aktie aufmerksam werden.


Frontal21: Haben Sie so was schon selbst mal erlebt?


Schrade: Ja, wir haben das leider auch schon des Öfteren erlebt, dass Anfragen an uns gerichtet werden, dass wir Research-Berichte erstellen, wo ganz klar im Interesse steht, nicht eine unabhängige Bewertung zu erhalten, sondern eine Kaufempfehlung und zwar möglichst eine so genannte "strongbuy"-Empfehlung und dass teilweise dann eben sogar verbunden konkret mit der Anfrage, ob man das nicht statt eines üblichen fixen Honorars, das unabhängig von der Empfehlung fällig wird, dann an die Kursentwicklung koppeln kann.


Frontal21: Eine Gewinnbeteiligung für eine Kaufempfehlung?


Schrade: Richtig, man könnte auch sagen, wir hätten nur dann etwas verdienen können, wenn wir eine möglichst hohe Kurswirkung erzielen, sonst hätten wir eben umsonst gearbeitet. Das heißt, wer ein solches Angebot annimmt, der muss sich eigentlich von vornherein im Klaren sein, dass er hier, damit seine Tätigkeit einen Sinn gibt, auch eine möglichst hohe Kurswirkung erzielen kann, also eine Verkaufsempfehlung beispielsweise ist natürlich völlig ausgeschlossen.


Frontal21: Es gibt Börsendienste für deutsche Aktien, die eine Adresse in der Karibik angeben.


Schrade: Naja, es kommt des Öfteren vor. Es sind tendenziell vor allem Börsendienste, die möglicherweise befürchten müssten, dass gegen sie auch mal rechtliche Schritte unternommen werden, so ähnlich wie es auch Fondgesellschaften im Ausland gibt, aus steuerlich oder anderen rechtlichen Gründen. Aber es ist mit Sicherheit auch ein Ansatz, wo Anleger auch aufpassen sollten, wenn ihre Empfehlungen von den Cayman-Inseln kommen, dass sie dort natürlich keinerlei Chancen haben - im Fall des Falles, dass sie ihr Geld verlieren - da jemals irgendwo rechtlich was machen zu können. Ich warne aber auch gleich in dem Zusammenhang davor, selbst bei Deutschen Börsenbriefen oder-diensten sind die Chancen in Deutschland sehr sehr gering, hier sein Geld zurück zu bekommen.


Frontal21: Wie sind denn hier die Kontrollen. Dürfte ich einen Börsenbrief herausgeben?


Schrade: Jein, also einen Börsenbrief können Sie grundsätzlich jederzeit machen, da gibt es keine Vorschriften. Es gibt gewisse Überwachungen. Wir sind beim Bafin gemeldet, als dass wir Finanzanalysen erstellen, wie das definiert wird, ist aber schon wieder eine Auslegungssache. Ich kenne eine Reihe von Börsenbriefen, die im Prinzip genau das Gleiche machen wie wir, oder andere so genannte Research-Häuser, die auch in diesem Bereich tätig sind, die aber nicht beim Bafin auftauchen. Und das Bafin selbst hat hier auch nur sehr unzureichende Möglichkeiten, das zu machen, weil in der Regel hier auch Kanäle, wie beispielsweise das Internet genutzt werden, die kaum kontrollierbar sind, wo also Empfehlungen auch oftmals bei Anlegern landen, die gar nicht danach gefragt haben. Und dementsprechend ist es nahezu unmöglich aus Börsenbrief oder der Analyse einen Qualitätsschluss zu ziehen.

Quelle :
http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/13/0,1872,5568173,00.html
-----------
Das Leben ist eines der Schönsten ...

21.12.10 22:57

61 Postings, 3563 Tage pälzerAllerdings

hat mir noch KEINER glaubhaft belegen können dass hier nun IRGENDETWAS nicht koscher ist .

Es ist mir auch nicht klar aus welcher Intension heraus sich einige hier so weit aus dem Fenster lehnen um ( eventuelle ?? ) Risiken so farbig anzustreichen . Dass diese Pennystocks spekulativ sind ist wohl allen klar und wer mehr als sein entbehrliches Geld investiert ... nun ja , es sind wohl alle volljährig und im vollbesitz ihrer geistigen Kräfte !!!

Jedenfalls werde ich mich in einiger Zeit vermutlich freuen nicht das Handtuch geworfen zu haben und mir mal wieder ein feines Spielzeug gönnen ... ( sollte ich hier auf die Nase fallen hat es dann halt doch nur 6 statt 8 Zylinder )

In dießem Sinne : FROHES ZOCKEN !!

 

21.12.10 23:24

10773 Postings, 3725 Tage sonnenscheinchenLöschung


Moderation
Moderator: ks
Zeitpunkt: 22.12.10 16:44
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unterstellung

 

 

22.12.10 14:30

61 Postings, 3563 Tage pälzer@ Sonnenscheinchen

es ist im höchsten Grade unseriös herumzupöbeln wenn dir die Argumente ausgehen . Anscheinend kannst auch du mir keine Beweise liefern , die gegen diese Firma sprechen .... Genausowenig wie alle anderen die hier den Zeigefinger mahnend erheben . Seit mittlerweile 24 Stunden habe ich aufgerufen hier im Forum Beweise einzustellen .... NICHTS IST GEKOMMEN .

Ich denke das spricht für sich !!!

 

22.12.10 14:47

10773 Postings, 3725 Tage sonnenscheinchenes ist bereits genug an Unstimmigkeiten gepostet

aber wenn du das nicht liest, sondern so tust als ob weiterhin gar nichts gegen diesen Briefkasten spräche, dann denke ich, dass das für sich spricht. Wirft ein bezeichnendes Licht auf deinen Account. Reine Push ID.  

22.12.10 15:55

61 Postings, 3563 Tage pälzer@sonnenscheinchen

Ich fordere Dich hiermit auf meine ID bei den Moderatoren zu melden und deinen Verdacht zu begründen . Tust du es nicht oder meine ID ist in 2-3 Stunden noch aktiv fordere ich hier genauso öffentlich wie du mich beschuldigst eine Entschuldigung !!

Dies ist ein Forum in dem jeder seine Meinung zu diesem Thema posten kann , es sollte aber nie beleidigend sein !!

 

22.12.10 21:22

61 Postings, 3563 Tage pälzer@sonnenscheinchen

Ich denke die Moderatoren haben entschieden ....

Dein LED-Negativ-Thread .... gelöscht !

Dein Pöbelposting .... gelöscht !

Meine ID .... immernoch aktiv !!

IMMER FAIR BLEIBEN

 

22.12.10 23:11
Meldung eines Regelverstoßes:

Melder: pälzer
Zeitpunkt: 22.12.10 14:20
Grund: Beleidigung , Unterstellung !  

22.12.10 23:16

10773 Postings, 3725 Tage sonnenscheinchen@43 im übrigen

ich nehme nichts zurück und behaupte das gleiche noch mal.  

22.12.10 23:17

10773 Postings, 3725 Tage sonnenscheinchenund was die Moderationen angeht...

Wenn Ariva meint, dass man besonders gut damit fährt, Pusher und Betrüger zu schützen, ist das deren Entscheidung. Ich bin zuversichtlich, dass einige geprellte Anleger in diesem Fall Strafanzeige erstatten werden. Und wer oder was ist im Internet heutzutage noch wirklich anonym....  

22.12.10 23:25
1

10773 Postings, 3725 Tage sonnenscheinchenna was haben wir denn hier....

§ 263 StGB
Betrug

(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

(3) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter
          §1. gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung von Urkundenfälschung oder Betrug verbunden hat,
          §2. einen Vermögensverlust großen Ausmaßes herbeiführt oder in der Absicht handelt, durch die fortgesetzte Begehung von Betrug eine große Zahl von Menschen in die Gefahr des Verlustes von Vermögenswerten zu bringen,  

22.12.10 23:53

95 Postings, 3537 Tage youda1weihnachtsfrieden

Hallo zusammen,

seit rund 2 wochen serve ich nun in den foren und habe einige interessante und nützliche Informationen lesen können, sicherlich nicht immer fundiert(sind meine AUCH NICHT IMMER GEWESEN) aber moralisch verretbar.

Lasst uns gemeinsam Sorge Tragen, dass auch weiterhin ein Informationsausstausch auf fairer Basis möglich ist.

In diesem Sinne-allen ein frohes Fest  

25.12.10 13:14

417 Postings, 6302 Tage fellinesagt mal, man kann doch sonnenschein einfach

- wie ich es eben mache - auf die private ignore-liste setzen. so erspart man sich unnützer äußerungen und blödsinnige postings  

26.12.10 03:16
1

10 Postings, 3712 Tage thom71Meinung hin, Meinung her..

Habe mir eben mal die Mühe gemacht und auf wallstreet-online den z.Zt 38 seitigen Thread zu dieser Aktie durchgelesen.
Dort gibt es einen User , der wohl wirklich sehr viel zu diesem Titel recherchiert und auch entsprechende Links eingestellt hat. Solch eine Diskussion würde ich mir auch hier wünschen.
Nicht nur einfache Behauptungen, es handelt sich hier um Abzocke.
Ist zwar möglich,aber wer das aber hier so reinstellt, sollte auch mit Argumenten, bzw. entsprechende Links auf die er sich bezieht, verweisen, sodaß man das Ganze selbst nachvollziehen kann.  

27.12.10 10:42

417 Postings, 6302 Tage fellineposte mal den Link auf diesen langen thread.

dann kann sich jeder ein bild davon machen, ob da nur Abzocke läuft oder nicht.  

28.12.10 13:39

417 Postings, 6302 Tage fellinescheint wieder zu laufen...

warten wir mal ab, ob wir über 90 Ct schließen und das ein paar Tage hält. Wäre für mich evtl. ein Signal zum Nachkauf.  

28.12.10 19:01

2199 Postings, 4887 Tage maxmansellwarum ??

ich glaube es geht hier was los oder die laberlaber typen gehen wieder raus, sekt oder selters so einfach ist es............  

29.12.10 08:43

417 Postings, 6302 Tage felline@maxmansell

hast du zu viel verlust gemacht?

ich bleibe da mal optimistisch.  

29.12.10 15:26

417 Postings, 6302 Tage fellinejetzt sind sie offenbar auch im Retail-Geschäft

mikt einem Ersatz für 60W-Glühlampen. Okay, die gibt es auch schin auf Ebay von anderen Herstellern aber wenn es stimmt, dann dürfte auch die Richtung stimmen.  

Seite: 1 | 2 | 3  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
CureVacA2P71U
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Varta AGA0TGJ5
Daimler AG710000
TUITUAG00
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Plug Power Inc.A1JA81
BayerBAY001
NikolaA2P4A9
Amazon906866