finanzen.net

KPS überproportionale Umsatz- u.Ergebnissteigerung

Seite 1 von 83
neuester Beitrag: 05.12.19 18:15
eröffnet am: 30.01.09 14:07 von: gvz1 Anzahl Beiträge: 2071
neuester Beitrag: 05.12.19 18:15 von: Thebat-Fan Leser gesamt: 487669
davon Heute: 127
bewertet mit 15 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
81 | 82 | 83 | 83   

30.01.09 14:07
15

7802 Postings, 6639 Tage gvz1KPS überproportionale Umsatz- u.Ergebnissteigerung

Jahresabschluss 2007/08 bestätigt Prognosen

Die testierten Geschäftsergebnisse für das Gj. 2007/08 untermauern den Erfolg der mit dem Einstieg der KPS Consulting eingeschlagenen Strategie und bestätigen die Prognosen und Erwartungen für das abgelaufene Geschäftsjahr - bei einem Umsatz von EUR 37,1 Mio. wurde ein EBITDA von EUR 4,3 Mio. bzw. eine EBITDA-Marge von 11,7 % erzielt. Auf Pro-Forma Basis - d. h. unter voller Einbeziehung der aufgrund der IFRS-Bewertungsvorschriften nur zeitanteilig ab dem 01.01.2008 konsolidierungsfähigen Umsätze einzelner Konzernunternehmen - wurde im Geschäftsjahr 2007/08 ein Umsatz von EUR 42,3 Mio. erzielt.

Fortsetzung des Erfolgskurses - überproportionale Umsatz- und Ergebnissteigerung

Gegenüber dem Vorjahr konnten sowohl der Umsatz als auch das Ergebnis signifikant gesteigert werden. Während der Umsatz mit EUR 37,1 Mio. gegenüber dem Vorjahr (EUR 19,4 Mio.) nahezu verdoppelt wurde, konnte der EBITDA mit EUR 4,3 Mio. gegenüber dem Vorjahreswert von EUR 0,4 Mio. signifikant um EUR 3,9 Mio. gesteigert werden. Dieses überproportionale Umsatz- und Ergebniswachstum ist zum einen das Resultat der Erweiterung des Konsolidierungskreises gegenüber dem Vorjahr, zum anderen aber auch das Ergebnis der ausgezeichneten Positionierung der KPS AG im Bereich strategischer Transformationsprojekte. Die hohe Kundenzufriedenheit ist dabei ein Garant für eine anhaltend gute Projektprofitabilität. Auch konnten die Beratungsumsätze mit einem Volumen von EUR 33,9 Mio. (Vj. EUR 15,9 Mio.) kräftig ausgebaut werden. Dies entspricht einem Anteil des Beratungsumsatzes am Gesamtumsatz von 91 % nach 82 % im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig waren die Umsätze mit Hard- und Software mit EUR 2,5 Mio. (Vj. EUR 3,4 Mio.) sowohl absolut als auch prozentual rückläufig.

Mittelzufluss aus operativen Ergebnissen dient dem Abbau von bestehenden Altlasten und der Stabilisierung der operativen Liquidität

Mit den im laufenden Geschäftsjahr erwirtschafteten Ergebnissen sowie den durch den Einstieg der KPS Consulting eingebrachten liquiden Mitteln ist es gelungen, die angespannte Liquidität der KPS zu entschärfen. Dabei wurde die neu geschaffene Liquidität vor allem für den Abbau bestehender Altlasten - dazu gehörte vor allem die Rückzahlung der Wandelanleihe I und die Begleichung von diversen Lieferantenverbindlichkeiten - sowie die Rückzahlung von fälligen Darlehen verwendet. Zusätzlich konnte die finanzielle Lage durch die Umwandlung kurzfristiger Verbindlichkeiten in langfristige Finanzierungszusagen weiter stabilisiert werden.

Wachstumstreiber Business Transformation - erfolgreiche Großprojekte, gute Auslastung

Die Erfolge bei der Gewinnung und Realisierung von ganzheitlichen Transformationsprojekten haben zu hohen Auslastungsquoten in den einzelnen KPS Geschäftsbereichen geführt. Hier ist es gelungen, das spezifische Know-How der einzelnen Geschäftsbereiche in der Prozess- und Technologieberatung erfolgreich in die Projekte einzubringen. Dadurch konnte die bereits zur Jahresmitte sehr hohe Auslastung weiter ausgebaut und über alle Beratungsbereiche auf durchschnittlich 87 % erhöht werden.

Erfolge bei der Gewinnung neuer Aufträge und guter Auftragsbestand bilden Basis für einen positiven Ausblick auf das Geschäftsjahr 2008/09

Durch die Erfolge bei der Gewinnung neuer Kunden und Transformationsprojekte haben sich der Auftragsbestand und die Projekt-Pipeline positiv entwickelt und bilden eine solide Basis für die weitere Geschäftsentwicklung im Geschäftsjahr 2008/09. Mit einem Volumen von über EUR 40 Mio. umfasst die Auftragsreichweite einen über dem Branchendurchschnitt liegenden Zeitraum von mehr als 12 Monaten. Vor diesem Hintergrund wird die KPS die im abgelaufenen Jahr eingeschlagene Strategie fortsetzen und dem weiteren Ausbau der Kernkompetenzen, der Fokussierung des Beratungsangebots sowie der Bereinigung von heute noch nicht profitablen Randaktivitäten höchste Priorität widmen. Der Vorstand der KPS geht daher bei seinem Ausblick für das laufende Geschäftsjahr davon aus, dass trotz der schwierigen wirtschaftlichen Rahmendaten und den Turbulenzen am Weltmarkt auch im Geschäftsjahr 2008/09 Umsatz und Ergebnis mindestens auf dem Niveau des Vorjahres gehalten und damit einhergehend auch die erforderliche Liquidität für den laufenden Betrieb, die Rückführung bestehender Kredite sowie für die Finanzierung zukünftiger Herausforderungen sicher gestellt werden kann.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
81 | 82 | 83 | 83   
2045 Postings ausgeblendet.

13.11.19 06:42
1

811 Postings, 4877 Tage Howkaynaja, dann haben sich die Fonds in 2017

ja sauber über den Tisch ziehen lassen , als sie bei 12,50 groß eingestiegen sind :-))
Einer ist ja sowieso schon wieder raus !  

16.11.19 12:47
1

761 Postings, 944 Tage xy0889KPS im Monatschart

also ich finde das sieht nicht uninteressant aus. V.a. vor dem Hintergrund das man aktuell 5% Dividendenrendite auch hat. Und somit nach unten eig. relativ abgesichert sein sollte. Fundamental steht KPS auch nicht schlecht da ? insofern eine interessante Beimischung ins Depot nach m.M.  
Angehängte Grafik:
kps.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
kps.png

16.11.19 22:11

199 Postings, 1286 Tage Konstruckt@howkai

wen ich mich recht entsine ist damals die Allianz zu 12,50 eingestiegen da war der Kurs bei ~17,50 die haben damals sogar "special" preis bekommen. Nun meine Frage wer ist den wieder raus seit damals? Union investment ist ja auch noch investiert.  

18.11.19 07:45

811 Postings, 4877 Tage HowkayJa bei 12,50 sind sie

eingestiegen und ich hab mich auf das Posting von "dome89" bezogen , der meinte das die Bewertung  in 2017 jenseits von Gut und Böse war !
Union hat anscheinend noch 4,3%  , die waren aber auch über 5% glaube ich.
Irgendwann habe ich mal eine Verkaufs Meldung gelesen, finde sie aber nicht mehr. Vielleicht war es auch eine 5% Schwellen Unterschreitung.  

21.11.19 19:07

985 Postings, 6766 Tage aramedDie 7,05 sind jetzt variabler geworden

Es sind jetzt kleinere, aber immer noch große Pakete zum Verkauf. Seltsamerweise kommt auch kein Abtauchen, nach dem Motto ?wenn nach oben nix geht, ....?.
Für diesen Wert bräuchte man einen Korridorzertifikat. Weiß gar nicht, ob es die generell noch gibt.
Egal,  ich warte auf den rücksetzer.  

22.11.19 14:59

1534 Postings, 2867 Tage jensosKursverlauf

...ewige Seitswärtsbewegung?

 

25.11.19 22:21

2 Postings, 1322 Tage jd162138Aktien struktur

29.11.19 18:59
1

257 Postings, 2132 Tage Olivia1S.Oliver Umfassende SAP-Transformation

Die S.Oliver Group macht sich mit KPS auf den Weg in die digitale Zukunft cool


Umfassende SAP-Transformation: Digital Core vereint Finanz-, Logistik- und Warenwirtschaft

https://kps.com/de/news/...oliver-group-embrace-a-digital-future.html

 

30.11.19 02:21

1363 Postings, 1978 Tage MitschKPS

Also eine Unterbewertung habe ich hier bislang auch noch nicht entdeckt. Finde die Aktie aktuell auch eher fair bewertet. Für ein breit gestreutes, langfristig ausgerichtetes Dividendendepot ist KPS sicherlich ein Gute Depotbeimischung. Aber ansonsten finde ich KPS doch eher uninteressant. Lasse mich aber gerne eines besseren belehren, falls hier jemand die Unterbewertung auch mal anhand von Zahlen untermauern kann. Bislang war da hier ja eher Fehlanzeige.  

02.12.19 17:57

199 Postings, 1286 Tage KonstrucktHeute sind

fast 100k KPS Aktien gehandelt worden an den Börsen Xetra (52699)  Tradegate (40513) sonstige circa (4000)  ist heute 5 mal mehr Volumen als im Durchnitt.  Wir sehen wahrscheinlich eher die 6,50 als die 8
naja abwarten und Tee Trinken.    

02.12.19 18:22

96836 Postings, 7209 Tage Katjuschawieso sollten hohe Umsätze eher

für sinkende als für steigende Kurse sprechen?

wobei die 6,5 natürlich eh viel näher ist als die 8,0 ? insofern ...
-----------
the harder we fight the higher the wall

02.12.19 19:18

199 Postings, 1286 Tage Konstruckt6,50 ist nur mein Bauchgefühl

der Kopf rechnet mit 8.00 Euro . Doch wie sagt Kostolany : An der Börse sind 2 mal 2 niemals 4, sondern 5 minus 1. Man muss nur die Nerven haben, das minus 1 auszuhalten.  Liebe grüsse  

03.12.19 07:08

811 Postings, 4877 Tage HowkayDas hier seit Monaten nur getauscht wird

fällt schon grass auf. Aber warum  ?
Verlustvorträge sichern ?  

03.12.19 10:00
1

811 Postings, 4877 Tage HowkayLetztes Jahr haben Sie die Zahlen

am 20.12. bekannt gegeben. Bin gespannt ob wieder eine Meldung vor Weihnachten kommt.  

03.12.19 22:02

568 Postings, 699 Tage TomXX@Howkay

kannst du das bitte etwas genauer erklären mit den Verlustvorträgen sichern? Versteh ich nicht was das für nen Sinn machen soll.  
Oder war das ein Scherz und keiner hats gemerkt?  

03.12.19 22:08

1628 Postings, 3675 Tage GegenAnlegerBetru.us retail crash

kps affected ? e.g  lidl usa being one of their clients ?

gab  

03.12.19 22:36
1

96836 Postings, 7209 Tage KatjuschaTomXX, er meint, dass Anleger wie wir

ihre Verlustvorträge sichern, und daher der Kurs fällt. window Dressing könnte man das sozusagen nennen, wobei damit eigentlich die Bereinigung schlecht gelaufener Aktien in Fonds gemeint ist. Könnte beides eine Rolle spielen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

04.12.19 10:23

121 Postings, 578 Tage HSK04es ist schon

merkwürdig was mit KPS passiert, und wir alle können nur auf den wahren Grund spekulieren.
Bis vor 14 Tagen war ich eigentlich noch positiv gegenüber KPS gestimmt, denn auch die Konjunktur zieht wieder etwas an ( trotz Trump) , aber in der Zwischenzeit fällt auch die 200tage Linie und in den meisten Fälle weiß der Kurs mehr. Ich habe mich daher von der Hälfte meines Investments getrennt, das Geld werde ich aber auf jeden Fall behalten um bei weiteren fallenden Kursen (oder bei tatsächlichen schlechten Nachrichten) später wieder voll dabei zu sein. Langfristig glaube ich wieder an eine bessere Zukunft.  

04.12.19 10:44

568 Postings, 699 Tage TomXX@Katuscha

alles klar, jetzt weiß ich was er meinte. Stand irgendwie auf der Leitung...

Scheint mir aber irgendwie auch keine Erklärung.
Ich habe die Befürchtung, dass bald sehr viele von dem rumgeiere die Nase voll haben und verkaufen. HSK04 ist schon einer davon...
Ich bleib noch dabei, besser als Tagesgeldkonto ist es allemal...  

04.12.19 13:22

811 Postings, 4877 Tage HowkayIrgendetwas stimmt nicht,

das ist definitiv klar.
So ein Kursverlauf deutet normal auf irgendeine Kapitalmaßnahme oder Übernahme hin.
Übernahme  bei KPS eher nicht möglich.  Freefloat zu klein. Cancom mit der KE gestern wurde in dem Zuge genannt, was ich aber nicht glaube.
Öffentlichkeitsarbeit und IR gibt es nicht, also war das Geschwätz vom Index Aufstieg und breitere Aufstellung gelogen oder man hat von Börse keine Ahnung.
Kleinaktionäre rausekeln könnt ich mir vorstellen, aber warum ?
Zum Kaufen animieren sie zu mindestens keinen einzige Anleger !, denn dazu braucht es Informationen, Interviews und Visionen.
Oder es ist ganz trivial, irgend ein Projekt wurde in den Sand gesetzt, was ich aber nicht glaube denn richtig fallen tut der Kurs ja auch nicht.
Ist schon traurig und unverständlich bei einem solchem Börsenumfeld und in dem Wachstumsmarkt      ( SAP hat über 40% dieses Jahr gemacht ) solch eine schlechte Performens an den Tag zu legen.
Der Kurs ist dem Management egal, das ist klar, aber eines vergessen sie dabei.
Auch der Börsenkurs ( MK) ist eine gewisse Reputation der Arbeit und nicht nur irgendwelche Auszeichnungen mit der sie sich immer brüsten.  

05.12.19 16:53

89 Postings, 50 Tage InfoGenieich denke auch,

dass hier schlechte Nachrichten lauern. Gehe auch mal zur Hälfte raus...  

05.12.19 17:17

199 Postings, 1286 Tage KonstrucktUnderperfomence auf ein Jahressicht

gegenüber den Dax / Tec Dax  circa 15%   wobei wir die 5% Dividendenrendite auf den Kurs wieder drauf rechnen müssen um einen wirklichen Vergleich zu haben weil der Dax ja ein Perfomence Index ist. So haben wir eine underperformence von 10% ist jetzt nicht Dramatisch zeigt aber das die alten netto Gewinn Margen von 2017 (12,2%)  wahrscheinlich in nächster Zeit nicht mehr zu erreichen sind. Momentan netto Marge von 7,5% )9M 2019. Kann es sein das die Konkurenz S&T und Bechtle da sie ja grösser sind bessere Konditionen anbieten und damit KPS Marktanteile bzw margen Druck aufkommen kann kann trotz diverser Übernahmen  in 2018. Bechtle hat nach meiner Brechnung auch nur 4-5 %netto Marge vielleicht passt sich das jetzt auch mittelfristig bei KPS so an.  
 

05.12.19 17:39

199 Postings, 1286 Tage KonstrucktDurch den Margen Druck

passt sich meiner Meinung der Kurs an. Ich glaube nicht an Kapitalmaßnahmen wie eine Kapitalerhöhung
oder eine Übernahme von Cancom. Cancom ist über 1.8 Milliarden schwer an der Börse wäre zu groß für KPS.  Kps hat eine  Marktkapitalisierung von 250 Millionen.   Ich denke der Markt preist gerade eine Margen Anpassung an die Konkurrenz von Bechtle und S&T ein, beide haben momentan netto margen (2018) von 4-5 %.   Ist auch nur eine Idee von mir, warten wir ab was der Jahresbericht demnächst sagt vielleicht hat er ja neue Infos und vielleicht sind die margen ja doch besser als von mir erwartet den die Übernahmen müssen ja noch integriert werden da kann die Rendite sich ja noch das ein oder andere  Basis pünktchen nach oben beeinflussen.   Darum bin ich ja auch seit Mai dabei sonst wäre es ja auch sinnlos hier dabei zu sein wen keine Phantasie hier wäre.  

05.12.19 17:47

96836 Postings, 7209 Tage Katjuschadu vergleichst doch nich ernsthaft Bechtle mit KPS

Bechtle i vertreibt überwiegend IT Hardware oder ganzen EDV-Systemen, und macht dann noch ein Drittel mit margenträchtigeren Beratungsdienstleistungen. Die hatten historisch immer relativ niedrige Margen(5-6% Ebitda und um die 3% Netto), aber sind halt dort Marktführer, so dass sie vor allem über Umsatzwachstum auch relativ proportional im Gewinn wachsen, auch durch Übernahmen.

KPS hingegen hat ein völlig anderes Geschäftsmodell, und hat im Normalfall auch Ebitda-Margen oberhalb 15% und Nettomargen von 10%. Wobei die Nettomarge jahrelang auch deshalb oberhalb 10% lag, weil man wenig Steuern zahlte. Das relativiert sich aktuell, aber 10% dürfte man 2020 wieder erreichen können, wenn die Probleme der letzten 1-2 Jahre gelöst sind. Ziel muss es jedenfalls sein, die 15% Ebit-Marge zu erreichen, die man vor 2018 im Grunde ja dauerhaft geschafft hatte. Würde bedeuten, etwa 210 Mio Umsatz und 31,5 Mio Ebit im Jahr 2021. Sollte zu machen sein, wenn man 4-5% p.a. organisch wächst und noch 10 Mio Umsatz zukauft.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

05.12.19 18:15

1201 Postings, 3539 Tage Thebat-FanHmm


Ich habe so das Gefühl, dass KPS auf absehbare Zeit keine Übernahmen mehr durchführen wird. Außer der Preis für die Gesellschaften ist außerordentlich attraktiv.

Ein organisches Wachstum von 5% p.a. halte ich dagegen für durchaus möglich.
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
81 | 82 | 83 | 83   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC SE566480
Daimler AG710000
Varta AGA0TGJ5
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
OSRAM AGLED400
Plug Power Inc.A1JA81
BASFBASF11
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Ballard Power Inc.A0RENB