finanzen.net

Morphosys: Sichere Gewinne und Milliardenpotential

Seite 3 von 210
neuester Beitrag: 01.01.11 23:34
eröffnet am: 31.12.08 20:44 von: ecki Anzahl Beiträge: 5249
neuester Beitrag: 01.01.11 23:34 von: ecki Leser gesamt: 480356
davon Heute: 22
bewertet mit 49 Sternen

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 210   

09.01.09 13:03
4

130 Postings, 4202 Tage orfmenUnd auch hier noch rein,

denn ich will eine Antwort!!!

Ich versuche ja auch manchmal die Beweggründe anderer zu verstehen.
Was hätte also passieren müssen, damit man Herabstufungen in Zukunft aus dem Wege geht?
Folgendes habe ich zur Auswahl, siehe unten!
Sehr geehrte(r) Herr und Frau Rating,
bitte machen sie ihr Kreuz und senden es per BM an mich. Mit Ihrer Erlaubnis werde ich dann das Ergebnis an MOR weiterleiten.
Wir, die Anteilseigner, haben ja immer ein offenes Ohr für Anregungen, welche uns alle in Harmonie und Einklang bringen!

1. Der Kurs muss ewig seitwärts laufen?
2. Kursverlauf konform zum Tecdax in 2008?
3. Kurs muss immer 10% vor dem erreichen gesetzter Kurszieles drehen, um "Risiken" aus dem Weg zu gehen?
4. Mehr Ausgaben für F&E in 2008, vielleicht teurere Geräte kaufen?
5. Weniger Investitionen in die Zukunft in 2009, vielleicht mehr Leiharbeiter einstellen?
6. MOR sollte lieber das Geld in Immopakete investieren, dessen Inhalt sie nicht kennen geschweige denn verstehen?
7. Mehr Schulungen für Investmentbanker, vielleicht zum Thema Biotech für Hasenfüße?
8. Monatliche Gruppenausflüge in die Realwirtschaft, natürlich für umme?
9. Bonis wie in alten Zeiten, hebt vielleicht die Laune?
10. Kaffee für lau den ganzen Tag lang, macht vielleicht munter?
11. Dresdner zurück an die Allianz?
12. Freie Pressewahl auf dem stillen Örtchen?

Hat jemand noch eine Ergänzung?

Anmerkung: Ich kann nichts dafür, es sind die Stimmen in meinem Kopf, die mich dazu zwingen. Falls sich jemand angep....fühlt, sorry ihr habt ja den Spaß angefangen!!!  

09.01.09 13:44

96840 Postings, 7209 Tage Katjuschaorfmen, also ich würd das wirklich abschicken

Gib mir die E-Mail-Adresse und ich mach das für dich!

Mal sehn, ob die Herren Banker Spaß verstehen bzw. was dahintersteckt.

Mir fällt zu denen schon lange nichts mehr ein. Aber du hast es mit deinem Beitrag perfekt getroffen.
-----------
- Arbeit versaut das ganze Leben -

Copyright: biergott

09.01.09 15:11
1

96840 Postings, 7209 Tage KatjuschaChart 1

-----------
- Arbeit versaut das ganze Leben -

Copyright: biergott
Angehängte Grafik:
chart_halfyear_morphosys.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_halfyear_morphosys.png

09.01.09 15:11
2

96840 Postings, 7209 Tage KatjuschaChart 2

-----------
- Arbeit versaut das ganze Leben -

Copyright: biergott
Angehängte Grafik:
chart_3years_morphosys.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_3years_morphosys.png

09.01.09 19:03

1710 Postings, 4476 Tage corthSieht

so aus, als hätten wir eine kritische Phase erreicht. Wenn die Linie durchbrochen wird, dann wird es wahrscheinlich noch weiter runter gehen....  

09.01.09 19:07

96840 Postings, 7209 Tage KatjuschaWelche Linie?

Wirklich kritisch wird's erst bei Unterschreiten des Aufwärtstrends, der aktuell bei 15,8 ? verläuft. Bis dahin hat man ja noch 7-8% Luft.

Charttechnisch wäre es sogar ziemlich perfekt, wenn der Kurs nochmal in den Bereich 16,0-16,3 ? eintaucht, was ich aber erst für Ende nächster Woche oder übernächste Woche erwarte. Falls man hier mitliest ... hey, M+L! Bringt doch bitte in etwa zwei Wochen ne positive News, direkt 1-2 Tage nachdem man den Aufwärtstrend getestet hat! :)

Also ich überlege jedenfalls derzeit eher wieder, wo ich meine Tradingposition kaufe. Bin ja derzeit nur mit der Langfristposi investiert. Die Tradingposi kaufe ich entweder prozyklisch bei Überschreiten der 20 ? oder aber antizyklisch bei rund 16 ?.
-----------
- Arbeit versaut das ganze Leben -

Copyright: biergott

09.01.09 19:28

8186 Postings, 4097 Tage thai09CB, Irgendwie was aus den Fingern gesaugt...?

Wer solche Angestellte, excuse:  ANAL -ytiker, beschaeftigt ist auf dem richtigen Weg zum STAATSBETRIEB.
Dieselben  heissen dann spaeter mal  Beamte....weil des missgefuehrte Unternehmen der Marktbereinigung durch Steuergelder entging.  25% Staat  davon ...das ist zuwenig ! Die Gebaeude koennte man in den naechsten
Jahren als zusaetzliche Arbeitsaemter nutzen, denn da geht auch nix......lol  

09.01.09 20:19

4559 Postings, 5176 Tage Shortkiller@Kat: Primärer Aufwärtstrend

liegt m.E. bei ca. 13,50?, dort werden im Ernstfall die größeren Orders liegen. Der von dir zusätzlich eingezeichnete sekundäre erscheint mir im Anstieg zu steil um gehalten zu werden.

Schöner Chart!
-----------
Signatur? Nein Danke.

09.01.09 20:39

96840 Postings, 7209 Tage KatjuschaNa ja, wenn du weiterhin eine Bewegung

auf diesem flachen Trend erwartest, dann wird jeder kurzfristigere Aufwärtstrend für dich zu steil sein und MOR auch in einem Jahr noch nicht über 20 ? ausgebrochen sein.

Aber wenn nunmal ein Ausbruch aus dem Abwärtstrend der letzten 3-4 Jahre passiert ist und wir einen Aufwärtstrend haben, wieso sollte dieser nicht eine gute Ausgangsbasis für den Ausbruch bieten?

Alles Andere wäre ja selten logisch. Es sei denn, du erwartest wie gesagt weiterhin ein Verbleiben in dem flachen Trend.
-----------
- Arbeit versaut das ganze Leben -

Copyright: biergott

09.01.09 20:45

96840 Postings, 7209 Tage KatjuschaPS: Ich glaub du bedenkst nicht, dass der

flache Trend sehr verzerrt, da du die Zeitschiene nicht beachtest.

In einem größeren Zeitfenster würde das ganz anders aussehen, genau wie in einem geringeren Zeitfenster. Im 6-Monats-Chart oben siehst du ja, dass der Trend so steil gar nicht ist. Der könnte noch 3 Monate verlaufen, ohne das es einen Ausbruch über 20 ? geben müsste.
Ich hab ja nur den 3-Jahres-Chart gewählt, weil man da eben deinen primären Trend sieht, aber nicht um damit aufzuzeigen, dass man nur in diesem weiterlaufen dürfte.

Fakt ist, wir haben endlich den Ausbruch aus dem Abwärtstrend gleichzeitig mit einem klaren kurzfristigen Aufwärtstrend. Was will man mehr?
Ständig auf den Test des flachen Trends warten, um in 3 Jahren dann über 20 ? zu steigen? Nee, oder?
-----------
- Arbeit versaut das ganze Leben -

Copyright: biergott

09.01.09 21:59

606 Postings, 4032 Tage Leo35Man sollte sich mal vielleicht die Bewertung von Biotechs anschauen mit

eigener Pipeline nur um mal o einen Eindruck zu bekommen, was die wert ist:

(a) 4SC: 1 x P2 (Rheumatoidic Arthritis); 2x P1 (Entzündung & Onkologie) und 6 x Präklinik = ca. 85 Mio Euro

(b) Wilex: 2x P3 (Nierezellkarzinom + Antikörper für die bildgebende Diagnose); 3 x P2 und weitere 4 x P1 (alle Krebstherapie) = ca 37 Mio Euro (schon ein Witz...)

(c) Biofrontera: 2 zugelassene Medikamente; 1 x P3 (Actinic keratois), 3 x P2 in weiteren dermatologischen Anwendungen, Ergebnisse in H1/2009 erwartet +  4 x Präklinik & Discovery = ca. 6,5 Mio Euro (auch ein Witz...)

(d) Medigene: 2 Produkte zugelassen (Umsatz Peak ca. 300 Mio Euro zusammen); dazu EndoTAG (erfolgreiche P2  für Bauchspeicheldrüsenkrebs- gerade auf Partnersuche und angeblich stehen die Großen Schlange); weitere P2 in Brustkrebsvariante; dazu noch Rhudex - ebenfalls für Rh Arthritis in P2. macht zusammen ca. 145 Mio Euro wert - immerhin (hat aber auch 2 Mrd. blockbuster im Portfolio mit EndoTAG und RhuDex).

Was sagt uns das? Ein signifikanter Steigerung des Aktienkurs aufgrund der Pipelinebewertung wird wohl bei MOR noch ein wenig dauern; dafür muss die eigene Pipeline wesentlich weiter fortgeschitten sein (P1 oder erfolgreiche P2) bzw. die 60 Partnerprojekte ebenfalls in P2 / P3...man darf auch nicht vergessen, dass bei den Partnerprojekten MOR später ja meist nur 5-10 % am Umsatz beteiligt wird (vielleicht hat Ecki dazu bessere Zahlen...), d.h. selbst wenn 10 Projekte es bis zum Markt bringen, ist der Nutzen für MOR eventuell nur so groß wie ein eigenes erfolgreiches Projekt.

Zu guter letzt - schaut euch mal die Quartalsumsätze von PDL Biopharma an, macht ebenfalls Auftragsforschung für BIG Pharmas und hat schon eine Antikörper auf en Markt gebracht, das Geschäft lohnt sich dann schon.. schönen Abend noch,

Gruß Leo

 

 

09.01.09 22:34
4

51327 Postings, 7110 Tage eckiLeoStocks, du hast da falsche Zahlen.

Der Profit bei Partnerprojekten wird mit "mid single digit" angegeben, also ca. 5%. Allerdings sind das aufwandfreie Tantiemen, also direkter Vorsteuergewinn. Wenn du das mit 100% eigenen Projekten vergleichst, dann ist das keinesfalls 1:10. Ein Big Pharma erreicht günstigstenfalls bei einer Blockbusterindikation 20 bis 25% Vorsteuerrendite. Und von der sind nachträglich die Entwicklungskosten abzustottern und die gescheiterten Projekte. Da MOR aber an Partnerprojekten keinerlei Ausgaben zu tragen hat ist hier purer Profit angesagt.

Wenn du schon einen Faktor festlegen willst, dann höchstens bei 3 bis 4 Partnerprojekte entsprechend ein eigenes Projekt. Die aktuell 60 Partnerprojekte würde ich also von der Wertigkeit wie 15 bis 20 eigene Projekte ansehen. Allerdings eben ohne eigene Kosten zu stemmen. Was aber natürlich stimmt: Durchschnittlich sind diese knapp 60 Projekte noch in einem ziemlich frühen Stadium. Erst eines in P2 und weitere 2 auf dem Sprung zur P2. Und massenhaft in der Präklinik.

Deine oberen Vergleiche führen natürlich etwas in die irre. Morphosys schreibt massiv Gewinne und verdient sich aktuell seine Marktkapitalisierung bereits selbst, eben aus den Gewinnen heraus, deine obigen Beispiele schreiben massiv Verluste und die Marktkap wird aus der Hoffnung gespeist in einigen Jahren möglicherweise Gewinne schreiben zu können. Insofern hinken alle Bewertungsvergleiche.  

09.01.09 22:50
1

96840 Postings, 7209 Tage KatjuschaErgänzend kommt der sichere Novartis-Cashflow dazu

-----------
- Arbeit versaut das ganze Leben -

Copyright: biergott

09.01.09 23:04
2

51327 Postings, 7110 Tage eckiWochenkerzen:

Die Märkte im Rückwärtsgang, MOR auch.
Noch sind allerdings die langfristigen Unterstützungen und Trends intakt, sogar die kurzfrístige Ausbruchszone hat noch gehalten.
Wer weiß noch wofür die 16,67 stehen?  
Angehängte Grafik:
mor.png (verkleinert auf 79%) vergrößern
mor.png

10.01.09 07:54
4

606 Postings, 4032 Tage Leo35@Ecki, danke für den Kommentar, wie MOR an den Partnerprojekten

tatsächlich mal verdienen wird. Mir ist vollkommen klar, wie die Situation bei den anderen vier Firmen ist aber letztendlih sehe ich MOR eben als eine Kombination aus drei Firmen: Eine macht die Auftragsforschung mit 60 Partnerschaftsprogrammen und das profitabel und wird später sogar an jedem marktfähigen Produkt verdienen. Die zweite MOR Firma sind die Forschungsantikörper, die ich hier mal weglasse...Die "dritte" MOR Firma ist die die Geld braucht und eine eigene Pipeline aufbaut  bzw. auch schon hat und natürlich auch früher oder später mal bewertet werden sollte. Die genannten Bsp. zeigen lediglich: Selbst Firmen, die pro Jahr 10-20 Mio Euro für den Aufbau ihrer Pipeline benötigen, also Verluste machen, werden schon nac bestimmten Modellen bewertet, die meist auf der klinischen Phase und die damit verbundene Wahrscheinlichkeit des Markteintritts beruht x Größe des Markts (Peak sales). Und obwol einige Firmen tolle Pordukte in der Pipeline haben, teilweise in laufenden P3 Studien - siehe Wilex AG, z.B. - ist deshalb die Bewrtung nicht wirklich exorbitant.

Die Kombination aus den verschiednene MOR Segmenten macht das MOR Modell jedoch für die Zukunft einfach interessant und nicht so extrem risikoreich. Und ehrlich gesagt, bei welcher Biotech Firma kann man schon sagen, da ich kan ich ruhig 5 Jahre warten und die Wahrscheinlichkeit, dass der Kurs weiter steigt, ist sehr hoch und eigeneltich kann - mit den Rahmenbedingungen NovatisDeal - nichts schief gehen....gäbe esmehr solcher Biotech Modelle, sähe die Branche anders aus!!

 

 

10.01.09 15:11
3

130 Postings, 4202 Tage orfmen@Katjuscha

Neee du , das lassen wir lieber. Wir wollen uns doch nicht den Zorn der Investmentyuppies zuziehen. Es war  mehr als Satire gedacht, aber ich wollte schon ein wenig provozieren. Manchmal frage ich mich wirklich, was geschehen muss, damit sie nicht stur nach Handbuch arbeiten. Letztes Jahr war es mit der WestLB genau das gleiche Thema. Ausgegebenes Kursziel fast erreicht und schon zurückgestuft. Man könnte meinen die gehen alle auf die gleiche Schule. Massiver positiver Newsflow prallt an denen ab wie ein Flummi. Vor allem die Begründung der Rückstufung stoß mir ziemlich sauer auf. Nur auf das "Negative" (wenn man es überhaupt so nennen kann) konzentriert. Wenn die Menschen immer alle so engstirnig gewesen wären, würden wir noch am Holz rubbeln um ein Feuer zu entfachen.

@ecki und Leo4stocks,
ihr habt es noch einmal schön zusammengetragen, warum ich hier bin. Ich war in den letzten Monaten bis 30.12. mit "Hardcoretrading" recht gut, würde es aber auf Dauer nervlich nicht vertragen. Manchmal habe ich mich selbst nicht erkannt, so emotional stand ich dahinter. Ist eben nicht jedermanns Sache.
Spätestens da war mir klar, MOR ist für mich die ideale Aktie, natürlich nicht meine einzige. Aber hier habe ich alles was ich suche, ein gewisses Sicherheitsgefühl durch Novartis und weitere laufende Einnahmen sowie die Chance auf massive Kurssteigerungen irgendwann in der Zukunft.
Ich würde mich zum Beispiel nicht über ein Übernahmeangebot durch Novartis freuen, weil mir eine eigenständige MOR viel länger Spaß bereiten könnte. Ich wüsste nicht wo danach investieren könnte, um mich ähnlich wohl zu fühlen. Außerdem hat man noch das Gefühl mit seiner Investition einen kleinen positiven Beitrag geleistet zu haben. Wir helfen MOR um an eine guten Zukunft zu arbeiten und sie helfen uns durch Kurssteigerungen und so nebenbei werden für die Menschen noch besser Medikamente entwickelt. Was will man mehr? Und nicht zu vergessen, der Informationsfluss auf den MOR Threads ist sehr gut, so dass man immer auf dem Laufenden ist, was ich auch für sehr wichtig halte.
Grüße!  

10.01.09 20:43

51327 Postings, 7110 Tage eckiLeoStocks,

natürlich kann man eine innere Aufteilung von der MOR AG in verschiedene einzeln zu bewertende Anteile vornehmen.

Und du hast natürlich recht: Auch andere Biotecs sind aktuell sehr niedrig bewertet. Der unterschied liegt eben genau in dem feheln eines profitablen Basisgeschäfts wie bei Morphosys, kombiniert mit einem Cashbestand.

Cashbestand plus laufende operative Gewinne spannen jetzt ein Sicherheitsnetz für den Kurs auf. Auch bei üblem Gesamtumfeld sollte im Bereich 12 bis 15 eine dicke Unterstützung sitzen. Im Gegenzug: Nach oben geht eben auch nur was, wenn der Markt anfängt die Pipeline einzupreisen. Und das wird man wahrscheinlich auch an den Bewertungen der anderen Biotecs sehen.

Wenn der Markt wieder bereits sein wird optimistisch laufende Projekte mit mehr als reinen Erinnerungswerten einzupreisen, dann wird MOR einen satten Sprung mit seinen 60 Projekten hinlegen.  

11.01.09 13:08

606 Postings, 4032 Tage Leo35Ich bin auch fest davon überzeugt, dass die Zei für MOR arbeitet und

damit auch für uns! Und wie schiweirg die Bewertung von Firmen ist - sogar für sogenannte Börsenprofis - zeigt sich ja immer dann, wenn Firmen sich unterbewertet fühlen und sich z.B. in 2 Firmen  aufspalten, siehe z.B. PDL Biopharma, verbunden mit dem Ziel, dass die Analysten jede Firma fairer bewerten als  das vorher gemacht wurde, wenn alles unter einem Dach verbunden wird...:-)  

11.01.09 19:52
4

214 Postings, 4452 Tage StockCheckerKurs trifft Aufwärtstrend in den FiboRetracements

Guten Abend zusammen,

auch ich finde Morphosys hoch interessant und werde demnächst eine erste langfristige Position aufbauen, nachdem ich mit traden schon ein wenig Geld mit Morphosys verdient habe...

Wenn man sich den aktuellen Chart ansieht, fällt auf, das der aktuelle Aufwärtstrend jetzt in die FiboRetracements rein kommt.

Gehe deswegen davon aus, dass auch diesmal der Trend halten wird un bei ca. 16? dreht (nach oben hin)....

Gruß
-----------
http://www.ruleOne.de   -> Regel Nummer 1 Blog
http://www.EquityAnalyse.de   -> Die Aktienblog Community
Angehängte Grafik:
mor.png (verkleinert auf 79%) vergrößern
mor.png

12.01.09 07:08

390 Postings, 4863 Tage VilleStockChecker

Wieso setzt du den Fibo nicht am tiefsten Punkt der Oktoberkerze an?  

12.01.09 07:42
1

214 Postings, 4452 Tage StockCheckerVille

Wenn man 100% nach der definition geht, müsste man das machen. Stimmt.

Da diese eine Kerze im Oktober aber für mich ein "Ausrutscher" war und dieser sofort bereinigt wurde (Hoch und Schlusskurs am Tief der vorrangegangenen Tage und über dem kurzfristigen Trend), habe ich mir dort die freiheit genommen und das Tief hier nicht mit betrachtet.

Zumal wenn man dem einen Candle beachtung schenkt sogar der markttechnische Trend "kaputt" wäre und die Fibo's nicht wesentlich meinen oben dargestellten abweichen was das aufeinandertreffen von Fibo und Trend betrifft...

Gruß
-----------
http://www.ruleOne.de   -> Regel Nummer 1 Blog
http://www.EquityAnalyse.de   -> Die Aktienblog Community
Angehängte Grafik:
profichart_12012009_0739.png (verkleinert auf 70%) vergrößern
profichart_12012009_0739.png

12.01.09 10:42
1

390 Postings, 4863 Tage VilleStockChecker

Thx, ja so habe ich es gemeint.

Sag mal, rechnet dein Fibo nicht falsch?

Der gesamte Anstieg oder hier Abstieg ist 19,33 - 12,19 = 7,14

38,2% nach unten ist dann 19,33-0,382*(19,33 - 12,19) = 16,60

und nicht 16,21.

Analog deine anderen Fibo-Werte.  

12.01.09 16:45

1110 Postings, 4578 Tage sachsenpaule99Erstaunt und irritiert....

bin ich ob der Beschäftigung mit Fibonacci-Folgen und deren "Auswirkungen" auf den MOR-Kurs.

Hat sie einer von euch mal die Mühe gemacht, zu überprüfen, inwiefern die Theorie des Handelns nach Fibonacci wirklich erfolgreicher als der Zufall ist??

Kann man Kurse/ Kursbewegungen wirklich vorhersagen? Sei es anhand von Charts, Retracement-Grenzen etc.? Ich glaube nicht! Sind es nicht die Rahmenbedingungen des morgigen Tages, die den Kurs morgen bestimmen, von denen wir heute aber nichts wissen?! Was nützen mir Fibonacci-Theorien, Chartgemälde und Widerstandszonen, wenn morgen eine Meldung kommt, dass Novartis Finanzierungsprobleme hat oder dass MOR102 eingestampft wird? Oder was, wenn die EZB eine Zinssenkung durchsetzt, die den Markt aufgrund der außergewöhnlichen Höhe in Panik versetzt? Ihr wisst, worauf ich hinauswill, oder?

so long  

12.01.09 16:47
2

96840 Postings, 7209 Tage KatjuschaWissen wir.

Aber wo ist das Problem?

Wenn dann nach einer deiner genannten Möglichkeiten stark fällt oder steigt, ergibt sich ein Kaufsignal oder Verkaufssignal. Danach kann man dann handeln.

Ich kann mich nur wiederholen. Charttechnik gibt Handelsanweisungen, aber sagt keine Kurse in der Zukunft voraus.
-----------
- Arbeit versaut das ganze Leben -

Copyright: biergott

12.01.09 17:42
2

214 Postings, 4452 Tage StockCheckerKatjuscha

Genau so ist es! Mit Charttechnik kann man keine KursSchön gee bestimmen, aber man erkennt daran wie man die situation für sich nutzen kann...
-----------
http://www.ruleOne.de   -> Regel Nummer 1 Blog
http://www.EquityAnalyse.de   -> Die Aktienblog Community

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 210   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC SE566480
Varta AGA0TGJ5
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB
Infineon AG623100
Plug Power Inc.A1JA81
Deutsche Telekom AG555750