Indische Marine versenkt Piratenschif

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 26.11.08 19:42
eröffnet am: 19.11.08 11:18 von: unruhestand Anzahl Beiträge: 66
neuester Beitrag: 26.11.08 19:42 von: Maxgreeen Leser gesamt: 5706
davon Heute: 2
bewertet mit 30 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3  

19.11.08 11:18
30

10373 Postings, 4910 Tage unruhestandIndische Marine versenkt Piratenschif

Indische Marine versenkt Piratenschiff vor ostafrikanischer Küste
Neu Delhi: Ein indisches Kriegsschiff hat vor der Küste Somalias ein Piratenschiff versenkt. Nach Angaben der indischen Regierung hatten die Seeräuber die Fregatte zuvor unter Beschuss genommen. Die Marine des Landes hatte das Kriegsschiff angesichts der jüngsten Überfälle auf Frachter in die Region geschickt. Erst gestern Abend war bekannt geworden, dass ein unter der Flagge Hongkongs fahrendes Handelsschiff in die Hände der Piraten gefallen ist. Wie das Internationale Schifffahrtsbüro mitteilte, handelt es sich um den Frachter einer iranischen Reederei. Am Wochenende hatten die somalischen Piraten ihre bislang größte Beute gemacht, indem sie den saudischen Supertanker "Sirius Star" kaperten.
Quelle:http://www.br-online.de/br/aktuell/newskompakt/index.jsp#84242136
-----------
Nazis sind arme Würstchen
Seite: 1 | 2 | 3  
40 Postings ausgeblendet.

19.11.08 20:43
4

879 Postings, 4763 Tage BonfairZu. 32, Den letzten Satz kannst Du doch nicht

ERNST meinen.
.
Was wirfst Du den an dieser Diskussion beteiligten vor ?
.
Unglaublich.
-----------
Gruß Bf
.
Für ein sauberes Ariva - Keine M8 den Doppel-ID's

19.11.08 20:45
5

24972 Postings, 4958 Tage zockerlillydas ist ein idiot!

du erwartest doch nicht im ernst eine vernünftige antwort  

19.11.08 22:40
4

96 Postings, 4397 Tage Dipl.-Ing.K.Ganz ehrlich verstehe ich eure Aufregung nicht

Seid ihr in solchen Gewässern unterwegs? Nein. Ich zwar im Moment auch nicht, aber aller vorrausicht nach in Zukunft wieder. (Nigeria) Somit riskiere wenn ich meinen Leben (kein Mitleid jetzt ich bekomme viel Geld) nicht ihr. Ich möchte hier auch nicht brutale Mörder verteidigen, aber dass große Konzerne die ärmsten der Armen in Afrika berauben ist nix neues. Ein Aufschrei gibt es dort nie.
Jeder von euch hat ein Handy und jedes hergestelle Handy besteht unteranderem aus Tantal Kodensatoren. Tantal wird aus Koltan gewonnen ein Mineral was ausschließlich ohne das wissen der Konoglesichen Regierung im Kongo illegal abgebaut wird.
Wie gesagt ich war in Nigeria schon für Monate auf einen Schiff der (Ocean Pearl) von RXT. Ich habe dort gelebt und gearbeitet auf diesem schiff mit der täglichen Angst vor Piraten, aber ich habe halt auch das leid der Menschen gesehen.
Aber bitte ich will hier niemanden beleidigen oder sonst etwas tun, deswegen werde ich mich nicht mehr zu dem Thema äußern. Die schwarzen Sterne zeigen ja das meine Meinung uninteressant ist.  

19.11.08 22:42
1

59073 Postings, 7310 Tage zombi17Ist ja gut, Grossraumbüro

19.11.08 22:59
1

360 Postings, 4410 Tage chriseboAber nein...

....offenes forum, nach meinem verständnis. nur, du bist NICHT der einzige der schon im ausland (u.a. afrika) war. also, deine erfahrungen sind subjektiv, die von den anderen - mich eingeschlossen - auch. konstruktiver dialog und  - e diskussion ist fein; engstirnigkeit und verbortheit aber fehl am platze.

fein wäre es auch, wenn du die aufgeworfenen fragen beantwortest und nicht nur meinungen postets.

ach ja, - und geld ist nicht der masstab. überschätz dich da nicht. manchmal bereitet es kopfschmerzen sich so auf sowas banales herunterzudenken.......
-----------
Niveau sieht nur von unten wie Arroganz aus.

Who cares about all these things...in the long run we´re all dead.

19.11.08 23:12
1

9046 Postings, 7311 Tage taosFür mich ist der Kongo immer noch Zaire, aber

gut ich bin schon ein paar Jahre aus Afrika raus.

Aber der Kongo hat mit Somali etwa soviel zu tun wie Finnland mit der spanischen ETA, also Garnichts
-----------
Taos

Sodann darf nicht Bundespräsident werdem.

19.11.08 23:14

782 Postings, 6544 Tage doc.olidayund mit der modernen Technik

z.B. satelitenüberwachung ist es nicht möglich der Gewalt ein Ende zu bereiten....

 

20.11.08 09:20
1

2213 Postings, 5117 Tage FloSDipl.-Ing.

Dass Hunger ein starkes Argument ist, mag ja durchaus sein, es rechtfertigt jedoch in keinem Teil der Welt, Strafhandlungen durchzuführen.

Bei solchen "Übergriffen" durch Piraten ist es, wie du beschrieben hast, durchaus schwer, das Verhältnis zwischen Straftat und Bestrafung zu bemessen.

Nur wie soll man dem Problem Herr werden?
Die Bürger bei Mogadischu auf den Schiffen anheuern lassen?
 

20.11.08 09:54
1

63288 Postings, 6401 Tage Don RumataGestern kam ein interessanter Beitrag

dazu im Radio. So sitzen eben die Drahtzieher und Nutznießer der Priraterie nicht in Somalia, sondern eher in Kenia und auch in Europa. Für die Einheimischen sind solche simplen aber notwendigen Dinge wie Satellitentelefone oder Schnellboote und Hightechbewaffnung einfach nicht erreichbar und bezahlbar!
Zum anderen denken auch die wenigsten an die Verhandlungsführer um die Lösegelder. Das ist mittlerweile ein recht einträglicher Geschäftszweig geworden, da die Vergütung in Prozenten von den ausgehandelten Summen bezahlt wird... und wer verhandelt denn da und wo wird verhandelt ? ...und wer sorgt unter Umständen dafür, dass auch immer etwas zum Verhandeln da ist...?
Zur Zeit sind wohl noch 17 Schiffe in der Gewalt der Piraten!
-----------
Es ist dem Untertan untersagt,
den Maßstab seiner beschränkten Einsicht
an die Handlung der Obrigkeit
anzulegen !

Kurfürst Friedrich - Wilhelm von Brandenburg

20.11.08 10:43

63288 Postings, 6401 Tage Don Rumatavermutlich wird es auch hier wie

immer kommen: Die Kleinen werden gehenkt und die Großen lässt man laufen!
-----------
Es ist dem Untertan untersagt,
den Maßstab seiner beschränkten Einsicht
an die Handlung der Obrigkeit
anzulegen !

Kurfürst Friedrich - Wilhelm von Brandenburg

20.11.08 16:14

1352 Postings, 4943 Tage derkompetenteMich würde einmal interessieren

wie man bei einem Öltanker oder einem Frachtschiff  eine meterhohe Bordwand erklimmen kann. Sind da überall
Eisensprossen oder Strickleitern angebracht? Ich würde dem ersten, der seine Finger aufs Deck legen will, ganz gewaltig drauf schlagen.

derkompetente,  der Neugierige
-----------
Unser Wissen ist wie ein Wassertropfen - unser Nichtwissen wie ein Ozean.

20.11.08 16:16

2871 Postings, 4475 Tage Coffee2go@ Nr 1

mit was haben die Inder eigentlich geschossen ?

Heilige Kühe ? Autsch !

so n paar tieffliegende T-Bones !!!  

23.11.08 12:03

29429 Postings, 5529 Tage sacrificealle auf die Piraten...

Moskau und Washington wollen Piraten auch an Land jagen

Der Konflikt am Horn von Afrika droht sich auszuweiten: Russland und die USA seien sich einig, dass die Piraten nicht nur zu Wasser bekämpft werden müssen, sondern auch an Land, erklärt der russische Außenminister Lawrow.

 

(...)  Inzwischen haben  islamistische Rebellen im vom Bürgerkrieg zerrütteten Somalia angekündigt, gegen die Seeräuberei vorgehen. "Wir haben unsere Kämpfer in Stellung gebracht", sagte ein Sprecher der Extremisten, Scheich Abdirahim Isse Adow, am Samstag. Als erster Schritt sollten die Versorgungs- und Kommunikationswege zwischen den Piraten auf dem Schiff und ihren Komplizen an Land unterbrochen werden.

Die Islamisten begründen ihre Angriffspläne damit, dass die Piraten den Supertanker "Sirius Star" gekidnappt haben - dabei handele es sich um ein muslimisches Schiff aus einem islamischen Land. Der saudi-arabische Tanker hat eine 25-köpfige Besatzung und Ladung im Wert von schätzungsweise hundert Millionen Dollar an Bord.

www.spiegel.de/panorama/0,1518,592138,00.html

-----------

24.11.08 21:55

7114 Postings, 7060 Tage KritikerDie guten Revoluzzer

Jetzt warte ich auf den, der mir morgen erzählt, die Piraten verteilen das Lösegeld unter das Somalischen Volk.

Anfang der 70-er hörten wir die Forderung: ein hungriger Bankräuber sollte straffrei ausgehen; - - -

Selten haben Revoluzzer zum Wohle ihres Landes gewirkt.
Sie handeln meist nur für ihren eigenen Gewinn.

Und, weil ein gewisses System in dieser Piraterie steckt, darf auch ein völlig getrenntes Interesse vermutet werden. - (Taliban?)
 

24.11.08 21:56

29429 Postings, 5529 Tage sacrificenein, London

24.11.08 21:57
1
"Anfang der 70-er hörten wir die Forderung: ein hungriger Bankräuber sollte straffrei ausgehen"

Das hat ein Papst auch schon mal gesagt!
-----------
http://ariva-city.myminicity.com

Fleiß kann man vortäuschen,
faul muss man schon sein.

Je älter wir werden,
desto besser waren wir früher.

26.11.08 14:33
5

36814 Postings, 6286 Tage TaliskerWer hat hier alles der indischen Marine gratuliert

und applaudiert?


Die haben astrein und zielsicher nen thailändischen Fischkutter versenkt.
Sauber.

Quelle: vorhin NDRInfo

Gruß
Talisker
-----------
Heul nicht, wende dich an einen Mod deines Vertrauens.

26.11.08 14:41

4566 Postings, 4923 Tage Jon GameHab es heute früh auch gelesen

hier einen link nachreiche:  http://www.netzeitung.de/politik/ausland/1220238.html
-----------
ich weiss nicht was sie am 04.04 machen wird

26.11.08 18:36
1

22764 Postings, 4658 Tage MaxgreeenIndische Marine versenkte Fischerboot statt Pirate

Bestätigt: Indische Marine versenkte Fischerboot statt Piratenschiff

Der indischen Marine ist bei der vermeintlichen Versenkung eines Schiffs somalischer Piraten ein tödlicher Irrtum unterlaufen.

Neu-Delhi - Statt eines Piratenschiffs habe das Kriegsschiff ein thailändisches Fischerboot beschossen, erklärte das Internationale Büro für Seeschifffahrt (IMB) am Mittwoch. Ein Besatzungsmitglied sei bei dem Zwischenfall in der vergangenen Woche getötet worden, 14 weitere würden noch vermisst. Die indische Marine erklärte, sie sei bedroht worden und habe in Selbstverteidigung gehandelt.

Das IMB wurde laut Direktor Noel Choong am Dienstagabend von der in Bangkok ansässigen Reederei Sirichai Fisheries von dem Irrtum unterrichtet, der die ?Ekawat Nava5? gehörte. Die indische Marine habe den Trawler für ein Piratenschiff gehalten, weil sie möglicherweise auf dem wenige Stunden zuvor gekaperten Boot bewaffnete Männer gesehen habe, sagte Choong. Die Marine hatte berichtet, sie habe am 18. November ein ?Piraten-Mutterschiff? bekämpft und in Brand geschossen. Laut IMB wurde eines der Besatzungsmitglieder, ein kambodschanischer Seemann, vier Tage später von Fischern gerettet.

Marinesprecher Nirad Sinha sagte am Mittwoch in Neu-Delhi, Piraten hätten dem Kriegsschiff ?INS Tabar? mit einem Angriff gedroht. ?Wir haben in Selbstverteidigung geschossen?, sagte Sinha. Auf dem Schiff hätten sich schwer bewaffnete Männer befunden.

Thailand reagiert verärgert

Der thailändische Eigner des versenkten Fischerbootes habe am 18. November den Kontakt zur ?Ekawat Nava 5? verloren, als diese im Golf von Aden unterwegs war, teilte das Außenministerium in Bangkok mit. Nach Angaben des Eigners befand sich das Schiff mit 15 Mann Besatzung in der Gewalt von Piraten, als es von der indischen Fregatte beschossen wurde. ?Das Schiff wurde von Piraten überfallen und alle Crewmitglieder waren gefesselt, als die indische Marine angriff?, sagte der thailändische Außenamtssprecher Tharit Charungvat unter Berufung auf einen Überlebenden.

Die Versenkung des vermeintlichen Piraten-Mutterschiffes war in der vergangenen Woche als spektakulärer Coup im Kampf gegen die somalischen Seeräuber am Horn von Afrika gefeiert worden. (AP/dpa)

PS: Jeder Anfang ist schwer, zumindest haben sich die Inder bemüht.
-----------
"Bildung kommt von Bildschirm und nicht von Buch, sonst hieße es ja Buchung"
Dieter Hildebrandt

26.11.08 19:24
1

36814 Postings, 6286 Tage TaliskerIch könnte mir vorstellen,

dass es Leute gibt, die dein P.S. evtl. ganz vielleicht ein kleinwenig zynisch finden.
Die bemühten und nun geübten Inder können ja mal gleich bei diesem saudischen Supertanker weitermachen.

Aber schon klar, hinterher ist gut klugschwatzen.
Gruß
Talisker
-----------
Heul nicht, wende dich an einen Mod deines Vertrauens.

26.11.08 19:27

25589 Postings, 5085 Tage gruenelinieJa und, die tun wenigstens was.

Unsere hochbezahlten Matrosen und viele andere schippern mit ihren milliardenteuren Geräten nur sinnlos durch die Wellen.
Irren ist halt menschlich, nur der gute Wille zählt.

26.11.08 19:29
1

36814 Postings, 6286 Tage TaliskerWenn du das nur annähernd

ernst meinst, dann fehlt uns einfach die gemeinsame Basis für ein weiteres Gespräch.
Gruß
Talisker
-----------
Heul nicht, wende dich an einen Mod deines Vertrauens.

26.11.08 19:36
3

129861 Postings, 6225 Tage kiiwii,,,der Trawler war aber in der Hand der Piraten:

"Ein von einem indischen Kriegsschiff versenktes vermeintliches Schiff somalischer Piraten war ein thailändischer Fischtrawler. Das teilte ein Sprecher der Seeschifffahrtsorganisation International Maritime Bureau (IMB), Noel Choong, am Mittwoch in Kuala Lumpur mit. Demnach hätte die indische Fregatte das Feuer auf sein Boot eröffnet, als es gerade von Piraten geentert worden sei. Der Schiffseigner berief sich dabei auf die Aussagen eines Besatzungsmitglieds, das nach mehreren Tagen in einem Rettungsboot jetzt von einem anderen Schiff gesichtet und an Bord genommen worden sei."  
-----------
MfG
kiiwiipedia

Die User Happy End, ottifant, ecki und zombi werden gebeten, den User kiiwii weder zu beleidigen noch zu provozieren.

26.11.08 19:41

25589 Postings, 5085 Tage gruenelinieHört sich doch merkwürdig an

"...Demnach hätte die indische Fregatte das Feuer auf sein Boot eröffnet, als es gerade von Piraten geentert worden sei..."

Was für unglückliche Zufälle, gerade im Moment des Enterns.

26.11.08 19:42
2

22764 Postings, 4658 Tage MaxgreeenThailand soll sich um die Besetzung des Flughafen

Bangkok kümmern. Die Inder haben korrekt gehandelt. #64 wer lesen kann ist im Vorteil :))
-----------
"Bildung kommt von Bildschirm und nicht von Buch, sonst hieße es ja Buchung"
Dieter Hildebrandt

Seite: 1 | 2 | 3  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln