Bayer AG

Seite 593 von 655
neuester Beitrag: 28.09.21 14:49
eröffnet am: 17.10.08 12:35 von: toni.maccaro. Anzahl Beiträge: 16356
neuester Beitrag: 28.09.21 14:49 von: Highländer49 Leser gesamt: 3215212
davon Heute: 3448
bewertet mit 14 Sternen

Seite: 1 | ... | 591 | 592 |
| 594 | 595 | ... | 655   

22.06.21 16:34

894 Postings, 655 Tage Funatic@Welti

Mal ganz im Ernst... Ich wäre Dir voll dankbar, wenn Du mir mit substanziellen Beiträgen hier helfen würdest, das ganze möglichst objektiv zu beleuchten und auch die Risiken besser einschätzen zu können.
Denn es ist wichtig, dass man in so einem Forum keine Meinungsblase bildet.
Aber wenn ich ab und zu meine ignore-Liste mal deaktiviere um mir Deine Beiträge doch mal anzugucken, lese ich stets nur irgendwelche unbelegten negativen Behauptungen oder utopische Kursziele, die Dir wohl von Deiner Glaskugel eingeflüstert worden sind. So ist das echt nicht hilfreich und Du musst Dich damit abfinden, dass man Dir unlautere Motive unterstellt. Denn es wirkt meistens wie ein unbeholfener Versuch, eigene Shorts in die Gewinnzone zu pushen. Oder die von anderen...
Btw. ich würde mich über 48? freuen. Denn ich hab für solche Fälle extra noch ein bisschen Pulver trocken gehalten.  

22.06.21 16:36
1

4614 Postings, 403 Tage morefamilyArthurdas haben wir wirklich oft genug sikutiert ,

es warne Vergleiche um dieses mal zu beenden, nun geht mal den vollen Weg

die Gerichte waren seither Bezirksgerichte , bitte mit dem Supreme Court beschäftigen .hatten wir ja auch oft genug

Das Kläger Gutachter aus 2015 ist mehr als umstritten weltweit von allen unabhängigen Experten .siehe dazu meine Links heute . Das war der Vorteil vor den seitherigen Gerichten, beim SC zähl das nicht mehr. ( wenn es zugelassen wird mit Termin )

derzeit versuchen viele noch zu bekommen was noch geht, aber Bayer hat die Türe zugemacht ( zu Recht ) ,

 

22.06.21 16:43
2

28198 Postings, 4319 Tage WeltenbummlerBei Bayer geht es nur um Schadensbegrenzung und

klar ist glyphosat Krebserregend. Das hast du richtig erkannt, denn sonst würden die keinen Cent abdrücken und jeder hier der etwas anderes erzählt, der lügt und is tselbst investiert.

Basta!  

22.06.21 16:44

4614 Postings, 403 Tage morefamilyCurevac

hat mit Bayer aber gar nichts zu tun , außer die Dienstleistung gegen Bezahlung und das ist wirklich völlig unwichtig . Wenn es mal kommt nehmen die das mit wenn nein auch egal.

Ansonsten brummt der Laden , siehe dazu Q1 Zahlen und Prognose Q 2 , allein Monsanto legt richtig zu das es schon erschreckend ist, sieh dazu Berichte z.b Südamerika.


Klar die Klagen hämmen noch ,aber da sollte man fast danke sagen wer da investieren will .

Wie gesagt was interessiert einen Aktionär ob da heute 49 oder 52 steht, es sei denn er macht Daytrading aber dafür gibt es Derivate.




 

22.06.21 16:46

4614 Postings, 403 Tage morefamilyKapiert der nie

das es "nicht Krebserregend ist " nie und nimmer !!
Selbst im Klägergutachten steht es drin in allen anderen Weltweit so wie so

Gut einfach nicht Antworten .
Leider habe ich kein Ignore bei Finanzen.net  

22.06.21 16:57

4614 Postings, 403 Tage morefamilydann mal sehen was der Späthandel

nach 17:30 Uhr so bringt  und vor allem morgen, der DAX und die US Werte sind ok, also daran liegt es nicht, eventuell spiel ich eine schnelle Runde dann mit mit 3..4 Cent Differenz im Derivat, paar schnell Hunis reichen ja auch  

22.06.21 17:02

679 Postings, 1294 Tage ArturoBig@ more

Das verstehe ich ja alles...
Nur warum haben die die Tür überhaupt aufgemacht, das verstehe ich nicht... Ist doch normal logisch das weitere Klagen folgen und es nicht bei der einen bleibt und wenn ich mir 99% sicher bin, dann schon recht...







 

22.06.21 17:10

928 Postings, 2041 Tage aeroTraderWarum sie die Tuer aufgemacht haben???

Na weil das Idioten sind da bei Bayer und voellig unbedarft mit der, ich nenn es mal amerikanischen Mentaliteat...

Wer schon mal geschaeftlich mit Amis zu tun hatte, der weiss dass die nur auf Druck und Gegendruck reagieren.  

22.06.21 17:23

186 Postings, 1281 Tage KlarerVerstandBayer

Hier kapiert keiner was....besser will es keiner glauben/wahrhaben....

Ausländische Grosskonzerne sind im Falle Haftungs/Schadensersatz Klagen Freiwild für US AnwaltsGrosskanzleien und US Richter...

BP.......   bis zum Ende ca 60 Milliarden....aber absehbares Ende

VW ....    Um die 30 Milliarden und es wird noch was kommen....aber absehbares Ende

Bayer..... aktuell ca 11 Milliarden aber eine never ending story...

                 Bayer und Giftstoffe... und so wird Roundup bezeichnet ein Krebserregendes Unkraut "Gift"

                 der ehemalige IG Farben Konzern war bis 1945 Produzent von Zyklon B ( entwickelt als Ungeziefer             

                  Vernichtungsmittel) und missbraucht für den größten Massenmord aller Zeiten


                 das vergisst ein US Richter nie....es wird nie ein gerechtes Urteil geben...  


                  PS. Natürlich gehen die AnwaltsGrosskanzleien auch gegen US Firmen vor..

                         aber ein Opfer wie Bayer ist Weihnachten und Ostern an einem Tag





             


 

22.06.21 18:10

928 Postings, 2041 Tage aeroTraderDas Schlimmste ist...

dass man fuer teures Geld diesen sogenannten Mediator engagiert hat.

Die Richtige Reaktion waere gewesen, Monsanto abzuwickeln und Rueckzug vom US-Markt bis Grass ueber die Sache gewachsen ist.

Dann waere der Kurs zwar auch kollabiert, aber mit Aussicht auf Erholung (gleichzeitig Richtung anderer Maerkte wie China orientieren).

Von den Amis kann man kein faires Verfahren erwaryten, das  war vorher schon klar.  

22.06.21 18:11

93 Postings, 397 Tage entenerpelNicht Bayer ist das Problem

Nicht das Unternehmen, sondern das was Herr Baumann und seine Riege aus dem Unternehmen machen ist das Problem. Wenn es einen Wert im DAX gibt der ein lohnender Kauf ist, dann Bayer. So billig bekommt man den nie wieder.
Ich finde den Umgang mit der Glyphosatproblematik absolut amateurhaft. Entweder ist etwas an den Vorwürfen dran, dann kann es nur eine Entscheidung geben, das Zeug in Amerika sofort vom Markt nehmen und die Klagen zu einer Einigung bringen. Oder es ist nix dran, wie auch neulich auf europäischer Bühne geklärt, dann kann die Richtung nur sein dies gerichtlich in den USA durchzusetzen bei sofortigem Verkaufsstop bis zur endgültigen Klärung. Der Bayer Konzern ist soviel mehr als der ganze Monsanto Quatsch, ich verstehe diesen Kurs seit langem nicht.
Statt das man in den USA Geschäfte macht, lässt man sich von den amerikanischen Richtern und Anwälten am Nasenring vorführen.
Das ist für mich eine ausgemachte Entscheidungsschwäche, damit muss endlich Schluss gemacht werden.
Bei Bayer sollte man sich mal auf die ursprünglichen Stärken besinnen und die vielen guten Produkte, die man hat erneuern und erweitern, was man scheinbar auch tut. Es nützt nix auf Teufel komm heraus unbedingt der Agrarlieferant sein zu wollen, was Baumann und Co. seit Jahren erfolglos versuchen. Stärke im Bezug auf Führung ist es eben auch nicht dem Endsieg nachzurennen ohne Chance. Wo dass hinführen kann sollten wir wissen. Am Ende steht man mit leeren Händen da und ist froh nicht unter zu gehen.      

22.06.21 18:15

928 Postings, 2041 Tage aeroTraderLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 23.06.21 09:48
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

22.06.21 18:16

894 Postings, 655 Tage FunaticAnhörung heute?

Bei onvista stand was davon, dass heute Abend wohl ne Anhörung im Fall Monsanto gg Pilliod stattfindet. Weiß jemand, ob das stimmt und ob man da live zuhören kann? Habe leider nichts gefunden.  

22.06.21 18:27

4614 Postings, 403 Tage morefamilyam 22.07 ist was mit Gericht

aber ob das dieses ist ? Habe gestern was eingestellt...da ging es aber um Monsanto PcB

https://www.docketbird.com/court-cases/...-et-al/cacd-2:2016-cv-03493  

22.06.21 18:33

928 Postings, 2041 Tage aeroTraderLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 23.06.21 09:47
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

22.06.21 18:41

928 Postings, 2041 Tage aeroTraderWenn Bayer weiter so nachgiebig agiert,

dann sehe ich schwarz.
Dann wird es wie bei VW (wobei die ja wirklich betrogen haben).

Verstehe auch nicht, wieso ein einmalig vielleicht teurer Rueckzug vom US-Markt keine Option ist.
Nichts mehr zahlen, sollen die Amis doch weiter klagen...

Bayer - Manager konnten dann zwar nicht mehr in die USA reisen, aber ok, muessen sie ja auch nicht.  

22.06.21 18:48

39 Postings, 1718 Tage Dendunadan@ klarerverstand

Im Gegensatz zu VW, BP und Konsorten ist Bayer aka. Monsanto nichts nachzuweisen.

In jedem deutschen Gericht wäre man mit solch einer Klage rausgeflogen. Aber dabei geht es nicht um Daten und Faken, sondern um gefühlte Wahrheiten und gefühlte Wahrheiten. Da bist du mit jeder wissenschaftlichen Arbeit machtlos.

Es ist relativ egal, was etliche Institutionen herausgefunden haben....angeblich nicht schädlich.....Das ist wie eine Hexenjagt. Man ist sich halt nicht sicher und das wird dann einer Laienjury als gefühlte "Wahrheit" verkauft.

Suggestivfrage: Wie willst du beweisen, das Glyphosat nicht schädlich ist? In jedem richtigen Rechtsstaat gilt erstmal die Unschuldsvermutung. somit musst du beweisen, dass das Zeug schädlich ist...und nicht nur gefühlt, sondern mit harten Fakten. USA ist in diesem Punkt kein Rechtsstaat.

Das ganze wird keine Ende finden, solang man noch irgendwie Geld herauspressen kann.  

22.06.21 18:54

39 Postings, 1718 Tage DendunadanGegenvorschlag

Ich finde wir sollten das Spielchen mit den gefühlten Wahrheiten und Fakten auch mal auf amerikanische Unternehmen in Europa anwenden.

"Wie war das gleich mit der Datensicherheit und der Ausnutzung von Monopolen, Herr Zuckerberg und Herr Bezos...."

@ apple/ amazon/ facebook: By the way, bezahlen sie eigentlich Steuern in Europa? Und wenn ja, angemessene? So wie ansässige Unternehmen auch.  

22.06.21 19:00

4614 Postings, 403 Tage morefamilyso mal was aus dem normalen Geschäft

Bayer (BAYRY) Files Applications in US & EU for Cancer Treatment

https://www.zacks.com/stock/news/1748330/...s-eu-for-cancer-treatment  

22.06.21 19:01

4614 Postings, 403 Tage morefamilywelche ansassige Unternehmen

( grosse oder Konzerne )in D zahlen Steuern ? , ich kenne keine  

22.06.21 19:04

4614 Postings, 403 Tage morefamilyund genau darum gehts auch bei den Klagen

Non-Hodgkin-Lymphom

und selbst die Kläger haben 2015 wiederlegt das es nicht von Monsanto  kommt.  

22.06.21 19:16

4578 Postings, 1951 Tage Trader-123Das Problem ist

Das halt wenig Vertrauen mehr da ist in das Management nach den ganzen juristischen Pleiten. Operatives Geschäft mal außen vor.

Schon echt wieder ganz schwach heute..  

22.06.21 19:28
1

894 Postings, 655 Tage FunaticWissenschaftler sind sich wohl nicht einig

Es gibt wohl da seit Jahren einen Streit zwischen Wissenschaftlern, wer nun "sauberer" gearbeitet hat und wer nicht. Ist auch ne ziemliche Schlammschlacht mit gegenseitigen Vorwürfen, man hätte sich von Monsanto bzw. Klägeranwälten bezahlen lassen.
Tatsächlich ist es wohl einfach eine Frage der Perspektive:

Hier ein interessanter Artikel von einem anderen Wissenschaftler der ziemlich contra Glyphosat ist.
Es geht darum, wie IARC und die US EPA zu unterschiedlichen Ergebnissen gekommen sind.

https://enveurope.springeropen.com/articles/10.1186/s12302-018-0184-7

Unterm Strich (mein Verständnis): Die IARC hat tendenziell Extremfälle höher gewichtet, also z.B. Studien mit Labormäusen, die extrem hohen Dosen ausgesetzt waren, wohingegen die EPA eher "normale" Expositionen untersucht hat.
Es gibt übrigens von Mailab ein Youtube Video dazu von 2019 oder so. Fazit (was ich damals mitgenommen habe): Klar kann Glyphosat "krebserregend" sein, wenn ich Mäuse so unglaublich hohen Dosen aussetze, dass davon Gewebe kaputt geht. Das kann immer - unabhängig von der Ursache - das Wachstum von Tumoren begünstigen. Die Dosis macht halt das Gift.
Leider sind Amis offensichtlich zu dumm, solche Sachen vernünftig einzusetzen, und baden wohl gerne in Roundup...  

22.06.21 19:40

4614 Postings, 403 Tage morefamilyne,ne

22.06.21 19:50

4614 Postings, 403 Tage morefamilyes sind auch viel Patienten die halt

das auch versuchen, gut 90 000 wurden gar nicht zugelassen vor Gericht, weil halt jeder mehr oder weniger Roundup für alles die Schuld gibt, die Anwälte machen dafür auch  riesen Werbung ,in D gar nicht möglich .( siehe dazu Bayer homepage Stellungnahme Herr Baumann zu Q1 )

Da gab es Fälle die da vor Gericht wollten, dass glaubt man kaum.

Ganz klar ist,wer durch da Zeug bei SACHGEMÄSSER ANWENDUNG Schaden erleidet soll auch abgefunden werden ohne wenn und aber, aber nicht die es extra machen und dann auch noch abkassieren wollen.

Man weiß aber das die Leute weder Handschuhe tragen noch Mundschutz noch sonstige Vorsichtsmaßnahmen ,des weiteren haben die Verkäufer ( Stores ) die Pflicht der Aufklärung, dass erfolgt in 80 % der Fälle beim Kauf nicht.

Siehe dazu Stellungnahmen Zeugenaussagen vor Gericht

( kenne das selber , aus anderen Läden wo ich dann extra Nachfrage und erst dann die Anleitung der Gefahren dazu kommt )  

Seite: 1 | ... | 591 | 592 |
| 594 | 595 | ... | 655   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln