finanzen.net

Bayer AG

Seite 1 von 165
neuester Beitrag: 30.11.19 12:58
eröffnet am: 17.10.08 12:35 von: toni.maccaro. Anzahl Beiträge: 4111
neuester Beitrag: 30.11.19 12:58 von: xy0889 Leser gesamt: 855822
davon Heute: 209
bewertet mit 12 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
163 | 164 | 165 | 165   

17.10.08 12:35
12

1932 Postings, 4174 Tage toni.maccaroniBayer AG

Ideen zum Titel aus Tonis Bastelkiste...




ps. bisherige posting unter http://www.ariva.de/Bayer_t241289#bottom  
Angehängte Grafik:
chartfromufs.png (verkleinert auf 66%) vergrößern
chartfromufs.png
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
163 | 164 | 165 | 165   
4085 Postings ausgeblendet.

23.10.19 19:02
2

614 Postings, 2079 Tage Thomas941Zukunft

"Die "grünen" EU Bürokraten wollen sichtlich mehr Arbeitsplätze in der Landwirtschaft schaffen."


Vergiss die EU bzw. Europa, landwirtschaftlich betrachtet ist Europa ein Zwerg. Die Zukunft liegt in Südamerika bzw. Afrika.
Deshalb ist es mir auch egal ob ein Glyphosat EU-Verbot kommt, die einzige Konsequenz die dies hat, dass es noch mehr Importe aus Südamerika geben wird, wo man schlussendlich noch mehr Pestiziden ausgesetzt wird. (Welche deutlich schädlicher sind!)

"Der Ökotrend wird Bayer mehr und mehr zu schaffen machen. Leider ?no way out? ...."

Das sind alles nur "europäische Phänomene", gewissermaßen "First World Problems" spätestens wenn die Ökos draufkommen, dass man mit ökologischer Landwirtschaft nicht die ganze Welt ernähren kann ist schluss mit der abgehobenen Moral. In Asien und Afrika sind die Leute froh, wenn sie überhaupt etwas zum Essen haben, völlig egal ob bio oder konventionell.

Um Bertolt Brecht zu zitieren: "Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral"

 

24.10.19 00:51

296 Postings, 290 Tage Mica Ballhorn@Vorkommentatoren


ich schätze für das dritte Quartal einen außergewöhnlich hohen Umsatz bei der Bayer AG  (Quartals-Bericht kommt next week), da sich in Deutschland sehr viele ängstliche Leute kilogramm-weise mit Aspirin & anderen Pharmazeutika eindecken.Sie haben Angst davor, da0 nach der höchstwahrscheinlichen Pleitewelle in der weltweiten Pharmabranche keine Apotheken mehr geöffnet habe. Es gibt teilweise sogar Lieferengpässe bei bestimmtem Medikamenten bestimmter  Markenprodukte-Lieferanten, so berichten Apothekenbesitzer und auch die ein oder andere Zeitschrift.

Die Zukunftsaussichten für Bayer-Monsanto sind allerdings trüber denn trüb: finanztrends stellt heute fest (laut ariva news):

"Die EU-Staaten nämlich haben laut Medienberichten nun einerseits entschieden, dass das Insektizid Thiacloprid von Bayer nicht mehr in der Europäischen Union verwendet werden darf.

Die Zulassung des Nervengifts werde deshalb nicht verlängert und laufe damit im April nächsten Jahres aus, berichtet unter anderem der Deutschlandfunk.

Thiacloprid, das von einer japanischen Niederlassung für Bayer CropScience aus Imidacloprid zur Insekten-Bekämpfung von Acker- und Obstschädlingen weiterentwickelt worden war, wird demnach etwa auf Rapsfeldern, aber auch von Kleingärtnern eingesetzt.

Es ist ein sogenanntes Neonikotinoid und gilt laut Studien als Mitverursacher des weltweiten Bienensterbens.

Einziges in der EU noch als Spritzmittel zugelassenes Neonikotinoid ist laut des Berichts künftig Acetamiprid, von dem nur ein geringes Risiko für Bienen ausgehen soll.

Die EU-bauern sollten sich was schämen, so ein zeug jemals eingesetzt zu haben. Die Landwirtschaft hat in früheren Jahrzehnten auch 80 Mio. Deutsche ernährt bekommen,  auf relativ natürlichen Weg (Stichwort: u.a. Phosphat-Dünger)  

24.10.19 06:56
1

614 Postings, 2079 Tage Thomas941Aha

"Sie haben Angst davor, da0 nach der höchstwahrscheinlichen Pleitewelle in der weltweiten Pharmabranche keine Apotheken mehr geöffnet habe."

Welche Pleitewelle in der Pharmabranche ? Bzw. was haben jetzt Apotheken damit zu tun ? Ob die Medikamente im Internet verkauft werden oder in einer Apotheke ist der Pharmabranche egal.

Ein sehr merkwürdiger Kommentar von dir.  

30.10.19 09:01

13827 Postings, 2480 Tage NikeJoe3. Quartal... Bayer

Im dritten Quartal stieg der Umsatz um 5,4 Prozent auf 9,83 Milliarden Euro (Vorjahr 9,91 Milliarden Euro). Von Investing.com befragte Analysten hatten jedoch mit 9,96 Milliarden Euro gerechnet. Der bereinigte Betriebsgewinn (EBITA) wurde um 7,5 Prozent auf 2,29 Milliarden Euro gesteigert. Der Gewinn je Aktie lag bei 1,16 Euro (Vorjahr 1,19 Euro). Erwartet wurden 1,20 Euro.

Die Zahl der Kläger im Zusammenhang mit dem Unkrautvernichters Glyphosat in den USA stieg von gut 18.400 auf etwa 42.700 an.

Der Geschäftsausblick für das laufende Jahr wurde bestätigt.


https://de.investing.com/news/stock-market-news/...rutscht-ab-1940609

 

30.10.19 09:17

4431 Postings, 2273 Tage ForeverlongDie Nachrichten sind gar nicht

So gut. Aber Bayer steigt trotzdem. Das zeigt wohl, dass das Schlimmste überstanden ist, weil schon extrem viel Negatives eingepreist war.  

30.10.19 09:24

845 Postings, 761 Tage mcbainDie Anzahl der Klagen

ist sowieso nicht ernst zu nehmen. Jeder verklagt in den USA irgendwen auf irgendwas wenn er/sie/es das große Geld wittert. Logisch, dass jetzt hier alle auf den Zug aufspringen aber am Ende wird es auch hier lange Gesichter geben...  

30.10.19 09:35
3

614 Postings, 2079 Tage Thomas941Gute Zahlen

Eine kurze Zusammenfassung aus dem Quartalsbericht:

1.) Konzernumsatz auf 9,8 Mrd. € gesteigert (wpb. +5,4 %)
2.) EBITDA vor Sondereinflüssen auf 2,3 Mrd. € erhöht (+7,5 %)
3.) Konzernergebnis 1,0 Mrd. € (-63,9 %) Vorjahr durch hohen Veräußerungsgewinn beeinflusst
4.) Bereinigtes Ergebnis je Aktie 1,16 € (+6,4 %)
5.) Forschungs & Entwicklungskosten 1,292 Mrd. € (+10,7%)
6.) Free Cashflow 1,263 Mrd. € (+13,2%)
7.) Ausgaben für Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte 729 Mio. (+10,6%)

Negativ: Die Klagen sind auf über 40 000 angestiegen, was aber nicht weiter verwunderlich ist da die Anwaltskanzleien Werbung im TV schalten damit sich möglichst viele Leute dieser Sammelklage anschließen. => Schlussendlich wird es zu einem Milliarden-Vergleich kommen, jeden Vergleich unter 15 Mrd. Euro werden die Anleger wohl als positiv aufnehmen.

https://www.investor.bayer.de/de/berichte/quartalsberichte/

 

30.10.19 20:09

1054 Postings, 1669 Tage phre22Nach den Quartalszahlen

Gibt es noch ein Update zu Bayer. Fundamental und zum Chart

https://modernvalueinvesting.de/...mcdonalds-wirecard-netflix-update/  

31.10.19 19:32

126 Postings, 55 Tage chr.123Löschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 07.11.19 14:29
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Doppel-ID

 

 

31.10.19 19:40
1

924 Postings, 4265 Tage surdoGeduld

? und der Hammer kann noch kommen ..wenn es ein positiven Trend beim Rechtsstreit gibt, es wird so kommen, dann festhalten, heute war es auch ungewöhnlich als ob da jemand schon was weiß..
-----------
Die  Börse hängt nur davon ab, ob es mehr Aktien gibt als Idioten - oder umgekehrt
Andre Kostolany

01.11.19 08:00

126 Postings, 55 Tage chr.123Löschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 07.11.19 14:29
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Doppel-ID

 

 

01.11.19 13:07

546 Postings, 1573 Tage Henri72Eigenkapital

An der Bilanz fällt deutlich auf: Der Eigenkapitalanteil fiel gegenüber Beginn des Jahres von knapp 37% auf nun ca. 35%. Dies ist zu wenig. Die Zinsen könnten teurer werden, sind es in den USA ohnehin. Und in einer Krise ziehen sie auf jeden Fall an.
Auch letztes Jahr war das dritte Quartal ein starkes Quartal. Dieses Jahr startete Bayer mit 13 Mrd. Euro Umsatz, das zweite über 11 Mrd. nun knapp 10 Mrd. also es könnte besser sein. Die Verbote in der EU und Deutschland, plus der Verkauf der Tiermedizin wirken sich aus und hintrlassen deutliche Spuren. Dazu die Kosten der Prozesse. Bayer sollte die nächsten Jahren bei Dividende sparen, also nicht zu hoch und zudem die Schulden reduzieren.    

01.11.19 14:04

1054 Postings, 1669 Tage phre22Im neuen Podcast

geht es auch um die steigende Anzahl von Klagen

https://modernvalueinvesting.de/6-5-aktien-fuer-die-ewigkeit/

 

01.11.19 18:24
1

546 Postings, 1573 Tage Henri72zu Modern Value Investing

Die haben sich auch einmal Bayer näher angeschaut. Ich weiß nicht wer von Euch es empfahl.
Den Verkauf von Animal Health kritisierten sie stark, da es ein Cash-Bringer ist, der guten AnteilGewinn macht. Verkauf von Covestro lobten sie, weil es Bayer nicht mehr so zyklisch macht.  
P. Lynch: Nicht zyklisches Unternehmen – kaufen wenn die Dividende über den eigenen Schnitt ist und ein Gewinnwachstum über 3% besteht.
Susan Levermann: Punkte für Ebit über 12%, KGV für nächsten 2-3 Jahre und aktuelles Jahr; Kursverlauf gegenüber Index
Abzugspunkte: Reaktion Quartalszahlen, Kursverlauf letzten 6 und 12 Monate je kleiner als 5. Insgesamt -> 2 Punkte
Piotroski-Score: nur 3 Punkte für Gewinnüberschuss, positiven Cash-Flow und Cash-Flow über Gewinn, Gewinnwachstum über 5%.
Kauf: Nach Lynch ein Kauf, weniger zyklisch, Fantasie wenn Gericht für Bayer entscheiden.
Verkauf: Schlechte Gesamtrendite; hohe Verschuldung – wenn Zinsen steigen droht negative Rendite; Verkauf von Animal Health; Gefahr durch Rechtsstreitigkeiten; Piotroski nur 3 Punkte, Levermann nur 2.  
https://www.youtube.com/watch?v=e-KbFjRnetA&feature=youtu.be
Ich finde deren ruhige und fundierte Analyse gut. Dennoch muss sich jeder positionieren. Levermann kann drehen, bei positiven Kursverlauf. Da die Sitaution bei Bayer durch die Klagen angespannt ist, ziehen Levermann und Piotroski-Score nicht richtig, die Punkte können sich aber verändern. Den Verkauf von Animal Health kann man nicht rückgängig, also muss es verdaut werden. Was ins Gewicht fällt ist der geringe Eigenkapitalanteil und da kann Bayer etwas durch starke Senkung der Dividende tun, macht es krisensicherer. In solchen Zeiten wie diesen zählt dies stark.  

06.11.19 16:32
1

924 Postings, 4265 Tage surdo75?

..es wird ruhig hier, trotz dem guten Lauf, nun, nächstes Ziel die 75? bin mal gespannt wann..
-----------
Die  Börse hängt nur davon ab, ob es mehr Aktien gibt als Idioten - oder umgekehrt
Andre Kostolany

07.11.19 10:26
1

174 Postings, 1390 Tage 0800TraderChart

75 EUR nächstes Ziel? Lt. Analysten.
Ich sehe aktuell andere charttechnische Wiederstände.  
Angehängte Grafik:
bayer_20191107.jpg (verkleinert auf 57%) vergrößern
bayer_20191107.jpg

10.11.19 13:17

4431 Postings, 2273 Tage ForeverlongIch denke es gibt bald einen Ausbruch nach oben

Es verdeutlicht sich bald, dass der Abschlag durch die Glyphosatklagen zu groß ist.  Evtl. gibt es ein paar Vergleiche und vielleicht sogar ein paar Freisprüche für Bayer, dann können wir bis zur Dividende wieder dreistellig sein.  

13.11.19 13:37

924 Postings, 4265 Tage surdoUmfeld

..so nach jetzigen Umfeld hält sich Bayer gut, es ist Ruhe rein gekommen..sehe ich als positiv
-----------
Die  Börse hängt nur davon ab, ob es mehr Aktien gibt als Idioten - oder umgekehrt
Andre Kostolany

15.11.19 11:27

1054 Postings, 1669 Tage phre22Bayer

ist Thema im aktuellen Aktienpodcast - beide sind sehr Bullish für den Turnaround:

https://modernvalueinvesting.de/...ound-aktien-wer-schafft-die-wende/

 

15.11.19 17:08

91 Postings, 1205 Tage AktienjägerTEVA realtime

9,7 Dollar, aber nur für die Möchtegernprofis...  

19.11.19 12:32

174 Postings, 1390 Tage 0800Tradernächster Anlauf

...auf 71,84 EUR., dann 72,65 EUR  

23.11.19 14:44

247 Postings, 2076 Tage JuergeneinsJahresendrally ...

könnte 75 - knappe 80? laufen und im nächsten Jahr sehen wir die 100 .  

24.11.19 10:35
2

757 Postings, 943 Tage xy0889Bayer - ruhe bewahren

nicht zuviel erwarten und im Bereich 65 Euro wieder kaufen .. `?  
Angehängte Grafik:
chart_year_bayer.png (verkleinert auf 43%) vergrößern
chart_year_bayer.png

28.11.19 14:14

2843 Postings, 3110 Tage Der Bankerjetzt

wird aber Anlauf genommen für die 70....  

30.11.19 12:58

757 Postings, 943 Tage xy0889für mich gilt noch mein Chart

vom 24.11. . Es hat sich bisher nichts getan. Bei Rücksetzern kaufen. Aber auch nicht Übergewichten, da das Glyphosat Thema ja auch schlecht ausgehen kann.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
163 | 164 | 165 | 165   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
OSRAM AGLED400
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
E.ON SEENAG99
BayerBAY001