finanzen.net

Jung(e kauf)heinrich.Von diesem Niveau aus einKauf

Seite 1 von 26
neuester Beitrag: 08.03.20 12:59
eröffnet am: 17.01.08 09:10 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 637
neuester Beitrag: 08.03.20 12:59 von: fel216 Leser gesamt: 139819
davon Heute: 13
bewertet mit 18 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
24 | 25 | 26 | 26   

17.01.08 09:10
18

17100 Postings, 5379 Tage Peddy78Jung(e kauf)heinrich.Von diesem Niveau aus einKauf

Aktuell auf diesem Niveau ein klarer Kauf.
Bis zum Kursziel 37,50 ? ist noch viel Platz.

ariva.de

Jungheinrich: Gute Basis für mehr Wachstum.

Mit der Investition in ein neues Werks in Sachsen-Anhalt schafft sich der Gabalstaplerhersteller Jungheinrich eine breite Basis für das zukünftig erwartete Unternehmenswachstum. Auf operativer Ebene hat der Konzern in den ersten neun Monaten 2007 mit einem Umsatzanstieg von 15% auf 1,435 Mrd. Euro und einer Verbesserung des Nachsteuergewinns um 2,6 Mio. Euro auf 52 Mio. Euro oder 1,53 Euro je Aktie ebenfalls überzeugen können. Dabei hat Jungheinrich mit Ausnahme von den USA in allen wichtigen Märkten von einer weiterhin guten Nachfrage nach Flurförderzeugen profitiert. Wegen des weiterhin positiven konjunkturellen Umfelds sollte das Unternehmen auch in den kommenden Quartalen dynamisch wachsen. Das größte Potenzial liegt in Osteuropa und China. Die Aktie notiert aktuell 25% unter ihrem Jahreshöchststand und ist mit einem KGV 2008e von 9,7 sehr attraktiv bewertet. (mh)


Nochmal deutlich zurück gekommen sollte sich ein Einstieg JETZT hier lohnen und auszahlen.

AC Research - Jungheinrich akkumulieren  

15:52 06.12.07  

Westerburg (aktiencheck.de AG) - Der Analyst Henning Wagener von AC Research empfiehlt weiterhin, die Vorzugsaktien von Jungheinrich (ISIN DE0006219934/ WKN 621993) zu akkumulieren.

Die Gesellschaft werde ein neues Werk in Deutschland bauen.

Das neue Werk zur Herstellung von Elektro-Niederhubwagen werde in Landsberg bei Halle (Sachsen-Anhalt) gebaut. Dabei werde in Landsberg ein eigenständiges "Centre of Excellence" für Elektro-Niederhubwagen entstehen. Somit werde neben der eigentlichen Herstellung auch die Produktentwicklung und das Produktmanagement für diese Fahrzeuge dort angesiedelt werden. Das Projektvolumen belaufe sich auf etwa 30 Millionen Euro. Der Produktionsstart sei für Mitte 2009 vorgesehen. Dabei solle sich die jährliche Kapazität in einem ersten Schritt auf mehr als 30.000 Fahrzeuge belaufen.

Bislang produziere die Gesellschaft Elektro-Niederhubwagen am Standort Norderstedt. Durch die Verlagerung der Niederhubwagenproduktion nach Landsberg werde nach Gesellschaftsangaben in Norderstedt Platz geschaffen, um das Produktionsvolumen für die dort verbleibenden Produkte auszubauen.

Nach Ansicht der Analysten von AC Research sei die Meldung positiv zu werten. Mit der Investition schaffe der Konzern eine breite Basis für das zukünftig erwartete Unternehmenswachstum.

Auf operativer Ebene habe der Konzern in den ersten neun Monaten 2007 mit einem Umsatzanstieg von 15% auf 1,435 Milliarden Euro und einer Verbesserung des Nachsteuergewinns um 2,6 Millionen Euro auf 52 Millionen Euro oder 1,53 Euro je Aktie ebenfalls überzeugen können. Dabei habe der Konzern mit Ausnahme von Amerika in allen wichtigen Märkten von einer weiterhin guten Nachfrage nach Flurförderzeugen profitiert. Vor dem Hintergrund des mit Ausnahme von Nordamerika weiterhin positiven konjunkturellen Umfeldes rechne man auch in den kommenden Quartalen mit einer hohen Wachstumsdynamik.

Beim gestrigen Schlusskurs von 27,13 Euro erscheine das Unternehmen mit einem KGV 2008e von rund 10 weiterhin günstig bewertet. Daher rechne man in den kommenden Monaten mit einer Outperformance der Aktie im Vergleich zum Gesamtmarkt. Auf operativer Ebene sehe man derzeit die größten Wachstumspotenziale in Osteuropa und China.

Die Analysten von AC Research empfehlen weiterhin, die Aktien von Jungheinrich zu akkumulieren. (Analyse vom 06.12.2007) (06.12.2007/ac/a/nw)



Quelle: aktiencheck.de

UniCredit Markets & Investment Banking - Jungheinrich "buy"  

17:20 07.12.07  

München (aktiencheck.de AG) - Der Analyst von UniCredit Markets & Investment Banking, Peter Rothenaicher, stuft die Jungheinrich-Aktie (ISIN DE0006219934/ WKN 621993, VZ) mit "buy" ein.

Die Nachfrage nach Flurförderfahrzeugen gestalte sich äußerst dynamisch. Aktuell würden die Analysten ein globales Marktwachstum für 2007 von 10% auf 940.000 prognostizieren.

Die Aussichten für 2007 und 2008 bei Jungheinrich seien gut. So habe die Gesellschaft nach neun Monaten im laufenden Geschäftsjahr 2007 ein Orderplus von 12,1% auf 1,568 Mrd. Euro erzielt und der Umsatz sei um 15% auf 1,435 Mrd. Euro geklettert. Das EBIT-Wachstum habe sich auf 19,3% auf 95,3 Mio. Euro belaufen. Die Umgestaltung der Produktion in Norderstedt sei inzwischen abgeschlossen, so dass Jungheinrich von effizienteren Produktionsstrukturen profitiere. Nach Ansicht der Analysten seien die Chancen gut, dass Jungheinrich seine vorsichtige Schätzung übertreffen werde und für 2008 würden sie weitere Margenfortschritte erwarten.

Die Analysten würden davon ausgehen, dass der Konzern längerfristig von der intensivierten Expansion nach Osteuropa und Asien profitieren werde.

Mit einem KGV 2008e von unter 10 und einem EV/EBIT 2008e von 5,6 würden die Analysten den Titel für äußerst attraktiv bewertet halten.

Die Analysten von UniCredit Markets & Investment Banking stufen die Jungheinrich-Aktie mit "buy" ein und heben das Kursziel von 34,00 Euro auf 37,50 Euro an. (Analyse vom 07.12.2007) (07.12.2007/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen oder ein mit ihm verbundenes Unternehmen handeln regelmäßig in Aktien des analysierten Unternehmens. Weitere möglichen Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.


Quelle: aktiencheck.de

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
24 | 25 | 26 | 26   
611 Postings ausgeblendet.

18.12.19 10:43
1

102 Postings, 2165 Tage Putin1KION

da es bei KION immernoch rund zu laufen scheint (letzte Quartalszahlen belegen das) gehe ich davon aus, dass Jungheinrich an sie Marktanteile verliert und deshalb mit den Margen runter müssen um über attraktivere Kaufpreise / Rabatte Neuaufträge zu generieren.  

18.12.19 12:51
2

124 Postings, 4067 Tage mbkayaLetztes Quartal?

Die Anpassung bei der Jungheinrich AG bezieht sich nicht auf das vergangene Quartal sondern um das Kalenderjahr 2020. Auch bei Kion wäre daher Vorsicht angebracht.
-----------
Besuchen Sie mich auf Twitter unter @smartmoneyindex

18.12.19 13:56

7443 Postings, 7465 Tage bauwiHold KZ 23 ?

Die Baader Bank hat die Einstufung für Jungheinrich auf "Hold" mit einem Kursziel von 23 Euro belassen. Die Gewinnwarnung des Herstellers von Flurförderzeugen für das kommende Jahr sei drastisch ausgefallen, schrieb Analyst Peter Rothenaicher in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Entsprechend reduzierte der Analyst seine Schätzungen für das kommende Jahr. Das Kursziel von bislang 23 Euro stehe auf dem Prüfstand. (zu finden unter News)

Man darf davon asgehen, dass sich die Unternehmensführung von der heutigen Marktreaktion nicht unbeeindruckt zeigen wird, und konstruktive Überlegungen anstellen wird, um die Ertragsaussichten wieder aufzuhellen. Schau 'mer mal. :-)
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

18.12.19 13:59
3

6073 Postings, 4965 Tage VermeerDie Marktreaktion wiederum

sagt sehr deutlich: Der Markt hat überhaupt nichts gewusst... Charttechnisch ist man hier wieder klassisch verladen worden.  

18.12.19 14:41

395 Postings, 2039 Tage inni1900KHold

hmpf gleich fällt die 20 ich denke wenn die Amis erföffnen.  

18.12.19 14:54
1

7443 Postings, 7465 Tage bauwiIm Chart der AG ist kein vergleichbarer Kurssturz

erkennbar!  Sollte es unter 20 ? gehen , ruf ich an............mal sehen, was Frau Lenk sagt.
https://www.jungheinrich.com/en/investor-relations
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

18.12.19 15:01

2013 Postings, 3715 Tage ZeitungsleserKonjunkturindikator?

Naja, ist ja noch genug Luft drin. Ein Absacker auf 15 wäre schön. Ist mir noch zu früh.  

18.12.19 16:17
1

87 Postings, 791 Tage wavetrader1@ bauwi

ich rechne fest mit 13? in 2020 und werde dort eine spekulative Position eingehen.  

18.12.19 16:17
1

1837 Postings, 987 Tage LupinSL wäre jetzt mal echt gut gewesen

Hätte ich ein SL gesetzt wäre ich noch fein raus gekommen so wird es jetzt eine langfristiger Geschichte. Ich habe bei 22 zuerst gekauft und mich entschieden bei 30 zu verkaufen oder bei 15 nachzukaufen. Jetzt wird es wohl leider das letztere.

25% an einem Tag durfte ich bisher auch noch nicht miterleben. Leider falsche Richtung :-((((  

18.12.19 16:22
2

7443 Postings, 7465 Tage bauwiHab verkauft! Kann gut sein,

dass angesichts dieser Aussichten der Kurs  wirklich in der nächsten Zeit Richtung 16 ? geht.
So gesehen ist mir gar eine WIRECARD noch lieber. Da weiß man wenigstens, welchen Risiken man ausgesetzt ist.
Doch  Jungheinrich hat die Anleger jetzt ziemlich geschockt..............so schnell fasse ich diese Aktie nicht mehr an. Das war's Freunde!
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

18.12.19 16:29

7443 Postings, 7465 Tage bauwi@ wavetrader1 - Selbst bei 13 ? werde ich mir die

Lage des Unternehmens vorher nochmal genau betrachten.  
Irgendwas läuft in diesem Unternehmen nicht so rund, wie wir uns das vielleicht vorstellen oder gar wünschen. Die Konkurrenz steht weitaus besser da. (siehe KION)
Da lob ich mir das nicht börsennotierte Unternehmen Gruma, in dieses ich sofort investieren würde, wenn möglich.
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

18.12.19 19:54

535 Postings, 904 Tage Zwergnase-11Bei 20

ist mir die Aktie lieber als für 26.
Heute 1. Posi gekauft.
Hier ist in den nächsten 1-2 Jahren alles möglich.
Bei 40 wars ein Verdoppler.
Bei 10 ein Halbierer, da kauft man sich dann die 2. Posi, usw.
Richtung momentan sehr schwer einzuschätzen, daher nur Aktien, keine Scheine etc.
Ein Pleitegeier ist Jungheinrich mit Sicherheit nicht.


Nur meine Meinung !!!  

18.12.19 22:24
2

7 Postings, 4457 Tage tifantiOperative Marge um ein Drittel niedriger?

Da stimmt etwas nicht, aber gewaltig! Operative Marge um ein Drittel niedriger! Und wie kann man eine so genaue Prognose für das nächste Jahr 2020 ausstellen? Das ist so, wenn ich das Wetter fürs nächste Jahr vorhersagen würde. Und wenn ich schon den nichtsagenden Begriff "Digitalisierung" höre, gehen bei mir die Alarmglocken auf! Klare Talfahrt.  

19.12.19 09:18
1

1496 Postings, 2330 Tage GurkenheiniSchnäpchen

Bei dem kurs habe ich eiskalt zugeschlagen.So eine gute Aktie muß ich im Depot haben.  

19.12.19 09:37
1

535 Postings, 904 Tage Zwergnase-11Jawohl Gurkenheini

Sehe ich auch so.
Bin gestern rein.  

19.12.19 10:13

19 Postings, 4276 Tage alCapone2008JH

Ich bin seit gestern auch wieder mit einer Position drin und die werde ich unabhängig von den nächsten Quartalen halten! 25% Minus an einem Tag aufgrund einer Gewinnwarnung, also etwas weniger Gewinn als erwartet ist in dem derzeitigen unsicheren konjunkturellen Umfeld nachvollziehbar. Ja, KION mag da zur Zeit besser damit klar kommen (so scheint es jedenfalls)- für mich bleibt JH nach wie vor ein zukunft-orientiertes und vor allem innovatives Unternehmen, dass sich auf die Megatrends gut ausrichtet (eigene Lithium-Ionen-Fabrik, fahrerlose Transportsysteme, Kunden können mit Produktportfolio ganzheitlich versorgt werden usw..

 

20.12.19 12:11

535 Postings, 904 Tage Zwergnase-11Aufwärtstrend

seit August voll intakt.
Was will man mehr ??????????...  

17.01.20 15:04

7443 Postings, 7465 Tage bauwiAktie sucht wieder den unteren Korridor zwischen

18 - 20 ? auf!   Dann stellt sich die bange Frage, ob diese Range überhaupt halten wird, wenn die nächsten schlechten Nachrichten den Markt erreichen.
Melde mich wieder, wenn wir diesen Korridor erreicht haben.
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

30.01.20 19:24

7443 Postings, 7465 Tage bauwiReduce auf 19? (Baader Bank)

https://www.ariva.de/news/...el-fuer-jungheinrich-auf-19-euro-8139202
Damit ist die kleine Kurserholung schon wieder zu Ende.
Vorläufig ist diese Aktie m.E. noch zu negativ gepolt, weshalb der Einstieg nicht möglich wird.
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

01.02.20 22:29

86 Postings, 125 Tage oxygene69hallo

egal in welchen laden ich komme, überall sind fast nur flurföderfahrzeuge von jungheinrich zusehen. diese analysten sind schon eine ziemliche plage, liegen sie doch mehr als 50% daneben. habe mich nach langen hin und her nun doch mit einer kleinanleger posi. auf jungheinrich gesetzt.
halte es doch für fair wenn die sagen es wird etwas weniger in diesem jahr, besser als zuviel erwartungen und im nachgang kommt das große gejammere.    

01.02.20 22:39

1837 Postings, 987 Tage LupinInteressant...

... Ich sehe überall nur fffzge von still rumdüsen.  

02.02.20 22:43

86 Postings, 125 Tage oxygene69LUPIN

du hast recht , die von still fahren auch rum, die von jungheinrich sind aber cooler ! o man was für ein blödsinn - muss aber auch sein.
weiterhin viel erfolg  

25.02.20 15:31
2

188 Postings, 4802 Tage fel216Position aufgebaut

Hallo allerseits,
ich verfolge Jungheinrich seit 8 Jahren sehr intensiv, top Firma, starkes Management, im Familienbesitz, sehr langfristig orientiert. Habe meine erste Position aufgebaut, bin allerdings davon überzeugt, dass man hier etwas Sitzfleisch mitbringen muss.. der Ausblick für 2020 ist ein Witz und eine Katastrophe zugleich mit 150-200m EBIT basierend auf einer "Rezession" auf Umsatzlevel. m.E. ist die Aktie mindestens 25?, eher mehr Wert.
Historisch hat die Firma immer ein Margen Problem (wie viele Dt. Maschinenbauer, z.B. Krones, GEA etc), und daher verschreckt der Ausblick für 2020 umso mehr.

In Summe gehe ich für 2020 von Umsatz ca. -3% aus und EBIT ca. 200m, auf diesen Schätzungen ist die Aktie zzt mit ca. 8.6x 2020 EBIT bewertet, verglichen zu historisch irgendwo 11-13x und KION aktuell 12x. Mit einem DCF mit mittelfristig 7% Marge und 3% Wachstum, 8% Discount rate komme ich schnell auf 25.50?, dann bei 10.7x EBIT.

Ich melde mich hier zu den KION Zahlen (3.3.) und ggf. den Jungheinrich Zahlen am 18.03. nochmal. Für mich mit meiner aktuellen Erwartungshaltung und 12-18 Monaten Horizont aber gerade ein absoluter no-brainer. Corona hin oder her.
Viele Grüße,
Fel  

05.03.20 14:25

7443 Postings, 7465 Tage bauwi@fel216 Du wolltest Dich doch melden?

"Ich melde mich hier zu den KION Zahlen (3.3.) " ??.daraus wurde wohl nix?
Und eingestiegen bist Du auch zu früh! Sogar die Baader Bank hat's zu optimistisch betrachtet! (#631)

Was sagen die Charttechniker?   Sind wir im Niemandsland?
Fundamental steht Vieles auf der Kippe. Wer will denn  noch angesichts der aufziehenden dunklen Wolken investieren?  Gerät die Weltwirtschaft dadurch in die Abwärtsspirale?
Der deutsche Maschinenbau ist ein guter Frühindikator. Doch der verheißt nix Gutes!
Allen Investierten viel Glück!   Die Aktie bleibt auf der Watch!
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

08.03.20 12:59

188 Postings, 4802 Tage fel216So

So, da bin ich wieder... viel zu tun in der letzten Zeit.

2 Punkte, Kion Zahlen und letzter Jungi Kurssturz.

Im Fazit glaube ich, dass sich nicht viel geändert hat, Kurssturz kam definitiv ohne News. Die Frage ist, wie weit es noch runter geht, die Bewertung ist günstig und das Unternehmen an sich grund solide (Geschäftsmodell, Produkte, Bilanz). Die Frage ist, wann es der richtige Zeitpunkt ist weiter aufzustocken - vermutlich schritt für schritt.

1. KION Zahlen: Keine Überraschungen. Ausblick für den Markt unverändert (ex Corona), wobei der Corona Impact nicht quantifiziert wurde, allerdings sieht man bisher außerhalb von China nur geringe Effekte (Slide 20: https://www.kiongroup.com/KION-Website-Main/...ntation_en_2019_fy.pdf ). Für 2020 sieht Kion im industrial Truck Bereich einen stabilen AE (Mittelpunkt der Guidance impliziert +1% Wachstum) und einen minimal rückläufigen Umsatz (-1.7% im Mittelpunkt). Also keinesfalls das Rezessionsszenario was Jungheinrich sieht.. ich glaube ca. -6.5% im Umsatz in der Guidance.. Wichtig ist, dass sie das adj. EBITA im Industrial Truck Bereich bei ca. -9% yoy sehen, das ist m.E. aber eher unternehmensspezifisch getrieben, sie sprechen z.B. über höheres R&D etc. Jungheinrich sieht bei EBIT ja irgendwie -30%...

2. Jungi Kurssturz: Ging einher mit dem KION Kapitalmarkttag, wo es aber wohl auch keine weiteren News gab. Angeblich hatte es irgendwas mit einem Statement vom Berenberg analysten zu tun, der die Differenz im KION und Jungheinrich Ausblick auf "Home made problems" bei Jungi schiebt. Kann ich aber nicht weiter beurteilen. Anderer Grund wäre: Small cap in einem risk-off Markt. Wird eben einfach hart abverkauft. Was stimmt weiss ich nicht.
Fakt ist, dass die Jungheinrich 2020 Guidance auf EBIT Level sowas von Konservativ ist, das sie m.E. jetzt auch die negativen Corona Impacts abbildet. Insofern erwarte ich, dass die Guidance nicht nochmal negativ revidiert wird (außer die gesamtwirtschaftliche Lage spitzt sich dramatisch zu). Das heisst aber auch, dass die Aktie bei 150m EBIT (worst case, ich gehe eher von 175m+ aus) auf 10x EBIT bewertet ist - in einem schlechten Jahr. Wenn sich das EBIT wieder richtung 220m normalisieren sollte, liegt die Bewertung nochmal 30% niedriger.. historisch hat die Aktie m.E. eher bei 12-15x gehandelt.

Wie gesagt, ich weiss nicht, wie weit der Gesamtmarkt noch fällt und wie stark smallcaps abverkauft werden, aber an sich sprechen wir hier über ein sehr solides, langfristig gemanagtes Unternehmen mit sauberer Bilanz und guten Produkten. Im Vergleich zu KION kann ich mit Jungh. übrigends viel besser schlafen (bei KION habe ich immer das Gefühl, dass alles extrem aufpoliert ist und nach außen gekehrt wird, bei JUNGI nicht).

Bin gespannt auf Eure Meinungen!
Fel


 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
24 | 25 | 26 | 26   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Lufthansa AG823212
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
Allianz840400
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Carnival Corp & plc paired120100
Airbus SE (ex EADS)938914
NEL ASAA0B733
Alphabet C (ex Google)A14Y6H