finanzen.net

780100

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 26.04.10 21:46
eröffnet am: 11.09.07 12:14 von: Mercur Anzahl Beiträge: 30
neuester Beitrag: 26.04.10 21:46 von: Aditi Leser gesamt: 15730
davon Heute: 1
bewertet mit 3 Sternen

Seite: 1 | 2  

11.09.07 12:14
3

2 Postings, 4551 Tage Mercur780100

Liebe Forumsbesucher, ich habe seit einigen Monaten eure Beiträge verfolgt und möchte nun endlich zum Thema WCM Insolvenz folgendes sagen.

1.Das negativ Szenario: Es kommt in absehbarer Zeit kein Mantelkäufer und die Darstellungen der "geheimen Verkaufserlöse" reichen nicht für die Entschuldung. Wenn man nicht zu den Unglücklichen gehört, die den alten Vorständen geklaubt haben, sondern nach dem Insolvenzantrag, also zwischen 6 und 10 Cent eingestiegen ist, gibt es genung Beispiele am Markt, wo Aktiengesellschaften ohne Geschäftstätigkeit rein spekulativ in diesen Bereichen gehandelt werden. Trotz Überschuldung und jahrelanger Insolvenz! Also selbst im negativsten Fall bleibt das Risiko begrenzt!

2.Das positiv Szenario: Die Angaben des Graumarktes in Zusammenhang mit den Verkaufserlösen stimmen, der Verlustvortrag ist realistisch, wird in absehbarer Zeit eine Aufhebung der Insolvenz und ein möglicher Kaufkandidat bekannt gegeben werden. Und wenn dies auf Grund der Größe des Unternehmens noch einige Wochen dauert, wird sich das Warten gelohnt haben. Wichtig dabei ist folgendes; der Insolvenzverwalter hat am Anfang seiner Tätigkeit bekannt gegeben, dass er mit den Gläubigern und -einer Vertretung der Deutschen Schutzvereinigung f. Wertpapierbesitz e.V.- eng zusammenarbeitet aber stillschweigen vereinbart hat. Warum sollte bzw. darf dieser Verein sich an diese Vereinbarung über "stillschweigen" halten, wenn in internenen Kreisen eine Totalzerschlagung/Entwertung bereits beschlossen ist??? Das festhalten an dieser Vereinbarung  kann eigentlich nur das Gegenteil bedeuten, was gewissen Inseidern aus dem Umfeld etwaiger Käufer die Möglichkeit gibt sich noch einzudecken.

Abschluss: Ein Einstieg unter 10 Cent ist selbst im negativ Szenario noch zu vertreten, wenn man berücksichtigt ,nicht sein letztes Geld dafür zu nehmen und am aller wichtigsten, etwas Zeit hat. Positiv betrachtet, ist die WCM ein seltener Börsenmantel mit einer hohen Stückzahl notierter Aktien am Markt, das wiederum viel Spielraum für Kursspekulationen übrig läßt.

 
Seite: 1 | 2  
4 Postings ausgeblendet.

09.10.07 11:58

2028 Postings, 4625 Tage HephaEin Zock könnte funktonieren.

Mit sochen Papieren ist ein Zock immer möglich. Betrachtet  man z.B. den Kurs der Ymos-AG, ist zuzugeben, dass dasselbe auch bei Ihrer früheren 'Mutter' WCM möglich sein kann. Das will ich sicher nicht bestreiten. Es sind jedoch einfach unterm Strich Dauerfrust-AGs. Über viele Jahre diese Hoffnungen, die sie nei erfüllen konnten. Ymos ist ein Paradebeispiel. Den frühere Automobilzulieferer hatte ich schon zu meiner Studienzeit vor 20 Jahren im Depot und es war damals schon ein Desaster. Nun denn: die Klitsche ist von 10 cent auf 50 gestiegen. Wer bei 10 cent eingestiegen ist und die bei 50 cent verkauft, freut sich natürlich auch wenn die wieder auf 10 cent zurückfallen. Ich gönne jedem so ein Schnäppchen. Den Vorstandsvorsitzenden und Aufsichtsräten solcher Firmen gönne ich jedoch keinen cent.  

10.10.07 10:47

809 Postings, 5864 Tage Unbedarft#6

und, wie waren die umsätze damals bei ymos? wenn ich nur für 50 EUR kaufen kann und mit 250 wieder raus gehe, ist es den zock-aufwand nich wert  

10.10.07 13:22

2028 Postings, 4625 Tage HephaDa hast du natürlich Recht :D

Wollte ja nur dem Thread-Setzer etwas Luft lassen ;)  

30.10.07 19:29
1

162 Postings, 4866 Tage milenkoweis jemand

was da los ist ? ist das ding jezt ganz tot ?

mfg  

02.11.07 15:50

2028 Postings, 4625 Tage Hepha@milenko

musst den mercur fragen :D der hat nach seinen 10 cent-Käufen auch nur noch die Hälfte übrig ;D

Die Firma ist ganz einfach am A.... .

 

27.11.08 20:03

70 Postings, 4869 Tage rapanhaWCM-Power

jo wos is denn des?

rapanha  

28.11.08 09:27
1

2099 Postings, 5129 Tage SaniererReine Spekulation...

ich bin der Meinung, dass eine Rücknahme der Insolvenz durchaus möglich ist. Lt. Homepage hält WCM, auch wenn das Tafelsilber verscherbelt wurde, noch einige wenige Beteiligungen an Unternehmen....mühsam ernährt sich das Eichhörnchen.....und der Kursverlauf der letzten Tage spricht auch Bände....Keine Kurssprünge, welche hier auf Zockerei hindeuten könnten sonder jeden Tag so zw. 2 und 5%.....Ich weiß es nicht....aber es ist komisch....  

03.12.08 22:20

70 Postings, 4869 Tage rapanhaWCM-Power

Jo, kimmt do no' wos?

rapanha  

10.12.08 18:33

70 Postings, 4869 Tage rapanhaWCM-Power

Warum verkauft denn der "Eimer" 100.000 Stück bei 0,099 (knapp 0,10) EUR? Das soll mir einer erklären, wenn schon die WCM-A. steil nach oben geht.

rapanha  

11.12.08 09:23

2099 Postings, 5129 Tage Sanierer??

Das Teil schleicht sich still und heimlich jeden Tag ein bißchen nach Norden und keine Sau weiß genau warum?!
Wie ein Zock siehts nicht aus......Stellt sich wirklich die Frage, ob die mit irgend einer fetten Sache um die Ecke kommen...  

11.12.08 11:10

3026 Postings, 5526 Tage TifflorHier tut sich was

11.12.08 11:10
1

32345 Postings, 7173 Tage Robinsanierer

genau geht jeden Tag etwas nach oben, aber langsam kommen wir in den ÜBERKAUFTEN Bereich. Also bald erste Stopp loss Orders fällig  

11.12.08 11:18
1

3026 Postings, 5526 Tage TifflorSollte eher richtig ausbrechen

es ging über ein jahr als hoch und runter - da sind viele stopp loss orders immer ausgelöst worden.
hier sammelt jemand schon ganz lange und ich denke nun kommt der hype nach oben.

dann könnten kurse um 0,20-0,25 drin sein  

11.12.08 11:45
1

2099 Postings, 5129 Tage Sanierer??

So lange es nach oben geht, können keine SL´s fallen.....und hier welche zu setzen, halte ich für absolut sinnlos. Sollte das Teil abrutschen, dann wird das recht schnell gehen und da kannste mit nem SL nix regeln...der wird dann keinesfalls bedient.....und kleine Rücksetzer beim derzeitigen Volumen können doch nicht tatsächlich Angst machen, oder?  

11.12.08 12:37
2

3026 Postings, 5526 Tage TifflorWird gut gekauft hier

Sl sollte man wirklich hier nicht setzen. höchstens auf SK-Basis im kopf.

Das letzte jahr ging es doch als hoch und runter. Also hier gab es laufend rücksetzer,
zwei schritte vor und einer zurück und umgekehrt.

Nun wird die zeit für den sammler wohl knapp und ich denke es könnte hier ne rally nach oben
geben. wir werden sehen allen investierten viel erfolg  

13.12.08 15:40
1
Bin auch skeptisch was SL Orders angeht, glaube aber dass hier definitiv was zeitnah im Anmarsch ist und deshalb die Absicherung ohnehin überflüssig ist. Noch nie wurde so lange konstant Orders nachgelegt und gekauft. Auch das Volumen deutet darauf hin, dass der Markt schon länger geräumt wurde. Bin sicher, dieses Jahr gibts ne schöne Bescherung.  

15.12.08 10:55
2

33018 Postings, 4413 Tage Teraszu 18, 19, 20 und 21: Stopp-Loss:

http://www.ariva.de/...119_wenn_unter_t181962?pnr=4671994#jump4671994
(auf dortiger Seite No. 5 das dortige Posting #123 vom 3. September 2008).

Was mich extrem irritiert hat, ist die Tatsache, dass dort (im Parallel-Thread) auf das Anschneiden der Stopp-Loss-Problematik geschlagene 3 Monate lang überhaupt Niemand auch nur mit der Wimper gezuckt hat. - Also allesamt Voll-Profis da drüben?

Das halte ich für unwahrscheinlich. - Was aber macht denn ein typischer Börsen-Neuling, der das maschinelle Stopp-Lossen für ein Allheilmittel hält? - Er schneidet sich ganz bös in die Finger...
-----------
Gruß: Teras.

16.12.08 09:33

32345 Postings, 7173 Tage Robinteras

ich glaube jetzt fangen die ersten Stopp loss an. Ist ja auch völlig überkauft WCM.  

18.12.08 11:16

32345 Postings, 7173 Tage Robintelly

die Richtung ist klar. Test der Marke EUro 0,105 - 0,11  

18.12.08 12:10

32345 Postings, 7173 Tage Robinteras

WCM steigt , weil Ehlerding mal etwas sagt. So ein Quatsch, wer soll denn da noch Geld geben in den jetzigen Zeiten. Aber schöner Insiderhandel von Euro 0,08 auf Euro 0,13 in den letzten Tagen.  

18.12.08 20:54
1

5 Postings, 4298 Tage MolosserRaum für Spekulation

Heute bei Börse-Online:

KARL EHLERDING
WCM-Investor meldet sich zurück
[10:10, 18.12.08]

Von Gereon Kruse

Nach langer Sendepause meldet sich Karl Ehlerding im Gespräch mit der Börsen-Zeitung wieder zurück. Sein Interesse gilt in erster Linie den Immobilienaktien, deren Kurse er als "günstig" einstuft. Aber auch dem Pleite-Anteilschein von WCM hilft Ehlerding wieder ein wenig auf die Sprünge.

Von Immobilien kann Ehlerding offenbar noch immer nicht lassen. So hält er mit seiner Familie die Mehrheit an der Wohnungsgesellschaft KWG Kommunale Wohnen mit Sitz in Bremerhaven. Bis Mitte 2006 firmierte die Firma unter Carthago Biotech AG und ist Nebenwerteexperten vermutlich unter diesem Namen ein Begriff. Damit nicht genug: "Ich kann mir durchaus vorstellen, dass wir auch eine Beteiligung an einer börsennortierten Immobiliengesellschaft eingehen", sagt Ehlerding im Gespräch mit der Börsen-Zeitung. Explizit erwähnt er in diesem Zusammenhang das günstige Kursniveau von  Vivacon,  Colonia Real Estate.  Patrizia Immobilien,  Deutsche Wohnen und GAGFAH.

Zukaufen möchte der 66jährige auch bei  Salzgitter. An dem Stahlkonzern, der ab 22. Dezember auch DAX-Mitglied ist, hält Ehlerdings derzeit einen Anteil von "unter drei Prozent". "Die Aktie ist billig."

Privatanleger dürften bei Ehlerding in erster Linie mit Schrecken an WCM denken, eine Beteiligungsgesellschaft, die in Spitzenzeiten selbst als DAX-Aspirant gehandelt wurde. Die Börsenbaisse ab 2000 und der völlig verunglückte Einstieg bei der  Commerzbank enpuppten sich allerdings als ein Fallbeil und sorgten letztlich auch für die Insolvenz von WCM.

Immerhin: Auf die Frage, ob es für die Reste von WCM noch eine Chance auf Fortbestand und Widerbelebung gäbe, sagte Ehlerding: "Die WCM ist auf der Intensivstation in der Pflege eines sehr guten Chefarztes. Der Insolvenzverwalter, Dr. Michael Frege, ist ein begabter Sanierungsmanager und versucht durch ein Insolvenzplanverfahren eine Fortführung des Unternehmens zu erreichen."

Zwar gäbe es noch eine Menge Steine aus dem Weg zu räumen, doch ähnlich wie bei der Ende 2004 ebenfalls in die Insolvenz geschlitterten Garant Schuh macht Ehlerding "Hoffnungsparallelen" aus.  

02.01.09 08:16

33018 Postings, 4413 Tage Teraszu 25: Ich bin in dem Teil

NIE ein "Insider" wesen, habe das Papier aber trotzdem getradet...
-----------

24.02.09 17:34

33018 Postings, 4413 Tage TerasWCM-Resume derzeit nicht ratsam.

Ich bin ja aus dem Teil schon lange 'raus, werde aber bald wieder drin sein. - In dieser Situation befasst man sich verstärkt mit Fragen, mit denen sich auch alle Anderen befassen; hierbei zuvörderst mit der Ermittlung des richtigen ZEIT-Puncts:

Augenscheinlich macht die Actie der Württembergischen Cattun-Manufactur (WCM; WKN: 780100; ISIN: DE0007801003) nach heftigem Anstieg derzeit eine CORRECTUR durch, die noch nicht abgeschlossen ist. - Für Erst-Einsteiger ist das Papier also momentan zu gefährlich. - Aber auch für Wieder-Einsteiger ist der Zeit-Punct für ein Trading-Resume noch zu FRÜH. - So lautet meine Einschätzung aus LONG-Sicht.

Für's Shorten allerdings ist es wohl schon zu SPÄT. - Doch ist das wohl eher eine rein theoretische Frage, da ich keinen Broker kenne, bei dem man in diesem Teil zu vernünftigen Conditionen tatsächlich SHORT gehen könnte...

Mit chartistischen Grüßen: Teras.
-----------
.                
Angehängte Grafik:
2009-02-24-derzeitige-wcm-correctur-frankfurt.gif (verkleinert auf 95%) vergrößern
2009-02-24-derzeitige-wcm-correctur-frankfurt.gif

24.02.09 17:38
1

465 Postings, 4631 Tage Paralizerich bin neu rein

mit 2.2K, allerding long >2 Jahre, traden ist mir zu anstrengend. Da ich durch den aktuellen Crash eh von einem Totalverlust in alles Branchen ausgehe, kann es nur aufwärts gehen.  

26.04.10 21:46

1157 Postings, 3624 Tage AditiWCM News - 25.04.10 18:07

Immobilienkonzern WCM: Prominenter Investor Karl Ehlerding vor Comeback

Einer der bekanntesten Firmenjäger Deutschlands, der frühere WCM-Großaktionär Karl Ehlerding, meldet sich zurück.
Nach mehr als drei Jahren Insolvenz sendet seine Beteiligungs- und Immobiliengesellschaft Lebenszeichen.

"Das Insolvenzverfahren ist erledigt - die WCM ist bereit zur Reaktivierung", sagte Ehlerding der Financial Times Deutschland. Die Gesellschaft sei vollkommen schuldenfrei, habe keine Pensionsverpflichtungen und keinerlei Altlasten mehr. Anfang Juli soll eine außerordentliche Hauptversammlung in Frankfurt den Neustart beschließen.

Künftig wird sich die nach wie vor börsennotierte WCM laut Ehlerding vor allem auf Erwerb und Vermietung von Gewerbeimmobilien großer Konzerne konzentrieren. Mittelfristig seien aber auch wieder Unternehmensbeteiligungen denkbar, sagte der 67-Jährige.

An der neuen WCM hält die Familie Ehlerding noch rund fünf Prozent der Anteile. Großaktionäre sind künftig Hans-Werner Maas, Gesellschafter und Geschäftsführer der Porsche- und Smart-Autohäuser Raffay in Hamburg, und Christoph Kroschke, Inhaber des gleichnamigen Ahrensburger Kfz-Dienstleisters. Nach einer Reihe von Kapitalmaßnahmen soll ihr Anteil an der WCM bei zusammen 24,9 Prozent liegen. Maas' und Kroschkes Beteiligungsgesellschaft HCK hatten nach Angaben von Ehlerding durch die Übernahme unverkäuflicher Restbestände der WCM den Weiterbestand der Gesellschaft ermöglicht. Die Insolvenzquote liegt bei acht Prozent.

Gestützt wird der Neustart zugleich von einem für Investoren attraktiven, steuerlich vorteilhaften Verlustvortrag von 230 Mio. Euro. "Es gibt in Deutschland zwei interessante Verlustvorträge. Der eine gehört Vodafone und beträgt 15 Mrd. Euro. Der andere ist der von WCM", sagte Ehlerding. Der Verlustvortrag sei voll nutzbar und vom Finanzamt anerkannt.

"Die WCM wird sich künftig auf den Kauf gewerblicher Immobilien spezialisieren mit Großkonzernen als langjährigen Mietern", sagte Ehlerding. Die Bruttorendite sieht er künftig mindestens bei zwölf Prozent.

Quelle: FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
PowerCell Sweden ABA14TK6
Lufthansa AG823212
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
Varta AGA0TGJ5
Amazon906866