finanzen.net

Openshop: Krisensitzung

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 28.04.00 00:05
eröffnet am: 26.04.00 15:40 von: Wunderfitz Anzahl Beiträge: 14
neuester Beitrag: 28.04.00 00:05 von: Wunderfitz Leser gesamt: 1232
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

26.04.00 15:40

103 Postings, 7300 Tage WunderfitzOpenshop: Krisensitzung

ich hab einen überproportional Großen Anteil meines Depots in Openshop investiert und dabei begonnen bei 100, 90, 80 und 70 Openshop zu "verbilligen" sprich nachzukaufen.

Wem ging es eben so und wer macht sich gerade Gedanken ob das richtig war ?  

26.04.00 16:00

3 Postings, 7113 Tage BlueRe: Openshop: Krisensitzung

Zu "verbilligen" ist eigentlich keine gute Idee.
Bei Trendumkehr von oben nach unten,
Position verkaufen und tiefer einsteigen, falls der Glaube an den Wert nach wie vor vorhanden.
Hört sich banal an, aber manchmal funktionierts.

Sonst (von Wert enttäuscht)
stop-loss Marke setzen und Verluste möglichst früh begrenzen.  

26.04.00 16:37

136 Postings, 7135 Tage JägermeisterIch befürchte mal, wenn Du jetzt verkaufst, erwischst Du

wohl nahezu den Tiefpunkt. Grundsätzlich hast Du die Nachkaufintervalle viel zu dicht gesetzt. Wenn mir mal ein Verlust weggelaufen ist, kauf ich nie vor -33% nach. Besser ist immer rigoros SL, auch wenns wehtut. Klappt aber auch bei mir nicht immer.
Openshop könnte m.E. die 60 noch knapp unterschreiten (bei miserablem Umfeld). Dann wären wir nahezu beim Emissionspreis. Das sollte es dann aber auch nach unten gewesen sein. Sollten die 60 erreicht werden, steige ich in Openshop ein.
In Deiner jetzigen Situation würde ich Dir raten: No Action!

Grüße
JM  

26.04.00 18:02

30 Postings, 7129 Tage LogicPurRe: Openshop: Krisensitzung

Paß auf, Openshop ist in der Barons Liste geoutet. Hat vielleicht doch eine Berechtigung. Gruß aus Berlin  

26.04.00 21:32

262 Postings, 7216 Tage solaiawas ist die Barons Liste ? o.T.

26.04.00 21:36

144 Postings, 7207 Tage aentRe: Openshop: Krisensitzung

Ich erwarte nach Kursverlust bis zu 20%, aber trotzdem: halten, die kommen wieder.

Übrigens, verbilligen ist sehr gefährlich, teilweise muss man dann sehr grosse Verluste einstecken.

Wie oben genannt ist es besser früh zu verkaufen und tiefer wieder einsteigen, kann allerdings auch schiefgehen, ist aber in der Regel günstiger als verbilligen.

 

26.04.00 21:38

2742 Postings, 7169 Tage FluffySolaia, die Barrons-Liste

ist die "Todesliste" der Internetfirmen. Die Autoren haben errechnet, wann welcher Internet AG theoretisch (und zwar meiner Meinung nach SEHR theoretisch) aufgund der hohen Anlaufverluste die Kohle ausgeht und sie vom Kurszettel verschwinden.

www.barrons.com

Fluffy  

27.04.00 00:32

103 Postings, 7300 Tage WunderfitzVielen Dank für Eure Erfahrungen

aber:

als ich bei 70 Euro noch mal "verbilligt" hatte, schoß Openshop bis auf 90 Euro und ich fühlte mich bestätigt.

Durch die Bestätigung ließ mich der Fall auf 80 dann kalt. Prompt ging es weiter runter.

Belastend sehe ich zur Zeit bei Openshop auch die (eher charttechnische) Situation bei Intershop.

Neue (positive) Meldugnen und Kooperationen sind an der Zeit.

Werde mich mal an Openshop direkt wenden.



 

27.04.00 00:41

103 Postings, 7300 Tage WunderfitzWettbewerber

Welche Wettbewerber gibt es?

  Die wichtigsten Wettbewerber sind die ebenfalls am Neuen Markt notierten
  Unternehmen Broadvision aus den USA und Intershop, unser deutscher
  Wettbewerber.

Nachdem Broadvision gute Zahlen meldet, könnte dies Openshop auf etwas helfen.  

27.04.00 09:45

37 Postings, 7196 Tage vectraLogicPur: verwechselst Du vielleicht Openshop mit OpenMarket? (Barron´s Liste) o.T.

27.04.00 15:08

5 Postings, 7139 Tage sharonRe: Openshop: Krisensitzung

Du verwechselst tatsächlich Openshop mit OpenMarket!
Nochmal zum mitschreiben: OPENSHOP IST DEFINITIV NICHT AUF DER
BARRONS LISTE

Gruss

Sharon
(eine die es wissen muss)  

27.04.00 17:00

12 Postings, 7233 Tage chimesRe: Openshop: Krisensitzung

hi leute
mir geht es genauso wie euch ,hab mich blenden lassen vom graumarktwert ..
das war der Fehler ..
eins muss ich noch sagen, durch das Schlechtmachen der Aktie von prior
hat sie gewaltig an wert verloren...
prior selbst empfiehlt ja den konkurrenten intershop...
obwohl der Anfang von intershop auch nicht bilderbuchreif war..
naja hoffen wir auf bessere zeiten

 

28.04.00 00:05

103 Postings, 7300 Tage WunderfitzHab mich gerade sehr freundlich und aufschlußreich mit Herrn Heck ...

von Openshop per E-Mail unterhalten.

Nächste Woche kommen Zahlen.... alles wird gut

ist schon sehr interessant wie Intershop beim Namen Openshop ins Schwitzen kommt und ständig gegen Openshop stichelt....

Openshop hat schon um die 6000 Lizensen....

werde wohl nochmal verbilligen... wenn die 60 Euro jemals erreicht werden...

bin eben ein Dickkopf wie er im Buche steht.... und von Openshop überzeugt....

bestimmt ist Prior ebenfalls dabei, billig einzukaufen...

Openshop hat einen technischen Vorsprung von 6 Monaten gegenüber Intershop...

das wird sich noch dicke auszahlen...  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Infineon AG623100
Apple Inc.865985
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Telekom AG555750
TUITUAG00