finanzen.net

BASF

Seite 185 von 191
neuester Beitrag: 21.02.20 12:22
eröffnet am: 20.11.06 13:17 von: Georg_Büch. Anzahl Beiträge: 4759
neuester Beitrag: 21.02.20 12:22 von: rots Leser gesamt: 1575323
davon Heute: 435
bewertet mit 43 Sternen

Seite: 1 | ... | 183 | 184 |
| 186 | 187 | ... | 191   

10.01.20 15:10
1

180 Postings, 248 Tage NutzlosBASF ist breit aufgestellt.

Klar, Volumenmärkte stehen unter starkem Konkurrenzdruck bei abflauender Konjunktur. Anlagen können nicht so schnell umgestellt werden um flexibel am Wind segeln zu können. BASF ist trotzdem anpassungsfähig und kennt ihre Märkte. China sucht natürlich ertragsstarke Investitionen und verteidigt sie hartnäckig.  Da wird es eng und Know How gibt es in China auch reichlich . Höhenflüge sind von BASF nicht zu erwarten aber trotzdem ein Invest wert da die Einschätzungen realistisch sind. Man kann nicht nur in hippe "Wachstumswerte"  investieren da regelmäßig auch hier Enttäuschungen nicht ausbleiben.
Have a lucky day  

10.01.20 19:58

1927 Postings, 1269 Tage sfoa@Michael / #4600,

"...aber sicher ist es auch falsch ein Unternehmen aufgrund der historischen Performance vor so langer Zeit zu bewerten..."

Ich habe in meinem #4599 keine aktuelle Bewertung der BASF-Aktie vorgenommen. Es ging mir nur darum, zu erwähnen, dass der aktuelle Kurs und die Dümpelei, einen Langfristanleger, der das Papier z.B. als "Renten-Anlage" hält (oder auch kürzer, aber mit entspr. Anlagehorizont), nicht juckt.

Und wer über die "derzeitige BASF-Performance" meckert, ist entweder falsch eingestiegen, oder hat den Ausstieg verpasst, oder dieses zykl. Papier als zu kurz betrachtet, oder, oder...

Ja, Du hast eindeutig recht, es gibt wesentlich bessere und VIEL MEHR Alternativen, für ein aussichtsreicheres, kurz- oder mittelfristiges Invest, als BASF. So eine "Performance" wie seit ein paar Jahren findet man aber immer wieder gerade bei so "großen, schwergängigen aber (fast) unsinkbaren Dampfern" an der Börse. Vor allem bei solchen wirtsch. und polit. globalen Bedingungen wie derzeit.

Mir ging es nur darum, mal aufzuzeigen, wie so ein Langzeit-Invest aussieht oder aussehen kann, wenn man dabei bleibt und trotzdem "aktiv" am Traden teil nimmt. Und das alles ohne Nervenkostüm zu beanspruchen. Dass viele BASF-Aktionäre im Moment keine Luftsprünge machen, weil Dividende auch nicht das Hauptargument sein sollte, ist auch klar.... Ich bin als Langfristinvestor bei rund 95 Euro mit 2/3 meines ziemlich großen BASF-Anteils und fettem Gewinn raus, mit demselben Anteil (gesplittet auf 3 Positionen) dann bei 58,.. / 64,.. und 71,.. Euro wieder rein. So kann es auch gehen und man freut sich. Alles wie gesagt bei einem Papier, wo man sich kurzfristig zurück lehnen kann. Egal wie es in 2020 oder 2012 für BASF läuft, alleine mit der (wahrscheinlich konstanten) Dividende könnte ein Kleinsparer auch die nächsten 2 Jahre "gut leben". Ich weiß, WIR HIER wollen mehr ;-))      

12.01.20 19:26

3374 Postings, 1986 Tage DrZaubrlhrlinghallo

zusammen. Ich möchte mich in die Basf Gemeinde einreihen. Ich denke gerade Basf ist sehr gut aufgestellt. Ich hab sie lange auf der watch gehabt und jetzt mal eine schöne Posi aufgebaut.

https://www.niederlausitz-aktuell.de/...en-bei-basf-schwarzheide.html

Eventuell Joint Venture mit Tesla?
Ich denke das Basf Image verstaubter scheint als es wirklich ist. Ich denke Basf kann alte hochs ansteuern und darüber hinaus. 2020 kommen noch einige Sondereffekte durch Verkäufe hinzu und alles in allem ist der Laden gut aufgestellt.  

12.01.20 19:28

146 Postings, 338 Tage mrdaimler44BASF

Ich denke, besonders wegen den politischen Gegebenheiten, wird die BASF noch die 60 bald ansteuern, bevor sie im Mai bisschen aufdreht gegen wahrscheinlich 70+. Ich kaufe wieder bei 61 ein. Bin geduldig.  

12.01.20 19:29
1

3374 Postings, 1986 Tage DrZaubrlhrlingden Vergleich

mit Hertie und anderen finde ich nicht passend sorry. Basf Baut um modernisiert verschlankt etc. Cash ist massich da.  

12.01.20 20:48

3374 Postings, 1986 Tage DrZaubrlhrlingok ich seh

das deutlich positiver. Ich würde politisch eher Entlastung und Rückenwind vermuten. Am Mittwoch will TrumpAL doch das phase 1 Abkommen unterschreiben. Und die Verhandlungen sollen Zügig weitergehen. Des weiteren wollen C und U halbjährlich auf weiteres Verhandeln um Konflikte im Vorfeld einzudämmen. Technisch gesehen sieht das doch auch gut aus. Scheint den Boden gefunden zu haben und konsolidiert seitwärts. Ich denke eher was der Gesamtmarkt macht ist entscheidend und wir B mitziehen. Solange es keine großen Krisen gibt sehr ich den das Kurzfristig Richtung 14000 steigen. Aber das ist nur meine Meinung.  

12.01.20 21:29

140 Postings, 240 Tage Michael-Mir stellte sich eben die Frage...

wie BASF zu werten ist, wenn sie über dem 10-jähriges-Durchschnitts-KGV bewertet ist und das Marktumfeld entsprechend schlechter als in den letzten 10 Jahren ist. Für mich ist BASF derzeit zu teuer und sehe leider keine Aussichten mittelfristig den Index ansatzweise schlagen zu können. Was nützt dann die Dividende, wenn man sehr  viel komfortabler und mit geringerem Risiko per Index den BASF-Anteil investieren könnte.

BASF ist ein gutes Unternehmen wird aber relativ zeitnah mein Depot verlassen.  

12.01.20 23:33

3374 Postings, 1986 Tage DrZaubrlhrlingweil KGV

eine völlig sinnlose Kennzahl ist. :D
 

13.01.20 05:52

4506 Postings, 2350 Tage ForeverlongWenn der Index jetzt hochläuft

Gerade dann denke ich, wird BASF outperformen. Gerade weil es in den letzten Monaten nicht gut lief. Es werden dann die Aktien gekauft, die Nachholbeadf haben und weniger Solche die beim ATH stehen.  

13.01.20 06:53
1

180 Postings, 248 Tage NutzlosKeine Trigger vorhanden

Ich sehe momentan keine Impulse für irgendwelche Richtungen. Schadet auch nichts. Das Interesse  (Umsätze)  hat sich nicht geändert. Wie heißt es so schön- es ist alles eingepreist. Ideal um bei Rücksetzer einzusteigen. Leider ist auch mein Cash weg und umsteigen auf hippere Invests habe ich keine Lust. Ich sehe inzwischen BASF als gute Parkgelegenheit für mangelnde Investideen bzw Risikobereitschaft. Ich bin eher für den Winterschlafmodus. Versicherungen sind da interessanter und bei mir wesentlich stärker gewichtet.
Have a lucky day  

13.01.20 07:04

4060 Postings, 4676 Tage ShenandoahStimme ich zu

BASF hat Nachholbedarf. Insbesondere deshalb weil immer gesagt wurde das der Trigger im Handelsstreit mit China liegt. Und obwohl sich hier Positives abzeichnet, der DAX auf ATH ist und alles Negative eingepreist ist, fiel BASF um 10% seit dem temporären Hoch im November. Ich denke auch es geht Richtung 70 recht schnell.  

13.01.20 07:54
1

140 Postings, 240 Tage Michael-BASF muss erstmal mit Zahlen überzeugen

Mittel- Langfristig orientieren sich die Kurse daran. Der Gewinn pro Aktie liegt 2021 voraussichtlich nahezu exakt auf dem Niveau von 2016. Der Kurs lag damals 01/2016 unter 60 Euro und nicht bei 70! Anbei einen Einblick in die Zahlen - Umsatz, EBIT, Gewinn je Aktien etc. Der Sondereffekt des Verkaufs 2019 stammt m.W. nicht aus dem ordentlichen Geschäftsbetrieb.

https://de.marketscreener.com/BASF-SE-6443227/fundamentals/  

13.01.20 08:01

140 Postings, 240 Tage Michael-Kurs kann auch über 60 Euro...

gelegen haben. Konnte die Tabelle von 2016 nicht unterwegs aufrufen. Hab nur den Langfristchart angesehen.

Die Zahlen bei ca. 60 Euro waren allerdings sehr stark!  

13.01.20 13:02

180 Postings, 248 Tage NutzlosZahlen von 2016 nicht vergleichbar

Um vergangene Perioden zu vergleichen müssen die Rahmenbedingungen berücksichtigt werden. Der DAX Kurswert war grob 25% geringer als heute. Im Vergleich war damit BASF relativ zu heute besser bewertet Verhältnis BASF Kurs zu Dax Kurs. Es passt alles.  

13.01.20 14:31
1

140 Postings, 240 Tage Michael-Naja, fast...

der DAX 30 ist ein Performance-Index - das bedeutet, dass die historischen Dividenden den Kurs erhöhen.
Der Kursindex (mit reinen Aktienkursen) liegt in etwa auf dem Niveau von 2015 (siehe Link).
https://www.finanzen.net/index/dax-kursindex

Zudem muss man fairerweise sagen, dass andere DAX-Werte im Schnitt ca. die Hälfte an Ausschüttungsquote aufwiesen und damit dieser Unternehmenswert in der Aktie belassen wurde, anstatt auszuschütten. Die Bewertung des DAX-Index ist aufgrund der durchschnittlichen Bewertung m.E. wesentlich günstiger als BASF - alles meine Meinung unter ganz objektiver Betrachtung der Zahlen. Zudem sind die Firmenwerte und EBITs im Schnitt gestiegen, statt derart zu fallen.

@Nutzlos: ich will niemanden mit den Beiträgen angreifen und ich könnte auch keinen Einfluss auf die Wertentwicklung von BASF nehmen! Mir ist sachlicher Austausch wichtig und nehme Beiträge und Informationen von Forumsmitgliedern zunächst offen auf, um mir im Anschluss meine Meinung zu bilden - völlig wertfrei von BASF.  

14.01.20 15:15
1

309 Postings, 1340 Tage ElonMuskgutes Umfeld für BASF

Die Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China dürfte der globalen Wirtschaft Rückenwind verleihen. Auch die Frühindikatoren in Deutschland deuten darauf hin, dass es wieder aufwärtsgeht. Dies wäre ein gutes Umfeld für BASF.
Zuletzt hatte der Konzern Einbußen aufgrund des schwachen Basis­chemiegeschäfts. Ausgehend vom niedrigen Ausgangswert sollten sich im neuen Jahr die Zuwachsraten beschleunigen. Zudem gibt es einige Sondereffekte, die die Aktie unterstützen könnten. Gerade hat BASF das Bauchemiegeschäft für 3,2 Milliarden Euro verkauft. Der Deal wird 2020 durch die Bücher gehen und für Rückenwind sorgen. Der nach Übernahmen deutlich aufgewertete Agrarchemiebereich liefert heute bereits 20 Prozent des Betriebsergebnisses. Da Optimierungen dort noch nicht beendet sind, könnte sich der Ergebnisbeitrag erhöhen. Ein Joker 2020 ist letztlich der Börsengang der Ölsparte. Der sollte ein Volumen von 20 Milliarden Euro haben. In der Summe dürften die Erträge gegenüber 2019 deutlich zweistellig zulegen. Deshalb hat die Aktie, die sich 2019 per Saldo seitwärts entwickelte, einiges Potenzial. Die hohe Dividendenrendite sichert dabei nach unten ab.  

14.01.20 16:56

1880 Postings, 2621 Tage Kasa.dammich sehe wie das Ding nacht unten abgesichert ist

wieder schlechtester Dax-Wert, nei vorletzter!  

15.01.20 07:22

140 Postings, 240 Tage Michael-Das Thema Einigung im Handelsstreit..

sehe ich leider auch kritisch. Weshalb?
Wenn sich Trump mit China einigen wird, ist es m.E. sehr wahrscheinlich, dass er sich nicht  damit zufrieden gibt. Es steigt dann die Gefahr, dass er sich als nächstes Ziel Europa vornimmt (heute Thema auf NTV). Zudem sollte sich BASF wg. Nordstream 2 nicht gerade beliebt gemacht haben.  

15.01.20 13:51
1

309 Postings, 1340 Tage ElonMuskZu guter Letzt

Zu guter Letzt sollte man ebenfalls nicht vergessen, dass die gesamte Chemiebranche häufig einheitlich gesehen wird, es hier jedoch auch bei den jeweiligen Unternehmen und Konzernen Unterschiede gibt. BASF gilt beispielsweise als besonders diversifizierter Vertreter innerhalb dieser Branche und ist möglicherweise aufgrund seiner Ausrichtung in nicht ganz so stark von einzelnen Entwicklungen in kleineren Segmenten bedroht. Das könnte hier in einem schwierigeren Marktumfeld zu einer ganz anderen Perspektive führen.
Der Foolishe Schlussstrich
Unterm Strich dürften BASF und Covestro daher in den kommenden Quartalen und Monaten wohl eher nicht an die alte Stärke anknüpfen können. Allerdings sind die 2017er-Ergebnisse oder auch die 2018er-Zahlen womöglich nicht die Messlatte für die kommenden Monate.
Tatsächlich war jedoch bereits das Jahr 2019 von einem weiteren starken Einbruch geprägt, der womöglich eine vergleichsweise geringe Ausgangslage darstellt. Sollten sich die Ergebnisse hier daher lediglich geringfügig erholen, könnte es aufgrund der vergleichsweise günstigen Bewertung dennoch für eine Fortsetzung der Erholung reichen.

https://www.onvista.de/news/...ht-jetzt-ein-horrorjahr-2020-319026293  

15.01.20 13:56

309 Postings, 1340 Tage ElonMuskKursziel von 77 Euro

Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für BASF auf "Buy" mit einem Kursziel von 77 Euro belassen. Für den weltgrößten börsennotierten Chemiekonzern habe die Bedeutung des Agrarzyklus mit der Übernahme des Pflanzenschutz-Geschäfts von Bayer zugenommen, schrieb Analyst Sebastian Bray in einer am Dienstag vorliegenden Branchenstudie.  

15.01.20 17:21

984 Postings, 3089 Tage Flaterik1988EK65 letztes Jahr

Was meint ihr bis wohin es wieder zurückfällt? Das aktuelle Interview vom CEO, worin gesagt wird das es 2020 schwierig wird sowie das die Zölle wohl nicht zurückgenommen werden bei dem Phase 1 Deal, drückt extrem auf die Stimmung.

Wo liegen die nächsten Unterstützungen?  

15.01.20 18:45

47 Postings, 480 Tage stefano_dotcomBASF

...oh da sind wir ja noch im Januar bei 59 ... geht ja schnell in die Richtung  

15.01.20 19:21
1

1880 Postings, 2621 Tage Kasa.dammBasf ist die schwächste Aktie

Seit Jahren in meinem Depot. Wie gesagt, Dividenden sind nicht immer das Maß aller Dinge. Werde sie trotzdem halten, da sie prozentual nur noch einen einstelligen Depotanteil einnimmt. Dividende kassieren und nicht mehr drüber nachdenken. Wenn das so weiter geht wird sie in zwei, drei Jahren  keinen fünf Prozentanteil innehaben. Shit happens.  

16.01.20 07:19

309 Postings, 1340 Tage ElonMuskHandelsstreit auf Eis

Mit dem ?Phase 1?-Deal legt die Trump-Regierung den Handelsstreit mit China vorerst auf Eis deswegen  geht's heute wieder nach oben...  

Seite: 1 | ... | 183 | 184 |
| 186 | 187 | ... | 191   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB
Allianz840400
Scout24 AGA12DM8
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
Amazon906866
PowerCell Sweden ABA14TK6
E.ON SEENAG99