HCI die Dividendenperle bricht aus,10 % Dividende

Seite 8 von 11
neuester Beitrag: 13.08.08 10:13
eröffnet am: 20.10.06 06:11 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 254
neuester Beitrag: 13.08.08 10:13 von: Peddy78 Leser gesamt: 54942
davon Heute: 5
bewertet mit 21 Sternen

Seite: 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11  

13.09.07 11:05
1

53659 Postings, 5616 Tage RadelfanHCI-JV erwirbt Bürogebäude in Amsterdam

13.09.2007 10:23
HCI Capital und Behringer Harvard erwerben zwei Bürogebäude in Amsterdam
Hamburg (aktiencheck.de AG) - Ein Joint Venture der HCI Capital AG (ISIN DE000A0D9Y97 (Nachrichten/Aktienkurs)/ WKN A0D9Y9) und des amerikanischen Immobilieninvestors Behringer Harvard hat zwei Bürogebäude in Amsterdam erworben.

Wie aus einer am Mittwoch veröffentlichten Pressemitteilung des im SDAX notierten Konzerns hervorgeht, haben die beiden erworbenen Immobilien eine Gesamtmietfläche von rund 7.400 Quadratmetern. Der Gesamtkaufpreis für die beiden Objekte wurde auf 14,5 Mio. Euro beziffert. Die Multitenant-Gebäude sind aktuell mit kurz- bis mittelfristigen Restlaufzeiten an drei Mieter aus unterschiedlichen Branchen vermietet. Aktuell stehen 46 Prozent der Mietflächen leer. Durch Vollvermietung bzw. Verlängerung bestehender Mietvertragsverhältnisse durch das HCI Asset Management soll das Wertsteigerungspotenzial gehoben werden.

Die beiden Objekte sollen in den Behringer Harvard Strategic Opportunity Fund II LP eingebracht werden, hieß es weiter.

Die Aktie von HCI Capital notiert aktuell mit einem Minus von 0,64 Prozent bei 15,50 Euro. (13.09.2007/ac/n/nw)
 

18.09.07 15:15

53659 Postings, 5616 Tage RadelfanHCI: Grundsteinlegung in Ffm

Aus Property-magazin vom 18.9.2007:

Frankfurt: NPC und HCI feiern Doppelevent für ´Futurum´ und ´Opus´
Westend. Die NPC-Gruppe, Düsseldorf, und die HCI Capital, Hamburg, haben am 18. September den Grundstein für das Bürogebäude "Futurum" in der Mainzer Landstraße 33 gelegt. Der Neubau bietet 2.200 m² Bürofläche, die in kleinteiligen Flächen angeboten wird. Die kleinsten Einheiten sind bereits ab 80 m² mietbar. Neben den Büroflächen wird das Gebäude eine Tiefgarage mit 14 Stellplätzen erhalten. Im Erdgeschoss sind zudem 90 m² für ein Ladenlokal vorgesehen. Das Gesamtinvestitionsvolumen für den Neubau beträgt ca. 15 Mio. Euro.

Für das Bürogebäude "Opus" wurde am selben Tag die Gebäudeweihe gefeiert. Das 1966 erbaute Gebäude in der Schuhmannstraße 27 wird nach seiner grundlegenden Sanierung über 3.100 m² Bürofläche verfügen, die ebenfalls kleinteilig, mit Mieteinheiten ab 120 m², angeboten wird. Von den vorgesehenen 58 Stellplätzen befinden sich 40 in der Tiefgarage. Das Gesamtinvestitionsvolumen für dieses Revitalisierungsprojekt liegt bei knapp 20 Mio. Euro. Beide Gebäude sollen im Frühjahr 2008 bezugsfertig sein


Datum: Dienstag, 18.09.2007
Quelle: THOMAS DAILY  

20.09.07 10:03

53659 Postings, 5616 Tage RadelfanHCI: Weitere Umbesetzung im Vorstand

Im Juli 2007 erfuhren wir, dass zum 01.10.2007 Wolfgang Essing vom einfachen Vorstandsmitglied zum Vorstandsvorsitzenden "befördert" wird. Nun hat Essing offenbar seine erste Personalie vorgenommen. Sein Vorstandskollege Dr. Ralf Friedrichs verlässt die AG zum 31.12.2007 und sein Nachfolger tritt zusammen mit Essing am 01.10.2007 sein neues Amt an!
Hierzu folgende Meldung aus GSC vom 19.09.2009:


Dr. Oliver Moosmayer wird neuer Produktvorstand

Der Aufsichtsrat hat heute beschlossen, Herrn Dr. Oliver Moosmayer (39) mit Wirkung zum 01.10.2007 in den Vorstand der HCI Capital AG zu berufen. Er wird dort das Ressort Produkte übernehmen. Der bisherige Produktvorstand der HCI Capital AG, Herr Dr. Ralf Friedrichs (46), beendet seine Tätigkeit für die HCI Capital AG mit Ablauf des 31.12.2007 und wird sich neuen Aufgaben außerhalb der HCI Capital AG zuwenden.

Dr. Oliver Moosmayer ist gelernter Bankkaufmann und promovierter Rechtswissenschaftler. Herr Dr. Moosmayer wechselte im Jahr 2000 aus dem Bereich Konzernentwicklung der Hamburger Sparkasse zur HCI-Gruppe. Nach leitenden Funktionen im Bereich Marketing und Produktentwicklung übernahm er im Jahr 2003 die Geschäftsführung der Tochterfirma HSC Hanseatische Sachwert Concept GmbH, die für die Entwicklung innovativer Produktkonzepte sowie die Erschließung neuer Anlegergruppen gegründet wurde und entwickelte diese innerhalb kurzer Zeit zu einem bedeutenden Werttreiber der HCI-Gruppe.  

25.09.07 12:16
1

53659 Postings, 5616 Tage RadelfanInterview mit scheidendem HCI-CEO

HCI-CEO scheidet zum 30.09.2007 aus dem Unternehmen aus und übernimmt einen Job bei der Weberbank. Hierzu ein ausführliches Interview im heutigen Hamburger Abendblatt: http://www.abendblatt.de/daten/2007/09/25/797995.html  

11.10.07 08:32
4

17100 Postings, 5822 Tage Peddy78Christ verkauft letzte Anteile an HCI Capital

News - 10.10.07 21:05
Christ verkauft letzte Anteile an HCI Capital

Harald Christ steigt komplett beim Fondsanbieter HCI Capital aus. Der langjährige Vorstandschef und Großaktionär des Hamburger Finanzdienstleisters verkauft nach Informationen der FTD seine noch verbliebenen zehn Prozent für rund 40 Mio. Euro an den Finanzinvestor Corsair.


An der Börse war der Anteil am Mittwoch lediglich rund 37,7 Mio. Euro wert. Corsair steigt durch den Kauf mit einem Anteil von dann 20 Prozent zum größten Einzelaktionär vor dem HCI-Konkurrenten MPC Capital mit 15,1 Prozent auf. HCI  ist spezialisiert auf geschlossene Fonds und strukturierte Kapitalanlagen vor allem für Schiffs- und Immobilienfinanzierungen.





Christ war zum 1. Oktober von HCI in die Führung der WestLB-Tochter Weberbank gewechselt, einem Spezialisten für wohlhabende Privatkunden und somit möglichem Abnehmer von HCI-Produkten. Die Zukunft der Weberbank ist allerdings unklar, seitdem der Mutterkonzern WestLB nach Fehlspekulationen in Turbulenzen geraten ist und deren Eigentümer Verkaufsverhandlungen führen.

Vor seinem Wechsel zu der Düsseldorfer Landesbank hatte Christ HCI rund fünf Jahre lang geleitet und zu einem der führenden Anbieter in seinem Spezialmarkt ausgebaut. Seine Arbeit hatte sich der gelernte Industriekaufmann von den Alteignern unter anderem mit einem Anteil von 24 Prozent vergüten lassen. Beim Börsengang im Oktober 2005 hatte er sein Paket dann bereits reduziert und dafür gut 40 Mio. Euro erzielt.



Den Erlös für die 40 Mio. Euro für die restlichen zehn Prozent will Christ den Informationen zufolge in seine Beteiligungsgesellschaft Christ Capital stecken. In ihr hält er mehrere Beteiligungen außerhalb der Finanzdienstleistungsbranche - beispielsweise im Maschinenbau.

Christ gilt trotz seines vergleichsweise geringen Alters von Mitte 30 als recht gut vernetzt in der Politik und Finanzindustrie. In Hamburg hatte er zwischenzeitlich bei der SPD sogar das Amt des Schatzmeisters übernommen und wurde zeitweise als Spitzenkandidat für die Bürgerschaftswahl 2008 gehandelt. Vor seinem Wechsel zu HCI hatte er eng mit dem früheren Chef der Privatkundensparte der Deutschen Bank und jetzigen Dresdner-Bank-Chef Herbert Walter zusammengearbeitet.


Von Steffen Klusmann und Sven Clausen (Hamburg)





Quelle: Financial Times Deutschland

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
HCI Capital AG Namens-Aktien o.N. 15,90 -0,31% XETRA
 

16.10.07 18:04
1

53659 Postings, 5616 Tage RadelfanUnd auch Münchmeyer reduziert HCI-Beteiligung

16.10.2007 17:25
DGAP-Stimmrechte: HCI Capital AG (deutsch)

HCI Capital AG (Nachrichten/Aktienkurs) : Veröffentlichung gemäß § 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

HCI Capital AG / Veröffentlichung einer Mitteilung nach § 21 Abs. 1 WpHG (Aktie)

16.10.2007

Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------- -------

Die MPC Münchmeyer Petersen Capital AG, Hamburg, Deutschland, hat uns am 11. Oktober 2007 gemäß §§ 21 Abs. 1, 22 Abs. 2 WpHG mitgeteilt, dass der Stimmrechtsanteil der MPC Münchmeyer Petersen Capital AG, Hamburg, Deutschland, an der HCI Capital AG, Bleichenbrücke 10, 20354 Hamburg, am 09. Oktober 2007 die Schwellen von 25 % und von 20 % unterschritten hat und zu diesem Tag 15,10 % (3.624.000 Stimmrechte) beträgt.  

26.10.07 17:45

53659 Postings, 5616 Tage RadelfanCorsair jetzt mit 20% an HCI beteiligt

26.10.2007 16:34
HCI Capital: Corsair stockt Beteiligung auf
Hamburg (aktiencheck.de AG) - Der Finanzinvestor Corsair Capital LLC hat seine Beteiligung an der HCI Capital AG (ISIN DE000A0D9Y97 (Nachrichten/Aktienkurs)/ WKN A0D9Y9) aufgestockt.

Wie der im SDAX notierte Konzern am Freitag erklärte, hat Corsair einen Anteil am Aktienkapital der HCI Capital von 10 Prozent erworben und erhöht sein Gesamtengagement damit auf 20 Prozent. Im Zuge dieser Transaktion trennt sich die Christ Capital GmbH von ihrem Anteil in Höhe von 10 Prozent und ist somit nicht mehr an dem Unternehmen beteiligt.

"Das Engagement zeigt, dass wir mit Corsair einen Aktionär haben, der von dem Zukunftspotenzial der HCI Capital AG überzeugt ist", sagt der Vorstandsvorsitzende Wolfgang Essing. Der Finanzinvestor hatte sich bereits Anfang des Jahres 2007 mit einem Anteil von 10 Prozent an HCI beteiligt.

Die Aktie von HCI Capital notiert aktuell mit einem Minus von 1,69 Prozent bei 15,16 Euro. (26.10.2007/ac/n/nw)
 

14.11.07 16:43
3

17100 Postings, 5822 Tage Peddy78Mehr Dividende als Kursgewinn war hier bisher...

drin.

Aber HCI steigert den Absatz und das sollte auch den Kurs wieder steigern.

News - 14.11.07 07:00
DGAP-News: HCI Capital AG (deutsch)

HCI Capital AG: Absatz der HCI Produkte steigt um über 15 Prozent

HCI Capital AG / Zwischenbericht/Zwischenbericht

14.11.2007

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

--------------------------------------------------

Platzierungsvolumen wächst um 15,7 Prozent Umsatzsteigerung um 5,8 Prozent auf 89,3 Mio. Euro Jahresprognose von mindestens 35 Mio. Euro bestätigt Erfolgreicher Ausbau des institutionellen Geschäfts verbreitert zusätzlich Ertragsbasis der Gruppe

(Hamburg, 14. November 2007) Die HCI Capital AG verzeichnete in den ersten neun Monaten des Jahres 2007 einen Anstieg des gezeichneten Eigenkapitals um 15,7 Prozent auf 434,6 Mio. Euro gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Zuwachs geht vor allem auf den Bereich Schiffsfonds (plus 50 Prozent), aber auch Immobilien (plus 14,3 Prozent) zurück. Entsprechend erhöhte sich der Umsatz der HCI Capital AG um 5,8 Prozent auf 89,3 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag erwartungsgemäß mit 28,5 Mio. Euro um 16,4 Prozent unter dem Vorjahreswert, da im vergangenen Jahr höhere sonstige betriebliche Erträge von 21,0 Mio. Euro das Ergebnis beeinflussten. Für das Gesamtjahr rechnet HCI wie angekündigt mit einem Gewinn in Höhe von mindestens 35 Mio. Euro. Durch die erfolgreiche Platzierung der HCI Hammonia Shipping AG, mit einem gezeichneten Eigenkapitalvolumen von 150 Mio. Euro, stärkt das Unternehmen sein institutionelles Geschäft.

Insgesamt zeigte sich der Vorstand mit dem Verlauf der ersten 9 Monate des Geschäftsjahres zufrieden. 'Wir liegen bei allen wichtigen Kennzahlen im Plan und sehen nach wie vor gute Chancen, unsere Platzierungsziele zu erreichen', so Wolfgang Essing, Vorstandsvorsitzender der HCI. 'Durch die abgeschlossene Platzierung der HCI Hammonia Shipping AG erhöht sich das für dieses Jahr geplante Platzierungsvolumen, so dass wir erstmalig die 800 Mio. Euro Grenze überschreiten werden', so Essing weiter. Das Ergebnis nach Steuern liegt trotz des erwarteten Rückganges beim EBIT mit 27,2 Mio. Euro fast genau auf Vorjahreshöhe, was auf eine Verbesserung des Finanzergebnisses und eine geringere Steuerlast zurückzuführen ist.

Solide Platzierungsergebnisse in den Segmenten Schiff und Immobilie

Sehr erfreulich entwickelte sich in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres der Absatz von Schiffs- und Immobilienfonds. Im Segment Schiff erhöhte sich das Platzierungsergebnis um 50 Prozent auf 280,3 Mio. Euro. Auf Grund des weiter wachsenden Welthandels rechnet HCI auch in den nächsten Jahren mit einer starken Nachfrage nach Schiffsbeteiligungen, für die das Unternehmen mit den entsprechenden Produkten bereits jetzt vorgesorgt hat. Auch der Immobilienbereich präsentierte sich mit einem Zuwachs von 14,3 Prozent auf 71,1 Mio. Euro ausgesprochen erfreulich. Unter den Erwartungen blieb der Absatz von Lebensversicherungszweitmarktprodukten sowie von Private-Equity-Dachfonds, die derzeit vor allem wegen der schwelenden Kreditkrise auf eine geringe Nachfrage stoßen. 'Wir haben unsere vor zwei Jahren begonnene Diversifizierung in der Produktpalette erfolgreich vorangetrieben. Die derzeitige Marktnachfrage macht deutlich, dass wir auch in den kommenden Jahren von starken Umsätzen im Schiffssegment ausgehen können. Umso erfreulicher, dass sich darauf aufbauend auch der Immobiliensektor positiv entwickelt', so HCI-Chef Wolfgang Essing.

Fortlaufender Ausbau der Produktpalette

Anfang des Jahres führte das Unternehmen strukturierte Produkte ein, die im Berichtszeitraum mit 62,7 Mio. Euro insgesamt 14,4 Prozent des Platzierungsergebnisses ausmachten. 'Der Erfolg der strukturierten Produkte ist nicht zuletzt auf die sich ändernden Kundenansprüche zurückzuführen', so Produktvorstand Dr. Oliver Moosmayer. 'Diesem Umstand werden wir auch in Zukunft mit innovativen Produktkonzepten Rechnung tragen', so Moosmayer weiter.

Ertragsbasis weiter diversifiziert

Mit dem geplanten Börsengang einer Schiffs-AG, die am 27. November erstmals notieren wird, können nun auch institutionelle Investoren von den Vorteilen einer Schiffsbeteiligung profitieren. 'Dieser Schritt erschließt uns eine neue Kundengruppe und wird so unsere Ertragsentwicklung zusätzlich stabilisieren', so der Finanzvorstand der HCI, Dr. Rolando Gennari. Zusätzlich stiegen die wiederkehrenden Erträge im Berichtszeitraum von 21,9 Mio. Euro auf 23,2 Mio. Euro an und verringerten weiter die Abhängigkeit aus den Vertriebserlösen der Produkte.

Ausblick

Der Vorstand erwartet auf Basis des Geschäftsverlaufs für das Jahr 2007 ein Konzernergebnis nach Steuern in Höhe von mindestens 35 Millionen Euro (Ergebnis pro Aktie in Höhe von 1,46 Euro) und bestätigt seine aktionärsfreundliche Dividendenpolitik.



Ingo Pfeil HCI Capital AG Leiter Öffentlichkeitsarbeit Tel: +49 40 88 88 1 236 ingo.pfeil@hci-capital.de

Investor Relations: Dr. Olaf Streuer HCI Capital AG Leiter Investor Relations Tel: +49 40 88 88 1 125 olaf.streuer@hci-capital.de







14.11.2007 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP

--------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Emittent: HCI Capital AG Bleichenbrücke 10 20354 Hamburg Deutschland Telefon: +49 (0)40 88881-0 Fax: +49 (0)40 88881-109 E-mail: ir@hci.de Internet: www.hci.de ISIN: DE000A0D9Y97 WKN: A0D9Y9 Indizes: SDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Hamburg; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

--------------------------------------------------

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
HCI Capital AG Namens-Aktien o.N. 14,39 +1,27% XETRA
 

15.11.07 16:43
2

1301 Postings, 5837 Tage HerrmannWestLB - HCI Capital "buy"

 11:22 14.11.07  

Düsseldorf (aktiencheck.de AG) - Die Analysten der WestLB stufen die Aktie von HCI Capital (ISIN DE000A0D9Y97/ WKN A0D9Y9) unverändert mit "buy" ein und bestätigen das Kursziel von 21 EUR.

HCI Capital habe starke Drittquartalszahlen vorgelegt. Das Platzierungsvolumen sei leicht unter der Annahme geblieben. Der Nettogewinn habe aber über den Erwartungen gelegen, was zum Teil auf Einmaleffekte zurückzuführen sei. Die operative Entwicklung und das EBIT seien den Erwartungen entsprechend ausgefallen.

Auf Grund des höheren Nettogewinns habe das Management den Ausblick für 2007 leicht nach oben gesetzt, was mit den Erwartungen übereinstimme. Die Dividendenpolitik sollte jedoch unverändert bleiben. Alles in allem gebe es vielfache Gründe positiv gestimmt zu bleiben.

Vor diesem Hintergrund empfehlen die Analysten der WestLB die Aktie von HCI Capital weiterhin zu kaufen. (Analyse vom 14.11.07) (14.11.2007/ac/a/nw)


 

20.11.07 15:32

234 Postings, 5568 Tage ConnyMpushversuche pfuiiii

also wenn die West LB hier jede Woche eine Kaufempfehlung ausspricht dann ist das prfessionelles pushen oder? Also ich bin nun auch davon überzeugt das die Aktie ein Kauf ist aber nun vielleicht ist die west lb eifach mehr investiert durchaus möglich ...:) denkt dran jetzt könnt ihr günstig kaufen kurz vor div. ausschüttung sehen wir mindestens 18? und die ist Anfang nächstes jahr
lg Conny  

20.11.07 16:15

53659 Postings, 5616 Tage RadelfanHCI-Ausschüttung bisher immer Mitte Mai

Also etwas länger als "Anfang" nächsten Jahres muss man schon noch warten. Aber grundsätzlich gebe ich dir Recht!  

21.11.07 11:06
4

17100 Postings, 5822 Tage Peddy78HCI Capital buy,Kursziel 21 ? !

21 ? sind vielleicht etwas hoch gegriffen und auch nicht ganz realistisch,
aber langsam sollte es mal wieder aufwärts gehen.

16-18 ? wären sicher ein erstes realistisches und verdientes Kursziel.

    ACAd   HCI Capital "buy" - SRC Research  09:38  
    ACAd   HCI Capital "buy" - WestLB  20.11.07  
    ACAd   HCI Capital "buy" - UniCredit Market.  15.11.07  
    ACAd   HCI Capital "buy" - WestLB  14.11.07  
     STW   HCI Capital steigert Absatz um 15%  14.11.07

21.11.2007 09:57:03
HCI Capital buy (SRC Research)Rating-Update:
Darmstadt (aktiencheck.de AG) - André Hüsemann, Analyst von SRC Research, stuft die Aktie von HCI Capital (ISIN DE000A0D9Y97/ WKN A0D9Y9) weiterhin mit dem Rating "buy" ein. Das Kursziel werde unverändert bei 21 Euro gesehen. (21.11.2007/ac/a/u)
Analyse-Datum: 21.11.2007


 

22.11.07 10:33
1

1301 Postings, 5837 Tage HerrmannGute Nachrichten von HCI

Die nachstehende Nachricht dürfte HCI einen positiven Schwung bringen.

HCI Real Estate BRIC+: erste Rückflüsse nach nur acht Wochen

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Hamburg, 22. November 2007 ? Der Immobilien-Dachfonds 'HCI Real Estate
BRIC+' ver-meldet zwei Monate nach Vertriebsstart bereits die ersten
Rückflüsse. Der Zielfonds 'CPI Asia' hat zwei Objekte veräußert und dadurch
Mittelrückflüsse von über einer Million US-Dollar generiert. Das entspricht
fast einer Verdopplung des eingesetzten Kapitals. In Macao in China wurden
zwei Wohntürme mit insgesamt 175 Luxus-Apartments nach einer Haltedauer von
anderthalb Jahren veräußert. Der Gesamtgewinn beläuft sich auf 70 Prozent.
Beim 'Novel-Plaza' in Shanghai erzielt der Fonds einen Gewinn von 80
Prozent.

'Die frühen Rückflüsse bestätigen das Know-how unseres Partners Townsend.
Wir sind in die richtigen Zielfonds investiert', sagt Oliver Georg,
Geschäftsführer der HCI Immobilien Consult GmbH. Die amerikanische
Townsend-Gruppe, der größte Immobilieninvestmentbe-rater für
institutionelle Anleger, zeichnet für die Bewertung und Auswahl der
Opportunity-Fonds verantwortlich. Die HCI Capital AG vertreibt mit dem 'HCI
Real Estate BRIC+' einen Dachfonds, der in ein diversifiziertes Portfolio
aus Immobilien-Opportunity-Fonds investiert. Die Zielmärkte liegen in den
sogenannten BRIC-Staaten: Brasilien, Russland, Indien und China. Das Plus
im Namen steht für weitere Investitionen in Wachstumsmärkte wie Mexiko und
Südkorea. Anleger können sich am Fonds ab einer Zeichnungssumme von 15.000
US-Dollar zuzüglich fünf Prozent Agio beteiligen.

Über HCI (per 30. September 2007):
Die HCI Gruppe wurde 1985 gegründet und konzipiert geschlossene Fonds und
strukturierte Kapitalanlagen in den Bereichen Schiffe, Immobilien, Private
Equity Dachfonds, Zweitmarktlebensversicherungen sowie Auf-baupläne. Mehr
als 97.500 Kunden haben seitdem in 457 Emissionen und einem
Gesamtinvestitionsvolumen von 12,77 Mrd. Euro annähernd 5,0 Mrd. Euro
Eigenkapital investiert. Damit ist HCI eines der führenden
ban-kenunabhängigen Emissionshäuser in Deutschland. Die HCI Capital AG ist
seit Oktober 2005 börsennotiert. Seit dem 19. Dezember 2005 ist die Aktie
der HCI im SDAX und seit 1. September 2006 auch im Hamburger Regionalindex
HASPAX gelistet.

 

22.11.07 19:36

805 Postings, 5508 Tage hui456Der BRIC Fonds

ist jetzt schon zu 30% platziert. Es wird nicht ausgeschlossen, dass das Fondsvolumen nochmal erhöht, bzw. verdoppelt wird. HCI wird sich selbst mit 1 Mio beteiligen und diesen Anteil bei Erhöhung entsprechend anpassen.

Auch wenn der Kursverlauf bisher nicht meinen Erwartungen entsprach, gewichte ich HCI gegenüber MPC und LF über.  

27.11.07 13:09
1

17100 Postings, 5822 Tage Peddy78HCI HAMMONIA SHIPPING: Erfolgreiche Erstnotierung

Wer schenkt mir eine Aktie?
Gute und harmonische Reise HCI HAMMONIA SHIPPING.
27.11.2007 12:42
HCI HAMMONIA SHIPPING: Erfolgreiche Erstnotierung in Hamburg
Hamburg (aktiencheck.de AG)
Die Aktien der HCI HAMMONIA SHIPPING AG (ISIN DE000A0MPF55/ WKN A0MPF5) sind heute im regulierten Markt der Börse Hamburg erfolgreich in den Handel gestartet.
Dies gaben die HCI Gruppe und die BÖAG Börsen AG am Dienstag bekannt.
Den Angaben zufolge ermöglicht die von der HSH Nordbank AG, der HCI Capital AG (ISIN DE000A0D9Y97/ WKN A0D9Y9) und der Hammonia Reederei GmbH & Co. KG entwickelte Schifffahrtsgesellschaft institutionellen Investoren die Investition in die boomende Containerschifffahrt. Insgesamt konnten während der Zeichnungsfrist Aktien im Wert von 150 Mio. Euro platziert werden. Der Großteil des Eigenkapitals wurde dabei von Pensionskassen, Versicherungen und Banken in Deutschland und Österreich gezeichnet.

Die HCI HAMMONIA SHIPPING AG bietet institutionellen Anlegern eine maßgeschneiderte Anlagemöglichkeit in die boomende Schifffahrt. "Die erfolgreiche Zeichnungsphase und die laufenden Gespräche zeigen die Attraktivität dieser neuen Verpackung gerade für institutionelle Investoren", sagte Jens Burgemeister, Generalbevollmächtigter der HCI Capital AG und Vorstand der HCI HAMMONIA SHIPPING AG. "Mit dieser kapitalmarktfähigen Struktur profitieren die Investoren von der täglichen Handelbarkeit, der einfachen Verbuchung im Depot und den steuerlichen Vorteilen der Tonnagesteuer", so Burgemeister weiter.

Die HCI HAMMONIA SHIPPING AG fungiert als Führungsholding mehrerer Schiffskommanditgesellschaften, die wiederum in Seeschiffe investieren. Zu den Aktionären gehören unter anderem die Versicherungsgruppen Deutscher Ring und Debeka, das Ärzteversorgungswerk Westfalen-Lippe, die Sparkasse Singen Radolfzell und die Sparkasse Hildesheim, hieß es.

Die HCI Gruppe wurde 1985 gegründet und konzipiert geschlossene Fonds und strukturierte Kapitalanlagen in den Bereichen Schiffe, Immobilien, Private Equity Dachfonds, Zweitmarktlebensversicherungen sowie Aufbaupläne. Die 1999 gegründete BÖAG Börsen AG ist die Trägergesellschaft der Börsen von Hamburg und Hannover.

Die Aktie der HCI HAMMONIA SHIPPING AG startete heute in Hamburg mit 1.100,00 Euro und notiert derzeit bei 1.120,00 Euro. (27.11.2007/ac/n/n)


 

28.11.07 17:31

5465 Postings, 5132 Tage bull2000Hm, sehr enttäuschend heute, MPC legt um

knapp 4 % zu; das muss besser werden....  

03.12.07 16:44

17100 Postings, 5822 Tage Peddy78Bricht HCI Jetzt ? aus und schwimmt endlich

(nach dem Börsengang von HCI Hammonia Shipping)

auch mal auf der Erfolgswelle?

Würde ich euch und mir wünschen.

GCI kommt ja auch endlich in die Pötte.

Schön,
dauerte aber ebenfalls lange genug.

Aber ich lebe ja noch.  

03.12.07 16:57
2

53659 Postings, 5616 Tage RadelfanHCI: Ausbruch?

Ich denke eher, es hat mit dem Übernahmeangebot für AWD zusammen. Auch Lloyd Fonds waren heute stark gesucht (dort Kurs zeitweilig bei 15,30). Wahrscheinlich gibt es Leute, die darauf spekulieren, dass sich in dieser Branche auch irgendwas tut!  

11.12.07 18:14
1

17100 Postings, 5822 Tage Peddy78HCI Capital kaufen.

11.12.2007 09:52

HCI Capital kaufen (HSH Nordbank AG)Hamburg (aktiencheck.de AG) - Stefan Gäde, Analyst der HSH Nordbank AG, stuft die Aktie von HCI Capital (ISIN DE000A0D9Y97/ WKN A0D9Y9) weiterhin mit dem Rating "kaufen" ein.
Das Hamburger Emissionshaus HCI habe in diesem Jahr die Turbulenzen im Aktionärskreis und Management gut weggesteckt und erfreuliche Umsatz- und Ergebniszahlen erzielt. Strukturelle Veränderungen im Unternehmen und eine Reihe von Sondererträgen 2006 und 2007 würden aber einen Ergebnisvergleich schwer machen. Nach Meinung der Analysten sei der qualitative Ergebnistrend eindeutig aufwärtsgerichtet. Dafür würden u.a. die Vertriebserfolge im institutionellen Geschäft und bei den strukturierten Produkten sowie die gut gefüllte Pipeline sprechen. Potenzial habe auch der Bereich Immobilien. Ein weiterer Pluspunkt seien die Fortschritte im Bereich Asset-Management, die den Sockel an wiederkehrenden Erträgen erhöhen würden.

In den ersten neun Monaten 2007 habe Eigenkapital in Höhe von 434,6 Mio. EUR (Vorjahr: 375,7 Mio. EUR) platziert werden können. Der Umsatz sei von 84,4 auf 89,3 Mio. EUR gestiegen. Allerdings habe das Konzernergebnis mit 27,2 Mio. EUR (27,3 Mio. EUR) lediglich das Vorjahresniveau erreicht. Dabei müsse eine Reihe von Sonderfaktoren in den Jahren 2006 und 2007 berücksichtigt werden. Das HCI Management habe die Guidance für 2007 bestätigt. Bei einem platzierten Eigenkapital von 700 Mio. EUR und einem Umsatz von 140 Mio. EUR solle der Jahresüberschuss 35 Mio. EUR erreichen. Interessant sei die attraktive Dividendenrendite von 8,7% auf Basis der Analysten-Schätzung für 2007.

Das Rating der Analysten der HSH Nordbank AG für die Aktie von HCI Capital ist unverändert "kaufen". Das Kursziel auf Sicht von 12 Monaten würden sie bei 18,90 EUR sehen. Das Anlagerisiko würden sie als hoch einschätzen. (Analyse vom 10.12.2007) (10.12.2007/ac/a/nw)
Analyse-Datum: 10.12.2007
 

18.12.07 20:00

5465 Postings, 5132 Tage bull2000"Schiffsfonds nicht nur steuerlich interessant"

Rohstoff Express: Annähernd steuerfreie Gewinne erzielen

Das Jahr 2007 war für Rohstoff-Anleger im Großen und Ganzen recht erfreulich. Zahlreiche ?Naturschätze? verzeichneten ordentliche Kurszuwächse, was auch an den teilweise fast schon explodierten Transportkosten gelegen haben dürfte. Nicht zuletzt deshalb wollen wir Ihnen heute eine hoch interessante Anlage-Möglichkeit vorstellen, die zwar nur indirekt mit Rohstoffen zu tun hat, dafür aber überdurchschnittliche Nachsteuer-Renditen verspricht.

Schiffsfonds nicht nur steuerlich interessant

Die Rede ist von so genannten ?Geschlossenen Schiffsfonds?. Dabei handelt es sich um eine ?echte? unternehmerische Beteiligung meist in Form einer Kommandit-Gesellschaft. Für das eingesetzte Kapital erhalten die Anleger einen KG-Anteil. Los geht es ab etwa 15.000 US-Dollar, weswegen sich diese Investitionen für Kleinanleger nicht unbedingt aufdrängen, auch weil Schiffsfonds lediglich eine Depot-Beimischung von 15 bis maximal 20 Prozent darstellen sollten. Wer jedoch ?mit an Bord geht?, kann dem Finanzamt die sprichwörtlich ?lange Nase? zeigen. Denn die Ausschüttungen aus derartigen Beteiligungen sind nahezu steuerfrei und daran wird auch die geplante Abgeltungssteuer nichts ändern. ?Vater Staat? muss sich in solchen Fällen mit der Tonnage-Steuer begnügen und diese beläuft sich normalerweise auf nicht einmal einem Prozent pro Jahr. Im Vergleich zu den 25 Prozent Abgeltungssteuer sind Schiffsbeteiligungen als ein echtes ?Steuer-Schnäppchen?.

Allerdings: Steuern sind nur eine ?Seite der Medaille?! Bei Geldanlagen muss immer auch die Rentabilität Berücksichtigung finden. Schließlich ist ein Investment, das nur geringe oder gar keine Gewinne abwirft einfach schlecht ? unabhängig von der steuerlichen Behandlung. Doch auch in punkto Rendite vermögen die meisten Schiffsfonds zu überzeugen. In der Vergangenheit erwirtschafteten die guten Beteiligungen Erträge zwischen acht und zwölf Prozent pro Jahr.

Charterraten im Höhenflug

Zurückzuführen ist dieses bemerkenswert gute Ergebnis in erster Linie auf die stark gestiegenen Charterraten. So legte der Baltic-Exchange-Dry-Index, der wichtigste Indikator für weltweite Frachtraten für Massengüter, in diesem Jahr um mehr als 170 Prozent zu. Teilweise haben sich die Tagesmietpreise für Frachtschiffe mehr als verdreifacht und in einigen Fällen liegen die Transportkosten sogar höher als die Preise für den Rohstoff selbst. Beispiel: Eine Tonne Eisenerz kostet etwa 60 US-Dollar, Schiffseigener aber verlangen 88 US-Dollar pro Tonne für den Transport. Sie sehen also: Ein Schiff zu besitzen ist eine durchaus lohnende Angelegenheit.

Die Erträge bei den entsprechenden Fonds ?stehen und fallen? natürlich mit der Höhe der Frachtraten. Sie sind die Einkommensquelle Nummer eins für Schiffsbetreiber. Auf Grund des starken Anstiegs und der bekanntermaßen recht hohen Volatilität kann ein vorübergehender Rückgang sicherlich nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Nichtsdestotrotz gilt es zu bedenken, dass es zum Seetransport schlicht und einfach keine wirkliche Alternative gibt. Zudem existieren gegenwärtig nicht genügend Frachter, Bis sich die diesbezügliche Lage entspannt, wird sicherlich noch das eine oder andere Jahr ?ins Land gehen? und in dieser Zeit dürften die Charterraten tendenziell weiter zunehmen. Ein anderes Problem: Selbst wenn Schiffe verfügbar sind, können unzureichende Hafenanlagen Verzögerungen hervorrufen und so die Kosten in die Höhe treiben. Kurz gesagt: Die Rahmenbedingungen für Schiffseigner sollten längerfristig positiv bleiben.

Weitere Preissteigerungen bei Rohwaren absehbar

Und auch Rohstoff-Anleger können sich angesichts dieses Szenarios die ?Hände reiben?. Denn wenn die Transportkosten so hoch bleiben oder sogar noch steigen, werden Rohwaren bestimmt nicht billiger werden. Freilich machen die Transportkosten bei manchen Rohstoffen nur einen geringen Anteil aus, so dass sie kaum ins Gewicht fallen. Bei anderen wiederum wie beispielsweise dem bereits angesprochenen Eisenerz oder auch Kohle sind sie ein nicht zu vernachlässigender Kostenfaktor. Und damit haben wir auch bereits zwei unserer Rohstoff-Favoriten ? neben Rohöl - für 2008 genannt. Leider gibt es weder auf Kohle noch auf Eisenerz handelbare Derivate. Aber an erstklassigen Aktien aus diesem Bereich werden Sie aller Voraussicht nach im kommenden Jahr viel Freude haben.
Ihre Rohstoff-Express-Redaktion
Derivate Magazin
www.derivate-online.de

Quelle: http://www.financial.de/newsroom/rohstoffe/127452.html  

25.01.08 09:16

17100 Postings, 5822 Tage Peddy78Vielleicht JETZT? HCI Kursziel 18 ?.

EURO am Sonntag - HCI Capital einsteigen  

09:54 21.01.08  

München (aktiencheck.de AG) - Die Experten der "EURO am Sonntag" raten in die Aktie von HCI Capital (ISIN DE000A0D9Y97/ WKN A0D9Y9) einzusteigen.

HCI Capital habe das platzierte Eigenkapital in den ersten neun Monaten des letzten Jahres um 15,7 Prozent auf 434,6 Mio. Euro gesteigert. Der Ausbau des Produktportfolios zum Beispiel Anfang 2007 um Zertifikate auf das Schiffsegment und den Lebensversicherungs-Zweitmarkt, verspreche weitere Zuwächse. Derzeit solle Eigenkapital für eine Erdölplattform eingeworben werden.

Die Aktie verspreche eine 10,3-prozentige Dividendenrendite.

Die Experten der "EURO am Sonntag" raten in die Aktie von HCI Capital einzusteigen. Es werde ein Kursziel von 18,00 Euro gesehen und ein Stopp sollte bei 11,50 Euro platziert werden. (Ausgabe 03) (21.01.2008/ac/a/nw)



Quelle: aktiencheck.de
 

25.01.08 11:18

1301 Postings, 5837 Tage HerrmannWas sind die Gründe für den Kursrückgang heute?

Heute geben alle 3 Hamburger Kapital-Anlagegesellschaften HCI, MPC und Lloyd Fonds nach. Die Banken steigen. Gibt es sachliche Gründe für den Rückgang???  

25.01.08 11:46

53659 Postings, 5616 Tage Radelfan@ Herrmann: Kursdruck auf HCI ist zwar nur gering,

aber vielleicht sind die Anleger skeptischer, inwieweit diese drei Gesellschaften künftig ihre Erträge sichern/steigern können. Diese Ges. leben doch eigentlich von den Leuten, die sehr viel Geld haben und eine sichere und gute Rendite erwarten. Sollte sich das Konsumklima nun doch weiter eintrüben, wäre es doch denkbar, dass bei Neuanlagen etwas vorsichtiger zu Werke gegangen wird. - Im übrigen glaube ich nicht, dass man diese drei Ges. so ohne weiteres mit den Banken vergleichen kann!  

25.01.08 12:11

234 Postings, 5568 Tage ConnyMwas spricht....

dagegen das vor der div ausschüttung der kurs steigt???? für mich gar nichts außer div wird gekürzt oder gestrichen allerdings wurde die ausschüttung bereits bestätigt also vielleicht noch stark fallende märkte...was meint ihr ich finde wie schon die jahre zuvor werden kurz vor ausschüttung kurse von 17-19? sehen danach kommen vielleicht bedenken über die zukunftsaussicht allerdings kam es bisher doch selten vor das die reichen bei krisen ärmer geworden sind ....:)  

25.01.08 15:01
1

53659 Postings, 5616 Tage RadelfanGegen eine Kurssteigerung vor der Ausschüttung

spricht eigentlich nichts! Ich gehe auch nicht davon aus, dass die Dividende wesentlich gekürzt wird (1,30 wären doch auch noch schön, oder?). Allerdings wurde im letzten Jahr die Kurserholung bis knapp 18,00 auch durch den Einstieg von MPC und damit erwartete Phantasien begünstigt.
Die Reichen werden bei Krisen sicher weniger leiden, aber sie könnten dann trotzdem bei ihren Anlageentscheidungen vorsichtiger werden, um nicht wieder ärmer zu werden!  

Seite: 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11  
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln