finanzen.net

Infineon, ka Put

Seite 1 von 155
neuester Beitrag: 26.08.15 18:07
eröffnet am: 20.01.06 18:21 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 3874
neuester Beitrag: 26.08.15 18:07 von: ausdiemaus Leser gesamt: 453526
davon Heute: 21
bewertet mit 47 Sternen

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 155   

20.01.06 18:21
47

17100 Postings, 5381 Tage Peddy78Infineon, ka Put


ROUNDUP: Infineon weitet Verluste deutlich aus - Erwartungen weit verfehlt

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Münchner Halbleiterhersteller Infineon  hat seinen Verlust im ersten Geschäftsquartal nicht wie von Experten erwartet halbiert, sondern nahezu verdoppelt. Wie das Unternehmen am Freitag mitteilte, kletterte der Fehlbetrag wegen des Preisverfalls bei den Speicherchips von 100 Millionen Euro im Vorjahresquartal auf 183 Millionen Euro. Dabei sank der Umsatz von 1,73 Milliarden Euro auf 1,67 Milliarden.

Der operative Verlust war im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2005/06 (30. September) mit 122 Millionen Euro mehr als doppelt so hoch wie die 50,3 Millionen Euro, die zehn von dpa-AFX befragte Analysten im Schnitt erwartet hatten. Den Verlust hatten die Experten im Schnitt bei 40,6 Millionen angesetzt.

PREISVERFALL BEI SPEICHERCHIPS

Das Unternehmen verwies zur Begründung auf den starken Preisverfall bei Speicherchips. Die positive Entwicklung in den beiden Logiksegmenten habe den "signifikanten Rückgang des Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) bei den Speicherprodukten nicht ausgleichen können", hieß es in der Mitteilung.

In der Speicherchipsparte, die den Löwenanteil zum Konzernumsatz beisteuert, wies die im DAX  notierte Infineon Technologies AG bei einem Umsatz von 678 Millionen Euro einen EBIT-Verlust von 118 Millionen Euro aus. Die Münchner wollen Mittel 2006 das kapitalintensive Massengeschäfts mit Speicherchips abspalten.

Einen Ausblick für das laufende Geschäftsquartal blieb die Gesellschaft am Freitag schuldig und verwies auf den 24. Januar. Mitte November hatte Infineon ausblickend gesagt, dass die Gesellschaft mindestens mit dem weltweiten Halbleitermarkt wachsen wolle, und zwar um mindestens 6 bis 8 Prozent. Für das Auftaktquartal 2005/06, in das auch das Weihnachtsgeschäft fiel, hatte Infineon damals im Quartalsvergleich leicht steigende Umsätze in Aussicht gestellt.

Die Börse nahm die Zahlen mit Enttäuschung auf. Das Infineon-Papier gab bis gegen 17.20 Uhr 4,88 Prozent auf 7,60 Euro nach./ep/hi

Quelle: dpa-AFX

Dieses Unternehmen kann man nur Put ten,
und im Dax hat so ein Unternehmen meiner Meinung nach auch nichts verloren.
Montag geht der Kurssturz weiter,
Nicht nur mit Cobracrest kann man Geld verbrennen,
mit Infineon klappts auch ganz gut.
Infineon ka Put = Infineon kauft Puts
Wie immer meine persönliche Meinung,
bin aber sicher nicht der einzige der so denkt.
Schönes Wochenende
Peddy78
Moderation
Moderator: Pichel
Zeitpunkt: 15.05.07 16:35
Aktion: Forumswechsel
Kommentar: falsches Forum, ist immer noch Dax

 

 

24.01.06 10:31

17100 Postings, 5381 Tage Peddy78Infineon put und Thyssen Call

habe ja lange gedacht,

der Markt wollte mich verarschen.

Infineon Zahlen und Ausblick schlecht,
Aktie steigt.

Aber habe mich mit Infineon Put und Thyssen Call eingedeckt,
und entlich entwickeln sich die Aktien wie erwartet,
und ich denke langsam könnte es in die richtige Richung gehen,
und es sollte sich in den nächsten Monaten auszahlen.

Scheinbar brauch man an der Börse
Geduld
Geduld
Geduld.  

28.01.06 02:33
1

4572 Postings, 5849 Tage pinkie12345so ist es...

Eigentlich müsste  Infineon aus dem Dax fliegen---  

06.02.06 10:18

17100 Postings, 5381 Tage Peddy78Was läßt Infineon Aktie so stark steigen?

Diese Nachricht kann doch eigentlich so einen Kursgewinn nicht verursachen,oder?

Infineon ist Tod,
es lebe die Aktie.

Halte nach wie vor nichts von Infineon,
aber würde zu gern wissen was jetzt so eine Kurssteigerung auslöst.
Wißt ihr mehr?
Wenn es jedenfalls diese Nachricht sein sollte,
fänd ichs Arm,
das man mit so einer Nachricht Dax Aktien bewegen kann.
Bin gespannt auf eure News.

05.02.2006 14:23
<< Vorige | Nächste >>  

Bericht: Schlüsselfigur im Infineon-Korruptionsskandal geständig
Der seit August in der Schweiz einsitzende Sponsorenvermittler Udo Schneider hat nach Informationen des Magazins Focus ein Teilgeständnis abgelegt. Schneider ist die Schlüsselfigur im Infineon-Korruptionsskandal und soll den Chip-Hersteller mit Hilfe fingierter Veranstaltungsrechnungen und einbehaltener Sponsorengelder um insgesamt rund eine Million Euro geschädigt haben. In den kommenden Tagen soll Schneider aus dem Schweizer Untersuchungsgefängnis Steckborn nach Deutschland ausgeliefert werden. Gegenüber dem Nachrichtenmagazin soll Münchens Leitender Oberstaatsanwalt Christian Schmidt-Sommerfeld gesagt haben, dass Schneider bereits am 25. Januar ein Teilgeständnis abgelegt habe. Dessen genauer Inhalt ist allerdings nicht bekannt geworden.  

Die Staatsanwaltschaft München wirft Schneider als dem damaligen Chef der Schweizer Sponsoring-Agentur BF Consulting vor, von den früheren Infineon-Vorständen Vermittlungsprovisionen in sechsstelliger Höhe für die angebliche Anwerbung von Sponsoring-Partnern bei Motorsportveranstaltungen erhalten und nicht versteuert zu haben. Ein Teil der Gelder floss nach Ermittlungen der Staatsanwaltschaft an ehemalige Vorstände von Infineon zurück. Der ehemalige Vorstandschef Ulrich Schumacher soll einen Großteil erhalten haben. Schumacher bestreitet dies. (jes/c't)


 

06.02.06 11:04

1914 Postings, 5561 Tage urbommelVielleicht

hat man mit einem viel größeren Schaden gerechnet und das reicht schon. Erleichterung macht sich breit! An der Börse ist nichts schlimmer als Ungewißheit!
Gruß urbommel  

08.02.06 07:43

22 Postings, 5425 Tage wizzaaMojen

die fernöstliche Konkurrenz konnte Preissteigerungen durchsetzten und das war der Grund für den Anstieg von Infineon. Mehr nicht  

08.02.06 07:54

9045 Postings, 7074 Tage taosSpeicherpreise vor dem Steigflug?

Obwohl die Zahl der verschiedenen Speicherchip-Typen und der Hersteller von kompletten DRAM-Modulen (DIMMs) für PCs, Mobilrechner und Server verwirrend groß ist, stellen weltweit nur vergleichsweise wenige Großunternehmen die eigentlichen Speicherchips her. Rund 45 Prozent[1] aller DRAM-Chips kommen von den südkoreanischen Firmen Samsung Electronics und Hynix, weitere 43 Prozent liefern Micron, Infineon, Elpida und der Infineon-Partner Nanya. Damit liegen 88 Prozent der DRAM-Chip-Produktion in der Hand von sechs Firmen.

Die beiden wichtigsten Hersteller haben nach Informationen von Bloomberg.com eine Erhöhung der Preise für ihre Vertragskunden bekannt gegeben und begründen dies mit einem knappen Angebot. Weil die DRAM-Chippreise zuletzt extrem niedrig[2] lagen, haben einige Hersteller finanzielle Verluste[3] erlitten und darauf unter anderem durch die Verlagerung von Produktionskapazitäten reagiert. So sollen laut Analysten zahlreiche der großen DRAM-Hersteller ? genannt wurden außer NAND-Flash-Marktführer[4] Samsung etwa auch Hynix und Micron[5] ? erhebliche Teile ihrer bisher für DRAM-Chips eingesetzten Fertigungslinien nun für die Produktion der zurzeit profitableren[6] NAND-Flash-Speicherchips einsetzen.

Während DRAM-Vertragskunden wie große DIMM- oder PC-Hersteller ihre Chip-Versorgung über langfristige Lieferverträge absichern, nutzen kleinere Firmen ganz oder teilweise den so genannten Spot-Markt, wo Überschussmengen gehandelt werden. In Zeiten guter Versorgung sind die Spot-Markt-Preise typischerweise niedriger als die langsamer schwankenden Vertragspreise; sobald Chips aber knapp werden, schießen die Spot-Markt-Preise in die Höhe. Nicht immer lässt sich dabei einschätzen, welchen Einfluss die Chip-Einkaufspreise auf die Verkaufspreise in Mitteleuropa haben. Zurzeit liegen die Spot-Markt-Preise nach Angaben des DRAM-Handelsportals DRAMeXchange.com[7] bei DDR2-Bausteinen bereits höher als die Vertragspreise.

Die Entwicklung der Speicherpreise hängt auch vom Lagerbestand der PC-Hersteller und selbstverständlich auch vom Verkaufserfolg der Geräte ab. Zurzeit verlagert sich außerdem der Schwerpunkt von DDR- auf DDR2-SDRAM: Nachdem zunächst fast nur[8] Intel-Systeme mit dem neuen Speichertyp bestückt waren, sind mittlerweile Computer mit DDR2-Speicher etwa auch von IBM[9], Sun[10] oder[11] Apple[12] zu haben; innnerhalb der nächsten Monate will auch AMD auf DDR2-Speicher umschwenken. Im kommenden Jahr werden bereits DDR3-Speicherchips erwartet[13].

In den letzten Monaten haben auch Strafzölle[14] und importierte DRAM-Bausteine und Geldstrafen[15] in verschiedenen Ländern den Markt beeinflusst
 

22.02.06 12:20
1

17100 Postings, 5381 Tage Peddy78Es geht wieder abwärts

Kapieren jetzt die letzten,
das auch wenn die Branchenaussichten wieder besser sind,

Infineon weiter Geld verbrennt und das warscheinlich auch die nächsten Jahre tun wird,
solange noch welches da ist.

Infineon war noch nie ein Kauf,(mal abgesehen von der Neuemission wenn man direkt verkauft hat),
und ich denke,
es wird so schnell auch kein Kauf werden.
Das einzige was Infineon jetzt noch helfen kann,
ist vielleicht etwas Kosmetik.
Vielleicht von Loreal.
Mit Sicherheit jedenfalls interessanter als Infineon.
Bin gespannt wo der Kurs Freitag steht,
und wie Infineon abgeht,
wenn der Dax korrigiert.
Viel Glück.

Und hier alternativ,
verputzt werden muß immer

ANALYSE: Morgan Stanley hebt L'Oreal von 'Equal-Weight' auf 'Overweight'

LONDON (dpa-AFX) - Morgan Stanley hat die Einschätzung für L'Oreal   von "Equal-Weight" auf "Overweight" angehoben. Das neue Kursziel für den Kosmetikkonzern wird einer Studie vom Mittwoch zufolge von 60 auf 78 Euro erhöht. Die Analysten seien sehr sicher, dass sich der Gewinn und die Margen für 2006 deutlich besser entwickeln wird als in den zwei schwachen Jahren zuvor.

Um diese optimistischere Einschätzung zu untermauern, werde die Prognose für das Umsatzwachstum für 2006 und darüber hinaus von 5,6 auf 6,7 Prozent angehoben. Die längerfristigen Gewinnschätzungen werden laut Studie für 2005 bis 2008 von zehn auf 13 Prozent erhöht. Während sich die Aktie in den vergangenen drei Jahren unterdurchschnittlich entwickelt habe, gebe es jetzt berechtigtes Aufwärtspotenzial. Zudem hoben die Analysten die Einschätzung für den Sektor von "Cautios" auf "In-Line" an.

Gemäß der Einstufung "Overweight" erwartet Morgan Stanley einen überdurchschnittlichen Gesamtertrag der Aktie im Vergleich zu den anderen von der Bank beobachteten Werten derselben Branche. Zugrunde gelegt wird ein Zeitraum zwischen 12 und 18 Monaten./dr/tw

Analysierendes Institut Morgan Stanley Dean Witter.

Quelle: dpa-AFX

 

24.02.06 15:27

17100 Postings, 5381 Tage Peddy78Und wieder abwärts,Ziel 7,50 ?

24.02.2006 10:47

Neue Wendung im Streit zwischen Infineon und Ex-Chef Schumacher

In die eskalierende Auseinandersetzung[1] zwischen dem Chiphersteller Infineon[2] und seinem ehemaligen Vorstandschef Ulrich Schumacher kommt ein neuer Dreh: Auch Aufsichtsratschef Max Dietrich Kley gerät unter Druck.

Schumacher soll private und dienstliche Belange vermischt haben, lautet der Vorwurf, den Infineon gegen den Ex-Chef erhebt. Infineon hatte sich im Frühjahr 2004 von Schumacher getrennt. Nach monatelangen Verhandlungen einigten sich beide Seiten auf eine Abfindung von 5,25 Millionen Euro. Da die Staatsanwaltschaft im Rahmen des Korruptionsskandals um den früheren Vorstand Andreas von Zitzewitz auch die Rolle Schumachers untersucht, legte Infineon die Zahlung der zweiten Rate auf Eis. Nun will das Unternehmen möglicherweise auch die erste Zahlung zurückfordern. Interne und staatsanwaltschaftliche Untersuchungen hätten Fakten zu Tage gebracht, die das Unternehmen zum Handeln gezwungen hätten, erklärt Aufsichtsratschef Max Dietrich Kley auf der Infineon-Hauptversammlung[3]. Abfindungs- und früherer Anstellungsvertrag von Schumacher seien gekündigt worden.

Teil der Vorwürfe gegen Schumacher soll die private Nutzung des Infineon-Firmenjets auf Konzernkosten sein. Der Spiegel[4] berichtet nun aus seiner neuen Ausgabe vorab, dass offenbar auch Kley gern seine Reisen in Firmenjets abwickelte -- und für seine Flüge zu Infineon-Aufsichtsratssitzungen auf Maschinen des BASF-Konzerns zurückgreife, dem er bis Mai 2003 als Finanzchef diente und bei dem er seither im Kontrollgremium sitzt.

Nach Angaben des Magazins flog Kley mit BASF-Maschinen allein zwischen dem Sommer 2003 und dem Frühjahr 2004 etwa ein halbes Dutzend Mal zu Sitzungen des Infineon-Aufsichtsrats und eines Unterausschusses. Das Gros der deutschen Dax-Kontrolleure nutze für Termine im Zusammenhang mit persönlichen Aufsichtsratsmandaten allerdings die Lufthansa oder die Bahn.

Wie ein BASF-Konzernsprecher laut dem Spiegel versichert, darf der Ex-Vorstand auch weiterhin auf die Firmenflotte zurückgreifen, die Kosten für seine München-Trips würden BASF von Infineon zurückerstattet. Dies dürfte im Infineon-Aufsichtsrat nun für einigen Gesprächsstoff sorgen, schreibt das Magazin.

(jk[5]/c't) (jk/c't)


 

04.03.06 17:53

364 Postings, 5216 Tage Don carlosInfineon zeigt Stärke trotz DAX-Schwäche!!

Infineon hat sich in den letzten Tagen trotz DAX-Schwäche wacker gehalten. Zwischen 7,5? und 7,7 ? besteht eine starke Unterstützung, ab da dreht die Aktie immer wieder nach oben. Leztes Jahr gehörte Infineon zu den schwachen Aktien im DAX. Die Phantasie um die Abspaltung der Chip-Sparte könnte den Wert aber in den nächsten Monaten nach oben treiben.Da die Aktie von bisher kaum einen Analysten zum Kauf empfohlen wird,könnte der Wert bei übersteigen der 8,7 ? Marke ziemlich schnell Richtung 10,- ? gehen,denn kaum ein Grossanleger hält den Wert im Depot und wäre gezwungen bei steigenden Kursen einzusteigen.

Das Chance-Risiko Verhältnis ist positiv zu werten.  

16.03.06 21:01

364 Postings, 5216 Tage Don carlosInfineon-aktie gewinnt an Fahrt!!

Die Phantasie um die Spaltung des Unternehmens treibt den Kurs Richtung 8,7 ?. Wird die Marke überschritten, können wir noch im ersten Halbjahr 2006 die 10,-? sehen.  

17.03.06 17:04

11270 Postings, 5931 Tage fuzzi08INFINEON: 50%-Chance

Eine glatte 50%-Chance scheint INFINEON derzeit zu bieten: Hans A. (Bernie)
Bernecker nennt heute in seiner AB-Daily 12,-EURO als Kursziel.
Als Begründung führt er an, daß sich die Heuschrecken einnisten. 2 seien
schon drin. Wir wissen, was letztes Jahr in solchen Fällen mit den Aktien
geschehen ist.

Hier der Textauszug aus der AB-Daily von heute:

"Bei INFINEON ist der 2. Hedge-Funds gelandet. Der 3. ist bereits im Anflug,
aber noch nicht meldepflichtig.
Die Berichterstattung über INFINEON ist in den dt. Medien mehr als konfus.
Ich wiederhole: Stören Sie sich daran nicht. Die Hedge-Funds wissen, was
der Umbau von INFINEON bringen wird. Sie sind darin einfach kompetent.
Ich bleibe dabei: Kursziel 12 E."

Fazit:
Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, daß Bernie in solchen Fällen immer
zuverlässig liegt.
Da zudem der Börsengang des Gemeinschaftsunternehmens INOTERA excellent
verlief, (sechsfache Überzeichnung) dürfte auch der Börsengang der INFINEON- Speicherchipsparte ein Erfolg werden.
Ich rate zum sofortigen Einstieg und habe mich bereits positioniert.  

23.03.06 19:42

3140 Postings, 7355 Tage healjemand das Plus bei Infineon heute bemerkt?

Glückwunsch fuzzi
zeitnah positioniert ;-))  

23.03.06 19:50

9279 Postings, 5932 Tage Happydepotund gleich noch dabei das 52 hoch überschritten o. T.

23.03.06 19:52

2633 Postings, 5395 Tage boersenjunkyHmmm, wenn sie das Nivau halten können...

.. siehts eventuell ganz gut aus.

Ich hab mir zwei mal die Finger an Infineon verbrannt, ich mag die nicht mehr :-(

Servus
boersenjunky

-- reich wird man nicht durch das, was man verdient, sondern durch das, was man nicht ausgibt.--  

23.03.06 20:45
1

11270 Postings, 5931 Tage fuzzi08boersenjunky - Grabinschrift

"reich wird man nicht durch das, was man verdient,
sondern durch das, was man nicht ausgibt.--"

Den Spruch hab ich neulich auch wo gesehen:
Inschrift am Grabmal des Unbekannten Hartz-IV-Empfängers...;-)  

23.03.06 20:49

2633 Postings, 5395 Tage boersenjunky*ggg*

Ja,ja
Also für alle, die sich schon köstlich über das Sprüchlein amüsiert haben ;-)

Der Original Spruch stammt von "Henry Ford I" und lautet:

-- Reich wird man nicht von dem Geld, das man verdient, sondern von Geld, das man nicht ausgibt! --

Servus
boersenjunky

-- reich wird man nicht durch das, was man verdient, sondern durch das, was man nicht ausgibt.--  

23.03.06 21:42
1

11270 Postings, 5931 Tage fuzzi08übel mitgespielt: INFINEON bricht nachbörslich ein

SIEMENS war der "Übeltäter". Sie haben bis Börsenschluß gewartet und zum
Schlag ausgeholt: ihr gesamte Rest-Beteiligung an INFINEON verscherbelt.
Zum Schlußverkaufs-Preis. - Hier die Meldung vom 20:50 Uhr:

"MÜNCHEN (dpa-AFX) - Siemens   hat sich von seiner Beteiligung an Infineon  
komplett getrennt. Wie ein Sprecher des Münchener Technologiekonzerns dpa-
AFX am Donnerstag bestätigte, wurde die US-Investmentbank Goldman Sachs
mit der Platzierung von 136,29 Millionen Aktien der Ex-Tochter beauftragt.
Das entspreche einem Anteil von 18,2 Prozent.

Die Aktie gab im späten Handel Gewinne ab, nachdem sie im Tagesverlauf auf
bis zu 9,07 Euro hochgeschnellt war. Die Aktie war mit einem Plus von 8,64
Prozent auf 8,93 Euro aus dem XETRA-Handel gegangen und notierte zuletzt
im nachbörslichen Handel bei Lang & Schwarz mit 8,48/8,52 Euro.

Am Markt kursierte, die Preisspanne habe im Bereich von 8,10 und 8,30 Euro
gelegen. 'Das ist zu niedrig', sagte ein Marktteilnehmer in einer ersten
Reaktion. Die Spanne könnte möglicherweise nach oben angepasst werden.

Die Nachricht dürfte die Aktie nach Worten des Händlers am Freitag kurzfristig
unter Druck bringen, da der Preis unter dem aktuellen Kurs liege. 'Langfristig
ist es aber positiv. Das Damoklesschwert einer möglichen Plazierung ist damit
verschwunden. Quelle: dpa-AFX"

Morgen wird's erst mal 5% abwärts gehen...

 

23.03.06 21:51

2633 Postings, 5395 Tage boersenjunkySag ich doch, an Infineon verbrennt man sich ...

... schnell die Finger.

Meinst du -5% reichen morgen? Ich glaub mehr.

Servus
boersenjunky

-- reich wird man nicht durch das, was man verdient, sondern durch das, was man nicht ausgibt.--  

23.03.06 22:03
1

11270 Postings, 5931 Tage fuzzi08boersenjunky - 4,7%

kommt drauf an, von welchem Kurs aus Du rechnest. Bezogen auf den
Schlußkurs (8,50) wären etwa 4,7% Abschlag fällig.

Dennoch: der Kurs wird sich schnell erholen, weil:
1.
SIEMENS endlich die Platte geputzt hat
2.
Die Speicherchipsparte in Kürze verkauft wird
3.
Die DRAM-Preis anziehen
4.
Heuschrecken eingezogen sind

Kursziel Bernecker: 12,-EURO  

23.03.06 22:13

2633 Postings, 5395 Tage boersenjunkyHmmm, soll ichs nochmal wagen?

Mal sehn was morgen und die nächsten Tage so läuft, vielleicht versuch ichs ein 3. mal und wenns dann nicht klappt, dann reiß ich den Chip aus dem PC.

Servus
boersenjunky

-- reich wird man nicht durch das, was man verdient, sondern durch das, was man nicht ausgibt.--  

23.03.06 22:22

11270 Postings, 5931 Tage fuzzi08boersenjunky - Vorschlag

Bernie wird morgen bestimmt Stellung nehmen; er ist ja irgendwie im Wort.
Ich werde berichten, was er zu sagen hat. Bis dahin kannst Du ja zuwarten.
Aufs Wochenende hin brennt ohnehin nix an.

PS.:
Mann, lass bloß Deinen Chip im PC. Wenn Du ihn rausreißt, schießt Du Dich
selber ins Knie: dann kannst keine Verkaufsorder mehr eingeben ;-)))  

24.03.06 08:44

6857 Postings, 6748 Tage bullybaerfuzzi,

bin rechtzeitig (letzten Freitag) noch auf Grund des Hinweises vom Bechermanns mit ein paar Kröten in Infineon eingestiegen. Hier gibts wohl auch güldene Becher und Prämien der Angst zu verteilen.

Die Hartgesottenen weilen unter euch. ;-)

mfg
bb  

24.03.06 10:32

11270 Postings, 5931 Tage fuzzi08bully - willkommen an Bord ! o. T.

24.03.06 10:49

2633 Postings, 5395 Tage boersenjunkyVersteh einer den Kurs von Infineon !!

Servus
boersenjunky

-- reich wird man nicht durch das, was man verdient, sondern durch das, was man nicht ausgibt.--  

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 155   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
TeslaA1CX3T
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Allianz840400
Lufthansa AG823212
Apple Inc.865985
Amazon906866
Airbus SE (ex EADS)938914
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100