finanzen.net

Rente: Chronik einer Plünderung

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 12.03.06 18:08
eröffnet am: 14.09.05 08:13 von: ruhrpott Anzahl Beiträge: 53
neuester Beitrag: 12.03.06 18:08 von: denkidee Leser gesamt: 9792
davon Heute: 1
bewertet mit 21 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3  

14.09.05 08:13
21

3051 Postings, 7306 Tage ruhrpottRente: Chronik einer Plünderung

Quelle

Eine knapp 50-jährige Kassenleerung

Knapp 50 Jahre nach ihrer Gründung ist die Rentenkasse leer. Rot-Grün hat sie geplündert, sagt die Union. Doch wer hat das nicht? Chronik einer Plünderung.

Essen. Seinen größten Fehler schleppt unser Rentensystem seit der Geburt anno 1957 mit. Sein Erfinder Wilfried Schreiber war ein weitsichtiger Mann. Er sah seinerzeit die Risiken einer alternden Gesellschaft voraus und wollte sie einrechnen. Konrad Adenauer (CDU) wollte Wahlen gewinnen - und deshalb möglichst hohe Renten. Mit dem berühmten Satz "Kinder kriegen die Leute immer" wischte er Schreibers Warnung und die seines Wirtschaftsministers Ludwig Erhard vom Tisch.

Der Systemwechsel war aus damaliger Sicht nötig, weil die Rücklagen der alten, kapitalgedeckten Rentenkassen in der Nachkriegsinflation ihren Wert verloren hatten. Um die Rentner am Wirtschaftswunder teilhaben zu lassen, musste schnell viel frisches Geld her. Dies garantierte nur das Umlagesystem, in dem die Beiträge sofort als Renten ausgezahlt werden und die Renten den Löhnen entsprechend steigen.

Die erste Plünderung, wenn man so will, geht ebenfalls auf das Konto Adenauers. Er nahm die Rücklagen des alten Systems, um den Aufbau der Bundeswehr zu finanzieren.

Den nächsten folgenschweren Fehler beging SPD-Arbeitsminister Walter Arendt. Er setzte 1972 die Frührente mit 63 ohne Abschläge durch und damit eine fatale Entwicklung in Gang. Die Leute setzten sich gern früher zur Ruhe, auf Kosten der arbeitenden Bevölkerung. Weil entsprechende Beiträge fehlen, gelten Frührenten als versicherungs-fremde Leistung. Noch im Jahr 2002 kostete die Beitragszahler dies 16 Milliarden Euro.

Bereits im Laufe der 70er Jahre gerieten die Renten stark unter Druck. 1977 wurde erstmals gegengesteuert und die Rentenanpassung verschoben. Weil Kanzler Helmut Schmidt (SPD) im Wahlkampf 1976 das Gegenteil versprochen hatte, haftet ihm seitdem die "Rentenlüge" an.

Als größter Rentenplünderer sollte aber Einheitskanzler Helmut Kohl (CDU) in die Geschichte eingehen. Gegen den Rat aller Experten brachte er den Ostdeutschen nicht nur die D-Mark, sondern auch die West-Renten im Maßstab 1:1. Dabei bestritt niemand, dass die Bundesrepublik die in der DDR erworbenen Rentenansprüche erfüllen musste. Doch für gesamtgesellschaftliche Pflichten sind Steuern die geeigneten Mittel. Kohl aber finanzierte die Einheit über die Sozialversicherung. Die musste Leistungen an Empfänger erbringen, die nichts eingezahlt hatten. Steigende Beitragssätze waren die logische Folge, von der Wiedervereinigung bis 1998 kletterten sie von 17,7 auf 20,3 Prozent.

Wer heute den Kollaps der Staatsrente beschwört, sollte wissen: In Westdeutschland erwirtschaftet die Rentenversicherung noch immer Jahr für Jahr ein dickes Plus - 2003 immerhin 11,3 Milliarden Euro. Doch reichte das nicht, um das Minus im Osten von 13,4 Milliarden wettzumachen.

Den größten Fortschritt unter der Kohl-Regierung kassierte Rot-Grün gleich wieder ein: Norbert Blüms demografischen Faktor, der die Renten weniger stark steigen lassen sollte. Eine Legislaturperiode später machte sie diesen Fehler rückgängig und schuf mit dem Nachhaltigkeitsfaktor ein noch schärferes Instrument, das künftige Renten senkt und den aktuellen Rentnern bereits mehrere Nullrunden beschert hat. Auch für die Erschwerung der Frührente und die nachgelagerte Besteuerung erntete Rot-Grün Beifall von Rentenexperten.

Dennoch war all dies noch zu wenig, um die Kassen zu stabilisieren. Unter Rot-Grün gingen auch die letzten Reserven zur Neige. Ende dieses Jahres wird der Bund erstmals die Rentenkassen durch Kredite füllen müssen. Nach fünf Jahrzehnten ist damit die Plünderung perfekt.

13.09.2005   Von Stefan Schulte

Ausgedacht ist oft viel schöner als die Wahrheit.
Deshalb verkauft sich die BLÖD-Zeitung wie Sau.
Vorteil: Das Denken wird einem abgenommen.
Nachteil: Das Denken wird einem abgenommen.

Viele Grüße

....................../´¯/)
....................,/¯../
.................../..../
............./´¯/'...'/´¯¯`·¸
........../'/.../..../......./¨¯
........('(...´...´.... ¯~/'...')
..........................'...../
..........''............. _.·´
..........................(
.............................

aus dem Ruhrpott

 
Seite: 1 | 2 | 3  
27 Postings ausgeblendet.

05.03.06 22:54
1

5173 Postings, 5365 Tage Klaus_DieterHier gerät aber Vieles Durcheinander!

Die Fakten sind doch klar, und nicht davon abhängig, wer Renten zahlt oder wie sich Praxisgebühren entwickeln.

Fakt ist: Die heutigen Beiträge, mit denen sich ja die Beitragszahler sich Rentenanwartschaften erkaufen, werden SOFORT und teilweise noch auf Pump an die Rentner ausgezahlt! Darüber hinaus noch ein Zuschuss des Bundes von über 25% des gesamten Bundeshaltes - mehr als jeder 4te Euro, den der Staat einnimmt, geht NUR für die Rente drauf!

Fakt ist auch: Die früheren und bisherigen Rentner, habe geringere Beiträge, absolut sowieso, aber auch prozentual.

Altersversorge ist nicht ein blosses Anrecht eines jeden Einzelnen an den Staat, sondern soll ja, so ist es ja immer gewesen, durch eben die Rentenversicherung finanziert werden.

Wer nun einwendet, das System wäre eben so, der sieht das Problem nicht!
Denn es war schon vor 20 Jahren erkennbar und ist es auch heute noch!
Jetzt muss die Sache in die Hand genommen werden - und es kann kein Konzept sein, dass der Staat aufgrund der von ihm eingenommenen Steuern, Jedem die Rente zahlt, die er sich vorstellt!
Auch kann es nicht sein, dass man die heute beispielsweise 40jährigen blechen lässt mit extremen Beiträgen, um den nachher eine Schmalspurrente zu bekommen, und sie den unweigerlich folgendne Diskussion, der dann vorhandenen Gesellschaft aussetzt, wie teuer sie denn wäre!      

05.03.06 23:04

129861 Postings, 5849 Tage kiiwiiwie alt ist denn Herr KlausDieter,daß er so redet?

05.03.06 23:09

21799 Postings, 7297 Tage Karlchen_INa jedenfalls meint er, dass man vor 20 Jahren

die deutsche Einheit voraussehen konnte.  

05.03.06 23:28

5173 Postings, 5365 Tage Klaus_DieterIhr seid doch beide gar nicht so dumm

wie Ihr jetzt tut!

Es ist seit mindesstens 20 Jahren sichtbar, dass sich das Verhältnis von Rentern zu Arbeitenden immer mehr zu Lasten der Beitragszahler verschiebt!

Wir brauchen ja hier auch nicht über die Fehler der Vergangenheit zu reden, das ist nicht mehr abänderbar.
Doch JETZT muss gehandelt werden - das Geld was da ist, Gerecht verteilt werden, und die Lasten möglichst korrekt verteilen, und vor allem Vorsorge für die Zukunft schaffen, ein System schaffen, bzw. das derzeigtig so verändern, flexibel machen, dass auch in 10 oder 40 Jahren die Alterversorgung der dann jeweils alten Menschen funktionieren kann.

Was wird denn in 30 Jahren passieren, wenn 2 Leute, für einen Rentner aufkommen müssen?
Nicht nur die Zahlungen für die Renten wären imens, sondern auch die Krankenversicherung wäre fast unbezahlbar, da ja die alten menschen teilweise bis zum 10fachen der Kosten verursachen, als sie es in jüngeren Jahren taten.  

05.03.06 23:40

129861 Postings, 5849 Tage kiiwiiredest wie ein Politiker "es muß","wir brauchen",

"was wird passieren, wenn...?"

Spar Dir diese Appelle.

Was ist denn deine Lösung ?

Und die unbeantwortete Frage: Wie alt bist Du ?

kiiwiiariva.deMfg
 

05.03.06 23:48

5173 Postings, 5365 Tage Klaus_DieterEs muss einfach was geschehen Kiwii

schon viel zu viele Jahre, wurde immer mal wieder eine Patchwork eingefügt und dann wieder drangeflickt usw.

Bin 41, stand auch schon mal im Profil.

Wenn Du so willst, sind das vielleicht auch egoistische Gedanken, denn habe die Befürchtung, die auch schon von kompetenten Wissenschaftlern genannt wurde, dass es irgendwann, vielleicht in 30 Jahren zu einer Art "Kesseltreiber" an den dann Alten kommt.
Denn wenn die dann arbeitenden Menschen, ich sage jetz mal, die Hälfte Ihres Geldes für die Alten zahlen sollen, und selber es ihnen eher schlechter denn besser geht, wird das zu einem Volksaufstand führen können.

Wir leisten uns heute noch die Sentimentalität, die "armen Alten", der armen "Oma", die "Trümmerfrauen" nichts "wegnehmen" zu wollen, irgendwann geht es wohl um das nackte Überleben!  

05.03.06 23:50

129861 Postings, 5849 Tage kiiwiiund was ist deine Lösung ?

...wenn schon "etwas" geschehen muß...

kiiwiiariva.deMfg
 

05.03.06 23:53

42128 Postings, 7427 Tage satyrDie Lösung ist-wäre ganz einfach-Einheitsrente

finanziert über die Mehrwertssteuer und der Rentenbeitrag wird abgeschafft.
Thats it einfach und gerecht aber wer will das schon?  

06.03.06 00:04

129861 Postings, 5849 Tage kiiwiisatir, du bist Klaus-Dieter ?

06.03.06 00:05

42128 Postings, 7427 Tage satyrKlar bin ich kaus- ditter-Und Waldu-Und Bilanz

was geschah mit Kennedys Gehirn?  

06.03.06 00:43

129861 Postings, 5849 Tage kiiwiiwer war Kennedy ? KenneDu ? Kana da ?

06.03.06 00:49

897 Postings, 5103 Tage _mo_Ich kenn nur Cana o. T.

06.03.06 00:51

129861 Postings, 5849 Tage kiiwiischad

06.03.06 07:40

5173 Postings, 5365 Tage Klaus_DieterDie Lösung

muss endlich gefunden werden!

Und es muss endlich die Wahrheit gesagt werden, bis jetzt sind alle Änderungen, nur Flickschusterei, um vielleicht wieder einmal ein paar Jahre weiter zu kommen, doch die "Karre" fährt so volle Kraft weiter in den Dreck!

Ob die Lösung eine Einheitsrente ist, die dann auch noch Steuerfinanziert sein soll, weiss ich nicht, denn das heisst ja auch, dass diese Lasten auch weiterhin von den dann Jungen aufgebracht werden müssen.
Ich denke mal so, es muss JETZT endlich ein Kapitalstock gebildet werden, weiss aber auch, dass dieses faktisch fast unmöglich ist, weil der Staat bzw. die Politik, kein Geld liegen lassen kann.
Habe mal gehört, es sei eher möglich, dass ein Hund sich einen Fleischvorrat anlegt, als, dass der Staat Geld ansparen kann.  

06.03.06 07:46

5256 Postings, 5038 Tage CragganmoreSatyr hat durchaus recht,

Einheitsrente als absolute Grundsicherung wäre doch okay. Und eine Einheitskrankenversicherung mit Leistungen, welche die absoluten Notwendigkeiten abdeckt. Über die Finanzierung müßte man noch streiten, denn ob eine Finanzierung über die Mehrwertsteuer gerecht ist, halte ich für sehr fraglich. Eine an der Leistungsfähigkeit ausgerichtete Finanzierung über prozentuale Einkommen/Vermögen ist schon gerechter. Aber dann wüßte man eben auch, daß man mit seinen Beiträgen nicht sinnlose Werbung für halbstaatliche Krankenkassen, Computerkurse der AOK oder das Fettabsaugen tortengemästeter `Damen´ mitbezahlen muß.
Um alle Extras in Renten- und Krankenversicherung kann sich jeder individuell kümmern.
Somit ist gewährleistet, daß sich der Staat um seine gesellschaftliche Aufgabe der Grundsicherung kümmert, und ein attraktives Angebot der privaten Versicherungswirtschaft an zusätzlichen Komponeneten vorhanden wäre. Zudem handelt es sich um ein einfaches und leicht handelbares System. Wenn man zudem auf einen langfristigen Umstieg in die Kapitaldeckung setzen würde, wäre es fast perfekt.  

06.03.06 08:01

5173 Postings, 5365 Tage Klaus_DieterCragmare, ja klingt gut, aber wie wohl fast

alle Vorschläge nicht durchsetzbar.

Welche Steuern müssten denn wieder erhöht werden, und ist das sinnvoll, angesichts der Wettbewerbsfähigkeit unseres Landes?

Hätte, wie wohl die Meisten überhaupt kein Problem damit, wenn man Einkommen jenseits von 500.000 Euro mit 75% Steuern belegt, oder ähnlich, doch führt das wohl, dann gerade zu weniger Steuereinnahmen, weil diese Leute dann massiv das Land verlassen würden, noch schlimmer, die entsprechenden Firmen gehen mit weg.
Und damit wird dann auch Grundübel, die hohe Arbeitslosigkeit und damit einhergehend, die wenigen Beitragszahler, wieder verschlimmert.

Gleichzeitig eine minimale Grundversorung, in der Krankenversicher mag wünschenswert und richtig sein, um es finanzieren zu können, wenn ich aber sehe, welche Aufschreie, allein die Praxisgebühr mit sich gebracht hat, oder wie in den Medien Berichte gebracht werden, wo Kranken eben mit einem einfacheren Fahrstuhl "abgespeist" wurden, oder einem schwer Astmakranken, es angeblich nicht möglich war ausser Haus zu gehen, weil die Krankenkasse 50 Euro im Monat sparen wollte, dann glaube ich kaum, dass diese durchsetzbar ist.
Auf die Idee, dass man selber was für die Gesundheit tun kann, eben durch die Lebensweise und auch durch mal ein paar Euro kommt wohl keiner!
Für den Frisörbesucht legt Frau locker 50 Euro hin, für die Bar Mann auch mal 200 Euro, aber 10 Euro für den Arzt, schein unmöglich zu sein!    

06.03.06 11:21

5256 Postings, 5038 Tage CragganmoreKD, sitzt bei Dir eine Schraube locker?

Du willst Einkommen über 500.000 mit 75 % Steuern belegen? Ja wo soll ich denn hin, Mensch? Muß ich mich ja wieder in den von Dir (glaube ich) eröffneten Tread über Auswanderung einklinken!  

06.03.06 11:30
1

129861 Postings, 5849 Tage kiiwiiwenn ich KD so höre (lese), ist es wohl am besten,

alle Rentner und Pensionäre springen mit Beginn des 70. Lebensjahres in HH von der Köhlbrand-Brücke.

Wer es nicht mehr alleine bis nach oben schafft, für den steht ein kostenloser Fahrdienst bereit...

kiiwiiariva.deMfg
 

06.03.06 11:36

3051 Postings, 7306 Tage ruhrpottdas Problem wird so gelöst

http://www.moviebazaar.de/filmsoyl.htmAusgedacht ist oft viel schöner als die Wahrheit.Deshalb verkauft sich die BLÖD-Zeitung wie Sau.Vorteil: Das Denken wird einem abgenommen.Nachteil: Das Denken wird einem abgenommen.Viele Grüße ....................../´¯/)....................,/¯../.................../..../............./´¯/'...'/´¯¯`·¸........../'/.../..../......./¨¯........('(...´...´.... ¯~/'...')..........................'...../..........''............. _.·´..........................(.............................aus dem Ruhrpott  

09.03.06 13:59

112127 Postings, 5927 Tage denkideeZwischenstand nach 93 Abstimmungen

Endausscheidung:

Welcher Thread gefällt Euch am besten?

Auf den LINK klicken und abstimmen
http://www.ariva.de/board/247728


Zwischenstand nach 83 Abstimmungen
15,66%...peematz
10,84%...ottifant
07,23%...montana
07,23%...BackhandSmash
06,02%...denkidee  
04,82%...Dope4you
04,82%...utscheck
04,82%...Antonie

Zwischenstand nach 86 Abstimmungen
15,12%...peematz
12,79%...ottifant
06,98%...montana
06,98%...BackhandSmash
05,81%...denkidee  
04,65%...Dope4you
04,65%...utscheck
04,65%...Antonie

Zwischenstand nach 90 Abstimmungen
14,44%...peematz
13,33%...ottifant
06,67%...montana
06,67%...BackhandSmash
05,56%...denkidee  
04,44%...Dope4you
04,44%...utscheck
04,44%...Antonie

Zwischenstand nach 93 Abstimmungen
13,98%...peematz
13,98%...ottifant
06,45%...montana
06,45%...BackhandSmash
05,38%...denkidee  
04,30%...Dope4you
04,30%...utscheck
04,30%...Antonie


Nach 93 Abstimmungen kämpfen  
peematz und ottifant punktgleich um den 1.Platz
ottifant holt auf und zieht mit peematz gleich.
montana und BackhandSmash kämpfen um Platz 3
denkidee Platz 5
Dope4you, utscheck und Antonie
belegen gemeinsam mit je 4,30% Platz 6

Abstimmungsende:
Montag, 13.3.06, 24.00 Uhr


Gruß denkidee                      

09.03.06 14:04

5173 Postings, 5365 Tage Klaus_DieterMontag ist ja die Abstimmung zu ende!

Richtig schade, denn so wurden imemr wieder ganzu alte Threads, die wohl nichts Neues hatten, immer mal wieder nach oben gebracht.
Vielleicht sollte man eine Dauerbewertung machen, aber dann bitte auch mit täglicher Ansage in jedem thread, damit auch immer schön Wechseln an den oben stehenden Threads ist, egal wie alt diese sind!  

09.03.06 14:10

2590 Postings, 5412 Tage brokeboyquod erat demonstrantum

was mal wieder beweist, dass jeder cent, den man in die hände eines beamten legt, schlechter angelegt ist, als wenn man ihn versäuft - dann wäre durch leere kassen der handlungsdruck nämlich früher offensichtlich. steuer und abgabenhinterziehung ist keinesfalls ein verbrechen, sondern ein ausdruck gesunden verstandes.

btw - ich kenne allein 2 leute vom  finanzamt, die schwarzarbeiten.  

09.03.06 16:34

1 Posting, 5007 Tage RohklasRente kontra Politiker

Das Problem ist doch immer das Gleiche:
Unsere Politiker können mit Geld (dem fremder Leute) nicht umgehen.
Lösung: Man gibt ihnen wie bei Monopoly Spielgeld.
Haben sie ihre Aufgabe gut gemacht, können sie das Spielgeld in echtes umtauschen,
haben sie nicht, müssen sie eine Legislaturperiode draussen (Bundestag) bleiben.
Andere Lösung: Bundespolitiker werden europaweit wie Fussballer nach Können und
Nachfrage bewertet, verkauft und eingekauft. Und weil Deutschland immer die teuerste
Regierung und den teuersten Bundestag hat, dürften wir schnell zur besten Regierung
kommen, oder?  

12.03.06 18:08

112127 Postings, 5927 Tage denkideeAbstimmungsende: Montag, 13.3.06, 24.00 Uhr

Endausscheidung:

Welcher Thread gefällt Euch am besten?

Auf den LINK klicken und abstimmen
http://www.ariva.de/board/247728


Zwischenergebnis nach 100 Abstimmungen

15,00%...ottifant
13,00%...peematz
06,00%...montana
06,00%...BackhandSmash
05,00%...denkidee  
05,00%...HappyEnd
04,00%...Dope4you
04,00%...utscheck
04,00%...Antonie
04,00%...joker67
04,00%...Palmengel
04,00%...moya


Nach 100 Abstimmungen  
führt ottifant
Platz 2: peematz  
montana und BackhandSmash gemeinsam auf Platz 3
denkidee und HappyEnd gemeinsam auf Platz 5
Dope4you, utscheck, Antonie. joker67, Palmengel und moya
belegen gemeinsam  Platz 7


Abstimmungsende: Montag, 13.3.06, 24.00 Uhr


Gruß denkidee      
Angehängte Grafik:
11.jpg (verkleinert auf 79%) vergrößern
11.jpg

Seite: 1 | 2 | 3  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Ballard Power Inc.A0RENB
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
EVOTEC SE566480
Amazon906866
BASFBASF11
thyssenkrupp AG750000
Allianz840400
CommerzbankCBK100