Intel - ein kurzfristiger Trade?

Seite 197 von 197
neuester Beitrag: 19.02.21 21:22
eröffnet am: 28.09.04 20:27 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 4906
neuester Beitrag: 19.02.21 21:22 von: ZWEIvorEIN. Leser gesamt: 480806
davon Heute: 43
bewertet mit 30 Sternen

Seite: 1 | ... | 193 | 194 | 195 | 196 |
 

25.01.21 16:51
1

34 Postings, 189 Tage mehrlichtBekanntgabe der Quartalszahlen: Rekord bei Intel

Short-Volume-Ratio am 22. Januar 26,06 Prozent - so hoch wie im ganzen Jahr 2020 nicht. Am 21. Januar 20,53 Prozent, am 20. Januar 18.27 Prozent (nach 9,93 Prozent am 19. Januar). Shortseller machen wieder gut Kasse. In wenigen Tagen. Starker Abverkauf am Freitag, heute noch ein bisschen dazu, dann wird die Position geschlossen. Nächste Quartalszahlen voraussichtlich am 29. April. (Gute Quelle Short-Volume-Ratio: Fintel, https://fintel.io/ss/us/intc)  
Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_2021-01-25_um_16.png (verkleinert auf 42%) vergrößern
bildschirmfoto_2021-01-25_um_16.png

28.01.21 08:32

8856 Postings, 7795 Tage bauwishortseller immer noch

am Drücker! Sobald sich der Wind dreht , ist ein deutlicher Squeeze zu erwarten. Die Aktie ist eindeutig volatilen geworden.  
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

28.01.21 15:40

8856 Postings, 7795 Tage bauwiNa also! Squeeze the shorties

Für alle gut nachzuvollziehen, sind die (Short)-Quoten der in Positionen investierten Hedgefonds.
In INTC läuft das nun schon seit Jahren so, weshalb es die Aktie neben dem schlechten Management sehr schwer hatte, zu etwas angemesseneren Kursen zu kommen.
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

28.01.21 22:15
1

8856 Postings, 7795 Tage bauwiAufbruchstimmung! Kursverdreifachung möglich!

Die guten alten Ing. kommen zurück und bringen das Unternehmen auf dynamischen Kurs!
"Intel hat eine starke Bilanz und ordentliche Wachstumsraten bei Umsatz und Einkommen.
Discounted Cash Flow und technische Analyse werden diskutiert.
Die Aktie ist zu diesen Kursen unterbewertet und könnte sich in den nächsten fünf Jahren verdreifachen.
Trotz der unberechenbaren Preisbewegungen des letzten Jahres ist Intel Corp. (INTC) meiner Meinung nach stark unterbewertet, insbesondere im Vergleich zu seinen Mitbewerbern. Das Unternehmen verfügt über solide Finanzdaten, gut diversifizierte Einnahmequellen und ein konstantes Umsatz- und Gewinnwachstum. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis der Markt diese Realitäten einholt. In den nächsten fünf Jahren dürfte sich der Aktienkurs verdoppeln oder sogar verdreifachen.

Intel ist ein Branchenführer in der Technologie mit stetigem Wachstum in seinen verschiedenen Geschäftsbereichen. Der Umsatz mit Rechenzentren stieg im letzten Jahr aufgrund der gestiegenen Nachfrage nach Clouding-Diensten um rund 11%. Dies wird voraussichtlich auch in Zukunft weiter zunehmen, da der Bedarf an Datenerfassung und -verarbeitung ständig zunimmt. Die Erweiterung des 5G-Netzwerks hat Intel zusätzliche Wachstumschancen eröffnet.

Auf der Umsatzseite war das Wachstum im Jahresvergleich konstant. Das Betriebsergebnis hat sich im Jahr 2020 relativ leicht verlangsamt, was jedoch hauptsächlich mit den logistischen Herausforderungen der aktuellen Pandemie zu tun hat. Abgesehen von diesen nachteiligen Auswirkungen, die nicht nur bei Intel auftreten, ist auch das Einkommenswachstum im Aufwärtstrend. Das Betriebsergebnis aus den Rechenzentren stieg im Jahresvergleich um 3% bei einer sehr guten Betriebsmarge von 40%.

Die Trends beim Datenwachstum bewegen sich unbestreitbar immer schneller nach oben, und das neu entwickelte schnelle 5G-Protokoll wird die Nachfrage nach Datenverarbeitung exponentiell erhöhen. Das Segment Rechenzentren von Intel macht rund ein Drittel des Gesamtumsatzes und des Betriebsergebnisses aus.

Das AI-Segment von Intel verzeichnete einen Umsatzrückgang von 21% und einen Rückgang des Betriebsergebnisses um mehr als 50%, hauptsächlich aufgrund der Auswirkungen von COVID-19. Es wird erwartet, dass die Dinge zu einem gewissen Grad an Normalität zurückkehren, wenn sich die Pandemie abschwächt. Das KI-Segment von Intel sollte ein verstärktes Wachstum im Einzelhandel, in der Industrie und im Gesundheitswesen verzeichnen, da die Welt diese neuen Technologien zunehmend nutzt, um einige der größten Herausforderungen zu lösen, denen es gegenübersteht. Nachfolgend sind die fünfjährigen Trends bei Umsatz und Ertrag aus dem AI-Segment aufgeführt. "
Lesenswerte Quelle:
https://seekingalpha.com/article/...mail&utm_source=seeking_alpha
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

19.02.21 20:36
1

2859 Postings, 1949 Tage Vaioz@Bauwi

@Bauwi Nanana, Verdreifachung ist noch in weitester Ferne. Erst einmal muss man aufholen. In der aktuellen Lage muss Intel nur Produkte liefern können. Konkurrenzprodukte gibt es kaum, aufgrund der Lieferprobleme.
Das ist ein großes Glück was Intel noch mehr Zeit verschafft. Das kann aber zum Q4 21 komplett anders aussehen...  

19.02.21 21:22

258 Postings, 1649 Tage ZWEIvorEINzurückSo ruhig hier...

...@mehrlicht: wie laufen deine Shorts, oder hast du diese schon auf dem Friedhof begraben ;-)  

Seite: 1 | ... | 193 | 194 | 195 | 196 |
 
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln